Nirn.de

Gast

Thema: [TEST] Artefakte der Ahnen  (Gelesen 16555 mal)

  • Freund
    • Neuling
[size=30]Artefakte der Ahnen[/size]

Download:
http://tes-oblivion.de/download/comment.php?dlid=61&ENGINEsessID=25235a819f017333dc5649899df89680

Diskussion:
http://tes-oblivion.de/forum/hilight-word-artefakte+der+ahnen-12650.html


Wertung: 70 von 100 erreichbaren Punkten
Grafik: 12 von 15
Sound: 3 von 5
Balance: 13 von 15
Atmosphäre: 16 von 25
Umfang: 07 von 10
Quest/Handlung: 11 von 20
Dialoge: 08 von 10



Test:
[geschrieben vom Mitglied Jonnyimnet]


Beteiligte Tester:
Arandor
JonnyImNet
 DeBlackDragon
MorpheuZ


Inhalt

1. Anmerkungen (a1a)

2. Grafik (a2a)

3. Sound (a3a)

4. Balance (a4a)

5. Atmosphäre (a5a)

6. Umfang (a6a)

7. Quests/Handlung (a7a)

8. Dialoge (a8a)

9. Bugs (a9a)

10. Zusammenfassung (b1a)






(a1a) ANMERKUNGEN

Hallo liebes Forum,
unsere Auszeit hat lange genug gedauert. Wir melden uns mit einem neuen Test zurück: Wir haben den Mod „Artefakte der Ahnen“ von Thunderbird einem Test auf Herz und Nieren unterzogen. Mitgewirkt haben auch gleich zwei unserer neuen Mitglieder und ich muss sagen, sie haben sich tapfer geschlagen! Da hier zum ersten Mal überhaupt Soundpunkte vergeben werden, will ich dazu noch etwas loswerden: Es gibt insgesamt fünf Punkte, davon sind die ersten vier für Dialogvertonung reserviert – je nachdem, wie gut diese ist, werden diese Punkte verteilt. Den fünften Punkt gibt es für den Fall, dass Außengeräusche eingebaut wurden. Ansonsten habe ich diesmal eigentlich nicht viel zu sagen, nur soviel: Das Ergebnis ist vielleicht überraschend.


(a2a) GRAFIK -- 12 von 15 Punkten (07/12/13/14)

 Wie ein Blick auf die Einzelpunktzahlen zeigt, gingen die Meinungen hier etwas auseinander. Insgesamt waren sich alle Tester aber einig, dass die grafische Umsetzung im Großen und Ganzen stimmt. Vor allem ein Tester bemängelte einige Details: Gras, das durch eine Treppe wächst, schlechte Identifizierbarkeit der neuen Items durch die Verwendung von alten Icons sowie einige Indifferenzen zwischen Innen- und Außenlevels: Hier fiel auf, dass die Ausmaße der Innenzellen teilweise nicht zu den Außenarealen passte. Das waren Einzelmeinungen, allerdings gab es auch eine Tendenz, die jedem von uns auffiel: Insgesamt betrachtet sind die Level doch recht karg. Sie sind groß, ohne Zweifel, aber vor allem in direkten Vergleich mit „In Sachen Ayleiden“ fehlte es insgesamt an Abwechslung in den Gemäuern. Doch genug zu den Negativa, schauen wir uns die positiven Punkte an: Hier ist vor allem das neue Rüstungs- & Waffenset zu nennen. Das schaut nämlich wirklich schön aus. Auch das Haus der Ahnen sowie einige Teilbereiche der Innenlevels vermochten es, zu gefallen – vor allem, da u.a. ein Baustil verwendet wurde, der sonst nur zu Spielbeginn vorkommt. Ebenso stimmte die Beleutung der Innenbereiche.




(a2a) SOUND -- 3 von 5 Punkten (02/03/03/04)  

Schon allein die Tatsache, dass der Mod überhaupt Sound hat, ist bemerkenswert - er ist nämlich der erste aus unserer Testreihe. Allerdings gibt es Unterschiede in der Qualität der Aufnahmen. Wir waren uns alle recht einig: Die wichtigste Figur, Harur, ist super vertont, die anderen beiden nicht. Sorry an die Sprecher – aber die eine Aufnahme ist zu leise, bei der anderen scheint das Mikro schon sehr schlecht gewesen zu sein.        




(a4a) BALANCE -- 13 von 15 Punkten (12/12/12/14)

Diese Mod richtet sich vor allem an High-Level-Charaktere – das wird recht schnell deutlich, wenn man den ersten happigen Gegnern begegnet. Diese sind zwar an sich gut und insgesamt auch fair platziert, allerdings sind die Bossgegner (ja, es gibt Bossgegner!) doch manchmal schon Brocken. Doch auch die normalen Gegner hatten es an einigen Stellen wirklich in sich. Doch für all das winkt ja auch eine Belohnung: Eine wertvolle Rüstung und ebenso wertvolle Waffen, zwar stark, aber eben auch schwer zu erlangen. Dadurch ist die Stärke größtenteils gerechtfertigt. Ein Problem in diesem Zusammenhang gibt es allerdings noch: Die Story spielt sich nicht für alle Charaktere gleich gut. Magier haben hier einen klaren Vorteil, Diebe und Händler dagegen werden richtig Probleme bekommen. Hier hätte man vielleicht noch etwas besser ausgleichen können. Traditionell wird hier auch immer das Auffinden der Orte bewertet. Hier fallen zwei Sachen auf: Zum Einen fehlen die Kompassmarkierungen auf Grund von Implementierungsproblemen. Und zum Anderen sind die Beschreibungen oft sehr schwammig, in etwa mit „Legacy of Darkness“ vergleichbar. Allerdings wird beides durch eine beigelegte, recht narrensichere FAQ ausgeglichen, in der die Schauplätze gut beschrieben werden.    




(a5a) ATMOSPHÄRE -- 16 von 25 Punkten (10/15/16/25)

Während ein Spieler hier gar nichts auszusetzen fand, war das Bild beim Rest von uns eher geteilt – allerdings waren wir uns in Lob und Kritik insgesamt wieder recht einig:
 Für Atmosphäre sorgen – wo vorhanden - die gut eingerichteten und spannend designten  Dungeonabschnitte ebenso wie die Beleuchtung der Interiors. Die Orte vermitteln also das Spielgefühl einigermaßen und auch die gefährlichen Gegner zaubern dem Spieler Angstschweiß auf die Stirn. Die Geschichte kommt ohne große Verwirrungen aus, die die Atmosphäre stören würden, sondern ist eher klar gehalten, ohne große Zeitsprünge – die Orte allerdings wechseln, was wenigstens im Grundton Langeweile verhindert. Wie gesagt, im Grundton. Das Problem bei der Sache ist, dass die Dungeons eben nur in Teilen so gut sind wie oben beschrieben. In Teilen sind sie auch recht eintönig. Gegner sind oft etwas dumm und lassen sich einfach mit Fernwaffen ausschalten. Ein weiterer Knackpunkt ist die Tatsache, dass die Story eben nicht nur klar, sondern auch überaus seicht ist: Es gibt kaum Bücher oder andere Schriftstücke, die NPCs haben keine Tagesabläufe und die Quests sind eigentlich nur standard: „Töte diesen und jenen, nimm dessen Schriftstück und schau, wen du als nächstes Niedermetzeln musst“. Fesselnd ist das nicht – viele Nebenquests des Originalspiels bieten hier mehr. Vor allem, da es keine Scripts gibt und demnach auch keine Möglichkeiten, Einfluss zu nehmen. Allerdings hält die Jagd nach der Rüstung gefangen und verhindert damit einen Absturz.




