Nirn.de

Gast

Umfrage

Was bevorzugt ihr ;)

Oblivion :)
48 (60.8%)
Skyrim
31 (39.2%)

Stimmen insgesamt: 78

Thema: Oblivion oder Skyrim: was bevorzugt ihr  (Gelesen 20599 mal)

  • Söldner
    • Kriegergilde
Wer sich noch mehr für die Unterschiede zwischen den drei Spielen interessiert:

http://www.uesp.net/wiki/Differences_Between_Morrowind,_Oblivion,_and_Skyrim
" you can't wear a shirt under a cuirass or a hat under a helmet." --> wer will schon einen hut unter seinem helm tragen? :DD das ist mehr als lächerlich.
Im Mittelalter trug man oft unter dem Helm eine "Lederkappe" oder eine "Hirnhaube", sonst könnte die Benutzung des Helmes ganz schön schmerzhaft werden.

Ansonsten, Kleidung unter Rüstung macht schon Sinn. Und bestimmte Arten von Kopfbedeckungen unter Helmen auch.
Wer will schon eine Stahlrüstung auf der nackten Haut tragen.. du?
Als ich mal eine römische Legionärsrüstung getragen habe, trug ich eine Tunika. Vermeidet Schrammen, etc. und so wird beschmutzt man sich auch nicht mit Schmieröl  :D

Gewöhnliche Kleidung zwischen Haut und Rüstung zu tragen ist alles andere als sinnlos...
« Letzte Änderung: 12.08.2012, 19:41 von ChakaLaka Overlord »
De caligine clamavi ad te Lumine.
  12.08.2012, 19:39
  • Offline


  • Reisender
    • Neuling
  12.08.2012, 19:42
  • Offline


  • Skelett-Magier
    • Untot
Ne Tunika hatte ich bei unserem lateinischen Theaterstück an... billige Dinger. :D
  12.08.2012, 21:12
  • Offline


  • Diplomat
    • Klingen

Lederhaube

ist aber kein hut :DD

Es soll sowieso mal jemand einen Link zu einem Hut posten, den man in Morrowind unter dem Helm tragen konnte. Ich kann mich an keinen erinnern, und UESP auch nicht. Sollte das der Wahrheit entsprechen kann mann sich die Diskussion über den Sinn schenken.
We were -- waist deep in the Big Muddy
And the big fool said to push on.
  12.08.2012, 21:47
  • Offline


Cyclops

Also mir gefiel Oblivion besser.
War eine schöner Kontrast zwischen der verträumten, bewaldeten Berglandschaft von Cyrodiil mit den Flüssen und Seen, Ackern und Wiesen, sowie den hübschen Stränden rund um Anvil und dann diese lavagetränkte Düsternis von Oblivion.
Das Addon Shivering Isles habe ich ebenfalls gespielt und war von dieser neuen zerissenen Landschaft schier begeistert.

Skyrim wirkt zwar auch abwechslungsreich, aber irgendwann sehen die verschiedenen Settings dann doch relativ gleich aus.

Morrowind wurde nicht angegeben, also kann ich meiner Nummer 1 gar nicht die verdiente Stimme geben :(
  12.08.2012, 22:03
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Ein weiterer Aspekt, den ich vergessen habe zu erwähnen, war der Kampf. Ich lese ständig, dass der verbessert wurde... wie nochmal? Das einzige, was da "verbessert" wurde, ist dass man in der linken Hand eine Waffe tragen kann (Implementierung schlampig) und diese furchtbar nervigen Finishing-Animationen hinzugefügt wurden, die aussehen wie von einem Animationenanfänger an einem Nachmittag in Blender zusammengeschustert.
Hat jeder vergessen, dass man in Oblivion vier Powerattacken-Richtungen hatte (vorwärts, rückwärts, seitwärts, Stillstand), von denen drei eine Chance zu einem Spezialeffekt hatten, die sich taktisch einsetzen ließen? Hat jeder die Kurzschwerter vergessen, die "Hit-and-Run"-Taktiken erlaubten? Alles, was ich in Skyrim gemacht habe, war an einer Stelle zu stehen und Powerattacken zu spammen. Es gibt nichtmal eine richtige Konsequenz, wenn man den Ausdauerwert zu weit sinken lässt.

