Nirn.de

Gast

Thema: Seelen im Wandel der Magie  (Gelesen 3991 mal)

  • Legionär
    • Legion
Moinmoin,
ich habe mich mal erbarmt, einen Thread zu dem Thema zu erstellen, das wir hier angeschnitten haben.

Um die Unterthemen mal kurz anzuschneiden: Wir hatten die Beschwörung von Daedra und deren Bindung ihrer Seele an Dinge in Nirn. Zudem kam gerade die Verzauberung von Gegenständen auf den Plan.

Die Thematik ist ja generell sehr interessant und wird in diesem Thread hoffentlich weitergeführt :)
  25.03.2009, 19:26
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Zu Seelensteinen und sowas ist keine Lore bekannt. Bekannt ist nur, dass Seelen, wenn sie nicht gebunden sind, in die Traumhülle in Aetherius gehen, um dort recycelt und zurückgeschickt zu werden.
Diese Bindung kann durch die Anhängerschaft an einen Daedralord geschehen, oder eben an einen Stein, eine Waffe, was auch immer. Die Aufladungen von Waffen sind höchstwahrscheinlich eh nur Spieltechnik.
Also, um jetzt mal klarzustellen:
Die PC-Spieler raubkopieren alle und sind selbst Schuld, dass sie Konsolenports kriegen.
Die Konsolenspieler kaufen sich massenweise seichte Kost und abgeflachte RPGs, aber die Entwickler sind Schuld am Abflachen? Ok.
Ja klar sind die Spieler schuld am Abflachen von Spielen wie Skyrim, denn die Gamer entwickeln ja schließlich das Spiel. Logik fail.
  25.03.2009, 19:42
  • Offline


  • Gildenmeister
    • Gildenmeister
Zitat
Original von Oberscht
Die Aufladungen von Waffen sind höchstwahrscheinlich eh nur Spieltechnik.
Könnte sein. Ich kenne keine Stelle in den Ingame-Büchern, wo eine Neuaufladung von entladenen Waffen mit eingefangenen Seelen beschrieben wird. Allerdings würde ich nicht so weit gehen, zu bestimmen, wo die Lore aufhört und Spieltechnik anfängt.

Es gibt Beispiele, wo die Wirkung eingefangener ganz bestimmter Seelen beschrieben wird. Der Wahnsinn des Pelagius III. ist so ein Beispiel (Seele eines Dämonenwerwolfs). Oder die verzauberte Feder von Thaurbad (Feyfolken). Und natürlich Waffen, wie die Eisklinge des Monarchen (Frost-Monarch) oder Stab des Hasedoki (selbst). Damit wird beschrieben, dass Seelen in Seelensteine eingefangen werden können und eine Wirkung auf die nahe Umgebung haben. Und dass diese Seelen auch auf Waffen übertragen werden können, um sie noch mächtiger zu machen. Zumindest das ist nicht nur Spieltechnik.

klarix
  25.03.2009, 21:37
  • Offline
  • Meine YouTube-Ecke


  • Hexer
    • Magiergilde
@die Sachen im TES5-Thread:
Ich glaube, dass man eine Seele nicht einfach mit einem Energieträger gleichsetzten kann. Mit Seele verbinde ich irgendwie estwas anderes. :|
Wie Klarix sagte, wenn es Energie wäre, würde sie irgendwann in Wärme, Strom, etc. umgewandelt sein (Energieerhaltungsgesetz), die Seele wäre dann weg.
Mir fällt persöhnlich keine andere Möglichkeit ein, aber das Seelen einfach so "verpuffen" können, da sie einfach nur ein Energiezustand sind, kann ich auch nicht so ganz glauben.

Eine Frage: Könnte man mit genügend magischen Kenntnissen und Kraftaufwand auch einen Daedrafürsten einfangen? Theoretich doch ja, oder? Und was würde das für Auswirkungen haben?
1. Die Null finden.
2. Die Eins kompliziert schreiben.
3. Taylorentwickeln.
  26.03.2009, 16:46
  • Offline
  • http://orwan-hull.deviantart.com


  • Hexer
    • Magiergilde
Zitat
Eine Frage: Könnte man mit genügend magischen Kenntnissen und Kraftaufwand auch einen Daedrafürsten einfangen? Theoretich doch ja, oder? Und was würde das für Auswirkungen haben?

