Nirn.de

Gast

Thema: Neuer Charakter - Tagebuch  (Gelesen 12039 mal)

  • Skelett-Krieger
    • Untot
16. Letzte Saat (Tag 1)
Ich hatte einen sehr merkwürdigen Traum. In diesem Traum sprach eine Frau zu mir, und merkwürdige Zeichen tauchten vor meinem geistigen Auge auf. Ich denke, diese Zeichen waren daedrischer Natur. Sicher bin ich mir aber nicht.
Nun, wie auch immer. Ein Dunmer, ein Mitgefangener, wie er mir erklärte, hatte mich aufgeweckt. Schon nach einer kurzen Konversation kam eine Wache zu uns beiden und ich musste mitgehen. Was wohl aus dem Dunmer wird? Naja, hauptsache, ich bin frei.
Nachdem ich noch einige Formalitäten über mich hab ergehen lassen, durfte ich schließlich endlich gehen. Vorher natürlich habe ich diesen Typen von dem Zensus-Amt ein wenig erleichtert. Was lässt er auch Silbernes Geschirr und teure Getränke unbeaufsichtigt in seinem Hinterzimmer? Selber Schuld kann ich da nur sagen. Nachdem ich durch die Tür gegangen bin, viel mir auch eine Tonne auf, die ich schnell mal öffnete, um reinzusehen. Sofort viel mir ein hübscher, und vermutlich auch magischer Ring auf. Nach kurzer Betrachtung fand ich heraus, dass man durch diesen Ring einen Heilzauber sprechen konnte. Nicht schlecht, will ich meinen. Also schnell mal das Ding eingesteckt, es fällt vermutlich eh keinem auf, dass es fehlt.
Nachdem ich schließlich auch mit dem Offizier über meine Freilassung und Aufgaben gesprochen habe, habe ich einige Draken und einen Brief für einen gewissen Caius sonstnochwas in Balmora bekommen. Sicherheitshalber habe ich mir das mal in mein Notizbuch geschrieben, vielleicht kriegt man ja eine Belohnung? Ach, was ich noch herausfand, als ich den Offizier ausfragte, war, dass der Kaiser höchstpersönlich meine Freilassung durchgesetzt hat. Aber wieso ausgerechnet der Kaiser? Sehr mysteriös, wie auch der Offizier fand. Nun, ich sollte mich jetzt erstmal um mein neues Leben kümmern - und hoffen, dass ich viele Reichtümer finde. Aus Geschichten weiß ich nämlich, dass hier viele mystische Artefakte versteckt sein sollen. Mal sehen, ob da was wahres dran ist.

Kurz nachdem ich draußen war, stand ich auch schon einem Bosmer gegenüber. Dieser fragte mich sofort, ob ich zufällig einen Ring gefunden hätte. Scheinbar war der Ring ihm sehr wichtig, da, so sagte er, der Ring ein Familienerbstück war. Vielleicht war der Ring ihm ja so wichtig, dass er etwas dafür springen lassen würde? Schaden konnte es ja nicht, notfalls hole ich mir den Ring schon irgendwie wieder. Habe ihm also den Ring gegeben. Außer dank und ein wenig rumerzählen meiner "großen" Tat war aber nicht. Verdammter Mist! Nun, der Bosmer würde schon noch sein blaues Wunder erleben.
Nachdem ich mit einigen weiteren Personen gesprochen habe, erfuhr ich unter anderem, dass hier ein kleines Handelshaus sowie ein Schlickreiter war. Ich bin also zuerst mal in das Handelshaus und habe dort mit dem Händler gesprochen. Dieser war sehr freundlich zu mir und hatte mir sogar einige Rabatte gegeben. Scheinbar war das abgeben des Ringes doch nicht umsonst gewesen. Nachdem ich das meiste, was ich habe mitgehen lassen, verkauft habe, kaufte ich mir eine Chitin-Panzerrüstung. Sie trifft nicht unbedingt meinen Geschmack von einer guten Rüstung, aber es gab nichts besseres...und vor allem nichts, was ich mir hätte großartig leisten können. Nachdem ich mir noch ein einigermaßen gutes Schwert gekauft habe, bin ich in den ersten Stock gegangen. Ich redete kurz mit einigen Leuten und bekam sofort eine neue Aufgabe. Ich solle für einen Nord das Geheimversteck von Fargoth, diesem Bosmer, suchen und ihm das Geld bringen. Alles andere dürfte ich behalten. Nicht schlecht, vielleicht kriege ich dann ja auch den Ring wieder. Bin also in der Nacht auf den Leuchtturm geklettert und habe nach Fargoth Ausschau gehalten, der auch nach einiger Zeit tatsächlich kam. Er lief zu einem kleinen Sumpf mit Baumstumpf, dort hantierte er kurz, dann ging er wieder. Dass um ihn herum mehrere Leute, darunter auch Wachen, standen, schien ihn nicht weiter zu interessieren. Ich bin aber lieber schnell wieder hinunter gerannt und zu dem Baumstumpf, ehe jemand anderes den Kram an sich nimmt. Und tatsächlich, der Baumstumpf war hohl und ich habe einige Sachen gefunden, die ich sicher noch gut gebrauchen könnte.
Nach diesem doch recht erfolgreichen Beutezug bin ich wieder zurück zu dem Nord gegangen, der mir sogar noch 100 Draken als Belohnung gab. Nicht schlecht. Nachdem ich mich noch ein wenig mit den anderen Leuten unterhalten habe, bekam ich von der Frau hinter dem Tresen eine Wegbeschreibung nach Balmora. Und mir wurde gesagt, dass hier in der Nähe ein Schmugglerversteck wäre, in der Höhle. Schmuggler? Vielleicht haben die ja was interessantes für mich. Werde wohl versuchen, mit ihnen zu reden, vielleicht bekomme ich billig einige Spruchrollen oder ähnliches...

Ich war bei den Schmugglern. Und sie hatten tatsächlich ein paar Schriftrollen. Klingt gut, war es aber nicht. Diese Schmuggler hatten mich angegriffen, kaum war ich in der Höhle! Nur mit Mühe hatte ich es geschafft, alle 3 zu besiegen. Ich habe es mir dann natürlich nicht nehmen lassen und habe mir sogleich mal alle ihre Kisten und Truhen angeschaut. Nebst einigen Schriftrollen und ein paar Draken habe ich doch tatsächlich jede Menge Mondzucker und Skooma gefunden! Habe es auf jedenfall eingesteckt, vielleicht kann ich es irgendwo in klingende Münze machen. Ich muss nur ein wenig vorsichtig sein, nicht, dass die Wachen bemerken, was ich dabei habe. Auch habe ich 3 Sklaven entdeckt, die in der Höhle eingesperrt waren. Nach kurzen überlegen habe ich sie freigelassen. Vielleicht kriege ich ja eine Belohnung, weil ich Sklaven gerettet habe. Wir werden sehen.

Nachdem ich die Höhle ausgeräuchert hatte, bin ich losmarschiert, gen Balmora. Ich war gerade in Pelagiad angekommen, als die Dämmerung einsetzte. Da ich nur ungern in der Nacht noch großartig rumlaufen wollte, habe ich entschieden, in Pelagiad zu rasten. Bevor ich jedoch in das Gasthaus gegangen bin, habe ich vorher die Kisten in der Umgebung angeschaut, wenn keine Wache da war. Man muss ja auch irgendwie Geld verdienen. Sonderlich viel ist nicht dabei rausgekommen. Ein paar Draken, kümmerliche, wertlose Seelensteine, und ein zweihändiges, verzaubertes Schwert. Das Schwert könnte mir noch nützlich sein. Nachdem ich dann bei dem Händler um die Ecke meine alten Waffen verkauft habe und unter anderem auch eine neue Rüstung gekauft. Dann bin ich in das Gasthaus gegangen und habe mir ein Zimmer gemietet.

