Nirn.de

Gast

Thema: Lob und Kritik  (Gelesen 4739 mal)

  • Mitwisser
    • Dunkle Bruderschaft
Lob: Als Späteinsteiger (Herbst 09) muss ich sagen, TES II und IV ist das Beste, das ich seit The Masquerade – Bloodlines gespielt habe.

Kritik: Hier 4 Anregungen zum drüber nachdenken
1.   Wenn der gute Traven die Totenbeschwörung verboten hat, warum kann ich dann unbehelligt mit einem Zombie am Rockzipfel durch die Uni latschen???
2.   Ich möchte ja niemand Antiorsimismus vorwerfen, aber ist euch aufgefallen, dass keine höhere Position (Gilden, Wache, Grafschaften) von Orsimer besetzt ist? Knallchargen wie Fürst Rugdumph zählen nicht!
3.   Man sieht nirgends Kinder. Vielleicht ließe sich da was in TES V einbauen. Etwa in der Form: Wenn Kinder durch deine Missetaten physisch oder psychisch in Mitleidenschaft gezogen werden, werden deine Skillwerte zurückgestuft oder dein Level zurückgesetzt. Könnte schlimmer ausfallen als ein Knastaufenthalt.
4.   Dreckige Unterwäsche! Soll ich noch was dazu schreiben? Eigentlich müssten die Wachen jeden, der so durch die Stadt läuft sofort festnehmen.

Und Fadomai sagte: „Wenn Nirni ihre Kinder trägt, dann nimm eines davon und verwandle es.
Mach die schnellsten, klügsten und schönsten menschenähnlichen Wesen aus ihm und nenne sie Khajiit.“
  26.01.2010, 09:04
  • Offline


  • Knochenfürst
    • Untot
Erstmal bin ich ja beindruckt das es noch Leute gibt die ordentlich schreiben können.
Allerdings mit dem Lesen hapert es, oder?!
Falsches Forum.

Kinder gibt es in keinem TES weil es unsinnig wäre. Kann mans ie verletzten ist es nen indiziertes Spiel. Kann man es nicht tun fügen sie sich schlecht in die Spielwelt ein.
Hatten wir schon hundertmal.

->VERSCHOBEN
[genius.at.work]
  26.01.2010, 09:34
  • Offline


  • Gildenmeister
    • Gildenmeister
Zitat
Original von narsa gra-surki
Als Späteinsteiger (Herbst 09) muss ich sagen, TES II und IV ist das Beste
Wow... in nur 4 Monaten TES II und IV durchgespielt. So gut war ich nie.
Kennst Du die Kämpfergilde? Burz gro-Khash?

klarix
  26.01.2010, 16:21
  • Offline
  • Meine YouTube-Ecke


  • Bettler
    • Neuling
Ja, mehr Zusammenhänge hätte ich mir auch gewünscht. Kann man aber wohl nicht mehr ändern (ohne das ganze Spiel umzukrempeln).
Ansonsten gebe ich Recht, Totenbeschwörung sollte genau wie Ohne-Kleider verboten sein....so ähnlich wie mit dem Graufuchs.
  27.01.2010, 08:00
  • Offline


  • Mitwisser
    • Dunkle Bruderschaft
So gut bin ich nun auch wieder nicht, die 4 Monate beziehen sich auf Oblivion.
An den guten Burz hab ich zu spät gedacht. Gehört aber nicht wirklich zu den Top 100.

Und Fadomai sagte: „Wenn Nirni ihre Kinder trägt, dann nimm eines davon und verwandle es.
Mach die schnellsten, klügsten und schönsten menschenähnlichen Wesen aus ihm und nenne sie Khajiit.“
  27.01.2010, 09:54
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Zitat
Original von klarix
Zitat
Original von narsa gra-surki
Als Späteinsteiger (Herbst 09) muss ich sagen, TES II und IV ist das Beste
Wow... in nur 4 Monaten TES II und IV durchgespielt. So gut war ich nie.
Kennst Du die Kämpfergilde? Burz gro-Khash?

klarix

Was ist dein Problem? Oblivion Main-Quest kann man an nem Wochenende spielen...
  27.01.2010, 18:31
  • Offline


  • Legionär
    • Legion
Wenn du dich beeilst, brauchst du für die Hauptquest einen Abend^^
Aber wenn man nur die Hauptquest gespielt hat, hat man den großteil des Spiels ja noch gar nicht bemerkt. Die ist zwar im vergleich zu andreren Questreihen relativ groß, aber insgesamt nur ein Bruchstück des ganzen.
Allein die Gilden Quests sind ja jede schon fast so lang, wie die Hauptquest.
  27.01.2010, 19:45
  • Offline


