Nirn.de

Gast

Thema: Werde von Elchen angegriffen  (Gelesen 220659 mal)

  • Heroldin
    • Adel
Zettel an Joshua von der kleinen Insel ans Ufer geworfen

Joshua, nun hört endlich auf!

Den Göttern sei es gedankt, dass Ihr nicht schwimmen könnt. Mir ist kalt, mein Kleid und meine Haare sind nass... Könntet Ihr bitte eine trockene Robe aus dem Gasthaus holen und am Ufer bereitlegen? Oder aber eine neue kaufen? Der örtliche Schneider hat da eine so wunderschöne Robe in himmelblau...

Es tut mir ja leid, dass ich Eure Zeilen gelesen habe. Vielleicht sollte ich noch einmal mit dem Zimmermann sprechen. Er hat gesagt, dass man die Wünsche nicht verraten darf. Damit ist nicht gemeint, dass man sie nicht lesen darf. Bestimmt ist es so...

Hircine kann doch auch nicht schwimmen und steht vollkommen entsetzt ebenfalls am Ufer. Was soll ich denn machen, wenn jetzt ein Drache käme? Lasst mich bitte von der Insel und zürnt nicht weiter mit mir. Ich werde auch artig sein.

Warrack

Heroldin der Imperialen Inspektion zu Einsamkeit
  25.02.2013, 10:53
  • Offline


  • Inspektor
    • Adel
Flaschenpost an Warrack über die weiten Fluten gesendet

Warrack! Ich kann sehr wohl schwimmen! Nur… zum einen habe ich gerade meine neue Außentür Robe an, aus feinstem gegerbten Mammutleder, gefettet mit bestem... und zum anderen…

Ach verflucht! Ich habe besseres zu tun, als Euch durch die Gewässer Himmelsrands hinterher zu schwimmen!

Eine Robe habe ich… leider nicht für Euch zur Hand, lediglich diesen großen Leinensack. Dieser war eigentlich für den Transport von Baustoffen gedacht, da wir jedoch, wie ich meines Erachtens bereits erwähnt habe, über keine solchen verfügen, könnt Ihr ihn vorerst mangels weiterer Garderobe verwenden, ich habe bereits ein paar Öffnungen für Kopf und Arme hineingeschnitten…

Joshua

Inspektor

P.S.: Wartet mit dem Rohstoffabbau nicht auf mich, ich bin auf dem Weg zu Eurem Zimmermann, ich werde mit dem Herrn mal ein ernstes Wörtchen reden…
  26.02.2013, 11:30
  • Offline


  • Heroldin
    • Adel
Depesche an den Inspektor

Und was hat der Zimmermann gesagt? Ich hoffe nicht, dass ich ein großes Unglück heraufbeschworen habe. Es kann doch nicht alles falsch sein, wenn zwei Seelen sich wünschen, dass.... Ich schreib ja schon nicht weiter.

Erneut habe ich mir Eure Pläne angeschaut. Ihr seid Euch sicher, dass das so richtig ist? Welche Räume genau angebaut werden, steht immer noch nicht fest. Daher habe ich diesen Plan erst einmal anderweitig benutzt. Der Rettich...oder der Vogt hat in seinem Topf nasse Füsse bekommen. Als ich ihn umgetopf habe, dachte ich ein süffisantes Lächeln gesehen zu haben.

In Ermangelung eines Gehilfen bei der Beschaffung der Baumaterialien habe ich begonnen ein wenig Holz zu sägen. Das ist mir zu schwer und schief wurden die Bretter auch. Das müsst Ihr machen. Vielleicht fragt Ihr den Zimmermann, was wir genau machen sollen.
Lehm habe ich jetzt geschippt und gefüllte Wassereimer daneben gestellt. Sollten wir das nicht zeitnah verarbeiten? Scheint die Sonne noch etwas länger darauf, dann können wir uns nur noch etwas Schwarzpulver von den Sturmmänteln besorgen gehen...

Also bin ich nun mit den Steinen beschäftigt. Zwei Exemplare habe ich schon. Die sind wirklich wunderschön und perfekt geworden. Aber das dauert schon lange...

Wann kommt Ihr denn endlich wieder? Ich vermisse Euch und habe Hunger.

