Nirn.de

Gast

Umfrage

Was haltet ihr von meiner Theorie?

Interessanter Standpunkt, hab ich noch nie drüber nachgedacht.
8 (40%)
Mhmm.. das seh nochmal anders. Ist nicht dasselbe, aber auch nicht das, was du da fabriziert hast.
6 (30%)
Ganz deiner Meinung!
3 (15%)
Versteh ich nicht... bitte auf Deutsch...
2 (10%)
Mir doch egal!
1 (5%)
Seh ich ganz anders. Das ist beides das selbe!
0 (0%)

Stimmen insgesamt: 20

Thema: Selbstbewusstsein VS Selbstvertrauen  (Gelesen 4489 mal)

  • Geweihter
    • Dunkle Bruderschaft
Hey Leute..

Ich hab in letzter Zeit viel nachgedacht, und eines der Ergebnisse dieser Gedankengänge war, dass Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein eig etwas völlig unterschiedliches sind.
Davon war ich dann relativ verblüfft, da man ja in der Regel beides als das gleiche ansieht und eben mal das eine und dann mal das andere sagt.

Ein kleines Beispiel:
Mr X ist voller Selbstvertrauen.
Wenn jmd ankommt und ihn fragt ob er dieses oder jenes kann, sagt er ohne zu zögern "Doofe Frage, kann ich ;)". Ob das jetzt übermütig ist oder nicht sei mal dahingestellt.
Gleichzeitig ist es aber so, dass Mr X sich selbst nicht wahrnimmt, bzw sich nicht gefunden hat. Wenn er sich fragt, was er eig will fällt ihm nur der Wunsch ein ebendieses zu Wissen.
Da er also nicht weiß, wer er ist nimmt er sich auch nicht wahr.


Kurz
Selbstvertrauen -> Sich selbst viel zu trauen, auf sich selbst vertrauen können.
Selbstbewusstsein -> Sich seiner Selbst bewusstsein, zu wissen wer man ist, und was man will.

Wie seht ihr das? Laber ich hier Schwachsinn? Seht ihr das ganz anders? Oder glaubt ihr SV und SB sind das selbe?


Würde mich über eine interessante Diskussion freuen.
Insbesondere auf das SB bezogen. =)


MfG
Demon
Aka.. Dämonmaster
  29.12.2008, 18:40
  • Offline


  • Anwärter
    • Klingen
Gar nicht mal so schlechte Fragestellung :)

Ich habe das immer ganz einfach formuliert:

Selbstvetrauen: Ich bin mir sicher und guten Mutes, dass ich das schaffen kann!
Selbstbewusstsein:  Ich weiss, das meine Fähigkeiten, dies zu tun, auf jeden Fall ausreichen bzw. ich habe es schon mal gemacht und weiss, dass das kein Problem ist.
'Mit leerem Kopf nickt es sich leichter'
(Zarko Petan, slowenischer Satiriker)

Ich sehe die Elder-Scrolls-Spiele mittlerweile auf diesem Niveau: Elder Scrolls Dovahkids
  29.12.2008, 18:56
  • Offline


  • Reisender
    • Neuling
interessante theorie, zugegeben

denn selbstvertrauen kann schnell in übermut (wie von dir angesprochen) ausarten - überzogenes selbstvertrauen also...ich persönlich finde solche menschen unausstehlich

selbstbewusstsein hingegen sollte meiner meinung nach jeder mensch anstreben, denn wenn man erst mal weiß, was man will, dann ist der weg zum ziel viel leichter zu finden  ;)
Down with the System
  29.12.2008, 20:40
  • Offline


  • Reisender
    • Neuling
Irgendwie nichts neues. Du hast halt die Bedeutung der Wörter erklärt wie es bestimmt auch auf Wikipedia steht.
  29.12.2008, 20:44
  • Offline


  • Späher
    • Klingen
Ich bin ebenfalls der Meinung, das die beiden etwas ganz verschiedenes sind. Allerdings glaube ich, dass, wenn man sich seiner Selbst bewusst ist, dass Selbstvertrauen dann nebensächlich/selbstverständlich ist bzw. durch das Selbstbewusstsein ersetzt wird.
Wenn du wirklich weißt wer du bist und was dein wahres Ich ist, dann kannst du aus einer größeren Kraft als dem Selbstvertrauen schöpfen. :)
  29.12.2008, 20:52
  • Offline


  • Geweihter
    • Dunkle Bruderschaft
@Der Nord
Ich habe nie behauptet eine neue Theorie aufgestellt zu haben.
Mir war nur dieser Gedankengang neu.
Und wenn du nen Satz hast in dem du das Selbstvertrauen als Adjektiv einbauen willst, wirst du ziemlich sicher zu dem Wort selbstbewusst greifen.
Obwohl es meiner Meinung nach was ganz anderes ist (s.o.)

@Kneipenbummler
Ja genau, der Meinung bin ich auch.
Allerdings würde ich sagen, dass es sehr wohl Leute gibt die sehr wohl wissen, was sie wollen, sich ebendies aber nicht zutrauen. Aber das is denke ich die Minderheit.

Nur wird glaube ich das SV nicht ersetzt, sondern selbstverständlich.
Aka.. Dämonmaster
  29.12.2008, 21:04
  • Offline


  • Reisender
    • Neuling
Zitat
Original von Dämonmaster
@Der Nord
Ich habe nie behauptet eine neue Theorie aufgestellt zu haben.
Mir war nur dieser Gedankengang neu.
Und wenn du nen Satz hast in dem du das Selbstvertrauen als Adjektiv einbauen willst, wirst du ziemlich sicher zu dem Wort selbstbewusst greifen.
Obwohl es meiner Meinung nach was ganz anderes ist (s.o.)

