Nirn.de

Gast

Thema: Allgemeiner Fantasy-Fachkunde-Thread  (Gelesen 48102 mal)

  • Speerträger
    • Legion
Ich sehe einen Paladin immer als einen heiligen Krieger an der seine spirituelle Kraft im alleinigen Kampf benutzt (sich also in eine Art Kampfrausch gibt). Weitere Adjektive: Heilig, Einzelgängerisch (mir fällt gerade kein besseres Wort dafür ein)
  25.06.2005, 20:52
  • Offline


  • Skelett
    • Untot
Zitat
Original von Mate
Ich sehe einen Paladin immer als einen heiligen Krieger an der seine spirituelle Kraft im alleinigen Kampf benutzt (sich also in eine Art Kampfrausch gibt). Weitere Adjektive: Heilig, Einzelgängerisch (mir fällt gerade kein besseres Wort dafür ein)

Das der Paladin ein Einzelgänger ist, würde ich nicht sagen... er hat doch auch seine Ordensbrüder, die ihm zur Seite stehen. Der Gefallene Paladin sei hier mal ausgenommen.  :)
  25.06.2005, 21:19
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Nö, dass mit dem Weihwasser ist weniger Fantasy als Relität, im Allgemeinen sagtm an Silber verbrennt sie
  25.06.2005, 22:13
  • Offline


  • Knochenfürst
    • Untot
Paladin:

Krieger dem sein eigenes Leben nichts wert ist, er hat es seinem Gott geweiht, kennt keine Furcht da nur sein Gott über sein Leben bestimmt, wenn er sterben sollte war es gottes wille

in adjektiven

gerecht (gleichgesinnten gegenüber), hart, kennt kein pardon und fanatisch (feinden gegenüber)


Beim Vampir kann ich mich Extermias anschließen
Alt, Gierig, Mächtig und Weise


MIch würde interressieren wie ihr euch zwerge vorstellt :

also ich würde meinen zwerge sehen in etwa so aus wie die aus dhdr, klein bärtig, stämmig, unglauiblig stark und ausdauernd,allerdings auch stur, abergläubig, und unendlich gierig nach allem was mit erz zu tun hat, geschickt beim bauen und schmieden, lieben den Bergbau, liebt schwere Kettenhemden als Rüstung, als wafffen Äxte, Hämmer oder Armbrüste
Niemals Schwerter,Speere, Bögen o.ä
..___..
 {o,o}
 |)__)
 -"-"-8
O RLY?
  26.06.2005, 10:01
  • Offline


  • Speerträger
    • Legion
Zu den Zwergen würde ich noch sagen dass sie sehr gut (besser als Elfen/Elben) in der Nacht sehen können, da sie schließlich in dunklen Höhlen hausen.
Vampire flüchten von irgendwelchen heiligen oder gesegneten Dinge, also auch Weihwasser und Sonnenlicht. Warum sie gerade Silber und Knoblauch verabscheuen kann ich mir selber nicht erklären.
  26.06.2005, 10:19
  • Offline


  • Spion
    • Klingen
Zum Vampir:
Also meiner Meinung nach haben Vampire keine Angst vor Silber. So wie ich das sehe haben nur die Werwölfe Angst/Respekt vor Silber. Sie fürchten sich vor Kruzifixen, Weihwasser, Knoblauch und natürlich vor dem guten alten Holzpflock ;) .

Zum Paladin:
Meiner Meinung nach ist der Paladin lediglich ein Ritter, nur in einem höheren Rang, der sich dadurch auszeichnet, dass er Magie nutzen kann, die ihm von einem bestimmten Gott oder einer Kirche zugesprochen wurde. Sie bilden die sogenannte Elite eines Herrschers, unterstehen diesem aber nicht direkt, sondern nur durch eine Kirche, Tempel oder einem Ritterorden.
In Adjektiven:
Ehrbar, fanatisch gegenüber schwarzmagischen und dämonischen Kreaturen, Leuten etc., loyal, ziemlich auf Ehre fixiert (d.h. wenn jemand seine Ehre beleidigt, kann dieser schon mal sein eigenes Grab schaufeln),

Zum Zwerg:

