Nirn.de

Gast

Thema: Eine Sammlung meiner Gedichte [2 Neue]  (Gelesen 7918 mal)

  • Geweihter
    • Dunkle Bruderschaft
Ihr kennt das doch alle, wenn es einem schlecht geht oder wenn man einfach den Kopf voller Gedanken hat.
Der eine kompensiert das durch Sport, der andere durch Musik und ich durch Gedichte.

Mir wird von Freunden oft gesagt, dass diese wohl sehr schön sind. Ich allerdings, frage mich was an denen so toll sein soll =\

Wenn ich ein Gedicht schreibe, ist es meistens so, dass ich mich gar nicht wirklich hinsetze und an der Formulierung grübele sondern, dass es vorher Stunden wenn nicht Tagelang brodelt bis ich das Gedicht dann an einem Stück Aufs Papier bringe. Das passiert mal im Mathe unterricht, mal nachts um 1.

Aber danach geht es mir dann besser. Wie ihr sehen werdet, sind es zumeist sehr unangenehme und emotionale Themen. Und ich schreibe echt immer alles so auf, wie ich es in diesem Moment fühle.
Ich werden auch wahrscheinlich zu jedem Gedicht noch etwas hinzuschreiben, und erklären wann und warum dieses Gedicht entstanden ist.


___________________
Hier das erste, damit hat es eigentlich angefangen. Komischerweise ist es entstanden als es mir besser nicht gehen könnte. Ich war grade mit meiner Freundin zusammen gekommen und war überglücklich. Und doch konnte ich Abends nicht schlafen bis ich es niedergeschrieben hatte.

--------------------
Spiegel
Manchmal habe ich Angst, mich in mir getäuscht zu haben,
nicht der zu sein, für den ich mich gehalten habe.
Dass ich wen ich in den Spiegel sehe, nicht den sehe der ich bin,
sondern den, den ich sehen will.

Manchmal komme ich mir vor, als ob meine Gefühle,
so echt sie auch sein mögen, nur eine Phrase, eine Lüge, ein Betrug mir, und vor allem, allen anderen gegenüber sind.

Dann ekele ich mich vor mir selbst!
Und würde nichts lieber tun als die Welt von mir zu erlösen, wenn ich nicht wüsste ,dass dieses Gefühl genau so falsch ist wie alle anderen auch.

Doch dann schlafe ich ein und habe am nächsten Morgen alles wieder vergessen. Bis es von neuem beginnt.
____________________

Welches jetzt genau darauf folgte weiß ich nicht. Ich vermute es war dieses hier. Das ist entstanden als ebendiese Freundin wieder Schluss gemacht hatte.
-------------
Einsame Gedanken

Als wir uns kannten sagtest du mir du willst mich nie verlieren.
Als ich dich liebte versprach ich dir dich auf ewig zu schützen.
Als du mir sagtest es wäre aus sagte ich: aber nur in der liebe.
Als ich dich schützen wolle verleugnetest du mich.
Und nun vermisse ich dich und du hast neue Freunde.
____________________

Kurz darauf entstand das hier. Ich glaube damals versuchte ich vergeblich eine Freundschaft am Leben zu erhalten. Inzwischen ist es mir geglückt sie wieder zu beleben.
--------------
Fehler

Die meisten Fehler werden gemacht, weil alle denken, dass alle so sind wie man selbst.
Den meisten fällt es schwer zu akzeptieren, dass Sachen die leicht scheinen für andere wie eine mauer sind.
Sie kommen nicht auf die Idee nach dem warum zu fragen, sondern bilden sich selber eine Meinung die sie dann für unumstößlich halten...
   
Anderen liegt es fern darüber nach zu denken, dass manche Dinge nicht die Schuld derer sind die sie in gang gebracht haben.
Genau wie die Quelle die einen Fluss speist nicht schuld ist wenn er über die Ufer tritt.
Sie sehen nur das hier, aber nicht das dort.

Aber alle lassen sich von dem offensichtlichen täuschen und kommen nicht auf die Idee es zu hinterfragen, um letztendlich auf eine bessere Wahrheit zu stoßen als auf die vor ihrer Nase.

Und die schwersten Fehler sind nicht die ,die Häuser zerstören, oder die in barer Münze gewertet werden, sondern die ,die tief im inneren wirken und dort nicht wieder gut zu machendes Unheil anrichten.

