Nirn.de

Gast

Thema: Unglück um Lokomotive Jaroslawl  (Gelesen 3562 mal)

  • Legionär
    • Legion
Heute ereignete sich im Russischen Jaroslawl ein tragisches Unglück. Eine Jakowlew Jak-42 hatte aus bisher unbekannter Ursache Probleme in die Luft zukommen und berührte darauf hin die Leitung eines Beleuchtungsmastes. Die Maschine habe sich darauf hin entzündet, brach in zwei Teile und stürtzte ca 2 Kilometer entfernt ab. Ein Teil der Maschine landete in der Wolga. An Board waren 45 Personen, darunter 37 Personen der russischen Eishockey Mannschaft Lokomotive Jaroslawl, darunter auch der deutsche Robert Dietrich. Das Unglück selbst haben nach ersten Angaben scheinbar nur 2 Personen überlebt, allerdings starb einer der Überlebenden (Alexander Saidgerejewitsch Galimow) nach einer Operation an den folgen seiner Verbrennung.
---------------------------
Q: wikipedia.de, tagesschau.de, sueddeutsche.de, daijiworld.com
Es gibt keine Leidenschaft. Es gibt nur Besessenheit.
Es gibt keine Erkenntnis. Es gibt nur Überzeugung.
Es gibt keine Absicht. Es gibt nur Willen.
Es gibt nichts. Nur mich.
  07.09.2011, 18:24
  • Offline
  • Der Blog


  • Skelett-Magier
    • Untot
Als absolut Eishockey unbekannter Mensch dachte ich erstmal wieso schreibt der jetzt was über eine Lokomotive in den Sport&Spiel Bereich  :o

Schlimme Sache, wie immer wenn ein Flugzeug Abstürzt. Mein Beileid.

Nur mache ich keinen Unterschied ob es nun Prominente oder Normalsterbliche erwischt, mal ist es ein polnischer Präsident, mal eine Schulklasse und oft nur "ganz normale" Touristen und Geschäftsleute.

Nicht desto trotz gehört das Flugzeug zu einem der sichersten Verkehrsmittel überhaupt!
  07.09.2011, 18:38
  • Offline


  • Mitwisser
    • Dunkle Bruderschaft
Nicht desto trotz gehört das Flugzeug zu einem der sichersten Verkehrsmittel überhaupt!
Stimmt, die Statistiken sagen, dass (falls es mal zu einem Unglück kommt) die Überlebenschance bei einem Flugzeugabsturz bei 95,7% liegt. (http://www.welt.de/reise/article3283678/Das-sind-die-Ueberlebenschancen-bei-einem-Absturz.html)


Aber sowas ist tragisch, mein aufrichtiges Beileid....
Valar Morghulis
All men must die
  07.09.2011, 18:51
  • Offline
  • Mein Geschreibsel


  • Skelett-Magier
    • Untot
Ich glaube es geht nicht darum wie viele Menschen bei einem Flugzeugabsturz überleben (wobei ich mir das mit den den 95,7% bei gewöhnlichen Passagiermaschinen auch nicht vorstellen kann) sondern eher wie viele (bzw. wie wenig) Flugzeugabstürze es überhaupt gibt im Vergleich zu Autounfällen.
  07.09.2011, 19:23
  • Offline


  • Mitwisser
    • Dunkle Bruderschaft
Hm... dazu hab ich im Net nichts gefunden, aber ich habe Ein Buch, in dem das hier steht:

Zitat
Pro einer Million Starts kam es im Jahr 2008 zu weniger als einem schweren Unglück mit Totalverlust eines Linienjets. Von 2,3 Milliarden Passagieren weltweit kamen nach dieser Erhebung 502 uns Leben, das heißt, jeder viereinhalbmillionste Flugreisende Verunglükte tödlich.

Das hab ich direkt abgeschrieben, und zumindest im ersten Satz steht etwas über Abstürze selber.
Valar Morghulis
All men must die
  07.09.2011, 19:32
  • Offline
  • Mein Geschreibsel


  • Ritter
    • Legion
Ich glaube es geht nicht darum wie viele Menschen bei einem Flugzeugabsturz überleben (wobei ich mir das mit den den 95,7% bei gewöhnlichen Passagiermaschinen auch nicht vorstellen kann) sondern eher wie viele (bzw. wie wenig) Flugzeugabstürze es überhaupt gibt im Vergleich zu Autounfällen.

Dann vergleiche mal die Anzahl der Flugzeuge gegen die Anzahl der Autos... Also so ganz sicher ist das nicht...

