Nirn.de

Gast

Thema: Was ist Freiheit?  (Gelesen 13640 mal)

  • Abenteurer
    • Neuling
freiheit bedeutet dann auch das man so viel drogen nehmen kann bis man sich einen abkotzt und stirbt

( ein einfacherer satz als der von jonny der auch alle zussammen fasst )
  22.09.2006, 21:18
  • Offline
  • http://maxtahan.oyla15.de


  • Drachengott
    • Nirn.de Team
Naja, das ist doch auf eine Art, zu gehen, oder? Eben aus dem Leben.
  22.09.2006, 21:34
  • Offline
  • Nirn.de


  • Freund
    • Neuling
1. Der Mensch hat das Recht, nach seinem eigenen Gesetz
zu leben wie er will,
zu arbeiten wie er will,
zu spielen wie er will,
zu ruhen wie er will,
zu sterben wann und wie er will.

2. Der Mensch hat das Recht, zu essen,
zu trinken was er will,
zu wohnen wo er will,
zu reisen auf dem Antlitz der Erde wie er will.

3. Der Mensch hat das Recht, zu denken was er will,
zu sagen was er will,
zu zeichen, malen, schnitzen,
ätzen,gestalten und bauen wie er will,
sich zu bekleiden wie er will.

Das geht noch ein bischen weiter und zwar

4. Der Mensch hat das Recht zu lieben wie er will:
auch erfüllet euch nach Willen in Liebe,
wie ihr wollt, wann, wo und mit wem ihr wollt!

5. Der Mensch hat das Recht, all diejenigen zu töten, die ihm diese Rechte zu nehmen versuchen. Die Sklaven sollen dienen.


Aleister Crowley

trifft so meine Vorstellung von Freiheit.
Die Möglichkeit seine Individualität auszuleben und zu gestalten.
  23.09.2006, 23:02
  • Offline


  • Vampir
    • Untot
Das ist natürlich totale Freiheit, und das würde auch nur dem Wörtchen Freiheit gerecht werden.
Allerdings fängt Freiheit schon da an wenn man sich aus dem Alltag nach Belieben entziehen kann, so seh ich das zumindest.

Achja im Grundgesetzbuch von unserem Land steht ja auch ganz oben "Die Würde des Menschen (Indiviuums) ist unantastbar."
Sieht man ja richtig schön wie das zutrifft.  :D
"Ihr lacht über mich, weil ich anders bin? Ich lache über euch, weil ihr alle gleich seid!"
"Einen Staat, der mit der Erklärung, er wolle Straftaten verhindern, seine Bürger ständig überwacht, kann man als Polizeistaat bezeichnen." Ernst Benda (ehem. Präsident Bverfg)
  24.09.2006, 18:52
  • Offline


  • Freund
    • Neuling
Freiheit ist relativ, was man allein schon an den vielenPosts liegt.
Meiner Meinung nach ist Leben und Denken schon etwas, dass "unfrei" macht.
Freiheit genau zu definieren, (wirklich genau) ist ziemlich unmöglich.
Nach 2 Wochen ohne PC endlich wieder online  :)
  24.09.2006, 19:36
  • Offline


  • Fremdländer
    • Neuling
Freiheit und freier Wille sind eine Illusion.

Gar nicht mal philosophisch betrachtet sondern rein auf Gegebenheiten dieser Welt. Alles was passiert, jeder kleinste Gedanke, jeder Windhauch hat eine Ursache und eine Wirkung. Wir können es nicht berechnen da es zu komplex ist und doch ist alles vorgegeben was passiert. Wissenschaftlich gesehen gibt es ein Schicksal und es passiert nichts zufällig und der Spruch "Jeder ist seines Glückes Schmied" ist eine hohle Phrase. Einen echten Zufall gibt es nicht - es läßt sich alles nachvollziehen, es scheitert nur an unseren technischen Möglichkeiten.

Auch daß ich jetzt hier schreibe stand schon vor Millionen Jahren fest und Eure Reaktion genauso. Natürlich kennt kein Mensch sie - dazu bräuchte man einen Rechner der größer ist als die Welt in der wir uns befinden und von ihr isoliert ist um das vorherzubestimmen.

Es gab ein Experiment, da wurden Menschen Bereiche des Gehirns stimuliert worauf diese automatisch den Arm bewegten was beabsichtigt war. Der Witz an der Sache war daß diese Menschen der festen Meinung waren sie WOLLTEN in dem Moment den Arm bewegen. Wenn das weiterentwickelt wird...

Bevor wir etwas bewußt entscheiden steht es schon im Gehirn unbewußt fest. Es gibt also keinen freien Willen denn das was wir wollen wurde einige Zeit vorher schon "ausgerechnet".