17. Letzte Saat (Tag 2)
Die Nacht war ruhig verlaufen. Naja, was soll mir auch groß passieren? Soll etwa ein Mörder in mein Zimmer eindringen? Eher nicht, immerhin bin ich noch neu hier und habe mir keine Feinde gemacht.
Nun, ich bin nach kurzem zusammenpacken, und dem finden eines Messers unter meinem Bett, aus dem Gasthaus gegangen und habe meinen Weg fortgesetzt.
Auf meinem weiteren Weg passierte mir nicht viel. Ich traf ein scheinbar leicht...verrücktes Mädchen, dass sich in einen Banditen verliebt hatte, mehr aber auch nicht. Damit das Mädchen mich endlich in Ruhe lassen würde, habe ich ihr gesagt, ich helfe ihr. Ob ich ihr wirklich helfe...weiß ich noch nicht. Mal schauen. Den Handschuh könnte man ja auch zu Geld machen.
Schließlich, am Abend, kam ich in Balmora an. Ich entschied mich, erstmal die Nacht in der nächsten Herberge, der Ratstaverne, zu verbringen.

18. Letzte Saat (Tag 3)
Ich bin heute früh aufgestanden und habe mir als erstes die Läden hier angeschaut. Habe schließlich sogar einen Khaajiten gefunden, der mir den Mondzucker und das Skooma verkauft. Na, immerhin, damit hatte ich immerhin schon gut 800 Draken. Nachdem ich auch noch den anderen Krimskrams von mir verkauft hatte, war ich bei knapp 900 Draken. Müsste eigentlich reichen, um eine Alchemieausrüstung zu kaufen, denke ich. Habe mich also auf die Suche nach einer Alchemistin gemacht und diese schließlich auch gefunden. Nach kurzem, mehr oder weniger erfolgreichen feilschens, hatte ich ein komplettes Set an Alchemie-Gegenständen. Habe sogleich auch ein paar Kräuter und ähnliches benutzt, um neue Tränke zu schaffen. Es ist mir eigentlich sogar relativ gut gelungen, muss ich sagen. Einen Teil meines Krams habe ich wieder bei der Alchemistin verkauft, dann bin ich erstmal in die Wildnis, um Zutaten für Tränke zu sammeln.

Am späten Abend kam ich schließlich zurück. Ich braute noch schnell einige Ausdauer- und Heiltränke, dann ging ich wieder in die Ratstaverne. Vielleicht werde ich ja morgen mal zu Caius gehen. Immerhin könnte ich ja mal den Zettel abgeben...wobei...das hat Zeit...
  07.10.2008, 12:22
  • Offline


  • Hexer
    • Magiergilde
Mein Leben in Vvardenfell - ein Tatsachenbericht von Nothelas:

Nach etwas Schlaf machte ich mich früh morgens nun endlich auf, diesen Caius Cossades zu finden und ihm seine wichtigen Dokumente zu überbringen. Und siehe da - nach ein wenig Herumfragen in der Südwall-Taverne - fand ich den Mann in seinem kleinen Haus und er erzählte mir prompt, dass er ein Spion im Auftrag des Kaisers sei und den Befehl habe, mich ebenfalls in diese Profession einzuführen. Anfangs war ich ja nicht besonders begeistert von dieser Idee, doch als mir Caius schließlich 200 Draken bot und noch dazu vergünstigte Ausbildung durch die eigenen Leute konnte ich nicht nein sagen und ließ mich anwerben. Ich bin nun also Mitglied bei den Klingen und als solches sollte ich laut Caius auch gleich einmal zumindest die ortsansässigen anderen Spione hier in Balmora aufsuchen und mich ein wenig bekannt machen, Kontakte knüpfen und womöglich etwas von ihnen lernen bevor ich bereit für wichtige Aufträge wäre.



So ging ich also zu Rithleen, einer stämmigen Kriegerin, welche mir zum Einstand auch gleich einen Stahlharnisch nebst Helm schenkte. Von dem Altmer Tyermaillin, einem weisen Heiler, wurde ich mit einem Destillierkolben bedacht und Neunzeh, ein argonischer Jäger, schenkte mir Mondzucker mit dem Hinweis, dass vielleicht einige Khajiit hier in Balmora Interesse an der Droge hätten. Nun stand ich also da - die Hände vollbepackt mit Geschenken dieser (durchaus netten) Leute - und sollte Erfahrung und Wissen über Morrowind sammeln. Zuerst sollte ich aber erst einmal den ganzen Plunder möglichst gewinnbringend wieder loswerden und so betrat ich erneut den kleinen Laden von Ra'Virr, der neben dem Mondzucker auch gleich den Harnisch und Helm kaufen wollte. Der Harnisch gefiel ihm sogar so gut, dass er ihn gleich anlegte. Als nächstes wollte ich mich nun ein wenig in der Stadt umsehen und so streifte ich umher, redete mit Passanten und las im Buchladen von Dorisa Darvel einige Bücher bis mich die Eigentümerin hinaus komplementierte mit dem Hinweis, dass dies keine Bibliothek sei und ich gefälligst ein Buch kaufen sollte. In einigen Kisten in den Gassen fand ich neben dem üblichen Hausratsplunder zu meinem Erstaunen auch noch einen verzauberten Ring, welcher Schockschaden bei Gegnern verursachen konnte, und ich schüttle noch immer den Kopf wie es Leute geben kann, die solch wertvolle Dinge einfach außer Haus lagern.

Zwischen den Häusern stach mir nun aber auch das Schild der Magiergilde erstmals ins Auge und ich überlegte kurz bis ich schließlich die Türklinke hinunter drückte und das schummrige Dämmerlicht der Gildenhalle betrat. Caius hat mir in unserem Gespräch einiges über die verschiedenen Fraktionen hier auf Vvardenfell erzählt und dass die Magiergilde immer gut für erledigte Aufträge bezahlte. Ranis Athrys, die Gildenkämmerin, prüfte auch sogleich meine Qualifikationen und nahm mich rasch in die Gilde auf nachdem ich den „Eid der Magier“ abgelegt hatte. Bei der Frage nach (möglichst lukrativen) Aufgaben meinte sie jedoch, dass sie momentan für Leute meines Ranges nichts Passendes hätte und ich es bei Ajira, der Alchemistin, versuchen sollte, welche mich auch sogleich an die Bitterküste zum Pilzesammeln für irgendeinen Bericht schickte.  Zuvor verkaufte ich der Guten jedoch noch den Destillierkolben von Tyermaillin, da ich bereits einen besitze und zwei wohl nicht gebrauchen kann.

Schließlich machte ich mich jedoch auf den Weg die gewünschten Zutaten zu sammeln, doch am Eingang hielt mich nochmals Ranis auf und meinte, dass Larrius Varro, der Kriegsfürst der Kaiserlichen Legion, mich suchen würde und ich ihn gleich in der Mondfalterfestung treffen sollte. Da ich schon von Kindesbeinen an gelernt hatte, dass man wichtige Leute nicht warten ließ, ging ich daher nun zuerst zur Mondfalterfestung. Der Mann erzählte mir auch sogleich eine Geschichte über die -  zu seinem Ärger - wachsende Korruption in Balmora und einige ominöse Gestalten, welche Bestechungsgelder bezahlen würden und in die Sache auch anderweitig verwickelt seien und versprach mir eine schöne Belohnung, wenn ich das Problem „aus dem Weg räumen“ würde. Ich willigte ein, doch momentan fühle ich mich noch zu schwach, es mit dem organisierten Verbrechen Balmoras ganz alleine aufzunehmen und spazierte erstmals den von Ajira beschriebenen Weg entlang bis ich das Sumpfgebiet erreichte.



Dort waren die benötigten Pilze auch rasch gepflückt und für den Rückweg benutzte ich eine Schriftrolle der „Almsivi Intervention“, welche ich von Ranis gemeinsam mit anderen Schriftrollen, einigen Tränken und Büchern als Einstand in die Gilde geschenkt bekommen habe. Flugs war ich so wieder in Balmora mit dem interessanten Nebeneffekt, mir auch gleich den örtlichen Tempel näher ansehen zu können, wo ich mit zwei Priesterinnen ins Gespräch kam und einige neue Zauber günstig erlernen bzw. erstellen lassen konnte. Der Tribunals-Tempel scheint auf Vvardenfell sehr mächtig zu sein, doch trotzdem konnte ich mich noch nicht entschließen, beizutreten. Schließlich machte ich mich nun aber auf den Rückweg zu Ajira, die vermutlich schon ungeduldig auf ihre Pilze wartete. Kaum trat ich ein, riss sie mir den Beutel aus der Hand und gab mir im Gegenzug ein paar Tränke, doch hatte sie auch gleich eine neue Aufgabe für mich parat. Sie wollte, dass ich die Forschungen von Galbedir, einer Gildenkollegin, sabotiere und dazu einen falschen Seelenstein in den Schreibtisch der jungen Bosmer lege. Schulterzuckend nahm ich also den Stein und tat wie geheißen, doch erkenne ich nicht wirklich den Sinn hinter diesen kindischen Streichen.