Doch sind alle zu Blind um diese einfache Wahrheit zu begreifen....
___________________

Als die Freundschaft zu meiner Ex und ehemaligen besten Freundin dann dabei war endgültig in die Brüche zu gehen, überwältigte es mich, und innerhalb von ich glaube 5 Minuten, tippte ich diese 5 Gedichte unter dem Gemeinsamen Titel "Ich"
-------------
Ich

Ich las die Worte doch ich nahm sie nicht wahr..
Das Einziege was ich wahrnahm war ein lautes Klirren als meine Seele splitterte.


Ich stehe vor dem Spiegel, doch ich sehe nicht mich...
Ich höre dich meinen Namen sprechen, doch du redest nicht mit mir.....
Ich merke wie du dich nach mir sehnst, doch mich erreicht dieses Wissen nicht...
Ich sehe wie du mich ansiehst, doch dein Blick erkennt mich nicht....
Ich fühle wie ich denke, doch gibt es mich nicht mehr....


Du sagst zu mir du willst mein altes Ich zurück jedoch hast du mich nie gekannt,
du sahst nur was ich dich sehen lies.
Du kennst weder die Schmerzen meiner Seele noch die Abgründe eben dieser.
Du denkst du kanntest mich? Du denkst ich hätte mich verändert?
Vielleicht bin ich dabei das zu werden was ich im Grunde meines Herzens schon immer war.


Du sagtest du seist wütend, dabei warst doch du es der meinen Zorn beschwor!
Du der dafür sorgte, dass mir das was mein Leben lebenswert gemacht hat, mir entrissen wurde.
Du der mich fragte ob wir uns vertragen könnten, ich sagte ja, doch in meinem inneren schwor ich das ich dir niemals wieder etwas anvertrauen würde.


Ich war in deiner nähe, und doch ist es als gäbe es dich nicht .
Ich sehe dich, und doch ist es mir verwehrt dich zu erkennen.
Ich hörte dich, und doch kann ich nun nicht verstehen was du sagen willst.
Ich spürte dich, und doch kann ich dich nicht berühren.
Ich kannte dich, und doch ist es als hätte ich dich nie gekannt.
Ich liebe dich, und doch wäre es besser du hättest mich nie geliebt.
Ich denke an dich in Trauer, und doch denkst du an mich im Hass.
________________

Ca. 2 Monate später als ich immer noch in sie verliebt war, jedoch keinen Kontackt mehr zu ihr hatte und zusätzlich mit ansehen musste wie mein bester Freund dabei war ihr bester Freund zu werden, schrieb ich in einer langen Mathestunde dieses hier.
------------------
Der Name

Ein Name den ich vergessen will
Und doch nicht kann.

Ein Name den ich aus dem Gedächnis löschen sollte
Und mich doch an ihn klammere

Dieser Name der so voller Bedeutung
Und doch nur Schall und Rauch ist.
______________

Während dieser Zeit begab es sich, dass sich mehrere andere Mädchen in mich verliebten, ohne dass ich ihre Gefühle jedoch erwidern konnte.
Und auf diesem Wege formte sich das hier in meinem Geiste.
-------------
Zweifel

Wieso bringe ich anderen Unglück weil ich bin wer ich bin?
Warum wünsche ich mir schlechter zu sein als ich bin?
Sollte ich nicht stolz darauf sein was ich bin`?
Und nicht traurig wenn andere mich für besser halten als ich bin?

Doch wenn ich sehe was andere zu unrecht von mir halten, sich von mir haben täuschen lassen, dann würde ich am liebsten das sie erkennen das meine schlechten Seiten überwiegen,
und meine Einzige gute die ist, die in der Lage ist die schlechten zu überdecken!

Ich sehne den Tag an dem alle die Augen öffnen herbei, und verdamme ihn doch genau so wie mich selbst...
_________________

Mehr möchte ich euch für heute dann aber auch nicht zu muten ;)
Jetzt würde mich eure Meinung interessieren. Haben meine Freunde übertrieben?
Ich persöhnlich finde diese "werke" gar nicht so schön und künstlerisch für mich haben sie nur einen Emotionalen Wert.

PS. ich werde eure Antworten erst Morgen lesen und beantworten können, da ich Morgen Schule habe und deswegen ins Bett muss.

PPS. Bevor ihr fragt. Ich habe mich mit besagter Freundin wieder vertragen, und wir sind auf dem besten Weg wieder Freunde zu werden.

