Nirn.de

Gast

Thema: Skyrim: Der Stil und die Optik [Update]  (Gelesen 10691 mal)

  • Gräfin
    • Adel
Puh Sgt. Fontanelli - so langsam würd ich die Zunge hüten...

Ich denke Jonny hat recht.
Es ist denke ich sogar so, dass ohne diese "Goreeffekte" die Kaufschaft größer ist. Weil Leute, die auf Gore stehen, Skyrim vllt trotzdem kaufen, auch wenn es kein Gemetzel beinhaltet. Dagegen wird mit Gemetzel darin, die Kaufschaft kleiner sein ;)

Und Taker, ich kann dir erklären, warum die verbrannten und verstümmelten Leichen, die in Oblivion herumhingen, etwas anderes sind: Weil es eben nur "Kulisse" war und der Spieler dies nicht selbst verursachen konnte. Das ist ein großer Unterschied.

:-* an Luzidas und Jonny für diese treffenden Aussagen :)


“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
- John Barrowman -
  27.01.2011, 21:31
  • Offline


  • Diplomat
    • Klingen
FEUER; ALLE RAUS HIER!! oO

Also ehrlich Leute, sollte es hier nicht um den Stil von Skyrim gehen, und ihr flamet hier über Sinn und Unsinn von abgetrenten Körperteilen. Was hat bdas eine mit dem anderen zu tun? Und ganz abgesehen, davon dass ich sowas auch nicht brauche, und es vermutlich ausschalten würde, wenn es gehen würde, der Mensch mit dem Kopf in der Hand ist duch seine Maske und sein Beil eindeutig als Henker zu erkennen. Und ich gehe mal nicht davon aus, dass man einen Nemenjaob als Henker annehmen kann. Also wird es ich mir köpfen wohl so verhalten, wie in Oblivion mit schädeln, sie werden wohl Dekoration sein.

Zum Thema: beim Bild von dem, was vermutlich die Elfenrüstung sein soll, habe ich im Ersten Augenblick "Goldene Heilige" gedacht. Zu denen würde sowas auch gut passen, wenn sie büberhaupt vorkommen, was ich zumindest stark hoffe. Nachtrag: Jetzt habe ich das Video gesehen, und die Elfenrüstung sieht ganz anders aus. Ein Grund mehr, auf goldene Heilige zu hoffen
Und in Riften gibts Laubbaume, was gute Nachrichte für alle sen dürften, die Angst haben, sie müssten die ganze Zeit durch Schnee stapfen. Auch wenns für mich die Erfüllung eines Traumes währe. Aber das geht eben nicht allen so. Generell finde ich das Setting angenehm düster. Obliivion war mir stellenweisse zu bunt. Was mir jedoch aufgefallen ist, es gibt immer nur Nord zu sehn, keine anderen Rassen, wenn man von einer Orkrüstung mal absieht. Also darf man weiter gespannt sein, wie realistich insbesondere Khajjit und Argonier umgesetzt werden.

@ Taker: Ich will deswegen keinen neuen Beitrag schreiben, den so wichtig ist es nicht, also als Antwort auf den Beitrag unten; Das erste Spiel, dasss ich kenne, wo Leuten die Köpfe explodieren, war Jagged Alliance 2. Und das war kein Horrorspiel, sondern ein Action/Strategie/Rollenspiel. Aber das nur am rand und auch total off topic
« Letzte Änderung: 27.01.2011, 21:55 von Hircine »
We were -- waist deep in the Big Muddy
And the big fool said to push on.
  27.01.2011, 21:40
  • Offline


  • Knecht
    • Dunkle Bruderschaft
Ist ein Imagewandel immer etwas Gutes? Warum sollte man die zu einem Manhunt umpolen wollen? Ist es sinnvoll, einem epischen Rollenspiel, das von seiner Weite und seinen Aufträgen lebt, einen Gorefaktor zu verpassen, der sonst eher zu einer Spezialkategorie von Horrorspielen gehört?
Und was sind die vielen Vorteile von Goreffekten?

