Nirn.de

Gast

Thema: Wo wird TES 6 spielen?  (Gelesen 34800 mal)

  • Bettler
    • Neuling
Auf diejenigen abzuzielen, bei denen das Hirn und die Börse besonders locker sitzt, ist nun mal recht profitabel.

Jap da gebe ich dir recht, würd ich vermutlich auch so machen. Aber meine frage war ja woran die Entwickler merken bzw wissen wollen das die meisten Leute eher weniger Komplexe Spiele spielen wollen?

Das hat doch eben gerade mit der Erklärung von Oberscht zu tun, die du im ersten Satz noch für Gültig erklärst.

Man muss sich ja - wie auch bereits erwähnt - nur mal die Verkaufszahlen anschauen.

Zudem kommt noch Marktforschung und derweiteren, da wird nichts dem Zufall überlassen. Diese ganze Entwicklung kommt sicher nicht von ungefähr: Man schaue sich mal nur die Masse an hirnbefreiten Filmen an, die in letzter Zeit Rekordsummen eingespielt haben (wie z.B. 2012, Transformers, usw.). Das gibt dann halt die Richtung vor und der Markt zieht hinterher.

Eine kleine Teilschuld gebe ich auch Apple. Die sind dermassen erfolgreich, dass sich viele Entwickler im gesamten Elektronikbereich fragen was die so gut machen und dann fallen halt Stichworte wie Intuitive Bedienung, Simplifizierung, etc. Das färbt mMn auf die gesamte Industrie ab: Heutzutage muss Alles von Jedem auf Anhieb verstanden werden, sonst gilt es als schlecht.

Man müsste mal als Versuch ein Spiel wieder dahingehend entwickeln das es nicht mehr zu casual lastig wirkt und schauen wie es sich DANN verkauft.

Wenn jemand sowas wagen würde, dann eine kleine Indie-Firma, für die es sich dann auch bei mässigem Erfolg noch rechnen würde.
  26.05.2012, 11:50
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Also, um jetzt mal klarzustellen:
Die PC-Spieler raubkopieren alle und sind selbst Schuld, dass sie Konsolenports kriegen.
Die Konsolenspieler kaufen sich massenweise seichte Kost und abgeflachte RPGs, aber die Entwickler sind Schuld am Abflachen? Ok.
Ja klar sind die Spieler schuld am Abflachen von Spielen wie Skyrim, denn die Gamer entwickeln ja schließlich das Spiel. Logik fail.
  26.05.2012, 12:35
  • Offline


  • Bettler
    • Neuling
Eine kleine Teilschuld gebe ich auch Apple.
Tihi:
http://www.pcgames.de/The-Elder-Scrolls-5-Skyrim-PC-128680/News/The-Elder-Scrolls-5-Skyrim-Von-Apple-inspiriert-Ausfuehrliche-Details-zum-neuen-Menue-809676/

Danke für den Link. Ist ja die Bestätigung für meine Hypothese. Bereits als ich das erste Mal das Menü gesehen habe (auch mit dem verwendeten Font), dachte ich an eine Iphone-App.

Zitat Todd Howard: ""Eines unserer Ziele: 'Was wäre, wenn Apple ein Fantasy-Game entwickeln würde?' Wie würde es aussehen?"

Wow.
  26.05.2012, 12:46
  • Offline


  • Skelett-Magier
    • Untot
Jap. Das hatte er schon bei der Vorstellung des neuen Invenatars und des UI gesagt. Ich kann mich noch daran erinnern.

Und nochmal ein Wort zum Khajiit. Ich denke auch, dass sich der einfach besser vermarkten lässt. Der Großteil der Menschen ist doch katzenähnlichen Tieren näher, als Echsen, oder? :)

Und zu den Verkaufszahlen hat Oberscht eigentlich schon alles gesagt. Es hängt einfach mit so vielem zusammen. Spieler werden anspruchsloser. Oder vielleicht anders formuliert: Es gibt eine neue Art Spieler, die einen sehr großen Anteil ausmachen, auch wenn sie "neu" sind. Sogenannte "Casual" Gamer (Das Wort ist hässlich ich weiß.). Man siehe sich Pop Cap an. Die haben mit PvZ und Peggle oder Bejewled auch ne Menge Geld gemacht. Warum? Weil das Spiel einfach ist. Warum verkauft sich Call of Duty besser als Battlefield? Weil es einfach ist, leichter zugänglich. Man setzt sich an die Konsole (oder den PC) und spielt eine Runde. In ungefähr 15 Minuten. Das war früher nicht so richtig möglich. Und bei Battlefield muss man häufig das Doppelte an Zeit einplanen.