(a6a) UMFANG -- 7 von 10 Punkten (5/8/8/8)

Insgesamt waren wir mit dem Umfang zufrieden:
 Der Mod ist lang, verfügt über viele, große Dungeons (oft mit mehreren Ebenen), die von der Grundrichtung her alle verschieden sind. Ebenso gibt es neue Objekte wie Waffen uns Rüstungen. Insgesamt ist also alles vorhanden, nur ein paar mehr NPCs hätten noch auftauchen können. Die (wenigen) Abzüge gab es vor allem für die zu lineare Handlung ohne Nebequests.




(a7a) QUESTS / HANDLUNG -- 11 von 20 Punkten (08/09/13/15)

Auch hier wieder: Ein sehr durchwachsenes Bild. Während einigen Testern die Story gereicht hat, fanden sie andere einfach zu seicht. Sie wurde sowohl aus gut präsentiert und gut aufgebaut wie auch als überaus mäßig und ereignislos beschrieben, mit einer leichten Tendenz zur negativen Seite. Es mangelt ihr insgesamt einfach an Spannung, an Ereignissen, an Wendungen. Sie wirkt sehr ausgedacht. Außerdem ist sie – wie bereits erwähnt – nicht beeinflussbar. Noch dazu bleiben am Ende Fragen offen, vor allem, wieso eigentlich der Spieler die wertvollen Artefakte erhält. Doch man muss auch noch die andere Seite der Medaille betrachten: Immerhin ist die eine Hauptquest sehr lang und das  trägt das Rüstungsteilesammeln trägt viel zur Motivation bei.




(a8a) DIALOGE -- 8 von 10 Punkten (07/07/09/10)

Hier waren wir insgesamt alle recht zufrieden. Die Dialoge sind vertont, passen zur Handlung ebenso wie zu den Figuren und sind nett geschrieben. Das Problem dabei: Es gibt fast keine und die, die es gibt, sind sehr kurz. Außerdem gibt es einige Logikfehler, z.B. Gesprächsoptionen, die ohne Erklärung erscheinen. Was ebenfalls allen Testern aufgefallen ist  und ein Extralob verdient: Keine Rechtschreibfehler! Super.




(a9a) BUGS -- keine Probleme

Uns sind keine Bugs aufgefallen – super!




(b1a) ZUSAMMENFASSUNG

„Artefakte der Ahnen“ ist ein etwas Mod, der zwiespältige Gefühle weckt. Er ist nicht schlecht und erreicht trotzdem keine überragende Punktzahl. Das Problem dabei: Wir testen Questmods. Und die Quest ist die größte Schwäche dieses Mods, der sich vor allem um eine Rüstung dreht. Er beinhaltet riesige Areale, in denen man nach ihren Einzelteilen jagt – und dies macht den Reiz des Mods aus, nicht die Questreihe, die all das eher locker zusammenhält. Doch das kostet ihn eben Punkte, da wir besonders auf die Quests schauen. Unser Fazit also: Wer ausgefeilte Quests, gute Charaktere und Spannung sucht, liegt hier falsch. Wer dagegen kämpfen will und dafür auch belohnt werden will, ist hier an der richtigen Stelle. Dann ist der Mod deutlich besser als seine Punktzahl, auch wenn das komisch klingt.


Eigene Meinungen der Einzeltester:

ARANDOR:

Diese Mod ist eine Art verpacktes Geburtstagsgeschenk, bei dem man die Verpackung so schnell wie möglichst abreißt, um an den Inhalt zu kommen – die Rüstung der Ahnen und die dazugehörigen Waffen fügen sich optisch wie spielerisch optimal ins Spiel ein, nur das Drumherum ist eben nicht so berauschend. Die Story ist eigentlich belanglos – man muss der Reihe nach Bossgegner umbringen, um eine Katastrophe zu verhindern. Leider wirkt das alles durch die mäßige Umsetzung in Sachen Storypräsentation recht unglaubwürdig; die Motivation wird aber stets durch die Rüstungsteile aufrechterhalten, die man der Reihe nach findet.
Wer die Rüstung möchte (und das lohnt sich wirklich), kann diese Mod problemlos spielen, denn Bugs oder sonstige Probleme finden sich keine. Insgesamt gefällt mir so etwas aber auch viel besser als eine neue Rüstung, die man einfach irgendwo finden oder kaufen kann.
Wie gesagt, ein tolles Geschenk mit nicht ganz so toller Verpackung.


JONNYIMNET:

Mehr Diablo als Oblivion, so kommt mir diese Mod vor. Das Gute vorweg: Ja, sie macht Spaß. Sie ist vertont. Und: *Kein* Tester hat irgendeinen Bug gefunden. Das ist rekordverdächtig. Wichtig ist nur zu wissen, wie sie Spaß macht: Eine eher lose Handlung verbindet verschiedene, meist große Locations miteinander, in denen man alles niedermetzelt, was einem begegnet – immer auf der Suche nach Teilen eines (übrigens sehr gelungenen) Rüstungssets. Was mich hier treibt, ist nicht eine wahnsinnig spannende Questline, keine Intrigen, keine besonderen Charaktere, keine irrwitzigen Begebenheiten und eigentlich auch keine Gefahren, auch wenn die Quest von einer solchen handelt. Nein, mich treibt die Sammelwut. Und das reicht auch. Der Mod ist solide und jeder, der mit Diablo irgendetwas anfangen konnte oder mit WarCry spielt, sollte die Mod auf jeden Fall spielen! Ich will an dieser Stelle nochmals darauf hinweisen, dass unsere Wertungen nicht mit denen von Spielezeitschriften zu vergleichen sind, sie sind generell viel niedriger. Für mich bedeuten diese 68: Der Mod ist gut, solide und empfehlenswert, allerdings insgesamt von der Story her nicht tief genug, um mit anderen mithalten zu können.


DeBlackDragon:
„Artefakte der Ahnen“ ist ein gut gelungener Questmod. Er besitzt eine spannende Story und eine packende Atmosphäre. Des Weiteren fügt er neue Gegenstände in das Spiel ein, welche aber nicht die Balance zerstören. Der Mod eignete sich für jeden der gern eine gute Story und neue Gegenstände in sein Spiel bringen möchte.


MorpheuZ:
Nun, als Storymod eher daneben, die Story wirkt sehr ausgedacht und weckt keine Spannung. Die Dungeons sind sehr übersichtlich, teilweise allerdings aufgrund von nicht vorhandener Einrichtung.
Dafür ist die Beleuchtung stimmungsvoll und passend. Weder zu hell noch zu dunkel.
Auch der Haupt-Sprecher des NPCs "Harur" ist ausgezeichnet, weder zu leise noch zu laut, keine Nebengeräusche und
weit genug vom Mirkophon weg gewesen, er hört sich nur manchemal etwas gequetscht an, dafür passt die Stimme zum Gesicht.
Die Sprecher der beiden Neben-NPCs sind allerdings nicht besonders, der ein ist zu leise, der andere liest vor.
Ich könnte noch mehr aufführen, wie zum Beispiel die undurchsichtigen Icons oder die kurze Spielzeit.
Alles in allem wäre Artefakte der Ahnen ein guter Waffen/Rüstungs-Mod mit Quest,
aber er ist ein weniger guter Storymod mit Waffe und Rüstung.




