Nirn.de

Gast

Thema: Skyrim: E3 2011 Demovideo (7 Minuten) mit deutschem Transkript  (Gelesen 1652 mal)

  • Skelett-Krieger
    • Untot



In HD anschauen oder direkt bei uns über Youtube:

http://www.youtube.com/watch?v=wsAMF4Xp5aY

Hier Todd Howard's Erläuterungen zu dem Demovideo in Deutsch:

Hier läuft es auf der '360. Hauptsächlich ist es ein riesiges, episches Fantasy-Spiel, in dem du sein kannst,
was immer du willst, und tun kannst, was immer du willst. Wir fahren die Hardware hier wirklich an ihre
Grenzen, wir haben dieses Mal all die Grafikfunktionen neu geschrieben, und das gesamte Gameplay.

Und wir wollen einfach diese Welt mit Details ausfüllen. All die kleinen Dinge, du kannst dir beispielsweise
diese Pflanzen anschauen, du kannst vom Mikrodetail zum Makrodetail schauen. Du kannst zur Spitze von diesem
Berg dort laufen. Wenn du unser Zeug gespielt hast, dann weißt du, dies sind riesige Spiele, die für dich
weit offen sind, um sie zu erforschen und zu tun, was immer du willst.

Wir haben ein neues Animationssystem, und du kannst in der dritten Person spielen. (Anm.: Das konnte man
bei den Vorgängern auch; Howard meint hier wohl, dass es durch viele Verbesserungen jetzt wirklich in der
dritten Person spielbar ist.)
Du kannst spielen wen immer du willst, männlich oder weiblich, dies ist der
Charakter den wir vorführen. Also, eine Menge Leute spielen gerne in der dritten Person, darum ist es eine
wirklich brauchbare Alternative dieses mal.

Wirklicher Realismus ist, was wir angestrebt haben, ich meine, du bist, was du spielst. Der rechte Knopf
steuert deine rechte Hand, der linke deine linke. Wenn du deinen Charakter erschaffst, bist du einfach was du
willst und tust einfach was du willst. Jetzt bin ich zum Beispiel eine Art Schwertmagier, mit dem linken
Knopf spreche ich den Heilungszauber, (Anm.: In der Rechten Hand hat Howard ein Schwert.) und ich kann
den in jede Hand legen, wenn ich will. (Anm.: Er spricht den Heilungszauber abwechselnd mit beiden
Händen.)
Und das coole daran ist, du kannst auch beide Knöpfe gleichzeitig drücken, dann bekommst du eine
mächtigere Variante des Zaubers.

Jetzt begeben wir uns hoch in die Berge, wo es Schneestürme gibt, in diese Nord-Ruine. Dies ist eine von
unseren über 150 Dungeons, die wir im Spiel haben, und wo die antiken Nord die Drachen angebetet haben. Wir
sind jetzt in diesem Dungeon. Mit unserem Bogen. Wir haben auch eine Menge coolem Stealth-Gameplay in diesem
Spiel. Wir wollen wirklich all diese verschiedenen Spielstile unterstützen, egal ob Stealth, Melee oder Magie.

(Auf die Frage, ob es Sinn macht, in der dritten Person herumzuschleichen.)
Weißt du, ich bevorzuge erste Person beim Spielen, aber ich weiß, dass es eine menge Leute gibt, die gerne in
der dritten Person herumlaufen.

Du kannst auch zwei Schwerter führen, tatsächlich eigentlich jede Art von Waffen. Und du siehst mich hier
einen Drachenschrei verwenden, das ist eine der magischen Mächte, die du in diesem Spiel verwenden kannst.
Und hier siehst du die Draugr, die Untoten, die in dieser alten Nord-Ruine leben. Ich benutze einen
Feuerzauber in der linken Hand und ein Schwert in der rechten. Und dann eine weitere Schrei-Kraft.

(Auf die Frage, wie man an die Schreie herankommt.)
Das wirst du gleich noch sehen, aber grundsätzlich lernst du die Worte und dann musst du die Fähigkeit sie
einzusetzen freischalten. Du lernst diese mächtigen Worte in der Sprache der Drachen. Und die Drachen sind
ein großes Feature in diesem Spiel und wenn sie Dinge tun, dann nutzen sie die Drachenschreie ebenfalls.
Es gibt auch Zauberstäbe die du nutzen kannst, um Stellen eines Dungeons zu erhellen. (Anm.: Schön, dass
das wieder dabei ist. Die Möglichkeit aus Morrowind, Licht auf Objekte zu zaubern fehlte mir in Oblivion.)

Wir benutzen ebenfalls manchmal Wasser als einen Richtungsweiser aus einem Dungeon heraus.