Hier noch ein Text, der die Questproblematik schildert, übersetzt von mir:

Klappbox
Das größte Problem Skyrims kann man erklären, indem man darlegt, wie es Quests aus Oblivion handhaben würde:

Oblivion: Einige Frauen rauben verheiratete Männer aus und erpressen sie. Finde die Verdächtigen, lasse dich verführen und ertappe sie auf frischer Tat.
Skyrim: Einige Frauen rauben verheiratete Männer aus und erpressen sie. Geh in den Dungeon voller Nekromanten und töte sie.

Oblivion: Hey Mann, diese Geister suchen mein Schiff heim. Hier hast du ein Silberschwert, kannst du sie für mich loswerden?
Skyrim: Hey Mann, diese Geister suchen mein Schiff heim. Hier hast du die Position eines Dungeons voller Draugr. Geh da mal rein und hol mir diesen Gegenstand da raus, mit dem ich die Geister vertreiben kann.

Oblivion: HEY MANN KVATCH WIRD VON DEN VERDAMMTEN DAEDRA ATTACKIERT! GEH REIN UND RETTE JEDEN, DEN DU KANNST!
Skyrim: HEY MANN DIESER DUNGEON IST VOLL ZERDRAUGRT! GEH REIN UND TÖTE JEDEN, DEN DU KANNST!

Oblivion: Ich hab meinen Ring in dem Brunnen da hinten verloren. Tauch mal rein und finde ihn für mich... Ha, der Ring lässt dich ertrinken! Mist, jetzt hast du mich als Nekromanten ertappt!
Skyrim: Ein Bandit hat meinen Ring gestohlen. Geh in den Dungeon da und hol ihn mir zurück. Pass auf Draugr auf!

Oblivion: Tja, Pech gehabt, du bist auf 'ner Insel auf der man Leute zum Spaß jagt, und du bist die Beute. Viel Spaß!
Skyrim: Irgendso ein Mistkerl veranstaltet auf 'ner Insel ein Spiel, bei dem Menschen gejagt werden. Wie es der Zufall will, ist er in diesem Dungeon da, um nach Schätzen zu suchen, die sein Spiel finanzieren sollen. Geh rein und töte ihn. Was? Du willst die Insel selbst sehen? Nah, der Dungeon ist viel komfortabler gelegen. Und los geht's! Versuch', nicht über Draugr zu stolpern!
Also, um jetzt mal klarzustellen:
Die PC-Spieler raubkopieren alle und sind selbst Schuld, dass sie Konsolenports kriegen.
Die Konsolenspieler kaufen sich massenweise seichte Kost und abgeflachte RPGs, aber die Entwickler sind Schuld am Abflachen? Ok.
Ja klar sind die Spieler schuld am Abflachen von Spielen wie Skyrim, denn die Gamer entwickeln ja schließlich das Spiel. Logik fail.
  12.08.2012, 22:34
  • Offline


Cyclops

Chance zu einem Spezialeffekt hatten

Stimmt... Diese Spezialeffekte waren aber die "unsichtbaren" Perks welche man ab gewissen Fertigkeitspunkten (50, 75, 100?) bekam.
In Skyim gibt es ähnliche Perks, die man aber eben nicht automatisch bekommt, sondern sich im Sternen-Perkbaum aussuchen muss.

Irgendwie kommt mir das so vor, als hätte Beth TES mit Fallout verknüpft.

Nicht unbedingt ein Schritt der mir gefällt, aber die Ähnlichkeiten fallen doch sehr auf.

Wenn man von Perks abhängig ist, die man sich leider aufgrund der begrenzten Punkte aussuchen muss, hätte man beispielsweise noch eine ausgeklügelte Quest einführen könne, die sich aktiviert, wenn man eine gewisse Fertigkeit auf dem Meisterlevel hat (100).
Dann kommt man zu einem Trainer, der eben eine Quest für den Spieler hat (die hoffentlich nicht so langweilig wäre, wie Oberscht es treffend beschreibt), sondern eben sehr knifflig gestaltet ist und sich um die Fertigkeit der Perk-Belohung dreht und nach Abschluss winkt eben der Meisterperk des betreffenden Fertigkeiten-Baums.
Wenn man diesen schon besitzt, kriegt man eben nur eine kleine finanzielle Abfindung für die erledigte Quest.

