Nirn.de

Gast

Thema: Guide: Wichtige Einstellungen im BIOS / Hochfahren beschleunigen  (Gelesen 9697 mal)

  • Graf
    • Adel
Guide: Wichtige Einstellungen im BIOS / Hochfahren beschleunigen

Druckversion (2 Seiten)

Vorwort:

Ziel:
-Optimieren des Boot-Prozesses
-Aktivieren erweiterter Möglichkeiten

Warnung:
Durch falsche Einstellungen im BIOS kann der Computer beschädigt werden.
Ich weise hiermit darauf hin das man nichts verstellen sollte wovon man nicht weis was es bewirkt.
Ich übernehme keine Haftung für eventuelle, durch diesen Guide entstandenen, Schäden!

Beispielsystem:
Mainboard: DFI Lanparty UT NF4 Ultra-D


Was tun wenn der PC danach nicht hochfährt / Bildschirm schwarz bleibt?
Handbuch vom Mainboard zur Hand nehmen und nach einem Jumper "Clear CMOS" suchen.
Den auf die Andere Position stecken (von 1-2 auf 2-3 z.B.), Computer starten, wieder abschalten, Jumper zurücksetzen.

Hat der Computer keinen Clear CMOS-Jumper mit einem kleinen Schraubendreher die BIOS-Batterie entfernen, ~10 Sekunden warten, wieder einsetzen und Computer Starten.

Das BIOS ist dann auf den Ausgangsstatus zurückgesetzt.

Wie man sein Gehäuse öffnet ist in meinem Lufttunnel-Guide beschrieben.


Mein BIOS sieht anders aus als deins / Ich finde einen der Punkte nicht.
Jedes BIOS ist anders, ein AMI-BIOS sieht anders aus als ein Phoenix-BIOS und das BIOS von einem Asus-MoBo sieht anders aus als das eines DFI-Boards.
Vom Prinzip her sind aber alle BIOSe gleich, manchmal heißt eine Option nur anders oder ist anderswo zu finden.
In OEM-BIOSen, also von Fertig-PCs wie DELL, Sony, Fujitsu, Alienware etc. kann man idR. nichts, oder nur Grundsätzliche Dinge einstellen. Ich bin mir zwar sicher das man auch in die erweiterten Einstellungen kommt, weis aber nicht wie.



Durchführung[/b]

BIOS aufrufen:
Da gibt es mehrere Möglichkeiten, das hängt vom Hersteller ab.

Während dem POST-Screen (siehe Bild) wird unten angezeigt welche Taste man drücken muss um ins BIOS zu kommen. In der Regel die [Entf] Taste, manchmal aber auch [F1] oder andere.

Bekommt man statt dem POST-Screen das Logo vom Hersteller angezeigt steht idR. irgendwo am Rand welchen Knopf man drücken muss. Meistens [F12].

Steht das aber nirgends muss man halt probieren.

Post Screen

Wird nach einem Passwort gefragt das man vergessen hat oder das der Vorbesitzer oder Hersteller gesetzt hat kann man das idR. löschen in dem man wie oben beschrieben das BIOS zurücksetzt. Allerdings sollte man vorsichtig sein wenn das Passwort vom Hersteller gesetzt wurde, es könnte dann die Garantie verfallen.



Überblick über das BIOS


- Standart CMOS Features: Grundeinstellungen für Zeit und Laufwerke
- Advanced BIOS Features: Grundeinstellungen wie Bootreihenfolge und Bootoptionen
- Advanced Chipset Features: Erweiterte Einstellungen, für uns uninteressant
- Integrated Peripherals: Einstellungen für Onboard Geräte
- Power Management Setup: Energieeinstellungen
- PnP/PCI Configurations: Erweiterte Einstellungen für Plug and Play und PCI
- PC Health Status: Temperatur- und Lüftereinstellungen
- Genie BIOS: Von Mainboard zu Mainboard unterschiedlich, meist Übertaktungsoptionen. Finger weg!
- CMOS Reloaded: Nur bei diesem Mainboard und für uns uninteressant
- Load Optimized Defaults: Optimierte Standarteinstellungen laden
- Load (Fail-Safe) Defaults: Normalen "sicheren" Standart wiederherstellen (Werkseinstellungen)
- Set Supervisor/User Passwort: Passwort festlegen, ich rate davon ab
- Save & Exit Setup: Speichern und Verlassen
- Exit without Saving: Verlassen ohne zu Speichern

Die Punkte auf der linken Seite sind eigentlich in jedem BIOS dieser Art vorhanden und haben idR. die gleichen Optionen

Die Punkte rechts wie Genie BIOS und CMOS Reloaded sind Mainboard-Spezifisch und für Übertaktungs- und Sonderfunktionen gedacht.



