Nirn.de

Gast

Thema: farb theorie  (Gelesen 8672 mal)

  • Reisender
    • Neuling
was faelt dir denn da ein  :) nur ein beispiel
und was das 2te betrifft ich mag den Satz
alles ist relativ  :D
  13.10.2010, 20:50
  • Offline


  • Schildknappe
    • Legion
Die Addition von natürlichen Zahlen.

Ja dann solltest du ihn aber nicht in jedem 2ten Post schreiben ;D.

So jetzt zurück zum topic!
Cheers,
The Godfather
  13.10.2010, 20:54
  • Offline


  • Reisender
    • Neuling
das kann man so nicht sagen vieleicht gibt es andere universen oder paralel welten in denen voelig andere mathematische gesetze gelten  ;)
alles ist relativ  :D
  13.10.2010, 20:57
  • Offline


  • Schildknappe
    • Legion
xD
Nein mein Freund 1+1 bleibt 2. Da brauchst du auch nicht in sonst eine Galaxie gehen. Das bleibt so.
Nun aber wirklich!
Cheers,
The Godfather
  13.10.2010, 21:02
  • Offline


255

  • Gelehrter
    • Magiergilde
Zitat
Original von MrBrain
z.B. meine Eltern: meine Mutter ist Blau mit rotstich und mein Vater Weinrot.
Und wie kommst du darauf, wenn ich fragen darf? Kann man etwa auch die Farben der Seelen anderer fühlen? Was ist, wenn du deinen Vater als Weinrot einschätzt, er sich aber für Gelbgrün hält? Wenn du die Farben der anderen nicht fühlen kannst und dein Vater einfach behauptet Weinrot zu sein, wie kannst du dir dann sicher sein, dass sein Charakter anderen Menschen ähnlich ist, die behaupten rot zu sein?
Schließlich hat jeder sein eigenes Empfinden für Farbe und bringt verschiedene Erinnerungen und Gefühle mit verschiedenen Farben in Verbindung. Dadurch können zwei Menschen ihrer Seele völlig unterschiedliche Farben geben, obwohl sie sich sehr ähnlich sind. Auf der anderen Seite können sich völlig unterschiedliche Menschen die selbe Farbe geben.
Du betonst immer wieder, das Farbe relativ sei. Das bedeutet, dass Farbempfinden erst recht relativ sein muss, womit du in meinen Augen deine ganze Theorie selbst über den Haufen wirfst, oder sie mindestens uninteressant machst, da man sie ohne einheitliche Farbfestlegung nicht beurteilen kann.

Abgesehen vom relativen Farbempfinden, glaube ich nicht, dass eine Farbe ausreicht, um eine Seele einzuordnen. Der Charakter eines Menschen ist meiner Meinung nach zu komplex und zu vielseitig, um mit einer Farbe alle Facetten der Seele abzudecken.

Ziemlich an den Harren herbeigezogen, wenn ihr mich fragt. Der Gedanke scheint aber trotzdem interessant genug zu sein, um darüber zu diskutieren.


Gruß
255


Edit: Mir fällt gerade auf, dass "Blau mit Rotstich" und "Weinrot" sehr ähnliche Farben sind. Bedeutet das nun, dass sich deine Eltern nicht lieben, sondern nur gute Freunde sind? oO
  13.10.2010, 21:16
  • Offline


  • Reisender
    • Neuling
1. hatt er gesagt
2. hast schon recht
3. irgendwann hab ich geschrieben dass wen farben unterschiedlich sind aber nicht zu extrem untersciedlich leute sich lieben koennen.
alles ist relativ  :D
  13.10.2010, 21:25
  • Offline


255

  • Gelehrter
    • Magiergilde
24 Wörter? Ein Satz? Ist das alles?
Eigentlich wollte ich die Diskussion anregen und dir Gelegenheit geben deine Theorie zu verteidigen und zu vertiefen, aber wenn du meinen Post einfach abnickst habe ich wohl weniger Arbeit mit Lesen und Denken. :ugly:
  13.10.2010, 21:38
  • Offline


  • Reisender
    • Neuling
wie gesagt alles ist relativ sogar meine theorie.
das einzigste was nicht relativ ist ist das alles relativ ist
alles ist relativ  :D
  13.10.2010, 21:40
  • Offline


  • Schildknappe
    • Legion
Oh man zu was soll das führen?
Sorry, aber ich denke dir fehlt es an Reife für ein solches Thema.
Außer zu sagen das alles relativ ist, sagst du relativ (da ist es schon wieder) wenig.
Ich bitte dich inständig mehr auf unsere Posts einzugehen.