Hört sich nach einer guten Mod an, wäre aber schön das auch im Originalspiel zu sehen...
  12.08.2012, 22:53
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Es gibt im gesamten Einhandwaffenbaum einen einzigen Perk, der einen derartigen Effekt hervorruft, und der bezieht sich auf's Rückwärts laufen, was auch ziemlich speziell ist. Den mit dem Anstürmen zähl ich mal nicht, weil man das in einem Draugreon kaum gebrauchen kann...
Also, um jetzt mal klarzustellen:
Die PC-Spieler raubkopieren alle und sind selbst Schuld, dass sie Konsolenports kriegen.
Die Konsolenspieler kaufen sich massenweise seichte Kost und abgeflachte RPGs, aber die Entwickler sind Schuld am Abflachen? Ok.
Ja klar sind die Spieler schuld am Abflachen von Spielen wie Skyrim, denn die Gamer entwickeln ja schließlich das Spiel. Logik fail.
  12.08.2012, 23:00
  • Offline


Cyclops

Bogen, Einhandwaffen und Zweihandwaffen haben einen Paralyse-Effekt, der mir von Oblivion her sehr bekannt vorkommt.
Wenn man mit erhobenen Schild läuft kann man Gegner umstoßen.

In Oblivion konnte man nur einen zufallsgenerierten Schildstoß (außer mit Deadly Reflex, da gab es einen Button dafür) ausführen.

Aber es stimmt schon... Bis auf den Bogen haben alle Paralyse-Attacken (Einhändig, Zweihändig) die Voraussetzung, dass man die Attacke ausführt, wenn man rückwärts läuft.

Ob das sinnvoll ist, bleibt dem Spieler überlassen.
  12.08.2012, 23:07
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Ok mal sehen... Ich habe Oblivion vom Tage des Release, also 2006, wenn meine Erinnerung mich nicht täuscht, bis quasi zum unrühmlichen 11.11.11 mehr oder weniger durchgehend gespielt (mit Pausen von einigen Monaten dazwischen, zugegeben.) Ich habe dort an die 5-8 Chars erstellt und jeweils bis Level 40+ gespielt.

Jetzt zu Skyrim. Skyrim, Skyrim, was war das noch... Ach ja, da kam mal vor ein paar Monaten so'n Ableger von Oblivion raus. War ganz hübsch gemacht, aber strunzdumm und oberflächlich, sowohl von den Quests als auch von der Charaktertiefe der NPCs. Hm. Das hab ich so alles in allem 12 Wochen gespielt, dann deinstalliert. Ein Char bis Level 42, wenn ich mich nicht täusche.

Keine Ahnung, wie ich da jetzt abstimmen soll... :D

- Hanrok
"Maiq has heard the people of Skyrim are better looking than the people of Cyrodiil. Maiq has no opinion on the matter. All people are beautiful to him."
  13.08.2012, 08:54
  • Offline
  • Google+


  • Reisender
    • Neuling


Keine Ahnung, wie ich da jetzt abstimmen soll... :D

- Hanrok

Oblivion? :))
  13.08.2012, 15:57
  • Offline


  • Protektor
    • Kriegergilde
Ich bin ja durchaus erstaunt / überrascht, dass doch recht viele für Skyrim gestimmt haben. Hätte ich jetzt so nicht erwartet...
"Wer immer nur das tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."
Dr. Reinhard K. Sprenger (*1953)
  13.08.2012, 16:05
  • Offline


  • Reisender
    • Neuling
Ich bin ja durchaus erstaunt / überrascht, dass doch recht viele für Skyrim gestimmt haben. Hätte ich jetzt so nicht erwartet...


