Nirn.de

Gast

Thema: Skyrim: PlayStation-Magazin mit neuen Infos  (Gelesen 7861 mal)

  • Drachengott
    • Nirn.de Team
Hm, das mit der Wahrscheinlichkeit wäre eine Idee, aber trotzdem... Fändest Du es realistisch, eine Kampfaxt mit einem Dolch blocken zu können? Das wäre dann doch wohl eher so, als könntest Du ein Lichtschwert mit einer normalen Waffe blocken...
  20.02.2011, 14:41
  • Offline
  • Nirn.de


  • Abenteurer
    • Neuling
Eben deswegen meine ich ja Wahrscheinlichkeiten. Wenn ich mit einem Dolch eine Axt blocken will dann hab ich eben nur eine Chance von 5% oder so wo hingegen wenn ich mit einem Einhandkurzschwert blocke ich z.B. einen Chance von 50% habe.
« Letzte Änderung: 20.02.2011, 14:49 von noman »
For the oceans!
  20.02.2011, 14:47
  • Offline


  • Fremdländer
    • Neuling
Bei einem Schild verteilt sich die Schlagenergie auf die Fläche des Schildes, bei einem Zweihänder auf beide Arme.

Nur weil da eine Fläche ist, bedeutet das nicht, dass sich die Kraft auf sie verteilt. Es bleibt dieselbe Kraft, ganz gleich wie groß oder klein der Schild ist.

Beim Schwertkampf/Fechten wird mit dem Schwert geblockt, so ist das und so muss das sein; alles andere ist kein Schwertkampf. Schade.
  20.02.2011, 16:48
  • Offline


  • Diplomat
    • Klingen
  • Einzigartige Waffen werden spezielle Effekte haben, die man nur durch "Ausprobieren" der Waffe entdecken kann.
Lange wird es nicht ein Geheimnis bleiben. Nach ein paar Tagen wird man all das ergoogeln können  ;)

Ich hoffe ja, dass der Zauber nur dann unbekannt ist, wenn man das schwert findet. Und wenn man es benutzt, wird der nach einer gewissen anzahl von schlägen auch im Inventar angezeigt.

Zum Thema blocken; Ich fände es am besten, wemm man mit jeder Waffe, die man in der linken hand hat, blocken kann, oder zumindest eine Chance hätte. Ich stelle mir da z.B. einen Magier vor, der rechts z.b. Feuerball hat und links einen Dolch trägt, um sich zu verteidigen(am besten gleich einen magierdolch mit geringen Schadenspunkten, aber hohen Verteidigungswert)
We were -- waist deep in the Big Muddy
And the big fool said to push on.
  20.02.2011, 18:48
  • Offline


  • Reisender
    • Neuling
Der kann ja auch einen Schild in die linken Hand nehmen, wenn er eh nur blocken will...
“Run when you can, walk when you have to, crawl if you must; just never give up.” – Dean Karnazes
  20.02.2011, 22:40
  • Offline


  • Diplomat
    • Klingen
Ja, natürlich kann er das. Aber ich finde eben, dass es zu einem Zauberer nicht passt, wenn er mit einem Schild rum rennt. Ausserdem wiegt in Oblivion z.B. ein Daedra-Schild 24 und ein Daedra-Dolch 10. Da Magier für gewöhnlich nicht die stärksten sind, find ich das schon ausschlagebend.
We were -- waist deep in the Big Muddy
And the big fool said to push on.
  23.02.2011, 22:34
  • Offline


  • Knochenfürst
    • Untot
Solange das nicht offiziell bestätigt ist, verschiebe ich diese Blocken-Geschichte lieber in meinen persönlichen Gerüchtebereich. Trotzdem ein Gedanke dazu:

