Nirn.de

Gast

Thema: Carpe-Diem-Thread  (Gelesen 785236 mal)

  • Skelett
    • Untot
Wie heißt ihr denn so auf Goodreads? :)
Conny-Tessa
  10.01.2018, 18:56
  • Offline


  • Gräfin
    • Adel


“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
- John Barrowman -
  10.01.2018, 21:38
  • Offline


  • Hoher Drachengott
    • Nirn.de Team
Wir haben auch eine Goodreads-Gruppe, da findest du uns alle :)
https://www.goodreads.com/group/206326-nirn-de/members

Vielleicht magst du ja dazu stoßen :)
  10.01.2018, 22:07
  • Offline


  • Beschwörer
    • Magiergilde
Ja, stimmt! Das ist immer spannend!

Vor Allem, da du und ich scheinbar einen recht ähnlichen Buchgeschmack haben.

Zitat
@Tjati
Ich bin immer total begeistert davon, was für schlaue Sachen du zu deiner Leseliste hinzufügst. Meine Bücher beschränken sich ja hauptsächlich auf Belletristik.

Leseliste != gelesen :D (du meinst meine to-read, oder?)
Aber ja, hab mir einiges vorgenommen ... :)
Hätte man nicht so viel anderes zu tun...  ;)

Da sagst du was. :D
  11.01.2018, 08:20
  • Offline


  • Mitwisser
    • Dunkle Bruderschaft
https://www.goodreads.com/user/show/62327477-noxius le me :)
Je mehr, desto besser! (und desto mehr Buchvorschläge kann ich aus euren Profilen saugen) :D

Was mich interessieren würde (vor allem bei den viel-Lesern wie Richard), lest ihr E-Books oder noch klassisch?
Valar Morghulis
All men must die
  11.01.2018, 17:53
  • Offline
  • Mein Geschreibsel


  • Gräfin
    • Adel
Klassisch!!

Ich wehre mich mit Händen, Füßen und allem anderen gegen Ebooks :D


“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
- John Barrowman -
  11.01.2018, 18:38
  • Offline


  • Skelett-Magier
    • Untot
Folio Society macht schon schöne Bücher. Das sind so gefühlt ziemlich die einzigen englischsprachigen Bücher mit guter Qualität, die man hierzulande einfach heranbekommen kann. Bin am hadern, ob ich mir diesen schicken LotR Schuber gönnen soll.
  12.01.2018, 15:11
  • Offline


  • Beschwörer
    • Magiergilde
Was mich interessieren würde (vor allem bei den viel-Lesern wie Richard), lest ihr E-Books oder noch klassisch?

Klassisch, da geht es mir wie Feli. Für mich sind Bücher vor allem auch Raumdeko. Auch wenn ich sie nicht unbedingt alle nochmal lese, habe ich die Bücher, die ich besonders mochte gern da und schaue sie mir an, um mich dann nochmal an die Geschichte erinnern und mich daran freuen zu können. Daas geht für mich bei einem Ereader nicht gut.
Allerdings fotografiere ich mir oft Buchseiten mit dem Handy ab. Auf Feiern, auf die ich keine Lust habe lese ich dann oft. Schließlich ist es ja heutzutage akzeptabel mit dem Handy rumzuhängen auf Partys, während es als unhöflich gilt zu lesen. :D
Ist ja dann quasi auch ein bisschen wie ein Ebook :D
  13.01.2018, 01:30
  • Offline


  • Gräfin
    • Adel
Neeeeerd :ugly:

Finde ich sympatisch :D :D


“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
- John Barrowman -
  13.01.2018, 16:15
  • Offline


  • Hoher Drachengott
    • Nirn.de Team
Eine kleine Buchempfehlung an der Stelle, ich hab es gestern in die Hand gedrückt bekommen, es ist recht kurz und hat weniger als 100 Seiten: Die Maschine steht still. In einer Stunde war ich durch.

Aus der Beschreibung:

Zitat
In E. M. Forsters Dystopie leben die Menschen in einer unterirdischen, abgekapselten Welt mit allem Komfort: Das ganze Leben ist durch die Dienstleistungen der »Maschine« perfekt geregelt. Die Menschen haben kein Bedürfnis mehr nach persönlichen Begegnungen, man kommuniziert nur über die Maschine, die über allem wacht.

Klingt langweilig, 08/15? Nicht so spannend. Erst mal nicht. Gebe ich gerne zu.

Aber das Buch ist von 1909. Also fast 110 Jahre alt.

