Nirn.de

Gast

Thema: Buchempfehlungen  (Gelesen 6584 mal)

  • Zenturio
    • Legion
Ich wollte den "Was lest ihr gerade?" Thread nicht wieder dafür missbrauchen, daher habe ich mal was neues aufgemacht.

Ich würde gerne mal wieder ein gutes Fantasybuch lesen. Das Problem ist nur das ich es nicht mag wenn sich das Buch zu viel mit Drachen und/oder Magie beschäftigt, eines von beiden ist ja bei Fantasybüchern fast immer dabei.  :lachen:.
Damit ich nicht missverstanden werde, gelesen habe ich z.B. die Nordland Saga von Bull-Hansen oder den Herr der Ringe. Beides hat mir sehr gut gefallen dort hält es sich ja mit Magie und Drachen in Grenzen, nur ein Buch über beispielsweise Drachenreiter sollte es dann doch nicht sein.

Das zweite was ich suche wäre ein guter historischer Roman, allerdings keine Schnulzen sondern eher etwas in Richtung Krimi oder Thriller. Perfekt wäre es dann wenn es im 18. oder 19. Jahrhundert spielen würde, aber da bin ich für andere Epochen offen. Ich hoffe mal das war jetzt nicht alles zu speziell und ihr könnt mir da etwas empfehlen.  :)
« Letzte Änderung: 24.07.2011, 15:35 von Silvan »
In life, I have no religion,
Beside, the heavy metal Gods!
  24.07.2011, 11:02
  • Offline


  • Gräfin
    • Adel
Mmmh hast du die Dunkelelf-Saga von R.A. Salvatore gelesen?
Sehr gute High-Fantasy, die zwar auch mit Magie und "Monstern" zu tun hat, das Ganze ist dagegen aber kein Fantasy-Abklatsch, wie er heute häufig produziert wird á là Eragon oder so ;) Und so wie ich dich verstehe, geht es dir gerade darum.

Dann wäre da noch Tad Williams und sein "Geheimnis der großen Schwerter". Es hat allerdings ein oder zwei Drachen, aber eben nicht dieser Fantasy-Kitsch ;)

Zuletzt - wenn es dir nichts ausmacht, ein Buch zu lesen das eher für Jugendliche/Jüngere ist - wären da noch Philip Pullman: "His Dark Materials" (Der goldene Kompass u. Co.), sowie Cornelia Funke und die Tintenherz-Reihe.

Historisch bin ich da eher weit ab vom 18./19. Jahrhundert und lese alles bis Mittelalter und dazu auch eher selten, da kann ich dir also leider nicht weiterhelfen.


“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
- John Barrowman -
  24.07.2011, 11:18
  • Offline


  • Blinder Knecht
    • Dunkle Bruderschaft
Zitat
Ich würde gerne mal wieder ein gutes Fantasybuch lesen. Das Problem ist nur das ich es nicht mag wenn sich das Buch zu viel mit Drachen und/oder Magie beschäftigt, eines von beiden ist ja bei Fantasybüchern fast immer dabei.  .
Damit ich nicht missverstanden werde, gelesen habe ich z.B. die Nordland Saga von Bull-Hansen oder den Herr der Ringe. Beides hat mir sehr gut gefallen dort hält es sich ja mit Magie und Drachen in Grenzen, nur ein Buch über beispielsweise Drachenreiter sollte es dann doch nicht sein.

Da könnte ich dir die gute alte Geralt-Saga empfehlen. Enthält zwar auch bekannte Fantasyelemente, aber nicht in einem überdrehten Stil a lá Tolkien, und Magie wie auch Drachen eher nebensächlich. Dazu noch de ausgezeichnete Schreibstil. ;)

Zitat
Das zweite was ich suche wäre ein guter historischer Roman, allerdings keine Schnulzen sondern eher etwas in Richtung Krimi oder Thriller. Perfekt wäre es dann wenn es im 18. oder 19. Jahrhundert spielen würde, aber da bin ich für andere Epochen offen. Ich hoffe mal das war jetzt nicht alles zu speziell und ihr könnt mir da etwas empfehlen.