Ajira war jedoch glücklich und schickte mich nun Blumensammeln an den Amayasee für einen anderen Bericht. Zuvor kaufte ich jedoch noch von der verstört wirkenden Galbedir ein Amulett der Ausdauer, für welches das liebe Mädchen nur 5 Draken verlangte. Ich weiß gar nicht, warum Ajira Galbedir nicht mag. Schließlich mache ich mich aber wieder auf den Weg auch die gewünschten Blüten zu sammeln. In der Region der Ascadia-Inseln angekommen finden sich rasch alle Pflanzen, jedoch auch eine alte Pilgerin, die mich aufhält und fragt, ob ich sie zum heiligen Schrein der Kummu-Felder gegen Bares in Form von 150 Draken führen möchte. Da ich ohnehin im Moment Geld brauche und wir auch den gleichen Weg haben, sage ich ihr zu und auf der Wanderschaft erzählt mir die Dame noch einiges über den Schrein und was es mit der Geschichte des Ortes auf sich hat.



Schließlich am Schrein angekommen erhalte ich auch prompt mein Geld und teleportiere mich mit einem meiner neuen Zauber zurück in die Magiergilde, wo ich Ajira ihre Blumen aushändigte. Dankbar bekomme ich noch mehr Tränke und lege mich nun erstmals ein wenig in den Schlafkammern der Gilde hin. Morgen werde ich die Alchemistin fragen, ob es noch etwas zu tun gibt, doch vorerst bin ich äußerst müde von der vielen Lauferei.



Gute Nacht!



Aktuelle Stats:
  08.10.2008, 20:46
  • Offline


  • Blinder Knecht
    • Dunkle Bruderschaft
Leider kein Tagebucheintrag aber dafür ein Bild vom Status.

  11.10.2008, 18:46
  • Offline
  • Salonio


  • Gildenmeister
    • Gildenmeister
Ich kann nicht anknüpfen, da kein Vorbericht vorliegt.

(Nothelas findet sich in einem großen Raum wieder und wundert sich was geschehen ist.)
Ohh... mein Kopf. Hat mich denn ein Ogrim plattgewalzt? Oder haben mich die Daedra... achwas, ich stehe hier und das Mädel redet so laut. Ich muss gestern zu viel Mazte gesoffen haben, kann mich an kaum etwas erinnern. Oh Agate hör auf zu plappern... nee Edwina hieß sie. Und was will ich mit dem langen Messer hier? Kann ich überhaupt damit umgehen? Zack zack - schneidet gut durch die Luft. Agate ist verschreckt weggelaufen, gut so. Und... warum hab ich nen Sack an?! Vielleicht habe ich mir was notiert, mal sehen. Verflixt, was soll der ganze Plunder in meinem Rucksack? Teller, Gläser, Kelche... ich muss gestern nach dem Gelage den Tisch abgeräumt haben. Muss das bei Gelegenheit loswerden. So, was steht hier... Andrano Gruft, Maurries Handschuh, Dwemer-Röhre für Edwina. Erstmal raus hier, brauche frische Luft.

(Nothelas verläßt die Magiergilde in Ald'ruhn und stolpert gleich über Louis Beauchamp)
Seit wann gibt's nen Türsteher hier? Und was ist das für ein Mistwetter?! Kann nicht mal Hallo sagen, sonst hab ich den Mund voll Sand! Tfu! Ich geh wieder rein. Ganz schön blöder Job, da draußen zu stehen. So, da war doch irgendwo eine Transporterplattform. Ab nach Balmora! So langsam erinnere ich mich wieder.

(In Balmora angekommen)
Jetzt wo hab ich meine Sachen liegen lassen? Vielleicht bei dem nackten Onkel. Mal nachsehen. Oh Ranis, wenn Du bloß nicht so hochnäsig wärst. Schwups über den Fluss und schon bin ich da. Ja tatsächlich, jetzt wird wieder Licht in der Birne. He? Hat der alte seine Griffeln an meinem Zeug gehabt? Ach nein, da ist der Handschuh. Hab ihm noch guten Rausch gewünscht und raus. So, was steht hier: Dwemer-Röhre aus Arkn...gth... Sturzdumm - mann diese Dwemer hatten zwei Zungen. Aber Moment, als ich den Würfel holte aus Arkng... oh mein Kopf, da lag doch auch anderes Dwemerzeug rum - vielleicht finde ich dort eine Röhre für Agate. Also los, raus aus Balmora, über die Odai-Brücke, an der Falterfestung vorbei, über die Foyada-Brücke und... nicht schon wieder das Asche-Gepuste. Mann! Ich sehe die verfluche Kurbel nicht! So, drin. Das letzte Mal ging ich links, jetzt rechts. "Na das nenne ich einen Kampf!" schreit der schwachköpfige Nord, obwohl er noch den ganzen Gang zu mir laufen muss. Mal sehen, ob das lange Messer was taugt. Vom Blitz getroffen fiel der Nord hin. Wie auch 5 andere auch. Habe eine Röhre gefunden und die Taschen mit wertvollem Zeugs voll gestopft. Das lässt sich gut verscherbeln. Mein Kopf dröhnt immer noch etwas, so habe ich die Landblutgalerie und die zerstörte Brücke über der Lava ausgelassen. Ein paar schwere Ebenerz-Klumpen und anderes habe ich in die Kiste mit den Fackeln geworfen - fürs nächste Mal. Jetzt ab nach Süden. Davor kurz noch bei Ra'Virr vorbei, der jetzt mein Freund ist. Die schwere Dwemer-Rüstung habe ich vor seiner Tür abgeladen.

Maurrie stand immer noch da wie angewurzelt. Hab ihr zugewunken und bin nach Pelagiad gelaufen. Dort in der Kneipe kurz nach Nelos gefragt und ihn auch gleich gefunden. Ich dachte schon, der zückt ne Belohnung, aber das? Einen Zettel soll ich ihr bringen - ja warum geht der denn nicht selbst? Auch angewachsen? Aber gut, etwas Waldlauf tut meiner Kondition gut. Maurrie strahlte, dass es heller wurde. Sie empfahl mir Emusette in Tel Aruhn. Ob sie die Belohnung ist?

Es wurde dunkel als ich bei der Andrano-Gruft ankam. Unten eine tote Leiche - gleich mal durchsucht. Und was... Fast hätte ich ihn übersehen! Ein Geist! Ein fieser! Schleicht sich von hinten an. Ich wollte was zaubern, aber vor lauter Aufregung hab ich den Zauber vergessen. Also wieder das Blitzmesser. Ektoplasma, glibberiges Zeug. Ich hatte genug. Bevor noch mehr solche kommen, lieber Schlösser knacken in Seyda Neen.

(Seyda Neen, gegenüber dem Steueramt)
Mistschloss, zu komplex. Ich hatte irgendwo eine Schriftrolle. Gelobt sei Ondusi! Geschafft! Die lange Altmer hätte mich fast gesehen. Hui, da haben sie viel Zeug gelagert: Moneten, Zutaten, Waffen, Rüstungen, Mondzucker, Skooma... ja was feiern die hier? Da kommt schon so eine Suchtel in kaiserlicher Rüstung. Also ab zu Arille. Allgemeine Aufregung im Dorf, weil ein Proccessus Vitellius verschwunden ist. Die alte bei dem Stelzenviech erzählte mir, dass Vodunius hier nicht glücklich ist. Hab mal die Gegend rund um das Dorf beleuchtet. Dabei etwas mit Schlammkrabben und Ratten trainiert. Auf dem Weg hörte ich nen Schrei, sah mich um und da fiel schon ein Kerl vom Himmel! Was ist das für ne Gegend hier? Da regnet's Waldelfen! Ich lief hin um zu helfen, aber der war hinüber. Paar Krabben weiter fand ich die Leiche von Vitellius. Vvardenfell - man wird hier nicht alt. Auf dem Weg ins Dorf schaute ich immer wieder nach oben, ob da nicht noch einer kommt. Hab wieder mit allen gesprochen und den Mörder gestellt. Vom Onkel Ergalla bekam ich eine fette Belohnung. Dann kaufte ich Vodunius seinen Ring ab. Ich wünschte ihm gute Reise und riet ihm, immer nach oben zu schauen - da schmeisst einer mit Elfen rum.