Auf meinen Post gab es immer noch keine Antwort...

 
Zitat
Eben. Farbe ist relativ.
Und nun?
Sitz der Blinde da. Und sieht schwarz (entschuldigt
meine drastische Ausdrucksweise).
 

Merkst du nicht das wir deine Theorie anfechten?
Wir wollen mehr Erklärung!
Cheers,
The Godfather
  13.10.2010, 21:49
  • Offline


  • Reisender
    • Neuling
ok vieleicht bin ich noch nicht sehr reif oder sogar naiv aber ich denke das erklaert sich da ich vor nem monat 15 geworden bin.

Aber ich werde versuchen eure fragen zu beantworten und auf die diskusion einzugehen.

ok ich denke ein blinder hat genauso eine seelenfarbe wie ein normaler mensch nur er kann sie nicht so definieren wie ein anderer mensch.

und ich denke, dass man seelenfarben anderer zwar nicht wissen kann aber erahnen und zwar indem man deren temperament und deren charakter vergleicht. da ja die seele den charakter zeichnet und umgekehrt. und ich denke farben kann man zuordnen se gibt sehr viele theorien und umfragen etc. bei denen meist aehnliche ergebnisse rauskommen. So zumbeispiel steht die farbe rot meist fuer wildheit etc.
und es ist ja von der natur gegeben, sagen zumindest viele wissenschaftler, dass sich Menschen mit unterschiedlichem genstatz anziehen weil dann die whrscheinlichkeit das etwas sinvolles, kinde, bei rauskommt am hoehchsten ist.  allerdings sollten diese menschen nicht so extrem verschieden sein da sie dann kaum gemeinsamme interessen haeten. Menschen mit der gleiche seelenfarbe haben auch oft aehnliche interessen.



 @ godfather
Nein mein Freund 1+1 bleibt 2. Da brauchst du auch nicht in sonst eine Galaxie gehen. Das bleibt so.
Nun aber wirklich!

ueberleg doch mal fuer ein kleines Kind erscheint es oft viel logischer das 1 + 1    11 ergibt oder manche menschen finden es logischer dass 1+1  3  ergibt oder wenn 1 gladiator in der arena ist und +1 gladiator heisst das einer oder beide sterben werden also 1+1 gleich 1 das ist alles relativ  :D
alles ist relativ  :D
  13.10.2010, 23:06
  • Offline


  • Schildknappe
    • Legion
Deswegen kann ein kleines Kind auch noch nicht rechnen und muss zur Schule gehen um zu lernen das 1+1 = 2 ist ;D. Auch der Rest den du beschrieben hast ist flasch. In unserem Rechensystem, mit unseren Regeln, bleibt 1+1 2. Das hat nichts mit dem Verständnis eines Gladiatioren, Kindes oder was auch immer zu tun. Die Addition von 1 mit 1 in der Arithmetik bleibt 2. Und diese Rechenoperation ist überall enwendbar.

 
Zitat
und es ist ja von der natur gegeben, sagen zumindest viele wissenschaftler, dass sich Menschen mit unterschiedlichem genstatz anziehen weil dann die whrscheinlichkeit das etwas sinvolles, kinde, bei rauskommt am hoehchsten ist. allerdings sollten diese menschen nicht so extrem verschieden sein da sie dann kaum gemeinsamme interessen haeten. Menschen mit der gleiche seelenfarbe haben auch oft aehnliche interessen.
 