Die Agatha Christie-Romane könnten dir gut gefallen. Die Handlungen fallen zwar allesamt in das 20. Jhdr., aber das ist sowieso das 18. Jhdr. Mark 2. :P
Insgesamt ziemlich gut geschrieben, undurchsichtige Handlung, nicht zu lange und trotzdem mehr als genug Lesestoff.


L.G. Wulfgar
:wayne:?
  24.07.2011, 11:29
  • Offline


  • Beschwörer
    • Magiergilde
Ich wollte den "Was lest ihr gerade?" Thread nicht wieder dafür missbrauchen, daher habe ich mal was neues aufgemacht.

Ich würde gerne mal wieder ein gutes Fantasybuch lesen. Das Problem ist nur das ich es nicht mag wenn sich das Buch zu viel mit Drachen und/oder Magie beschäftigt, eines von beiden ist ja bei Fantasybüchern fast immer dabei.  :lachen:.
Damit ich nicht missverstanden werde, gelesen habe ich z.B. die Nordland Saga von Bull-Hansen oder den Herr der Ringe. Beides hat mir sehr gut gefallen dort hält es sich ja mit Magie und Drachen in Grenzen, nur ein Buch über beispielsweise Drachenreiter sollte es dann doch nicht sein.
Da kann ich dir schonmal die Saga von Feuer und Eis von George R.R. Martin empfehlen. Ist eigentlich eher Mittelalter-Phantastik ohne wirklich Fantasy drin.

Zitat
Das zweite was ich suche wäre ein guter historischer Roman, allerdings keine Schnulzen sondern eher etwas in Richtung Krimi oder Thriller. Perfekt wäre es dann wenn es im 18. oder 19. Jahrhundert spielen würde, aber da bin ich für andere Epochen offen. Ich hoffe mal das war jetzt nicht alles zu speziell und ihr könnt mir da etwas empfehlen.  :)

Da kann ich dir leider weniger mit weiterhelfen.
Meine Mutter hat Rebecca Gable gelesen und war davon ziemlich begeistert, aber historische Romane sind nicht ganz mein Metier...
  24.07.2011, 12:14
  • Offline


  • Hexer
    • Magiergilde
Ich würde gerne mal wieder ein gutes Fantasybuch lesen. Das Problem ist nur das ich es nicht mag wenn sich das Buch zu viel mit Drachen und/oder Magie beschäftigt, eines von beiden ist ja bei Fantasybüchern fast immer dabei.  :lachen:.
Damit ich nicht missverstanden werde, gelesen habe ich z.B. die Nordland Saga von Bull-Hansen oder den Herr der Ringe. Beides hat mir sehr gut gefallen dort hält es sich ja mit Magie und Drachen in Grenzen, nur ein Buch über beispielsweise Drachenreiter sollte es dann doch nicht sein.

The seventh Horcrux edit/ <- das ein Link
Bin noch nicht ganz durch mit lesen und ab Kapitel 30 fehlt noch die Formatierung (ich arbeite aber dran!). Aber das ist 10x besser als das Original - Harry Potter 7.
Wenn du ein Fan von Harry Potter warst seinerzeit - lies es! Ist auch wesentlich erwachsener gehalten und auch deutlich realistischer, nimmt zu viel mehr Dingen die in HP 1-6 angesprochen waren Bezug, ist härter, dreckiger aber thematisiert auch mehr die Beziehung zw. Harry und Ginny, was in solch harten Zeiten aber auch verständlich ist.
Hab letzten Samstag von 8-14.30 dran gelesen und dachte, es wär noch nicht mal Mittagszeit.
Ist übrigens zu empfehlen, es auszudrucken. Wenn du mehr Intresse hast könnte ich dir ab ungefähr Oktober eine gebundene Ausgabe per Post für den Bindepreis zukommen lassen - das wird nämlich Weihnachtsgeschenk für meine beiden Cousinen und einige andere Fnatics dies Jahr.