ich wusste garnicht, dass viele in der lage sind vernünftig zu beurteilen ;))
  13.08.2012, 16:16
  • Offline


  • Abenteurer
    • Neuling
Ich bin mit Morrowind in die TES-Reihe eingestiegen und muss ehrlich sagen, dass dieser Teil für mich der mit Abstand beste war.
Die Vorgänger habe ich nicht gespielt, daher schließe ich die nicht in die Wertung mit ein.
Ich habe auch Oblivion und Skyrim gerne gespielt, aber an Morrowind reichen sie beide nicht ran.
  14.08.2012, 10:17
  • Offline


  • Reisender
    • Neuling
Ich bin mit Morrowind in die TES-Reihe eingestiegen und muss ehrlich sagen, dass dieser Teil für mich der mit Abstand beste war.
Die Vorgänger habe ich nicht gespielt, daher schließe ich die nicht in die Wertung mit ein.
Ich habe auch Oblivion und Skyrim gerne gespielt, aber an Morrowind reichen sie beide nicht ran.

hätte morrowind auch zu gerne gespielt, konnte es jedoch auf win 7 nie zum laufen bringen :(
  14.08.2012, 16:28
  • Offline


  • Neuling
    • Neuling
Oblivion ist meiner Meinung nach besser als Skyrim. Kein Spiel schaffte es bis jetzt bei mir einen so großen "WOW" Effekt zu erzielen, wie wenn man die Abwasserkanäle in Oblivion zum ersten mal verlassen hat. Und meiner Meinung nach hatte Oblivion das beste Addon "Shivering Isles", die Ausgefallenheit und Verrücktheit der Charakter in dem Addon war einfach unbeschreiblich.   :)
MGS4
Big Boss: "This is good, isn't it?"
  23.10.2012, 20:28
  • Offline


  • Reisender
    • Neuling
Mein Frust in Oblivion war zu Beginn rieeeissssig !!

Man kann nicht richtig klettern, oder gar schweben!! Das hab ich bis heute noch nicht überwunden...

Allerdings, jetzt nach einigen Ausführungen hier und nach ein paar Stunden SKYRIM... tja... wadd soll ich sagen, werde wohl wieder Basketball spielen... oder zu einem Frustshooter greifen!

[XBox360-User]
  24.10.2012, 11:35
  • Offline


  • Skelett
    • Untot
Ich habe für Skyrim gestimmt. Ja. Skyrim. Aus dem ganz einfachen Grund, da ich mit Skyrim erst eingestiegen bin.
Klar, im Gegensatz zu Oblivion mag es einige Rückschritte gemacht haben. Aber die kenne ich ja nicht.  :D
Auch haben mich die vielen Draugr bisher nicht gestört. ^^ Viel mehr Angst hatte ich am Anfang vor den Dwemerfestungen. Überall Licht und Geräusche, aus jeder Ecke könnte jetzt Das Böse (Zwergenzenturio) kommen und mich von hinten wegnatzen!  :eek:
Aber okay, ich hatte auch in meinem ersten Draugr-Dungeon (war mit Brinjolf unterwegs) Angst ...
"Da unten sind Draugr *Schuss* Hoffentlich bin ich immer noch versteckt ... *auge geht wieder zu* Puuuh, niemand hat mich gesehen *nächster Schuss* *schnell in eine Ecke husch* Hoffentlich entdecken sie mich nicht!"
Gerade ich als (Zocker)Neuling fand die Atmosphäre super toll. Ich mein, ich hätte nie gedacht, dass ich bei nem Fantasyspiel wirkliche ANGST empfinden könnte!  :blink:

Aber wenn ich mir das so durchlese, muss ich wohl echt mal Oblivion spielen.  :)
Mein Problem ist nur meist, dass ich Skyrim suchtel und erst wenn ich darauf keine Lust mehr habe, in Oblivion reinschaue. Eine Stunde spielen und ich hab keinen Bock mehr. XD
Ich glaube, mein Freund hätte mir vorher Oblivion zeigen müssen. :)
Conny-Tessa
  26.10.2012, 09:34
  • Offline


  • Bettler
    • Neuling
Das beste TES ist mMn immer noch Morrowind, aber bei Oblivion vs. Skyrim hat für mich Skyrim ganz knapp
die Nase vorne.

