Nirn.de

Gast

Thema: Was spielt ihr gerade?  (Gelesen 100147 mal)

  • Diplomat
    • Klingen
Hm, was ist eigentlich die Faszination an League of Legends?
Ich habs ein, zwei Mal gesehen, wie wer das gespielt hat, hab aber nicht verstanden was daran so faszinierend ist ^^ Sah für mich bissl wie Warcraft aus (nicht WoW!).

Ja, ich hab's auch nicht verstanden, bis ein Kumpel von mir meinte, ob ich nicht mal ein paar Runden mit ihm spielen wolle (ist ja komplett kostenlos spielbar, nur für dauerhaft verfügbare Charaktere aka Champions, die man sich aber auch freispielen kann, und "Skins" für die Champions muss man zahlen). Das Spiel ist richtig, richtig gut und hat auch ein sehr faires Bezahl-Modell.

Wie "der Typ" schon sagte ist es z.B. sehr einfach und komplex zugleich. Du kannst es dir herunter laden, das Spiel starten, das Tutorial spielen und im kooperativen Spiel mit 4 anderen Spielern gegen Bots antreten (würde ich jedem Anfänger zunächst empfehlen, da die Gegner zwar nach Accountlevel bzw. "Beschwörerlevel" ausgesucht werden, viele hochstufige aber auch mal gerne neue Accounts erstellen und die auch leveln). Da kloppst du halt mit einem Champion auf den Gegnern herum und vermöbelst ihre Vasallen ("Creeps"), das ist aber nur die Oberfläche vom Spiel. Spieltiefe kommt durch die ganzen Taktiken, so ist es z.B. extrem wichtig bei gegnerischen Creeps den letzten Schlag zu landen und gleichzeitig den Gegner davon abzuhalten dies bei deinen zu tun, um einen Goldvorteil zu bekommen (mehr Gold = schneller stärkere items = vorteil gegenüber dem Gegner).
Spielst du gut und drängst die Gegner so weit zurück, dass sie zur Basis zurückkehren müssen um sich zu heilen und dass deine Creeps den gegnerischen Turm angreifen, kannst du auch bei deinen Nachbarn vorbei schauen, sofern sie gerade Hilfe brauchen, um den Druck auf das gegnerische Team zu erhöhen und sie so weiterhin vom "Gold farmen" abzuhalten.

Zwischendurch in den "Jungle" zu gehen um dort Kreaturen zu töten kann ein Vor- oder Nachteil sein, je nach gesamter Situation. Anfangs vom Gegner zurück gedrängt zu werden kann sich später im Spiel als fatal heraus stellen, wobei ein Fehler des Gegners schon ausgenutzt werden kann um das ganze komplett zu wenden.
Deshalb ist das ganze auch so beliebt als "eSport". Es kommt da rein auf dein spielerisches Können an, das Spiel ist sehr gut ausbalanciert und hat eine wirklich große Spieltiefe. Und es macht sehr viel Spaß. :)

Dass es wie Warcraft für dich aussieht kann gut sein, denn es ist aus einer Warcraft 3 Karte heraus entstanden. Defense of the Ancients oder auch "DotA" war quasi ein gesondertes Strategie Spiel dass mit dem Warcraft 3 Editor erstellt wurde, und es hat auch ein eigenes Genre gegründet (MOBA - Multiplayer Online Battle Arena). Einige ursprünglichen DotA-Hobby-Entwickler arbeiten mit an LoL, das die Idee in ein extra Spiel importiert und aufpoliert/ausgebessert hat. Man wollte natürlich hauptsächlich die DotA-Spieler ansprechen, also ähnelt der Look dem von Warcraft ein wenig - und so läuft es auch noch auf älteren Rechnern.
LoL ist das einsteigerfreundlichste, ausbalancierteste und aufpolierteste aller MOBA Spiele (Heroes of Newerth, Demigod, Defense of the Ancients) und da man zudem wirklich alles wichtige für's Spiel erspielen kann ohne auch nur einen Cent ausgeben zu müssen, ist es das beliebteste geworden.

