Nirn.de

Gast

Thema: Apocalypse  (Gelesen 30003 mal)

  • Diplomat
    • Klingen
Zitat
Original von Timeyy
Wer nach den ca. 50000 Filmen über die Zerstörung der Menschen durch selbstgebaute Roboter immer noch versucht eine K.I. zu erschaffen die die Menschen zerstören könnte muss völlig bekloppt sein  :spinner:

Willkommen in der Welt der Menschheit ;)

Wo steht denn bitte schrieben dass Menschen logisch denken?
  10.06.2007, 14:29
  • Offline


  • Novize
    • Magiergilde
Zitat
Original von Mercutio
Wo steht denn bitte schrieben dass Menschen logisch denken?

hier :
  10.06.2007, 14:42
  • Offline


  • Diplomat
    • Klingen
Zitat
Original von Timeyy
Zitat
Original von Mercutio
Wo steht denn bitte schrieben dass Menschen logisch denken?

hier :


ROFL!!!!  :frieden:

Mal zurück zum Thema: Eine Möglichkeit, wie der ganze Planet zur Hölle geht hat irgendwie noch keiner genannt: Was wenn die Apocalypse wirklich auf uns niederkommt wie in diversen Auslegungen der Bibel erwähnt?

Also zB ein Meteor von der Grösse Österreichs oder Texas's. Der würde mal eben so einiges an Leben auslöschen...
  10.06.2007, 14:55
  • Offline


  • Novize
    • Magiergilde
Ich glaube der würde alles Leben auslöschen. Der Aufprall ist übel (80% ist dann schonmal weg) , die Flutwelle pwnt alles und wenn die halbe Erde weg ist bricht eh überalle anarchie und heller Wahnsinn aus.
Es könnte auch passieren , dass irgendeine Seuche ausbricht , gegen die es kein Heilmittel gibt. (siehe diverse Horror-Filme)
  10.06.2007, 16:48
  • Offline


  • Diplomat
    • Klingen
Zitat
Original von Timeyy
Ich glaube der würde alles Leben auslöschen. Der Aufprall ist übel (80% ist dann schonmal weg) , die Flutwelle pwnt alles und wenn die halbe Erde weg ist bricht eh überalle anarchie und heller Wahnsinn aus.
Es könnte auch passieren , dass irgendeine Seuche ausbricht , gegen die es kein Heilmittel gibt. (siehe diverse Horror-Filme)

Ja, ein Umbrella-Virus wär doch was feines *fg*

OnTopic: AIDS könnte sich zu so etwas entwickeln... Hast nicht ganz unrecht mit der Annahme.
Und dann ist da noch die Tatsache dass immer noch ca 5000 Menschen jährlich an Ebola-Mini-Ausbrüchen sterben. Was wenn Ebola irgendwann soweit mutiert, dass es über die Luft übertragbar ist?
Dann hätten wir wirklich ein ersnthaftes Problem...
  10.06.2007, 17:25
  • Offline


  • Freund
    • Neuling
klärt mich mal jemand auf was ebola is?
Friede ist Freiheit in Ruhe.
-Cicero
  10.06.2007, 17:44
  • Offline
  • http://www.slatch.de


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Zitat
Original von Badkapp
klärt mich mal jemand auf was ebola is?

Ebola ist eine anzeigepflichtige Infektionskrankheit, die durch das Ebolavirus hervorgerufen wird. Die Bezeichnung geht auf den Fluss Ebola zurück, an dem das Virus zuerst aufgetreten ist.

quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Ebola
  10.06.2007, 17:45
  • Offline


  • Diplomat
    • Klingen
Jaja [Strg-C] und [Strg-V] sind auch meine Freunde ;) *wegduck*

Was in dem Bericht aber nicht steht, ist das es sogar mal in Deutschland ausbrach, in Marburg.
Seitdem gibt es das "Marburg-Virus". Was nichts anderes als ein mutierter Ebola-Strang ist/ war.
  10.06.2007, 17:59
  • Offline


  • Legionär
    • Legion
Wenn hier schon jemand mit 28 Days Later ankommt, dann ist das nicht sonderlich überzeugend:
ACHTUNG SPOILER:

Wenn soetwas wie ein Agressionsvirus wirklich freigesetzt wird, dann verrecken die Infizierten an Hunger, weil die sich nicht ausgewogen ernähren. Und Überlebende gibt es immer.
Auch bei einem atomaren Krieg, siehe die Zeichentrickserie Die Simpsons: Homer guckt sich einen Atombunker von Innen an, Bombe geht hoch, Homer kommt raus und er überlebt  ;)

Wieso hält hier niemand etwas von der Bibel? Und dass Johannes ein Kiffer war, will ich auch überhört haben.
  11.06.2007, 18:29
  • Offline


  • Fremdländer
    • Neuling
Zitat
Wieso hält hier niemand etwas von der Bibel? Und dass Johannes ein Kiffer war, will ich auch überhört haben.