Warrack

Heroldin der Imperialen Inspektion zu Einsamkeit
  27.02.2013, 14:20
  • Offline


  • Inspektor
    • Adel
Depesche an Warrack

Warrack! Was ist das für ein ungehobelter Klotz, dieser Zimmermann! Wie bereits angedeutet, habe ich dem Herrn einen Besuch abgestattet. Ich war noch dabei, mich vorzustellen und ihm zu sagen, dass ich der Bauherr besagter Immobilie am See bin und eben der Kopf hinter der Planung und Bauausführung, da fing diese personifizierte Axt im Walde schallend an zu lachen und bekam sich nicht mehr ein.

Des Weiteren faselte er etwas von jetzt wüsste er was die Dame Warrack meinen würde und derart hätte er sich „Den“ selbst in seinen übelsten Träumen nicht vorgestellt! Auch wir beide werden einmal ein ernstes Wörtchen miteinander sprechen, wenn ich zurück bin, der Nachtisch ist auf jeden Fall bis auf weiteres gestrichen!

Habt Ihr denn die Fundamente bereits fertiggestellt? Ich werde nach meiner Rückkehr mit der Verarbeitung Eurer beiden Steine beginnen, in dieser Zeit solltet Ihr einen dritten bereitstellen können, dann sind wir unserem Richtfest bereits einen großen Schritt näher gekommen!

Apropos, für diese kleine Feier werde ich noch ein paar… Besorgungen machen müssen, das kann ein wenig dauern, ich werde noch einen Umweg über unser Wirtshaus machen müssen, um mit dem Tavernen-Betreiber ein paar Dinge abzustimmen, wartet daher nicht auf mich und setzt die Arbeit im Steinbruch fort…

Joshua

Inspektor

P.S.: Für Euer leibliches Wohl an sich ist bestens gesorgt! Dieser Depesche beiliegend findet sich eine üppige Portion Lasagne, diese sollte aus mir unerfindlichen Gründen entsorgt werden, könnt Ihr Euch das vorstellen?
  04.03.2013, 18:26
  • Offline


  • Heroldin
    • Adel
Depesche an den Inspektor

Vielen lieben Dank für diese wunderbare Kreation, namens Lasagne. Leider war ich nicht schnell genug...
War schon befremdlich, als das Essen plötzlich aus dem Stand Sprünge über die Zäune gemacht hat. Habt Ihr zufällig irgendwo meinen Gaul gesehen?

Was redet Ihr denn von Fundamenten fertigstellen? Das wolltet Ihr doch machen. Ich wurde von Euch für die Besorgung der Baumaterialien beauftragt. Der dritte Stein ist sogar bald fertig. Ich bin da sehr penibel. Mir kommt nicht irgendein Stein in die Mauer.

Richtfest, mein Lieber, feiert man dann, wenn der Giebel aufgeschlagen wurde. Auch das habe ich von diesem überaus charmanten Zimmermann gelernt. Bemerkt Ihr Eure Denklücke? Also, schert Euch herbei und fangt endlich an zu arbeiten. Ich habe Eure Abwesenheit noch einmal genutzt, um die Abgrenzungsleinen etwas zu dehnen. Ich möchte nicht zu klein planen.

Warrack

Heroldin der Imperialen Inspektion zu Einsamkeit

  04.03.2013, 20:14
  • Offline


  • Inspektor
    • Adel
Depesche an Warrack von einem Kurier auf einem Pferd übergeben

Warrack! Ihr sollt Euch um das kümmern, was ich meine nicht um das, was ich Euch sage! Wenn ich beispielsweise andeute, das WIR die Fundamente fertigstellen, impliziert dies durchaus die Einladung an Euch, bereits mit der Arbeit zu beginnen, sollte ich aufgrund anderer Dinge, die meiner direkten Aufmerksamkeit bedürfen, temporär verhindert sein. Im Übrigen würde ich mich wirklich über ein weng Eigeninitiative freuen, überrascht mich doch einmal mit einer abgeschlossenen Aufgabe, ohne dass ich Euch jeden Schritt vorkauen muss...