Das ist auch der Grund, warum Skyrim so "anspruchslos" ist. Todd Howard sagte mal, dass ein Großteil der Käufer, die Skyrim kaufen werden, Konsolenspieler sind. Und weil Konsolenspieler vermehrt die "einfachen" (Casualgamer) Gamer sind, wird das Spiel natürlich darauf abgestimmt. Und PC Spieler (die ja vermehrt eher "Core" Gamer sind) müssen darunter leiden.


Andererseits denke ich manchmal, dass es auch anders geht. Nehmen wir mal das Beispiel der Souls Spiele (Demon Souls, Dark Souls). Die Geschichte dahinter war, dass das Spiel für den östlichen Markt konzipiert war, weil man annahm, dass Spiel sei "zu schwer" und unzugänglich für den Westen. Aber offenbar lag man falsch, denn Demon Souls wurde auf der PS3 als "Geheimimporttipp" gehandelt. Und der Nachfolger erschien dann gleich regulär hier im Westen. Und nun wird er noch für PC umgesetzt, weil die rumgemeckert haben, dass sie das auch wollen.

Natürlich haben sich die Souls Spiele nicht annähernd so gut verkauft wie ein The Elder Scrolls. Aber die Reaktion der Spieler aus dem Westen zeigt doch, dass es immernoch profitabel sein kann, "Hardcore" Games zu produzieren.


Trotz alle dem wollen natürlich große Entwickler und Publisher (Acitivion, EA, THQ, Ubisoft allen voran) ne Menge Geld machen. Und die kriegen sie nicht für Experimente.
  26.05.2012, 14:09
  • Offline


  • Graf
    • Adel
Warum soll bitte eine einfache Bedienbarkeit = anspruchsloses Spiel sein?
  29.05.2012, 07:37
  • Offline
  • SCP-Wiki-DE


  • Skelett-Magier
    • Untot
Wo habe ich denn von "einfacher Bedienbarkeit" geschrieben?
  29.05.2012, 16:08
  • Offline


  • Neuling
    • Neuling
Um auf das Thema zurück zu kommen :
Ich fände eine Kombination aus Elsweyr und Valenwood unglaublich spannend. Spielraum für verschiedene (politisch geprägte) Storys würde es geben. Mir ist leider der Titel entfallen aber in Skyrim gibt es ein Buch das über einen Krieg zwischen den Khajiit und Bosmern erzählt den sogenannten "5 Jährigen Krieg". Der liegt laut Buch schon etwas zurück aber man könnte ihn ja neu auf flammen lassen. Dazu möchte der Aldmeri-Bund sicherlich sich auch das Land der "minderwertigen" weil Tierartigen Khajiit  einverleiben. Es gäbe so viele verschiedene Arten wie der Spieler in diese Konflikte eingreifen könnte. Und das ist ja nur der politische Teil.
Auch gestalterisch würden sich sehr viele Möglichkeiten bieten, Skyrim ist keine langweilige Provinz aber so etwas wie ein tropischer Regenwald wie sie ja in Süd-Elsweyr vorkommen hätte schon was. Auch Valenwood was ja fast nur aus Wald besteht wäre sehr interessant zu spielen.
Was ebenfalls ein Vorteil wäre: Die Khajiit gehören zu den Ureinwohnern Tamriels und somit ist eine Grundlage für alte Ruineisn und ähnliches geschaffen.
Kay: "Die besten Viecher..."
Jay: "... sind tote Viecher."
  21.06.2012, 19:10
  • Offline


  • Bettler
    • Neuling
Vielleich in Elswyr ... soweit ich mich erinnern kann waren wir da ja noch nie ;)
Außerdem wäre es mal intressant diese alten Ruinen in der Wüste zu erkunden ...
Ist ein Zug ohne Zug ein Zug?
  30.08.2012, 11:30
  • Offline


  • Abenteurer
    • Neuling
Auf PCGames.de gibt es eine recht interessante Prognose:

http://www.pcgames.de/The-Elder-Scrolls-5-Skyrim-PC-128680/Specials/The-Elder-Scrolls-6-Elsweyr-Valenwald-Schwarzmarsch-So-koennte-es-nach-Skyrim-weitergehen-864253/

Laut denen wird TES 6 wohl am wahrscheinlichsten in Elsweyr spielen.

Viele Leute spekulieren ja auf die Summerset-Inseln, allerdings enstünde dann das Problem mit den arrogant-rassistischen Hochelfen/Waldelfen/Aldmeri die andere Völker ja niemals auf den Inseln tolerieren würden. Einzige Lösungsmaßnahme: Das Kaiserreich erobert Summerset. Halte ich aber irgendwie für eher unrealistisch. Was denkt ihr?

