Nirn.de

Gast

Thema: Skyrim Alchemie System  (Gelesen 8119 mal)

  • Neuling
    • Neuling
Hallo!

Mich würde mal interessieren was für ein Alchemie-System ihr euch wünschen würdet, oder was für eines ihr erwartet?

Ich persönlich braue gerne Tränke, was in Oblivion noch sehr praktisch war.
Sowohl für den Geld Haushalt als auch für Kämpfe.

Das System an sich hat mir aber nicht sonderlich gut gefallen.
Selbst gebraute Tränke waren um ein vielfaches stärker, unterschiedlich viel Wert, wie Kauf-Tränke mit genau den gleichen Fähigkeiten (Krankheit heilen o.ä) und bis man sich durch die hunderten von Zutaten gewurstelt hat, um 10-20 starke Tränke mit multiplen Effekten zu mischen, ist auch mal locker eine Stunde vergangen. Außerdem konnte man innerhalb von 5 Minuten 100 Tränke der gleichen Sorte erstellen, und das in 0 Ingame Sekunden (da Spiel pausiert).

Alles in allem finde ich das System aus Oblivion mehr oder weniger ungünstig umgesetzt.

Wesentlich einfacher wäre da schon ein Prinzip wie in Gothic, welches auf Rezepten basiert.

Mir persönlich würde ein Rezept-Orientiertes Prinzip schon sehr zusagen.
Wobei mir das von Gothic etwas zu schlank wäre.

Wie könnte man da ein gutes Zwischending finden?
Sollte man Tränke wieder aus dem Inventar heraus (pausiert) mischen können, oder lieber an einem festen Ort (Alchemie Labor, Topf oder sonstiges?)

Sollte man leere Flaschen kaufen können, oder war es wie in Oblivion schon okey, das sich die Flaschen beim mixen automatisch herbei zaubern?
Sollte man wieder der einzige auf der Welt sein, der anständige Tränke brauen kann, oder sollten die Tränke die gleichen Fähigkeiten haben, wie die, die man von anderen Alchemisten kaufen kann?

Was meint ihr?
« Letzte Änderung: 24.03.2011, 12:53 von Rabbit »
  24.03.2011, 12:50
  • Offline


  • Fremdländer
    • Neuling
Hallo Rabbit

Zitat
Sollte man Tränke wieder aus dem Inventar heraus (pausiert) mischen können, oder lieber an einem festen Ort (Alchemie Labor, Topf oder sonstiges?)

Ganz klar an festen Orten wie deine Oben genannten. Evtl auch aus der Tasche ABER nur mit Mörser&Stösel.

Zitat
Sollte man leere Flaschen kaufen können, oder war es wie in Oblivion schon okey, das sich die Flaschen beim mixen automatisch herbei zaubern?

Kaufen.

Zitat
Sollte man wieder der einzige auf der Welt sein, der anständige Tränke brauen kann, oder sollten die Tränke die gleichen Fähigkeiten haben, wie die, die man von anderen Alchemisten kaufen kann?

Andere sollten auch die Alchemie gut gebrauchen können.
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt

Besucht mein Blog über Luzide Träume
  24.03.2011, 14:42
  • Offline
  • Luzide Träume


  • Abenteurer
    • Neuling
Im Game Informer-Video "Behind the Scenes of Skyrim" hat man einen kurzen Einblick in das Konzept des neuen Alchemiesystems sehen können (bei 2:04). Demnach wird das System wohl wie auch in den beiden Vorgängerteilen aufgebaut sein: einer Zutat werden ein paar Effekte zugeteilt und bei der richtigen Kombination kann ein Trank erstellt werden. In der Beziehung fande ich aber Morrowind eindeutig stärker, da man hier mit einem Alchemieskill von unter 20 nicht nur viele Fehlschläge in Kauf nehmen musste, sondern auch überhaupt nicht wußte, wie man was kombinieren kann und somit als unerfahrener Spieler auf das Buch "Alchemistische Formelsammlung" oder die Notizen von Aurane Freris angewiesen war.

