Nirn.de

Gast

Thema: Skyrim: OXM-Podcast mit Pete Hines  (Gelesen 2442 mal)

  • Drachengott
    • Nirn.de Team
In einem neuen Podcast der englischen Ausgabe der OXM kam gestern Pete Hines, Vizepräsident von Bethesda Softworks, zu Wort. Im rund halbstündigen Interview spricht er vor allem über Skyrim – weniger auf einer inhaltlichen, sondern eher auf allgemeiner Ebene. So zum Beispiel:

  • Er legt großen Wert darauf, Skyrim als eigenständiges Spiel zu sehen. Jeder Teil der Elder-Scrolls-Reihe wird von Grund auf neu überdacht und angegangen, man will weder ein Oblivion 2 noch ein Morrowind 2. Diese Freiheit will man sich weiterhin bewahren, in allen Bereichen des Spiels.
  • Das Releasedatum 11.11.11 war ursprünglich eine Idee von Todd Howard. Er konnte schließlich seine Kollegen von dem Datum überzeugen. Pete Hines betont, dass das Spiel weltweit an diesem Tag erscheinen wird und man sich sicher ist, dass der Termin eingehalten wird.
  • Die Grafik des Spiels hält er für einen wichtigen Aspekt in der heutigen Zeit. Der erste Eindruck von einem Spiel zählt, und dieser geht bei den meisten Spielern über die Optik. Skyrim soll herausstechen und Interesse erwecken.
  • Als Käuferschicht will man möglichst viele Menschen erreichen. Die Prämisse ist in etwa "Wir machen genau das Spiel, das wir haben wollen, und veröffentlichen es auf so vielen Plattformen wie möglich". Man sieht den PC aber immer noch als Ursprung der Serie und unterstützt ihn weiterhin.
  • Dass es DLCs geben wird, ist relativ sicher: Die DLCs für Oblivion und Fallout 3 haben sich gut verkauft. Sie sollen ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis haben und relativ zügig nach Erscheinen des Spiels veröffentlicht werden.
  • Auf rein inhaltlicher Ebene gibt es nicht viele neue Informationen. Leute, die sich ein mögliches TES VI außerhalb von Tamriel erhoffen, werden aber wahrscheinlich enttäuscht. In Tamriel gibt es noch viel zu sehen.

Interessierte können sich den ganzen Podcast selber über iTunes (Direktlinks) anhören.
« Letzte Änderung: 17.03.2011, 15:08 von Alsan »
  17.03.2011, 14:59
  • Offline
  • http://www.jafjaf.de


  • Assassine
    • Dunkle Bruderschaft
Also ich finde es ja toll, dass sie so betonen, Skyrim weltweit am 11.11. herauszubringen. Und auch, dass der Termin eingehalten wird, aber solche versprechungen kenne ich von wo. Ansonsten finde ich es ein bisschen schade, dass Skyrim von vornherein als Massenspiel gedacht ist. Klar, die müssen auch Geld verdienen, aber aus reiner Profitlust die Stammspieler zu enttäuschen halte ich nach wie vor nicht für richtig... Ansonsten: Interesante Sache. 
  17.03.2011, 19:22
  • Offline


  • Vampir
    • Untot
Wenn Bethesda möglichst viele Käuferschichten erreichen will, mus das Spiel bei der Grafik aber gut skalieren.
Unter viele Käuferschichten zu erreichen verstehe ich auch Gelegenheitsspieler (wie mich) zu überzeugen das Spiel zu kaufen aber diese Spieler (wie mich) sitzen nicht auf aktuellste Hardware und haben auch keine Lust wegen einem Spiel aufzurüsten weil es für die anderen Arbeiten unnötig ist.
Die größte Käuferschicht und Potential befindet sich mitterweile bei Notebooks, die am Computermarkt einen größeren Anteil als Desktop-PCs haben.
Ich selbst nutze nur einen Notebook, mit einem HD3470 Grafikchip.
Das dürfte aber ehrlich gesagt eine harte Herausforderung werden, schon Oblivion läuft nicht optimal auf meinem Notebook.  ;)
"Ihr lacht über mich, weil ich anders bin? Ich lache über euch, weil ihr alle gleich seid!"
"Einen Staat, der mit der Erklärung, er wolle Straftaten verhindern, seine Bürger ständig überwacht, kann man als Polizeistaat bezeichnen." Ernst Benda (ehem. Präsident Bverfg)
  19.03.2011, 12:03
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Zitat
Als Käuferschicht will man möglichst viele Menschen erreichen. Die Prämisse ist in etwa "Wir machen genau das Spiel, das wir haben wollen, und veröffentlichen es auf so vielen Plattformen wie möglich". Man sieht den PC aber immer noch als Ursprung der Serie und unterstützt ihn weiterhin.

Hab mir das Ding jetzt nicht selbst angehört, weils mich nicht mehr interessiert, aber falls das die original Formulierung aus dem Podcast ist, kann man darüber nur mit dem Kopf schütteln.
Das klingt so, als würden sie den PC aus Nettigkeit noch mit unterstützen, und nicht, weil zu erwarten ist, dass man damit Geld verdienen kann.

Und dass sie möglichst viele Menschen erreichen wollen interessiert mich als Kunden erst mal überhaupt nicht. So etwas kann man vllt. in einer hübsch aufbereiteten Powerpoint Präsi dem Aufsichtsrat von Zenimax erzählen. Aber als schlagkräftiges Kaufargument für uns als potenziellen Käufer -> wayne...

Nun ja, bleibt mir nur noch zu sagen: Told ya. ;)

- Hanrok
"Maiq has heard the people of Skyrim are better looking than the people of Cyrodiil. Maiq has no opinion on the matter. All people are beautiful to him."
  30.03.2011, 13:21
  • Offline
  • Google+