Apropos kauen, hier im Wirtshaus gibt es auch diese neumodische Lasagne, dieses Pferdegesicht von einer Köchin, Camilla heißt sie, wiehert hier schon den ganzen Abend herum und scheucht die Mägde und Knechte herum, auf das sie ihr Zutaten bringen. Es scheint eine größere Gruppe eingetroffen zu sein, hier werden ständig Rösser kreuz und quer über den Hof geführt...

Um noch einmal auf das Richtfest zurück zu kommen, natürlich ist mir bekannt, wann dieses Ritual begangen wird, nur wollte ich nichts dem Zufall überlassen und dieses Fest zu Übungszwecken ein paarmal vorfeiern, wenn Ihr versteht.

Und nun seid so gut und sputet Euch, der Winter naht, wie Ihr wisst...

Joshua

Inspektor

P.S.: Finger weg von meinen Plänen und Markierungen!
  04.03.2013, 20:33
  • Offline


  • Heroldin
    • Adel
Depesche an den Inspektor

Nun, ich habe das Gefühl, dass ich Euch weit weniger wert bin, als jedes andere Pferd! Und Ihr mitnichten eine gemeinsame Bleibe für uns errichten wollt. Sondern nur eine billige Magd sucht, die Euch die Arbeit verrichtet. Schämt Euch! Jawohl!
Mein alter Freund Legat Skulnar hat eben nach mir geschaut und mir eine selbstgekochte Speise vorbeigebracht. Wir werden zu einem kleinen Spaziergang aufbrechen. Ich bin so bitter von Euch enttäuscht. Die Blumen, die ich für Eure Ankunft gepflückt habe, habe ich dem Legaten überreicht. Er hat sich so gefreut und mir gedankt. Nehmt Euch einmal ein Beispiel an ihm.

Die Baustelle kann meinetwegen verrotten. Ich werde keinen Finger mehr rühren.

Traurige
Warrack

Heroldin der Imperialen Inspektion zu Einsamkeit
  04.03.2013, 21:32
  • Offline


  • Novize
    • Magiergilde
Depesche an Warrack

Sehr geehrte Warrack,

mein Gewissen bringt mich dazu, euch diese Depesche zu schreiben und auch persönlich zu überbringen. Ihr meint, dann hätte ich es auch gleich sagen können? Nun ja, das wollte ich dann doch vermeiden. Sagen wir es so wie es ist: Der Alchemist hat die Inspektion seit Monaten vergessen. Er ist sehr beschäftigt mit der Vorbereitung für eine Prüfung, die man wohl A.B.I.T.U.R. nennt ( Allgemeine Befähigung in Sachen Tränkebrauen, Unkerei und besserwisserisch reinreden) Er denkt schon seit einiger Zeit kaum noch an etwas anderes und so vergisst er unter anderem auch, zur Arbeit in die Inspektion zu gehen(und ich will nicht wissen, was er an eigentlich essentiellen Sachen noch vergisst...). Der einzige, der noch vergesslicher oder halt beschäftigter ist, ist zum Glück der Inspektor. Er hat nichts bemerkt und schickt dem Alchemisten immernoch sein Gehalt per Dauerauftrag...und davon wiederrum gehen dann halt unsere Löhne ab. Also wäre es recht gut, wenn der Inspektor weiterhin nichts davon erfährt, allerdings wollte ich die Sache auch erklären und nicht einfach unter den Teppich kehren. Deshalb habe ich ja diese Depesche geschrieben. Ich weiß auch, das der Alchemist im nächsten Monat seine Prüfung(en) hat und danach wahrscheinlich wieder verfügbar sein wird, genau weiß man das ja nie. Wenn ihr irgendwelche Fragen habt, schreibt eine Depesche zurück, ich werde als bald als möglich antworten. Ich bin ja nur wieder davongerannt, nachdem ich euch diese Depesche gegeben habe, weil ich mich noch um ein paar andere Sachen kümmern muss (auch wenn er noch so sehr mit den Prüfungen beschäftigt sein mag, schafft er es doch trotzdem noch, hier und da Murks anzustellen-wie hat er es bloß wieder geschafft, diesen Kunden in ein Huhn zu verwandeln!)