Ist ja auch ganz plausiebel und genau das sagt ja auch Darwins Variationstheorie. Nur ist das bei der Seele und speziell bei der Seelenfarbe wirklich so?
Cheers,
The Godfather
  16.10.2010, 13:10
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Das erinnert mich ziemlich an meine eigene Theorie! Die geht folgendermaßen:
Also, es gibt Seelen. Irgendwie, ja, obwohl deren Existenz noch nicht einmal bewiesen wurde. Und diese Seelen sehen aus wie... Computerprozessoren. Und je nachdem, welche... Eissorte eine Person nun mag, ist ihre Seele der entsprechende Prozessor! Also zum Beispiel mag ich Schokolade, also ist meine Seele ein Intel Core-i5-655K. Jemand, der Waldmeister mag, ist hingegen ein AMD Phenom X3 8250e. Erdbeere ist der Xeon E5560. Und wenn jemand gar kein Eis mag, ist er ein Pentium 2.
Macht absoluten Sinn, wenn man nicht drüber nachdenkt, ist aber doch eh alles relativ und so.
Also, um jetzt mal klarzustellen:
Die PC-Spieler raubkopieren alle und sind selbst Schuld, dass sie Konsolenports kriegen.
Die Konsolenspieler kaufen sich massenweise seichte Kost und abgeflachte RPGs, aber die Entwickler sind Schuld am Abflachen? Ok.
Ja klar sind die Spieler schuld am Abflachen von Spielen wie Skyrim, denn die Gamer entwickeln ja schließlich das Spiel. Logik fail.
  16.10.2010, 14:31
  • Offline


  • Schildknappe
    • Legion
Zitat
Original von Oberscht
Das erinnert mich ziemlich an meine eigene Theorie! Die geht folgendermaßen:
Also, es gibt Seelen. Irgendwie, ja, obwohl deren Existenz noch nicht einmal bewiesen wurde. Und diese Seelen sehen aus wie... Computerprozessoren. Und je nachdem, welche... Eissorte eine Person nun mag, ist ihre Seele der entsprechende Prozessor! Also zum Beispiel mag ich Schokolade, also ist meine Seele ein Intel Core-i5-655K. Jemand, der Waldmeister mag, ist hingegen ein AMD Phenom X3 8250e. Erdbeere ist der Xeon E5560. Und wenn jemand gar kein Eis mag, ist er ein Pentium 2.
Macht absoluten Sinn, wenn man nicht drüber nachdenkt, ist aber doch eh alles relativ und so.

Oberscht regelt.
:D
Muss mich deiner Meinung anschließen.
Cheers,
The Godfather
  16.10.2010, 15:57
  • Offline


  • Fremdländer
    • Neuling
Irre.
Ich stimme Oberscht zu.
Ha, der Thread hat doch noch nen Sinn.

Es mag auf den ersten Blick drastisch wirken, was er da sagt, aber er hat im Grunde Recht:

Du, Brain, hast ein gewisses Verständnis für Farben. Rot steht für Wildheit (usw. ... schwarz für Emos, pink für Weiblichkeit und was man da noch so sehen könnte).

Jetzt horchst du in dich hinein und siehst eine Farbe, denn du fühlst dich [Charaktereigenschaft X].

Horche ich in mich hinein, sehe ich möglicherweise genau die gleiche Farbe, allerdings fühle ich mich im Gegensatz zu dir [Charaktereigenschaft Y].

Denn wir haben unterschiedliche Auffassungen.
Somit ist deine Theorie tinnef. Es macht keinen Sinn, über unsere inneren Farben zu reden. Es macht eher Sinn, darüber zu reden, als was für Menschen wir uns sehen.
Was bringt dir die Info "ich fühle mich orange" - weißt du dann, dass wir uns überhaupt nicht grün sein können?

Du kannst die Theorie zwar für dich anwenden und dir andere Personen anschauen und deren Farben von deinem Standpunkt aus erfühlen, aber für die Allgemeinheit oder für einen Freundeskreis ist sie recht wertarm.


Ich bin übrigens sogar farbenblind.