Wie wär's mit selbstvertraulich.  :ugly:
  29.12.2008, 21:07
  • Offline


  • Drachengott
    • Nirn.de Team
Umfrage wie gewünscht editiert.
  29.12.2008, 21:17
  • Offline
  • Nirn.de


  • Geweihter
    • Dunkle Bruderschaft
@Jonny
Danke

@Der Nord
Wär ne Möglichkeit xD
Aka.. Dämonmaster
  29.12.2008, 21:41
  • Offline


  • Rächer
    • Dunkle Bruderschaft
So komplett ganz was anderes sind die beiden Wörter meiner Meinung nach nicht:
- Wenn jemand selbstbewusst ist, ist er von seinem Wert und seinen Fähigkeiten überzeugt. Sozusagen der momentane Status Quo seines Ich-Gefühls.
- Selbstvertrauen bezieht sich auf eine an ihn gestellte Anforderung, ob die durch die Summe seiner Erfahrungen, seines Könnens, Zeitdruck, usw. für ihn machbar ist.

Letztendlich ist beides eine Bewertung, bzw. der individuelle Eindruck, den man von sich selber und seinen Fähigkeiten hat.
  29.12.2008, 21:54
  • Offline


  • Geweihter
    • Dunkle Bruderschaft
Mhmm...
Ich meine, dass wenn man selbstbewusst ist nicht gleichzeitig auch der Meinung ist, dass man in dem was man kann (dessen ist man sich ja Bewusst) auch gut ist. (Was wieder Selbstvertrauen ist.)


Aber du hast Recht... beides ist eine Wertung.
Aka.. Dämonmaster
  29.12.2008, 22:43
  • Offline


  • Schildknappe
    • Legion
Ich finde Selbstbewusstsein heißt auch wissen, was man kann. Wenn man weis was man kann (und natürlich kein Vollidiot ist :D) hat man auch Selbstvertrauen.
What is dead may never die, but rises again, harder and stronger.
  30.12.2008, 00:02
  • Offline


Tae

  • Freund
    • Neuling
Ich glaube das was Dodge sagt ist genau der Knackpunkt.
Ursprünglich kommt das Wort "Selbstbewusstsein" ja daher, dass man sich selbst bewusst ist, d.h. sich darüber im klaren ist was man kann und was nicht.
Im Klartext ist der Unterschied zwischen einem Selbstbewussten und jemandem mit Selbstvertrauen ganz einfach der, dass der eine sich seiner Fähigkeiten bewusst ist und der andere ihnen vertraut.
Somit ist Selbstbewusstsein wohl noch eine Stufe "nobler", denn wenn man seinen Fähigkeiten vertraut, kann man im übertragenden Sinne, immer noch von sich selbst getäuscht werden, wärend der Selstbewusste auf seine Stärken hundertprozentig setzen kann, da er ja um sie weiß.
Letztendlich geht es also um den unterschied zwischen Wissen und Vertrauen.
Im Grunde ist es wohl ansichtsache, was die beiden Begriffe von einander unterscheidet, jenachdem ob man glaubt um sein eigenes Wesen zu wissen, oder nur meint sich so gut zu kennen, dass man sich selbst trauen kann. Sehr wirr. ^^
T.A.E.
Telekommunikations-Anschluß-Einheit
Zu ihren Diensten  :cool:
  30.12.2008, 01:33
  • Offline


  • Abenteurer
    • Neuling
Wie soll man denn einem Selbst vertrauen, wenn man sich diesem Selbst gar nicht bewußt ist?
meiner Meinung nach geht das nicht, Selbstvertrauen geht nicht wirklich ohne Selbstbewußtsein.

Vielleicht sind sich manche einfach nur den Stärken ihres Selbst bewußt und diesen vertrauen sie dann auch (verleugnen aber eher ihre Schwächen, was mglw. zur Selbstüberschätzung führt), bzw. anderen sind eher ihre Schwächen bewußt und vertrauen sich deswegen eben nicht bzw. trauen sich nix zu.

Also, für mich geht das beides nur Hand in Hand und muß auch nicht in absoluter Form vorhanden sein, damit es den Anschein hat, jemand sei selbstbewußt/hat Selbstvertrauen.
  21.12.2012, 18:35
  • Offline


  • Abenteurer
    • Neuling
wo soll der unterschied zwischen "sich dies oder das (zu viel) zutrauen" und "sich seiner bewusst sein" sein?
worauf ich hinaus will, ist dass man ja wohl auch überzeugt von einer sache sein kann und glaubt, gute gründe zu haben, die aber eigentlich nicht gerechtfertigt sind.

  12.12.2013, 18:46
  • Offline


  • Hexer
    • Magiergilde
Verstehe ich das richtig, dass du mit deinem ersten Satz die Fragestellung noch einmal wiederholst und mit deinem zweiten erklären willst, worin deiner Meinung nach der Unterschied besteht?
1. Die Null finden.
2. Die Eins kompliziert schreiben.
3. Taylorentwickeln.
  12.12.2013, 21:14
  • Offline
  • http://orwan-hull.deviantart.com


  • Geweihter
    • Dunkle Bruderschaft
Immerhin hat er meinen vergessenen Thread nochmal an die Luft geholt  :ugly:
Aka.. Dämonmaster
  13.12.2013, 01:05
  • Offline