Nirn.de

Gast

Thema: Skyrim: 20 Minuten Videomaterial  (Gelesen 11223 mal)

  • Spion
    • Klingen
Was soll denn der Toddler auch sagen?
Gut eine ehrliche Antwort auf die Frage des Typen wäre wohl das hier gewesen:
Yeah uhm... sorry but we fired all of our creative guys in favor of a good marketing department already years ago, so now we're just able to create mediocre sandbox-RPGs where the modding community has to take care of bugs, balancing, content and all that stuff. If you didn't already noticed that while playing Oblivion then Skyrim should be the right game for you.

Aber das kann er ja nicht bringen. ;)
0,391 Beiträge pro Tag
Qualität > Quantität
  20.09.2011, 22:20
  • Offline


  • Knecht
    • Dunkle Bruderschaft
Immerhin war er so nett und hat nicht "Kevin that's not true!" gesagt. :boxed:

Er schien mir auch aber sehr überrascht/verwirrt/überfordert mit der Frage (Deswegen "Kevin, No!"). Ich glaube er konnte recht wenig mit dem Dragon Age vergleich anfangen, auch wenn wir als community alle wissen was der Fragensteller gemeint hatte (Weniger Skills, weniger Rüstungsteile, kein Rollenspielmenü etc.).
  20.09.2011, 22:20
  • Offline


  • Fremdländer
    • Neuling
Meine Güte, das Spiel ist noch garnicht draußen und es wird sich hier das Maul zerrissen, als gäbe es kein morgen mehr...
Man sollte sich mit dem Thema auch auseinander setzen, bevor man etwas dazu sagt. Wenn Todd davon spricht, man würde das Maximum aus dr Hardware holen wollen und macht dann die XBox zur Leadplattform ist das einfach eine Lüge. Dazu muss man nicht weiter abwarten oder sehen was passiert. Das ist so.
Zitat von: Felidae
Jedenfalls, wenn er das tatsächlich nicht immer ganz ernst meint, dann sollte er das deutlich machen und nicht erwarten, dass alle anderen es auch richtig verstehen.
Zitat von: Mawell A.F.
Der Grund warum Frauen nichts in der Politik, nicht mal in Diskussionen, zu suchen haben. :3 <--- Smiley überlesen...ganz große Leistung
  20.09.2011, 22:24
  • Offline


  • Skelett-Magier
    • Untot
Hab mir die Videos jetzt auch mal angeschaut.

Insgesamt finde ich sie gut und denke auch das Skyrim besser wird als Oblivion.

Dennoch achte ich bei sowas immer gerne auf das Negative:

- Direkt an der Straße stehen ein paar Steine und noch niemand zuvor kam auf die Idee sie zu aktiveren?
- Ich kann diesen Helm mit den Hörnern nicht mehr sehen... Gibt es in Skyrim eigentlich auch noch andere Helme?
- Boah ist das Inventar schlecht, da denke ich sofort -> Konsole
- Warum hat der Spieler es nötigt zu cheaten? 999 Leben, 500 Mana und Ausdauer....
- Und noch eine optische Beschwerde, die Haare der Mammuts sind doch wohl bitte eine Witz! Oder nicht?
  20.09.2011, 22:41
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Gewinnsüchtig? Also bitte, die Entwickler wollen schließlich auch von etwas leben und spätestens wenn Bethesda so aussehen würde wie Ascaron, weisst du warum. Diese Aussage könnte glatt einem spät 70er Hippie entstammen.
Von etwas leben? Also bitte, die Entwickler von Firmen, die nicht auf totale Gewinnmaximierung aus sind, leben auch nicht unter der Brücke und spätestens wenn man die Verkaufszahlen von Morrowind sieht, weißt du warum. Diese Aussage könnte glatt einem naiven 14-Jährigen entstammen.
Also, um jetzt mal klarzustellen:
Die PC-Spieler raubkopieren alle und sind selbst Schuld, dass sie Konsolenports kriegen.
Die Konsolenspieler kaufen sich massenweise seichte Kost und abgeflachte RPGs, aber die Entwickler sind Schuld am Abflachen? Ok.
Ja klar sind die Spieler schuld am Abflachen von Spielen wie Skyrim, denn die Gamer entwickeln ja schließlich das Spiel. Logik fail.
  20.09.2011, 22:49
  • Offline


