Nirn.de

Gast

Thema: Skyrim: PlayStation-Magazin mit neuen Infos  (Gelesen 8026 mal)

  • Skelett-Krieger
    • Untot
Du magst mir recht gegeben haben das es an dem Tag ist, allerdings hast du auch gesagt, dass der Februar Termin nur vorverlegt wurde. Allerdings, wie weiter oben geschrieben, war es niemals anders geplant. Das meine ich damit.

Ja, das hatte ich schon beim ersten Mal so verstanden und ich gebe Dir nun ein 3. Mal Recht.

Zitat von: Môr
Oh nun wirst du aber persönlich.

Ja, augenzwinkernd, um dir zu zeigen, dass ich es als "persönlich werden" deinerseits verstehe, wenn du meine durchaus ehrlich und ernsthaft konstruktiv gemeinte Kritik einfach als "Hater-tum" (ein Unwort, ich weiss) abstempelst. Und du tust es in dieser - wahrscheinlich gut gemeinten - Antwort schon wieder.

Zitat von: Môr
ohne so Schwarzmaler wie dich
Bisher hast du nur rumgemosert was alles schlecht wird
Wenigstens hat dein Hater-Verhalten eine gute Sache

Das kommt bei mir alles sehr offensiv und wenig konstruktiv an, sorry. Und wenn du dir die Mühe machen würdest, mal andere posts von mir zu lesen, wüsstest du auch, dass ich mich durchaus auch schon positiv über das Spiel geäußert habe. Aber ich glaube, wenn es da noch Bedarf geben sollte, sollten wir das wohl untereinander weiterdiskutieren, ich möchte diesen Thread nämlich nicht hijacken, und du sicher auch nicht.

- Hanrok
"Maiq has heard the people of Skyrim are better looking than the people of Cyrodiil. Maiq has no opinion on the matter. All people are beautiful to him."
  13.03.2011, 16:51
  • Offline
  • Google+


Xerxes

Ist ja mal wieder typisch Mensch, bloß nichts negatives schreiben, das ist pfui. Ja, was fällt den wenigen Menschen auch ein, statt voreiliger und kindischer Lobpreisungen auf das garantiert beste Spiel aller Zeiten zu singen, sie Sache etwas sachlicher und auch kritischer zu sehen. Wirklich unfassbar..

Ist wie in vielen Themen zu irgendwelchen Mods, wo ständig über jeden Kram frohlockt wird, aber sagt dann jemand mal seine Meinung, welche nicht unbedingt positiv ausfällt, dann ist derjenige der böse Unruhestifter, welcher doch einfach frech seine Meinung sagt, die doch tatsächlich nicht mit der der Masse übereinstimmt. Frechheit.

Und natürlich ist solch jemand gleich ein fanatischer "Hater". "Hater", was kommt als nächstes? "Iih, guck mal, der hat ne eigene Meinung.."

 :rolleyes:

Was den "klassenlosen Start" angeht, inwiefern ist das jetzt ne tolle Innovation? Gab schon ganze Spiele ohne Klassen. Mir gefielen die Zeiten, wo es noch festgelegte Klassen gab, die dann dafür auch eigenes zu bieten hatten, über was keine andere Klasse verfügte. Heutzutage gibt es meist ne handvoll Fähigkeiten, aus denen man sich dann seine angeblichen "eigenen Klassen" zusammenwürfeln kann, wobei diese dann letztendlich doch nur wieder aus irgendwelchen Standardfähigkeiten bestehen, nur anders kombiniert. Wie aufregend..

Das einzige ausschließlich Positive, was ich Skyrim momentan abgewinnen kann, ist dass Bethesda endlich mal mitbekommen hat, dass Lichter auch Schatten werfen. Wurde nach all den Jahren ja auch mal Zeit..
« Letzte Änderung: 13.03.2011, 18:30 von Xerxes »
  13.03.2011, 18:25
  • Offline


  • Knochenfürst
    • Untot
Hanrok, wir scheinen uns wohl wirklich missverstanden zu haben.

Ist ja mal wieder typisch Mensch, bloß nichts negatives schreiben, das ist pfui. Ja, was fällt den wenigen Menschen auch ein, statt voreiliger und kindischer Lobpreisungen auf das garantiert beste Spiel aller Zeiten zu singen, sie Sache etwas sachlicher und auch kritischer zu sehen. Wirklich unfassbar..

Aha. Wo du das rausgelesen haben willst. Ich finde es interessant wie man Beiträge lesen kann wenn man mag.
Ich habe hier keineswegs irgendwo gesagt das Skyrim das beste Spiel aller Zeiten wird. Vermutlich wird es besser als Oblivion, aber schlechter als Morrowind.
Allerdings hat Hanrok da oben nur die Zukunft schwarz gemalt und nicht auf bisher bekanntem rumgehackt.

