Nirn.de

Gast

Thema: Skyrim: Erstes Review in Australien veröffentlicht!  (Gelesen 2780 mal)

  • Drachengott
    • Nirn.de Team
Eine australische Spielezeitschrift namens Atomic hat es tatsächlich gewagt, ihr Review von Skyrim bereits heute zu veröffentlichen - obwohl die Sperrfrist von Bethesda erst am 10.11. abläuft!
Da es sich hierbei um ein 'unerlaubtes' Review handelt und wir Zeitschriftenscreens generell nicht verlinken, gibt es hier keinen Direktlink - aber ich werde mal auf Deutsch zusammenfassen, was man so hört.
Achtung: Das ganze ist subjektiv gefärbt.
Achtung: Storyspoiler sind in Spoilerkästen.

  • Der Reviewer behauptet, weder Morrowind noch Oblivion gemocht zu haben (Schlammkrabben, bäh), erst Fallout 3 habe ihm gefallen. Das nur als Hintergrundinfo, damit man seine 'Bewertungen' richtig lesen kann.
  • Skyrim ist ganz klar skill- statt klassenbasiert (was für ein Weg seit damals in Morrowind!). Am Anfang legt man nichts außer seiner Rasse fest, alles weitere ergibt sich aus dem Spiel, und es bleibt noch viel Zeit, den Charakter weiterzuentwickeln. Das Spiel wird als weitgehend klassenlos beschrieben (Hier also nicht viel neues).
  • Es wird zwei Hauptthemen geben: Den Kampf zwischen den imperialen Truppen und den Rebellen, und die Drachen. Viele, viele Drachen. Verdammt viele Drachen zum Abschlachten.
  • Ich bin mir nicht sicher, aber es klingt so, als würden weiterführende Perks durch Benutzung der vorhergehenden eröffnet. Perks sind ja in Bäumen, also aufeinander aufbauend, angeordnet, und es scheint so, als müsse man die grundlegenden Skills tatsächlich entsprechend anwenden bzw. trainieren, um höherwertige freizuschalten. Das reine Level-Up oder das alleinige Freigeschaltet-Sein der vorherigen Perks scheint dafür also nicht auszureichen - wenn das so stimmt, ist das ein Stück Kontinuität zu den Multiplikatoren der Vorgänger, das ich sehr begrüßen würde.
  • Das Charaktersystem wird als genial und unglaublich viel Freiheit schaffend beschrieben - Beispiele wie 'Du kannst Dich auf Zweihandwaffen spezialisieren, um danach durch Perks zu einem Meister der Kriegshämmer zu werden' klingen für mich allerdings nach nicht viel mehr Möglichkeiten, als Morrowind damals schon hatte, bevor das Fähigkeitensystem gnadenlos zusammengestrichen wurde. Wobei, 280 Perks in 18 Bäumen... wir werden sehen ;)
  • Die Grafik wird (was sonst?) gelobt wie sonstwas, vor allem die lebendige Umwelt und die umwerfenden Wettereffekte. Städte schauen belebt aus und die Welt ist einfach riesig.
  • (Leute, mal ehrlich, wie kann man jemanden ein TES-Spiel reviewen lassen, der sich wundert, dass ein Waffenschmied nur Waffen kauft und keine rosa Plüschteddybären? Nein, so extrem natürlich auch nicht, aber... genauso schlimm. Mein Gott, so ein bisschen mehr TES-Verständnis täte dem Typen echt gut!)
  • Es scheint ein bisschen Crafting zu geben - ob das allerdings mehr bedeutet als nur selbst Rüstungen schmieden zu können, bleibt abzuwarten (der Artikel nennt genau drei Beispiele. Erstens: Rüstung selbst schmieden. Wer errät die anderen zwei? Überraschung: Gegenstände verzaubern!!! Und der dritte - nein, das glaubt ihr nicht. Das glaubt ihr mir niemals: Alchemie!!! Ja genau, man kann sich tatsächlich seine eigenen Tränke herstellen! In einem TES-Spiel!!!)
  • Spoiler
    Es werden Fraktionen genannt, denen man sich anschließen kann, eine Kämpfer- und eine Magierfraktion, aber keine von beiden klingt wie die beiden bisher bekannten Gilden.
  • Spoiler
    - Man beginnt als namen-, geschlechts- und rassenloser Rebell, der gefangengenommen wurde.
  • Ungefähr 150 Dungeons (ich würde nicht zu viel auf die Zahl geben), jeder einzigartig, keine Wiederholungseffekte wie in anderen Spielen, dafür aber 'anscheinend nie versiegende Untotenströme, die alle fünf Minuten aus ihren Gruften hervorbrechen'. Oder so. Und ein paar Fallen und -uhu- verschlossene Türen gibt es natürlich auch.
  • AI wird generell als gut beschrieben, die Zufallsgespräche hingegen scheinen weiterhin auf Oblivion-Niveau zu sein. Gleiches gilt wohl für die Intelligenz der Wachen, zumindest in manchen Szenen.
  • Gesamtbewertung 95%, Gameplay 97%, Sound 95%, Grafik 92%