  • Knecht
    • Dunkle Bruderschaft
Gewinnsüchtig? Also bitte, die Entwickler wollen schließlich auch von etwas leben und spätestens wenn Bethesda so aussehen würde wie Ascaron, weisst du warum. Diese Aussage könnte glatt einem spät 70er Hippie entstammen.
Von etwas leben? Also bitte, die Entwickler von Firmen, die nicht auf totale Gewinnmaximierung aus sind, leben auch nicht unter der Brücke und spätestens wenn man die Verkaufszahlen von Morrowind sieht, weißt du warum. Diese Aussage könnte glatt einem naiven 14-Jährigen entstammen.

Und genau solche Unternehmen wie du sie dir Vorstellst, treten immer auf der Stelle. Sie kommen nie weiter. Die Spieleindustrie steckt nicht umsonst gut 40-50 Millionen in ein Spiel das Qualität, Anspruch, Grafik, Spielspaß usw. bieten soll aber gleichzeitig für ein paar engstirnige Konsumenten sollte deine Wunschfirma ihren Gewinn zügeln, da sie sonst der "totale Großkonzern" wären und uns alle unterwerfen möchte?!
Über die Morrowind-verkaufszahlen ist nichts bekannt. Wenn schon die Oblivion sales nicht der rede wert waren, dann werden beide Spiele wohl keine überflieger gewesen sein. Dein Denken ist extrem unwirtschaftlich.

Übrigens möchte ich darauf hinweisen dass Beth eigentlich nicht Landkarten und dicke, farbenfrohe Handbücher herstellen muss. Wenn es um den puren Gewinn gehen würde, könnte man sich eine Scheibe von Activision/Blizzard abschneiden und 7-seitige schwarz-weiß Handbücher wie bei CoD herstellen.
« Letzte Änderung: 20.09.2011, 23:24 von Taker34 »
  20.09.2011, 23:14
  • Offline


  • Fremdländer
    • Neuling
Die Spieleindustrie steckt nicht umsonst gut 40-50 Millionen in ein Spiel das Qualität, Anspruch, Grafik, Spielspaß usw. bieten soll aber gleichzeitig für ein paar engstirnige Konsumenten sollte deine Wunschfirma ihren Gewinn zügeln, da sie sonst der "totale Großkonzern" wären und uns alle unterwerfen möchte?!
lolwut? Nenn mir 5 Spiele die 40-50 Millionen Dollar Entwicklungskosten aufweisen oder trag zur Strafe den letzten Satz alls Signatur.
Zitat von: Felidae
Jedenfalls, wenn er das tatsächlich nicht immer ganz ernst meint, dann sollte er das deutlich machen und nicht erwarten, dass alle anderen es auch richtig verstehen.
Zitat von: Mawell A.F.
Der Grund warum Frauen nichts in der Politik, nicht mal in Diskussionen, zu suchen haben. :3 <--- Smiley überlesen...ganz große Leistung
  20.09.2011, 23:23
  • Offline


  • Knecht
    • Dunkle Bruderschaft
Die Spieleindustrie steckt nicht umsonst gut 40-50 Millionen in ein Spiel das Qualität, Anspruch, Grafik, Spielspaß usw. bieten soll aber gleichzeitig für ein paar engstirnige Konsumenten sollte deine Wunschfirma ihren Gewinn zügeln, da sie sonst der "totale Großkonzern" wären und uns alle unterwerfen möchte?!
lolwut? Nenn mir 5 Spiele die 40-50 Millionen Dollar Entwicklungskosten aufweisen oder trag zur Strafe den letzten Satz alls Signatur.

