Nirn.de

Gast

Thema: "The Elder Scrolls"-Bücher angekündigt  (Gelesen 16279 mal)

  • Drachengott
    • Nirn.de Team
Wie Bethesda vor einigen Tagen bekanntgab, sind zwei Bücher im Elder-Scrolls-Universum geplant.

Der Autor Greg Keyes, der einige Literaturpreise sein Eigen nennt und bekannt ist durch diverse Science-Fiction- und Fantasy-Bücher, hat bereits zugestimmt, die Romane zu verfassen. Die Geschichten sind dabei komplett neu und noch in keinem Spiel der Reihe erwähnt worden.

Das erste Buch soll noch im Herbst 2009 erscheinen und auf den Titel "The Infernal City" hören. Der Inhalt ist zeitlich nach den Ereignissen von The Elder Scrolls IV: Oblivion angesiedelt. Wieder einmal sind die Einwohner Tamriels in Gefahr, denn eine schwebende Stadt taucht über dem Land auf. Wer immer von ihrem Schatten erfasst wird, stirbt augenblicklich und erwacht wieder als Untoter.
Die Aufgabe, diese Bedrohung zu erforschen und das Kaiserreich zu retten, erhält ein ungleiches Paar: Die 17-jährige Annaig und der junge Sohn des Kaisers, Attrebus, die sich nun auf einer Reise durch das Universum von The Elder Scrolls wiederfinden.

Ob und wann die Bücher auf Deutsch erscheinen werden ist nicht bekannt.

« Letzte Änderung: 04.01.2011, 18:13 von Alsan »
  29.04.2009, 15:52
  • Offline
  • http://www.jafjaf.de


  • Gildenmeister
    • Gildenmeister
Es wäre interessant zu erfahren, wer der Kaiser ist. Und vielleicht gibt es eine Anknüpfung an TES IV und es wird erklärt, nach welchen Kriterien er als nächster Kaiser ausgewählt wurde. Oder er hat die Macht an sich gerissen  ;)

Nebenbei: So verstehe ich das - die Lore wird offiziell von Hersteller erweitert, so dass auch die ohne INet-Zugang in den Genuss kommen.

klarix  :D
  29.04.2009, 16:23
  • Offline
  • Meine YouTube-Ecke


  • Drachengott
    • Nirn.de Team
Zitat
Original von klarix
Nebenbei: So verstehe ich das - die Lore wird offiziell von Hersteller erweitert, so dass auch die ohne INet-Zugang in den Genuss kommen.

Bitte was? ^^

Habe den Abschnitt mit der Lore mal rausgenommen, da ich auch nach mehrmaligem Lesen nicht genau verstanden habe, ob sich die Bücher nur nahtlos einfügen oder tatsächlich neue geschichtliche Aspekte liefern sollen.

Und? Irgendwelche Zweifel oder Hoffnungen zu den Büchern? ;)
  29.04.2009, 17:19
  • Offline
  • http://www.jafjaf.de


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Ich finde es schade, dass in vielen Foren jahrelang darüber spekuliert wird, was aus dem Kaiserreich wird; also Demokratie oder Republik, Bürgerkrieg oder Wahl, etc. Und nun kommt einfach ein Buch, in dem der Sohn des Kaisers ein Held wird.

Weiters stört es mich auch, dass "irgendein" Autor das Ding schreibt. In "Metal Gear Solid" war das eine miese Idee. Aber naja, ändern kann man es nicht. Freuen tu ich mich trotzdem irgendwie. Einfach abwarten.
  29.04.2009, 17:33
  • Offline


  • Fremdländer
    • Neuling
Eine schwebende Stadt in deren Schatten die Einwohner Tamriels zu Untoten werden? Man da bleibt ja ganz schnell keiner mehr übrig bei dem Schatten den das Ding werfen wird.

Bin mal gespannt wo dieser Attrebus herkommt!
  29.04.2009, 18:36
  • Offline


  • Vampir
    • Untot
Zenimax (Bethesda) sichert sich Filmrechte von Fallout und nun kommen offizielle gedruckte Bücher zu The Elder Scrolls. Irgendwie versucht das Unternehmen auf vielen Schienen zu expandieren. :|

Die Lore von The Elder Scrolls macht schon was her und bietet genügend Stoff für Bücher, die Dinge ausbauen oder fortsetzen. können Deswegen dürfte diese Ankündigung jeden TES-Fan irgendwie erfreuen.
Bei mir trifft dies jedoch nicht zul, ich rechne mit flache Fantasy.
Zwei "Kinder" sind die Hauptcharaktere, das kann nur ein Durchschnittswerk werden.
"Ihr lacht über mich, weil ich anders bin? Ich lache über euch, weil ihr alle gleich seid!"
"Einen Staat, der mit der Erklärung, er wolle Straftaten verhindern, seine Bürger ständig überwacht, kann man als Polizeistaat bezeichnen." Ernst Benda (ehem. Präsident Bverfg)
  29.04.2009, 18:48
  • Offline


  • Gildenmeister
    • Gildenmeister
Zitat
Original von Alsan
Zitat
Original von klarix
Nebenbei: So verstehe ich das - die Lore wird offiziell von Hersteller erweitert, so dass auch die ohne INet-Zugang in den Genuss kommen.