In dem Fall ja. Schon alleine Marketingtechnisch, würde es zeigen dass Bethesda bereit ist sich auf etwas neues einzulassen und das würde neue Gamer schnell anlocken. Ebenfalls würde es zu den rauen Nords mehr als gut passen! Außerdem ist es nach Fallout garnicht so abwägig und ich wette schon allein nach dem Concept Art, dass Bethesda darüber diskutiert hat.
Das mit Manhunt habe ich nie behauptet, das war nur als Beispiel wie es NICHT sein sollte.
Ja es ist sinnvoll. Goreeffekte gehören unlängst zu aktuelleren Titeln die einfach mehr als nur oberflächliche Stories erzählen wollen. Horrorspiele haben zwar damit begonnen dennoch setzt es sich langsam in anderen Genres eben durch (Fallout 3/New Vegas, Black Ops, Prototype, Brütal Legend, Borderlands uvm) nur der Atmospähre wegen! Keines dieser Spiele hat als Ziel jemanden möglichst brutal zu töten oder verherrlicht dieses abtrennen von körperteilen exziplit (nur Fallout, aber das unterstreicht nur den humoristischen und übertriebenen Flair des Spieles).

Die Vorteile wären wie gesagt rein Atmosphärischer Natur. Man kann sich ja denken wie es in Skyrim speziell aussehen würde, da allgemein und schon aus den Concept Arts ersichtliches, düsteres Konzept zum Vorschein kommt. Ich für meinen Teil wäre dankbar, wenn es bei einer Schlacht dramatischer zugeht und es soll nunmal das Gefühl in Skyrim, nochmals unterstreichen und somit ein unverwechselbares Setting entstehen. Bei Oblivion war das ein Rückschritt im vergleich zu Morrowind, schon allein weil es dort Sklaven gab und allgemein rauer war, aber genau solche Momente geben dem Spiel das unverwechselbare Flair!
« Letzte Änderung: 27.01.2011, 21:49 von Taker34 »
  27.01.2011, 21:46
  • Offline


  • Drachengott
    • Nirn.de Team
Vielen Dank für diese Antwort, Taker34! Ich stimmt damit zwar nicht überein, aber das war eine sachliche, argumentative Antwort, und ich verstehe Deinen Punkt jetzt besser als zuvor und kann ihm zumindest teilweise zustimmen (raueres Setting, einiges davon passt zu Nords).
Entschuldige, dass mit Manhunt habe ich falsch verstanden, für mich hat das so geklungen, als sollte das ein Vorbild sein.
  27.01.2011, 21:58
  • Offline
  • Nirn.de


  • Gräfin
    • Adel
Hmmm ich bin aber dennoch stark dagegen zu sagen, dass Gore zu Spielen dazugehört, die nicht oberflächlich sind ...  :blink:
Tut mir leid, das ist meiner Meinung nach einfach sowas von nicht richtig.
Tiefsinnigkeit zeigt sich meiner Meinung darin, dass die Geschichte und/oder das Thema des Spiels mehr ist als nur "hohles Herumgekloppe auf Monster" a la WoW (nix gegen WoW-Spieler, aber viel Tiefsinn hats nun wirklich nicht  :ugly: ). Wenn ein kluger Gedanke dahinter steckt, und es keine "ich bin der Held ich rette die Welt und das wars"-Geschichte wird, dann ist es für mich ein Spiel, das nicht oberflächlich ist.

Vielleicht habe ich deinen Punkt da jetzt falsch verstanden, aber Gore ist definitiv KEIN Kriterium für ein tiefsinniges Spiel.