Niemand?Also ich schon.Ich bin Christ und werde mich auch durch die
negativen und proukativen Beiträge der Anderen nicht davon abhallten
lassen.
  20.11.2007, 05:43
  • Offline


  • Neuling
    • Neuling
Wenn dann erledigt der Mensch sich selbst und das fängt in nicht allzu ferner Zukunft an, man muss nur mal daran denken was für Konflkikte wegen der Erderwärmung entstehen werden(bsp.Kriege durch Wasserknappheit).Ich glaube auch,dass es Überlebende nach einer solchen "Apokalypse"geben würde, denn der Mensch ist ja ziemlich hoch entwickelt und würde sich mit großer Wahrscheinlichkeit anpassen.

P.S:Bin Christ aus Überzeugung.Hatte nen wirklich guten Reli-Lehrer.
  20.11.2007, 20:40
  • Offline


  • Mitläufer
    • Diebesgilde
Zitat
Original von Buzz
Wenn dann erledigt der Mensch sich selbst und das fängt in nicht allzu ferner Zukunft an, man muss nur mal daran denken was für Konflkikte wegen der Erderwärmung entstehen werden(bsp.Kriege durch Wasserknappheit).Ich glaube auch,dass es Überlebende nach einer solchen "Apokalypse"geben würde, denn der Mensch ist ja ziemlich hoch entwickelt und würde sich mit großer Wahrscheinlichkeit anpassen.
Jep, denk ich auch. Dank den Kriegen (vor allem der USA) wird dies noch ein Stück schneller gehen...andererseits denke ich, dass mir das ja egal sein kann, weil das "Ende" imo in ferner Zukunft ist. Falls das nicht zutrifft, denke ich mal, dass die Erde, wies die Wissenschaftler gesagt haben, explodiert und aus dem..."Staub" der übrig bleibt sich eine neue Erde bildet. Wer weiß, vielleicht explodiert ja auch die Sonne aus irgendeinem unerklärlichen Grund und wir bekommen kein Sonnenlicht mehr, Pflanzen können keine Fotosynthese betreiben und wir bekommen unseren Sauerstoff nicht. Vielleicht wird es dann eine Art Reservat geben, natürlich nur für die reichste Gesellschaft, wo künstlich Sonnenlicht/Sauerstoff erzeugt wird.
Egal was das Ende der Erde ist, egal wie es aussieht und wann es ist. Mich würds echt verdammt intressieren.

Apokalypse - im Sinn von den Reitern und dem ganzen christlichen Kram - halte ich für völlig unmöglich  :spinner:

btw: Ich bin kein Christ...nagut offiziell bin ichs noch...aber ich kann mich ja noch nicht abmelden :D
  20.11.2007, 21:25
  • Offline


  • Geweihter
    • Dunkle Bruderschaft
Seit Stolz auf euch :P
2012 sterben alle muhhaha ,denn dann endet der Maya Kalender,DesverücktenHellsehers(Johannes blablabla) seine Prophezeiungen und ein Komet nähert sich wahrscheinlich unserer Umlaufbahn .

Fuck Yeah

Spaß beiseite(obwohl es wirklich Fakten sind)
Erderwärmung : Na der Mensch steht dann bestimmt da und  sagt Mhhhmmm
                      Miiist (öhhhhhhhh)
                     Aus diesen Alter sind wir hoffentlich doch raus ,wir werden  
                     schon unseren Weg finden so oder so
Atomkrieg:Wer glaubt denn sowas?So einen Krieg zu starten wäre Sebstmord!
                Aber dafür gibt es ja unsre Freunde im nahen Osten(damit meine  
                ich nicht die ehemalige DDR ;) )
Killervirus:Schon realistischer ,aber seien wir mal ehrlich sowas lässt sich  
             eindämmen.(Beispiel SARS)
Der Komet kommt: America fuck YEAH