  • Neuling
    • Neuling
Im nächsten Elder Scrolls plant man tatsächlich, Kinder mit einzubringen, wie ich gehört habe. Auch bei Fable II hats mit den Kindern super funktioniert: Sie rennen so schnell spielend durch die Straßen, dass es einem schlicht unmöglich ist, ihnen was zu tun :) super idee!
  19.02.2011, 12:13
  • Offline


  • Legionär
    • Legion
Ich glaube eher, dass das dann wie in Fallout gelöst wird, dass man einfach nicht auf die Kinder schießen kann. Da hat Bethesda das Problem ja auch akzeptabel gelöst.
  19.02.2011, 12:28
  • Offline


  • Gräfin
    • Adel
Jap ich fänds klasse, wenn Kinder dabei wären :)
Und natürlich, unverwundbar versteht sich :) Gibt ja tatsächlich Spiele, in denen man auch Kinder töten kann ...  :spinner:


“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
- John Barrowman -
  19.02.2011, 13:13
  • Offline


  • Reisender
    • Neuling
Jap ich fänds klasse, wenn Kinder dabei wären :)
Und natürlich, unverwundbar versteht sich :) Gibt ja tatsächlich Spiele, in denen man auch Kinder töten kann ...  :spinner:

Es klingt zwar Krass aber im game hab ich nix gegen das Töten von Kindern wenn es nicht so brutal ist z.b wie in Bioshock
Jap. Mods sind mist. Das sage ich jetzt so.
  04.05.2011, 17:37
  • Offline


  • Abenteurer
    • Neuling
eben ich hätt auch nichts gegen das töte von kindern is doch irgendwie realer  ;)
  04.05.2011, 20:41
  • Offline


  • Zenturio
    • Legion
eben ich hätt auch nichts gegen das töte von kindern is doch irgendwie realer  ;)
Realer :rolleyes: wow, du willst dir ja auch nicht anschauen wie die NPCs aufs Klo gehen. Wozu muss man unbedingt Kinder töten können?
In life, I have no religion,
Beside, the heavy metal Gods!
  04.05.2011, 22:06
  • Offline


  • Fremdländer
    • Neuling

Realer :rolleyes: wow, du willst dir ja auch nicht anschauen wie die NPCs aufs Klo gehen. Wozu muss man unbedingt Kinder töten können?
Fähigkeiten trainieren ?!
Ob nun Kinder tötbar sind oder nicht, macht das Feeling wohl nicht kaputt oder?

So stehe ich zu dem Thema!
  04.05.2011, 22:57
  • Offline


  • Gräfin
    • Adel
eben ich hätt auch nichts gegen das töte von kindern is doch irgendwie realer  ;)
Realer :rolleyes: wow, du willst dir ja auch nicht anschauen wie die NPCs aufs Klo gehen. Wozu muss man unbedingt Kinder töten können?
Danke ... das hat halt alles irgendwo seine Grenzen ... und "Realität" ist nunmal das einzige Argument, um so etwas zu rechtfertigen; zumindest was ich bisher gehört habe. Ich finds furchtbar, ist schlimm genug, dass Kinder in der realen Welt getötet werden ... Ich finds ziemlich geschmacklos ... als nächstes gibts Pädophile in Spielen ... ist doch auch real :spinner: (ich weiß dass das letzte übertrieben ist, aber soll halt zeigen, wie absurd das ist).


“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
- John Barrowman -
  05.05.2011, 03:02
  • Offline


  • Abenteurer
    • Neuling
Sehe ich auch so wie dPüm. Meiner Meinung nach ist nicht einmal "Realismus" (mittlerweile hasse ich wirklich abgrundtief diesen Begriff) ein Argument dafür: Skyrim dürfte dann auch kein Magiesystem haben, weil Magie ja "unrealistisch" ist und mit unserer Physik nicht erklärt werden könnte. Ein Fantasy-RPG ist schlicht und ergreifend nicht realistisch und wird es auch nie sein, weil es einfach nicht das Ziel eines solchen Spiels ist. Allerdings lässt sich eins mit Sicherheit sagen: Die Kinder werden zumindest in der DV eines Open World-Games nicht sterblich sein - sonst macht da die USK nicht mit.
« Letzte Änderung: 05.05.2011, 08:17 von Crashtestgoblin »


Eine lorekonforme Übersetzung des zweiten Teils der Elder Scrolls-Reihe
  05.05.2011, 08:11
  • Offline
  • Offizieller Blog zur deutschen Übersetzung von Daggerfall