(Auf die Frage, was es mit Radiant-Story auf sich hat.)
Radiant-Story ist das System, das all unsere Quests führt. Denn weil es ein riesiges, offenes Spiel ist,
brauchen wir das, um uns mehr Kontrolle darüber zu geben, was für ein Spielerlebnis du haben wirst, und um es
dynamischer zu machen.

Hier sind wir übrigens in der Tundra, die das weite, offene Grasland in der Mitte von Skyrim ist. Du kannst
die Mammuts sehen. Die Mammuts sind friedfertig, zumindest solange du sie nicht angreifst. Und es ist auch
möglich, Feuer zu speien, wie die Drachen. Das ist auch einer der Schreie und sehen wir hier gleich.

Die Drachen werden alles und jeden angreifen, sie sind dynamische Kreaturen und nicht geskriptet. Darum, wenn
wir spielen, wissen wir oft nicht, was die machen werden. (Anm.: Ich warte ja nur auf Berichte, wo
Questcharaktere während einer Ansprache oder bevor man den Quest abschließen kann von einem Drachen
weggeschnappt und verputzt werden :D)
Sie stellen diese großen Boss-Kämpfe dar, die dynamisch und
interessant auf eine Weise sind, die wir noch in keinem anderen Spiel gesehen haben.

(Auf die Frage nach der Gesamtspieldauer.)
Da sind mindestens 300 Stunden Spielzeit drinnen, ab einem gewissen Punkt haben wir einfach aufgehört zu
zählen, denn es gibt so viel zu tun.

(Während des Kampfes gegen den Drachen.)
Ich hole mir sozusagen Hilfe von den Wachen dieses Turms hier. Und wenn die schließlich sterben, dann
absorbierst du deren Seelen, und das erlaubt dir, Worte der Macht freizuschalten, Schreie die du gelernt
hast, und diese aufzuladen. Und wir haben auch Kämpfe im Spiel, in denen du gegen mehrere Drachen kämpfen
musst. Und da kommt auch schon der nächste Drache dort oben, ein Frostdrache, der sogar noch mächtiger ist,
als der hier, den ich gerade mit der Hilfe der Wachen getötet habe.

(Auf die Frage, ob man die Drachen erst im Endgame sieht.)
Sie sind Kreaturen wie jede andere. Du wirst sie zwar nicht von der ersten Spielminute an sehen, aber du
wirst sie die gesamte Spielzeit über sehen.

(Auf die Frage, ob man zu Beginn des Games auf dem Weg zu seiner Exekution ist.)
Ja du wirst auf dem Weg zu deiner Exekution sein.

Hier kommt ein weiterer Schrei, der Sturmschrei. Du kannst also einen Sturm herbeirufen, der Blitze vom
Himmel schießen lässt, die deine Feinde vernichten. Es ist einer der mächtigeren Schreie. Und sobald die
Drachen verletzt genug sind, können sie nicht mehr fliegen, sie versuchen entweder zu landen, oder sie
stürzen ab.

(Auf die Frage, wie/ob sich die Beziehung des Spielers zu den Drachen über die Spielzeit ändert, ob es
auch freundliche Drachen gibt.)

Also ich will das Spiel jetzt nicht verderben (spoilen), aber die Drachen sind alle nicht unterwegs, um die
Welt zu zerstören. Warum sie zurück sind und was sie wollen, ist Teil des Rätsels vom Hauptquest, das du
lösen wirst.

(Auf die Frage, ob es Fraktionen geben wird.)
Es wird drei Fraktionen geben, die Kämpfergilde, die Magiergilde, und natürlich die Diebesgilde.

(Auf die Frage, wieviele verschiedene Umgebungen es in Skyrim geben wird.)
Da gibt es eine Menge, es ist eine weitere Stelle, wo wir aufgehört haben, zu zählen. Ich meine, wir haben
sieben grundsätzlich verschiedene Regionen im Spiel, verschneite Berge, Pinienwälder, Herbstwälder, offene
Tundra, eine Menge verschiedener Dungeon-Typen.

Wir gehen an unsere Aufgabe jedes Mal heran, indem wir versuchen, das größtmögliche, verrückteste
Rollenspiel zu machen, das wir imstande sind, und die Leute einfach tun zu lassen, was immer sie wollen.
« Letzte Änderung: 07.06.2011, 21:00 von Silvan »
"Maiq has heard the people of Skyrim are better looking than the people of Cyrodiil. Maiq has no opinion on the matter. All people are beautiful to him."
  07.06.2011, 20:06
  • Offline
  • Google+


  • Skelett-Magier
    • Untot
Super Sache, danke für die Mühe der Übersetzung.. aber vielleicht könnte das in den "Skyrim auf der E3 Thread"... ?
http://www.nirn.de/forum/index.php/topic,26372.0.html
  07.06.2011, 20:26
  • Offline


  • Drachenhüter
    • Nirn.de Team
Die größten Kritiker der Molche
waren früher eben solche
  07.06.2011, 20:39
  • Offline