Nirn.de

Gast

Thema: The Elder Scrolls: Bitte mehr davon..!!  (Gelesen 10534 mal)

SuperChar

Zuerst wart ihr bei der Formulierung von Meinungen, dann gings zur Engine-Diskussion, dann wurde die Arbeit von Hobby-Moddern und Spieleentwicklern verglichen, als nächstes wurde Oblivion mit Skyrim verglichen, jetzt wird wieder über Formulierungen von Meinungen diskutiert?  :ugly:

Ok, dann muss als nächstes wieder über die Engine diskutiert werden... Man will sich ja in so einem Kreis der Wiederholungen auskennen ;) XD
Blah... Ich geh jetzt mal Oblivion zocken und pflaster vielleicht noch ein paar Screens rein, die um einiges schöner sind als Vanilla Skyrim  :P
« Letzte Änderung: 07.12.2011, 18:24 von ENC »
  07.12.2011, 18:20
  • Offline


  • Protektor
    • Kriegergilde
Auch durch ein "ich meine/denke/finde..." würde daraus niemals eine Meinung, sondern immer eine falsche Tatsachenbehauptung.

Nein, eben nicht. Durch ein "ich denke" bringe ich klar meine subjektive Sichtweise zum Ausdruck, da kann es überhaupt keine andere Interpretation geben. Wenn ich sage:

"Blumen stinken.", stelle ich damit eine Behauptung auf, die ggf. zu bestreiten absolut legitim ist. Da gibts keine zwei Ansichten zu.

"Ich finde, dass Blumen stinken.", äußere ich meine persönlich Meinung dazu, da gibt es nichts zu diskutieren. Und da kann auch keiner was dagegen sagen, denn er müsste dann inhaltich sagen: Nein, das findest DU (gemeint ist derjenige, der die Grundaussage tätigt) nicht. Das ist übrigens nicht zu verwechseln mit Hinterfragung dieser Meinung, der Unterschied dürfte klar sein. (?)

Oder, um bei deinem Beispiel zu bleiben:

"Wasser ist dichter als Blei" ist eine Behauptung, bei der es legitim ist, sie zu bestreiten / argumentativ zu widerlegen. Dabei ist irrelevant, ob die Behauptung an sich nun sachlich richtig oder falsch ist. Auch die Umkehraussage "Blei ist dichter als Wasser" ist eine Behauptung. Das ist nur interessant für die Frage, ob die Gegenargumentation erfolgreich sein wird. Für die formale Frage der Einordnung ist das irrelevant.

"Ich glaube, dass Wasser dichter ist als Blei" bringt meine persönliche Überzeugung zum Ausdruck. Ob die nun stimmt oder nicht (sachliche Komponente) ist wurscht, es ist meine Überzeugung (formelle Komponente).

Mit dem Beispiel wollte ich eigentlich aufzeigen, dass es genau genommen gar nicht nötig ist, eine Meinung durch entsprechende einleitende Worte kenntlich zu machen, weil sie eigentlich problemlos zu erkennen ist und auch eindeutig ist. Man kann Werturteile zwar so klingen lassen als wären es Tatsachenbehauptungen, aber das ändert nichts daran, dass es weiterhin Werturteile sind (und einfach zu erkennen sind).

Und genau das ist eben falsch.

Ich wills nochmal anders versuchen: Nehmen wir mal die (x-beliebige) Aussage: Alle Menschen sind gleich (A) bzw. Ich bin der Ansicht, dass alle Menschen gleich sind (B).

Man kann diese Aussage in zwei "Ebenen" aufteilen: Einmal in die Inhaltsebene (was ist der Inhalt dieser Aussage?) und einmal in die Gültigkeitsebene (in welchem Bereich / für wen ist diese Aussage gültig?).

Im Fall A:
Inhaltsebene: Gleichheit aller Menschen
Gültigkeitsebene: Jedermanns Meinung

Im Fall B:
Inhaltsebene: Gleichheit aller Menschen
Gültigkeitsebene: Meine Meinung

Die Inhaltsebene ist bei beiden Aussagen gleich (Idee: Vielleicht ist es das, was du mir die ganze Zeit sagen willst? Dann hab ich das falsch verstanden.).

Die Gültigkeitsebene unterscheidet sich natürlich dahingehend, ob ich nur meine Meinung kund tue, oder für mich in Anspruch nehme, im Namen aller Menschen zu sprechen. Diese Unterscheidung ist wichtig, denn wenn letzteres zutrifft, ist es selbstverständlich legitim, dass Personen, deren Sprachrohr ich zu sein vorgebe, die widerlegen, falls sie nicht mit dem Inhalt konform gehen. Ist dagegen ersteres der Fall, ist es nicht angebracht, mir zu sagen, dass ich doch eine andere Meinung hätte . Das schließt natürlich nicht aus, dass andere meine Meinung hinterfragen und ggfs. versuchen, mich vom Gegenteil zu überzeugen. Aber dann ist die Intention eine andere, und sicherlich auch der Ton nicht so ruppig, wie er hier teilweise war.