Das zweite was ich suche wäre ein guter historischer Roman, allerdings keine Schnulzen sondern eher etwas in Richtung Krimi oder Thriller. Perfekt wäre es dann wenn es im 18. oder 19. Jahrhundert spielen würde, aber da bin ich für andere Epochen offen. Ich hoffe mal das war jetzt nicht alles zu speziell und ihr könnt mir da etwas empfehlen.  :)
  • Der Graf von Monte Cristo (19.Jh - Vom höchsten Glück in den tiefsten Abgrund, und zurück)
  • Die Pfeiler der Macht (19.Jh - Intrigen in einer Bankenfamilie eingebettet in die Anfangszeit des engl. Finanzwesens)
  • Sturz der Titanen (20.Jh - Einzelschicksale verwoben im 1. Wk)
  • Kennedys Hirn (20.Jh - über verbotene Experimente im belg. Kongo und ihre Folgen)
  • Die Nadel (20.Jh - dt. Agent im 2.Wk)
  • Dreifach (20.Jh - Wie Israel zur Atombombe kam)
  • Die Leopardin (20.Jh - franz. Resistance im 2.Wk)
Freedom is the freedom to say that two plus two make four. If that is granted, all else follows.
  24.07.2011, 12:56
  • Offline


  • Spion
    • Klingen
Das zweite was ich suche wäre ein guter historischer Roman, allerdings keine Schnulzen sondern eher etwas in Richtung Krimi oder Thriller. Perfekt wäre es dann wenn es im 18. oder 19. Jahrhundert spielen würde, aber da bin ich für andere Epochen offen. Ich hoffe mal das war jetzt nicht alles zu speziell und ihr könnt mir da etwas empfehlen.  :)

Als historischen Roman, der nicht in Europa spielt, könnte ich Warlord von Malcolm Bosse empfehlen. Spielt im China der 1920er und stellt die Erlebnisse von fünf komplett unterschiedlichen Personen (eine russische Exiladlige und nun Prostituierte, ein dt. Waffenhändler, ein junger amerik. Missionar, ein russischer Kommunist und ein chinesischer General) ziemlich interessant dar. Nebenbei erfährt man auch viel über China zu der Zeit, die Sitten und die Anfänge von Mao und Tschiang Kai-schek. Äußerst interessant geschrieben und die Entwicklungen der Charaktere sind auch sehr überraschend.
Ein ziemlicher Schinken mit fast 600 eng beschriebenen Seiten.
0,391 Beiträge pro Tag
Qualität > Quantität
  24.07.2011, 15:04
  • Offline


  • Beschwörer
    • Magiergilde
Als Krimi/Detektivgeschichte kann ich ein paar Klassiker empfehlen
E.T.A. Hoffmann: Das Fräulein von Scuderi (falls Du es nicht schon in der Schule gelesen hast ^^)
Wilkie Collins: Der Monddiamant
Wilkie Collins: Die Frau in Weiß
Edgar Allan Poe: Der Doppelmord in der Rue Morgue

und natürlich Sherlock Holmes von Arthur Conan Doyle.

Gibt's übrigens auch alles kostenlos als ebook
« Letzte Änderung: 24.07.2011, 18:42 von Mondkalb »
Meine Morrowind-Homepage
Steam? Never ever! Not in a million million years!
  24.07.2011, 18:35
  • Offline
  • http://www.seoman-mondkalb.org/index.html


  • Reisender
    • Neuling
Das zweite was ich suche wäre ein guter historischer Roman, allerdings keine Schnulzen sondern eher etwas in Richtung Krimi oder Thriller. Perfekt wäre es dann wenn es im 18. oder 19. Jahrhundert spielen würde, aber da bin ich für andere Epochen offen. Ich hoffe mal das war jetzt nicht alles zu speziell und ihr könnt mir da etwas empfehlen.  :)

Da fällt mir eines meiner Lieblingsbücher ein, das seltsamerweise noch nicht genannt wurde: Der Name der Rose des einzigartigen Umberto Eco. Es ist sein Erstling und bekanntestes Werk, ich habe weitere von ihm gelesen, aber keines war so gut. Eco neigt als Geschichtsprofessor zu relativ ausladenden Exkursen, bei "Il nome della rosa" hält sich das allerdings in Grenzen, dafür kannst du sicher sein dass sämtliche historischen Fakten stimmen.