GTA IV - 100.000.000$
Killzone 2 - 45.000.000$
Shenmue - 70.000.000$
Metal Gear Solid 4 - 60.000.000$
Halo 3 - 55.000.000$
Gran Turismo 5 - 80.000.000$

Soll ich weiter machen? Quelle: Google, diverse seiten "most expensive developed games"
Dir ist schon klar, dass es sich bei Games schon länger um ein Milliardengeschäft handelt und
eben keine 2Mio. reichen um irgendwas halbwegs tolles auf den Markt zu bringen?
« Letzte Änderung: 20.09.2011, 23:31 von Taker34 »
  20.09.2011, 23:30
  • Offline


  • Freund
    • Neuling
Zitat
Insgesamt finde ich sie gut und denke auch das Skyrim besser wird als Oblivion.
Wenn ich ehrlich sein soll denke ich das auch, aber man kann da ja leider immer noch negativ überrascht werden.

Hier mal die Sachen, die ich in dem Video als positiv empfunden habe:
  • Bei den Nahrungsmittel sieht man wieviel Lebensenergie sie wiederherstellen
  • Im Gespräch werden ganze Sätze verwendet
  • Es gibt eine Verzauberung, die sich direkt auf die Zauberkosten auswirkt
  • Man kann sich scheinbar im Zaubermenü nur die Zauber einer bestimmten Magieschule anzeigen lassen.
  • Die Musik finde ich besser als in Oblivion
  • Die Falle, die den Ratten gestellt wurde sah auch ganz gut aus

Negativ ist mir hier besonders das Inventar aufgefallen. Sehr störend finde ich es auch, dass am Ende die Axt einfach aus den Händen des Helden verschwindet.
  20.09.2011, 23:35
  • Offline


  • Fremdländer
    • Neuling
Soll ich weiter machen?
Nope, aber weiter denken. Am Beispiel APB sieht man sehr gut, dass hohe Entwicklungskosten keinesfalls ein gutes Spiel hervorbringen müssen. Gran Turismo 5 war quasi der schlechteste Teil der Serie, trotz des enormen Budgets. Zumal es unter dutzenden Spielen die jedes Jahr erscheinen, bisher etwa ein Dutzend gibt, die sich in der genannten Budgetregion bewegen.
Das trotz geringem Budget mithilfe von neuen Ideen auch Gewinn generiert werden kann, zeigen Beispiele wie Mount & Blade oder Minecraft.
Zitat von: Felidae
Jedenfalls, wenn er das tatsächlich nicht immer ganz ernst meint, dann sollte er das deutlich machen und nicht erwarten, dass alle anderen es auch richtig verstehen.
Zitat von: Mawell A.F.
Der Grund warum Frauen nichts in der Politik, nicht mal in Diskussionen, zu suchen haben. :3 <--- Smiley überlesen...ganz große Leistung
  21.09.2011, 00:03
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Zitat
Und genau solche Unternehmen wie du sie dir Vorstellst, treten immer auf der Stelle. Sie kommen nie weiter.
Sie kommen also nie weiter, weil sie nicht mainstreamfähigen Einheitsbrei machen. Oder andersrum, weiterkommen = Mainstream-Einheitsbrei. Soso.
Zitat
Über die Morrowind-verkaufszahlen ist nichts bekannt. Wenn schon die Oblivion sales nicht der rede wert waren, dann werden beide Spiele wohl keine überflieger gewesen sein.
Google "Morrowind Sales" -> Fünfter Eintrag, 4 Millionen Verkäufe, eins der bestverkauften Xbox-Spiele.
Google "Oblivion Sales" -> Erster Eintrag, "Oblivion enjoying epic sales" - Enough said.

Im Übrigen witzig, wie du deine Argumentation von "Aber die Entwickler müssen auch was essen!!1" zu "Aber mit mehr Geld lässt sich auch mehr Qualität machen!!1" rüberschiebst.
« Letzte Änderung: 21.09.2011, 00:24 von Oberscht »
Also, um jetzt mal klarzustellen:
Die PC-Spieler raubkopieren alle und sind selbst Schuld, dass sie Konsolenports kriegen.
Die Konsolenspieler kaufen sich massenweise seichte Kost und abgeflachte RPGs, aber die Entwickler sind Schuld am Abflachen? Ok.
Ja klar sind die Spieler schuld am Abflachen von Spielen wie Skyrim, denn die Gamer entwickeln ja schließlich das Spiel. Logik fail.
  21.09.2011, 00:18
  • Offline