Ich selbst machte mich auf den Weg nach Balmora. Diesmal aber nach Westen und dann den Odai entlang. War ich froh, endlich wieder n Dach überm Kopf zu haben. Ranis hatte schon von meinen Taten gehört - wie geht das denn? Nach dem Transport in die Magiergilde Ald'ruhn suchte ich gleich Agate auf, die immer noch Gedanken teilen wollte. Und wie ich dachte: Die hat es nicht gepeilt, dass die Röhre nicht von der Küste ist. Ich glaub, ihre Haare sind gefärbt.

  12.10.2008, 21:09
  • Offline
  • Meine YouTube-Ecke


  • Hexer
    • Magiergilde
----------------------------------------------------------------------
Quests:
"Birale Teneran und Ieans Sarandus" abgeschlossen (gewantsam)
"Daynes Redothril und Ieans Sarandus" abgeschlossen (logischerweise auch gewaltsam)
"MG: Llaras Bereloth anwerben oder töten" abgeschlossen (angeworben)
"MG: Manwes Beitrag zufällig" angenommen

Satuswerte (ein Lv-Aufstieg)
Stärke +5
Konstitution + 5
Intelligenz + 2
(Ich war so frei, ein wenig Geld fürs Training auszugeben, jetzt kann man gut bei Wayn und Fasile (Kriegergilde, Balmora) trainieren, da Zustimmung = 100.)

Fertigkeiten
Feilschen + 3
Alchemie + 3
Mit. Rüstung + 7
Langwaffe + 3
Sicherheit + 1
Wortgewandtheit + 2
Athletik + 1
Verzauberung + 1 (durch ein Buch)
Schw. Rüstung + 4 (Training)
Schmied + 9 (Training)

Sonstiges
Hotkey 2 belegt mit "Feueratem" (30 Pkt. Feuerschaden auf Ziel)
Hotkey 3 belegt mit "Amulett der Gesundheit" (10 Punkte auf selbst)
Hotkey 4 belegt mit "Amulett der Almsivi Intervention"
Hotkey 5 belegt mit "Amulett des Göttlichen Eingriffs"
Hotkey 7 belegt mit einem frisch gekauften Mörselr + Stößel (Lehrling)

und noch eine Anmerkung: Wer hat seine Dwemerrüstung vor Ra'virrs Laden liegen gelassen?  :D
----------------------------------------------------------------------

Dieser kratizige Sand wurde langsam ziemlich nervig, daher entschloss ich mich, schnell noch die nötigen Dinge oder das Geld von diesem Jeanas Sarandus zu holen. Keine große Sache dachte ich, aber diese Eingebildetheit von der Person war einfach zu groß, das Geld für seine Kleidung und seinen Schmuck zu geben. Auch nach meinen Drohungen blieb der Dunmer hart und sagte immer noch, er hätte das Geld gerade nicht parat (Natürlich! ... ich hab doch schon auf dem Schreibtisch einen Haufen Draken gesehen...).
Seine abfälligen Bemerkungen wurden mir langsam zu bunt und ich zog meine Waffe. Er schien auch noch belustigt zu sein, also...ging es mit mir durch. Ich rammte ihm kurzen Hand die Klinge in seine Kehle, Blut spritzte und ich versuchte schnell meine Spuren zu verwischen und mit den Sachen schnellstmöglichst zu evrschwinden.
Als ich die Dinge bei Birale und Daynes abgab, wussten diese schon bescheit und gaben mir nur zaghaft die Belohung. Doch trotz allen Hasses und dem Wissen, das ich es war, sie konnten es glücklicherweise nicht beweisen, dass ich ihn umgebracht hatte.
Sicherheitshalber ging ich schnellen Schrittes zum Schlickschreiterfährdienst, der mich wieder in das schöne balmora bringen sollte. Endlich weg von diesem Sandgrab...

In Balmora angekommen, ging ich erstmal in das Gebäude der Kriegergilde, um dort ein wenig zu trainieren. Wayn sagte, er hätte etwas zu tun, doch ich überredete ihn kurzerhand (mit den...üblichen Mitteln), worauf er mir doch noch ein paar Dinge zeigen konnte. Nach einigen Übungen kam jedoch Eydis herein, und sagte mir, ich hätte noch eine Aufgabe zu erledigen, nämlich das Beseitigen der Eierdiebe in der Mine, südlich von Bamora. Also ging ich los.

Nach kurzem Fußmarsch war ich auch an der besagten Einermine angekommen. Draußen satnden schon zwei Arbeiter, die mich hinein schickten, da sich dort die Diebe irgendwo verschänzt hätten. Ich ging durch die entlegendsten Winkel der ohne Muster verlaufenden Schächte, bis ich schließlich verdächtige Geräusche hörte. Und sie waren es, die drei, die ich beseitigen sollte. Mein Überraschungsangriff glückte mit, indem ich einen Feuerball direkt ins Gesicht des ersten Diebes schleuderte. Eher er trotz des Schmerzens wieder seine Augen öffnen konnte, rollte sein Kopf auf dem schmutzigen Höhlenboden. Auch die anderen beiden schienen nicht die besten Kämpfer zu sein, anscheinend waren er rein "friedliche" Diebe gewesen.
Nachdem Vvardenfell von drei weiteren Dieben gerettet wurde, begab ich mich wieder nach Balmora, wo auch eine nette Belohnung auf mich wartete.
Doch ich war gerade in die Lust aufs Abendteuer gekommen, so ging ich weiter, nur ein paar Häuser entfernt, zur Magiergilde, wo ich noch einmal auf Llaras Bereloth hingewiesen wurde, den ich ja für die Gilde anwerben sollte.

Und das tat ich auch. Nach iner recht langen Reise, von Balmora zur nächsten Festung der Legion, weiter nach Westen nach Molag Amur, dort einen langen Fußmarsch (einmal durch einen Sandsturm), kam ich dann auch zu der Wohnung an, in der mehrere Menschen zu wohnen schienen. Mich interessierte das nicht weiter, ich wollte nur nach Bereloth. Als ich ihn traf, musste ich wieder meine Kunst des Überredes anwenden (und dieser Typ hat sich auch nciht so leicht überreden lassen), ich ließ nicht locker und schließlich willigte er auch ein.
Mit einem erfolgreichen Gesicht wendete ich meinen Almsivi Interventionszauber an, der mcih zwar wieder nach Ald'ruhn brachte, ich aber durch die Magiergilde schnell nach Balmora teleportiert bin, um nicht wieder Birale oder Daynes über den Weg laufen zu müssen.
Schließlich gab ich die gute Kunde bekannt und machte mich auf den weg, mein küzlich verdientes Geld für einen netten Rest-Tag auszugen.
1. Die Null finden.
2. Die Eins kompliziert schreiben.
3. Taylorentwickeln.
  31.10.2008, 18:36
  • Offline
  • http://orwan-hull.deviantart.com


  • Gildenmeister
    • Gildenmeister
Zitat
und noch eine Anmerkung: Wer hat seine Dwemerrüstung vor Ra'virrs Laden liegen gelassen?  :D
Lies meinen Bericht, dann weißt Du es. Wozu schreiben wir das Zeug, wenn nicht in erster Linie für uns?  ;)

klarix
  31.10.2008, 18:43
  • Offline
  • Meine YouTube-Ecke


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Zitat
Original von Orwan Hull
und noch eine Anmerkung: Wer hat seine Dwemerrüstung vor Ra'virrs Laden liegen gelassen?  :D

Hatte Binesá nicht den ganzen Kram vor dem sienne laden abgelegt?