Es ist absoluter Schwachsinn. Es ist vollkommen egal, ob man mit einem Dolch oder einem Zweihänder blockt, die Aufschlagsenergie ist ja immer die Selbe, es kommt also nur darauf an, wie stark der eigene Körper und wie fest der Blockgegenstand ist. Es hätte also vollkommen ausgereicht, bestimmte Waffen als zum Blocken ungeeignet zu deklarieren, beispielsweise ein Degen - damit wird man garrantiert keinen Zweihänder blocken. Andererseits, es gibt ja auch Glaswaffen und -rüstung, also wieso sollte ich mit einem Dolch einen gefühlt 60kg schweren Deadrischen Kriegshammer nicht blocken können?
In tiefen kalten hohlen Räumen,
Wo Schatten sich mit Schatten paaren,
Wo alte Bücher Träume träumen,
Von Zeiten als sie Bäume waren,

Wo Kohle Diamant gebiert,
Man weder Licht noch Gnade kennt,
Dort ist's wo jener Geist regiert,
Den man den Schattenkönig nennt.
  24.02.2011, 01:02
  • Offline


  • Fremdländer
    • Neuling
Es ist absoluter Schwachsinn. Es ist vollkommen egal, ob man mit einem Dolch oder einem Zweihänder blockt, die Aufschlagsenergie ist ja immer die Selbe, es kommt also nur darauf an, wie stark der eigene Körper und wie fest der Blockgegenstand ist. Es hätte also vollkommen ausgereicht, bestimmte Waffen als zum Blocken ungeeignet zu deklarieren, beispielsweise ein Degen - damit wird man garrantiert keinen Zweihänder blocken.

Vorsicht, Physiker anwesend ;)
Es ist nicht egal, weil eine längere Waffe auch ein längerer Hebel ist, sodass die Kraft, die du zum Blocken brauchst, mit steigender Länge abnimmt. Außerdem ist eine schwerere Waffe träger und setzt mehr Widerstand entgegen.
  24.02.2011, 05:52
  • Offline


  • Reisender
    • Neuling
Und bei einem Zweihänder verteilt sich die Aufschlagsenergie auf beide Arme :D
“Run when you can, walk when you have to, crawl if you must; just never give up.” – Dean Karnazes
  24.02.2011, 13:12
  • Offline


  • Drachengott
    • Nirn.de Team
Und "technisch" macht es auch nochmal einen Unterschied... stelle ich mir zumindest vor. Zumindest kann man mit einem Zweihänder oder einem Schild einen größeren Bereich des Körpers abdecken als mit einem Dolch oder ähnlichem.
  24.02.2011, 18:42
  • Offline
  • Nirn.de


  • Abenteurer
    • Neuling
Wie das Alsan beschrieben hat, ist dieses Spiel ein  MUSS!
  09.03.2011, 17:01
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Wie das Alsan beschrieben hat, ist dieses Spiel ein  MUSS!

Stimmt. Ich MUSS! mich auch jedesmal ärgern, wenn ich darüber nachdenke, wie sie Stückchen für Stückchen Rollenspiel-Elemente aus dem Franchise rausschneiden, wie man Scheibchen für Scheibchen von einer Salami abschneidet, nur um den Actionspiel-Markt zu bedienen, der einfach mehr abwirft. ;)

Ihr könnt mich gerne Ausbuhen, aber lasst es Euch gesagt sein: Ich sage voraus, dass Skyrim ein Action-Adventure nach dem Vorbild der Fallout-Reihe wird - nur im Mittelalter statt in der Zukunft und ohne die köstliche, der Fallout-Reihe innewohnende Selbstironie.