Ist wie in vielen Themen zu irgendwelchen Mods, wo ständig über jeden Kram frohlockt wird, aber sagt dann jemand mal seine Meinung, welche nicht unbedingt positiv ausfällt, dann ist derjenige der böse Unruhestifter, welcher doch einfach frech seine Meinung sagt, die doch tatsächlich nicht mit der der Masse übereinstimmt. Frechheit.
Damit hatte doch gerade der Orden so seine Probleme...

Was den "klassenlosen Start" angeht, inwiefern ist das jetzt ne tolle Innovation? Gab schon ganze Spiele ohne Klassen. Mir gefielen die Zeiten, wo es noch festgelegte Klassen gab, die dann dafür auch eigenes zu bieten hatten, über was keine andere Klasse verfügte. Heutzutage gibt es meist ne handvoll Fähigkeiten, aus denen man sich dann seine angeblichen "eigenen Klassen" zusammenwürfeln kann, wobei diese dann letztendlich doch nur wieder aus irgendwelchen Standardfähigkeiten bestehen, nur anders kombiniert. Wie aufgregend..

Es gab sogar schon Spiele ohne Schwerter und Bögen, dafür mit Schusswaffen.
Held, natürlich gab es das schon, allerdings habe ich das noch in keinem RPG gesehen.
Dort hat man immer bereits zu Anfang entschieden wie man die Welt betritt. Das kenne ich so ebend noch nicht.
Mag sein das es auch das schon gab, allerdings hätte ich dann gerne einen Link. Mag das mal ausprobieren vor dem Release.

Das einzige ausschließlich Positive, was ich Skyrim momentan abgewinnen kann, ist dass Bethesda endlich mal mitbekommen hat, dass Lichter auch Schatten werfen. Wurde nach all den Jahren ja auch mal Zeit..

Also ein rein technisches Feature. Spielerisch gefällt dir von den bekannten Infos bisher nichts?
[genius.at.work]
  13.03.2011, 18:39
  • Offline


Xerxes

Aha. Wo du das rausgelesen haben willst. Ich finde es interessant wie man Beiträge lesen kann wenn man mag.
Ich habe hier keineswegs irgendwo gesagt das Skyrim das beste Spiel aller Zeiten wird. Vermutlich wird es besser als Oblivion, aber schlechter als Morrowind.
Allerdings hat Hanrok da oben nur die Zukunft schwarz gemalt und nicht auf bisher bekanntem rumgehackt.

Ich habe absichtlich übertrieben, um ganz allgemein auf diesen Missstand hinzuweisen. Das ist ja auch nicht mal auf dieses Thema hier beschränkt. Soviel zum "lesen wie man mag".

Selbst wenn jemand nur Schwarzmaleri betreibt, ist das höchstens gleichauf mit der blinden Lobpreisung. Mir ist eine kritische Betrachtungsweise nur eben lieber, als blinde Vorfreude. Allerdings ist der Anspruch heute ohnehin erschreckend gering. Welcher einzelne nun schon vor Vorfreude austickt und wer nicht, ist mir ziemlich egal.

Damit hatte doch gerade der Orden so seine Probleme...

Inwiefern?

Es gab sogar schon Spiele ohne Schwerter und Bögen, dafür mit Schusswaffen.
Held, natürlich gab es das schon, allerdings habe ich das noch in keinem RPG gesehen.
Dort hat man immer bereits zu Anfang entschieden wie man die Welt betritt. Das kenne ich so ebend noch nicht.
Mag sein das es auch das schon gab, allerdings hätte ich dann gerne einen Link. Mag das mal ausprobieren vor dem Release.

Spiele, in denen es keine festen Klassen gibt, gabs schon oft. Der einzige Unterschied ist jetzt doch, dass die Klasseninfo verspätet kommt. Wow.
Trotzdem entwickelt sich der Charakter längst in eine bestimmte Richtung, der Spieler bekommt es nur nicht gleich mit. Was ist daran jetzt so toll?

Was ich damit sagen will: Ist der selbe Brei, den es schon oft woanders gab, nur etwas anders verpackt. Echte Innovationen sollten auch wirklich Neues bringen und nicht bloß Altes aufwärmen. An sich sind mir Innovationen selbst aber gar nicht so wichtig, solange das Endergebnis stimmt. Ich bin also niemand, der bei jedem Spiel nach Innovationen verlangt.

Also ein rein technisches Feature. Spielerisch gefällt dir von den bekannten Infos bisher nichts?

Ich bin noch ziemlich skeptisch, viel versprechen tun die Entwickler ja ohnehin meistens. Außerdem traue ich Bethesda allgemein nicht mehr viel zu. Dazu kommt dann noch die fehlende Sympathie durch die Vergewaltigung der Fallout-Reihe.