  • Geweihter
    • Dunkle Bruderschaft
Da gibt es eine sehr schöne Southpark Folge.. da geht es zwar ums Musikbusiness, allerdings passt es ganz gut.
Die armen armen Musiker verdienen so wenig Geld, dass sie ihrem Sohn KEINE Insel zu Weihnachten schenken können.. oder ein anderes.. kann sich seinen Vergoldeten Juwelenbesetzten Bentley erst.. sage und schreibe.. 3 Wochen später als geplant leisten  etc.. :(

Die verdienen genug.. und würden mehr verdienen, wenn die ihren Job ernstnehmen würden.. beim Einheitsbrei ist es egal obs von Jowood oder Beth kommt.. nur wenn eine Firma durch Qualität heraussticht überlebt sie über kurz oder lang ;)
Aka.. Dämonmaster
  21.09.2011, 00:30
  • Offline


  • Hexer
    • Magiergilde
nur wenn eine Firma durch Qualität heraussticht überlebt sie über kurz oder lang ;)

An sich totaler Bullshit. Lange überlebst du indem du eine Marke mit einem extrem guten Spiel etablierst und die Marke dann langsam ausbluten lässt. Problematisch wird das nur, wenn du es übertreibst (siehe Jowood). Aber mit XboxSpielXYZ indem ein bischen Blut, Gewalt und Action bei passabler Grafik ist verdienst du dir heut goldene Nasen.

Für mich persönlich gab es nach Dragon Age: Origins (und auch lange Zeit davor) kein gutes Rollenspiel mehr. Denke das könnten die meisten hier unterschreiben. Und jetzt kommt ja nicht mit The Witcher. Zumindest Teil 1 fand ich öde wie was und hab am Ende von Kapitel 2 aufgehört weil einfach keine Motivation mehr da war. Vom Start in Dragon Age sollten eigentlich alle RPG-Spielemacher lernen. Sofort extrem episches Szenario. Glaub kaum, dass Skyrim so sein wird aber alle Hoffnung ist nicht verflogen. Und ansonsten modde ich einfach fröhlich - wie damals mit Oblivion :D

Ansonten Zustimmung für Oberscht in allen Punkten. Was Todd da abzieht stört mich übrigens auch so an Politikern ..

Irgendwann einmal wurd hier auch ein Video vom Bethesda HQ gepostet. Da hast du aber Reichtum gesehen.
Freedom is the freedom to say that two plus two make four. If that is granted, all else follows.
  21.09.2011, 02:11
  • Offline


  • Knecht
    • Dunkle Bruderschaft
Nope, aber weiter denken. Am Beispiel APB sieht man sehr gut, dass hohe Entwicklungskosten keinesfalls ein gutes Spiel hervorbringen müssen. Gran Turismo 5 war quasi der schlechteste Teil der Serie, trotz des enormen Budgets. Zumal es unter dutzenden Spielen die jedes Jahr erscheinen, bisher etwa ein Dutzend gibt, die sich in der genannten Budgetregion bewegen.
Das trotz geringem Budget mithilfe von neuen Ideen auch Gewinn generiert werden kann, zeigen Beispiele wie Mount & Blade oder Minecraft.

Du aber auch, schließlich hast du dich geirrt. Großes Budget = Gutes AAA Game, behaupte ich auch nicht. Lediglich wollte ich zum ausdruck bringen, dass Firmen wie Bethesda unmengen an Geld in Projekte wie Skyrim stecken, damit es unseren Ansprüchen genügt und folglich möchten sie auch genug Geld einnehmen um Skyrim zu finanzieren und zu gewährleisten dass andere Produkte wie Fallout etc. auch davon profitieren können.
Man muss aber auch sagen das Spiele wie Minecraft, Trials, Limbo, Braid oft nur "one-hit-wonder" bleiben und die entwickler früher oder später das Zeitliche segnen.

@Demon

Zitat
Da gibt es eine sehr schöne Southpark Folge.. da geht es zwar ums Musikbusiness, allerdings passt es ganz gut.