Versteht mich nicht falsch - ich liebe Fallout 3 und Fallout NV, und habe beide mit Begeisterung mehrfach durchgespielt. Das Problem, das ich mit Skyrim habe ist, die meiner Meinung nach mangelnde Ehrlichkeit der Macher sich selbst und der Fangemeinde gegenüber. Eigentlich müssten sie doch zugeben, dass sie gar nicht mehr wirklich Bock darauf haben, ein richtiges Rollenspiel zu machen. Eines, welches Morrowind ein würdiger Nachfolger wäre. Trotzdem ziehen sie aber alle Register ihres Könnens, um die alten Morrowind-Fans anzusprechen, die von Oblivion mehr oder weniger enttäuscht waren, und sich nichts mehr wünschen, als dass Skyrim wieder so viel Spieltiefe und Rollenspielelemente hat, wie ihr einstiges Lieblingsspiel.

Meint ihr, die vielen Anleihen bei der Morrowind-Musik in der Skyrim-Musik kommen von ungefähr? Weil's nunmal der gleiche Komponist ist? Ganz und gar nicht. Es ist einfach nur ein geschicktes Stilmittel, um eine möglichst breite Masse für das Spiel zu interessieren und Hoffnungen zu schüren... Und genau da setzt mein Kritikpunkt an. Morrowind-Veteranen müssen zwangsläufig enttäuscht sein und sich im nachhinein betrogen fühlen, wenn sich dann nach dem Kauf die Ernüchterung einstellt, und sich herausstellt, dass Skyrim noch weniger Rollenspiel ist, als es Oblivion schon war.

Das ist m. E. der große Unterschied zur Fallout-Reihe, die schon immer ein Actiongame mit Rollenspielelementen war, und wo man eben keine falschen Erwartungen an das Spiel hat. Und wenn es Bethesda darum ginge, ehrlich zu sein, und möglichst keine falschen Hoffnungen zu schüren, müssten sie sich eigentlich ganz weit von Morrowind distanzieren, damit auch dem Letzten, der nur ganz oberflächlich die Nachrichten über Skyrim verfolgt, klar wird, dass es sich hier nicht um ein echtes Roleplaying-Game handelt.

Die meisten hier werden beim Lesen sicher denken, das ist alles Mumpitz, woher will ich das so genau wissen, wenn das Game noch nicht mal auf dem Markt ist. Klar, den Punkt gebe ich euch. Ich kann weder Hellsehen, noch bin ich bei der Entwicklung beteiligt. Aber ich kann ziemlich gut zwischen den Zeilen lesen und durch Erfahrungen aus der Vergangenheit Zukunftsprognosen erstellen. Wenn ich daneben liege und ihr mich alle Lügen straft, würde sich darüber am Ende keiner so sehr freuen, wie ich mich selbst, da ich selbst ein alter Morrowind-Veteran bin.

Wenn ihr dann aber alle im Februar 2012 nach dem Kauf der DV von Skyrim mit Katerstimmung hier im Forum aufschlagt, werde ich derjenige sein, der eure Tränen trocknet, und die tröstlichen Worte sprechen wird:

Told ya. :D

- Hanrok
"Maiq has heard the people of Skyrim are better looking than the people of Cyrodiil. Maiq has no opinion on the matter. All people are beautiful to him."
  13.03.2011, 13:54
  • Offline
  • Google+


  • Drachengott
    • Nirn.de Team
Wenn ihr dann aber alle im Februar 2012 nach dem Kauf der DV von Skyrim mit Katerstimmung hier im Forum aufschlagt, werde ich derjenige sein, der eure Tränen trocknet, und die tröstlichen Worte sprechen wird:

Told ya. :D

Du bist hier nicht der einzige, der realistische Erwartungen hat. Du verwechselst nur ehrliche Vorfreude auf ein bestimmt extrem gutes Spiel mit der fanatischen Erwartung eines Morrowind 2, die es praktisch nicht mehr gibt.