Tipp:
die-maschine-steht-still.png (138.53 KB)
« Letzte Änderung: 17.01.2018, 20:47 von Tjati »
  17.01.2018, 20:40
  • Offline


  • Gräfin
    • Adel
Also ich find das klingt gut, erinnert mich (ganz grob) an H.G. Wells :D


“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
- John Barrowman -
  17.01.2018, 22:10
  • Offline


  • Skelett-Magier
    • Untot
Das klingt nach etwas für mich. Solch kurzen Bücher schaffe ich nämlich überhaupt noch zu lesen :D

An der Stelle noch eine Empfehlung zu David Foster Wallace "Der Planet Trillaphon im Verhältnis zur üblen Sache". Wer mal etwas über die Krankheit der Depression erfahren möchte, kann das hier sehr eindrucksvoll tun. Und wer nicht, sollte es sich trotzdem antun. Damit ist man sogar in weniger als einer Stunde fertig. Wer die Möglichkeit hat: Spotify beherbergt auch die mit dem Deutschen Hörbuchpreis ausgezeichnete Hörbuchfassung, gelesen von Lars Eidinger. Großartig! Ansonsten ist es in der Druckfassung in Englisch und Deutsch abgedruckt, man kann also auch schön sprachlich vergleichen.

Apropos, hört hier jemand auch Hörbücher? Aufgrund meiner Abstinenz habe ich mich nach Hörbüchern umgeschaut und höre seit einiger Zeit ein paar bei Audible. Tolle Sache! :)
  18.01.2018, 17:39
  • Offline


  • Spion
    • Klingen
https://www.goodreads.com/user/show/62327477-noxius le me :)
Je mehr, desto besser! (und desto mehr Buchvorschläge kann ich aus euren Profilen saugen) :D

Was mich interessieren würde (vor allem bei den viel-Lesern wie Richard), lest ihr E-Books oder noch klassisch?

Klassisch aus toten Bäumen  :D
Momentan lese ich mal wieder Simon Beckett, derzeit "der Hof", nach den; meiner Meinung nach, David Hunter-Krimis bisher eher so lala. Wenn ich damit durch bin fange ich endlich mit der Witcher-Reihe an nachdem ich letztens wieder "the witcher 3" durchgespielt habe. Die gesammelten Werke von E.A.Poe habe ich vor einigen Wochen erstmal aufgegeben, das Englisch dort übersteigt dann doch meinen Horizont, zumindest ist es nichts für das Lesen nebenbei.
I was running with the wolves, hunting the lamb.
They stared at me with their fiery eyes and spoke:
"Thou hast gained his mark
thou shall never hunt alone
thine shall be their blood and flesh
and ours shall be thy soul"
  19.01.2018, 00:11
  • Offline


  • Skelett
    • Untot
Unbedingt klassisch! Ich liebe meine Bücherregale! :love:
Conny-Tessa
  22.01.2018, 17:46
  • Offline


  • Mitwisser
    • Dunkle Bruderschaft
Schön dass hier alle genauso sehr auf Bücher aus toten Bäumen stehen wie ich :D

@Feli: Also bin mit Kriegsklingen durch, und du hast ja schon gesehen, dass es 5 Sterne von mir bekommen hat :P Aber ich sollte noch was dazu sagen, wieso.
Also eigentlich ist das Buch gut, aber... komisch? Also ich mag die Charaktere (die sind wirklich 1A), und der Schreibstil ist... nicht gut, aber auf jeden Fall interessant und unterhaltsam. Was mich aber sehr gestört hat ist, dass sich dieser erste Teil der Trilogie wie ein Prequel liest anstatt als tatsächlicher Teil einer Reihe, wenn das Sinn ergibt. Also man liest und lernt mehr und mehr über die Charaktere und denkt sich "Mhm, okay, also Logen/Jezal/Glokta/Bayaz sind ja schon echt interessant, aber wo ist die Geschichte? Wann geht es los? Worum soll es denn in dem Buch überhaupt gehen?" und dann kommt man am Ende an und sieht, dass es da erst so richtig startet, und der erste Teil anscheinend nur dafür da ist, einem die Charaktere vorzustellen. Also das ist iwie meh, weil ich mir von einem 700+ Seiten Buch etwas mehr erwarte als nur "Okay, das hier sind deine 6 Protagonisten, jetzt hast du sie kennen gelernt, und JETZT können wir starten". Das wäre deutlich weniger Sterne wert, wenn nicht die Protagonisten und die Art, wie über sie geschrieben wird, sehr unterhaltsam wäre.
Ich hoffe einfach darauf, dass Teil 2 und 3 der First Law Trilogy etwas mehr Geschichte und etwas weniger.... wenig Geschichte in sich haben, worauf das Ende auf jeden Fall hindeutet.