Das hat leider überhaupt nichts mit Spielefirmen zu tun. Die Southpark-folge ist ansich schon sinnfrei, weil es den meisten berühmten Musikern scheiß egal ist ob die leute sich ihre lieder runterladen oder nicht. Ein Künstler bekommt gerade mal 5% anteil an einer verkauften Platte und das Label/ der Vertrieb über 50% (der Rest geht an GEMA, Handel etc.).
Musiker verdienen mittlerweile am meisten an Live Konzerten und CDs sind höchstens als Promo für den Künstler interessant.

So, was du nun völlig verwurschtelt hast: Die Entwickler die Zeit ihres Lebens in dieses Projekt stecken, sind aber sehr wohl an den Verkäufen bzw. dem daraus resultierenden Gewinn interessiert. Ein guter Entwickler eines AAA titels macht 100.000 im Jahr. Allerdings musst du eine horrende Zahl an Überstunden ertragen (siehe Team Bondi) und auf dir lastet ein enormer Arbeitsdruck, da bei einem Misserfolg dein Job auf der Kippe steht + die finanzielle Lage des Studios, könnte kippen (siehe Guitar Hero -> Neversoft). Den Leuten dort wird das Geld auch nicht in den Anus geschoben, wenn du meinst die brauchen nicht mehr Geld, dann sag das doch einem Entwickler ins Gesicht und mach es besser.

@Oberscht
Zitat
Sie kommen also nie weiter, weil sie nicht mainstreamfähigen Einheitsbrei machen. Oder andersrum, weiterkommen = Mainstream-Einheitsbrei. Soso.
Ja, ne. Irgendwie möchtest du nicht verstehen.

Zitat
Google "Morrowind Sales" -> Fünfter Eintrag, 4 Millionen Verkäufe, eins der bestverkauften Xbox-Spiele.
Google "Oblivion Sales" -> Erster Eintrag, "Oblivion enjoying epic sales" - Enough said.

Im Übrigen witzig, wie du deine Argumentation von "Aber die Entwickler müssen auch was essen!!1" zu "Aber mit mehr Geld lässt sich auch mehr Qualität machen!!1" rüberschiebst.

Also über die Morrowind-verkaufszahlen finde ich keine Quelle (wikipedia Quelle zu 4 mio. ist down). Der 5. Eintrag bei mir führt zu einer Steam-aktion. 1,49 ist bei mehreren Quellen als Verkaufszahl angegeben (VGchartz; the-magicbox.com).

Ja du hast recht "epic sales" ist eine sehr glaubwürdige Quelle. Damit kann ich nichts anfangen. Finanziell bombastisch war dagegen Fallout 3 mit 8 Millionen units und nicht die TES reihe.

Im Übrigen witztig, wie es stimmt, dass die Entwickler für jahrelange und harte Arbeit dementsprechen vergütet werden. Der Erfolg des Spiels sichert denen ihr Einkommen und über die Risiken habe ich bereits informiert. Das Geld sichert natürlich längerfristigen Erfolg oder zumindest ist es warscheinlicher. Das hat nichts mit "scheiss Großkonzerne, scheiss Geldgierige Entwickler, scheiss Kapitalisten" zu tun. In deinem Unternehmen möchte ich nicht arbeiten.

« Letzte Änderung: 21.09.2011, 14:33 von Taker34 »
  21.09.2011, 14:30
  • Offline


  • Geweihter
    • Dunkle Bruderschaft
Ich habe nie behauptet, die würden das geld nicht verdienen, ich habe mich auch nie über preise oder dergleichen beschwert ;)
Ich wollte lediglich sagen, dass die nicht verhungern würden wenn die qualität anstatt mainstream liefern würden.

Und nein, ich kanns nicht besser.. aber beth konnte es mal ;)
Und ja SO würde ich denen das ins gesicht sagen!
Aka.. Dämonmaster
  21.09.2011, 14:58
  • Offline


  • Knecht
    • Dunkle Bruderschaft
Und nein, ich kanns nicht besser.. aber beth konnte es mal ;)
Und ja SO würde ich denen das ins gesicht sagen!