Handelt allerdings nicht in der gewünschten Epoche sondern im 14. Jahrhundert, du wirst einiges über die Geschichte verschiedener Möchsorden, dem Schisma und der Inquisition lernen. Als Historiker kann ich dir das Buch nur ans Herz legen.

Alternativ könntest du dir den Film ansehen, der zwar nicht an das Buch heranreicht, jedoch auch sehr gut ist.
"Auf lange Sicht sind wir alle tot." J.M.K.
  24.07.2011, 18:59
  • Offline


  • Zenturio
    • Legion
Oo, ich hätte zwischendurch antworten sollen. Jetzt kann ich gar nicht mehr auf alles eingehen.  :P :D

[...] kein Fantasy-Abklatsch, wie er heute häufig produziert wird á là Eragon oder so ;) Und so wie ich dich verstehe, geht es dir gerade darum.
Richtig, genau.  :)
Zitat

Da könnte ich dir die gute alte Geralt-Saga empfehlen.
Hat die nicht auch sogar was mit dem Spiel The Witcher zu tun?

Zitat
Da kann ich dir schonmal die Saga von Feuer und Eis von George R.R. Martin empfehlen.
Wie viele Bände sind denn das? Da müsste ich dann am besten wohl auch mit dem ersten band anfangen.

Zitat
Die Agatha Christie-Romane könnten dir gut gefallen.
Also zumindest die alten Miss Marple Filme finde ich große Klasse.

Zitat
Sturz der Titanen
Setzt das eigentlich die Pfeiler der Macht in irgend einer weise fort? Ich meine da mal so was gehört zu haben.

Zitat
Kennedys Hirn
Das habe ich auch schon gelesen (wie vieles andere von Mankell), ich meine das beruht sogar auf wirklichen Geschehnissen. The seventh Horcrux werde ich mir mit Sicherheit mal anschauen. Ist das überhaupt schon ganz fertig?

Zitat
Spielt im China der 1920er und stellt die Erlebnisse von fünf komplett unterschiedlichen Personen (eine russische Exiladlige und nun Prostituierte, ein dt. Waffenhändler, ein junger amerik. Missionar, ein russischer Kommunist und ein chinesischer General
Hört sich an wie der Anfang eines guten Witzes. :lachen: Interessiert mich aber mal schauen...
...btw die Chinesen und Mao kann ich überhaupt nicht verstehen.

Zitat
E.T.A. Hoffmann: Das Fräulein von Scuderi (falls Du es nicht schon in der Schule gelesen hast ^^)
Bevor ich mein Fachabi gemacht habe war ich Hauptschüler, da wird nicht viel gelesen in der Schule, abgesehen von der 6. 7. Klasse. Von da her...solange es kein Kinderbuch ist kann ich mir sicher sein es nicht in der Schule gelesen zu haben. Sind Hoffmann und Collins in etwa vergleichbar mit Doyle? Was Edgar Allan Poe angeht. Das ist mein absoluter lieblings Autor, von ihm habe ich glaube ich mal abgesehen von seinen Gedichten alles gelesen auch seinen Roman und Jules Vernes Fortsetzung dazu.

Zitat
Da fällt mir eines meiner Lieblingsbücher ein, das seltsamerweise noch nicht genannt wurde: Der Name der Rose des einzigartigen Umberto Eco.
Den Film dazu habe ich gesehen, wurde da sehr viel gekürzt wenn man den mit dem Buch vergleicht?

Vielen Dank schon mal bis hier hin, bin jederzeit offen für weitere Vorschläge.
« Letzte Änderung: 27.07.2011, 12:58 von Boby »
In life, I have no religion,
Beside, the heavy metal Gods!
  24.07.2011, 21:37
  • Offline


  • Beschwörer
    • Magiergilde
Zitat
Da kann ich dir schonmal die Saga von Feuer und Eis von George R.R. Martin empfehlen.
Wie viele Bände sind denn das? Da müsste ich dann am besten wohl auch mit dem ersten band anfangen.