PUNKTZAHL:

Grafik: 12 von 15
Sound: 3 von 5
Balance: 13 von 15
Atmosphäre: 16 von 25
Umfang: 07 von 10
Quest/Handlung: 11 von 20
Dialoge: 08 von 10
=======================
Vorläufige Punktzahl: 70 von 100 Punkten (61/67/68/87)


Abzüge/Boni: ---


[align=center]Absolute Punktzahl: 70 von 100 erreichbaren Punkten.[/align]


Noch ein Hinweis: Die Punktzahlen unseres Mod-Test-Teams sollen auf keinen Fall mit denen von Spielezeitschriften verglichen werden. Wir bewerten insgesamt strenger und es dürfte nicht unbedingt so sein, dass jeder empfehlenswerte Mod unbedingt Wertungen von deutlich über 80 haben muss!


Gezeichnet
JonnyImNet, Arandor90, DeBlackDragon, MorpheuZ
  13.11.2006, 17:09
  • Offline
  • http://www.sureai.de


  • Skelett
    • Untot
Endlich kommt auch mal zu dieser mod der Test.
Hatt ja auch lange genug gedauert^^ ;)

Zitat
(a9a) BUGS -- keine Probleme

Uns sind keine Bugs aufgefallen – super!

An wem das wohl gelegen hat? :P :D

Aber ich muss sagen, das ich nicht genau nachvolziehen kann, weshalb AdA "nur" 70 Punkte bekommt. Nun gut, das mit den Quests, ist meiner Meinung nach Ansichtssache, aber naja...ihr seit die boss(/e?)

Noch mal Herzlichen Glückwunsch an Birdy der diese schicke Mod entwickelt hat. :)

Achja da ich mir nicht so sicher bin ob man hier posten darf, bitte ich jetzt schon mal um entschuldigung, wenn dem nciht so ist. War nur überrascht das hier noch keiner gepostet hatte.

MfG Creepa
Die große Jagd wird bald beginnen. Es ist nicht mehr als eine Frage der Zeit...
  13.11.2006, 18:53
  • Offline


  • Knochenfürst
    • Untot
Natürlich darf man posten dafür ist der Thread da ^^
[genius.at.work]
  13.11.2006, 18:59
  • Offline


  • Drachengott
    • Nirn.de Team
Zitat
Original von Creepa
An wem das wohl gelegen hat? :P :D

An dem (Zitat) "Besten Betatester der Welt"?  :P

Sollte vielleicht nochmal einer drüber gehen und die paar falschen BB Tags fixen, ansonsten schöner Test..  ;)

Meine Wertung wäre natürlich jenseits der 100 gewesen...
  13.11.2006, 19:29
  • Offline
  • http://www.jafjaf.de


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Zitat
Original von Alsan

Meine Wertung wäre natürlich jenseits der 100 gewesen...

Na wo denn ungefähr?
So bei 4000 oder in dem dreh?^^

So geshen haben wir nur einen Boss und das ist Arandor^^
Aber Jonny leistet als Schreiber auch eine ganze menge arbeit und dafür nochmal ein Fettes :merci:
[align=center]"Der Tod lächelt uns alle an, das einzige was man machen kann ist zurücklächeln!"-Marcus Aurelius[/align][align=center]...[/align][align=center]"IDas Leben ist zu kurz für lange Unterhosen"-Zitat eines Kollegen[/align][align=center]...[/align][align=center]"Dies zu beantworten liegt nicht in dem Bereich meiner, von Natur aus, geringen Kompetenzen"- Zitat einer Freundin
[/align]
  13.11.2006, 19:42
  • Offline


  • Freund
    • Neuling
Zitat
Original von Alsan
Sollte vielleicht nochmal einer drüber gehen und die paar falschen BB Tags fixen, ansonsten schöner Test..  ;)

Ups, danke für den Hinweis :D

Zitat
So geshen haben wir nur einen Boss und das ist Arandor^^

Naja, das klingt ja, als ob ich die Wertungen vergeben würde ;)
  13.11.2006, 19:52
  • Offline
  • http://www.sureai.de


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Zitat
Original von Arandor90
Naja, das klingt ja, als ob ich die Wertungen vergeben würde ;)

Naja eigentlich sollte das nur bedeuten das du unser Big Boss bist.Was ja auch der Wahrheit entspricht.^^
[align=center]"Der Tod lächelt uns alle an, das einzige was man machen kann ist zurücklächeln!"-Marcus Aurelius[/align][align=center]...[/align][align=center]"IDas Leben ist zu kurz für lange Unterhosen"-Zitat eines Kollegen[/align][align=center]...[/align][align=center]"Dies zu beantworten liegt nicht in dem Bereich meiner, von Natur aus, geringen Kompetenzen"- Zitat einer Freundin
[/align]
  13.11.2006, 20:00
  • Offline


  • Freund
    • Neuling
Ich habe bei diesem Ergebnis stark das Gefühl, dass AdA auf Grund seiner Popularität um einiges kritischer bewertet wurde, als einige andere Mods... selbst unter der Prämisse, dass Legacy ein anderes Team vorstandt... etc... auch dass, das Ganze wachsen muss:
Legacy of Darkness:

ATMOSPHÄRE -- (18/25 Punkten)

Die schwächste aller Punktzahlen, da sie besonders subjektiv ist und es sich hier besonders bemerkbar macht, dass wir nicht alle getestet haben.
Was macht eine Atmosphäre so alles aus?
Die Spielwelt respektive das Dorf ist in sich geschlossen und glaubwürdig, der Stil passt zu den Lebensverhältnissen, die Größe ist auch angemessen (...) Die Stimmung im Dorf ist klar herausgearbeitet und schwappt auf den Spieler über,(...), die Ereignisse sind klar ersichtlich und nachvollziehbar (zumindest soweit erlebt) und auch die Skripts sind soweit in Ordnung.

Also klare Struktur ist ein Plus..... bei ADA jedoch steht:

Ein weiterer Knackpunkt ist die Tatsache, dass die Story eben nicht nur klar, sondern auch überaus seicht ist:

<-Das kann natürlich auch unglücklich formuliert sein, aber entweder ist ein klarer Story-Strang gut ODER schlecht... hier ist es mal gut und mal schlecht...

Dazu steht bei Legacy:
Quests kann man (...) lösen, allerdings gibt es oft mehrere Möglichkeiten, an die benötigten Informationen zu kommen. Dies allerdings ist atmosphärisch wieder schlecht gelöst, da alles über die gleiche Dialogoption monologartig heruntergerasselt wird, ohne Möglichkeiten zum richtigen Dialog zu geben.
Zuletzt soll noch angemerkt werden, dass alle Hinweise lediglich bloße Pergamentfetzen darstellen, die alle gleich benannt sind, was für gehörige Verwirrung im Inventar sorgt.

DENNOCH: 18 von 25 Punkten..... ADA hat 11 von 25.... also wenn die sieben Punkte unterschied daher kommen, dass LoD "mehrere Möglichkeiten, an die benötigten Informationen zu kommen"... beinhaltet... was ich mal einfach bezweifle... dann sind die Punktzahlen (ohne jemanden eine böse Absicht unterstellen zu wollen) merkwürdig vergeben.

Daher hatte ich eher das Gefühl beim lesen, dass vom Test aus her mehr Anforderungen an ADA gestellt wurden, die jedoch sich ausbliesen als der Questverlauf nicht sooooo außergewöhnlich war wie vermutet... <- Gut. Gerechtfertigt.... Aber Leute, solche soliden Mods muss es geben... man kann doch nicht erwarten, dass jeder Questmod versucht krampfhaft massenhafte außergewöhnliche Quests, eine nach der anderen zu servieren... Ich halte hier die Punktzahl von ADA daher zu tief vergeben... allein im Vergleich... zu anderen.  