Eilend

Valdr
Vorarbeiter etc.
Gipfelnebel-Herrenhaus Statistiken: Runden insgesamt: 8 | Runden mitgespielt: 7 | Runden gewonnen: 6 | Runden überlebt: 4 | Rollenverteilung: 5*Gut;1*Böse;1*Drittpartei
Sieht schon ganz gut aus, aber besser geht immer.
  05.03.2013, 21:13
  • Offline


  • Heroldin
    • Adel
Depesche an Valdr

Geschätzter Valdr,

sorgt Euch nicht, ich bin bereits umfassend über das Fortbindungsansinnen von unserem geschätzten Alchemisten informiert. Was meint Ihr wohl, wer hier laufend bei den Lehrern interveniert, wenn der Alchemist mal wieder etwas vergessen hat? Mit Engelszungen rede und überzeuge ich die Hohen Herren vor Ort, nicht an der Ausbildung zu verzweifeln. Nachdem wieder ein Teil von Winterfeste den schlampigen Künsten unseres Meisters zum Opfer gefallen ist, wollte man ihn gar von der Akademie verweisen.
Nur ein kleines Ablenkungsmänover meinerseits hatte Tolfdir von diesem Plan abbringen können. Er sucht seitdem verzweifelt seinen Destillierkolben...

Eure Gold werdet Ihr auch weiterhin erhalten. In der Tat ist der Inspektor noch nicht hinter die lange Fehlzeit gekommen, da ich stets behaupte, just mit dem Alchemisten gesprochen zu haben und er ihn ganz knapp nur verpasst hätte.

Ich wünsche auf diesem Wege unserem Alchemisten ein gutes Gelingen für diese Reifeprüfung. Mögen die Götter zu den Prüfungen milde gestimmt sein.

Freundliche

Warrack

Heroldin der Imperialen Inspektion zu Einsamkeit

P.S.: Ich befinde mich zur Zeit im Ahnenschimmerheiligtum und so, wie ich es einschätze, wird der Inspektor schmollen. Also besteht kein Bedarf an Eurer Tätigkeit, es sei denn Ihr wollt ein Grundstück in Falkenring günstig erwerben.
  05.03.2013, 23:44
  • Offline


  • Inspektor
    • Adel
Depesche an Warrack

Warrack! Ich wusste es! Sobald nicht alles läuft, wie es die Dame gern hätte, verzieht sie sich zum Schmollen, diesmal in Begleitung, nach Sonst wohin und übrig bleibt wieder meine Wenigkeit, die die Scherben zusammenkehren darf und an der es ist, Phönix zur Auferstehung aus der Asche, in unserem Fall aus der Baugrube, zu verhelfen. Ihr solltet Euch schämen, immer die alte Leier!

Da es mir nicht möglich ist, aufgrund meiner umfangreichen Aufgaben, weitere Tätigkeitsfelder effektiv abzudecken, auch wenn sie, wie in Eurem Fall, eher bescheiden ausfallen, habe ich mir für den operativen Teil Beistand mitgebracht.

Die im Kerker ansässigen Zeichner um Paul und Matt, haben sich, zwar mit einem gehörigen Maaß behutsamen Drucks, bereit erklärt, beim Bau der Außenstelle zu assistieren. Mit anderen Worten an die Produktion der paar benötigten Steine und den Aushub der paar Löcher machen sich an Eurer statt nun andere, tatkräftigere Hände!

Solltet Ihr also Eure Befindlichkeiten wieder in den Griff bekommen haben, kehrt vorerst einmal in die Inspektion zurück und fertigt bitte eine Aufstellung der bisherigen und prognostizierbaren Kosten für unser Domizil an. Des Weiteren lasst mir doch einmal die aktuellen Dienstpläne, Überstundenübersichten und Spesenaufstellungen zu kommen, ich kann es derzeit noch nicht an Details festmachen, aber es scheint mir doch seltsam ruhig geworden zu sein in der letzten Zeit, gerade was das Aufkommen an Depeschen zu laufenden Projekten angeht…

Joshua

Inspektor

P.S.: Fühlt Ihr Euch wirklich derart schlecht von mir behandelt? Nach allem, was ich für Euch getan habe? Das betrübt mich mehr als ich es in Eurem Beisein zugeben würde…