Guck mal im Was lest ihr gerade?-Thread, da ist das ausführlich erläutert.
In Kurzform:
Im Englischen gibt es 5 Bände, es soll insgesamt aber 7 geben.
Im Deutschen wurden die in je 2 aufgeteilt. Der fünfte aber bisher noch nicht übersetzt, daher sind es zur Zeit 8.
Wenn du aber über gute Englischkenntnisse verfügst, bietet es sich an das ganze in Englisch zu lesen.
  24.07.2011, 21:43
  • Offline


  • Hexer
    • Magiergilde
Zitat
Sturz der Titanen
Setzt das eigentlich die Pfeiler der Macht in irgend einer weise fort? Ich meine da mal so was gehört zu haben.
Nein.

Zitat
Kennedys Hirn
Das habe ich auch schon gelesen (wie vieles andere von Mankell), ich meine das beruht sogar auf wirklichen Geschehnissen. The seventh Horcrux werde ich mir mit Sicherheit mal anschauen. Ist das überhaupt schon ganz fertig?
Ja, 'The seventh Horcrux' erschien ziemlich genau 1 Jahr vor dem originalen letztem 'Harry Potter and the deathly hallows' und stammt von einer Dame aus Massachusetts. Ich formatier das zZ nur für mich um es dann als Buch binden zu lassen. Immer Kapitel für Kapitel, da ist die Arbeit schnell von der Hand ;)

Freedom is the freedom to say that two plus two make four. If that is granted, all else follows.
  24.07.2011, 22:13
  • Offline


  • Gräfin
    • Adel
Meine Vorschläge hat er übergangen  :poeh: :poeh: :poeh:


“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
- John Barrowman -
  25.07.2011, 03:06
  • Offline


  • Beschwörer
    • Magiergilde
Das Fräulein von Scuderi ist wohl die erste deutsche Krimi-Erzählung. Es geht um eine Mordserie in Paris und das Fräulein betätigt sich als eine Art Miss Marple. Um den zu Unrecht Beschuldigten zu retten, greift sie zu einer List.

Hoffmann war ein unglaublich vielseitiger Mensch, was sich auch in seinen sehr unterschiedlichen literarischen Werken zeigt. Er hat zahlreiche Kunstmärchen verfasst, die äußerst phantasievoll und zum Teil auch humoristisch sind. Es gibt aber auch eher düstere, heute würde man sagen "Mystery"-Stücke, wie z. B. "Die Elixiere des Teufels", ein Werk, das der schwarzen Romantik zugeordnet wird.

Auch die beiden Collins-Romane markieren einen Anfang: Der "Monddiamant" wird als erste englische Kriminalnovelle betrachtet und "Die Frau in Weiß" gehört zu den ersten Mystery-Novellen, die das Genre des gotischen Schauerromans mit begründet.

Poe gehört mit in diesen literarischen Zirkel, wie auch z. B. Bram Stoker, Mary Shelley oder Sheridan LeFanu.

Ich habe in meiner Jugend sehr viele Romane und Erzählungen aus dieser Zeit gelesen. Die typischen Motive der Romantik kombiniert mit rätselhaften, schaurig gruseligen und mysteriösen Elementen ergeben eine reizvolle Mischung. :)

Meine Vorschläge hat er übergangen  :poeh: :poeh: :poeh:

War sicher nur ein Versehen. ^^
Sind alles gute Empfehlungen.
« Letzte Änderung: 25.07.2011, 09:16 von Mondkalb »
Meine Morrowind-Homepage
Steam? Never ever! Not in a million million years!
  25.07.2011, 09:14
  • Offline
  • http://www.seoman-mondkalb.org/index.html


  • Zenturio
    • Legion
Meine Vorschläge hat er übergangen  :poeh: :poeh: :poeh:
Nein.  :D Da ist nur irgendwie die Antwort auf dem weg durch die Nervenbahnen von meinem Kopf zu meinen Fingern verloren gegangen.
Wie gesagt...
Zitat
Oo, ich hätte zwischendurch antworten sollen. Jetzt kann ich gar nicht mehr auf alles eingehen.  :P :D
Auch diesmal: to be continued, ich werde hier später noch was einfügen.
In life, I have no religion,
Beside, the heavy metal Gods!
  25.07.2011, 13:07
  • Offline


  • Blinder Knecht
    • Dunkle Bruderschaft
Zitat
Da könnte ich dir die gute alte Geralt-Saga empfehlen.
Hat die nicht auch sogar was mit dem Spiel The Witcher zu tun?