btw, Mörser und Stößel des Lehrlings?? Wir hatten doch einen mit Gesellengrad, den hab ich besorgt :mad: Wer zum Teufel verkauft den Kram?? :|

edit: meinen tagebuch-eintrag werd ich nachher reineditieren, bin ja als nächstes dran. der Schuldige, der meine Gesellenausrüstung verscheuert hat, soll mich über PN aufklären, wieso..
  31.10.2008, 18:45
  • Offline


  • Gildenmeister
    • Gildenmeister
Hast Du bei Caius auf dem Tisch geschaut? Dort habe ich vieles abgelegt (aber auch das habe ich schon geschrieben).

klarix
  31.10.2008, 18:51
  • Offline
  • Meine YouTube-Ecke


  • Hexer
    • Magiergilde
War bisher nicht zum Lesen gekommen. *schäm*
Naja, es ist ja nicht unbedingt gut, sofort die besten Sachen zu haben, ein Novize kann nicht mit einem Großmeister-Mörser umgehen. ;)

Falls einer nicht mehr hinguckt, ich hab nen Eintrag editiert.
1. Die Null finden.
2. Die Eins kompliziert schreiben.
3. Taylorentwickeln.
  31.10.2008, 19:05
  • Offline
  • http://orwan-hull.deviantart.com


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Sodele, bin fertig. N paar missionen sind erledigt und unser Charakter ist stärker geworden. Insgesamt hat sich einiges geändert :D
1. Missionen:
5 Missionen der Magiergilde (einschließlich der angefangenen von Orwan) beendet. Die Missionen lagen glücklicherweise teilweise in Balmora, dadurch gings schnell. Die 2000 Draken habe ich selbst gezahlt, weil ich keine Lust hatte, nochmal zu Manwe zu laufen. Der Argonier in der nächsten Mission lebt noch und kann als Trainer genutzt werden. Itermerel ist lebend in Pelagiad angekommen und hat die Notizen übergeben, Tashpi Ashibael, die angebliche Totenbeschwörerin ist aufm Festland und den Telvanni Spion hab ich auch nach kurzem Gerede gefunden. Alles in allem sehr erfolgreich, will ich meinen.

2. Levelups:
Während der Missionen war ich natürlich auch ein wenig lvln. Manchmal durch Trainer, manchmal auch durch harte Arbeit. Während meiner Spielzeit konnte ich Nothelas so um 2 Stufen aufsteigen. Hier die Attributverbesserungen:

1. Stufenanstieg
+3 Stärke
+4 Schnelligkeit
+2 Konsitution

2. Stufenaufstieg
+4 Intelligenz
+2 Willenskraft
+2 Geschicklichkeit

Der erste Anstieg ist hauptsächlich durchs kämpfen entstanden, beim zweiten habe ich ein wenig Magie geübt und auch einige Lehrer aufgesucht. Entsprechend hatte ich gen Ende wenig Geld, was ich jedoch durch verkaufen von einigen gefundenen Stücken wieder wett machen konnte.
3. Behausung:
Caius Hütte war mir zu klein. Viel zu klein. Habe daher Balyn Omarels Haus eingenommen. Der Kerl ist eh nie da, daher kann man das Haus ohne Probleme benutzen. Habe dort sämtliches Geschirr und anderen Kleinkram entfernt und unsere Sachen hingestellt. Unnötiges (*hust* Mörser und Stößel des Lehrlings *hust*) habe ich verkauft und dadurch ein wenig Geld bekommen.

Hier das Bild von unserem Charakter, direkt nach speichern:



Ein Tagebucheintrag könnte folgen, muss noch schauen, wann ich Zeit habe.

@Binesá: Viel Spaß :P ich werd noch n paar Worte per Email an dich richten^^
  01.11.2008, 13:15
  • Offline


  • Skelett-Magier
    • Untot
Ich habe nicht das bereits Gespielte "nachgespielt" sondern mein eigenes Ding durchgezogen.

-------

Benutze jetzt auch das Dach als Lagerplatz, ist zwar "doof" wenn es regnet, aber das haus ist einfach zu klein, aber vielleicht hat ja jemand Lust umzuziehen  :D

Habe die Hauptquest weiter verfolgt und die Quests mit dem Schädel und die Informationssammlung in Vivec abgeschlossen.

In der Magiergilde in Caldera wurden ein Mörser und Stößel des Meisters und ein Destillierkolben des Meisters "ausgeliehen" (auf unbestimmte Zeit, versteht sich  :P ) um Nothelas Alchemieausrüstung aufzuwerten.

Mit den neuen Gerätschaften habe ich mich dann auch ganz der Alchemie gewidmet und einige lange Nächte um die Ohren geschlagen.

Der Ertrag waren ein gut gefüllter Geldbeutel und zwei Levelaufstiege.



Nach den anstrengenden Studien wollte ich mich etwas ausruhen, aber ich wurde schon wieder von einem Attentäter angegriffen, begann ich Erkundigungen in Ebenherz einzuhohlen und landetet letztenendes in der Hauptstadt Gramfeste.

Die Suche nach der Dunklen Bruderschaft war bald vergessen (nicht beendet!), denn die Einkaufslaune hatte mich so richtig gepackt. Ich investierte in einige Teile robuster Knochenrüstung, zur Abwechlung mal neue Kleidung und noch einige Pestheiltränke.

Zurück in Balmora hatte ich immer noch ordentlich Geld in der Tasche und habe auch noch etwas in das Training magischer Fertigkeiten gesteckt was in zwei weiteren Levelaustiegen fruchtete.



Okay, das wars.

Habe nicht alles Geld ausgegeben sondern meinem Nachfolger noch ein hübsches Sümmchen hinterlassen.

Hier noch der Abschlussbericht für die Statistik:




--------------------------------------

:ugl-hdl:

Morrowind lebt! Der Wechselcharakter ist eine nette Abwechslung, es hat Spaß gemacht, ich freue mich aufs nächste mal! (Wie ein kleines Kind!)  ;)
  16.11.2008, 01:14
  • Offline


  • Hexer
    • Magiergilde
Aus akutem Zeitmangel nur ein Bild des Status und eine Kurzzusammenfassung meines Spiels:  ;)




Ich habe bei der Kriegergilde weitergespielt und sowohl die Sache mit dem Codebuch erledigt als auch das Schutzgeld von Desele in Suran erpresst. Auch habe ich in weiterer Folge Dura gra-Bol  eliminiert, damit wir ein größeres Haus zur Verfügung haben. Außerdem bin ich der Diebesgilde während des laufenden Codebuchauftrages beigetreten (da man sonst später nicht mehr beitreten kann) und habe auch bereits für Habasi den Diamanten „geborgt“ und auch den Schlüssel für das Haus Nerano durch Bestechung erlangt. Haus Hlaalu bin ich ebenfalls beigetreten und habe die ersten drei Aufträge erfüllt, nämlich namentlich die Helmsache in Ald'ruhn, das Klauen des Trankrezeptes in Vivec und das Töten der Kwama-Königin in dieser Eiermine östlich von Suran.

Auch sind wir – wie oben bereits erwähnt – mit unserem Krempel, den ich zuvor etwas aussortiert habe, umgezogen. Und zwar in das Haus der Ork Dura gra-Bol, welches sich in der Nähe der Südwall-Taverne befindet. Vor dem Haus habe ich zwei Laternen platziert; im Haus in der Truhe beim Bett befinden sich all unsere Alchemiezutaten.

Ansonsten sind wir eine Stufe aufgestiegen und ich habe vom Verkaufserlös diverser Sachen in der Magiergilde etwas unsere Magiefertigkeiten trainieren lassen.

Nach mir bekam Irongirl, wie klarix schon anmerkte, den Spielstand.  :)
  01.12.2008, 18:37
  • Offline


  • Gildenmeister
    • Gildenmeister
Die Gefahren in der Wildnis machten Nothelas nachdenklich. Irgendwie musste er doch besser seine magischen Fähigkeiten nutzen. Er beschloss, sich bei der Magiergilde zu beraten. Ranis lächelte über seine geringe Intelligenz und riet ihm, Geld in Ausbildung zu investieren. Auch Estirdalin meinte, dass er ohne eine Weiterbildung der Intelligenz und Willenskraft nie ein guter Zauberer werden würde. Sie könnte ihm später helfen, besondere Zauber zu erlernen, doch zunächst verwies sie ihn an Galbedir, die seine Intelligenz auch auf magische Weise steigern könnte.