Deine Theorie hat mich an ein bestimmtes Konzept erinnert, in dem die Menschen in 4 Kathegorien eingeteilt werden.
Diese Kathegorien heißen entweder tatsächlich 1-4, oder aber sie werden Farben zugeordnet. Hier sind die Farben aber egal und dienen nur dazu, die Kategorien zu unterscheiden.
Dieses Konzept, wenn du mal drüber stolperst, ist jedoch ziemlich ausgeklügelt und wird gerne auf Seminaren verwendet, um die Teilnehmer zu charakterisieren. Ich bin das erste Mal in der Berufsschule drauf gestoßen (Kategorie 1-4), das zweite Mal, als ich einen neuen Job angetreten habe (dort gings dann um Farben).
Falls es jemandem was sagt: der gelbe Typ ist der chaotische extrovertierte Mensch, der gegensätzliche Typ ist der ordnungsliebende introvertierte Mensch, ich glaub da war die Farbe grün - oder blau.
  16.10.2010, 16:53
  • Offline


  • Schildknappe
    • Legion
Zitat
Original von Nuracus
Irre.
Ich stimme Oberscht zu.
Ha, der Thread hat doch noch nen Sinn.

Es mag auf den ersten Blick drastisch wirken, was er da sagt, aber er hat im Grunde Recht:

Du, Brain, hast ein gewisses Verständnis für Farben. Rot steht für Wildheit (usw. ... schwarz für Emos, pink für Weiblichkeit und was man da noch so sehen könnte).

Jetzt horchst du in dich hinein und siehst eine Farbe, denn du fühlst dich [Charaktereigenschaft X].

Horche ich in mich hinein, sehe ich möglicherweise genau die gleiche Farbe, allerdings fühle ich mich im Gegensatz zu dir [Charaktereigenschaft Y].

Denn wir haben unterschiedliche Auffassungen.
Somit ist deine Theorie tinnef. Es macht keinen Sinn, über unsere inneren Farben zu reden. Es macht eher Sinn, darüber zu reden, als was für Menschen wir uns sehen.
Was bringt dir die Info "ich fühle mich orange" - weißt du dann, dass wir uns überhaupt nicht grün sein können?

Du kannst die Theorie zwar für dich anwenden und dir andere Personen anschauen und deren Farben von deinem Standpunkt aus erfühlen, aber für die Allgemeinheit oder für einen Freundeskreis ist sie recht wertarm.


Ich bin übrigens sogar farbenblind.




Deine Theorie hat mich an ein bestimmtes Konzept erinnert, in dem die Menschen in 4 Kathegorien eingeteilt werden.
Diese Kathegorien heißen entweder tatsächlich 1-4, oder aber sie werden Farben zugeordnet. Hier sind die Farben aber egal und dienen nur dazu, die Kategorien zu unterscheiden.
Dieses Konzept, wenn du mal drüber stolperst, ist jedoch ziemlich ausgeklügelt und wird gerne auf Seminaren verwendet, um die Teilnehmer zu charakterisieren. Ich bin das erste Mal in der Berufsschule drauf gestoßen (Kategorie 1-4), das zweite Mal, als ich einen neuen Job angetreten habe (dort gings dann um Farben).
Falls es jemandem was sagt: der gelbe Typ ist der chaotische extrovertierte Mensch, der gegensätzliche Typ ist der ordnungsliebende introvertierte Mensch, ich glaub da war die Farbe grün - oder blau.

Schwarz bleibt trotzdem keine Farbe ;D.

Das die Theorie tinnef ist muss man jedoch nicht sagen, aber es stimmt, dass sich die Farbe nicht so einfach bestimmen lässt, weil sich das ganz leicht von der eigenen Stimmung verfälschen lässt.
Cheers,
The Godfather
  16.10.2010, 17:11
  • Offline


  • Reisender
    • Neuling
ja natürlich aber Farben stehen selbst wenn Menschen sie anders empfinden meist in einem ähnlichen Bezug zu einander.
alles ist relativ  :D
  16.10.2010, 23:30
  • Offline


  • Fremdländer
    • Neuling
Was meinst du damit?

...

MrBrain, was dir vorher schon mal jemand versucht hat zu sagen: selbst wenn man sich intensiv mit deiner Theorie beschäftigen würde und etwas dazu schreibt, kommen von dir nutzlose Kurzsätze.
Was hat deine Aussage denn mit meiner zu tun? Nichts, obwohl du sie als Antwort darauf verpackst.
  17.10.2010, 00:14
  • Offline


  • Reisender
    • Neuling
die Antwort war auf godfathers Post bezogen.