Auch ein Mörder kann nichts für seine Taten, er ist die Summe seiner Vererbung, Umwelt und Erfahrungen welche die Ursache für sein Handeln sind. Er hat wie jeder andere auch keinen freien Willen. Niemand kann etwas für seine Taten.

Jeder normale Wissenschaftler der sich damit wirklich beschäftigt wird Euch das bestätigen.

Wir sind eigentlich nichts anderes als lernende NPC's in dieser Welt - vielleicht wurden wir sogar "geschaffen" und sind nichts weiter als eine Simulation von Gott der vielleicht mehr Mensch ist als wir glauben und einfach in seiner Welt ein Spieleentwickler ist. "Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde..." Klingt das nicht nach einem Construktion Set? *g* Und daß soviel Grausamkeiten passieren und die Menschen nie daraus klugt werden könnte gewollt sein - Wer will schon ein Spiel spielen wo Friede Freude Eierkuchen herrscht? Würdet Ihr Oblivion spielen ohne Kämpfe und sich bekriegende Fraktionen? Freut Ihr Euch nicht auch über intelligente NPC's die möglicherweise in der Zukunft eigenständig lernen und auch sowas wie Gefühle verpaßt bekommen? Und geht Euch das Leben eines NPC's nicht am Arxxx vorbei?


(Jetzt wär eigentlich noch der Zeitpunkt des Beweises gekommen daß es das "Ich" gar nicht gibt aber das laß ich mal...  ;)  Ich glaub wenn die Menschen alle Wahrheiten des Lebens entschlüsseln könnten würden sie gemeinschaftlich Suizid begehen. Und das mein ich nicht ironisch sondern ganz ernst. Ich glaub manchmal ist es besser unwissend zu bleiben aber dafür glücklich. Was würde es Dir nützen wenn Du weißt daß Du beispielsweise diese Nacht qualvoll sterben wirst und es nicht ändern kannst?)
  05.12.2006, 01:42
  • Offline


  • Reisender
    • Neuling
Ich glaube, dass es keine richtige Freiheit gibt. Wer glaubt frei zu sein lebt nur in einer Illusion. Wenn man aber nur das Wort Freiheit benutzt ohne Philosophische Werte, kann man es für einige dinge als Vorwand benutzen.
Wie oft wurden irgendwelche Kriege im Namen der Freiheit geführt?
Solange ein Individum von irgend jemand oder irgendetwas abhängig ist kann es nicht 100% frei sein.
Ich bin  nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür was du verstehst.
  13.01.2007, 21:40
  • Offline


  • Abenteurer
    • Neuling
Ok, nun meine Definition zur Freiheit.
Es kommt aber auch drauf an was man als Freiheit bezeichnet. Wir haben Pflichten zu erfüllen die aber an unserer "Freiheit" knabbern. Wenn man ein Kind bekommt, sinkt eure Freiheit z.B. enorm. Man muss arbeiten gehen um sich seine Bleibe und Nahrung zu kaufen, auch wenn das bedeutet von morgens bis abends für jemanden seine "Freiheit" zu opfern. Naja der Begriff ist nicht leicht zu deuten, da in jedem Land, besonders Kontinent, der Begriff anders gesehen wird.

In meinen Augen gibt es keine wirkliche Freiheit, da kein Mensch unabhängig überleben könnte. Selbst jeder Großstadtpenner, der seine enorme Freiheit mit saufen verbringt, muss irgendwie dafür sorgen das er Geld dafür hat.

Wo ist die Freiheit, wenn man für jeden Kack, sogar fürs "aufs Klo gehen"  ;) für das spühlen seines "A-A" bezahlen muss.

Ok aber ernsthaft, wenn es sowas wie Freiheit gibt, dann verbinde ich das am meisten damit das zu tun worauf ich drang verspühre. Jeder kann zur heutigen Zeit seine Freiheit ausleben, jedoch nur zum bestimmten Grad. Unsere Freiheit ist vorgelegt. Ich als Weisser darf nicht Nigga zum Schwarzen sagen, obwohl es sicherlich nicht als Beleidigung sondern als sowas wie "ey Kumpel" gemeint ist. Naja solche und andere Dinge skalieren unsere Freiheit. Aber im vorgegebenen Muster glaub ich, ja, wir haben unsere Freiheit.

Aber grob gesehen: Hätten wir Freiheit, komplette Freiheit, dann müssten keinen Kind Regeln und Benehmen beigebracht werden. Und sozusagen "Nein, das ist verboten" oder "das darfst du nicht" verbietet dir deine Freiheit schon als Säugling. Punkt aus!