~-Update-~
Ich habe hier nochmal 2 neue werke, die erst kürzlich entstanden sind.

--------------------
Deine Augen
Ich sehe dich an,
Sehe in deine tiefen schönen Augen,
Mein Herz schlägt,
in deinen wunderbaren Augen,
sehe ich mich,
in Ketten.
____________________

Wieder einmal beruhen beide auf echten Gefühlen, und Gedanken.

--------------------
Unsicherheit
Ich blicke in die Zukunft,
und sehe die Vergangenheit.

Fehler kommen,
Namen wechseln,
Angst bleibt.

Ich sehe dich,
die Zukunft,
mich,
und die Vergangenheit.

Alles verschmilzt,
zu Unsicherheit,
in der ich verzweifele.

Du gehst.
____________________

~-Update-~
--------------------
Eine Frage nur
Wenn ich dich ansehe,
kommt mir ein Gedanke,
flüchtig,
und doch gewaltig.

Eine frage ist es nur,
die ich zu stellen,
nicht wage.

Sie scheint unsinnig,
scheint falsch,
scheint verrückt
und ist doch wichtig.

Wieder sehe ich dich,
wieder diese Frage
in meinem Kopf.

Doch dich zu fragen,
wage ich nicht.

Diese Frage
die ich bereits stellte
und die bereits beantwortet ist.

Ich fragte,
und du antwortetest.

Mit ja.
____________________
Aka.. Dämonmaster
  09.09.2007, 23:04
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Ich finde die gedichte ziemlich geil und kann ohne diese Gefühle in genau diesen Situationen selbst durchlebt zu haben,anhand ähnlicher selbsterlebter Gefühle fühlen,wie es sich anfühlt.Diese Emotionen die mitschwingen sind unglaublich.

Da steckt definitiv potenzial dahinter! ;)

Irgendwie sind sie fast  so schön wie die Gedichte von Kain...
  09.09.2007, 23:13
  • Offline


  • Geweihter
    • Dunkle Bruderschaft
Thx =)
Ich habe mir Kains Gedichte noch gar nicht angesehen.. werde ich jetzt aber definitiv einmal machen.

//edit: Ich ich sehe grade, Kain hat wohl alle seine Gedichte entfernt :(
Schade sowas.
Aka.. Dämonmaster
  10.09.2007, 14:36
  • Offline


  • Rekrut
    • Legion
:respekt:  die sind echt gut, man genau mitfühlen was du durchgemacht hast. Also ich sing mr immer was vor mich hin wenn ich entäuscht bin aber ich käme nie auf den gedanken das nieder zuschreiben vo allem nicht fehlerfrei  ;)
ich kann nur sagen  :banane:  sry flascher smily  :respekt:

gruss V0G3l
Lebe dein Leben doch bedenke dass du nichts Rückgängig machen kannst !
  10.09.2007, 20:13
  • Offline
  • http://www.v0g3l.wg.am/


  • Geweihter
    • Dunkle Bruderschaft
Thx =)
Aber etwas singen, kann ich zum Besispiel gar nicht. Improvisierst du dann`?
Oder singst du dann lieder die du schon kannst?

Und irgendwie scheint, obwohl hier schon genug leute geguckt haben niemand posten zu wollen =\
Aka.. Dämonmaster
  10.09.2007, 20:30
  • Offline


  • Abenteurer
    • Neuling
Beim Lesen dieser Gedichte fehlt ihnen einfach die Sprache. ;)

Ich find die enorm gut, es ist schon was dabei allein Gedichte zu schreiben, aber dass die dann so rueberkommen ist spitze!
  10.09.2007, 20:33
  • Offline


  • Geweihter
    • Dunkle Bruderschaft
Danke,
nur was ich immer nicht verstehe.. und eig gerne mal wissen würde.
Was finden alle daran immer so spitze? Auch wenn die Frage vlt n bisel doof kommt.
Aka.. Dämonmaster
  10.09.2007, 20:41
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Die Emontionalität.
Wahrscheinlich haben wir alle irgendwelche doofen Emo-Anwandlungen. :poeh:

Neee,irgendwie ist es halt toll wenn man seine Gefühle ausdrücken kann.Ich beneide viele Menschen deswegen,denn irgendwie fehlt mir diese Gabe,ich kann Emotionen schlecht nach außen zeigen und meist hält man alle Gefühle bei mir für Wut,Agressivität oder Hass.
  10.09.2007, 20:45
  • Offline


  • Geweihter
    • Dunkle Bruderschaft
Ich bin sonst eig kein allzu sensibler Mensch.. also zumindest nicht nach außen hin.
Da freue ich mich aber dass es euch gut gefällt =)
Da wurde mir ja echt, zu recht geraten die zu veröffentlichen.

