Nirn.de

Gast

Thema: Quest M13: Das Ende der Ordnung  (Gelesen 5130 mal)

  • Drachengott
    • Nirn.de Team
Alles zu diesem Thema.
  29.03.2007, 22:19
  • Offline
  • Nirn.de


  • Reisender
    • Neuling
Also ich fand die Quest so enttäuschend schlecht, ich hatte gehofft das es richtig schwer wird gegen Juggalag zu gewinnen, aber dann hat mein Fleisch Atronach alles gemacht-.-
  13.01.2009, 18:14
  • Offline


  • Gildenmeister
    • Gildenmeister
Meine Worte. Der Geheilte Fleisch-Atronach ist einer der besten Kämpfer im Spiel. Mann wollte es nicht glauben.

Trotzdem hattest Du Glück, denn der beschworene Atronach ist etwas schwächer und gewinnt gegen Jyggalag selten. Es ist natürlich auch vom Kampfplatz abhängig. Beim Kampf vor dem Palast kann Jyggalag schon mal zwischen den Säulen hängen bleiben  ;)

klarix
  13.01.2009, 18:44
  • Offline
  • Meine YouTube-Ecke


  • Reisender
    • Neuling
Aber zur Not hätte ich Juggalag noch die letzten Stöße verpasst,aber der letzte Quest war allgemein ein Witz, 2 Popelige Obelisken ich hätte eher so ein  Riesen Ansturm von Rittern erwartet und ganz hinten Juggalag, stark wie 50 Daedra, aber nein-.-
  13.01.2009, 19:04
  • Offline


  • Legionär
    • Legion
Ich fands auch ein bisschen mies. Da hatte man teilweise mit den Obelisken, die man so in der Wildniss findet mehr zu tun. Was Jyggalag angeht, den hab ich auch alleine relativ schnell besiegen können.
  14.01.2009, 12:14
  • Offline


  • Gildenmeister
    • Gildenmeister
Natürlich spielt jeder hier bei maximalem Schwierigkeitsgrad. Trotzdem hängt jeder Kampf von diesem kleinen Regler ab. Da man ihn gerne und oft vergisst zu erwähnen, gibt es große Erlebnisunterschiede bei dem Jyggalag-Kampf. Ich fand den Kampf relativ schwierig.

klarix
  14.01.2009, 13:05
  • Offline
  • Meine YouTube-Ecke


  • Legionär
    • Legion
Der Schwierigkeitsregler steht bei mir etwas über der Mitte. Ein bisschen höher, als die Standarteinstellung.
  14.01.2009, 13:07
  • Offline