Zitat
Original von Templer
also ich würde meinen zwerge sehen in etwa so aus wie die aus dhdr, klein bärtig, stämmig, unglauiblig stark und ausdauernd,allerdings auch stur, abergläubig, und unendlich gierig nach allem was mit erz zu tun hat, geschickt beim bauen und schmieden, lieben den Bergbau, liebt schwere Kettenhemden als Rüstung, als wafffen Äxte, Hämmer oder Armbrüste
Niemals Schwerter,Speere, Bögen o.ä
:dito:
0,391 Beiträge pro Tag
Qualität > Quantität
  26.06.2005, 10:49
  • Offline


  • Hoher Drachengott
    • Nirn.de Team
Ich vertrete die "Interview-mit-einem-Vampir"-Vampire. Das bedeutet, Angst vor der Sonne, nicht vorm Licht. Kruzifixe sind auch ok, Knoblauch ebenso. Nur "totes" Blut ist gefährlich.

Paladine sind diese Metallbüchsen mit Szepter oder Schwert und Schild. Leicht fanatisch ;).
  26.06.2005, 11:25
  • Online


  • Knochenfürst
    • Untot
Wie sehen für euch Elfen, bzw. auch Elben aus ?

Also ich stell sie mit groß vor (1,80-2,00m), schlank, lange haare, nutzen gerne bögen, leben im einklang mit der natur, sind sehr magie begabt ...
..___..
 {o,o}
 |)__)
 -"-"-8
O RLY?
  11.07.2005, 12:19
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Mhhr, Elfen? Groß, zynisch, magisch begabt.

Mal ein neues Wort in die Runde werfen: Nekromant

Ein Sterblicher, der sich dem Tod verschrieben hat, allein mit de acht seines Willens überlistet er den Tod und erweckt Leichen zum Leben, seine Diener können nicht ohne den Meister exestieren. Nekroamnten können aufgrund ihrer Nähe zum Tod nicht durch bloßes Alter sterben, einzig rohe Gewalt bzw. Magie kann sie töten.
  11.07.2005, 13:05
  • Offline


  • Reisender
    • Neuling
Heilige Krieger
Heilzauber, Himmelsmagie, Auren
Weise, charismatisch
Großes Langschild oder Buckler, schwere Rüstung
(Eisen, KEIN leder oder Holz)
Langschwert, Keulen, Morgensterne, evnt. auch Lanzen und Hellebarden

Beschützer der Armen, Zerstörer des Bösen, Hilfsbereit, stelt sich in den Dienst von Jedem
Der geborende Anführer

Als Rasse ein Mensch mit teils göttlichem Blut in den Adern(D&D-Aasimar)

Ps.:Ein Paladin war eigentlich ein Berater am Hof eins Fürsten.
Eine neue Gefahr entspringt dem Grat der Welt...
Nicht wahr, Boo??

Meine Stadt auf MyMiniCity.com:)
  16.07.2005, 12:31
  • Offline


  • Freund
    • Neuling
Zum Thema Elfen:
Ich finde, sie sind groß, schlank, elegant. Sie sind allgemein athletisch, da sie im Wald im Herzen der Natur leben. Sie wissen, dass sie zur Natur gehören, wie jedes Lebewesen. Deshalb leben sie auch im Einklang mit ihr. Sie nehmen sich nur das, was sie brauchen. Sie sind intuitiv magiebegabt und können die Natur mit ihrer Magie beeinflussen. Dadurch erschaffen sie auch phantastische Baumhäuser, die praktisch in den Baum hineingewachsen scheinen. Sie sind künstlerisch veranlagt. Und benutzen meist nur Jagtwaffen, wenn sie Waffen verwenden müssen, wie Speere, Messer (auch bis zu 90cm lang) und natürlich Bögen, da sie eigentlich kein kriegerisches Handwerk nachgehen.
Zuverlässig, sicher und open-source:

"Wer mit dem Internet Explorer surft, der liebt die Gefahr." Zitat aus Chip 07/2005
  16.07.2005, 13:37
  • Offline
  • http://www.oase.de.vu