Welches gefällt euch den am besten? Weil ich kann das irgendwie nicht so richtig einschätzen, welches ich jetzt gut finden soll und welches nicht.
Mögen tu ich sie alle.. aber mehr wegen dem Erinnerungs Wert.
Aka.. Dämonmaster
  10.09.2007, 20:54
  • Offline


  • Fremdländer
    • Neuling
Hört sich gut an, wenn du eine professionelle Bewertung haben willst solltest du übrigens mal deinen/einen Deutschlehrer fragen, nicht die armen Foren-User, wir sind doch größtenteils noch Schüler ;)
Die Unterstreichung als Stilmittel ist im Internet völlig überholt und gehört neben der Schreibmaschine ins Museum. Wenn sich in diesem Beitrag eine Unterstreichung findet, ist es garantiert ein Hyperlink.
Avatar made by Overlord59 Tuxfactory@CrystalXP.NET [/SIZE]
  10.09.2007, 21:42
  • Offline


  • Abenteurer
    • Neuling
Das tolle an guten Gedichten ist, dass es enorm schwierig ist so etwas \zu machen. Natuerlich, jeder kann ein paer Worte aug=fschreiben, aber es gehoert mehr dazu. Und dieses gewisse etwas ist eine Gabe, die nciht jeder hat.
  10.09.2007, 22:09
  • Offline


  • Geweihter
    • Dunkle Bruderschaft
Hmm.. ne um eine professionelle Bewertung geht es mir auch gar nicht.
Ich höre nur immer, wie gut die doch wären... und da hatte ich gedacht es is ne gute Idee einfach mal diereckt zu fragen ;)

Und @ Informatix... ich weiß nicht... ich will hier zwar nicht rumheulen, aber.. irgendwie ist mir das unangenehm sowas meinen Lehrern zu zeigen.
1. Sehen die mich sowieso schon halb als Streber... und 2. sind die mir zu real, als dass ich denen das zeigen wollte, nicht dass ihr hier nicht real wärt, aber eben nicht so nah.

Aber eig ist das ne gute Idee. Vlt mache ich das echt mal =)

Ps. danke übrigens an alle die hier gepostet haben =)
Da fühlt man sich gleich viel besser, wenn man nicht denken muss dass alle den Thread übersehen.

//edit: @ Phenix.. So habe ich das noch nie betrachtet, zeichnen, was ich nicht kann, habe ich immer als eine Gabe angesehen, das mit Worten spielen war für mich irgendwie immer selbstverständlich.
Aka.. Dämonmaster
  10.09.2007, 22:24
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Ich denke zu sagen das einem eines der Gedichte am besten gefällt ist keine gute Idee.

Mir fällt zum Beispiel bei jedem erneuten durchlesen auf,dass mir jedes mal ein anderes Gedicht besser gefällt als ein anderes.Je nach emotionaler Lage in der ich mich befinde.

Was mir noch auffiel war,dass ich bei dir die Ansätze erkenne die ich bei LK's Gedichten so liebe - dass man bei jedem Gedicht eigene Gefühle und Lebenserfahrungen mit verbinden kann,auch wenn das Geciht jemand anderes mit anderen Gefühlen verbindet. ;)
  10.09.2007, 22:34
  • Offline


  • Geweihter
    • Dunkle Bruderschaft
Wie schon gesagt... ich kenne LK's Gedichte leider nicht.
Hier im Forum hat er sie ja entfernt. Weißt du wo man die lesen könnte?
Weil jetzt hast du mich neugierig gemacht.
Aka.. Dämonmaster
  10.09.2007, 22:44
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Jeder der an diesen tollen Gedichten interessiert ist kann sie hier lesen. ;)
  10.09.2007, 22:51
  • Offline


  • Geweihter
    • Dunkle Bruderschaft
Wow...  :o
da bekommt man echt vom lesen eine... nicht traurige, sondern nachdenkliche Stimmung. Es stimmt einfach alles. Wenn man das liest, ist es als blickt man in einen Spiegel, der durch die Brust hindurch nur die Seele wiederspiegelt.