Persönlich fande ich das System insgesamt auch ein wenig öde. Man könnte zum Beispiel Fehlschläge nicht explizit kennzeichnen, sodass man als schlechter Trankmischer ein gewisses Risiko eingehen würde, wenn man seine Gebräue selbst trinkt; von einfachen Nebenwirkungen bis hin zu schweren Vergiftungen. Mir hätte auch ein Minispiel gefallen, in welchem man die Zutaten selbst verarbeiten und richtig zubereiten muss. Aber wie gesagt, man kann das bisherige System mit einiger Sicherheit erwarten.
« Letzte Änderung: 24.03.2011, 15:21 von Crashtestgoblin »


Eine lorekonforme Übersetzung des zweiten Teils der Elder Scrolls-Reihe
  24.03.2011, 15:19
  • Offline
  • Offizieller Blog zur deutschen Übersetzung von Daggerfall


  • Neuling
    • Neuling
Mein Wunsch wäre es, eine enorme auswahl an Pflanzen, Pilzen und "Hinterlassenschaften" von Jagdbeute zur Verfügung zu haben...
so um die 50 Pilzarten, 100 Blüten, Wurzeln, Beeren und Blätter ... dazu Dracheneier, Rattenschwänze, Hühnerfüsse, Krötenschleim, Leichenhaar, Koboldgalle etc...

Und mit verschiedenen Alchemie Utensilien (Mörser, Kalzinierofen, etc) die ich kaufen muss oder dem Besitzer wegnehme kann ich, der nötige Skill vorausgesetzt, nützliche Tränke und Gifte brauen. Vorzugsweise kann ich eine ganze Flasche Gift mit der nötigen Anzahl Zutaten herstellen und damit 100 Pfeile auf Vorrat vergiften ... nicht so ein blödes System wie bisher.

Das ich mich in Oblivion mit  "Idiotentränken" aus 2 0815 Zutaten zum Überalchimisten hochleveln kann und damit auch noch ein Schweinegeld verdiene fand ich auch nicht so prickelnd... Ein Trank aus schwierig zu beschaffenden Zutaten und demensprechender Wirkung ist doch etwas komplizierter als 100 Tränke mit 1 Traube und 1 Tomate :-/

Was mich auch immer gestört hat ... ich finde die Tränke sollten von der Menge der eingesetzten Zutat abhängig sein

50 gr. Knochenmehl
1 Büschel Leichenhaar
5 gr. Fliegenpilz
10 gr. Knoblauch
1 Salamander

Wirkung -> Infravision

Derselbe Trank mit 20 gr. Fliegenpilz ... Wirkung -> Tod ...
Derselbe Trank ohne Salamander... Wirkung -> für kurze Zeit erblinden...

Dann würden Rezepte eine Wertvolle Beute werden!
 

Aber eben, Wunschdenken mehr nicht ... Ich bin schon einigermassen  zufrieden wenn die Auswahl ordentlich und nicht so Beschränkt ist wie in Dragon Age, Arcania oder Gothic... xD
  27.03.2011, 18:40
  • Offline


  • Bettler
    • Neuling
Es sollte auf alle Fälle feste Zutaten geben, aber nicht zu wenige. Fünfzig verschiedene mindestens, da ich finde, dass da Lebensmittel überhaupt auch hinzugehören.
Aber wo wir gerade beim Kochen sind: Ich finde, neben der Alchemie sollte es auch die Möglichkeit geben, sich Sachen selbst zu kochen, seien es Eintöpfe, Suppen, Salate, Steaks... Brot backen gehört auch dazu. Das fand ich in Oblivion total bescheuert: Oh, wir haben Mehl, na da tun wir es doch mal ins Fläschchen, Mehlsuppe ist ja so gesund... nee, Leute, das kann's nicht sein. Ich persönlich steh nicht so auf Flüssignahrung und nur Rohkost ist auch nicht meins.
Da könnte man es machen, wie in Gothic 2 und 3, an Herden und Lagerfeuern ist Kochen möglich, an Alchemietischen kochen. Rezepte könnte man aus Büchern entnehmen, dass wäre nicht dass Problem, bestimmte Rezepte kann man kaufen oder bekommt sie durch Quests und so weiter. Das ist doch machbar.
Der frühe Vogel kann mich mal!
  05.04.2011, 00:11
  • Offline


  • Abenteurer
    • Neuling
Ich fände es gut, wenn je nach Alchemie-Skill vielleicht auch mal Tränke misslingen würden,
und dass man dann z.b. einen permanenten Malus auf Konstitution kriegt. Außerdem sollte man
manche Zutaten nicht für Tränke verwenden dürfen, z.b. Brot oder Wildbret.
Sch*** an den Autoreifen gibt beim Fahren braune Streifen. (Familie Fleischbauch)
  05.04.2011, 17:44
  • Offline