  • Reisender
    • Neuling
Ich persöhnlich fände es etwas doof wenn Kinder unsterblich sind deswegen finde ich man sollte sie töten können ABER (ei dickes , fettes ABER ) es sollte so viele Nachteile für den Spieler haben das er nicht mal auf die Idee kommen würde es zu tun. Man sollte das dreifache wie bei einem normalen getöteten zahlen müssen , viel mehr Attribute verlieren als normal wenn man ins Gefägniss geht und wenn man sich weigert sollte man gnadnelos niedergemacht werden von den Wachen und dem Vater des Kindes ( und da sollte dieser Vater dann ubesiegbar sein so dass man auf jeden fall seine Bestrafung bekommt ). Nach der abgesessenen Haft sollte es evtl auch vorkommen das man von Familienangehörigen angegriffen wird und vor allem sollte man SEHR viel Ehre verlieren so dass man sich nachdem man ein paar Kinder getötet hat von der Bevölkerung beleidigt und evtl sogar angegriffen wird und es schwerer hat Quests zu finden.
« Letzte Änderung: 05.05.2011, 08:21 von Heidenthom »
Einst hört ich noch die Bäume singen, hier tief in meinem Reich
die Bäche nährten den Boden der heiligen Haine
die Geister der Natur tanzten spielend im Gras
während Tau begann zu spiegeln des Lichtes wärmend Schein
Doch am Ort wo meine Hallen standen ist alles tot und leer
Wo Stolz der Hirsch sein Geweih erhob ist alles kahl und schwarz wie Teer
  05.05.2011, 08:19
  • Offline


  • Schwertkämpfer
    • Kriegergilde
Wenn man Kinder implementiert, dann sollte man sie auch angreifen, verletzen und töten können. Die Idee mit den Attributsverlusten sagt mir mal überhaupt nicht zu, und unsterbliche Charaktere gingen mir schon in Oblivion auf den Keks.

Meine Meinung in der Sache ist: Lieber gar keine Kinder. Sie mögen dem Spiel vielleicht einen gewissen Realismus verleihen, aber wenn sie unsterblich sind oder dem Spieler Attribute bei ihrem Tod entziehen wird dieser Effekt wieder negiert und sie gehen einem schlicht und einfach auf die Nerven.
Außerdem verweise ich hier mal auf Quests wie "suche Lolas Teddybären". Verzichtbar, oder?
  05.05.2011, 09:35
  • Offline


  • Neuling
    • Neuling
Gewalt an Kindern ist halt immer so eine Sache. Aber Kinder im Spiel bereichern die Atmosphäre enorm. Spielende Kindern auf den Strassen in Städten, die dich bewundern wenn du ein guter und bekannter Held bist, oder dich auch meiden und sich vor dir Verstecken wenn du Böse bist. Auch wenn niemand von deinen Dunklen Machenschaften etwas weiss, Kinder spüren so was.
Und gerade weil Gewalt an Kindern so ein heikles Thema ist könnte man geniale Quests machen, welche mit den Gefühlen des Spielers ringen.
Wenn dich eine weinen Mutter in einem Dorf darum bittet ihre entführten Kinder zurück zu bringen geht man einfach anders an die Quest als wenn dich Hans-Jörg darum bittet sein verlorenes Buch aus der Goblinmiene zu holen.
Wenn man dann der Mutter nur noch eines ihrer Kindern lebend zurück bringt und das andere wurden von einem dunklen Kult einem Dämon geopfert, will man diesen Kult nur noch bluten sehen für seine verachtenden Rituale. Gäbe dann wieder tolle Folgequests, wo man den Kult auslöschen kann.

Dann gäbe es noch das kleine Elfenkind, welches immer von den stärkern Orkkindern geschlagen wird. Auch hier würden man gern helfen und die Quest nicht nur wegen der Belohnung machen.

Mir fallen noch gerade so viele Sachen ein, kann / will jetzt nicht alles aufschreiben.
Verstehe es aber, dass manche es nicht OK finden, wenn man die spielenden Kinder in den Städten Sinnlos töten kann, das währe einfach nur geschmacklos.
  05.05.2011, 10:41
  • Offline


  • Gräfin
    • Adel
Ja gut, was du beschreibst Straker ist zumindest ein wenig anders: du führst die Gewalt gegen die Kinder nicht selbst aus.

Und genau da liegt der Punkt, der für mich persönlich absolute Geschmacklosigkeit bildet. Realismus hin oder her.

Und Crashtestgoblin hat natürlich recht: Das gäbs in Deutschland eh nicht, in diesem Punkt muss ich einmal Deutschland für diese sonst so völlig bescheuert zensierende USK danken  :D


“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
- John Barrowman -
  05.05.2011, 11:25
  • Offline