  • Freund
    • Neuling
Ein weises Wort, Kallreven. Die guten alten DSA-Waldelfen...seufz...
Sie leben sehr zurückgezogen, schätze ich. Und daß man so wenig von ihnen hört, liegt nicht daran daß alle, die von ihnen berichten könnten, nicht mehr zurückkommen, sondern vielmehr daran, daß sie die Elfen erst gar nicht zu Gesicht bekommen. Vielleicht schämen sie sich ja nur, die Elfen, weil sie nackt im Wald rumlaufen. Diese Naturkinder^^.
Die Naturmagie ist besonders wichtig und unterscheidet sie von allen anderen Völkern. Damit können sie Tiere und Pflanzen und das ganze andere Zeuch beeinflussen; was sie natürlich nur innerhalb verträglicher Grenzen tun. Also zum Lebensunterhalt und zu ihrem und der Natur Schutz. Sie würden jetzt also nicht mit großflächigem Terraforming anfangen. Können sie auch nicht, weil ihre Stadträte zu 100% mit Grünen besetzt sind. Naja...
Mit mir kann man reden; solange man den Mund hält.
  16.07.2005, 23:58
  • Offline


  • Bettler
    • Neuling
Hi ihr !

Zum Troll:
Einmal den typischen DSA-Troll ODER den Troll wie er aus dem Warcraft-Universum bekannt ist schlank, gross ,schlacksig, hinterhältig und verschlagen.

Paladin:
Ein Gotteskrieger der für die Verbeitung seines Glauben und für die Ordnung und das Gesetz kämpft und dafür auch seine besonderen Kräfte einsetzt. Wobei er auch ins fanatische absschweifen kann. ( aber nicht soll )

Elf: Schliese mich Brodd-Helgi der Pate an , die DSA Waldelfen sind die einzig Wahren da kann alles andere einpacken. :D

Vampire:
Unsterblich (altern äusserlich also auch nicht mehr) ausser durch Feuer, Köpfung oder Sonnenlicht. Müssen Blut trinken um zu überleben wenn sie nicht genügend blut in sich haben kann  es passieren das sie in eine Art Raserei verfallen. Kreuze, Knoblauch, Weihwasser und kein Spiegelbild sind Schwächen die jeden Vampire individuell treffen und die nciht alle haben. Desweiteren gibt es Clans von Vampiren die sich durch bestimmte Merkmale in Fähigkeiten und Schwächen ( sehr stark )unterscheiden.
So, ich merke ich habe zuviel Vampire: Die Maskerade gespielt. ( Pen&Paper)
Team Ninja rulez !
  19.07.2005, 22:02
  • Offline


  • Freund
    • Neuling
Die Desfinition ven verschiedenen Rassen, Monstern oder der sonstigen Fülle an Einzelerscheinungen in den von uns geliebten Fantasy Genre Games, ist für mich etwas unlösbares.
Ehrlichgesagt gebe ich mich immer mit den optischen Lösungen der Erfinder eines Spiels zufrieden.
Wäre ich z.Bsp.: für das Design eines Trolls in einem Film/Spiel etc. verantwortlich wäre für mich ersteinmal das Charisma, die Ausstrahlung der Figur wichtig. Wie sollte/muss ein Charakter auf ihn reagieren?
Außerdeem ist das Umfeld der Kretur wichtig, wohnt ein Troll in einem Gebirgsstollen, in einem Wald, in einem Sump? Wird er geqzält hat er sein ganzes liebes Leben nur fressend schlafend und genießend verbracht?
All diese und noch viele viele mehr wirken sich auf das Aussehen einer Kretur oder eines (annähernd) menschlichen Wesens aus.

EDIT:

@werSonst?: wäre mir neu die mir bekannten historischen Paladine, wurden ausschließlich die , Karll dem Großen am nähst' stehendsten Ritter.

Paladin:
Die Vorstellung eines Paladins ist bei mir recht konkret.
Er sollte definitiv ein Veteran sein, jemand der sich im langjährigen Dienst schon vieles verdient hat. Weniger kä,pft er wie Jungspunde für die üblichen Ideale und den Kodex der Ritter stattdessen wurde all dies im Laufe der Jahre (/Jahrzehnte (???)) zu einer Gewohnheit der er strikt folgt.
DIe Ausrüstung zeugt von früheren Zeiten, eventuell aus den Zeiten der Schwertweihe des jungen Ritters. Ebenso die Gewänder und die Rüstung. Das Gewand früer einmal mit schimmernden Brokatborten bestickt und mit Scherpen aus feinem Leinen umschlungen ist nun verstaubt mit flecken welche vom Rost der Rüstung kommen übersäät und teilweise zerrissen. Die Rüstung früher schimmernd und und glänzend im Licht ist Fahl und schon oft geflickt worden.