@ENC: Wo ist denn das Problem. Meines Erachtens ist dieser Thread von der Ausgangsintention her eh zu nix zu gebrauchen, da können wir ihn doch auch für was anderes zweckentfremden. Wir spammen ja immerhin nicht ;)
« Letzte Änderung: 07.12.2011, 18:32 von Morag Tong »
"Wer immer nur das tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."
Dr. Reinhard K. Sprenger (*1953)
  07.12.2011, 18:27
  • Offline


  • Fremdländer
    • Neuling
Die Gültigkeitsebene von Werturteilen ändert sich aber nicht durch "meiner Meinung nach...". Solch eine Einleitung macht es evt. einfacher zu folgen, aber nötig ist sie nicht.
"Blumen stinken" ist zB auch nur ein Werturteil, da der Geruchssinn individuell verschieden ist, ist das klar als Meinungsäußerung zu erkennen. Meinungen sind btw. immer diskutabel, nur manche Dinge sind einfach so individuell verschieden, dass man besser nur Standpunkte austauscht und es dabei belässt - das beste Beispiel hierfür ist: "Skyrim ist besser/schlechter/... als Morrowind". Da kann man Positionen darstellen, wird evt. den ein oder anderen zum Grübeln bringen, aber mehr auch nicht ;)

Btw.: die dt. Justiz handhabt das auch so. Dort werden Dinge auch ohne die hier oft genannte Einleutungen als Meinung erkannt, sofern es Werturteile sind. So sind schon einige Leute aus dem Verfahren wegen angeblicher Beleidigung lächelnd herausgekommen ;)
aktuelles Projekt:
Thor - Bretone - lvl 64
Ziel: Alchemie, Verzauberung, Schmiedekunst, leichte Rüstung, schwere Rüstung, Wiederherstellung, Illusion, Veränderung, Schleichen, Redekunst, Blocken, Beschwörung auf 100 bringen ohne mit dem Char je in einem Dungeon gewesen zu sein, Quests erledigt zu haben oder Abgesehen vom Weg nach Weißlauf in der Gegend herumzurennen.
95% fertiggestellt - fett=fertig
- xbox360 - - Schwierigkeitsgrad Master -
  08.12.2011, 00:31
  • Offline


  • Späher
    • Klingen
Man muss nicht immer jedes Wort kleinlich als bare Münze nehmen. Finde auch, dass man nicht vor jede Meinung schreiben muss dass es nur eine Meinung ist.
Finde es nur problematisch wenn man seine Meinung schreibt und dann so etwas hinzufügt wie "und wenn ihr ehrlich zu euch seid, werdet ihr das genauso sehen."
  10.12.2011, 13:18
  • Offline


  • Neuling
    • Neuling
Ach ja...  ,, ist das wieder ein schöner Tag heute....!   :D

..wißt Ihr, was mir gerade so urplötzlich dazu einfällt..??  :cool:

..wirklich jetzt gerade.. in diesem Augenblick.. und in dieser Sekunde, "sehe ich, rein visuell" (und das ist eine tatsächliche TATSACHENBESCHREIBUNG !!!) ...aber juristisch auch in DIESEM Fall, ohne Relevanz..   :lachen:  ...sehe ich also  * direkt über diesem "Texteingabefeld", in welches ich hier hineinschreibe..  Eine Zeile, mit zwanzig aufeinanderfolgenden, kleinen, runden und lustigen Gesichtsabbildungen, uns auch als " Smileys "  geläufig.
Moment, ich kann sie ja hier mal kurz präsentieren :  ;)  :)   :D   :P   :(   :mad:   :o   :|   :poeh:   :eek:   :cool:   :lachen:   :rolleyes:   oO   :spinner:   :ugly:   :huh:   :boxed:   :sleepy:   :blink:

Nehmen wir mal zB. diesen kleinen Süßen "Fratz" hier..   ;)   ...wir schauen Ihn an.. und wissen im gleichen Augenblick, was er uns damit sagen will..

 ...oder DER hier :   :(  ..traurig, nicht wahr..!?!   ..oder DER:  :mad:  ...zornig !!  ganz klar ! ..oder hat irgendjemand Einwände ? OK, oder nehmen wir mal einen.. wie DEN hier : oO  der uns nicht so geläufig ist. Mir persönlich fällt er jetzt zum ersten mal auf !!  Aber trotzdem wissen wir alle.. DER schaut ganz schön "verdutzt", nicht wahr ?!! 

Jetzt würde ich euch gerne eine Frage stellen !  Die Tatsache, daß wir wissen und deuten können, um welchen "Emotionalen Ausdruck" es sich bei jedem Smiley handelt..

Frage:    Haben wir das irgendwann gelernt ??    Oder ist das "instinktiv" ???   

Also ???   :huh:
  11.12.2011, 18:45
  • Offline


  • Drachengott
    • Nirn.de Team
Und damit mach ich das hier mal zu.
  11.12.2011, 18:50
  • Offline
  • Nirn.de