Und wo es gerade um Morrowind geht, verweise ich mal auf diesen Post von mir:

In der neuen Ausgabe der OXM wird es ein neues Interview mit Todd Howard geben. Auf der Internetseite wird schon ein bisschen geteasert:

Bethesda: Oblivion "sacrificed what made Morrowind special"
From Morrowind to Skyrim: how Bethesda built its latest gameworld

Wie die Titel der Artikel vermuten lassen, geht es wohl um das Verhältnis von Skyrim zu seinen Vorgängern. Für Morrowind-Veteranen dürfte das interessant werden.
  13.03.2011, 14:01
  • Offline
  • http://www.jafjaf.de


  • Knochenfürst
    • Untot
Wer erst im Februrar 2012 hier aufschlägt mit der DV war die letzten vier Monate wohl im Iglu in der tiefsten Tundra.
Das Spiel ist da doch schon fast ganze vier Monate draußen. :)
[genius.at.work]
  13.03.2011, 14:05
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Du bist hier nicht der einzige, der realistische Erwartungen hat. Du verwechselst nur ehrliche Vorfreude auf ein bestimmt extrem gutes Spiel mit der fanatischen Erwartung eines Morrowind 2, die es praktisch nicht mehr gibt.

Nah, ich verwechsle gar nichts. Und von fanatischen Erwartungen habe ich auch nichts geschrieben. Aber ich denke mein voriger Post spricht für sich selbst und lasse Eure Kommentare dazu auch einfach für sich selbst sprechen.

Zitat von: Alsan
Wie die Titel der Artikel vermuten lassen, geht es wohl um das Verhältnis von Skyrim zu seinen Vorgängern. Für Morrowind-Veteranen dürfte das interessant werden.

Danke für die Links, aber siehst du es auch? Man kann sie genau so als Bestätigung interpretieren, dass wieder versucht wird, falsche Hoffnungen zu schüren, wie als Zeichen für ein "umdenken" oder eine Einsicht bei Bethesda. Letztendlich kann man jeden Pressrelease auf die eine Grundfrage reduzieren: Glaube ich Todd Howard dieses Mal, oder ist das nur wieder PR-Getrommel? Spätestens im Februar 2012 werden wir's wissen.

@Môr:
Meines Wissens erfolgt der Release in Europa in 02/2012. So wurde es jedenfalls vor einiger Zeit angekündigt. Keine Ahnung, ob das mittlerweile verändert wurde. Mit dem 11.11.11 ist jedenfalls nur der US Release anvisiert.
"Maiq has heard the people of Skyrim are better looking than the people of Cyrodiil. Maiq has no opinion on the matter. All people are beautiful to him."
  13.03.2011, 14:18
  • Offline
  • Google+


  • Knochenfürst
    • Untot
Dann ist dein Wissen falsch. TES V soll weltweit zum 6x1 erscheinen. Musst du wohl deine Quellen nochmal überprüfen.
[genius.at.work]
  13.03.2011, 14:22
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Dann ist dein Wissen falsch. TES V soll weltweit zum 6x1 erscheinen. Musst du wohl deine Quellen nochmal überprüfen.

Ach, dann haben sie es wohl inzwischen vorverlegt. Das Kätzchen hat Recht und kriegt dafür einen Keks. :)
Essen Katzen überhaupt Kekse? Na egal.

Für die Kernaussage macht es wohl nicht so den Unterschied, ob nun November oder Februar. Es bedeutet u.U. nur, dass wir uns obendrein auch wieder auf eine Hetz-Internationalisierung freuen dürfen, wo aus Zeit- und Kostengründen dieselben drölf Sprecher alle Dialoge vertonen und Fehler á la Sküriehm oder Ebenholz (das bei MW noch Ebenerz hieß) einfach drin gelassen werden.

Es wird dann also so ungefähr Anfang Oktober einen Developer-Snapshot geben, auf dessen Basis die Internationalisierung vorgenommen wird, was nichts weiter bedeutet, dass Änderungen an Dialogen und Questen danach nur noch in die US Version einfliessen werden. (Und natürlich in den ersten Patch, wo dann aber natürlich die deutschen Sprachdateien fehlen werden - auch das kennt man ja.)