Ich persönlich denke auch, dass TES 6 in Elsweyr spielen könnte. Würde ich auch für sehr interessant halten. Nach all der Eiseskälte in Skyrim käme eine Wüstenlandschaft gemischt mit Stränden (Meer?) und Dschungel/Wald-Landschaft (an der Grenze zu Valenwood) gerade recht.  Und für die Diebesgilde/Dunkle Bruderschaft, aber auch für die Handelsgilde (größter Hafen in Südtamriel) wäre diese Provinz ja geradezu prädestiniert. :)

Einziges Problem wozu ich auch nicht so recht eine Erklärung habe: Was wäre wohl die ungefähre Story und warum sollten sich nicht-Khajits in Elsweyr aufhalten?

Was denkt ihr so darüber?
« Letzte Änderung: 18.11.2012, 20:55 von shadow_44 »
  18.11.2012, 20:53
  • Offline


  • Schildknappe
    • Legion

Einziges Problem wozu ich auch nicht so recht eine Erklärung habe: Was wäre wohl die ungefähre Story und warum sollten sich nicht-Khajits in Elsweyr aufhalten?

Was denkt ihr so darüber?
Die Story könnte sich mit der Gefahr befassen, die durch die beiden Monde Masser und Secunda ausgeht. Man kriegt den Hinweis, dass beide Himmelskörper von 4Ä 98 bis 4Ä 100  unerklärlicherweise verschwunden waren. Außerdem wird angedeutet, dass die Thalmor damit zu tun haben könnten.

Naja die Erklärung von anderen Rassen in Elsweyr ist die, wie in jedem anderen Teil von Tamriel auch: Abenteurer, Glücksritter, Soldaten der großen Nationen, Auswanderer, Händler, religiöse Missionare, Tempeldiener sind entweder vor Kurzem in das Land gekommen, oder haben sich dort schon länger niedergelassen und ihre Nachfahren versuchen nun ihren Lebensraum zu erhalten.

           "Go ye now in peace. Let thy fate be written in the Elder Scrolls..."
  18.11.2012, 21:59
  • Offline


  • Abenteurer
    • Neuling
Wo habe ich denn von "einfacher Bedienbarkeit" geschrieben?
Die findet mani n Skyrim auch nicht...

Ich tippe auf Summerset Isles, weil ich die Hochelfen hasse und das Schicksal mich nur verarschen will.

Am liebsten würde ich doch Schwarzmarsch sehen. Die Beschreibungen, die darüber geschrieben wurden, scheinen doch etwas übertrieben zu sein (man denke nur an den argonischen Bericht, das wär ja die Hölle auf Erden).
Ich fände Akavir derzeit nicht sehr passend. Durch die niederlage des Kaisserreiches und den Bürgerkrieg ist es einfach nicht stark genug, so eine Expedition zu starten.
  18.11.2012, 22:50
  • Offline


  • Graf
    • Adel
Und für die Diebesgilde/Dunkle Bruderschaft,[...] wäre diese Provinz ja geradezu prädestiniert.
Warum?

Würde Beth den begonnenen Handlungsstrang konsequent verfolgen, den viele noch garnicht wirklich wahrgenommen haben, wären als nächstes andere Provinzen dran, die gegen die Thalmor und/oder das Kaiserreich aufbegehren. Das wären am ehesten Hochfels und Hammerfell. Cyrodiil und Morrowind waren erst dran. Bevor ein Teil in einer der vor den Thalmor souverän beherrschten Provinzen spielt, muss die Story so weit voran geschritten sein, das deren Einfluss dort zu wanken beginnt.

Dieser verlinkte Bericht ist übrigens nicht nur fast ein Jahr alt, sondern hat bald mehr Fragezeichen als Gallileo Mystery.
  18.11.2012, 23:28
  • Offline
  • SCP-Wiki-DE


  • Protektor
    • Kriegergilde
Ich tippe persönlich auch eher auf Hochfels. Wobei ja die Thalmor in Elswyr auch nicht unbedingt "souveräner" herrschen als in sagen wir einmal Hochfels o. ä. Worauf wir glaube ich noch ziemliich lange warten werden müssen ist Valenwald und die Summerset Inseln, zum einen aus dem Grund, den Grom angeführt hat (es sei denn, TES VI oder VII spielt Ende der 4. Ära, und die Thalmor sind bereits in der Zwischenzeit wieder geschlagen worden, man weiß ja nie...), zum anderen glaube ich nicht, dass Bethesda zum jetzigen Standpunkt in der Lage wäre, Valenwald (Stichwort "wandernde Städte" etc.) nachzubilden...
"Wer immer nur das tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."
Dr. Reinhard K. Sprenger (*1953)
  19.11.2012, 06:22
  • Offline


  • Graf
    • Adel
Zumindest nicht, ohne die wandernden Städte stationär zu machen, oder die Lore zu verbiegen.