Wie das für mich klingt? Was man so hört, macht wirklich Lust auf mehr, und das Spiel scheint durchaus gelungen zu sein. Was es allerdings bedeutet, dass jemand das Spiel so lobt, der Morrowind und Oblivion richtiggehend gehasst hat, will ich mir lieber nicht vorstellen. Manches von dem, was man so hört, klingt für den TES-Veteranen eigentlich nach einer Selbstverständlichkeit und lässt die Frage offen, ob da noch was kommt oder ob es das schon war - andererseits: Der Teufel - aber auch die Genialität - liegt manchmal im Detail. Und einem Tester, der sich darüber freut, dass er Tränke brauen kann, traue ich ehrlich gesagt nicht zu, die Details, für die ich mich interessiere, überhaupt zu entdecken. Insofern ist wohl immer noch alles offen.


PS: Achja, vor drei Tagen, am 4.11., hat Bethesda übrigens bekannt gegeben, dass Skyrim Goldstatus erreicht hat. Ihr denkt, dass eine Woche vor dem Release ein relativ später Zeitpunkt ist, um Gold zu gehen? Ja, das denke ich auch, und ich vermute, dass uns der erste Tag auch gleich mit dem ersten Patch beglücken wird. Dennoch haben die Jungs dort ordentlich mit Met angestoßen, und auch ich stelle mir schonmal ein Fläschchen für Freitag kalt ;)
« Letzte Änderung: 07.11.2011, 18:10 von Jonny »
  07.11.2011, 01:38
  • Offline
  • Nirn.de


  • Skelett-Krieger
    • Untot
So wie ich gelesen habe, haben sie Skyrim ganze... 8 Stunden lang getestet. Und als Entwickler id Software angegeben. Kombiniert mit den restlichen Punkten kann man auf dieses Geschreibsel offenbar genausoviel Wert legen wie auf das Geseier eines 6-Jährigen mit Down-Syndrom.
Also, um jetzt mal klarzustellen:
Die PC-Spieler raubkopieren alle und sind selbst Schuld, dass sie Konsolenports kriegen.
Die Konsolenspieler kaufen sich massenweise seichte Kost und abgeflachte RPGs, aber die Entwickler sind Schuld am Abflachen? Ok.
Ja klar sind die Spieler schuld am Abflachen von Spielen wie Skyrim, denn die Gamer entwickeln ja schließlich das Spiel. Logik fail.
  07.11.2011, 02:06
  • Offline


  • Drachengott
    • Nirn.de Team
id software: Irgendwas exklusives müssen sie ja schreiben  :ugly:

Woher Du die 8 Stunden Spielzeit hast, weiß ich nicht, aber ich sags mal so... Bei dem Tester hätten auch 30 Stunden Spielzeit keinen Unterschied gemacht. Oder 300. Wahnsinn! Ich werde tatsächlich meine eigenen Tränke brauchen können! Ich kanns immer noch nicht fassen.
« Letzte Änderung: 07.11.2011, 02:16 von Jonny »
  07.11.2011, 02:14
  • Offline
  • Nirn.de