Ich finde, es lohnt sich das Spiel mal ein wenig auszutesten. Den "Frust" dass ein Gegner Glück hat, habe ich bisher auch noch nicht negativ wahrgenommen, im Gegenteil, bisher hat es nur meinen Ehrgeiz gesteigert ihn beim nächsten Mal nicht mit 5-10 HP davon kommen zu lassen. :p
~ Signatur ~
  28.10.2012, 19:23
  • Offline


  • Graf
    • Adel
Gibt es in LOL denn auch irgendeinene fortschreitende Handlung, wie eine Story, eine Eroberungskampagne oder dergleichen?
Oder ist es wirklich mehr eSport?
  29.10.2012, 07:58
  • Offline
  • SCP-Wiki-DE


  • Diplomat
    • Klingen
Gibt es in LOL denn auch irgendeinene fortschreitende Handlung, wie eine Story, eine Eroberungskampagne oder dergleichen?
Oder ist es wirklich mehr eSport?

Story gibt es nicht. Hintergrund ist, dass es in einer Welt voller Magie viele Kriege und viel Zerstörung gab, und das zur Lösung von Konflikten anstelle des Krieges die Liga der Legenden gegründet wurde. Man spielt einen dort Beschwörer, der mit Hilfe von Champions in dieser Liga um den Sieg kämpft anstatt direkt gegen andere Beschwörer.
That's it.
Jeder Charakter hat dann noch eine Hintergrundgeschichte, Story im Spiel gibt es aber nicht. Du klickst auf spielen, wählst einen Spielmodus und einen Charakter aus und los geht's.

Was es aber gibt ist ein "Progress" in Form von Beschwörer-Leveln. Es gibt 30 level, spielt im Spiel gegen andere Spieler nur mit solchen, die etwa auf dem selben Level sind. Man kann seinen Champion mit Runen (müssen erspielt werden) und Meisterschaften (es gibt mit jedem erreichten Beschwörerlevel 1 Meisterschaftspunkt, den man in "Talentbäume" verteilen kann) noch ein wenig anpassen.

Für Spieler, die Spiele der Story wegen spielen, ist das Spiel möglicherweise nichts, da es komplett auf Gameplay setzt. Aber wie gesagt, meine Empfehlung ist, es einfach mal auszuprobieren. Laden, starten, Tutorial machen und einfach mal ein kooperatives Spiel starten (aber auf leicht, nicht auf "mittel"). Kostet nichts außer ein wenig Zeit (das Tutorial nimmt ca. 20-30 minuten in Anspruch, ein Match 20-40).
Allerdings empfehle ich auch sehr kommunikativ zu sein. Am besten schreiben, dass man neu ist und für Tipps und Hilfe dankbar wäre (Sprache ist meistens englisch, da man mit sämtlichen Europäern zusammen spielt), dann wissen die anderen bescheid und helfen einem auch. Flamer hinterher melden und nette Spieler ehren nicht vergessen.
« Letzte Änderung: 29.10.2012, 10:38 von Elessar »
~ Signatur ~
  29.10.2012, 10:23
  • Offline


  • Skelett
    • Untot
LOL ist wirklich faszinierend.  :) Allerdings schaue ich aufgrund mangelnden Talents meist nur interessiert zu ... Ich bin einfach zu dämlich dafür.  :D
Denn auch schon bei den Computergesteuerten Gegnern muss man sich überlegen, was man gleich am Besten macht. Muss sich seine Attacken genau durchgelesen haben, um sowas wie ne Rota rein zu bekommen ... Solche Sachen halt. Ich bin zu doof für. :ugly:

Momentan spiele ich Skyrim - sonst wär ich nicht hier. :D
Aber irgendwie ist hier grad - zumindest in der Skyrim Ecke - nicht viel los, oder? Ich hatte zumindest gedacht hier mehr z.B. zu Hearthfire vorzufinden.  :blink:
Conny-Tessa
  29.10.2012, 14:59
  • Offline