Um Seelen einzufangen muss man die Seele erst freisetzen; also den "Träger" töten. Da Daedrafürsten unsterblich sind, kann man also dessen Seelen praktisch nicht einfangen soweit ich weiß.  ;)
  26.03.2009, 16:50
  • Offline


  • Hexer
    • Magiergilde
Das sind andere Daedra doch auch. ;)
1. Die Null finden.
2. Die Eins kompliziert schreiben.
3. Taylorentwickeln.
  26.03.2009, 16:52
  • Offline
  • http://orwan-hull.deviantart.com


  • Hexer
    • Magiergilde
Häh?  :ugly:

Meinst du mit Daedra nun die Daedrafürsten wie beispielsweise Azura oder Daedrakreaturen wie beispielsweise Skamps? Fakt ist, dass Daedrafürsten (nur die Fürsten!) unsterblich sind und man daher ihre Seele nicht fangen kann. Auch fraglich, ob die überhaupt so etwas wie Seelen haben (rein lore-technisch her)...  :P
  26.03.2009, 16:55
  • Offline


  • Hexer
    • Magiergilde
Eigendlich ist doch jeder Daedra unsterblich. oO
Und ja, sie haben alle eine Seele. Man kann im Spiel nämlich deren Seele absaugen (das ist auch lore-technisch, da alles, was im Spiel passiert, auch zur Lore gehört).
1. Die Null finden.
2. Die Eins kompliziert schreiben.
3. Taylorentwickeln.
  26.03.2009, 17:08
  • Offline
  • http://orwan-hull.deviantart.com


  • Gildenmeister
    • Gildenmeister
Zitat
Original von Binesá
Fakt ist, dass Daedrafürsten (nur die Fürsten!) unsterblich sind und man daher ihre Seele nicht fangen kann.
Auch daedrische Wesen, wie Hunger, sind angeblich unsterblich. Z.B. wissen wir spätestens seit den Gesprächen mit Aurealen in SI und der Sache mit dem Urquell, über ihre ständige Rückkehr aus dem Reich des Vergessens.

klarix
  26.03.2009, 17:38
  • Offline
  • Meine YouTube-Ecke


  • Legionär
    • Legion
...und daraus schließt, dass bei der Freisetzung einer daedrischen Seele, wie bei der Zerstörung des Körpers, die Seele eingefangen werden kann. In der Theorie mag das Einfangen eines Daedrafürsten möglich sein, in der Praxis nicht, denn: Ein solcher Seelenstein müsste unheimliche Ausmaße besitzen. Überlegt doch mal: Die Seele eines sehr mächtigen Magiers muss schon mit einem speziellen Seelenstein eingefangen werden (wie bei Hannibal Traven), wie würde die Chancen stehen, einen Seelenstein zu finden, der göttliche Kraft einfangen kann?

Zudem... die daedrische Kraft könnte aus dem Seelenstein entweichen, ein Beispiel wäre die Geschichte Feyfolken.
  26.03.2009, 18:01
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Hmm, also grundsätzlich ist es möglich. Wenn man einen Seelenstein hat, der groß und mächtig genug ist (vielleicht aus dem Material der Siegelsteine). Der Körper des Daedrafürsten müsste sich auf Mundus befinden (im Reich des Vergessens wird er sofort wiedergeboren).

Und mit mächtigen Zaubern und Artefakten... warum nicht?

Zu dem Seelen aufbrauchen: ich glaube nicht, dass eine Seele "verschwinden" kann, aber sicher aufgebraucht. Aufgebrauchte Seelen wandern vermutlich dorthin, wo sie her kamen: Aetherius, die Creatia. Ob allerdings auch daedrische Seelen von dort stammen, weiß ich nicht - ist aber denkbar:

Fluss der Magie:
Aetherius > Oblivion > Mundus
Aetherius < Oblivion < Mundus
  26.03.2009, 18:16
  • Offline


  • Legionär
    • Legion
Zitat
Original von Archaeon
Hmm, also grundsätzlich ist es möglich. Wenn man einen Seelenstein hat, der groß und mächtig genug ist (vielleicht aus dem Material der Siegelsteine).
Da hast du Recht. Nur leider stellt sich dann eine weitere Barriere für den eifrigen Seelensammler: Das Rohmaterial für Siegelsteine können nur von Daedrafürsten abgebaut werden. Geeignete Steine würden also sofort in der Versenkung verschwinden, denn kein Fürst würde seine Freiheit gefährden, indem er einen solchen Seelenstein schafft.