  07.03.2013, 18:15
  • Offline


  • Heroldin
    • Adel
Depesche an den Inspektor

Geschätzter Inspektor,

ich bin Eurem Befehl gefolgt und in der Inspektion. Hier arbeiten alle und es gibt keinen Grund zur Annahme, dass hier getrödelt wird. Die Steuereinnahmen wurden pünktlich eingetrieben und wir stehen sehr gut da. Die neue Möglichkeit für unsere Drachenbluts nach Solstheim zu fahren, ist wunderbar angekommen.
Hier und da gibt es noch keine Ungereimtheiten, aber nachdem Serana unseren klarix doch umstimmen konnte, haben die Beschwerdedepeschen auf meinem Schreibtisch abgenommen. Ich wusste doch, dass Serana das hin bekommt!
Einzig der Fährmann jammert. Seine Einnahmen sind deutlich geschrumpft, nachdem die Drachenbluts herausgefunden haben, dass man auch deutlich kostengünstiger zwischen Himmelsrand und Solstheim reisen kann. Dafür werde ich eine Gebühr als Ausgleich erheben.

Meint Ihr wirklich, dass er gut ist, dass Ihr ausgerechnet Paul und Matt aus der Inspektion genommen habt? Nicht, dass das große Projekt Online in Verzug gerät...

Die bisherigen Kosten für unser Haus kann ich Euch nennen. Die zukünftigen nicht, da ich Eure Pläne noch immer nicht verstanden habe.

Ich werde nun nach Falkenring aufbrechen. Wir sollten uns unterhalten. Im Wirtshaus zum Abendessen? Seid also bitte pünktlich, damit ich nicht schon wieder auf Euch warten muss.

Warrack

Heroldin der Imperialen Inspektion zu Einsamkeit
« Letzte Änderung: 08.03.2013, 09:49 von Warrack »
  08.03.2013, 09:19
  • Offline


  • Inspektor
    • Adel
Depesche an Warrack

Warrack! Hetzt mich nicht, ich eile doch schon von Besprechung zu Besprechung! Der Bau macht immense Fortschritte, will heißen, man kann schon erahnen, wo einmal die Dachterasse sein und wie der Blick aus dem neuen kleinen Turmzimmer sein wird...

Paul und Matt tun sich ein wenig schwer mit ihrem Projekt "Online" und ehrliche körperliche Arbeit scheint sie auch nicht wirklich zu erfüllen, Beide haben unisono erklärt, für eine solche Art von Tätigkeit nicht geeignet zu sein. Im Zuge der Unterredung haben sie mir geraten selbst einmal zur Schaufel zu greifen und die Erfahrung "Arbeit" selbst einmal auf mich wirken zu lassen, diese Taugenichtse!

Nun, wie der Zufall es so will, ist mir just in diesem Moment ein Fuhrmann mit seinem Wagen über den Fuß gefahren und... nun ja, ich habe ein wenig überreagiert, das gebe ich zu...

Nachdem die Beiden sich des Rettichs auf dem Kutschbock gewahr wurden, griffen sie sehr schnell zu ihren Schaufeln und sind bis dato noch nicht wieder außerhalb der Baugrube gesehen worden, aber ich schweife ab...

Sobald sich diese Zeilen in der Obhut des Kuriers befinden, werde ich mich zum Gasthaus in Falkenring aufmachen und ich hoffe sehr, Ihr seid ebenfalls pünktlich!

Joshua

Inspektor

P.S.: Habt Ihr an die Mammutmilch gedacht? Die Leute hier sind so schrecklich unzivilisiert und Mammuts scheint es hier nicht mehr zu geben, seid Ihr die Riesen ab beordert habt...
  16.03.2013, 17:27
  • Offline


  • Heroldin
    • Adel
Depesche an den Inspektor

Wie macht Ihr das nur immer? Ich war mir so sicher, dass ich Euch zurechtweisen und mit den Ohren an die Wand nageln werde...

Ich bin schon früh zu unserer Baustelle gelaufen. Wie Ihr schon angedeutet habt, sind Matt und Paul die ganze Nacht fleißig gewesen. Sie haben Massen an Steinen, Lehm und Holz bearbeitet. Beide waren so ausgehungert, dass ich ihnen erst einmal ein Frühstück serviert habe. Interessanterweise wollte beide nur ein Becher Mammutmilch trinken und nichts essen, - vermutlich waren sie einfach zu erschöpft...
Ich habe beide erst einmal in unser Gasthaus geschickt, um dort zu ruhen und zu schlafen.