  • Schwertkämpfer
    • Kriegergilde
Ich spiele gerade Driver: San Francisco. Als nächstes kommt Far Cry 3, GTA 5 und später die GOTY-Edition von Skyrim. Dishonored ist sicherlich ein Blick wert, jedoch werde ich es wohl erst in ein paar Monaten günstig erwerben (wie jetzt eben auch Driver: SF).
  29.10.2012, 16:54
  • Offline


  • Diplomat
    • Klingen
LOL ist wirklich faszinierend.  :) Allerdings schaue ich aufgrund mangelnden Talents meist nur interessiert zu ... Ich bin einfach zu dämlich dafür.  :D
Denn auch schon bei den Computergesteuerten Gegnern muss man sich überlegen, was man gleich am Besten macht. Muss sich seine Attacken genau durchgelesen haben, um sowas wie ne Rota rein zu bekommen ... Solche Sachen halt. Ich bin zu doof für. :ugly:
Ja, man sollte sich die Fertigkeiten schon durchlesen, bekommt aber genug Zeit dafür. Vom Start bis zum Zeitpunkt wo es wirklich losgeht vergehen ca. 2 Minuten. Und man kann sich alle Champions mit ihren Fertigkeiten (sogar mit Video) im Beschwörerprofil angucken. Außerdem ist es gegen Bots nicht schlimm auch mal was zu versemmeln, denn normalerweise hat man genug gute Spieler dabei und da reichen auch schon 2 die das Spiel "tragen" ("carry" bzw. "carries" liest man öfter mal). Um ehrlich zu sein kann man, wenn man gut spielt, auch ein 1gg2 noch relativ gut haushalten, da macht es gar nichts aus 1-2 Neulinge dabei zu haben. Besonders gut ist es, wenn die das vorher ankündigen, sodass man sich darauf vorbereiten kann.

Jeder hat mal klein angefangen und auch ich hab anfangs das Gefühl gehabt, irgendwie mehr Last als Hilfe zu sein weil ich keinen Plan hatte (hallo "ich mach mal den Turm kaputt"), aber das kommt eben alles beim Spielen selbst. Auch sehr gut wenn man Tipps von den anderen Spielern bekommt. ;)

Was mal gar nicht geht ist ein Spiel gegen "mittlere" Computergegner. Das hab ich 2x gespielt (mit 5 Spielern level 18-26) und wir wurden 2x überrollt. Aber so richtig.  :boxed:
Das fasse ich erst wieder an, wenn ich 25 oder so bin. :)

Ich hatte zumindest gedacht hier mehr z.B. zu Hearthfire vorzufinden.  :blink:
Hearthfire bietet ja keinen richtigen Content. Was gibt es schon großartig zu HF zu diskutieren? Und alles andere ist wohl schon zu genüge diskutiert worden sodass sich eben kein Thema mehr dazu findet, das man eröffnen kann.


Spielt hier eigentlich sonst noch jemand Borderlands 2? Hätte gute Lust auf ein Coop Spiel.  :D
« Letzte Änderung: 29.10.2012, 21:01 von Elessar »
~ Signatur ~
  29.10.2012, 20:30
  • Offline


  • Skelett
    • Untot

Ja, man sollte sich die Fertigkeiten schon durchlesen, bekommt aber genug Zeit dafür. Vom Start bis zum Zeitpunkt wo es wirklich losgeht vergehen ca. 2 Minuten. Und man kann sich alle Champions mit ihren Fertigkeiten (sogar mit Video) im Beschwörerprofil angucken. Außerdem ist es gegen Bots nicht schlimm auch mal was zu versemmeln, denn normalerweise hat man genug gute Spieler dabei und da reichen auch schon 2 die das Spiel "tragen" ("carry" bzw. "carries" liest man öfter mal). Um ehrlich zu sein kann man, wenn man gut spielt, auch ein 1gg2 noch relativ gut haushalten, da macht es gar nichts aus 1-2 Neulinge dabei zu haben. Besonders gut ist es, wenn die das vorher ankündigen, sodass man sich darauf vorbereiten kann.