Und ich bin weiterhin der Meinung, solang die Atmosphäre auch anders hergestellt werden kann, wäre durchaus auf sowas zu verzichten.
Und man muss doch auch nicht immer mit der Mode gehen oder? :D

Dass es rauer wird als Oblivion, da habe ich gar nichts gegen - Oblivion war ja schon so ein bisschen Heile-Welt-Fantasy zu großen Teilen ^^
Aber ich denke, da ist eben die gesunde Balance wichtig :)


“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
- John Barrowman -
  27.01.2011, 22:04
  • Offline


  • Knecht
    • Dunkle Bruderschaft
Vielen Dank für diese Antwort, Taker34! Ich stimmt damit zwar nicht überein, aber das war eine sachliche, argumentative Antwort, und ich verstehe Deinen Punkt jetzt besser als zuvor und kann ihm zumindest teilweise zustimmen (raueres Setting, einiges davon passt zu Nords).
Entschuldige, dass mit Manhunt habe ich falsch verstanden, für mich hat das so geklungen, als sollte das ein Vorbild sein.

Kein Problem. Ich muss mich auch entschuldigen, falls ich zu "motiviert" geschrieben habe. Man muss ja nicht der gleichen Meinung sein um eine normale Diskussion zu führen, auch wenn das einige nicht können... trotzdem belächele ich diese Diskussion eher. Es ist nur ein Spiel und
@all da ich diese Diskussion auch angefangen habe, würde ich vorschlagen aufzuhören. Es wurde ja schon einige male verwarnt und es gab auch persönliche Angriffe.

Ich wäre allerdings bereit dieses Thema wieder aufzugreifen, wenn Bethesda dieses Feature auch einbaut  :D
  27.01.2011, 22:15
  • Offline


  • Gräfin
    • Adel
Ich wäre allerdings bereit dieses Thema wieder aufzugreifen, wenn Bethesda dieses Feature auch einbaut  :D
Dann am besten mit einer On/Off-Funktion ^^

Also ich bin auch für Frieden und Erdbeermilch!  :lachen:
(das mit dem Frieden ist ernst gemeint!)

Aber dafür war heute mal wieder so richtig was los! :)


“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
- John Barrowman -
  27.01.2011, 22:24
  • Offline


  • Knecht
    • Dunkle Bruderschaft
Sieht so aus.. eine kleine Diskussion mehr.

irgendwie verspüre ich lust auf Erdbeermilch  :blink:
  27.01.2011, 22:31
  • Offline


  • Gildenmeister
    • Gildenmeister
Jetzt habe ich mir alles hier durchgelesen. Mann mann...  ;)
Die Forderung nach der Möglichkeit, Körperteile abzuschlagen mit dem Argument, es würde mehr Realität bringen, ist etwas einseitig. Denn mit mehr Realität müsste man auch z. B. über den Zwang der Nahrungsaufnahme nachdenken. Oder eine Toilette aufzusuchen (von mir aus das Geschäft auch hinter einem Felsen zu machen). Aber diese Realität braucht anscheinend keiner und keiner regt sich über das Fehlen auf. Realität ist vielschichtig und das Herausgreifen von nur einem Aspekt, um sie zu unterstreichen, ist wieder realitätsfremd.

Daher gibt es einige Gegner, die nur in bestimmten Regionen oder Dungeons anzutreffen sind, während andere sich über ganz Skyrim verteilen.
Das dürfte aber nichts neues sein. Zombies und Lichs gab es in Oblivion auch nicht in freier Landschaft und Daedra waren in den Wäldern nur in Tornähe anzutreffen. Aber vielleicht wird diese Trennung in Skyrim noch verstärkt.

klarix :klarix:
  28.01.2011, 07:38
  • Online
  • Meine YouTube-Ecke


  • Ritter
    • Legion
Leute, wenn ich mir das hier alles durchlese  :lachen:

Es ist doch klar das es kein Gliedmassenabtrennungen geben wird.. Ich denke so ziemlich jeder hier lebt in Deutschland wo sowas in Games nicht sein darf ... Sonst kommt es ja noch zu nem Amoklauf..

Aber naja, ich bin für einen "Switch-Mode". Wenn es einem Stört dann unter Optionen - den "Gewaltsmodus" aus stellen. (Wie ich jetzt noch im Nachhinein sehe hat Felidae das auch erwähnt).
Wer viel Blut und das Spiel realer haben will der lässt es an. Somit wäre glaube ich jeder zufrieden.