  • Kämpfer
    • Kriegergilde
Wie im anderen Thread: Dieser Anfang kommt mir wahnsinnig bekannt vor. Und bei den ganzen, völlig ähnlich klingenden Previews hab ich langsam das Gefühl das Beth diesen Artikel in Teilen diktiert hat.
  07.11.2011, 04:23
  • Offline


  • Knecht
    • Dunkle Bruderschaft
Jetzt wissen wir das diese Zeitschrift unseriös und inkompetent³ ist. Leider weiss ich nun so viel wie vor dem review. Jedenfalls hat mich nur die Zeile besorgt, in der Gegner in Wellen "spawnen". Call of Elderscrolls? Hoffentlich ist das nicht der Fall.
  07.11.2011, 06:46
  • Offline


  • Kämpfer
    • Kriegergilde
Jetzt wissen wir das diese Zeitschrift unseriös und inkompetent³ ist. Leider weiss ich nun so viel wie vor dem review. Jedenfalls hat mich nur die Zeile besorgt, in der Gegner in Wellen "spawnen". Call of Elderscrolls? Hoffentlich ist das nicht der Fall.

Ich hoffe das auch. Aber ich kann's mir auch kaum vorstellen, vlt. hat der gegen einen Beschwörer gekämpft und immer nur die Beschworenen Biester getötet... Allerdings lief der Kampf um Bruma doch ähnlich ab?
  07.11.2011, 06:51
  • Offline


  • Skelett
    • Untot
Haha, ohje

Endlich kann ich Gegenstände verzaubern, da warte ich ja schon ewig drauf. Ich habe gehört, dass es auch wohl viele Bücher geben soll, die man ingame lesen kann! :D

Wunderbar "unschuldige" und unfreiwillig lustige Review, hoffentlich zieht der beschriebene Freudentaumel auch bei Morrowindliebhabern (wie mir). Ich denke mal, dass der Bericht trotzalledem einigermaßen aussagekräftig für "Neulinge" ist, die noch keinen TES-Teil bis jetzt gespielt haben. Und ehrlich gesagt macht man es Bethesda als "alter Hase" der Serie nicht wirklich leicht, so muss sich jeder neue Teil wieder und wieder an Morrowind und den damit verbundenen Kindheitserinnerungen messen, kein leichter Kampf, finde ich.

Freitag um 0 Uhr werden wohl viele hier (inklusive mir) Genaueres erfahren, ich bin gespannt! :)
  07.11.2011, 08:34
  • Offline


  • Drachengott
    • Nirn.de Team
Oh ja, das hatte ich ganz vergessen: Natürlich wird es ingame Bücher geben, die - man glaubt es kaum - gelesen werden können und - halt Dich fest! - Hintergrundinfos über das Geschehen und die Spielwelt liefern!

Naja, ein paar neue Infos hat mir der Artikel schon gegeben. Zum Beispiel, dass jemand, mit dem man gerade gekämpft hat, einen eine Sekunde später immer noch mit "Gut, Dich zu sehen" begrüßt. Oder dass Dich Wachen immer noch angreifen, wenn Du bei einem Kampf mit einem Drachen aus Versehen einmal einen Bürger der Stadt mit Deinem Feuerball triffst. Und wo wir gerade bei den Drachen sind: Während mir das Perksystem ganz gut gefallen hat, so wie es dort beschrieben wurde, scheinen Drachen tatsächlich die neuen Obliviontore zu werden: Viele und überall. Das haben die armen Drachen nicht verdient, nach hunderten Jahren als mythische Kreaturen auf einmal an jeder Straßenecke zum Abschlachten bereitzustehen...
(Ok, ob es so schlimm ist, bleibt weiterhin abzuwarten).
  07.11.2011, 09:24
  • Offline
  • Nirn.de


  • Kämpfer
    • Kriegergilde
Zitat
scheinen Drachen tatsächlich die neuen Obliviontore zu werden: Viele und überall. Das haben die armen Drachen nicht verdient, nach hunderten Jahren als mythische Kreaturen auf einmal an jeder Straßenecke zum Abschlachten bereitzustehen...