Bitte was? ^^

Habe den Abschnitt mit der Lore mal rausgenommen, da ich auch nach mehrmaligem Lesen nicht genau verstanden habe, ob sich die Bücher nur nahtlos einfügen oder tatsächlich neue geschichtliche Aspekte liefern sollen.
Oh, habe ich Unverständliches von mir gegeben?  ;)
Ich gehe davon aus, dass die Geschichten tatsächlich in Buchform, also gedruckt, herausgegeben werden. So lese ich das jedenfalls. Das bestätigt mich in meiner Überzeugung, dass Bethesda bemüht ist, die TES-Welt allen Fans näher zubringen. In Buchform wird diese Lore-Erweiterung auch diejenigen erreichen, die keinen INet-Zugang haben.

Außerdem bestätigt mich das weiterhin in dem Glauben, dass die TES-Lore nur von Bethesda als TES-Hersteller kommen kann. Eben offiziell und für jeden verfügbar (als Spiel oder in Buchform) und nicht in einer INet-Ecke gebunkert, die nur Eingeweihte kennen (wie neulich hier behauptet).

klarix
  29.04.2009, 19:00
  • Offline
  • Meine YouTube-Ecke


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Dass du kein Fan von den obskuren Texten bist, ist uns mittlerweile allen bekannt und muss nicht durch gut getarnte Seitenhiebe untermauert werden. Hab das bereits aus deinem ersten Post herausgelesen.
  29.04.2009, 19:14
  • Offline


  • Hexer
    • Magiergilde
Nein! Aus! ...nicht wieder diese Diskussion. :rolleyes:

@Topic:
Naja, mal schauen, ob das Buch es überhaupt nach Deutschland schafft... davon abgesehen, weiß ich auch nicht so recht, was ich davon halten soll.
Als ich den Titel vom Thread gelesen habe, dachte ich erst: Woa, goil, endlich mal was nettes zum Schmökern!
Doch als ich den Text gelesen habe, denke ich nun das selbe wie Arcaeon und Aruhn: Einmal weiß ich nicht, ob es dieser Autor schafft, sich ordentlich in die Materie hineinzuversetzen und nicht heimlich ein paar völlig eigene Ideen hineinbringt. Dann kommt mir dieser Kaiserssohn auch etwas komisch vor...wie häte ich mich über ein nettes Ocato-Imperium gefreut! :ugly: Zuletzt noch, wie Aruhn sagte: Zwei Kinder retten die ganze Welt. :rolleyes:
1. Die Null finden.
2. Die Eins kompliziert schreiben.
3. Taylorentwickeln.
  29.04.2009, 19:19
  • Offline
  • http://orwan-hull.deviantart.com


  • Gildenmeister
    • Gildenmeister
Ja, die Idee mit den zwei Kindern macht mir auch etwas Bauchschmerzen. Aber vielleicht gehen sie los und ihnen schließen sich erfahrene Begleiter an, was das Ganze dann glaubwürdiger macht  :)

Außerdem möchte ich daran glauben, dass der Autor sich mit der Materie auseinandersetzt, bevor er anfängt zu schreiben bzw. bereits hat. Es wäre schmerzhaft, wenn die Geschichte nur schwer in die TES-Welt passen würde. Fantasie und guter Schreibstil alleine genügen hier nicht. Jeder TES-Spieler wird sofort merken, ob das passt oder nicht. Aber da der Auftraggeber/Produzent der TES-Spielehersteller ist, gibt es Gründe zu glauben, dass sich die Geschichten nahtlos in das bekannte Universum einfügen werden.

Ich bin gespannt  :)

klarix
  29.04.2009, 19:31
  • Offline
  • Meine YouTube-Ecke


255

  • Gelehrter
    • Magiergilde
Zitat
Original von klarix
Ja, die Idee mit den zwei Kindern macht mir auch etwas Bauchschmerzen.

Hmmm... generell würde ich die Idee nicht verurteilen, bevor mehr bekannt ist. Die Hobbits waren meienr Meinung nach doch auch ziemlich kindisch, oder? Aber ein Sohn des Kaisers? Also gibt es schon eine neue Dynastie? Oder ist das NOCH ein verschollener, unbekannter Erbe?
  29.04.2009, 19:40
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Ich verstehe nicht, warum ihr annehmt, dass es Kinder sein müssen. Martin war auch das Kind von Uriel und naja... er war vermutlich Ende 20. Hat doch keinen gestört.