Was mal gar nicht geht ist ein Spiel gegen "mittlere" Computergegner. Das hab ich 2x gespielt (mit 5 Spielern level 18-26) und wir wurden 2x überrollt. Aber so richtig.  :boxed:
Das fasse ich erst wieder an, wenn ich 25 oder so bin. :)

Darf ich mal "Fremdsprachen" auspacken?
Ja, wenn man einige AD Carrys (sorry, ich weiß korrekt wäre "Carries" aber die richtige Mehrzahl sieht pfui aus) dabei hat, dann ist das immer gut, allerdings kann es auch passieren, dass die ziemlich schnell zerrissen werden, wenn kein Supporter da ist (jmd, der heilt, Speed-bufft o.ä.). Im richtigen Game hat man meist noch nen Jungler und nen AP Carry, da sind also im 5v5 alle Arten vertreten (Tank, Support, AD + AP Carry, Jungler), aber im Bot Game wird meist nicht drauf geachtet. Bots gehen ja auch nicht junglen. :)
Hoffe ich hab niemanden verwirrt. :D


Ja, die mittleren Bots sind böse, vor allem weil sie da (mein Gefühl) auch ständig die KI aufbessern. :D Ich spiel meist nur freie Spiele, da kann ich üben und auch beenden, wenn mir ein Char nicht gefällt.
Eigentlich müsste ich aber pro Spiel Erf abgezogen bekommen - ich bin Level 12 und spiele wie Level 2. XD Naja, Übung machts und so. Im freien Spiel ist es halt nur nervig, dass die eigenen Bots auch abspacken, wenn man selber nichts reißt.

Ich hatte ja auch eher gedacht, dass sowas kommt wie "Ich hab mir schon alle Häuser gebaut, meins schaut so aus" usw. ;) Zumal ich hier ja auch über Dawnguard wenig finde, was mich wundert. ;) *Staubwedel einpack*

Nee, mit Borderlands 2 kann ich nicht dienen. :D Wobei ich eigentlich mal wieder n gutes Spiel bräuchte, dass mich (wie Faible III oder Skyrim) mal wieder so richtig fesselt.  :(
« Letzte Änderung: 30.10.2012, 08:44 von LadyContessa »
Conny-Tessa
  30.10.2012, 08:39
  • Offline


  • Diplomat
    • Klingen
Wobei ich eigentlich mal wieder n gutes Spiel bräuchte, dass mich (wie Faible III oder Skyrim) mal wieder so richtig fesselt.  :(
Dann ändere doch einfach diesen Zustand:
Nee, mit Borderlands 2 kann ich nicht dienen. :D
:lachen:

Ich hatte mit Borderlands noch gar nichts und allgemein mit Shootern eher wenig zu tun, hab mit Borderlands 2 aber mal angesehen (auf Youtube ein paar Folgen des Gamestar Let's Play) und es hat mich nach wenigen Minuten schon begeistert. Also schnell geholt und nichts zu viel spoilern lassen und nun habe ich über 80 Stunden gespielt ehe ich die Story das erste Mal durch hatte (wobei ich auch alle 5 Klassen min. bis level 10 gespielt hatte), und die Story ist wirklich nicht übel. Wer Spiele mit guter Story mag oder auch gerade wegen der Story spielt, der kann mit Borderlands 2 - meiner Meinung nach - nicht viel falsch machen.  :)
« Letzte Änderung: 31.10.2012, 21:39 von Elessar »
~ Signatur ~
  31.10.2012, 21:31
  • Offline


  • Schwertkämpfer
    • Kriegergilde
Ach ja? Ich hab nur den 1. Teil gespielt, aber die Story ist da eher untergangen. Hat sich eher wie ein MMo angefühlt. Ist die Story im 2. Teil denn viel  besser?
Meine Gipfelnebelherrenhausstatistik (mitgespielt ab Runde 4)

Runden mitgespielt: 10,  Runden gewonnen: 5,  Runden verloren: 5,  Runden überlebt: 3,  von den Assassinen ermordet worden: 6,  von der Mehrheit gelyncht worden: 2, als Bürger gewonnen: 3, als Bürger verloren: 4, als Assassine gewonnen: 2, als Assassine verloren: 1
  31.10.2012, 22:30
  • Offline