...darf...nicht...spoilern.....  :lachen:
Also ich find die Begründung ganz gut warum es genug Drachen gibt. Kannst du bei Bedarf im offiziellen "Hints & Spoilers" Forum nachlesen. Oder bis Freitag warten. Macht mehr Spaß ;)
  07.11.2011, 13:25
  • Offline


  • Skelett
    • Untot
Ohja, so ganz wohlig nehme ich die Information bezüglich der Drachen auch nicht auf. Seit ich RPGs überhaupt spiele, sind Drachen eigentlich meine Lieblingsgegner, sie sind sehr faszinierend, spielen mit Mythen der Geschichte und sind zudem auch noch in der Regel arschgroß :D

Aber genau deshalb möchte ich auch, dass sie WIRKLICH stark sind (Kämpfe, die zwischen 15-30 Minuten dauern mit ein paar seltenen Drops (nicht nach jedem erlegten Drachen, aber, dass eine Chance besteht, etwas Seltenes zu kriegen) wären wünschenswert)! Ich habe keine Lust, gegen übergroße und verhäktnismäßig starke Klippenläufer zu kämpfen :/ Im Gameplayvideo gab es ja auch schon einen Kampf mit einem Drachen; ich war sehr erschrocken, als ich gesehen habe, wie viel Schaden ein Zauber oder auch ein Pfeil schon anrichtet. Mir scheint, dass gerade für erfahrene TES-Spieler die Drachen keine allzu großen Herausforderungen darstellen und durch die hohe Spawnfrequenz irgendwann im späteren Spielverlauf nur noch - und das macht mich traurig - lästig werden.

Naja, natürlich sehr spekulativ, mal schauen, wie's dann wirklich sein wird. Im Notfall: "Die Mods machen das Spiel schon gut" :ugly:
  07.11.2011, 13:32
  • Offline


SuperChar

als ich gesehen habe, wie viel Schaden ein Zauber oder auch ein Pfeil schon anrichtet.

Hat Todd Howard eigentlich erwähnt auf welchem Schwierigkeitsgrad er in den Testvideos gespielt hat?
Gibts eigentlich noch den knackigen prozenturalen Schwierigkeitsgrad wie in Oblivion oder wurde das an Fallout 3 und New Vegas angepasst?
Sehr leicht, Leicht, Normal, Schwer, Sehr schwer. (sofern ich das noch richtig im Kopf habe :sleepy:)

Wäre ja möglich, dass die Testvideos auf normal bzw. leicht gespielt wurden. ;)
Außerdem wird man durch Mods das Spiel sicher noch fordernder gestalten können...
  07.11.2011, 13:57
  • Offline


  • Skelett
    • Untot
Ja, gut möglich. Ich frage mich auch, wie das mit den Drachen und dem Charakterlevel abgestimmt werden soll. Also so wie ich das mitbekommen habe, gibt es 'ne Art Levelgap für Gegner, in dem sie je nach Charlevel variieren (also kein direktes mitleveln). Da die Drachen aber wohl eh mit die stärksten Gegner darstellen, stellt sich mir die Frage: Wenn man zwecks HQ (ich gehe davon zumindest aus) so oder so mit Drachen konfrontiert wird, leveln diese dann doch mit? Am liebsten hätte ich es ja, wenn ich zu Beginn meiner Spielzeit mich innerhalb von 10 Sekunden verpissen müsste, bevor mich der Drache komplett zerfickt, aber das wäre dann wohl nicht einsteigerfreundlich genug.

Im Video wurde auch gezeigt, dass Todds Charakter zBsp Zerstörung im 90er Bereich hatte, er kann also schon etwas weiter gewesen sein (naja, wenn ich als Khajit einfach 2 Stunden am Stück rumspringe habe ich meinen Akrobatikwert auch schon auf 100 und bin sonst ein Schwächling). Ach, keine Ahnung, je länger ich darüber nachdenke, desto mehr Fragen stellen sich mir, ich lass es jetzt einfach und warte :D
  07.11.2011, 14:10
  • Offline


  • Gildenmeister
    • Gildenmeister
Oh mann...
Das Spiel wird fantastisch!

klarix
  07.11.2011, 14:23
  • Offline
  • Meine YouTube-Ecke


SuperChar

(naja, wenn ich als Khajit einfach 2 Stunden am Stück rumspringe habe ich meinen Akrobatikwert auch schon auf 100 und bin sonst ein Schwächling).