Der Plott selbst ist halt verwirrend. TES lässt keine Bösewichte aus dem nichts kommen. Ich denke, dass die Oblivion Krise bereits bei den Arbeiten für Morrowind beschlossen oder zumindest geplant war. Dementsprechend würde es mich sehr verwundern, denn der Verantwortliche für die "Untoten-Stadt" einfach *irgendwer* wäre. Als Kandiaten kommen aber nur wenige in Frage:

- N'Gasta (tot)
- Mannimarco - König der Würmer (tot)
- Mannimarco - Gott der Würmer (lebt, aber unwahrscheinlich)
- Zurin Arctus (tot)
- Ysmir Königmacher (tot?)
- Pergan Asuul (tot)
- Haymon Camoran (tot)

Sonst fällt mir kaum einer ein...

Edit:

Zitat
Original von 255
Oder ist das NOCH ein verschollener, unbekannter Erbe?

Bei Uriel Septims Lenden wäre das zwar nicht unrealistisch, allerdings würde kein guter Geschichtsschreibe das selbe Szenario zwei mal durchlaufen lassen.
  29.04.2009, 19:49
  • Offline


  • Schwertkämpfer
    • Kriegergilde
Eine riesige fliegende Stadt, die alles was in den Schatten kommt zu Untoten verwandelt??? Welch ein Unhold hat sich diese Geschichte ausgedacht, und unter was für Drogeneinflüssen schrieb er sie? Das hört sich ja an wie eine Transformierung der "Die Zwerge"-Reihe ins TES Universum... in "die Zwerge" haben wir zum einen eine schimmende und tauchende Stadt sowie das sich ausbreitende tote Land, das alles tja... halt untot macht.

Wie wird diese unvorstellbar große Magikamenge, die zu einem solchen Zauber nötig ist gewonnen? Wer ist der Zauberer, woher kommt die Stadt etc...


Naja, ich könnte ja jetzt noch mehr kritik äussern, aber ich will mich nicht ganz auf der Antischiene festfahren, vllt mit etwas Glück wird das Buch ja doch ganz ok.
  29.04.2009, 22:09
  • Offline


  • Gildenmeister
    • Gildenmeister
Zitat
Wie wird diese unvorstellbar große Magikamenge, die zu einem solchen Zauber nötig ist gewonnen? Wer ist der Zauberer, woher kommt die Stadt etc...
Magneto am Werk?  ;)
Warum muss es ein Zauberer sein? Das wäre ja nicht spektakulär genug  :rolleyes:
Das müssen daedrische Mächte sein... ein Teil von Molag Bals Kalthafen oder Malacaths Aschengrube hat sich gelöst und verirrt. Oder wird absichtlich gesteuert?

Könnte auch ein "Scherz" von Sheo sein  :D

Alles in allem klingt das schon sehr fantastisch. Aber wir haben nur 2 Sätze, die die Geschichte beschreiben. Viel zu wenig, um Beurteilungen und Bewertungen abzugeben. Vielleicht wird es ganz toll.
klarix
  29.04.2009, 22:28
  • Offline
  • Meine YouTube-Ecke


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Zitat
Original von der Typ
Eine riesige fliegende Stadt, die alles was in den Schatten kommt zu Untoten verwandelt??? Welch ein Unhold hat sich diese Geschichte ausgedacht, und unter was für Drogeneinflüssen schrieb er sie? Das hört sich ja an wie eine Transformierung der "Die Zwerge"-Reihe ins TES Universum... in "die Zwerge" haben wir zum einen eine schimmende und tauchende Stadt sowie das sich ausbreitende tote Land, das alles tja... halt untot macht.

Also die Geschichte, dass sich im ganzen Land Tore zur Hölle öffnen, Dämonen herausströmen und dann von einem strahlenden Helden besiegt werden ist jetzt auch nicht grad der Bringer. :rolleyes:
  30.04.2009, 03:21
  • Offline


  • Schwertkämpfer
    • Kriegergilde
Zitat
Original von Archaeon
Zitat
Original von der Typ
Eine riesige fliegende Stadt, die alles was in den Schatten kommt zu Untoten verwandelt??? Welch ein Unhold hat sich diese Geschichte ausgedacht, und unter was für Drogeneinflüssen schrieb er sie? Das hört sich ja an wie eine Transformierung der "Die Zwerge"-Reihe ins TES Universum... in "die Zwerge" haben wir zum einen eine schimmende und tauchende Stadt sowie das sich ausbreitende tote Land, das alles tja... halt untot macht.