QUESTS/HANDLUNG -- ( 17/20 Punkten) bekam Legacy:

"Die Haupthandlung ist durchdacht und solide, lediglich einige Teilaufträge bzw. Nebenquests sind ätzend nach dem Motto 08/15."

Bei ADA (11 Punkte von 20):

"Während einigen Testern die Story gereicht hat, fanden sie andere einfach zu seicht...."

Bei Legacy:
Hier fällt auch auf, dass ein Auftrag das Inventar mit über 150 Trageeinheiten belastet (also ein Minus?) -  Die Story ist zwar vom Grundton her etwas vorhersehbar, bietet aber an sich doch einige spannende Wendungen und ist damit vollkommen in Ordnung. (also ein Plus)
Vor allem durch die erzeugte Atmosphäre motiviert sie zum Weiterspielen (also ein Plus), auch wenn die frustreichen Suchen das auch wieder eindämmen (also ein Minus). Auch die bereits erwähnten mehrfachen Möglichkeiten, an Informationen zu kommen, schlagen sich hier positiv nieder.(bleibt ein Plus)

Fazit = Eine vorhersehbare Story mit spannenden Wendungen guter Atmosphäre trotz Frusterzeugung, 08/15 Quests und Infos werden per Pergamenten vergeben =  17 Punkte

Bei AdA:
Ein sehr durchwachsenes Bild. (also Durchschnitt) Während einigen Testern die Story gereicht hat,(max. dennoch nur 15 Punkte vergaben) fanden sie andere einfach zu seicht. (Okay. Also auch 08/15 wie bei Legacy? Aber keinen Frust?) Sie wurde sowohl aus gut präsentiert und gut aufgebaut (ein Plus) wie auch als überaus mäßig und ereignislos beschrieben, mit einer leichten Tendenz zur negativen Seite.(ein Minus)
Es mangelt ihr insgesamt einfach an Spannung, an Ereignissen, an Wendungen. (gut ist das der 7 Punkte Unterschied?) Sie wirkt sehr ausgedacht.(<- Das verstehe ich nicht. Das klingt schlecht, aber wieso?) Außerdem ist sie – wie bereits erwähnt – nicht beeinflussbar. (Gut. Ein Minus) Noch dazu bleiben am Ende Fragen offen, vor allem, wieso eigentlich der Spieler die wertvollen Artefakte erhält. (da ich diesen Teil höchst persönlich ins Englische übersetzt habe, weiß ich, dass das sehr eindeutig geklärt wird. <- Diese Verständnis-Frage hätte sich nicht stellen dürfen) (...) Immerhin ist die eine Hauptquest sehr lang (also Plus) und das trägt das Rüstungsteilesammeln trägt viel zur Motivation bei (also Ziel ist dem Spieler klar vor Augen... was war die Motivation bei Legacy?).

Fazit: Eine lineare sowie lange Story mit Sammel-Motivation und 08/15 SideQuests ohne Wendungen, der aber als Plus Sprachausgabe beiliegt erhält SECHS Punkte weniger. 11 von 20

Daher nochmal: AdA halte ich zu kritisch bewertet im direkten Vergleich. Ich hätte die Gegenüberstellung auch mit jedem anderen bereits getesteten Mod machen können... Ich denke ja das sich alle einig sind, dass es ein solider guter Mod ist... für einige mehr... vor allem für die Spieler um EINIGES mehr.... wenn diese Kritik-Punkte jedoch gerechtfertigt sind... <- dann im Vergleich hat ADA "reines Pech" durch neues Team und die anderen Tests werden in dieser Form folgen...

Nur wenn die Kritikpunkte (siehe Atmo) mal als Okay, mal als Schlecht und mal als Gut bewertet werden, dann ist es reine Willkür... (<-und das meine ich nicht unterstellend sondern als logische Konsequenz)

Mir persönlich sind hier die Zügel zu fest angezogen... denn wenn ADA ohne Soundausgabe käme wären das 67 Punkte gewesen...

Gruß
Ryan
  13.11.2006, 20:29
  • Offline
  • http://www.bloodandmud.de.vu


  • Drachengott
    • Nirn.de Team
Hallo Ryan,

ich habe mir deine Argumentation intensiv durchgelesen und werde einmal versuchen, darauf zu antworten.

Zuerst jedoch zwei Zitate:

Zitat
Wer dagegen kämpfen will und dafür auch belohnt werden will, ist hier an der richtigen Stelle. Dann ist der Mod deutlich besser als seine Punktzahl, auch wenn das komisch klingt.

Zitat
Noch ein Hinweis: Die Punktzahlen unseres Mod-Test-Teams sollen auf keinen Fall mit denen von Spielezeitschriften verglichen werden. Wir bewerten insgesamt strenger und es dürfte nicht unbedingt so sein, dass jeder empfehlenswerte Mod unbedingt Wertungen von deutlich über 80 haben muss!

Erstmal also: Ohne Zweifel, der Mod ist gut. Und 70 Punkte ist gut. Außerdem: Im direkten Vergleich hat Legacy selbst ohne den halbierenden Aspekt deutlich weniger Punkte. Jetzt aber zu deiner Kritik.



Zitat
Ein weiterer Knackpunkt ist die Tatsache, dass die Story eben nicht nur klar, sondern auch überaus seicht ist

Scheinbar wirklich ein Formulierungsproblem: "klar" => Plus ABER: Eben trotzdem nicht so viele Punkte, da "seicht". Das eine impliziert ja nicht das andere.
Eine Story ist klar, wenn sie nicht verworren ist. Verworren bedeutet: Man wird überschüttet mit unsinnigen Daten, mit denen man nichts anfangen kann, man verliert sich in unwichtigen und langweiligen Dingen (Nein, die Details am Rande sind natürlich auch wichtig - nur wenn sich chaotisch sind), es gibt Quests, die sich vllt. widersprechen oder einfach nicht zu kapieren sind.
Das ist hier nicht der Fall. Ein Mod kann aber auch klar und komplex sein. Eben wenn oben beschriebenes nicht auftritt.

Zitat
DENNOCH: 18 von 25 Punkten..... ADA hat 11 von 25

Nun ja, es gibt schon noch mehr Unterschiede. Wie gesagt, die Atmosphäre ist sehr subjektiv. Ich denke, hier ging auch viel durch die teilweise eher einfache Levelgestaltung verloren, ein Punkt, bei dem Legacy mehr punkten konnte. Außerdem... Atmosphäre ist einfach eine Art Gesamtgefühl der Tester, hier lässt sich schwer vergleichen. Deswegen testen wir ja mit so vielen Leuten.


Zu Quest/Handlung: Die Sprachausgabe spielt hier keine Rolle.

Zitat
(gut ist das der 7 Punkte Unterschied?)

Auch wenn das vllt. komisch klingt - ja, genau das ist es. Erstens: Es gibt keine Nebenquests. Zweitens: Bei Legacy war es so, dass selbst die Hauptquest nicht ganz linear war - man musste sich oft das nächste Fitzelchen suchen. Hier läuft es so ab: Finde Anfang => Gehe in Dungeon 1 => Kille Endgegner => Nimm Papier, das er bei sich hat => Gehe in Dungeon 2.
Und das ist unserer Ansicht nach 7 Punkte Unterschied wert, ja.


Zitat
Daher nochmal: AdA halte ich zu kritisch bewertet im direkten Vergleich.

All unsere Tests sind sehr kritisch, mag sein, dass es dieser besonders war. Aber deswegen betonen wir ja auch dauernd, dass eine 70er-Wertung absolut ausreichend ist, um einen Mod weiterempfehlen zu können!