Zitat
Zu dem Seelen aufbrauchen: ich glaube nicht, dass eine Seele "verschwinden" kann, aber sicher aufgebraucht. Aufgebrauchte Seelen wandern vermutlich dorthin, wo sie her kamen: Aetherius, die Creatia. Ob allerdings auch daedrische Seelen von dort stammen, weiß ich nicht - ist aber denkbar:

Fluss der Magie:
Aetherius > Oblivion > Mundus
Aetherius < Oblivion < Mundus
@Orwan: Die Seele ist aber eine mächtige Quelle magischer Energie, mag sie auch noch so bedeutend für die Existenz sein.
Ich sehe das ähnlich wie Archaeon; die Quintessenz der Seele kann sicher nicht verbraucht werden. Die "umgebende" Energie ist aber sicher nutzbar.
  26.03.2009, 18:36
  • Offline


  • Gildenmeister
    • Gildenmeister
Zitat
Original von Helios IV
Geeignete Steine würden also sofort in der Versenkung verschwinden, denn kein Fürst würde seine Freiheit gefährden, indem er einen solchen Seelenstein schafft.
Vergiss nicht Azuras Stern. Ein Artefakt und Seelenstein von unglaublicher Macht (wie es beschrieben wird). Ich gehe davon aus, dass Azuras Stern die Seele eines Daedra-Prinzen fassen könnte.

klarix
  26.03.2009, 19:02
  • Offline
  • Meine YouTube-Ecke


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Zitat
Original von Helios IV
Da hast du Recht. Nur leider stellt sich dann eine weitere Barriere für den eifrigen Seelensammler: Das Rohmaterial für Siegelsteine können nur von Daedrafürsten abgebaut werden. Geeignete Steine würden also sofort in der Versenkung verschwinden, denn kein Fürst würde seine Freiheit gefährden, indem er einen solchen Seelenstein schafft.

Hmm, wie toll die Lore doch ist. Fallen mir doch gleich zwei Beispiele ein, die deine These zerschlagen:

1. Lorkhan
Wie ihr euch erinnert, hat Lorkhan einen aedrischen und einen daedrischen Teil in sich. Der daedrische Teil wurde in Sheogorath gebannt (Sheogoraths Körper war der Seelenstein), der aedrische in das Amulett der Könige (einer der Steine*).

2. Jyggalag
Jyggalag wurde ebenfalls in Sheogorath gebannt, von Seinesgleichen sogar (soviel dazu, dass Daedra keine Daedra-Lord-fangende Seelensteine produzieren würden).

*: Ich schlage vor, dass wir DIE Türme und DIE Steine jeweils kursiv untermalen.
  26.03.2009, 19:24
  • Offline


  • Knochenfürst
    • Untot
Zitat
Original von Archaeon

1. Lorkhan
Wie ihr euch erinnert, hat Lorkhan einen aedrischen und einen daedrischen Teil in sich. Der daedrische Teil wurde in Sheogorath gebannt (Sheogoraths Körper war der Seelenstein), der aedrische in das Amulett der Könige (einer der Steine*).

Dafür hätte ich gerne Quellen. Das wäre mir völlig neu.
[genius.at.work]
  26.03.2009, 19:33
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Hmm... muss dich enttäuschen Môr, eine vertrauenswürdige Quelle kann ich dir nicht liefern. Habe dies vor langer Zeit gelesen und in meinen Gehirn-Teil für TES-Lore reingepackt.

Aber was ich gelesen habe, kann ich dir posten:

Zitat
Zitat von random

Noch eine neue Theorie: Lorkhan kommt zurück ... und er ist sauer! :evil
Nur zur Erinnerung: Lorkhan, von den Göttern nach Nirn verbannt. In TES III haben wir das Herz befreit. In TES IV haben wir seinen Aedrischen Geist zerstört. In TES IV SI haben wir seinen Daedrischen Geist befreit. Die Monde Masser und Secunda, sein Körper, müssen nicht befreit werden ... sie werden vermutlich auf die Stadt Vivec stürzen und diese zerstören. Der Gott Vivec kann und wird nicht helfen. Auch er ist sauer und deshalb, nach der Zerstörung des Übergangs von der Welt zu Azuras Sphäre, nach Aetherius (wo die Magie herkommt) gegangen.

Heute wurde von einem unbekannten Mitglied im offiziellen Forum (genauer gesagt hier) das gepostet:

Code
Arcta Abamalatuis
Pellani! Arpena! Buro! Arana! Arctavoy Angua Mala-Malatu!
Aba-Adavasha Shantais! Haelagandra hilyatis! HECA CHIM!

Übersetzung:

Code
Würdigung der Verbotenen Wahrheit
Außenseiter! Adlige! Sklaven! Könige! Würdigt meine hohe Wahrheit!
Der verbotene Verschollene Gott wird kommen! Schreckliche Geschenke (oder schrecklicher Friede) wird folgen!
MACHT PLATZ FÜR CHIM!


Quelle 1
Quelle 2
  26.03.2009, 19:46
  • Offline


  • Hexer
    • Magiergilde
Zitat
Auch daedrische Wesen, wie Hunger, sind angeblich unsterblich. Z.B. wissen wir spätestens seit den Gesprächen mit Aurealen in SI und der Sache mit dem Urquell, über ihre ständige Rückkehr aus dem Reich des Vergessens.

