Nirn.de

Gast

Thema: Kleine Fragen zu Morrowind, Tribunal und Bloodmoon  (Gelesen 205267 mal)

  • Agent
    • Klingen
Ich habe leider nicht genug Zeit das zu lesen...  :(
Ich werde mal versuchen, möglichst viel mitzukriegen.

//edit: Das ganze hat sich (merkwürdiger Weise) erledigt. Als ich das Spiel das letzte Mal geschlossen habe, ist es nicht abgeschmiert.  :D
« Letzte Änderung: 17.04.2013, 16:19 von Lucla »
Pro Einhorn? Ich bin dabei!

Diese Steam Signatures sind echt cool... :)
  17.04.2013, 13:33
  • Offline


  • Gräfin
    • Adel
Ich spiele glaube ich seit 7 oder 8 Jahren Morrowind ... und ich habe gestern das erste Mal die Morag Tong gefunden ... irgendwie ist immer an mir vorbei gegangen, dass ich denen beitreten kann :spinner:


“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
- John Barrowman -
  16.05.2013, 11:48
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Ja da gibt es echt viel Zeugs, wovon man gar nichts mitkriegt. Weil man nicht so wie in Oblivion oder Skyrim mit der Nase drauf gestoßen wird.

Dass man z.B. als Vampir spielen konnte, war mir nie so wirklich klar. Natürlich hab ich mitgekriegt, dass es Krankheiten gab und die Vampirkrankheit war für mich eine davon. Ich hab dann immer brav Heiltränke eingenommen und nie darüber nachgedacht, was wohl passieren würde, wenn man die Krankheit *nicht* heilt. :D
Save Hanrok!
  17.05.2013, 19:18
  • Offline
  • Google+


  • Gräfin
    • Adel
Ja, das ist echt Wahnsinn - schon sehr Quest-unübersichtlich das Spiel, aber das ist gut, gibts immer Neues zu entdecken :)


“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
- John Barrowman -
  17.05.2013, 21:56
  • Offline


  • Abenteurer
    • Neuling
Die Quests gingen ja noch, aber hast du jemals Morrowind ohne Tribunal gespielt in dem das Tagebuch eben einfach ein Buch war mit 500 Seiten ohne Übersicht der offenen Quests und den praktischen Links? :D
Wenn du damals irgendwo etwas erfahren oder gefunden hast dann viel Spass beim Suchen welche Quest das denn nun war. Ist mir bei meinem ersten Durchgang leider auch erst nach 200 Seiten eingefallen das man sich ja Notizen hätte machen können :)
  17.05.2013, 22:17
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Ich hab mich einfach immer wieder durch die Dialoge mit den NPCs geklickt, wenn ich mal nicht weiter wusste. Damals hat man von denen ja noch richtig Infos bekommen. In ganz seltenen Fällen gab es die "Hannah's WhereIzIt Morrowind Answers" Website, wo man nachgucken konnte. Sozusagen die Urgroßmutter aller Wikis. :D
Save Hanrok!
  17.05.2013, 22:46
  • Offline
  • Google+


  • Gräfin
    • Adel
Die Quests gingen ja noch, aber hast du jemals Morrowind ohne Tribunal gespielt in dem das Tagebuch eben einfach ein Buch war mit 500 Seiten ohne Übersicht der offenen Quests und den praktischen Links? :D
Sicher, mein erster Durchlauf war damals nicht nur ohne die AddOns, sondern auch noch auf Englisch :D Das war ein Erlebnis ^^
Genauso anstrengend wie Baldur's Gate, da gibts ja auch kein richtiges Questlog ^^

Das ist wirklich etwas, dem ich nicht nachtrauere ^^


“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
- John Barrowman -
  17.05.2013, 22:59
  • Offline


  • Abenteurer
    • Neuling
Hi,

Bei Morrowind gab es doch einen Charakter, wo nach dessen Tötung angezeigt wurde, dass nun der Hauptquest nicht mehr abgeschlossen werden kann. Dieser Charakter wird aber für die Hauptquest gar nicht benötigt, also hat Bethesda ihn wohl vergessen aus dem Spiel zu entfernen. Leider komm ich trotz intensiven googlens einfach nicht drauf wer/wo das genau war?