Zitat
Nur wenn die Kritikpunkte (siehe Atmo) mal als Okay, mal als Schlecht und mal als Gut bewertet werden, dann ist es reine Willkür... (<-und das meine ich nicht unterstellend sondern als logische Konsequenz)

Ich hoffe, diese "Willkür" logisch aufgeschlüsselt zu haben und geklärt zu haben, dass dem eben nicht so ist ;)
  13.11.2006, 21:03
  • Offline
  • Nirn.de


  • Freund
    • Neuling
Ich finde, dass der LoD-Test nicht als Vergleich herhalten kann - dieser Test war der allererste. Niemand von und hatte vorher etwas derartiges gemacht, unsere Anforderungen hatten sich, was ich zugeben muss, von den jetzigen stark unterschieden.
Mittlerweile haben wir uns aber einigermaßen eingerastet, was diesen Standpunkt betrifft.


Zitat
Ich habe bei diesem Ergebnis stark das Gefühl, dass AdA auf Grund seiner Popularität um einiges kritischer bewertet wurde, als einige andere Mods...

Nicht wirklich, nein. Wir bewerten Mods nicht aufgrund ihrer Popularität. Als ich AdA getestet habe, war mir jedenfalls schnurzpiepe, wie populär die Mod ist, und ich denke, dass das bei den anderen Testern auch der Fall gewesen war.


Zitat
Ein weiterer Knackpunkt ist die Tatsache, dass die Story eben nicht nur klar, sondern auch überaus seicht ist:

<-Das kann natürlich auch unglücklich formuliert sein, aber entweder ist ein klarer Story-Strang gut ODER schlecht... hier ist es mal gut und mal schlecht...

Tatsächlich etwas unglücklich formuliert: Die Story ist nicht besonders tiefgründig oder überraschend, sondern ist halt nur das Seil, welches die Rüstungssuche zusammenhält. Auf der anderen Seite ist sie aber durch eben diese Vorhersehbarkeit auch nicht verwirrend - ich weiß nicht, wie es dir geht, aber ich habe mich in Morrowind-Mods manches Mal über konfuse Questverläufe geärgert.
Man kann also an sich nicht sagen, dass ein klarer Storystrang gut ODER schlecht ist - in diesem Falle ist die "Klarheit" das zwangsläufige Resultat der geringen Tiefgründigkeit.


Zitat
Ich hätte die Gegenüberstellung auch mit jedem anderen bereits getesteten Mod machen können...

Dann wäre deine Feststellung aber doch etwas anders ausgefallen. Oder? Denk bitte mal drüber nach. Wenn Vergleiche gezogen werden sollen, dann wären meiner Ansicht nach die Tests zu "In Sachen Ayleiden" oder "Der Nackte Nord" besser geeignet.


Zitat
Ich denke ja das sich alle einig sind, dass es ein solider guter Mod ist... für einige mehr... vor allem für die Spieler um EINIGES mehr.... wenn diese Kritik-Punkte jedoch gerechtfertigt sind...

Ist es auch, das haben wir mehrfach hingeschrieben. Die Kritikpunkte sind meiner Meinung nach alle belegt - durch den Vergleich mit dem LoD-Test wird das aber ziemlich in den Hintergrund gerückt.


Zitat
Mir persönlich sind hier die Zügel zu fest angezogen... denn wenn ADA ohne Soundausgabe käme wären das 67 Punkte gewesen...

Das alte "Hätte, wäre, könnte": AdA hat Sprachausgabe, und hat deshalb verdiente 70 Punkte. Jonny schriebt im Test, dass unsere Wertungen nicht mit denen von Spielemagazinen zu vergleichen sind: Was bei der GameStar ein "Gut, aber nicht genial. Ein Titel mit kleineren Fehlern oder ein Klon" bedeuten würde, stellt hier etwas ungleich Besseres dar.


Du weißt hoffentlich, dass ich nicht deine Kritik einstampfen will, indem ich uneinsichtig antworte. Was du hier geschrieben hast, ist sehr wichtig für uns und unseren Wertungsmaßstab. Ich persönlich finde ihn jetzt genau im richtigen Bereich, aber da magst du anderer Meinung sein. Und wenn du das sagst, dann umso besser :)


Edit: Mpf, zu langsam  :P
  13.11.2006, 21:10
  • Offline
  • http://www.sureai.de


  • Hexer
    • Magiergilde
Ich will mich nun auch einmal melden. Für mich persönlich ist eine 70er Wertung für meinen 1. Mod ausreichend. Ich hätte aber etwas mehr erwartet.
Jeder der bisher getesteten Mods "müsste" in Atmosphäre schlechter sein als meine, denn ICH finde, das ohne eine Vertonung NIE richtig gute Atmosphäre aufkommt. Vielleicht liegts dadran, das mittlerweile mehrere Mods Sprachausgabe haben, doch im Vergleich zu den bisher getesteten Mods find ich die Wertung, seltsam. Ich mein nat. denkt man selber alles wäre besser aber ich war trotzdem etwas stutzig, denn ich hab "In Sachen Ayleiden" gespielt und fand ihn zwar SCHÖN, doch eher pfad. Wie gesagt: Für mich sind Mods ohne Stimmen eher öde. Man erkennt den direkten Unterschied zum Hauptspiel. Ich wollte erreichen, das es nicht so ist! Ich denk das ist einigermaßen gelungen.
Das für die 2 anderen Sprecher Punkte abgezogen werden ist eigentlich eine Schweinerei. Hätte ich sie stumm gelassen wäre gemeckert wurden! 100PRO! Und so viele Top-Sprecher gibts leider nicht. Z

Auch zu wenig Dialoge find ich krass. In Sachen Ayleiden hatte nicht EINEN richtige Dialog. Aber das hatten wir schon ;)

Ich will auch gar nicht anprangern wie schlecht der Test/ die Tester wären aber ich denk der Autor sollte immer seine Meinung bei solchen Sachen kundtun. Außerdem, hat zwar nichts direkt mit dem Mod zu tun, hab ich sehr viel pos. Resonanz erhalten. 4000DL im Deutschsprachigen Raum und 8000 im Englischsprachigen sprechen (denke ich) für sich. Deswegen kann ich ruhig schlafen :D

Vor allem eins nervt gewaltig. Ganz klein steht, dass keiner einen Bug gefunden hat. Wird eine gelungene BETA-Phase denn nicht belohnt? Auch "Nakte Nord" war am Anfang recht buggy, doch seit 1.01 waren alle Bugs im Mod raus. Der Rest waren nur schönheitsOP's ;)

Ich kann auch nicht verstehen, wieso die Dungeons nicht gefallen. Im Vergleich zu Originaldungeons sind sie locker vergleichbar. (vor allem seit 1.03)

Wenn es so tolle Dungeondesigner gibt unter den dt. Modder, okay. Aber wenn ich 5 Dungeons so toll, wie ihr es gerne haben würdet, bauen will wär der Mod noch nicht released. 100PRO!

Auch das mit der Story find ich etwas seltsam. Ihr beschreibt das, als obs nur kloppen wär. (Die Bosse sind in 1.03 schwächer)
Was ist Oblivion?! Kein Kloppen? Was ist Gothic3? Kein Kloppen?
Ich hab eigentlich versucht durch diese Spione noch etwas Schwung reinzubringen, da ich es ähnlich seh wir ihr ( 5 Dungeons -> Wechsel ). Natürlich hätte man denen auch noch Stimmen geben können aber woher soll ich all diese Stimmen nehmen?! (Ich wusste damals nicht vom SpeakersMarket)

Okay, danke für eure Aufmerksamkeit,
Sebastian

PS: Nochmals betont: Ich will echt keinen kritisieren. Ich finds toll, das es so ein Team gibt aber ich muss Ryan etwas zustimmen. Sein Post war der Anlass für meinen ;)

Trotzdem Respekt und ein dickes DANKE allen Testern.
Freedom is the freedom to say that two plus two make four. If that is granted, all else follows.
  13.11.2006, 21:19
  • Offline


  • Drachengott
    • Nirn.de Team
Zitat
Das für die 2 anderen Sprecher Punkte abgezogen werden ist eigentlich eine Schweinerei. Hätte ich sie stumm gelassen wäre gemeckert wurden!