DOch kommt es dem Paladin nicht auf das Aussehen an, hat er in seiner Ausrüstung doch schon viele Kämpfe bestritten und Vertrauen in sie entwickelt. So weigert sich der Paladin also sie Auszuwechseln den auf die Funktionalität kommt es an. seinen mächtigen Körper verbrigt er hinter einem Turmschild (im nordischen Bereich villeicht ein Tropfenschild (Schild in der Form eines Tropfen mit einem Schildbuckel im Oberen Drittel, vor allem im nordischen Skandinavischen Bereich bekannt (siehe.; Gobelin von Bayeux)) genauso wie sein mit einem Stoppelbart besetztes Gesicht, in welches lange Strähnen grau werdenden Haares hängen welches mit einem frühen Topfhelm (zu sehen in "Königreich der Himmel") oder einem Barbuta geschützt wird.

Das Einhandschwert von der Schwertweihe trägt er noch immer Am Gürtel jedoch schlägt er seine Schlachten beinae Ausschließlich mit einem einhändigen Streitkolben (oder einer Bidenaxt bzw. Bidenhänder, jedoch muss er in diesem Falle den Schild auf den Rücken Schnallen).
Im Dienste der Kirche hat er begonnen die Tradition und die Mächte der Heilkunst zu erlernen und verlässt sich oft auf göttlichen Beistand. Sein Ross ist verstorben An Altersschwäche und soo hörte er auch auf zum Reiten denn er ist der Meinung dass kein Pferd jemals den Fähigkeiten der seines alten Rosses nahekommen würde.
Seine Knappen und Pagen sind schon seit einigen Jahren selbst zu Rittern geschlagen worden so besteht seine Runde nur mehr aus Rüstungsträgern oder Pagen die in versorgen falls er nach Hause kommt.

Name: Kiron Rethan
Klasse: TES-Purist
Level: uncountable
Feindbild: unnötige PI's

Respektiert meine Göttlichkeit als Mitglied der Alt-Hasenschaft
  21.07.2005, 10:40
  • Offline
  • http://www.fantasy-forum.at.tt


  • Knochenfürst
    • Untot
Wie stellt ihr euch Orks vor ?

Also meine orks kommen am ehesten den urukhai aus dem hdr gleich, nicht so wie in gothic oder morrowind, die waren mir einfach zu bunt, orks sind mies und gewalttätig, kämpfen mit allem was schmerzen verbreitet und was furcht einflößt, haben ein seeeeer sehr schlechtes ansehen bei den andern zivilisierten völkern ...
..___..
 {o,o}
 |)__)
 -"-"-8
O RLY?
  22.08.2005, 23:17
  • Offline


  • Skelett
    • Untot
orks gehören grün, behaart, mit großen zähnen. wie bei W3.
trolle gehören als höhlentroll wie bei HdR oder als wald/sumpftroll wie bei BGII.
zum thema vampire: "Möglicherweise hat das Krankheitsbild der Porphyrie das Gruselbild von Vampiren und Werwölfen geformt. Bei Porphyrie-Kranken ist die Produktion des roten Blutfarbstoffes, des Hämoglobins, gestört. Ursache kann entweder ein ererbter Gendefekt oder eine Vergiftung – zum Beispiel durch Blei – sein. Die Folge: Die Betroffenen wirken totenblass, in schweren Fällen schrumpfen Lippen und Gaumen und die hervortretenden Zähne erscheinen blutig. Gleichzeitig kann die Behaarung im Gesicht und an den Armen zunehmen. Um den fehlenden Blutfarbstoff zu ersetzen, mussten die Kranken früher Tierblut trinken. Knoblauch war für sie Gift, denn er fördert den Abbau des Hämoglobins. Und Sonnenlicht ertrugen sie überhaupt nicht."
Der Gedanke an die Vergänglichkeit aller irdischen Dinge ist ein Quell unendlichen Leids - und ein Quell unendlichen Trostes. - Marie von Ebner-Eschenbach
  23.08.2005, 02:24
  • Offline