Ihr werdet bestimmt staunen, denn ich habe mit dem Fundament angefangen. Das macht richtig Spaß. Die Steine zu legen und mit Holz zu sichern ist recht einfach. Solange es nicht um die Ecken geht. 'Grade' kann ich wirklich gut.

Wenn Ihr aufgewacht seid, dann kommt schnell her. Vielleicht habt Ihr noch einen guten Rat, wie wir die 'Ecken' in den Griff bekommen.

Warrack

Heroldin der Imperialen Inspektion zu Einsamkeit

P.S.: Es war ein schöner Abend mit Euch...
  17.03.2013, 11:34
  • Offline


  • Inspektor
    • Adel
Depesche an Warrack

Warrack! Was faselt Ihr da? Mit meinen Ohren habt Ihr nichts zu schaffen!

Und wenn Ihr das nächste Mal die beiden Herren zu dieser ungöttlichen Zeit in ihre Gemächer geleitet, habt bitte die Güte, dies ein wenig leiser zu tun! Ich hatte am Abend zuvor eine intensive Unterredung in der Schankstube und kann am nächsten Tag meist Störungen jedweder Art nur unzureichend kompensieren…

Gerade habe ich mir Eure neu errichteten „Wände“ einmal angeschaut. Wenn Euer Schaffen es zum Ziel hat, eine Pyramide zu errichten, nur weiter so! Der Neigungswinkel dieses… Konstrukts stimmt in etwa. Mauert die anderen Wände in einem konzentrischen Grundriss konvergierend auf, dann habt hier die Spitze des Bauwerks in ungefähr 37m höhe…

Joshua

Inspektor

P.S.: Mir hat der Abend auch sehr gefallen. Solltet Ihr Euch für die Einladung revanchieren wollen, lasst bitte den Koch der Taverne die Zubereitung der Speisen übernehmen. Ich äh… vertrage derzeit Eure Art zu würzen nicht so gut, der hiesige Koch ist mit dem Procedere bei meinem Magenleiden bereits recht gut vertraut…


  26.03.2013, 14:37
  • Offline


  • Heroldin
    • Adel
Depesche an den Inspektor

Strun Bah Qo, Joshua! Warum müsst Ihr denn immer nur nörgeln!

Das Fundament ist richtig glatt geworden, finde ich. Ich habe es lediglich vergrößert, weil ich immer den Eindruck hatte, dass alles zu klein und beengt würde. Dass ich bis an den Felsvorsprung gebaut habe, wurde mir erst dann bewusst, als ich diese Wand nicht mehr grade hochziehen konnte. Da müssen wir uns eben etwas einfallen lassen.

Es hilft mir nicht weiter, wenn Ihr nur hier herumsteht und mich kritisiert. Am besten noch Eure ewige Geschichte mit dem 'rechten Winkel' postuliert. Ich habe das verstanden, aber es gibt nun einmal auch linke Winkel, wenn ich eben links herum bauen soll... Konzentrischen Grundriss konvergierend, ach hört mir auf!

Wo sind denn die Türscharniere, Nägel und Beschläge, die Ihr in der Zwischenzeit machen wolltet? Nicht einmal habe ich Euch schmieden gesehen. Auch wenn ich etwas weiter von Euch entfernt arbeite, so habe ich Euch doch im Blick.
Wir machen das eben so, heute werde ich schmieden und Ihr mauert fleißig konvergierend Eure konzentrische Mauern!

Paul und Matt sind schon seit Stunden wieder in der Lehmgrube. Ihr solltet einmal mit denen sprechen und sie motivieren. Ich habe sie auch schon gelobt und beide haben mich angestrahlt. Der Vogt ist auch sehr verunsichert und drückt sich immer nur in der Ferne herum, seitdem Ihr ihn in einen Rettich verwandelt habt. Da ist eine Entschuldigung wirklich fällig, Joshua. Ich möchte schon eine gute Nachbarschaft pflegen.