Dafür wurde ein einziger Punkt abgezogen, und auch das nicht von allen Testern.
Es stimmt, es wäre gemeckert worden. Aber mehr als so ;)
Ich habe extra in die Einleitung geschrieben, dass man *nur* mit Sprechern maximal vier von fünf Punkten in der Soundwertung erhalten kann. Eben um klarzumachen, dass die 3 Punkte von dir "fast alles" und nicht "etwas mehr als die Hälfte" sind.

Was die Vertonung angeht: An sich hast du Recht. Ohne Vertonung viel weniger Atmosphäre. Aber: Dein Mod ist da über seinen längsten Teil wie "In Sachen Ayleiden". Man hat Dialoge am Anfang und am Ende - der Rest dazwischen ist voll auf Dokumente gestützt. Insofern hast du sicher Recht. Stumme Dialoge sind blöd. Dass sie das nicht sind, hat dir Zusatzpunkte eingebracht. Aber wie gesagt, es sind nicht sehr viele.


Zu den Dialogen zählen auch questvoranbringende Schriftstücke.
Und davon hatte "In Sachen Ayleiden" jede Menge. Hätten wir bei dir wirklich nur die Anfangs- und Enddialoge gewertet wäre das noch viel weniger gewesen. Und 8 von... oh, ich muss mich entschuldigen. Mir ist gerade aufgefallen, dass im Test ein Fehler lag. Es gab 10, nicht 15 Punkte auf die Dialoge!!! Ich habe es ausgebessert. Nunja, und 8 von 10 Punkten ist doch nicht schlecht, oder? ;)


Was die Bugs angeht: Es hat einen eigenen Hauptpunkt. Und wie in unserem ersten Test geschrieben: Eigentlich sehen wir Bugfreiheit als eine Selbstverständlichkeit. Deswegen ergeben wir auf Bugs Abzüge ;) Die hast du nicht gekriegt.

Was die Dungeons angeht: Ich selbst habe leider 1.03 nicht getestet bzw. nicht voll getestet. Wir denken über einen Nachtest nach.

Zitat
Was ist Oblivion?! Kein Kloppen? Was ist Gothic3? Kein Kloppen?

Nicht nur kloppen ;)

Stimmt, diese Abwechlung der Schauplätze hast du, die wird erwähnt und die hat dir auch Punkte eingebracht.

PS: ICQ?
  13.11.2006, 21:40
  • Offline
  • Nirn.de


  • Freund
    • Neuling
Zitat
Original von Thunderbird
Das für die 2 anderen Sprecher Punkte abgezogen werden ist eigentlich eine Schweinerei. Hätte ich sie stumm gelassen wäre gemeckert wurden! 100PRO! Und so viele Top-Sprecher gibts leider nicht.

Wir waren der Meinung, dass die weniger gelungenen Sprecher der Atmosphäre ziemlich schaden - mit Verlaub, wenn mich ein um die 40 Jahre alter Mann mit der Stimme eines Sechzehnjährigen anspricht, deren Aufnahmequalität zudem noch wirklich nicht zu der besten gehört, dann empfinde ich das nicht als Atmosphäreplus. Lieber gar nicht als schlecht.
Aber gut, was hättest du denn tun sollen, wenn du keine passenderen Sprecher gefunden hast ... leider sind die Möglichkeiten der Modder sehr eingeschränkt, was die Sprecherwahl betrifft. Dennoch ist die Kritik gerechtfertigt, unsere und auch deine.


Zitat
Außerdem, hat zwar nichts direkt mit dem Mod zu tun, hab ich sehr viel pos. Resonanz erhalten. 4000DL im Deutschsprachigen Raum und 8000 im Englischsprachigen sprechen (denke ich) für sich. Deswegen kann ich ruhig schlafen :D

Niemand hat etwas Gegenteiliges behauptet :rolleyes:

Zitat
Vor allem eins nervt gewaltig. Ganz klein steht, dass keiner einen Bug gefunden hat. Wird eine gelungene BETA-Phase denn nicht belohnt? Auch "Nakte Nord" war am Anfang recht buggy, doch seit 1.01 waren alle Bugs im Mod raus. Der Rest waren nur schönheitsOP's ;)

Sorry, aber ich weiß nicht, worauf die hinaus willst. Erklär mir das bitte nochmal.

Zitat
Ich kann auch nicht verstehen, wieso die Dungeons nicht gefallen. Im Vergleich zu Originaldungeons sind sie locker vergleichbar. (vor allem seit 1.03)

Sie wirken oft ganz einfach unglaubwürdig. Schau dir z.B. mal die Festung des Grauens an. Da kommt man in eine große Halle, und dort steht in der Ecke eine kleine Schmiede. Diese Schmiede wirkt recht deplaziert, weil sie in so krassem Gegensatz zum restlichen leeren Raum steht.
Oder die Ayleidenruine: Sie steht auf einer kleinen Insel, aber wenn man reinkommt, geht keine Treppe abwärts; da der Innenraum sehr groß ist,
wirkt das nicht glaubwürdig.


Zitat
Wenn es so tolle Dungeondesigner gibt unter den dt. Modder, okay. Aber wenn ich 5 Dungeons so toll, wie ihr es gerne haben würdet, bauen will wär der Mod noch nicht released. 100PRO!

Wie du selbst schon sagtest, es ist deine erste Mod gewesen. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen ;)

Zitat
Auch das mit der Story find ich etwas seltsam. Ihr beschreibt das, als obs nur kloppen wär. (Die Bosse sind in 1.03 schwächer)
Was ist Oblivion?! Kein Kloppen? Was ist Gothic3? Kein Kloppen?
Ich hab eigentlich versucht durch diese Spione noch etwas Schwung reinzubringen, da ich es ähnlich seh wir ihr ( 5 Dungeons -> Wechsel ). Natürlich hätte man denen auch noch Stimmen geben können aber woher soll ich all diese Stimmen nehmen?! (Ich wusste damals nicht vom SpeakersMarket)


Das Kloppen zählt weniger zur Story denn zum Spielinhalt. Da kannst du dir so ziemlich jede Mod nehmen, jede besteht zum großen Teil aus Kämpfen. Dieses Kämpfen muss aber zusammengehalten werden, und zwar durch die Story.
Was nicht im Test steht, da es zu meiner persönlichen Meinung gehört: Die Story deiner Mod ist einfach zu "groß" in Relation zur dargebotenen Präsentation. Schau mal, es geht um eine sehr große Bedrohung des Landes. Und eine so große Bedrohung durch das aneinandergereihte Ausschalten von Schlüsselpersonen abzuwenden, halte ich doch für sehr abstrus. Eine Nummer kleiner wäre imo erforderlich gewesen, z.B. die Bedrohung des Hauses der Ahnen selbst, was man mit einigen Storyänderungen problemlos hätte machen können.