Also die Geschichte, dass sich im ganzen Land Tore zur Hölle öffnen, Dämonen herausströmen und dann von einem strahlenden Helden besiegt werden ist jetzt auch nicht grad der Bringer. :rolleyes:

Nö, ist sie auch nicht, da stimme ich dir vollkommen zu, sie ist vielmehr langweilig und öde. In der Beziehung hat das Buch also schonmal einen Vorteil gegenüber Oblivion, die Geschichte wird kaum so gewöhnlich ausfallen wie die des Spieles.
  30.04.2009, 15:25
  • Offline


  • Aspirant
    • Magiergilde
Stichwort Merchandising!

Bethesda versucht wohl, noch etwas Geld aus dem TES-Universum rauszuquetschen. Das selbe gabs bereits bei Warcraft, Diablo und co. Und seien wir mal ehrlich - der Bringer war keines dieser Bücher  :rolleyes:

Die Geschichte ist in der Tat etwas... zu skurril. Obliviontore ok - nach der TES-Lore gibt es ja diese ach so bösen Daedrafürsten.
Aber eine fliegende Stadt, deren Schatten tötet? Wie hier bereits mehrfach erwähnt wurde, ist sowas absolut unpraktisch und selbst für Fantasywelten etwas überhoben.  Und natürlich sind wieder 2 Nachwuchshelden mit von der Partie  :rolleyes:

Aber noch ist ja nicht alles entschieden. Vielleicht schafft es der Autor ja doch, eine glaubwürdige Erklärung für die Geschehnisse und eine richtige Verbindung zu den Geschehnissen Oblivions herzustellen. Freuen würds mich allemal :)
Der Text bleibt hier stehen, bis mir eine passende Signatur eingefallen ist.
  01.05.2009, 14:47
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Der Unterschied zu Warcraft ist, dass TES nun mal einige sehr engagierte Geschichtsschreiber hat (im Gegensatz zu Metzen, der bei der ersten WoW-Erweiterung beispielsweise einfach mal einen Großteil der Lore laut eigener Aussage schlicht "vergessen" hat, und der lieber mit Retcons als mit Logik arbeitet), die dem Autoren hoffentlich penibelst auf die Finger schauen werden.
Also, um jetzt mal klarzustellen:
Die PC-Spieler raubkopieren alle und sind selbst Schuld, dass sie Konsolenports kriegen.
Die Konsolenspieler kaufen sich massenweise seichte Kost und abgeflachte RPGs, aber die Entwickler sind Schuld am Abflachen? Ok.
Ja klar sind die Spieler schuld am Abflachen von Spielen wie Skyrim, denn die Gamer entwickeln ja schließlich das Spiel. Logik fail.
  03.05.2009, 13:02
  • Offline


  • Skelett
    • Untot
Ich dachte irgendwie sofort an Eragon, als ich von der Handlung gelesen habe.

In diesen Büchern sind es zwei Jugendliche- was ja, wie schon gesagt, irgendwie den Eindruck von 08-15-Fantasy erweckt. Dann doch Lieber einen Gefangenen, Abschaum der Gesellschaft, das ist zwar auch ein Recht abgenutztes Bild, aber ich finde es besser als zwei Kinder.

Und den Feind, eine fliegende Stadt... Naja. Nicht grade das gelbe vom Ei, finde ich.
"The people, who are trying to make this world worse... are not taking a day off. How can I?"
Bob Marley
  03.05.2009, 13:44
  • Offline


  • Bettler
    • Neuling
Der Autor könnte einen Leid tun, bei der Last, die er sich aufgebürdet hat^^ Der hat ein Haufen Kritiker bzw "Spießer" vor sich. Der müsste selber ein großer TES-Fan und Spieler sein, der schon viel Ahnung von dessen Lore besitzt. Beteshda müsste doch auch darauf bedacht sein, ihre Fangemeinde nicht zu ärgern.

Und das Buch: Die Idee, eine Fortsetzung mittelst Buchform herauszubringen finde ich gut^^ Aber es wäre mir lieber gewesen, wenn die Story sich vielleicht über Provinzkonflikte drehen würde, statt wieder so ein Riesentamtam aufzubringen. Dem Kaiserreich gönnt man aber auch wirklich keine Ruhe^^
Silent Hill 2 Fan:
"Well maybe he was right... Maybe I am nothin' but fat, disgusting piece of shit!
But ya know what? It's doesn't matter if you smart... dumb... ugly... pretty...
IT'S ALL THE SAME ONCE YER DEAD! ...And a corpse can't laugh..." -Eddie Dombrowski-
  03.05.2009, 20:47
  • Offline