Auch Galbedir machte ihm klar, dass die Ausbildung wichtig ist. Und für eine zusätzliche Steigerung wären folgende Dinge nötig: Die Kenntnis eines Attributssteigerungszaubers, ein exzellentes Kleidungsstück freier Wahl, eine große Seele gefangen in einem großen Seelenstein und sehr viel Geld.

Nothelas war entschlossen, all das zu besorgen und gleichzeitig an seiner Intelligenz zu arbeiten, auch mit Hilfe von Lehrern. Er erkundigte sich überall, bei wem man was lernen kann und beschloss, einerseits Beschwörung, Alchemie und Sicherheit zu üben und auch Lehren der Mystik, der Wiederherstellung und der Zerstörung nicht zu vernachlässigen. An seiner Konstitution wollte er schon seit längerem arbeiten. So ging er wieder in die Wildnis und versuchte, sich nur mit magischen Kräften durchzuschlagen. Dabei entdeckte er mehrere Höhlen, Minen und Grüfte, in die er sich aber noch nicht traute. In Hla Oad erfuhr er vom Ring des Mentors und fand ihn nach einem heftigen Kampf in der Samarys Ahnengruft. Neben diesem besonderen Ring fand er dort auch einen großen Seelenstein. Was für ein Glück! Erschöpft und verletzt ruhte er sich in Seyda Neen aus, wo er erfuhr, dass die Vassir-Didanat Mine, die er am Vortag entdeckte, längst aufgegeben worden sei und ihr Standort in Vergessenheit geriet. Angeblich würden sich ranghohe Hlaalu dafür interessieren.

Am nächsten Tag teleportierte er sich auf die Tempelinsel in Vivec. Irgendwie musste er zu Geld kommen. Er erfuhr von den Morden an Ordinatoren und meldete sich bei dem Hauptmann der Wachen, von dem er den Auftrag annahm, die Morde aufzuklären. Auf der Suche nach Hinweisen fand er auf der Hl.Olms-Insel Dram Bero im Spukhaus. Dieser kaufte Nothelas die Vassir-Didanat-Informationen für ein daedrisches Katana ab. Verflucht schwere Waffe! Ein Grund mehr, an der Ausdauer zu arbeiten.

Der Lohn für die Aufklärung der Morde waren sehr wertvolle indorilische Rüstungsteile. Auf dem Rückweg die Bitterküste entlang entdeckte Nothelas Assemanu, wo er weitere wertvolle Teile fand. Bei Wayn in Balmora hat er dafür viel Geld bekommen, was aber für Galbedir immer noch nicht ausreichte. So beschloss er, ganz woanders sein Glück zu suchen und fuhr mit dem Schlickschreiter nach Khuul. Dort erkundete er die Küste bis zu der Dunmer-Festung Valenvaryon, die anscheinend von Orks besetzt wurde. Das war die Chance, zu Geld zu kommen! Nur wie soll man gegen vollgepanzerte und kampferprobte Orks gewinnen? Hier half eine magische Klinge mit einem Lähmungszauber, die er kürzlich gefunden hatte. Er ruhte sich aus und lockte die Orks einzeln heraus. Das machte er immer wieder, mehrere Tage und Nächte lang, bis alle Orks besiegt waren. Mit all den erbeuteten Rüstungen und Waffen teleportierte er sich nach Balmora zurück und bekam bei Wayn wieder sehr viel Geld dafür. Eine vollständige Orkrüstung behielt Nothelas für sich selbst.

Die Nachbarin von Nalcarya verkaufte ihm eine sehr exquisite Hose und im Tempel von Balmora kaufte er den von Galbedir empfohlenen Zauber. Mit Hilfe einer Schriftrolle fing er die Seele einer Goldenen Heiligen in den großen Seelenstein ein und mit all dem ging er zu Galbedir. In einem magischen Ritual erschuf sie daraus die "Hose des Errins". Sie half auch Nothelas, die Hose richtig anzuziehen, bis sie perfekt saß. Einen Großteil des verbliebenen Geldes investierte Nothelas in weitere Ausbildungen, die seine Intelligenz, seine Willenskraft und seine Konstitution gesteigert haben.

Jetzt war auch Estirdalin bereit, ihm bei der Zauberentwicklung zu helfen. Sie entwickelten gemeinsam einen wirkungsvollen, aber preiswerten Zauber gegen die nervigen Klippenläufer und nannten ihn "Läufers Asche". Desweiteren wollte Nothelas noch einen Zauber, der ihn beim Nahkampf unterstützt. Es entstand der Zauber "Blutsauger", der für die Dauer des Kampfes die Wunden heilt und gleichzeitig den Gegner schwächt.

Nothelas fühlte sich wie neu geboren und hatte das Gefühl, es mit jedem Gegner aufnehmen zu können. Noch in Balmora klärte er den Mord an Ralen Hlaalo auf und veranstaltete ein Blutbad in der Ratstaverne. Dafür bekam er 1000.- von Nileno und einen sehr wertvollen magischen "Ring der Umgebung" von Larrius Varro. Als letztes übernahm er einen Auftrag von Edwinna, den Ausgrabungsbericht aus Nchuleftingth zu besorgen. Diese Expedition nach Molag Amur war nicht ungefährlich, aber Nothelas schaffte es, alle Gefahren nur mit Magie abzuwehren.

In den vergangenen Wochen lernte Nothelas viele Bewohner Vvardenfells kennen und die meisten wurden seine Freunde. Er fand manche kleine Schatztruhe, viele magische Tränke und noch mehr alchemistische Zutaten. Vieles davon legte er zuhause in Balmora ab, kam aber noch nicht dazu, richtig aufzuräumen  ;)

  05.12.2008, 11:02
  • Offline
  • Meine YouTube-Ecke


  • Skelett-Magier
    • Untot
So hier nun mein Bericht:

Quests habe ich glaub nur ein oder zwei für die Magiergilde in Ald'ruhn und noch die nächste Aufgabe bei Caius Cosades.

Eine der Magiegildenquests führte mich nach Dagon Fel wo mir in einem Ahnengrab am Rande der Straße der Ring von Phynaster in die Hände fiel :)

Ein anschließendes intensives Alchemietraining (ich liebe Alchemie!!!) brachte mir insgesamt 4 Levelanstiege ein (einen durchs Training selber und 3 durch den Erlös der verkauften Tränke).



Dann bin ich noch in Nothelas neues Haus umgezogen, d.h. ich habe alles was im letzten (und auf dem Dach des vorletzten ihr Pechnasen :P ) Haus zu finden war in das neues Haus transportiert. Das meiste Zeug habe ich in Kisten verstaut, einiges auch zur Dekoration ausgestellt, aber nicht viel.

Dinge die mir komplett überflüssig erschienen habe ich auch verkauft.

Nothelas steht jetzt im Eingangbereich des neues Hauses, somit sollte es unmöglich sein den Spielstand versehentlich ohne das Plugin zu laden  ;)

Und hier noch die Statistik:

  16.12.2008, 10:49
  • Offline


  • Gildenmeister
    • Gildenmeister
In seinem Tagebuch hat Nothelas gesehen, dass die Sache mit den Angriffen der Dunklen Bruderschaft noch nicht geklärt ist. Er übte noch ein wenig Konstitution, Intelligenz und Willenskraft, entwickelte mit Estirdalin einen neuen Zauber "Eisblitz 30x3" und machte sich wieder auf nach Ebenherz. Auf dem Weg zum großen Ratsaal fiel ihm die schöne Rüstung von Apelius auf. In Gramfeste nahm er den gleichen Weg, wie vor kurzem und traf bald auf die ersten dunkel gekleideten Gegner. Mit dem neuen Eiszauber auf Ziel und "Blutsauger" auf Berührung konnte er die meisten Gegner ohne große Probleme besiegen. Die dunklen Rächer hingegen machten ihm Probleme, da sie ihn trotz der Rüstung immer stark verletzten.