Edit: ARGH, wieder zu langsam!!!
  13.11.2006, 21:53
  • Offline
  • http://www.sureai.de


  • Freund
    • Neuling
Zitat
Du weißt hoffentlich, dass ich nicht deine Kritik einstampfen will, indem ich uneinsichtig antworte.

Blödsinn, wenn ich so denken würde, hätte ich mit Sicherheit mich nicht dazu geäußert... dann wäre es mir schlichtweg egal. Siehe unten:

Ich habe bewusst LoD genommen, da hier sicher war, dass ich nicht Gefahr laufen würde einem noch aktiven Modder auf die Füße zu treten... und hier eine Mod-Aufwiegen zu implizieren... gerade weil LoD solche Mängel hatte (Stichwort: Fliegende Steine) und dennoch hohe Punkte-Wertungen <- war es hier einfach am eindeutigsten.

Ich misch jetzt einfach eure Zitate, ihre Aussagen waren ja fast identisch:

Zitat
Das ist hier (AdA) nicht der Fall. Ein Mod kann aber auch klar und komplex sein. Eben wenn oben beschriebenes nicht auftritt.

Verstehe ich, auch wenn ich es anders sehe wegen:

Zitat
Die Story ist nicht besonders tiefgründig oder überraschend, sondern ist halt nur das Seil, welches die Rüstungssuche zusammenhält.

<- Das wird man anders einfach nicht hinkriegen... so "lahm" das erscheint... Naked ist da zu 90% ähnlich.... InSachenA. zu 100%... sie variieren da nur in der Offentsichtlichkeit für den Spieler.... Ich glaube es kommt daher,  dass ich das auch alles aus dem GEsichtspunkt des Machers sehe und immer denke: Okay Leute.... Was ist denn möglich? Und was ist sinnvoll? <- Und in diesem Sinne, ich habe damals Ritter eine PN geschrieben, weiß nicht ob er sie mitlerweile mal gelesen hat... ich habe nie eine Antwort erhalten:
Mein Hauptargument zu diesem Punkt war in LoD die Anmerkung:
"Vampire schlafen nicht auf Dachböden"... <- und das ist der Punkt wo ich denke man einfach auch die Interessen des Machers sehen muss und im Credit (Spielraum) geben...-> Wenn der Modder sagt Vampire gehen bei Tag spazieren... <- dann bleibt die Frage wie glaubhaft das geklärt ist... und wenn es so ist... dann ist es ein gutes Recht...

Arandor hat das ja im Disput mit Thunderbird deutlich gemacht in Bezug auf die Größenordnung der Ereignisse bei AdA... <-die ich im übrigen auch nicht so sehe... hier geht es in erster Linie um eine Familien-Tragödie... in wie fern da jetzt "Weltenschicksal" geschrieben werden könnte wie thematisch in Bloodscripts sehe ich anders.... es sei denn die EV-Version weicht von der DV ab???

Verstehe aber mittlerweile euren Punkt, dass ihr sagt: Twists und variierende Lösungsmöglichkeiten machen die Variation des Punktesystems aus...

Zitat
Nicht wirklich, nein. Wir bewerten Mods nicht aufgrund ihrer Popularität.

Ich meinte damit und halte das übrigens auch für menschlich, dass wenn du jetzt einen "Nur-Positiv"-Mod ansiehst eine Erwartungshaltung hast dem gegenüber und wenn die dann nicht erfüllt wird, nimmst du es einem "Positiv-"Mod einfach krümmer, als jetzt einem Ding von dem du vorher noch nie was gehört hast. Sowas steht man logischer Weise offener gegenüber. <-Ich halte das für normal und daher dortdrinn einen möglichen Grund gesehen gerade was die Atmo- und Sound-Bewertung angeht.

Gerade was Sound angeht kann ich von B&M da einige Liedchen singen, wie unterschiedlich da die Aufnahme (Aufnahme im Sinne von Reaktion) der Spieler ist: Ich vergewissere da jeden: Bei Oblivion Mods ist das Sound-System des Spielers entscheidend... wenn mir jemand sagt "NPCs alle generell zu leise"... ist die Standard-Antwort: Stell mal die Musik aus... ;) oder bei "X,Y,Z" spricht zu schnell: Spiel mal ohne Untertitel... Bumms... und plötzlich funzt es... ;) <- das sind einfach technische Dinge wo man als Modder entscheiden muss: Okay entweder ich erreiche im Sound Ziel X und gewinne dadurch X,Y,Z oder ich mach es so einfach wie möglich, um mehr Massenabdeckung zu erreichen.... <-Daher würde ich rein persönlich Ryan, auch hier die Zügel lockerer lassen....

Zitat
Zitat:
Zitat
Ich hätte die Gegenüberstellung auch mit jedem anderen bereits getesteten Mod machen können...  

Dann wäre deine Feststellung aber doch etwas anders ausgefallen. Oder?

Nein. Weil ich die Intention da mit sehe... im Questverlauf wohlbemerkt... will ich den Spieler quer durch Cyrodiil schicken von A nach B, riskiere ich Modkonflikte, lass ich den Spieler immer wieder zu Punkt X zurückkehren und INfo nach Info kriegen (ja ich vergleiche jetzt Naked Nord)... dann bleibt es letztendlich derselbe Ablauf:
Spieler holt X, kriegt darauf Info Y, macht sich auf die Suche nach Objekt Z.... <- natürlich abstrakt gesprochen... jetzt kommt die Würze in den Stationen und den Twists...

Ich meine nach wie vor, man muss es auch aus der Sicht des Erstellers begutachten, wirklich nach dem Motto: "Warum hat der das so gemacht?" und dann "Ist das glaubhaft auch so gelöst?" <- Da sprech ich jetzt nich von Level-Design... sowas halte ich für offentsichtlich für besser oder schlechter.... und auch keine Frage ob es intelligent gelöst ist von einem 16 Jährigen einen 40 Jährigen verkörpern zu lassen... <- das ist aber "Würze"... die natürlich die Atmo event. schmälert....

Verstehe aber jetzt den sieben Punkte unterschied... und es ist keine Frage dass ADA es am Schwersten hatte... in der Liste der kommenden... und wenn er als Basis dafür dient dann ist es ja gut...
ansonsten bleibt mein Punkt, halt die Sicht des Erstellers immer mit zu berücksichtigen... <- daher sprach ich auch von "Willkür", denn ansonsten kannst du jeden Mod runtermachen... bzw. Umstand X,Y,Z wie "mein erster Mod" als Argument geltend machen...

Ich halte ADA sogar für einen sehr guten BasisMod an dem sich andere messen sollten... denn er ist in seiner Struktur unglaublich solide.... bzw. er reiht sich in Oblivion glaubhaft ein... wenn ich den Test unter diesem Gesichtspunkt sehe... und die anderen mal als Test-Test-Mods und Findungs-Phase einordne... ist das auch ein plausibler Test... und weiß die hätten dann anders abgeschnitten... gerade InSachenAyleiden ist bis aufs Level-Design mit ADA gleichwertig... da hat InSachen einige X-Tras... keine Frage... aber hat ADA die nicht auch teilweise? ;)

Gruß
Ryan

P.S. Johnny könntest du dein Versprechen die untergeordneten Punktezahlen an den Anfang zu stellen, wie ihr es mir mal versprochen hattet denn in die Tat umsetzen ;) ? Bzw. Arandor dazu gängeln ;) ?
  13.11.2006, 23:18
  • Offline
  • http://www.bloodandmud.de.vu


  • Hexer
    • Magiergilde
Ich mein, wenn man sich den Test durchliest wird man es als außenstehender ev. verstehen. Doch wie viele Leute lesen den Test? 20%, mehr nicht, von allen Hits! Und dann ist es schlecht fürs Image!