Vorbereitung:
Zunächst alle Laufwerke, auch die die nur manchmal verwendet werden anschließen.

Ist man im BIOS angekommen
Load Optimized Defaults ausführen

Dabei beachten das auf Amerikanischen Tastaturen das Y da ist wo bei uns das Z, deshalb muss man meistens mit Z bestätigen.



Standart CMOS Features:


Hier kann man jetzt, je nach Bedarf, die Zeit richtig Einstellen.

Viel wichtiger ist aber der nächste Schritt:

Deaktivieren nicht benötigter Laufwerksports.

Sind alle Laufwerke angeschlossen und werden auch alle erkannt alle Einträge wo "None" steht öffnen und wie im Bild gezeigt auf "None stellen.

Dadurch verhindert man das beim Booten hier gesucht wird.

Will man später hier ein Laufwerk anschließen muss man den Eintrag erst auf "Auto" stellen.

Besitzt man kein Diskettenlaufwerk kann man Drive A und Drive B auf "None" stellen. Ansonsten sollte man sicherstellen das da das richtige eingetragen ist, denn Diskettenlaufwerke werden meines Wissens nicht automatisch erkannt.

"Halt On" bedeutet bei welchen Fehlern der Bootprozess angehalten werden soll. Der Eintrag "All , But Keyboard" bedeutet das bei allen außer bei Tastaturfehlern (wenn keine Tastatur angeschlossen ist oder keine erkannt wird) der Bootprozess angehalten wird. Es steht dann am unteren Rand des POST-Screens eine Meldung was los ist.

Alle blauen Einträge dienen übrigens der Information und lassen sich nicht verändern.



Advanced BIOS Features


Die ersten vier Punkte sind nicht bei jedem Mainboard vorhanden und dienen dazu die Bootreihenfolge von Festplatten, CD-Laufwerken etc. zu verändern. Änderungen sind hier nur nötig wenn Probleme auftreten.

Quick Power On Self Test ist wohl der wichtigste Punkt beim beschleunigen des Bootprozessen und sollte immer auf "Enabled" stehen. Ansonsten kann das Booten mehrere Minuten länger dauern.

Mit "First-, Second-, Third Boot Device" legt man fest in welcher Reihenfolge das BIOS wo nach Betriebssystemen suchen soll.
Die Bootreihenfolge sollte immer so eingestellt sein, das zuerst auf der Festplatte "Hard Disk" gesucht wird, und nur wenn man von CD oder Diskette booten will sollte man diese Einstellung ändern und hinterher wieder zurückstellen.

Swap Floppy Drive und Boot Up Floppy Seek sollten "Disabled" sein, da Zugriffe, auch beim suchen, auf Diskettenlaufwerke bekanntermaßen lange dauern und Krach machen.

"HDD S.M.A.R.T. Capability" schaltet S.M.A.R.T. Unterstützung für die Festplatte an und aus. Mit SMART können mehr Informationen über die Festplatte ausgelesen werden. Im Grunde unterstützen alle neueren Festplatten SMART, ich weis allerdings nicht was passiert wenn man SMART aktiviert ohne das die Festplatte das unterstützt.

"Full Screen Logo Show" legt fest ob beim hochfahren der POST-Screen oder das OEM-Logo angezeigt wird. Soweit ich weis hat diese Einstellung keine Auswirkungen auf die Bootgeschwindigkeit.



Advanced Chipset Features


Bei manchen Mainboards stehen hier wesentlich interessantere Sachen drin als bei mir, meistens Übertaktungsoptionen, wofür die Sachen die bei mir drin stehen genau sind weis ich nicht genau (vlt könnte das jemand ergänzen), ich hab die deshalb auf Standart gelassen.



