Nirn.de

Gast

Thema: Wie funktioniert das Kaufen/Verkaufen? Bin ich zu blöde?  (Gelesen 2737 mal)

  • Freund
    • Neuling
Hi,

also ich habe kapiert, dass oben die Waren des Händlers sind, unten meine. So, wie geht das jetzt mit dem Verkaufen, ich klicke auf eines meiner Items, die ich verkaufen möchte, dann ist die Transaktion abgeschlossen, ich kann das nicht rückgängig machen, oder? Also keinen doppelten Boden, keine Übersicht, was gekauft und verkauft wurde.

Manchmal klicke ich auf meinen Namen links im Kaufmenü, und stattdessen geht das ganze Menü zu, und ich bin wieder im Gesprächsdialog. Also, kann mir das jemand mal in Ruhe erklären? Ich werde da einfach nicth schlau draus.

Und ja, ich habe das Handbuch dazu gelesen (Seite 12), und nein, das hilft leider nicht wirklich.
  11.11.2011, 18:26
  • Offline


  • Drachengott
    • Nirn.de Team
Mein Stand ist bisher auch, dass man das nicht rückgängig machen kann. Würde mich ebenfalls über Erhellung freuen. ;)
  11.11.2011, 19:23
  • Offline
  • http://www.jafjaf.de


  • Drachengott
    • Nirn.de Team
Das Handbuch zu lesen, bringt bei Skyrim leider nichts, da im Handbuch schlichtweg nichts drinnensteht. Ich bin auch nicht schlauer als Du, ich befürchte, das kann man nicht mehr rückgängig machen.
PS: Das Schlösserknacken ist auch... gewöhnungsbedürftig ;)
  11.11.2011, 20:45
  • Offline
  • Nirn.de


  • Bettler
    • Neuling
ja das verkaufsmenu ist so gestrickt. ich persönlich finde das gut.

das man ab und zu auf den gesprächsdialog zurück geworfen wird liegt einfach daran, dass dieses spiel wie jedes andere vor allem am ersten spieltag den einen oder anderen bug hat.  ;)

ach und das schlösserknacken finde ich perfekt, weil es genauso wie in Fallout 3 ist und das habe ich genau so lang und breit wie oblivion und morrowind mir zu gemüte geführt. deswegen habe ich keinerlei probleme auch meister und expertenschlösser auf novize zu öffnen.  :cool:
  12.11.2011, 10:19
  • Offline


  • Freund
    • Neuling
Hi,

die wichtigste Frage ist doch: lässt sich da was modden, wie bei Obliviion?

Ich finde das ganze Menüsystem erschreckend primitiv und unübersichtlich. Ich möchte beispielsweise gerne Gegenstände nach Gewicht oder Wert sortieren, um im Falle der Überladung während einer Quest schnell entscheiden zu können, was ich liegen lasse, und was ich mitnehme um es später zu verkaufen oder zu verwenden. Beim Kauf und Verkauf gilt genau das gleiche. Für die restlichen Menüs gilt ähnliches, z.B. die Karte: natürlich ist es erstmal hübsch anzusehen, wenn die Karte sanft "hereinfliegt", aber im praktischen Spiel, wo man die Karte ständig benutzt, nervt dieser Zeitverlust einfach.

Ja, man merkt, dass das Spiel für Konsolen entwickelt wurde, das finde ich extrem schade. Das Tab-Menü sieht imho aus wie das Entertainmentsystem in einem Auto, dort mag sowas ja auch praktisch sein, am PC hätte man aber ganz andere Möglichkeiten.

Das sind Dinge, die ich im Vorfeld prinzipiell wusste, und die mich jetzt aber im praktischen Spielablauf mehr stören, als ich dachte. Und ich finde auch, sie sind schlimmer umgesetzt als in den kühnsten Befürchtungen. Schade, dass das in den Tests der Spielemagazine nicht deutlicher hervorgehoben wird.
  12.11.2011, 10:29
  • Offline