100% sehen die Bewertungen - da ist mein Mod Platz 3 von 4
->Schlussfolgerung: Kein so toller Mod

50% sehen die ersten Sätze - Erklärung warum so niedrig
->Schlussfolgerung: Naja... vl lad ichs mir doch

Die 20% die dann alles lesen und den Mod auch noch SPIELEN werden sich entweder wundern warum die ihn so schlecht machen oder warum er so unlogisch ist.

Ich muss zugeben, das mit der Ayleiden-Ruine unglaubwürdig ist. Aber dafür ist es ein Mod. Nichts anderes.

Testet mal als Questmod "TES 4: Oblivion". Diese Bewertung würd ich zu gerne sehn :D


Was mich auch stutzig macht sind die einzelnen Teilbewertungen...

Ich denk Jonny und Arandor sind zu verstehen. Durch ihnre Erfahrtungen. Vor allem, dass Arandor so deutlich wird leite ich davon ab, das Rabenstolz schier perfekt sein muss :P. Nein, toller Mod, besser als AdA, sicherlich. Und durch seine Erfahrung auch die Kritik verständlich. Doch das ich z.B. 2/5 Punkte in Sound von jmd. bekomm ist schon sehr krass... wenn man bedenkt, dass es sonst 0/5 bei nichts war...

Es ist ein großer Aufwand mit den Stimmen... zu Groß für eine 2/5er Bewertung!

Ich kann am Ende über 2 Fakten glücklich sein...

(1) Das der Test 2 Monate nach dem Release kam

(2) Das mit DeBlackDragon es einen "normal"-User/Spieler gab, der halt nach demm "Otto"-"Normal"-Prinzip spielt und so etwas a la Diablo toll fand :D


MfG
Freedom is the freedom to say that two plus two make four. If that is granted, all else follows.
  14.11.2006, 18:55
  • Offline


  • Skelett
    • Untot
Also ich kann mich eigentlich nur nochmal wiederholt meinen vorreitern anschließen, was nichts mit dem zu tun hat, das ich bei den Beta-Tests der Mod dabei war, sondern einfach nur damit, das ich schon alle 4 Mods die hier getestets wurden selbst gespielt hab.

Die Dungeons der Mod gefallen mir eigentlich sogar auch. Sie sind abwechslungsreich vom Design her, und das mit dem durchschnetzeln, gefällt mir persönlich auch super.

Also ich finde da wäre eine bessere Bewertung fällig gewesen, aber wie gesagt ist eure Entscheidung ;)

MfG Creepa
Die große Jagd wird bald beginnen. Es ist nicht mehr als eine Frage der Zeit...
  14.11.2006, 19:15
  • Offline


  • Freund
    • Neuling
Zitat
Original von Thunderbird
Ich muss zugeben, das mit der Ayleiden-Ruine unglaubwürdig ist. Aber dafür ist es ein Mod. Nichts anderes.

Umkehrschluss: Unglaubwürdigkeit ist typisch für Mods? Glaub ich nicht ;)


Zitat
Ich denk Jonny und Arandor sind zu verstehen. Durch ihnre Erfahrtungen. Vor allem, dass Arandor so deutlich wird leite ich davon ab, das Rabenstolz schier perfekt sein muss :P. Nein, toller Mod, besser als AdA, sicherlich. Und durch seine Erfahrung auch die Kritik verständlich. Doch das ich z.B. 2/5 Punkte in Sound von jmd. bekomm ist schon sehr krass... wenn man bedenkt, dass es sonst 0/5 bei nichts war...

Bitte, meine Mod hat damit absolut nichts zu tun.
Im Endeffekt hat AdA ja 3 Punkte im Sound bekommen. 5 können es nicht sein, weil keine neuen Soundeffekte oder Musik vorhanden sind. Und die 4 Punkte waren ebenfalls nicht drin, weil die Sprecherwahl bei den beiden Hausbewohnern nicht sehr glücklich war.


Zitat
(1) Das der Test 2 Monate nach dem Release kam

Naja, ich glaube nicht, dass sich die Downloadzahlen krass unterscheiden würden, wenn der Test schon beim Release rausgekommen wär ;)
  14.11.2006, 19:39
  • Offline
  • http://www.sureai.de


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Zitat
Original von Thunderbird
(2) Das mit DeBlackDragon es einen "normal"-User/Spieler gab, der halt nach demm "Otto"-"Normal"-Prinzip spielt und so etwas a la Diablo toll fand :D

MfG

Wollt nurmal sagen das ich genau wie die anderen Teste. Mein Geschmack ist eben anders als der von den anderen. Das ist aber auch gut so. Es würde keine Objektive Bewertung geben wenn es alle gleich finden würden.
Bei einem anderen Test könnt die ganze sache auch umgedreht aussehen.

Achso woraus schließt du denn das  ich ein "normal"-User/Spieler bin? ;)
[align=center]"Der Tod lächelt uns alle an, das einzige was man machen kann ist zurücklächeln!"-Marcus Aurelius[/align][align=center]...[/align][align=center]"IDas Leben ist zu kurz für lange Unterhosen"-Zitat eines Kollegen[/align][align=center]...[/align][align=center]"Dies zu beantworten liegt nicht in dem Bereich meiner, von Natur aus, geringen Kompetenzen"- Zitat einer Freundin
[/align]
  14.11.2006, 19:46
  • Offline


  • Graf
    • Adel
im übrigen würde das, wenn deblackdragon der einzige "normal-spieler" von uns wär, bedeuten das wir anderen nicht normal seien, wie sollte man das begründen?

und, ich will den sprechern der beiden anderen nicht zu nahe treten, aber wenn man einen exzelenten sprecher für den haupt-npc hat, und dann zwei "lausige" für die anderen fällt das erst recht auf


im übrigen ist es unfair den testern gegenüber sich über die bewertung zu beschweren, spielefirmen beschweren sich ja auch nicht über 70%, und wenn doch dann direkt bei den testern und nicht öffentlich.

so ein test ist ja nicht unbedingt dazu gedacht nen mod schlecht zu reden sondern soll
1. potentiellen spielern einen überblick über umfang und qualität des mods geben und
2. dem autor schwächen aufweisen die evtl in einer folgeversion ausgemerzt werden könnten, warum machst du dich nicht einfach ne neue version in dem du die bemängelten dinge korrigierst anstatt dich über die bewertung zu beschweren?

im übrigen bist du (thunderbird) mod bei tes-oblivion und damit ne art "vorbild", wenn du dich jetzt über die tests beschwerst machst du das test-team unglaubwürdig


und überhaupt, stell dir vor wir würden auch übersetzungs-mods testen und mein übersetzungsfix bekäme 70%, dann würd mich das zwar ärgern, aber noch mehr würde mich das dazu motivieren die genannten mängel zu entfernen
  15.11.2006, 09:12
  • Offline
  • SCP-Wiki-DE


  • Freund
    • Neuling
"Normal-Spieler" ist glaub ich, wenn man nicht jede Ecke eines Dungeons genau untersucht und wie verrückt nach Fehlern guckt, sonder einfach den quest spielt.

Es ist auch schwer eine Wertung zu amchen, die füt alle Mods gleich ist. Da wird es immer Schwankungen geben.

Selbst bei 60 Punkten würde ich eine Mod noch spielen.

Leider hab ich AdA schon gespielt^^
F1n4rfin
_____________________________________________________

Im Kapitalismus beuten Menschen Menschen aus - im Kommunismus ist es genau umgekehrt

  15.11.2006, 14:07
  • Offline
  • http://www.myspace.com/ardentheband