Es nahm die Waffen und Rüstungen der Besiegten und teleportierte sich nach Balmora. Nach dem Verkauf bei Wayn erkundigte er sich, wie man sich gegen die geübten Schläger wehren könnte. Jemand hatte eine gute Idee, seine angeborene Fähigkeit des Ausweichens weiter auszubauen. Nachdem er bei einer Schneiderin in Vivec ein traumhaftes Hemd erstand und mit Hilfe einer magischen Rolle die Seele einer Goldenen Heiligen einfing, ging er zu Galbedir. Sie verzauberte es ihm als "Sicheres Hemd" und half ihm, es perfekt anzuziehen. So ausgestattet ging er wieder in die Kanäle unter Gramfeste.

Zunächst hat er sich verirrt und wurde fast von der Schwarzpfeil-Bande getötet. Doch nachdem er schließlich einen Teil der Gegner besiegte, erkundete er dort die Umgebung. Neben ein paar wertvollen Tränken, Waffen und Edelsteinen fand er auch einen Brustpanzer aus Adamantium. Mit diesem Schutz ging er zurück und fand wieder den Unterschlupf der Dunklen Bruderschaft. Die Kämpfe gestalteten sich jetzt ausgeglichener. Dank des neuen Hemdes konnte er besser ausweichen und der Brustpanzer schützte besser als das schwerere Orkteil. In einem Hinterzimmer fand er den hiesigen Anführer. Nach einem harten Kampf fiel ihm ein Erlass in die Hand, der auf seinen Tod ausgestellt war. Bevor er die unterirdischen Gänge verließ, erkundete er alles und fand u.a. weitere Adamantium-Rüstungsteile.

Die Wachen in der Stadt verwiesen ihn auf Tienus Delitian, der über den Erlass zwar bescheid wusste, aber nie etwas gegen König Helseth sagen würde. Er gab zu, dass womöglich Fehler gemacht wurden und bat um Mitarbeit. Nothelas übernahm ein paar Ermittlungs- und Aufklärungs-Aufgaben für König Helseth und erfüllte sie, bevor er sich wieder nach Balmora teleportierte. Zuhause sortierte er die Beute, zog die neuen Rüstungsteile an, tauschte bei Wayn den Orkschild gegen einen indorilischen und arbeitete noch ein wenig an seinen magischen Fähigkeiten.

  19.12.2008, 19:15
  • Offline
  • Meine YouTube-Ecke


  • Hexer
    • Magiergilde
So, mein Spiel beschränkte sich auf Dungeon-Crawling im Urshilaku Astralgrab, wo ich den Knochenbeißer-Bogen für Sul-Matuul nebst einigen anderen hübschen Dingen erkämpft habe. Der nächste Schritt in der Hauptquest wäre also somit bereits Dagoth Gares...  :ugly:

Die Sachen aus dem Grab habe ich alle einstweilen in unserem Haus abgestellt; man kann aber sicher das ein oder andere wertvolle Stück verkaufen. Überhaupt befindet sich momentan wenig im Inventar von Nothelas, da ich mit so reduziertem Gewicht ins Grab gegangen bin um recht viel mitnehmen zu können. Das ganze Zeug aus dem Inventar befindet sich alles in den Truhen im Haus bzw. auf den Regalen. Wenn der nächste Spieler etwas sucht: Einfach nur umschauen!  ;)

  02.01.2009, 15:32
  • Offline


  • Skelett-Magier
    • Untot
Ich habe ein bisschen die Hauptquest weiterverfolgt und die ein oder andere Münze in Ausbildung investiert, desweiteren habe ich unser Magiemenü schön aufgeräumt. Bei all dem noch einen Haufen Artefakte gesammelt.

---

Ein Besuch bei Dagoth Gares brachte mir eine fiese Krankheit und Randagulfs Handschuhe ein. Wegen da Krankheit wurde ein Besuch beim alten Fyr unumgänglich, um die positiven Eigenschaften der Krankheit besser auskosten zu können habe ich aber zuvor ein paar Tage gerastet was die erhöhten Stärke- und Konstitutionswerte erklärt.

Wenn ich schon den Herr Fyr besuche mache ich natürlich auch von seinem Angebot gebrauch "die Höhlen zu plündern" was zu folgenden Artefarkten geführt hat: Geißel, Daedrischer Halbmond und dem Harnisch aus des Erretters Haut.

Weiter wollte ich dann ein paar Informationen abgrasen aber meine Informantin war verschwunden, also entschied ich mich für einen kelienen "Mondspaziergang), da ich diese "Operation" bis jetzt bei jedem meiner Charaktere mit dem Amulett der Schatten durchgeführt habe machte ich einen Zwischenstop um mir dieses anzueignen.

Danach noch ins Kloster der abtrünnigen Priester wo ich mit jede Menge Lektüre versorgt wurde. Dann noch Inventar gesäubert und ab nach Hause.



---

Jetzt noch zum Magiemenü, ich habe mir so ziemlich alle Magieeffekte besorgt die es gibt (Fertigkeit festigen und Goldener Heiliger beschwören fehlen beispielsweise noch; insgesamt dürfte ich 90% haben), dann aber die ganzen Standardzauber wieder gelöscht, alle Effekte schön übersichtlich zusammengepackt und auch die Zauber nach den Schulen der Magie sortiert. Wenn ihr Euch noch neue Zauber anlegen wollt dann benutzt am besten diese System dann bleibt es übersichtlich.

Da sich das ganze normalerweise alphabetisch sortiert habe ich immer Zahlen davor geschrieben und dem Magiemenü so meine eigene Sortierung aufgezwungen.

0 Beschwörung
1 Illusion
2 Mystik
3 Veränderung
4 Wiederherstellung
5 Zerstörung
6 Platz für gemischte oder besondere Zauber
7 Platz für gemischte oder besondere Zauber
8 Platz für gemischte oder besondere Zauber
9 Sammlung aller Magieeffekte
  08.01.2009, 15:46
  • Offline


  • Hexer
    • Magiergilde



So, ich habe den letzten Schrein (Rätselkanal) abgeklappert und bin danach nach Ald’ruhn zu Tuls Valen geschlickschritten, der mir sogleich die erste Tempelquest gegeben hat - die Orkfrau Bulfim gra-Shugarz im Maelkashishi-Schrein von der Pest heilen. Dabei ist mir aufgefallen, dass Irongirl wohl vergessen hat beim Gnisis-Schrein die „echte Maske“ abzutasten, was ich jetzt nachgeholt habe, da wir so an den richtigen Zauberspruch für diese Quest kommen ohne den Trank von Tuls zu verschwenden. Den Schrein selbst habe ich natürlich auch von oben bis unten „aufgeräumt“, wobei ich so nette Sachen wie einen Daedra-Langbogen, einen Daedra-Kriegshammer, ein Ebenerzbreitschwert, anderes wertvolles Zeugs und den Falenserano-Propylon-Index gefunden habe. Zurück in Balmora habe ich nun erstmal unsere Bleibe ein wenig aufgeräumt und gänzlich Unnötiges verkauft. Die Kisten habe ich nun auch endlich „beschriftet“ indem ich jeweils ein Ding des Inhaltes oben drauf gelegt habe. So liegt nun beispielsweise auf der Kiste für „Kleidung“ eine Robe, auf der Kiste für „Tränke“ ein Trank, auf der für „Bücher“ ein Buch usw…

Leider musste ich - als ich wieder zu Tuls zurückkehrte - feststellen, dass es auch hier einen Bug gibt, der leider diese Quest im Tagebuch offen lässt obwohl man die Belohnung und alles weitere erhält. Im CS angesehen besteht das Problem aus einem einfachen Schreibfehler. Der Questlog für das Abschließen der Quest und den dazugehörigen Tagebucheintrag lautet „Journal TT_Compassion 100“;  beim Dialog-Result wenn man Tuls auf „Mitleid“ anspricht wurde jedoch „Journal TT_Compassion 99“ geschrieben, was demzufolge dann auch nicht den erforderlichen Eintrag auslöst. Vielleicht könnte man das mit der Konsole beheben; ich habe es jedoch noch nicht versucht.  :|