Hat sie. The Witcher 1 & 2 sind die Spiele zur Buchreihe (gibt noch einen Film und eine Serie). Handelt von einem gewissen Monsterjäger, der gegen seinen Willen immer in oft sehr politische Angelegenheiten verwickelt wird. Ist daher teils sehr politisch bzw. spielt auf die politischen Zustände vor einigen Jahren an.
Jedenfalls solltest du damit lang genug beschäftigt sein, bei 3 Kurzgeschichtensammlungen, 5 Büchern un insgesamt um die 2000 Seiten. ;)

Zitat
Die Agatha Christie-Romane könnten dir gut gefallen.
Also zumindest die alten Miss Marple Filme finde ich große Klasse.

Die Miss Marple-Filme halten sich meist nur vordergründig an die Bücher. ;) So ist in vielen nicht Miss Marple die Hauptfigur, sondern andere. Meistens sogar bessere. :|


L.G. Wulfgar
:wayne:?
  25.07.2011, 13:11
  • Offline


  • Gräfin
    • Adel
Meine Vorschläge hat er übergangen  :poeh: :poeh: :poeh:
Nein.  :D Da ist nur irgendwie die Antwort auf dem weg durch die Nervenbahnen von meinem Kopf zu meinen Fingern verloren gegangen.
Wie gesagt...
Zitat
Oo, ich hätte zwischendurch antworten sollen. Jetzt kann ich gar nicht mehr auf alles eingehen.  :P :D
Auch diesmal: to be continued, ich werde hier später noch was einfügen.
Das war ja auch eher ein Witz :D


“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
- John Barrowman -
  25.07.2011, 15:47
  • Offline


  • Beschwörer
    • Magiergilde
Wer einen Amazon-Account hat, kann übrigens die kostenlose Kindle-App installieren und damit eBooks am PC, Mac oder Smartphone lesen. (Auch wenn das für längere Lesezeiten nicht sehr angenehm ist, kann man sich doch so kurz mal einlesen und sehen, ob einem ein Buch zusagt).
Damit hat man auch Zugriff auf die kostenlosen eBooks (zur Zeit über 6000 deutsche und über 10000 englische), meistens aus den Beständen des Gutenberg-Projekts.

Meine Morrowind-Homepage
Steam? Never ever! Not in a million million years!
  25.07.2011, 16:26
  • Offline
  • http://www.seoman-mondkalb.org/index.html


  • Diplomat
    • Klingen
Ich kann mich erinnern,  dass ich vor ein paar Jahren "Der Leibarzt" von Ralf Günther gelesen habe. Fand ich glaube ich auch ganz gut. Auch wenn mir Dresden schon allein räumlich naher ist als diir, aber ein Krimi, der im Jahre 1832 spielt, sollte ja ziemlich gut passen.
We were -- waist deep in the Big Muddy
And the big fool said to push on.
  25.07.2011, 21:43
  • Offline


  • Beschwörer
    • Magiergilde
Spannende Klassiker sind natürlich auch noch:
"Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde" von Robert Louis Stevenson oder "Dracula" von Bram Stoker oder "Frankenstein" vom Mary Shelley.
Meine Morrowind-Homepage
Steam? Never ever! Not in a million million years!
  26.07.2011, 08:17
  • Offline
  • http://www.seoman-mondkalb.org/index.html


  • Novize
    • Magiergilde
"Die Grube und das Pendel", "Die Flaschenpost", "Lebendig begraben"... von E. A. Poe... allerdings nichts für schwache Nerven.
  26.07.2011, 15:10
  • Offline
  • TheMetalCrusade