In Elsweyr herrschen momentan die von den Thalmor gesteuerten Königreiche Pellitine und Anequina. Gut, souverän ist vielleicht das falsche Wort, aber letzten Endes sind es die Thalmor, die durch die Marionettenstaaten herrschen, die sie als Ersatz für die gestürtzte Elsweyr-Konföderation wieder eingerichtet wurden, die bereits in der 2Ä existierten und sich zu Elsweyr zusammenschlossen.

Schwarzmarsch wird besonders dann interessant, wenn durch fortgeschrittene Physik-Technologie eine gute Simulation von Sumpf und Schlamm möglich wird. Mit Knietiefen Fußstapfen, die sich langsam wieder füllen, Waffen und Leichen, die langsam versinken, und dabei den Schlamm tatsächlich verdrängen usw.
Morrowind ist dahingehend uninteressant, das es durch den Ausbruch des Vvardenfell größtenteils aussehen dürfte, wie seinerzeit die Aschenlande. Und da die Argonier ohne Gnade die Dunmer abgeschlachtet und vertrieben haben, dürfte da zur Zeit wenig Raum für irgendwelche Nicht-Argonier sein, solange kein weitreichender Frieden herrscht.

Hochfels ist zwar eine relativ kleine Provinz, da der Maßstab aber von Spiel zu Spiel variiert, kann man daraus durchaus ein eigenes Spiel machen. In Hochfels gibt es so viel zu sehen und zu tun, das man daraus glatt mehrere Spiele machen könnte. Allein Orsinium könnte ein Spiel füllen.
Und Hammerfell ist nur unwesentlich kleiner als Himmelsrand 1, bietet also auch genug Raum, für ein eigenes Spiel.
  19.11.2012, 08:57
  • Offline
  • SCP-Wiki-DE


  • Schwertkämpfer
    • Kriegergilde
Öhmm...noch nicht das Video gesehen? ESO spielt in ganz Tamriel...;)
Wer einem Anderen eine Grube gräbt, bekommt zu Weihnachten Skyrim geschenkt.

 Mein System
  19.11.2012, 08:59
  • Offline


  • Graf
    • Adel
Hier geht es um TES 6, und TESO wird nicht in ganz Tamriel spielen.
  19.11.2012, 09:11
  • Offline
  • SCP-Wiki-DE


  • Mitwisser
    • Dunkle Bruderschaft
Ich machs kurz:
Mein Wunsch: Elsweyr
Meine Vermutung: Hochfels oder Hammerfell

Ich gehe ganz einfach davon aus, dass sich Beth scheuen wird, Khajiit oder Argonier zum "beherrschenden Volk" eines Spiels zu machen, und in Valenwald würde sich, ganz abgesehen von wandernden Städten, auch ein Teil der Handlung in den Baumgipfeln abspielen. Wäre zwar interessant aber sicher nicht so einfach umzusetzen.

Auch die Summerset-Inseln kämen für mich infrage. Je nachdem, wie Beth ein TES 6 zeitlich einordnet, könnten ja die alten Konflikte mit den Maormer mit eingebunden werden. Würde sicher viel Potential ergeben.

Und Fadomai sagte: „Wenn Nirni ihre Kinder trägt, dann nimm eines davon und verwandle es.
Mach die schnellsten, klügsten und schönsten menschenähnlichen Wesen aus ihm und nenne sie Khajiit.“
  19.11.2012, 09:24
  • Offline


  • Abenteurer
    • Neuling
Mein persönlicher Favorit wäre ebenfalls Elsweyr. Ich habe vor kurzem eine schöne und vertonte (Mod-)Questreihe angefangen, in der man nach Elsweyr reisen kann. Der Dschungel in Skyrim Engine sieht fantastisch aus. Es ist leider keine Frei-begehbare Welt, da es ja nur eine Mod ist. Kann mir TES 6 Elsweyr sehr gut vorstellen.
  20.11.2012, 16:05
  • Offline
  • Youtube: The Elder Akatosh


  • Abenteurer
    • Neuling
Mein persönlicher Favorit wäre ebenfalls Elsweyr. Ich habe vor kurzem eine schöne und vertonte (Mod-)Questreihe angefangen, in der man nach Elsweyr reisen kann. Der Dschungel in Skyrim Engine sieht fantastisch aus. Es ist leider keine Frei-begehbare Welt, da es ja nur eine Mod ist. Kann mir TES 6 Elsweyr sehr gut vorstellen.

Dürfte ich fragen um welche Mod es sich dabei handelt?
  20.11.2012, 18:32
  • Offline


  • Graf
    • Adel
  20.11.2012, 19:03
  • Offline
  • SCP-Wiki-DE