Schwarzes Loch:America fuck YEAH  ,nein ^^ Ja das könnte passieren

Zu guter letzt ein Fakt von ,mir (denn wir gehen wirklich unter in ein paar Milliarden Jahren)

Zitat
,Es würde nochmal Milliarden Jahr dauern bis der Planet weg wäre .Vorher wird die Sonne aber so stark gewachsen dein das sie uns alle verbrennt und irgendwann ist das nur noch ein lebloser kahler Ball der mit dem Andromeda zusammentreffen und boom alles weg Milchstraße +Andromedasystem kollidieren und es entsteht etwas neues ,möglichweise sogar eine neue Erde wer weiß ....
  20.11.2007, 21:38
  • Offline


  • Mitläufer
    • Diebesgilde
Zitat
,Es würde nochmal Milliarden Jahr dauern bis der Planet weg wäre .Vorher wird die Sonne aber so stark gewachsen dein das sie uns alle verbrennt und irgendwann ist das nur noch ein lebloser kahler Ball der mit dem Andromeda zusammentreffen und boom alles weg Milchstraße +Andromedasystem kollidieren und es entsteht etwas neues ,möglichweise sogar eine neue Erde wer weiß ....

Herrlich :D
Ne wirklich, ich finde das ist eine intressante Theorie. Wenn ich sowas lese, hab ich voll Lust, ein Buch über den heutigen Standard und sonstiges zu schreiben...aber das würde der Mensch der Zukunft, falls der je existieren wird, natürlich nie finden und wohl kaum lesen können.
Ich bleibe trotzdem der Meinung, dass die globale Erwärmung uns töten wird. Wärs denn rein theoretisch möglich, dass das Ozonloch so groß wird, dass es keine Meteoren mehr aufhalten kann(falls das die Ozonschicht war, die letztere  vor dem Eindringen in die Erdatmosphäre hindert)?
  20.11.2007, 21:55
  • Offline


  • Neuling
    • Neuling
Ist das nicht die Mesasphäre?
  21.11.2007, 11:01
  • Offline


  • Legionär
    • Legion
Zu dem alles-wegboomenden-Zusammentreffen von Milchstraße und Andromeda: Hab mal irgendwo gelesen, dass, wenn überhaupt, nur sehr wenige Sterne kollidieren würden. Die Abstände sind einfach viel zu groß zwischen den einzelnen Sternen. Die Schwerkraft würde wahrscheinlich nur dazu führen, dass sich eine neue Galaxie bildet und ein paar Sterne in All "geschossen" werden...

ZUdem hab ich auch mal irgendwo gelesen, dass vor ein paar Jahren die NASA mit dem Gedanken gespielt hat, die Erde aus ihrer Bahn zu werfen, damit es wärmer/kälter wird. Da hab ich mir gedacht: Was für Spinner...
  10.12.2007, 22:34
  • Offline


  • Knecht
    • Dunkle Bruderschaft
@Helios IV: Ja, schon verwunderlich, zu was sich Menschen anmaßen. Erfahrung sollte sie eigentlich lehren, dass ein manueller Eingriff in tiefe und tiefste Gefüge der Welt niemals ausreichend durchdacht sein kann. Wann immer Menschen schwerwiegende Entscheidungen treffen, die gegen die Natur sind, gibt es irgendwelche Nebenwirkungen. Ganz davon abgesehen änderte eine Explosion an der Laufbahn eines Planeten kaum etwas, denn die Flieh- und Gewichtskräfte (in diesem Falle von Sonne und Erde als Satellit) sind in einem Gleichgewicht. Eine Explosion, die die Erde aus ihrer Umlaufbahn wirft, würde sie nahezu vollständig zerstören. Dieser riesige Meteorit, der von 65 Mio. Jahren im heutigen Mexiko eingeschlagen ist und die Atzteken vernichtete (oh, Verzeihung, die gab es da ja noch gar nicht - die Dinosaurier^^), hat die Erde letztlich auch kaum verschoben. Und die NASA will wohl kaum soweit gehen, die gesamte Erdoberfläche einzuäschern. ;)