Interessant; das habe ich ganz vergessen. Doch was heißt in diesem Fall dann eigentlich unsterblich? Die Körper der Kreaturen kann man töten und ihre Seelen einfangen. Was bleibt dann noch übrig, was man als "Unsterblichkeit" bezeichnen kann? Die Wiedergeburt in den Ebenen von Oblivion? Doch ist man - wenn man laufend wiedergeboren wird - tatsächlich unsterblich im eigentlichen Wortsinn? Und werden die Kreaturen tatsächlich 1:1 wiedergeboren? :P
  27.03.2009, 07:33
  • Offline


  • Hexer
    • Magiergilde
Kommt darauf an, wie man sterben definiert. Der Körper bleibt ja anscheinend im Mundus (sieht man an der Leiche eines Daedroth), die Seele geht zurück. Also könnte man es eigendlich als sterben und wiedergeboren bezeichnen.
Muss einem Daedra wohl ein neuer Körper gestellt werden? Von alleine kann der ja nicht auftauchen.
Hat sich Dagon bei IV eigendlich "wegteleportiert" oder ist er wirklich "gestorben"? Wo bekommen die dann die Massen an Fleisch und Haut her? :ugly:
1. Die Null finden.
2. Die Eins kompliziert schreiben.
3. Taylorentwickeln.
  27.03.2009, 13:07
  • Offline
  • http://orwan-hull.deviantart.com


  • Knochenfürst
    • Untot
Zitat
Original von Archaeon
Hmm... muss dich enttäuschen Môr, eine vertrauenswürdige Quelle kann ich dir nicht liefern. Habe dies vor langer Zeit gelesen und in meinen Gehirn-Teil für TES-Lore reingepackt.

Aber was ich gelesen habe, kann ich dir posten:

Zitat
Zitat von random

Noch eine neue Theorie: Lorkhan kommt zurück ... und er ist sauer! :evil
Nur zur Erinnerung: Lorkhan, von den Göttern nach Nirn verbannt. In TES III haben wir das Herz befreit. In TES IV haben wir seinen Aedrischen Geist zerstört. In TES IV SI haben wir seinen Daedrischen Geist befreit. Die Monde Masser und Secunda, sein Körper, müssen nicht befreit werden ... sie werden vermutlich auf die Stadt Vivec stürzen und diese zerstören. Der Gott Vivec kann und wird nicht helfen. Auch er ist sauer und deshalb, nach der Zerstörung des Übergangs von der Welt zu Azuras Sphäre, nach Aetherius (wo die Magie herkommt) gegangen.

Heute wurde von einem unbekannten Mitglied im offiziellen Forum (genauer gesagt hier) das gepostet:

Code
Arcta Abamalatuis
Pellani! Arpena! Buro! Arana! Arctavoy Angua Mala-Malatu!
Aba-Adavasha Shantais! Haelagandra hilyatis! HECA CHIM!

Übersetzung:

Code
Würdigung der Verbotenen Wahrheit
Außenseiter! Adlige! Sklaven! Könige! Würdigt meine hohe Wahrheit!
Der verbotene Verschollene Gott wird kommen! Schreckliche Geschenke (oder schrecklicher Friede) wird folgen!
MACHT PLATZ FÜR CHIM!


Quelle 1
Quelle 2

Lorkhan soll also in Sheograth gebannt sein? Dafür möchte ich Beweise. Ich habe dazu nur gefunden das es möglich wäre.
Lorkhan soll auch noch im Amulett der Könige gebannt sein? Dafür hätte ich auch gerne Beweise, weil dazu habe ich gar nichts gefunden.
Andernfalls tue ich das einfach als Vermutungen ab. Gerade letzteres halte ich nämlich dafür. Ich habe viel über das Amulett der Könige gelesen und nie etwas darüber gehört.

Der Rest von deinem zitierten Post ist übrigens nicht uninteressant gehört aber nicht hier hin.
[genius.at.work]
  27.03.2009, 17:58
  • Offline


  • Legionär
    • Legion
@Orwan: Warum kann er ihn denn nicht selbst erstellen?^^
Es ist doch möglich, dass er durch Magie einen geeigneten Körper erstellt und dann in diesen schlüpft.

Und in Obl wurde, glaube ich, Dagon zurück nach Oblivion geschleudert- und das als Ganzes. Ich vermute mal, Akatoshs Avatar hat ihn gebannt. Soll heißen, wir haben die nächste Zeit Ruhe vor Dagon.
(Hast du mal gesehen, wie Dagon stirbt? Bethesda hat einfach die Statue aus dem Morgenröteschrein mit der Dagon-Textur überzogen... das sieht aus, als würde er schmelzen :D)
  27.03.2009, 21:17
  • Offline