 @ klarix.. wenn Deine Argumente zur Realität in Skyrim eingefügt werden, dann bin ich total zufrieden. Realität war schon bei Oblivion für mich total wichtig... (laut Bethesda liegt auch bei Skyrim sehr viel Wert auf Realität - und sowas gehört halt auch dazu).  Klar den Charakter  Geschäfte machen zu sehen muss nicht umbedingt sein... :P

Your rank: 2657163 out of 2737347. You scored better than 97% of all systems.
  28.01.2011, 09:38
  • Offline


  • Gräfin
    • Adel
Klar den Charakter  Geschäfte machen zu sehen muss nicht umbedingt sein... :P
Darfst du halt nicht im 3rd-person-Modus spielen  :lachen:

Gut das war jetzt Off-Topic, sorry! Aber den konnte ich mir nicht verkneifen!
*wegschleich*


“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
- John Barrowman -
  28.01.2011, 11:09
  • Offline


  • Diplomat
    • Klingen
Denn mit mehr Realität müsste man auch z. B. über den Zwang der Nahrungsaufnahme nachdenken. Oder eine Toilette aufzusuchen (von mir aus das Geschäft auch hinter einem Felsen zu machen).

Na wer sagt denn, dass es das nicht gibt. Fallout NV hat doch auch nen Hardcore modus, der zumindest essen, drinken und schlafen vorraussetzt. Ich könnt mir gut vorstellen, dass es sowas auch in Skyrim gibt. Das hätte den angenehmen Nebeneffekt, dass die Jadg auf Hirsche endlich einen wirklichen Sinn hätte.
We were -- waist deep in the Big Muddy
And the big fool said to push on.
  28.01.2011, 11:20
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Endlich ist dieser Thread zuende. Seit dem ersten Post von Luzidas brannte es mir in den Fingern, und mittlerweile ist einiges dazugekommen.
Zu genannter Person wurde eigentlich schon gesagt. Wobei ich es fast lustig fand, wie jemand, der mit "Mimimi, Blut, Verstümmelungen, Gewalt, mimimi" kam, sich dann auch noch zur Antwort "Heul doch" berechtigt fühlt.

Was ich noch gelesen habe:
"Goreeffekte per Mod einzufügen ist einfach, sie wieder auszuschalten nicht" <- lolwut? Da wurde mal wieder das Argument des Argumentieren willens benutzt, völlig unabhängig davon wie valid es ist.
Nur mal so: Wenn es so einfach wäre, wieso gibt es weit und breit praktisch nur Deadly Reflex? Diese Mod, die ich übrigens nie angefasst habe, weil der Autor offensichtlich keine Ahnung hat, wie man derartige Effekte künstlerisch in Szene setzt, benötigt dazu noch OBSE. Ziemlich einfach, huh? Nicht nur, dass die Mod sehr viel an Arbeit verschlungen hat, nein, sie basiert auch noch auf der massiven Programmierarbeit eines anderen!
Meanwhile, in "Goreeffekte per Mod ausschalten"-Land: Hier einen Wert ändern, da ein Modell ein bisschen modifizieren, fertig. Sowas wie SRSE (Skyrim Script Extender) völlig unnötig.

Irgendwer meinte, Oblivion wäre ab 16. Es ist sogar ab 12. MIT herumrennenden, verstümmelten Leichen etc.

Irgendwer meinte, Goreeffekte hätten in einem RPG nichts verloren. Dem werf' ich mal das rollenspieligste Rollenspiel des letzten halben Jahrzehnts an den Kopf, also known as Dragon Age Origins.

Irgendwer meinte, Goreeffekte würden die Käufer abschrecken und die Gewinne minimieren. Dem werf' ich mal das finanziell erfolgreichste Videospiel des Geschichte an den Kopf, inklusive Cutscene-Kopfschüssen aus nächster Nähe, Blut auf der Motorhaube und "Gegner, die wehrlos am Boden sind, hinrichten", gemeinhin als GTA 4 bekannt.