Da ist echt.. beeindruckend... und mit sowas vergleicht ihr mich o.O
LK wird das hier nicht lesen oder?

Ich denke alleine um ihm das zu sagen, werde ich mich mal bei ihm anmelden.
Danke für den Link.
Aka.. Dämonmaster
  11.09.2007, 14:46
  • Offline


  • Geweihter
    • Dunkle Bruderschaft
Ich habe hier nochmal 2 neue werke, die erst kürzlich entstanden sind.

--------------------
Deine Augen
Ich sehe dich an,
Sehe in deine tiefen schönen Augen,
Mein Herz schlägt,
in deinen wunderbaren Augen,
sehe ich mich,
in Ketten.
____________________

Wieder einmal beruhen beide auf echten Gefühlen, und Gedanken.

--------------------
Unsicherheit
Ich blicke in die Zukunft,
und sehe die Vergangenheit.

Fehler kommen,
Namen wechseln,
Angst bleibt.

Ich sehe dich,
die Zukunft,
mich,
und die Vergangenheit.

Alles verschmilzt,
zu Unsicherheit,
in der ich verzweifele.

Du gehst.
____________________
Aka.. Dämonmaster
  23.10.2007, 16:23
  • Offline


  • Fremdländer
    • Neuling
@Dämonmaster:
:respekt::merci::ugl-jump:
[besserwiss]
Nur ein Fehler: "Verzweifele" muss klein geschrieben werden;)
[/besserwiss]
Die Unterstreichung als Stilmittel ist im Internet völlig überholt und gehört neben der Schreibmaschine ins Museum. Wenn sich in diesem Beitrag eine Unterstreichung findet, ist es garantiert ein Hyperlink.
Avatar made by Overlord59 Tuxfactory@CrystalXP.NET [/SIZE]
  23.10.2007, 20:26
  • Offline


  • Geweihter
    • Dunkle Bruderschaft
Danke danke ;)
Habs verbessert. =)
Aka.. Dämonmaster
  24.10.2007, 15:25
  • Offline


  • Knecht
    • Dunkle Bruderschaft
Die Beiden sind dir wieder sehr gut gelungen, wie schon die Anderen. Ich finde sie sogar noch besser - du scheinst dich weiterzuentwickeln. ;)
Ja, definitiv... du kannst deine empfundenen Gefühle gut in Worte fassen. Außerdem deutest du Erfahrungen nicht falsch, aus denen du die Verse ziehst, es erschreckt mich immer wieder, wie oft das sonst vorkommt. :D
Interessant bei deinen beiden neuen Gedichten ist, dass sie Pointen enthalten, was bei Gedichten doch sehr selten ist. Das bewirkt, dass man länger über sie nachdenkt, und der Gesamteindruck hinterher intensiver ist, weil einen der letzte Vers so verblüfft/berührt hat.
Ich denke mal nicht, dass du das mit Absicht machst... ich vermute, es hat sich entwickelt: Wenn sich ein Gedicht beim Schreiben dem Ende neigt, öffnet sich gewissermaßen die Tür, hinter der ein gutes Ende liegt... man erspürt, wenn sich da was Gutes anbietet, und geht dem nach - übernimmt es. Dabei eröffnet sich einem aber nur ungefähr, was nun kommen muss... das Geeignete zu finden muss das Bewusstsein übernehmen. Durch die vorgegebene Gedankenrichtung geht dies aber sehr einfach und schnell vonstatten. Also letztlich geschieht es halbautomatisch, um es auf den Punkt zu bringen.^^
Ist es nicht so? Oder hast du die Pointe zuerst, und überlegst dir dann ein Gedicht dazu? Oder planst du deine Gedichte komplett im Voraus aus zuvor schon länger präsenten Gedankengängen?
1, 2 oder 3? Eins davon ists, da bin ich mir ziemlich sicher. Ich tippe auf die ausführlich ausgeführte #1, weil es so bei mir ist. :ugl-jump:

Na, egal wie, die Gedichte sind beide jedenfalls sehr schön, mit knackigen Pointen. Du bist ein vorbildliches Paradebeispiel, dass Gedichte auch ohne Versmaß und Reime gut auskommen können. :)
  10.11.2007, 00:07
  • Offline