Achso, dann habe ich wohl vieles missverstanden bei deinem Beitrag. Gestörte Kommunikation...  :boxed:
Ja, das würde ich warscheinlich fast auch so unterschreiben. Erst möchte ich mich davon überzeugen lass wie viel Atmosphäre in Skyrim steckt.
  21.09.2011, 15:14
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Zitat
dass Firmen wie Bethesda unmengen an Geld in Projekte wie Skyrim stecken, damit es unseren Ansprüchen genügt
Und das ist genau das, was falsch ist. Sie versuchen nicht, Ansprüchen zu genügen, sondern setzen die Ansprüche, denen genügt werden muss, herunter.
Und Kosten? Dass ich nicht lache. Deine Liste da oben, die Spiele haben Kosten, die nachvollziehbar sind:
GTA 4, das DMM und Euphoria lizenzieren musste, außerdem diverse Musik, Entwicklungskosten an physikalischen und grafischen Effekten, eine riesige detaillierte Welt, eine Vielzahl sehr guter Sprecher, unfassbar viele individuelle Passantenmodels und mehr.
GT5, das als Rennspiel automatisch eine Menge Lizenzen abstottern muss, dann natürlich Fahrphysik etc.
Shen Mue, siehe GTA 4.
Über Killzone 2 und Halo 3 weiß ich nichts, aber offenbar wurde da eine Menge mit Grafik, Leveldesign und Animationen gemacht.

Und jetzt vergleicht man das mal mit Skyrim.
Praktisch gleiche Engine wie Oblivion, immer noch stacksige Animationen, selbe Physikengine. Die müssen nichts lizenzieren (also, nicht mehr als sonst), ihre "Verbesserungen" der Grafikengine haben vielleicht zwei Praktikanten einen halben Monat gebraucht, und weder die Grafikabteilung noch die Animatoren brauchten eine Fortbildung. Die einzigen, die in dieser Entwicklung gefordert wurden, waren wohl die World-Designer - wobei ich das anhand der offensichtlich geheightmappten Berge glatt auch bezweifeln möchte - und... ja. Das war's. Und als Sahnehäubchen obendrauf - man könnte ja über die vorherigen Punkte hinwegsehen - sparen sie auch noch bei der Story und den RPG-Elementen. Der Name macht ja schon die Verkäufe. Hussah!

P.S.: Ich finde da GTA 4 toll. Die könnten mit Entwicklungskosten von 20€ (eine Pizza Party-Size) bereits Millionen machen - dennoch machen sie sich besonders Mühe. Siehe DMM, siehe Euphoria. Siehe die hauseigene Grafikengine, die DX9-mäßig wohl an Crysis rankommen könnte. Die in den Vorgängern völlig fehlenden Einschusslöcher sind in GTA 4 die wohl schönsten, die es gibt. Die Story - auf die wohl 80% der Käufer verzichten könnten, ist filmreif, und der bekannte Rockstar-Humor lässt immer noch nicht nach. So wird das getan.
Also, um jetzt mal klarzustellen:
Die PC-Spieler raubkopieren alle und sind selbst Schuld, dass sie Konsolenports kriegen.
Die Konsolenspieler kaufen sich massenweise seichte Kost und abgeflachte RPGs, aber die Entwickler sind Schuld am Abflachen? Ok.
Ja klar sind die Spieler schuld am Abflachen von Spielen wie Skyrim, denn die Gamer entwickeln ja schließlich das Spiel. Logik fail.
  21.09.2011, 15:39
  • Offline


  • Fremdländer
    • Neuling
Du aber auch, schließlich hast du dich geirrt.
Wo?
Zitat von: Felidae
Jedenfalls, wenn er das tatsächlich nicht immer ganz ernst meint, dann sollte er das deutlich machen und nicht erwarten, dass alle anderen es auch richtig verstehen.
Zitat von: Mawell A.F.
Der Grund warum Frauen nichts in der Politik, nicht mal in Diskussionen, zu suchen haben. :3 <--- Smiley überlesen...ganz große Leistung
  21.09.2011, 22:33
  • Offline