Ein paar Dinge hören sich durchaus nett an, aber ich will erstmal abwarten. Ich bin mit meinen Erwartungen eben etwas vorsichtig.
  13.03.2011, 19:11
  • Offline


  • Knochenfürst
    • Untot
Ich habe absichtlich übertrieben, um ganz allgemein auf diesen Missstand hinzuweisen. Das ist ja auch nicht mal auf dieses Thema hier beschränkt. Soviel zum "lesen wie man mag".

Selbst wenn jemand nur Schwarzmaleri betreibt, ist das höchstens gleichauf mit der blinden Lobpreisung. Mir ist eine kritische Betrachtungsweise nur eben lieber, als blinde Vorfreude. Allerdings ist der Anspruch heute ohnehin erschreckend gering. Welcher einzelne nun schon vor Vorfreude austickt und wer nicht, ist mir ziemlich egal.

 :dito:
Inwiefern?

Ließ einfach einmal den Thread hier im Forum.

Spiele, in denen es keine festen Klassen gibt, gabs schon oft. Der einzige Unterschied ist jetzt doch, dass die Klasseninfo verspätet kommt. Wow.
Trotzdem entwickelt sich der Charakter längst in eine bestimmte Richtung, der Spieler bekommt es nur nicht gleich mit. Was ist daran jetzt so toll?
Ich finde es gut, da ich so spielen kann und mir den Charakter in die Richtung entwickeln kann die ich mag ohne mich von Anfang an festzulegen.
Es ist vllt. nur eine kleine Innovation, aber es ist eine im RPG Sektor.
Was ich damit sagen will: Ist der selbe Brei, den es schon oft woanders gab, nur etwas anders verpackt. Echte Innovationen sollten auch wirklich Neues bringen und nicht bloß Altes aufwärmen. An sich sind mir Innovationen selbst aber gar nicht so wichtig, solange das Endergebnis stimmt. Ich bin also niemand, der bei jedem Spiel nach Innovationen verlangt.
Klar, Innovation ist nicht so wichtig. Mir wäre Morrowind 2 auch lieber. :)
Ich bin noch ziemlich skeptisch, viel versprechen tun die Entwickler ja ohnehin meistens. Außerdem traue ich Bethesda allgemein nicht mehr viel zu. Dazu kommt dann noch die fehlende Sympathie durch die Vergewaltigung der Fallout-Reihe.

Ein paar Dinge hören sich durchaus nett an, aber ich will erstmal abwarten. Ich bin mit meinen Erwartungen eben etwas vorsichtig.
Okay, dem ist ja nichts entgegen zusetzen. Nur kann man auch ruhig zu den Sachen, die man bisher gut findet, ruhig sagen das man sie gut findet.
Entäuscht werden kann man später immer noch. ;)
[genius.at.work]
  13.03.2011, 19:18
  • Offline


Xerxes

Ließ einfach einmal den Thread hier im Forum.

Ich dachte du hättest da irgendwas bestimmtes im Sinn. Ein zutreffendes Beispiel wäre schon nicht schlecht. Dass es diverse Diskussionen gab weiß ich auch noch, doch die waren meist ziemlich witzlos.

Ich finde es gut, da ich so spielen kann und mir den Charakter in die Richtung entwickeln kann die ich mag ohne mich von Anfang an festzulegen.
Es ist vllt. nur eine kleine Innovation, aber es ist eine im RPG Sektor.

Für mich ist das nur Wischiwaschi. Ob man nun bspw. den ersten Fähigkeitspunkt auf Schwertkampf legt oder in Skyrim mit nem Schwert kämpft und so diese Fähigkeit hochbringt, ist doch ziemlich egal. Letztendlich hat man sich so oder so in eine bestimmte Richtung entwickelt. Wenn man nun doch eine andere Waffengattung bevorzugt, muss man halt in anderen Spielen einen Skillpunkt investieren und in Skyrim das ganze Gekämpfe nochmal mit ner anderen Waffe durchmachen.

Ist ungefähr so, als wenn man damit angibt in seinem Fantasy-RPG keine Orcs zu haben, wobei man diese in Wirklichkeit nur in den Blauen statt dem grünen Farbtopf wirft.

Klar, Innovation ist nicht so wichtig. Mir wäre Morrowind 2 auch lieber. :)

Ohja, das wäre schon eher was.

Okay, dem ist ja nichts entgegen zusetzen. Nur kann man auch ruhig zu den Sachen, die man bisher gut findet, ruhig sagen das man sie gut findet.
Entäuscht werden kann man später immer noch. ;)

Nunja, das einzelne Auflisten und Bewerten der Dinge liegt nun eher nicht in meinem Interesse. Die meisten Informationen sehe ich ohnehin mit gemischten Gefühlen.

Außerdem hat es schon einen gewissen Vorteil, eher skeptisch veranlagt zu sein. Wird das Spiel "schlecht", bin ich nicht enttäuscht. Wird es hingegen besser als erwartet, kann man sich freuen.
« Letzte Änderung: 13.03.2011, 19:48 von Xerxes »
  13.03.2011, 19:33
  • Offline