Also hört auf, euch hier irgendwelche "Argumente" aus dem Popo zu ziehen und sie als auf irgendeine Art und Weise gültig zu erachten, es ist immer noch Geschmackssache, und wer's sich wünscht, wünscht sich's und wer nicht, der nicht.
Also, um jetzt mal klarzustellen:
Die PC-Spieler raubkopieren alle und sind selbst Schuld, dass sie Konsolenports kriegen.
Die Konsolenspieler kaufen sich massenweise seichte Kost und abgeflachte RPGs, aber die Entwickler sind Schuld am Abflachen? Ok.
Ja klar sind die Spieler schuld am Abflachen von Spielen wie Skyrim, denn die Gamer entwickeln ja schließlich das Spiel. Logik fail.
  28.01.2011, 13:02
  • Offline


  • Gräfin
    • Adel
 :rolleyes:

1. Hast du mitbekommen, dass wir uns entschieden haben, diese Diskussion zu beenden?

2. GTA ist nunmal kein Fantasy-Rollenspiel, was deinen Vergleich ziemlich arg hinken lässt.

3. Toleranz ist eine Tugend ;) Du sagst selbst, es ist Geschmackssache, also dann handle bitte auch nach dieser Aussage ;)


“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
- John Barrowman -
  28.01.2011, 13:11
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
1. Hast du mitbekommen, dass wir uns entschieden haben, diese Diskussion zu beenden?
Ich habe hier niemanden etwas "entscheiden" gesehen.
Zitat
2. GTA ist nunmal kein Fantasy-Rollenspiel, was deinen Vergleich ziemlich arg hinken lässt.
Nur, weil er dir nicht in den Kram passt.
Zitat
3. Toleranz ist eine Tugend ;) Du sagst selbst, es ist Geschmackssache, also dann handle bitte auch nach dieser Aussage ;)
Und Tugenden sind für Leute, die nicht selbst denken wollen. Wo habe ich nochmal gegen meine eigene Aussage verstoßen?
Also, um jetzt mal klarzustellen:
Die PC-Spieler raubkopieren alle und sind selbst Schuld, dass sie Konsolenports kriegen.
Die Konsolenspieler kaufen sich massenweise seichte Kost und abgeflachte RPGs, aber die Entwickler sind Schuld am Abflachen? Ok.
Ja klar sind die Spieler schuld am Abflachen von Spielen wie Skyrim, denn die Gamer entwickeln ja schließlich das Spiel. Logik fail.
  28.01.2011, 13:52
  • Offline


  • Gräfin
    • Adel
Zitat
2. GTA ist nunmal kein Fantasy-Rollenspiel, was deinen Vergleich ziemlich arg hinken lässt.
Nur, weil er dir nicht in den Kram passt.
Nein, weil GTA einfach kein Fantasy ist und es hier expliziet um Fantasy-RPGs ging - da Skyrim eines ist ;)

Zitat
3. Toleranz ist eine Tugend ;) Du sagst selbst, es ist Geschmackssache, also dann handle bitte auch nach dieser Aussage ;)
Und Tugenden sind für Leute, die nicht selbst denken wollen. Wo habe ich nochmal gegen meine eigene Aussage verstoßen?
Na dein gesamt Post da oben beruht auf der Grundlage, dass du dich über die Leute aufregst, die gegen Gewaltdarstellung in Spielen sind.
Im gleichen Post forderst du, dass jeder respektieren soll, wenn jemand so etwas mag - während du ja über die Leute herziehst, die ihre eigene Meinung wohlgemerkt, als eine solche ausdrücken, dass sie so etwas nicht mögen.