Ja, jetzt freu ich mich gleich viel mehr... :D
- Hanrok
"Maiq has heard the people of Skyrim are better looking than the people of Cyrodiil. Maiq has no opinion on the matter. All people are beautiful to him."
  13.03.2011, 15:00
  • Offline
  • Google+


  • Knochenfürst
    • Untot
Nix vor verlegt. Das war schon immer für genau diesen Tag geplant. Du musst wohl irgendwas verwechselt haben.

Aber interessant wie du glaubst das Spiele entwickelt werden. Ich bin aber zuversichtlich das Beth dieses mal geplanter agiert als bei Oblivion. Das erste Mal muss nun mal nicht immer perfekt laufen, diesesmal haben sie mehr Erfahrung mit
dem Übersetzen.

Edit: Ich finds übrigens gut das es hier noch ein paar Hater gibt, sonst wäre die Vorfreude auf das Spiel echt öde. :)
« Letzte Änderung: 13.03.2011, 15:40 von Môr »
[genius.at.work]
  13.03.2011, 15:36
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Nix vor verlegt. Das war schon immer für genau diesen Tag geplant. Du musst wohl irgendwas verwechselt haben.

Ja doch, ich hatte dir in diesem Bezug doch schon Recht gegeben.

Zitat von: Môr
Edit: Ich finds übrigens gut das es hier noch ein paar Hater gibt, sonst wäre die Vorfreude auf das Spiel echt öde. :)

Autsch. Das Kätzchen zeigt mir die Krallen! ;)

Jetzt ist man also schon ein Hasser, nur weil man sich kritisch mit dem Thema auseinandersetzt, bzw. nicht in den allgemeinen Hype einsteigt. Du musst eine schwarz-weisse Katze sein, mir wäre das jedenfalls zu undifferenziert und stereotyp, besonders für jemanden mit solch einer Signatur. Aber derartige Qualitäten lassen sich ohnehin selten von einer Signatur ablesen.

Du siehst, ich habe zwar keine Krallen, aber drei Hörner können auch sticheln. ;)
"Maiq has heard the people of Skyrim are better looking than the people of Cyrodiil. Maiq has no opinion on the matter. All people are beautiful to him."
  13.03.2011, 16:13
  • Offline
  • Google+


  • Knochenfürst
    • Untot
Du magst mir recht gegeben haben das es an dem Tag ist, allerdings hast du auch gesagt, dass der Februar Termin nur vorverlegt wurde. Allerdings, wie weiter oben geschrieben, war es niemals anders geplant. Das meine ich damit.

Oh nun wirst du aber persönlich. Ich meinte das durch aus ernst. Ich fänd es echt langweilig mich auf ein Spiel zu freuen ohne so Schwarzmaler wie dich.
Da macht es auch keinen Sinn mich als Schwarz-weiss Katze zu betiteln. Bisher hast du nur rumgemosert was alles schlecht wird bzw. werden kann. Noch ist davon ja nichts eingetreten.
Magst du nicht auch positive Sachen äussern? Ich fange auch an damit du dich nur anschließen musst.

Ich finde zum Beispiel den klassenlosen Start hoch interessant und eine Innovation. Mir ist das bisher nicht untergekommen und ich kann mir durchaus vorstellen das es sehr gut funktioniert.
Allerdings sehe ich das Weglassen von Fertigkeiten als negativen Aspekt. Damit du nicht nur denkst ich sehe hier mit der weissen Fanboy-Brille.

Wenigstens hat dein Hater-Verhalten eine gute Sache. Da du jede Aussage von Bethseda negativ auslegst, kannst du definitiv nicht enttäuscht werden sollte das Spiel genau dem entsprechen und wärst freudig überrascht wenn es dem nicht entspricht. Ist also gar keine so dumme Schutzreaktion, um nicht wieder einem Spiel nachzuhypen, wie damals bei Oblivion.
[genius.at.work]
  13.03.2011, 16:40
  • Offline