Integrated Peripherals


IDE Function Setup: Hier sollte man alles auf Standart lassen, es sei denn man weis was man tut.

Wenn man allerdings einen der IDE-Kanäle (die Stecker auf dem Mainboard) leer hat kann man hier diesen Kanal ganz deaktivieren, das sollte wieder ein paar Millisekunden beim booten bringen. Allerdings sollte man vorher klären welcher welcher ist.

RAID Config: Wer ein RAID eingerichtet hat, dem kann ich zu diesem Punkt nichts beibringen. Wer allerdings genau weis das er kein RAID hat, und den die Aufforderung [F4] zu drücken um das RAID zu konfigurieren nervt, der kann hier das RAID deaktivieren, dann sollte diese Meldung nicht mehr kommen.

Falls man sonst noch irgendwo RAID deaktivieren kann sollte man das dann auch tun.

USB Keyboard / Mouse Support: Aktivieren wenn man USB Tastatur und/oder Maus hat, das  kann Probleme bei älteren Modellen beheben.

AC97 Audio kann man deaktivieren wenn man eine Soundkarte benutzt, also keinen Onboard Sound.

Mit Power On By ... kann man festlegen ob der PC auch gestartet werden soll wenn man eine Tastenkombination drückt oder irgendwas bestimmtes macht. Funktioniert nur nicht immer.



Power Management Setup


Über den Sinn dieser Einstellungen bin ich mir noch nicht ganz im klaren, und ich bezweifle das sie das Booten positiv beeinflussen können, deshalb hab ich die auf Standart gelassen.



PnP/PCI Configurations


Dieser Bereich ist je nach Ausstattung unterschiedlich, der einzige Interessante Punkt hier (und auch der einzige dessen Sinn mir klar ist) ist
Init Display First, also der Anschluss auf dem zuerst nach der Grafikkarte gesucht wird. Hier sollte PCIEx bzw. AGP eingestellt werden, es sei denn man hat noch eine PCI-Grafikkarte. Diese Einstellung ist bei Mainboards mit AGP soweit ich mich erinnere unter "Integrated Peripherals"



PC Health Status

Dies ist ein Bereich der bei jedem Mainboard anders aussieht, aber eigentlich immer den wichtigsten Punkt,
"Shutdown Temperature", enthält.
Hier sollte, je nach Prozessor (hier ein Athlon) eine Temperatur stehen die zur normalen Betriebstemperatur passt. Welche das ist hängt vom Prozessor ab.



Genie BIOS
werde ich nicht behandeln, da das eh nicht bei allen Boards vorhanden ist und man hier zu viel kaputt machen kann


CMOS Reloaded
gibt es auch nur bei diesen Boards und macht nen Backup von den BIOS Einstellungen, hab ich noch nie gebraucht.


Set Supervisor/User Password
Hier kann man Passwörter setzen wenn man will.
Und wenn man meint das zu brauchen.


Save & Exit
drückt man wenn man fertig ist.





Ich bin offen für Verbesserungsvorschläge und Korrekturen

Ich bin nicht Schuld wenn hinterher nichts mehr funktioniert, die Verantwortung liegt bei jedem selbst, allerdings sollte nichts passieren wenn man nicht mehr macht als hier beschrieben.
  20.11.2006, 16:24
  • Offline
  • SCP-Wiki-DE


  • Skelett
    • Untot
Schön gemacht, sollte sicher helfen.
Falls jemand Fragen zu Mainboards der Asus A8 Reihe hat, ich stehe zur Verfügung.  :P
Linux is like an indian tent - no windows, no gates, but Apache inside
  20.11.2006, 19:45
  • Offline


  • Drachengott
    • Nirn.de Team
Ja, danke!
Wir freuen uns immer, wenn hier gute Guides veröffentlicht werden!
  20.11.2006, 19:46
  • Offline
  • Nirn.de


  • Daedrafürst
    • Untot
Top!

Werd bei Gelegenheit mal schauen, ob ich da was rausholen kann. Schon mal danke für die schöne Anleitung.

Weil beim BIOS bin ich immer sehr vorsichtig...
  20.11.2006, 23:28
  • Offline