*sigh* Naja ich weiß dass du gern provozierst, lassen wir das hier also ;)


“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
- John Barrowman -
  28.01.2011, 14:02
  • Offline


  • Vampir
    • Untot
Mann kann über das Thema "Körperteile realistisch abhaken zu können" nach eigenem Urteilen wie man möchte, man darf  aber bei alledem nicht vergessen es geht hier immer noch um TES - eine Fantasy-Welt wo es einiges schlicht unrealistisch ist!
Man denke nur an die Welt von Blackmarsh wie Sie in der Lore geschrieben steht.
Es mag sein realistischere Gewalt kann einem Rollenspier mehr Atmosphäre bringen aber es ist einfach oberflächlich, etwas fürs Auge - dem Schicken realistischen Aussehen. Es ist eine Debatte die die Rollenspielerlager teilt - ich persönlich will eine tolle Storyline und tolle Geschichten sowie Personen die eine Phantasy-Welt zum tiefgründigen Eintauchen erschaffen gepaart mit phantastische Gegenden die sich von real historischem Welten (z.B. Mittelalter) abheben.
Ein TES in Blackmarsh wäre deswegen für mich und für einige andere auch ein Traum aber bis dahin kommt Morrowind am ehesten daran teilweise abgedrehte Phantasy-Gegenden und Völker zu bieten.
Ich bin auch einer (der seltenen Menschen) denen das schicke Aussehen nicht explizit wichtig ist.

Skyrim hat mit dem Konzept der Drachen vielversprechende Potentiale, die Settings darum scheinen leider Standard zu sein.  :|

PS
Sportlich wie ausführlich über "zerstückeln" diskutiert wurde.  :D
"Ihr lacht über mich, weil ich anders bin? Ich lache über euch, weil ihr alle gleich seid!"
"Einen Staat, der mit der Erklärung, er wolle Straftaten verhindern, seine Bürger ständig überwacht, kann man als Polizeistaat bezeichnen." Ernst Benda (ehem. Präsident Bverfg)
  28.01.2011, 21:07
  • Offline


  • Fremdländer
    • Neuling
@ Oberscht

Jap, ich habe dich auch so furchtbar lieb *knutscha*

Back to topic:

Ich finde es zwar sehr schade das der Stil nicht mehr so außergewöhnlich sein wird wie in Morrowind, aber zumindest kann man sich doch schon über einige Dinge freuen, zb das es kein stumpfes Mittelalter setting mehr ist ;)
Mir schwirrr aber immer noch die aussage von *Name des Entwicklers* im Kopf herum, das dieses mal wieder viel Wert auf eine neue Kultur gelegt wird. Sollten sie dieses Versprechen einlösen dann bin ich schonmal guter Hoffnung. Aber ich befürchte auch das es wieder weniger Fremdartiges geben wird sondern nur den üblichen Standard: "Tomaten, Salat, Äpfel, Karotten etc"
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt

Besucht mein Blog über Luzide Träume
  28.01.2011, 23:11
  • Offline
  • Luzide Träume


  • Gräfin
    • Adel
Ich könnte mir gut vorstellen, dass sie sich sehr stark an den skandinavischen Ländern orientieren - bietet sich ja an, und in Bruma tauchte es auch schon ähnlich iauf.

Aber stell dir vor, du stromerst durch die Eiswüste und dann triffst du auf ein Iglu - das wärs  :ugly:


“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
- John Barrowman -
  29.01.2011, 00:55
  • Offline


  • Gildenmeister
    • Gildenmeister
Aber stell dir vor, du stromerst durch die Eiswüste und dann triffst du auf ein Iglu - das wärs  :ugly:
Ja, und dann wird es sehr fantasievoll heißen: Iglu  ;)

Lasst mich wieder etwas kritisch sein: Hier sieht man, vorher der Designer seine Eingebungen hat. Die Quelle seiner Inspiration liegt auf dem Zeichenbrett. Kein Wunder also, dass die TES-Nord keine eigenständige kulturelle, spirituelle und technische Entwicklung durchlebten. Aber vielleicht kamen die Wikinger vor Jahrhunderten durch ein Stargate von der Erde nach Atmora. Warten wir es ab  ;)
Doch bevor es solche Kritik hagelt, wurden wir vorausschauend vorbereitet und gewarnt - alles wird sehr realistisch. Nur... ist ein Fantasy-Spieler auf so etwas aus?  :rolleyes:

klarix :klarix:
  29.01.2011, 08:13
  • Online
  • Meine YouTube-Ecke