  • Freund
    • Neuling
@Sinon: Sowas hab ich doch erst letztens auf Pro 7 gesehen/gehört.  ;)

@Endijian: Cooler Name. Warst schon mal in Maraskan ?  :)

@Topic: Ich stell mir Orks groß und stämmig vor. Sie habe eine "naturfarbene" Hautfarbe, wie dunkles grün, oder braun. Sie sind übermäßig behaart (-> wild) . Ihr Unterkiefer steht ein Stück vor, dadurch sind ihre großen, hauerartigen Eckzähne gut sichtbar. Außerdem haben sie eine fliehende Stirn, was sie allgemein als etwas primitiv erscheinen lässt. Dennoch haben sie eine gut geplante Sozialstruktur (Krieger-, Sklaven-, Jäger-, Schamanenstand....).
Zuverlässig, sicher und open-source:

"Wer mit dem Internet Explorer surft, der liebt die Gefahr." Zitat aus Chip 07/2005
  23.08.2005, 09:17
  • Offline
  • http://www.oase.de.vu


  • Vampir
    • Untot
Orks:
Ich würde sagen muss man dann in Krieger und Anführer noch unterteilen.

Die Krieger sehen hässlich aus - auch entstellt, sind klein, haben dunkle natürliche Häute (braun, grün), tragen Krummsäbel bis Keulen, die Rüstungen bestehen aus Fellfetzen, mit Metallringen und unschön verarbeiteten Metallplatten und stinken.

Die Anführer sind groß - auch Menschengroß, dunkle Haut - auch wieder braun, grünlich), tragen bessere verarbeitete Rüstungen, auch mit Fellen versehen, sind stark, tragen Krummsäbel, sind mächtig gegenüber den Kriegern, weniger entstellt aber dennoch hässlich (gelbe scharfe Zähne ect.)

Elben:
Schlank, helles Haar ansonnsten keine weitere großartige Behaarung, groß, leise, humorvoll aber dennoch Traurig (Vergangenheit), stolz, edel, Natur/Umgebung schätzend, weniger kriegerisch,kämpfen mit Bogen und Katanas, sind Weise und ihre Seelen sind Unsterblich - ihr Körper kann durch das Schwert getötet werden.

Zwerge:
Stark, klein, stark behaart, kriegerisch, ausgezeichnete Schmiede, ausgezeichnete Architekten, gutes Gehör, gutes Sehvermögen, tragen schwere Rüstungen in Form von Kettenhemden, Metallplaten ect. , langes Leben, bevorzugt Axtkämpfer, gute Händler.
"Ihr lacht über mich, weil ich anders bin? Ich lache über euch, weil ihr alle gleich seid!"
"Einen Staat, der mit der Erklärung, er wolle Straftaten verhindern, seine Bürger ständig überwacht, kann man als Polizeistaat bezeichnen." Ernst Benda (ehem. Präsident Bverfg)
  23.08.2005, 12:52
  • Offline


  • Skelett
    • Untot
Trolle sollten meiner Meinung nach wie die Steintrolle von Warhammer nur etwas gräulicher und mit zottigem Fell bestückt sein.

(Also wie die FinntrolL-Trolle)
Templer <3
Anti-Templer suX!!! :P
  25.10.2005, 23:13
  • Offline
  • http://www.krautdecadence.de.vu


  • Reisender
    • Neuling
Zitat
Ps.:Ein Paladin war eigentlich ein Berater am Hof eins Fürsten.

Zitat
@werSonst?: wäre mir neu die mir bekannten historischen Paladine, wurden ausschließlich die , Karll dem Großen am nähst' stehendsten Ritter.

Weiß den jemand wie sich das Wort Paladin denn in allen möglichen Fantasy-RPGs so dermaßen etabliert hat?
Vielleicht das erste Mal von D&D benutzt?
Eine neue Gefahr entspringt dem Grat der Welt...
Nicht wahr, Boo??

Meine Stadt auf MyMiniCity.com:)
  03.12.2005, 13:15
  • Offline