Warrack

Heroldin der Imperialen Inspektion zu Einsamkeit

P.S.: Das mit der Pyramide nehme ich Euch übel. Ich will keine Grabstätte haben!
  27.03.2013, 09:14
  • Offline


  • Heroldin
    • Adel
Depesche an den Inspektor

Liebster Joshua,

ich erhielt soeben eine eilige Depesche, dass ich nach Kaiserstadt gerufen wurde. Vermutlich wird es einige Wochen dauern.

Vergesst mich nicht!

Warrack

Heroldin der Imperialen Inspektion zu Einsamkeit
  02.04.2013, 09:52
  • Offline


  • Inspektor
    • Adel
Depesche an Warrack

Warrack! Wenn das wieder einer Eurer Winkelzüge sein sollte, mit denen Ihr Euch gemeinhin um Eure Pflichten herumzudrücken pflegt, mögen Euch die Neun gnädig sein, sollte ich Euch auf die Schliche kommen!

Leider werde auch ich kontinuierlich von meinen Aufgaben ferngehalten, seien es dubiose religiöse Festivitäten mit einhelliger und wohl geheuchelter Sippenbeteiligung oder auch... andere Verpflichtungen, die keinen Aufschub dulden...

Aber es gibt auch gute Nachrichten! Die Arbeit läuft Euch nicht davon! Ich habe sämtlichen Sekretären und Kurieren Anweisung gegeben, Eure Abwesenheit assistierend zu verkünden. Es bleibt die nächsten Wochen alles auf Eurem Tisch liegen, so dass Ihr Euch darum kümmern könnt, wenn Ihr wieder ins Tagesgeschäft einsteigt, dafür habe ich gesorgt!

Joshua

Inspektor

P.S.: Vergesst nicht wieder, mir diese wundervollen Süssigkeiten aus dieser grandiosen Manufaktur in der Kaiserstadt mitzubringen! Und wehe, es fehlt wieder die Hälfte, wenn Ihr in Einsamkeit eintrefft!
  02.04.2013, 16:15
  • Offline


  • Abenteurer
    • Neuling
Depesche an alle:

████████████████ (unflätige Bemerkungen durch die zuständige Botenstelle geschwärzt)
« Letzte Änderung: 12.04.2013, 14:22 von Silvan »
  11.04.2013, 07:10
  • Offline


  • Drachenhüter
    • Nirn.de Team
Amtlicher Eilbrief an Tes

Geehrter Tes!

Die Stadtwache wurde soeben durch einen wachsamen Bürger von Eurem Verstoß gegen die guten Sitten in Kenntnis gesetzt. Solch primitive Äußerungen gegenüber den hohen Damen und Herren der Inspektion sind nicht akzeptabel. Gemäß der Richtlinie D-00-F13 des Jarls habt ihr für diese öffentliche Beleidigung noch heute ein persönlich verfasstes Entschuldigungsschreiben in Schönschrift vorzulegen sowie auf dem Marktplatz zu verlesen.

Auf einen wiederholten Verstoß stehen nicht unter sieben Tage Kerker oder eine Strafe nach dem Wunsch Eures Opfers.

i. A. der Stadtwache
Silvanus
  11.04.2013, 10:12
  • Offline


  • Heroldin
    • Adel
Geschätzter Silvanus,

ich danke Euch und dem wachsamen Bürger für die Dienstbeflissenheit im Sinne der Inspektion.

Ihr habt vollkommen recht, dass gutes Benehmen eine Tugend sein sollte. Vor allem, wenn dieser Abenteurer eines Tages als hohes Drachenblut angesehen werden möchte. Wenn er ersucht ein Thane zu werden, könnte er so durchaus Probleme bekommen.

Aber bei Akatosh, ich wünsche keine weitere Strafe! Vielmehr hoffe ich, dass unser hochgeschätzter Inspektor nichts erfährt. Ihr wisst, er kann wahrlich ungehalten werden...

Ich selbst weile noch in Kaiserstadt, daher ist es beruhigend zu wissen, dass Ihr ab und an über die Depeschen auf meinem Schreibtisch schaut. Da soll noch einmal jemand sagen, dass Stadtwachen nur Pfeile im Knie haben.

Auf dass wir uns bald in Einsamkeit wiedersehen. Euer Gruß auf der Strasse wird mir immer eine große Ehre sein.

Freundliche

Warrack

Heroldin der Imperialen Inspektion zu Einsamkeit
  11.04.2013, 15:34
  • Offline