Wenn man die Vanilla-Spiele vergleicht, muss man einfach erwähnen, dass das level-scaling und balancing in Oblivion schlichtweg broken ist. Jeder der mal einen Bogenschützen über lvl 20 hatte, wird wissen was ich meine. Wenn ein Spiel fast unspielbar wird, ausser man hantiert dauernd am Schwierigkeitsgrad-slider herum, dann ist das für mich schon ein so krasser Minuspunkt, der nur schwer auszugleichen ist.

Ganz allgemein kann man wohl sagen, dass vieles was in Oblivion nicht so gut war, in Skyrim besser gemacht wurde (Gegner- und lootscaling nicht mehr ganz so derb, Aussenwelt nicht mehr so steril, Dungeons abwechslungsreicher). Dafür wurde vieles was in Oblivion noch richtig gut war, in Skyrim vernachlässigt. (Allem voran die Gildenquests, aber auch die NPC Charaktertiefe und Tagesabläufe)

Beides sind definitiv keine perfekten Spiele, bei Skyrim schmerzt vor Allem das in vielen Beziehungen erkennbar verschenkte Potenzial. (Speechskill schwach implementiert, halbherzige Umsetzung der Thalmor- und Bürgerkriegproblematik etc.)
  26.10.2012, 10:00
  • Offline


  • Abenteurer
    • Neuling

 Schonmal in Skyrim einen benamten NPC in der Wildnis aufgetroffen?

Ja,
ich lief irgendwo Nähe Winterfeste im tiefsten Schnee herum, da sehe ich 2 Leute mit einem Schneebären kämpfen, hatte schon den Bogen gespannt, als ich, gerade noch rechtzeitig, erkannte, es war mein getreuer Ehemann Farkas und sein Bruder.


@Topic:
Für mich ist es ein Unentschieden, die Quest sind in Oblivion  besser, vor allem die Gilden, ja.
Was NPCs betrifft...hmm...ich hab ehrlich in Oblivion genauso viele "interessante" NPCs getroffen, wie in Skyrim, im direkten Kontakt finde ich die meisten eher langweilig...aber es wäre natürlich eine angemessene Erwartung gewesen, dass sich das bei Skyrim eher verbessert.
Ich muß auch sagen, dass mir bei Oblivion die Synchronstimmen gar nicht zusagen, die in Skyrim sind zwar auch nicht dolle, aber besser, meiner Ansicht nach.

Alles in allem fühle ich mich einfach in Skyrim mehr "zuhause", was auch damit zu tun hat, dass es düsterer ist, ich mag die eher "verlebten" Gesichter und vor allem den Schnee.
Mein Haus ist dort nicht so leer und ich verbringe gerne meine Zeit mit dem Sammeln von Büchern etc. für meine Privatsammlung, denn ich bewege mich gerne in Himmelsrand und erkunde, es wirkt lebendiger und realistischer, als Oblivion (mir ist Oblivion zu kitschig).

Einziger deutlicher Makel sind wirklich die Quest und das ist schon sehr schade, wären die so gut wie in Oblivion, vor allem die DB und Diebesgilde, dann wäre Skyrim für mich perfekt.

Die "Mainquest" interessiert mich schon lange nicht mehr, ich will stehlen und meucheln und entdecken!
(bin aber gespannt auf "Dragonborn", denn eine Origin ist eben das, was mir auch fehlte, zu dieser Geschichte...warum und wieso gibt es überhaupt ein Drachenblut? Und wer weiß, vielleicht kommt es dann wirklich mal zu den dauerhaften Konsequenzen ala "keine Drachen mehr", obwohl ich das eher nicht glaube...)

Drachen und Obliviontore sind nur eine nette Beilage.

Vampir sein finde ich in Skyrim auch schöner, obwohl mal wieder "Dawnguard" nicht mit "Shivering Isles" mithalten kann, aber doch deutlich besser ist als "Knights of the Nine".
  14.11.2012, 22:31
  • Offline