Das wird in Skyrim leider sowieso nicht mehr möglich sein. Akrobatik und Athletik fallen komplett weg :( (Was ich sehr schade finde)
Ansonsten würde ich es begrüßen wenn Drachen mitleveln. Es wird ja schließlich behauptet, dass es sich hierbei um dynamische Kreaturen handelt, die nach Lust und Laune auftauchen.
Wäre sinnvoll, wenn diese dann auch mit dem Spieler gemeinsam aufsteigen, damit die Herausforderung bleibt.
Ich stell mir das jedenfalls sehr schräg vor. Genauso wie im Video wo Todd mit seinem Char die Mammuts und Riesen angreift, als plötzlich ein Drache auftaucht und einen Riesen in die Lüfte hebt ^^

Das hab ich in Oblivion übrigens auch hinbekommen. Mit "Midas Magic". Dort gibts einen Spell der "Midas Banshee Bolt" oder so ähnlich heißt. Mit dem schreit man Gegner an, was den Effekt hat, dass sie wild durch die Physik-Engine geschleift werden.
Da kanns dann schon mal passieren, dass die zig Meter in die Luft schnalzen :D
Hab ich bei einem Banditen zusammenbekommen, der war dann nur noch ein kleines Pünktchen in der Luft.
Als er dann wieder Richtung Bodern fiel, hat ihm das Aufkommen nicht sonderlich gut getan XD
« Letzte Änderung: 07.11.2011, 14:28 von SuperChar »
  07.11.2011, 14:24
  • Offline


  • Skelett-Magier
    • Untot
Der Reviewer behauptet, weder Morrowind noch Oblivion gemocht zu haben (Schlammkrabben, bäh)

Hier stoße ich sehr kritisch auf, wird Skyrim ein TES-Rpg oder ein Wikinger-Action-Spiel?
  07.11.2011, 14:34
  • Offline


  • Bettler
    • Neuling
    Skyrim ist ganz klar skill- statt klassenbasiert (was für ein Weg seit damals in Morrowind!). Am Anfang legt man nichts außer seiner Klasse fest, alles weitere ergibt sich aus dem Spiel, und es bleibt noch viel Zeit, den Charakter weiterzuentwickeln. Das Spiel wird als weitgehend klassenlos beschrieben (Hier also nicht viel neues)

    Meinen sie nicht Rasse statt Klasse, da ja mehrmals angekündigt wurde, dass das spiel ohne klassen auskommen wird ?
    [/list]
      07.11.2011, 16:51
    • Offline


    • Drachengott
      • Nirn.de Team
    Natürlich. Danke für den Hinweis!
      07.11.2011, 18:10
    • Offline
    • Nirn.de


    • Handlanger
      • Dunkle Bruderschaft
    Alchemie!  :)
    Das Spiel wird einfach gut. (Hoffe ich  ;) )
    Es hört sich echt gut an, auch wenn es kein 2. Morrowind werden soll, hoffe ich von der Atmo her,
    dass es in die Nähe von Morrowind kommt.  :P

    MfG Xemnas
      07.11.2011, 18:53
    • Offline


    • Protektor
      • Kriegergilde
    PS: Achja, vor drei Tagen, am 4.11., hat Bethesda übrigens bekannt gegeben, dass Skyrim Goldstatus erreicht hat. Ihr denkt, dass eine Woche vor dem Release ein relativ später Zeitpunkt ist, um Gold zu gehen? Ja, das denke ich auch,

    Sorry, blöde Frage die 2. was bedeutet der "Goldstatus"?
    "Wer immer nur das tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."
    Dr. Reinhard K. Sprenger (*1953)
      07.11.2011, 19:59
    • Offline


    • Fremdländer
      • Neuling
    Sorry, blöde Frage die 2. was bedeutet der "Goldstatus"?

    Goldstatus bedeutet, das dass Spiel fertig programmiert und somit bereit zum Produzieren und Verkaufen ist.
    Zumindest sollte das so sein, wobei Bethesda ja zu Release eine Day1 Patch rausbringt :D
    « Letzte Änderung: 07.11.2011, 20:05 von XeClp »
      07.11.2011, 20:03
    • Offline