Soweit ich mich erinnern kann, war der Charakter (männlich) irgendwo in einem Dungeon in der Grazeland-Region. (bin mir aber nicht sicher)

Weiß jemand mehr?
« Letzte Änderung: 17.11.2013, 00:02 von shadow_44 »
  16.11.2013, 23:45
  • Offline


  • Fremdländer
    • Neuling
Hi,

Bei Morrowind gab es doch einen Charakter, wo nach dessen Tötung angezeigt wurde, dass nun der Hauptquest nicht mehr abgeschlossen werden kann. Dieser Charakter wird aber für die Hauptquest gar nicht benötigt, also hat Bethesda ihn wohl vergessen aus dem Spiel zu entfernen. Leider komm ich trotz intensiven googlens einfach nicht drauf wer/wo das genau war?

Soweit ich mich erinnern kann, war der Charakter (männlich) irgendwo in einem Dungeon in der Grazeland-Region. (bin mir aber nicht sicher)

Weiß jemand mehr?

Ich habe recherchiert und bin auf folgenden Ort gestoßen: http://www.uesp.net/wiki/Morrowind:Venim_Ancestral_Tomb

Dort residieren laut dieser Liste zwei Charaktere, Goris und Luven. War es einer der beiden?

Sonst könnte es auch noch der hier sein: http://www.uesp.net/wiki/Morrowind:Crazy_Batou


Gruß, Raven ;)
  17.11.2013, 15:47
  • Offline


  • Abenteurer
    • Neuling
Ja, genau der "Verrückte Batou" wars, thx!

War er der einzige Charakter im Spiel mit diesem "essential-Bug" oder gabs noch andere?
  19.11.2013, 20:24
  • Offline


  • Fremdländer
    • Neuling
  20.11.2013, 00:00
  • Offline


  • Schwertkämpfer
    • Kriegergilde
Keine direkte Frage zum Spiel, aber weiß jemand, warum grade Haus Hlaalu die Sklaverei in Morrowind abgeschafft hat? Die haben doch mit ihren ganzen Plantagen da fast schon den größten Schaden von genommen (abgesehen von Haus Dres, obviously).
  30.09.2016, 11:50
  • Offline


  • Mitwisser
    • Dunkle Bruderschaft
Ich würde sagen: Politik.
Haus Hlaalu ist seit jeher dem Kaiserreich am eifrigsten in den Popo gekrochen. Vermutlich konnten sie die Verluste auf ihren Plantagen an anderer Stelle kompensieren, z.B. durch bessere Handelsbeziehungen, Monopole, ...

Und Fadomai sagte: „Wenn Nirni ihre Kinder trägt, dann nimm eines davon und verwandle es.
Mach die schnellsten, klügsten und schönsten menschenähnlichen Wesen aus ihm und nenne sie Khajiit.“
  30.09.2016, 22:04
  • Offline


  • Schwertkämpfer
    • Kriegergilde
Denk ich auch mal. Das Haus Hlaalu mach vor allem mit Handel Geld. Sie sind das Haus, welches am meissten vom Kaiserreich und seiner Infrastruktur profitiert. Es ist halt einträglicher, dem Gedrängle des Kaiserreiches nachzugeben, als evtl Sanktionen, Handelsbeschränkungen oder ähnliches zu riskieren. Man sieht ja auch, dass die Infrastruktur usw in den Hllalugebieten am besten ausgebaut ist. Die anderen Häuser wollen mit den Kaiserlichen und generell mit Femden eh nichts am Hut haben.
Meine Gipfelnebelherrenhausstatistik (mitgespielt ab Runde 4)

Runden mitgespielt: 10,  Runden gewonnen: 5,  Runden verloren: 5,  Runden überlebt: 3,  von den Assassinen ermordet worden: 6,  von der Mehrheit gelyncht worden: 2, als Bürger gewonnen: 3, als Bürger verloren: 4, als Assassine gewonnen: 2, als Assassine verloren: 1
  30.09.2016, 22:37
  • Offline