 :D Sorry Leute für meine wirre Meinung, ich hoffe ich hab so wenigstens halbwegs getroffen was ich im Gedanken hatte. Sollte sich jemand angesprochen fühlen, entschuldige ich mich, war keine Absicht.  :P
  19.01.2007, 16:00
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Es kann nicht für jeden eine völlige Freiheit existieren, denn jemand der die völlige Freiheit hat, kann die Freiheit der anderen beschränken.
  19.01.2007, 16:08
  • Offline
  • http://schattenschritt.hat-gar-keine-homepage.de/


  • Abenteurer
    • Neuling
Sicher, aber jeder sucht die Freiheit und Egoismus ist für jeden nicht fremd. Selbst die Leute die den anderen mal was spenden oder wobei helfen sind Egoisten, weil sie dies tun um sich selbst besser zu fühlen.

In den Religionen sagt man, das "dieses" Leben nur eine Prüfung sei, der Tot die Erlösung und im Paradies sind wir frei.

Absolute Freiheit ist nicht möglich. Wir haben reguläre Pflichten um zu überleben: Essen, Schlafen, Sex usw... ein absolut Freier könnte ohne dies überleben.  ;)
  19.01.2007, 18:24
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Vorin in Knights of the old Republic habe ich den Sith- Kodex gelernt und dieser besagt, dass man wenn man frei ist, tuen kann was man will udn in dieser Freiheit Schaden anrichtet.
  19.01.2007, 20:11
  • Offline
  • http://schattenschritt.hat-gar-keine-homepage.de/


  • Reisender
    • Neuling
cooles spiel muss kann ich dazu nur sagen^^
und das stimmt ja auch in gewisser weise
aber unsere freiheit wird ja schon durch die naturgesetze eingeschrenkt^^ ich kann nicht vom hochaus springen ohne damit rechnen zu müssen als blutiger fleck von straßenbelag gekratzt zu werden :lol:
Ich bin  nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür was du verstehst.
  20.01.2007, 18:47
  • Offline


  • Reisender
    • Neuling
freiheit ist leben aber leben ist nicht gleich freiheit
alles ist relativ  :D
  12.10.2010, 20:26
  • Offline


  • Fremdländer
    • Neuling
hab ich grad gesehen
mein kommentar

frei zitiert
"freiheit bedeutet lediglich das du nichts mehr zu verlieren hast"

sprich webb du tot bist bist du frei da du an nichts mehr gebunden bist(keine äußeren & innere kräfte wirken)

So stehe ich zu dem Thema!
  06.03.2011, 23:12
  • Offline


  • Bettler
    • Neuling
Auf dieser Erde kann man nicht frei sein ständig werden durch den Staat durch regeln Und anderen festgehalten  wir werden wie Schafe behandelt die Oberhäupter machen was und wir machen es nach wir werden immer durch etwas fest gehalten.
Alt ist man nur wenden ander vergangenheit
Mehr Freude hat als an der Zukunft

      Coco chanel
  29.05.2012, 23:29
  • Offline


  • Abenteurer
    • Neuling
Es gibt keine völlig Freiheit.

Wir sind in unserem sozialen Umfeld, in unseren Gesetzten und dem politischen Gefüge gefangen. Im Rahmen dieser Begebenheiten sind wir frei... mehr nicht.
Es kommt also immer auf die Sichtweise an und auf die Empfindungen des Einzelnen, sodass sich einiger sicherlich in Deutschland frei fühlen, andere wiederum nicht.
Genauso ergeht es Menschen in anderen Systemen.

Übrigens wäre man auch auf einer einsamen Inseln nicht frei. Schließlich ist man dort auf die Umstände um einen herum angewiesen, bzw. muss sich darauf einrichten.

Ich fasse also zusammen: Solange du existierst, bist du NICHT frei.  :o

Nach der Logik wäre man selbst mit Superkräften und als einziger Mensch auf dem Planeten nicht frei =)
  29.05.2012, 23:46
  • Offline


  • Graf
    • Adel
Erstens ist das in der Tat so und zweitens würde mich mal interessieren warum du auf einen Post von 2006 antwortest.
  30.05.2012, 00:05
  • Offline
  • SCP-Wiki-DE


  • Späher
    • Klingen
...würde mich mal interessieren warum du auf einen Post von 2006 antwortest.

Also, ich fand es echt spannend zu lesen, was ich das so vor sechs Jahren geschrieben habe!
Danke für deine Antwort auf diesen Uraltthread ;)
  30.05.2012, 14:06
  • Offline


  • Schwertkämpfer
    • Kriegergilde
Freiheit ist Anarchie.
  03.06.2013, 15:02
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Genau wie auf ein Jahr alte Threads antworten.
Save Nirn.de!
  03.06.2013, 15:49
  • Offline
  • Google+