…Was mich gleich zum nächsten Bug bringt: Die Milo-Sache. Auch diesem Problem wollte ich mal auf den Zahn fühlen. Dazu durchforstete ich erstmals das Journal mit dem äußerst seltsamen Ergebnis, dass es dort zwei Einträge zu der Quest gibt: Einmal die Quest „Mehra Milo und die verschollenen Prophezeiungen“, welche alle nötigen Tagebucheinträge enthält und auch als beendet angezeigt wird, und einmal die Quest „Mehra Milo und die verlorenen Prophezeiungen“, welche diejenige darstellt, die noch offen ist und auch nur einen einzigen Tagebucheintrag enthält, nämlich den, dass wir irgendwelche Bücher erhalten haben. Ein Bug, für den ich jedoch auch noch keine Lösung gefunden habe.  :spinner:

Die zweite Tempelquest, die ich gemacht habe und die auch ordnungsgemäß beendet wurde, war dann noch Elvil Vidron in Suran überzeugen, dass er nicht der Nerevarine ist was dank großzügiger Bestechung auch schnell geklappt hat. Außerdem habe ich mich - weil ich schon in der Gegend war - liebevoll um Umbra "gekümmert"…  ;)
  07.02.2009, 11:09
  • Offline


  • Gildenmeister
    • Gildenmeister
Zusammenfassung:
Ich bin vor allem folgenden Sachen nachgegangen:
- Offene Aufträge erledigt
- Schnelligkeit, Charisma und Magiefertigkeiten trainiert
- Allen verbliebenen Vereinigungen beigetreten

Chronologisch:
Als erstes hat Nothelas den Dwemer-Knochen eingepackt und hat ihn in Vivec in Jeannes Kiste deponiert. Balen Andrano dankte ihm für diese Hilfe. Nothelas ist allerdings später nochmal zu Jeanne und hat sie von dem Dwemer-Geist befreit. Er hat sich auch umgehört und einige Gerüchte aufgeschnappt: Z.B. über eine Stadt unter Wasser bei Hla Oad oder dass die Morag Tong ihre Basis auf der Arena-Wohninsel hat. Um den Dwemer-Auftrag von Trebonius auszuführen, ist Nothelas noch einmal nach Mzuleft bei Dagon Fel und hat die Ruine diesmal komplett ausgeräumt. Auf dem Weg nach Süden fand Nothelas den versunkenen Schrein von Boethiah und nahm einen göttlichen Auftrag mit. Die Tauchgänge brachten ihn auf die Idee, einen entsprechenden Leuchtfisch-Gürtel erstellen zu lassen, den er bei zukünftigen Tauchfahrten und in dunklen Ecken anziehen kann.

Nothelas hörte sich in Caldera um und wurde an den Bildhauer Duma gro-Lag verwiesen. Für ihn besorgte er das Statuenbuch und lernte dabei den Kriecher kennen. In Ald'ruhn schickte ihn Tuls Valen auf die Pilgerreise nach Maar Gan. Um den Gerüchten über eine Insel im Norden nachzugehen, stieg er in Khuul in ein Boot und landete in der Eisfalter-Festung. Dort hat er sich umgehört, kehrte aber bald per Almsivi Intervention nach Gnisis zurück, wo Baladas Demnevanni ihm die drei Dwemer-Büchern übersetzte. Erzmagier Trebonius war mit der Nachforschung zufrieden. Erst jetzt fand Nothelas Zeit, den schon seit langem wartenden Tarvyn Faren nach Pelagiad zu erkortieren. Danach stand Ajiras Auftrag an und Nothelas begab sich abermals zu den Hängen des Kandbergs, um den Stab des Magnus zu holen. Nach Rückkehr erfuhr Nothelas von Ajira, wo sich der Ring des Hexers befindet. In Vivec wurde Nothelas von Trebonius zu einem Duell herausgefordert und ging als Sieger hervor. Das Amulett des Totenbeschwörers trägt er seit dem selbst.

In den Kaiserlichen Kapellen in Ebenherz ist Nothelas dem Kaiserlichen Kult beigetreten, wo er bereits die ersten Almosen-Aufträge erledigt hat. Von Ebenherz nach Gramfeste, wo noch ein Auftrag von Tienius Delitian ausstand. Zurück in Vivec, hat Nothelas das geheime Hauptquartier der Morag Tong gefunden und die Aufnahmeprüfung bestanden.
Um der Kaiserlichen Legion beizutreten, begab sich Nothelas nach Gnisis, wo er auch den ersten Auftrag von General Darius erledigt hat. Und um sich der Ost-Kaiserlichen Händlergilde anzuschliessen, fuhr Nothelas wieder nach Solstheim, wo er die ersten Arbeiter nach Rabenfels eskortierte und für Carnius Magius etwas Ebenerz aufsammelte.

Ein offener Auftrag von Louis Beauchamp stand noch im Tagebuch und so begab sich Nothelas Richtung Norden. Unterwegs traf er die trauernde Kolfinna, der er später die Pinienträne brachte. Dabei entdeckte er auch das abgestürzte Windschiff. Im Kapitäns-Log waren Hinweise auf Hrothmund-Hügelgrab und von dort brachte Nothelas das Amulett des ansteckenden Charmes für Louis.

Zurück auf Vvardenfell, auf dem Weg zur neuen Boethiah-Statue traf Nothelas Pemenie, die er nach Gnaar Mok eskortierte. Dafür bekam er die Siebenmeilenstiefel. Zufrieden mit seinem neuen Schrein, belohnte Boethiah Nothelas mit Goldbrand.


Erledigte Aufträge:

Tempel: "Mitgefühl" (Abschluss)
Frei: "Der Dwemer-Knochen"
Daedra: "Boethiahs Aufgabe"
Tempel: "Pilgerreise nach Maar Gan"
Frei: "Eine Insel im Norden"
Magiergilde: "Das Geheimnis der Zwerge"
Haus Hlaalu: "Tarvyn Faren eskortieren"
Frei: "Nels Llendo"
Magiergilde: "Der Stab des Magnus"
Magiergilde: "Ring des Hexers"
Magiergilde: "Erzmagier"
Helseth: "Beweise für eine Verschwörung"
Morag Tong: "Erlass auf Feruren Oran"
Kaiserliche Legion: "Besitzurkunde der Witwe Vabdas"
Ost-Kaiserliche Händlergilde: "Die Mine errichten"
Frei: "Die Genugtuung einer Ehefrau"
Frei: "Das Windschiff aus Flicken"
Kaiserlicher Kult: "Almosen aus der Himmelsrand-Mission"
Kaiserlicher Kult: "Almosen aus der Argonischen Mission"

4 offene "Aufträge" bleiben noch:

"Eine Heilung für Vampirismus"
"Hlaalu-Hortator"
"Mehra Milo und die verlorenen Prophezeiungen"
"Schläfer erwachen"


klarix
  09.02.2009, 23:20
  • Offline
  • Meine YouTube-Ecke


  • Hexer
    • Magiergilde
So, ich bin nun mit Spielen fertig. Ich habe bei meinem Spiel unsere Karriere im Tempel etwas weiter vorangetrieben und die Aufgabenreihe von Endryn Llethan in Vivec komplett abgeschlossen. Folgende Quests sind nun erledigt:

- Tanusea Veloth ins Corprusarium schicken
- Pilgerreise zum Sanktus-Schrein
- Säuberung von Ald Sotha um die Schuhe des Hl. Rilms zu holen; nebenbei noch einige "Weberfäden" eingesteckt
- Säuberung des Sheogorath-Schreins auf der Hl. Delyn-Wohninsel; nebenbei die Quest von Sheo abgeholt

Infos: Unser Rang im Tempel ist nun Jünger, d.h., wir können uns nun auch die letzte Quest der Questreihe von Tuls Valen in Ald'ruhn abholen (Höhle Hassour säubern). Die Quest von Sheo habe ich nur abgeholt; erfüllt habe ich sie noch nicht.

Infos: Die gesammelten Weberfäden liegen in unserem "Nachtkästchen" im Haus. Weiters habe ich in Ald Sotha eine Goldene Heilige geseelensteint, womit wir irgendetwas dauerhaft verzaubern könnten. Ich wollte ein Amulett der Levitation daraus machen, habe es aber vorerst gelassen, da ich nicht wusste, ob sowas von euch überhaupt gewünscht wird. Wie auch immer - der Seelenstein und ein wertvolles Amulett befinden sich im Inventar.  ;)

  28.02.2009, 15:18
  • Offline