Meine persönliche Meinung zur Apocalypse: Es ist beeindruckend, dass fast alle Kulturen bzw. Religionen einen Glauben an ein absolutes Ende der Welt - oder zumindest der Menschheit - enthalten. Für mich deutet das daraufhin, dass dieser Glaube recht tief in der Natur des Menschen verankert ist, oder er zumindest sehr empfänglich für diese Vorstellung ist. Auch wenn es in manchen Kulturen den Anschein hat (Atzteken, die so angespornte Krieger hatten, weil diese die Welt retten wollten, indem sie ihrem Sonnengott den Feinden bei lebendigem Leibe aus der Brust gerissenen Herzen opferte), so glaube ich kaum, dass diese Vorstellung im Kern nur erfunden ist, um die Menschen zu kontrollieren. Dass die Vorstellung ferner doch zu einem Mittel für diesen Zweck wurde, streite ich dennoch nicht ab. Aber dass in allen Kulturkreisen Leute mit der zufällig genau gleichen frei erfundenen Vorstellung ihre Mitmenschen kontrollieren wollten, wäre ein zu großer Zufall, um wahr zu sein.
Der Glaube an ein Untergang der Welt, an den Verlust von allem, was man hat, einschließlich dem Leben, ist wohl wirklich ein recht natürlicher Gedanke, für den die Menschen empfänglich sind. Allerdings glaube ich, es ginge zu weit, dies als ein Indiz oder gar Beweis zu werten, dass die Welt wirklich in einer großen Apocalypse unterginge. Die Brücke fehlt.
Andererseits... kein Planet existiert ewig, irgendwann wird er vernichtet. Doch von unserem Standpunkt aus kann man noch keine reellen Vermutungen anstellen, wie und wann dies von statten geht. Zumindest nicht, ehe diese "Apocalypse" unmittelbar bevorsteht. Gut, vielleicht kann man spekulieren, aber dieser Bereich ist mir einfach zu ungewiss, um darin Vermutungen abzugeben - wir haben noch keine Apocalypse erlebt, woher wollen wir wissen, wie sie aussehen wird? Dass ich mir damit vielleicht jede Chance auf eine Verhinderung der Apocalypse nehme, juckt mich recht wenig. Wir haben auf der Erde genug Probleme, um die wir uns kümmern müssen, uns nicht selbst zu vernichten oder das Leben unserer Nachkommen zu stark zu beeinträchtigen. Wenn die Weisen in die entfernte Zukunft schauen würden, und die Dummen die Erde in Krieg stürzen, ist das nicht, was ich will. Konzentriert euch auf die erfassbare Zukunft und die Gegenwart, macht aus unserer Welt eine gute Welt (leistet zumindest euren Beitrag dazu), und akzeptiert, dass das Ende von Allem auch euer eigenes ist.
So, das war mein Kommentar zu diesem Thema. Es ist natürlich zur Diskussion freigestellt. Zerreißt es. :D
  10.12.2007, 23:49
  • Offline


  • Skelett-Magier
    • Untot
Ich sehe einen sehr einfachen und menschlichen Fehler des homo sapiens sapiens (welcher idiot kam auf die idee 2 mal sapiens hintereinander zu schreiben ?  :ugly: ) für den Glauben an die Apokalypse verantwortlich ist.

Wie schon viele gesagt haben liegt der Ursprung von Religiion in dem Willen alles beschreiben zu wollen, alles wissen zu wollen (natürliche Neugier).

Nun da der Mensch offentsichtlich fast alles wissen will ist es nur natürlich, das er wissen will, wie seine Zukunft aussieht.

Hier der Fehler den ich oben ansprach: Der Mensch ist nicht fähig sich etwas unendliches vorzustellen. Besonders nicht in einer Welt so endlich wie die, in der er lebt.
So erfand der Mensch die Apokalypse, eine religiöse Erklärung, die ihm den Gedanken der Unendlichkeit abnahm und auf die göttliche Ebene verschob. (ewiges Leben im Paradies). Da in dieser Ausgedachten "Post-apokalypse" die regeln des Lebens, der Existenz in der Regel sehr einfach sind, oder nicht vorhanden, war es für den Menschen einfacher die Unendlichkeit hier zu akzeptieren.