Aber ich les jetzt erstmal den zweiten Teil von Rothfuss, Die Furcht der Weisen, weil mich Der Name des Windes unglaublich begeistert hat. Nachher vielleicht endlich das letzte Buch der Geralt-Saga und dann geht es eventuell mit der First Law Trilogy weiter... oder dem ganzen anderen Zeug dass auf meiner To-Read-Liste ist  :rolleyes2:
Valar Morghulis
All men must die
  25.01.2018, 14:36
  • Offline
  • Mein Geschreibsel


  • Gräfin
    • Adel
@tamriel:
Uuuuh, hmmm ... ich habe mich sehr gefreut, als ich deine Bewertung gesehen habe, aber jetzt bin ich zwiegespalten.
Ich liebe richtig gute Charaktere, das ist mir teilweise wichtiger als die Story selbst (v.a. auch in TV Serien, wenn mich die Charaktere nicht packen, bin ich unmotiviert - "Vikings" ist da z.B. so ein Fall).
Zweiter Problempunkt: Schlechter Schreibstil ... ist vielleicht ne Berufskrankheit, aber ich tue mich mit schlechten bis mittelmäßigen Schreibstilen ziemlich schwer. Wobei das ja immer subjektiv ist, ich liebe J.K. Rowlings Schreibstil, andere können ihn nicht ausstehen - und Tolkien ist halt eh ein Spezialfall ... auch sehr kontrovers :D

Positiv stimmt mich aber, was du über die Charaktere berichtest.
Ich werde mal schauen was du (irgendwann dann mal) über Band 2 sagst, bis dahin habe ich ja eh noch >25 Bücher hier rumfliegen, und es werden sicher auch noch einige hinzukommen.

Habe mir vorgenommen, vermehrt auch sogenannte "Klassiker" zu lesen. Habe mit H.G. Wells und jetzt momentan Arthur Conan Doyle gute Erfahrungen gemacht, sind einfach andere "Klassiker" als die, die man von der Schule so vorgesetzt bekommt (die sind ja zu 90% ziemlich dröge). Wer also hierzu Empfehlungen hat, immer her damit :)

Und vielleicht schaffe ich es dann ja doch noch mal, mit "Das Erste Gesetz der Magie" weiterzumachen xD Das liegt hier jetzt glaube ich schon fast 2 Jahre zu 2/5 durchgelesen herum ...


“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
- John Barrowman -
  25.01.2018, 20:14
  • Offline


  • Beschwörer
    • Magiergilde
Wells und Doyle habe ich noch nicht gelesen. Ich bin im Englischen sonst noch ein Fan von Jane Austen und Shakespeare.
The Handmaid's Tale von Margaret Atwood habe ich auch letztes Jahr gelesen, das ist auch super, allerdings eher ein moderner Klassiker.
Was Deutsches angeht: Der gute Mensch von Sezuan von Brecht fand ich großartig.
Und bei Französischen Stücken mag ich Moliere sehr, außerdem "Le jeu de l'amour et du hasard" von Marivaux. Außerdem habe ich vor einiger Zeit noch Cyrano de Bergerac von Edmond Rostand gelesen, erinnere mich auch noch daran, dass es mir gefallen hat, aber kompliziert zu lesen war.

Gerade lese ich - nichts klassisches - Auslöschung von Jeff VanderMeer. Ein sehr atmosphärischer Sci-Fi Roman. Bisher bin ich sehr begeistert und gespannt auf die Verfilmung mit Natalie Portman, die im März folgen wird.
  02.02.2018, 00:47
  • Offline


  • Gräfin
    • Adel
Was Deutsches angeht: Der gute Mensch von Sezuan von Brecht fand ich großartig.
Das ist eines der Bücher die der Deutschunterricht mir verleidet hat :ugly:

Ich habe in der Schule nur zwei Bücher gelesen, die ich gut fand: "Der Vorleser" und "Fahrenheit 451" ... der Rest war ... ähm naja, "Irrungen, Wirrungen" mäßig halt xD

Shakespeare auf Englisch ... puuuuh, ich bin absolut kein Fan von jeglicher Form von Gedicht, aber das ist ein großer Name, bis heute geliebt. Aber in Englisch wohl für mich eine Nummer zu groß, ich verstehe schon auf Deutsch nicht immer, worum es gerade tatsächlich geht :P

Ich mag vor allem Klassiker, die sich einfach gut lesen lassen, wie nun mal Doyle oder Wells. Ich bin kein Fan von Büchern, die großartig schwulstig oder kompliziert geschrieben sind, wodurch einige Klassiker bei mir herausfallen.


“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
- John Barrowman -
  02.02.2018, 13:57
  • Offline


  • Beschwörer
    • Magiergilde
Ich bin in der Hölle  :(
Aber was zieh ich auch als eingefleischter Karnevals-Grinch mitten ins Getümmel. Morgen nach der Arbeit werde ich wohl direkt nach Hause flüchten.

Und ihr so? Karnevalisten oder nicht?
  08.02.2018, 14:16
  • Offline


  • Diplomat
    • Klingen
Und ihr so? Karnevalisten oder nicht?

Nein, nicht wirklich. Aber ich hab mir auch ausgerechnet die Karnevals-Hochburg hier in der Gegend als meinen neuen Wohnort raus gesucht. Irgendwas ist jetzt gerade schon los. Aber ich bin vor allem Mal gespannt, ob ich am Montag auf Arbeit komme. ;)
This is not a free world
Just a free market.
  08.02.2018, 16:00
  • Offline