Ja und ich gebe dir auch recht da es ja auch seien kann das wir denselben namen einer Farbe geben die wir aber als andere sehen.
so zB. sage ich grün zu einer Farbe und ein anderer auch aber eigentlich sieht er die Farbe die ich als rot bezeichne.
das sind Sachen die man nicht wissen kann und vermutlich auch nie herausbekommt.
Also würde ich sagen man sollte die Theorie darauf beschränken, dass nur man selbst die Farben beurteilen und ergleichen kann außer man hat es mit einem Menschen zu tuen der ähnliche Erfahrungen etc. hat.

ach ja seit wann bist du farbenblind.
wenn schon immer dann kannst du mit dieser Theorie wahrscheinlich wahrscheinlich gar nichts anfangen.

lG MrBrain
alles ist relativ  :D
  17.10.2010, 00:25
  • Offline


  • Fremdländer
    • Neuling
Zitat
Original von MrBrain
das sind Sachen die man nicht wissen kann und vermutlich auch nie herausbekommt.
Also würde ich sagen man sollte die Theorie darauf beschränken, dass nur man selbst die Farben beurteilen und ergleichen kann außer man hat es mit einem Menschen zu tuen der ähnliche Erfahrungen etc. hat.

ach ja seit wann bist du farbenblind.
wenn schon immer dann kannst du mit dieser Theorie wahrscheinlich wahrscheinlich gar nichts anfangen.

Von Geburt an hab ich eine Farbsehschwäche. Aber selbst wenn ich 100% Farben sehen könnte, wär diese Theorie nutzlos, wie du in deinem letzten Post ja beschreibst.


Denn mal ehrlich: was soll das bringen?
"Ich fühle mich rot ... mein bester Freund, ja, ich fühle, er ist auch rot! Wir verstehen uns gut!"
Ich kann auch einfach sagen "mein bester Freund und ich, wir sind auf einer Wellenlänge".

Oder: "ich fühle mich rot, mein Nachbar von unten links ist eher der lilane Typ. Wir kommen zu Recht, aber streiten wegen der lauten Partys"
oder ....... "is eigentlich n netter Kerl, wenn der nur nicht immer so rumzicken würd, wenns am Freitag Abend bei mir n bisschen lauter wird!"



Jede Seele hat eine Farbe.
Jeder Mensch hat einen Charakter.

Über Seelen und Farben zu sprechen ist sowas von abstrakt, und erst Recht, wenn man sie einander zuordnen will.
  17.10.2010, 02:11
  • Offline


  • Schildknappe
    • Legion
Zitat
Original von MrBrain
die Antwort war auf godfathers Post bezogen.

Ja und ich gebe dir auch recht da es ja auch seien kann das wir denselben namen einer Farbe geben die wir aber als andere sehen.
so zB. sage ich grün zu einer Farbe und ein anderer auch aber eigentlich sieht er die Farbe die ich als rot bezeichne.
das sind Sachen die man nicht wissen kann und vermutlich auch nie herausbekommt.
Also würde ich sagen man sollte die Theorie darauf beschränken, dass nur man selbst die Farben beurteilen und ergleichen kann außer man hat es mit einem Menschen zu tuen der ähnliche Erfahrungen etc. hat.

ach ja seit wann bist du farbenblind.
wenn schon immer dann kannst du mit dieser Theorie wahrscheinlich wahrscheinlich gar nichts anfangen.

lG MrBrain

Das macht nichts. Ob die Farbe Rot nun bei ihm Gelb ist aber er immernoch denkt sie sei Rot ist egal. Denn die Attribute die er dazu kennt bleiben gleich. Stell dir vor das es sein kann das ich Bäume mit blauen Blättern sehen kann und trotzdem sage das der Baum grüne Blätter hat, weil man es mir so beigebracht hat. Also würde das nichts an der Theorie ändern.

 
Zitat
ja natürlich aber Farben stehen selbst wenn Menschen sie anders empfinden meist in einem ähnlichen Bezug zu einander.
 

Was war das denn für eine Anwort auf meinen Post? Das war keine Antwort, sondern nur allgemein irgendetwas gesagt, um überhaupt etwas zu sagen und um so den Anschein zu erwecken alles im Griff zu haben.
Cheers,
The Godfather
  17.10.2010, 10:35
  • Offline