Your rank: 2657163 out of 2737347. You scored better than 97% of all systems.
  07.09.2011, 19:46
  • Offline


  • Skelett-Magier
    • Untot
Die  95,7% beziehen sich darauf wie viele Menschen bei einem Flugzeugabsturz (angeblich) überleben, mit Autos hat das rein gar nichts zu tun.  :eek:
  07.09.2011, 19:56
  • Offline


  • Mitwisser
    • Dunkle Bruderschaft
Er meinte damit diesen Sazt von dir
Zitat
...wie viele Flugzeugabstürze es überhaupt gibt im Vergleich zu Autounfällen
Valar Morghulis
All men must die
  07.09.2011, 20:05
  • Offline
  • Mein Geschreibsel


  • Skelett-Magier
    • Untot
Der Teil
Also so ganz sicher ist das nicht...
kann sich meiner Meinung nach nur auf die Zahlen beziehen.
  07.09.2011, 20:12
  • Offline


  • Mitwisser
    • Dunkle Bruderschaft
Hab ein paar Zahlen im Net gefunden (Angaben ohne Gewähr):
Jährlich sterben ca. 800.000 tauend Menschen bei Autounfällen
Jährlich sterben ca. zwischen 200 und 600 Menschen bei Flugzeugabstürzen
Valar Morghulis
All men must die
  07.09.2011, 20:50
  • Offline
  • Mein Geschreibsel


  • Mitglied
    • Diebesgilde
vor allem sind die Angaben ohne Quellen :D

erinnert ja direkt an 1958, als 8 Spieler von Manchester United durch einen gescheiterteten Flugzeugstart ums Leben kamen...
Life is not measured by the number of breaths we take, but by the moments that take our breath away.

  07.09.2011, 21:19
  • Offline


  • Hexer
    • Magiergilde
Dann vergleiche mal die Anzahl der Flugzeuge gegen die Anzahl der Autos... Also so ganz sicher ist das nicht...

Das System 'Auto' ist sicher genauso sicher, wenn nicht sogar sicherer als das System 'Flugzeug'. Aber Autos werden von normalen Menschen gefahren, teils angeheitert, abgelenkt, zugedröhnt. Flugzeuge werden von ausgebildeten Piloten geflogen die sich voll aufs Fliegen konzentrieren. Sicher ist letzteres an sich sicherer.
Aber das doch auch total egal. Fliegen geht schon iO und bei Lufthansa gabs zB ewig kein Absturz mehr.

Joe, 1958 war die Flugtechnik aber noch eine ganz, ganz andere :D
Freedom is the freedom to say that two plus two make four. If that is granted, all else follows.
  07.09.2011, 21:24
  • Offline


  • Mitwisser
    • Dunkle Bruderschaft
Gut, die Quellenangaben:
Tote bei Flugzeugunglücken: http://de.wikipedia.org/wiki/Flugzeugabsturz , und noch weitere (deswegen 200-600) die ich aber nicht auflisten werde (zu faul :P)
Tote bei Autounfällen: http://www.gutefrage.net/frage/wie-viele-menschen-sterben-weltweit-ca-pro-jahr-durch-autounfaelle vor allem HIER gilt ohne Geähr, das muss ja nicht Stimmen.
Valar Morghulis
All men must die
  07.09.2011, 21:46
  • Offline
  • Mein Geschreibsel


  • Mitglied
    • Diebesgilde
Dann vergleiche mal die Anzahl der Flugzeuge gegen die Anzahl der Autos... Also so ganz sicher ist das nicht...

Das System 'Auto' ist sicher genauso sicher, wenn nicht sogar sicherer als das System 'Flugzeug'. Aber Autos werden von normalen Menschen gefahren, teils angeheitert, abgelenkt, zugedröhnt. Flugzeuge werden von ausgebildeten Piloten geflogen die sich voll aufs Fliegen konzentrieren. Sicher ist letzteres an sich sicherer.
Aber das doch auch total egal. Fliegen geht schon iO und bei Lufthansa gabs zB ewig kein Absturz mehr.

Joe, 1958 war die Flugtechnik aber noch eine ganz, ganz andere :D

richtig, bei den meisten Abstürzen war höhere Gewalt im Spiel, ein Ausfall der Piloten ist eher die Ausnahme, anders sieht es auf den Straßen aus, wo jeder $@&?!§ ab einem bestimmten Alter die Fahrerlaubnis erwerben kann und dann auf die Umwelt losgelassen wird...

1958 war die Autotechnik aber auch noch eine ganz, ganz andere ;)
Life is not measured by the number of breaths we take, but by the moments that take our breath away.

  07.09.2011, 23:24
  • Offline


  • Hexer
    • Magiergilde
1958 war die Autotechnik aber auch noch eine ganz, ganz andere ;)

1958 war der Fußball auch noch ein ganz anderer ;)
Freedom is the freedom to say that two plus two make four. If that is granted, all else follows.
  08.09.2011, 01:09
  • Offline


  • Legionär
    • Legion
1958 war die Welt auch noch eine ganz andere.

Also zum Unfall selber noch ein Update:
Alexander Galimow hat offenbar doch überlebt, ebenso wie Alexander Sisow. Leider hatte der Wikipedia Artikel dann wohl einen Fehler....
Es gibt keine Leidenschaft. Es gibt nur Besessenheit.
Es gibt keine Erkenntnis. Es gibt nur Überzeugung.
Es gibt keine Absicht. Es gibt nur Willen.
Es gibt nichts. Nur mich.
  08.09.2011, 17:46
  • Offline
  • Der Blog


  • Späher
    • Klingen
Ich finde besonders die Situation des Überlebenden ziemlich krass. Was müssen dem für Fragen durch den Kopf schiessen: Wieso gerade ich?/Wieso sind alle außer mir tot?... Auf der einen Seite Dankbarkeit für sein Leben, auf der anderen Seite aber der Verlust und der Unglaube über das, was passiert ist.
  23.11.2011, 00:17
  • Offline