Hoffe ich konnte mich verständlich machen.
Meine Signatur war 17 Pixel  :ugly: zu hoch, nach einer so langen Zeit...  oO :censored:
Aber was soll man machen :| nun bleibt mir nur noch eins, ich brauch ne neue ;), wer Vorschläge hat, PN an mich oder den Papst  :er-wars:.
Solange :wayne: :frieden:
  11.12.2007, 21:33
  • Offline


  • Knecht
    • Dunkle Bruderschaft
@The little big ?????: Grundsätzlich: :dito:
Allerdings sähe ich von der Bezeichnung "Fehler" ab, sie ist zu stark wertend, nenne es lieber ganz neutral Eigenschaft. Es ist nichts Schlechtes oder Fatales daran, an ein Ende der Welt zu glauben, oder? Zumindest nicht direkt oder gravierend.
Religion als Erklärung zu verwenden aufgrund natürlicher Neugierde ist vollkommen richtig, doch ob die Vorstellung der Apocalypse die Zukunft erklären und vorwegnehmen soll, wage ich zu bezweifeln. Mir scheint diese Vorstellung eher die Furcht vor dem Ungewissen der Zukunft zu schüren, denn es gab niemals eine genaue Zeitangabe, wann die Apocalypse stattfinden sollte. Somit lebt man jeden Tag in Angst um die ungewisse Zukunft -> die Ungewissheit der Zukunft (was der nächste Tag bringt) wird einem noch bewusster.
Die Furcht vor der Apocalypse hat also nichts mit Erklärung des Unerklärten/Unbekannten zu tun.
Was diese Unfähigkeit der komplexen, strukturell kontinuierlichen geistige Simulation der Zukunft anbelangt, so glaube ich kaum, dass die Zukunft wegen Unvorstellbarkeit begrenzt werden musste. Wie sehen einfache Menschen in die entfernte Zukunft? Verzweifeln sie daran, nicht in der Lage zu sein, sich all das richtig vorzustellen? NEIN, sie denken einfach gar nicht erst so weit. Das liegt in der Natur des Menschen, so schützt er sich vor unnötiger Belastung oder sogar Verzweiflung. Folglich werden auch die Menschen früher nicht weiter gedacht haben, als bis in die nächsten Tage, und über den Effekt auf sie als Individuum hinaus. Das tun doch sogar heute nur erschreckend Wenige. Der Grund für den Glauben an ein einfaches, unendliches Leben im Paradies, wie du ihn richtig dargestellt hast, liegt wohl eher darin, dass sich die Menschen ein absolutes Ende ihres Lebens nicht vorstellen können bzw. wollen. Sicher ist außerdem, dass die Religionsexekutive diesen Glauben an ein herrliches Leben nach dem Tode schürt, um die Hemmschwelle der Gläubigen zu senken, für ihre Religion zu sterben.
Der Beweis, warum das sicher ist: Schaut mal zu den islamisch extremen Terroristen und Martyrer. :ugly:
Oh, und in der Vergangenheit auf die Christenheit mit ihren Kreuzzügen UVM. :rolleyes:

Einen ähnlich düsteren Zweckhintergrund der Beherrscher der Religion sehe ich auch in der Vorstellung der Apocalypse: Verängstigte Menschen sind leichter zu beherrschen. Warum das so ist, könnte man jetzt ausführlich philosophisch begründen, oder man verweist ganz dezent auf die Regierung der USA, welche ihr Volk mit den Nachrichten und den Horrorgeschichten über die islamischen Terroristen so in Furcht versetzt, dass sie geschlossen hinter ihrer Regierung stehen.
Aber ok, auch eine kleine begründene Ausführung: verängstigte Menschen suchen nach einer größeren Gemeinschaft, die sie beschützt. Ferner beeinträchtigt Angst den Verstand, wenn ein Verängstigter, Schutz Suchender von den potentiellen Beschützern (die die Angst insgeheim aber geschürt haben) einen Befehl bekommt, wird er ihn viel eher ohne Vorbehalt ausführen, als wenn es ihm gut geht, er keine Not leidet und sein Verstand immer vor allen Taten einsetzt.
Das sollte genügen, hoffe ich.
Und ja, es ist echt dumm, zweimal weise hinter Mensch zu setzen. Das zeugt natürlich total von Weisheit, sodass die Bezeichnung voll zutrifft und völlig objektiv korrekt gewählt ist. :D
  12.12.2007, 13:41
  • Offline


  • Fremdländer
    • Neuling
Ich hätte auch eine schöne Theorie:

Radikale Christen werden sich mit radikalen Juden zusammentun und einen nuklearen Angriff auf den Islam starten, weil sie hoffen so einen 3. Weltkrieg auszulösen, der die Erde vernichtet, woraufhin Jesus natürlich vom Himmel steigen wird. Der Islam wird zurückschlagen und die ganze Erde geht in einem nuklearen "Bumm" unter.
Du sollst nicht tun was ich dir sage, sondern was ich meine!!!
  09.01.2008, 18:04
  • Offline