  • Diplomat
    • Klingen
Ach ja? Ich hab nur den 1. Teil gespielt, aber die Story ist da eher untergangen. Hat sich eher wie ein MMo angefühlt. Ist die Story im 2. Teil denn viel  besser?
Ich habe den ersten Teil nicht gespielt, die Story im zweiten hat mich jedenfalls ziemlich gefesselt. Es gibt auch mehrere überraschende Wendungen die vor allem für Spieler des erstens Teils interessant sein dürften.
~ Signatur ~
  01.11.2012, 00:01
  • Offline


  • Graf
    • Adel
Im ersten Teil ist die Haupthandlung eigentlich nur Mittel zum Zweck, um von Gebiet zu Gebiet zu kommen. In der Regel weiß man nicht so wirklich, worum es im aktuellen Quest gerade geht, selbst wenn man die Questbeschreibung ließt.  In den Addons ist es etwas besser, man weiß, warum man was tut, wenn mir persönlich die Inszinierung etwas zu abgedreht war.

In B2 gibt es zu jedem Quest einen gesprochenen Auftrag, oft auch Kommentare der Quftraggeber per Funk, man weiß immer, was man warum tut, und irgendwie hängt alles mit dem Hauptquest zusammen.
  01.11.2012, 13:01
  • Offline
  • SCP-Wiki-DE


  • Schwertkämpfer
    • Kriegergilde
Klingt ja gar nicht mal so schlecht. Bis auf die wenig präsente Story hat mir Borderlands nämlich gefallen.
Meine Gipfelnebelherrenhausstatistik (mitgespielt ab Runde 4)

Runden mitgespielt: 10,  Runden gewonnen: 5,  Runden verloren: 5,  Runden überlebt: 3,  von den Assassinen ermordet worden: 6,  von der Mehrheit gelyncht worden: 2, als Bürger gewonnen: 3, als Bürger verloren: 4, als Assassine gewonnen: 2, als Assassine verloren: 1
  02.11.2012, 00:05
  • Offline


  • Graf
    • Adel
Nachdem ich Dishonored durch habe, und nach wie vor begeistert bin, spiele ich wieder Skyrim. Immerhin fehlt mir noch die Antwort auf die 2te Frage aus Morag Tongs Quiz.
  09.11.2012, 21:02
  • Offline
  • SCP-Wiki-DE


  • Diplomat
    • Klingen
Ich spiele gerade Torchlight 2. Das Hauptspiel habe ich ein mal durch, spiele aber noch fleißig Zusatzlevel weiter. Schließlich will ich meine Ingeneurin noch auf Level 100 bringen.
We were -- waist deep in the Big Muddy
And the big fool said to push on.
  09.11.2012, 21:16
  • Offline


  • Neuling
    • Neuling
Zocke grad nochmal GTA Vice City und San Andreas durch bevor der 5te Teil kommt :P
MGS4
Big Boss: "This is good, isn't it?"
  10.11.2012, 11:37
  • Offline


  • Schildknappe
    • Legion
Puh hab es endlich geschafft, dass Daggerfall auf meinem PC läuft. Man muss das wirklich studiert haben, um es zu spielen. Aber die Möglickeiten seinen Charakter einzigartig zu machen sind genial!
Hab gerade die erste Fledermaus getroffen und gemerkt, dass sie gegen meine Waffen immun ist. 70 Intelligenz reichen anscheinend nicht für einen simplen Schockzauber  :ugly: Gleich nochmal neu anfangen.

           "Go ye now in peace. Let thy fate be written in the Elder Scrolls..."
  11.11.2012, 18:27
  • Offline


  • Diplomat
    • Klingen
Nachdem ich Dishonored durch habe, und nach wie vor begeistert bin, spiele ich wieder Skyrim. Immerhin fehlt mir noch die Antwort auf die 2te Frage aus Morag Tongs Quiz.
Dishonored erinnert mich gleich an Dark Messiah of Might and Magic (Dishonored ist der inoffizielle Nachfolger des Gameplays, ist auch teilweise von den selben Entwicklern), das hab ich mir vor kurzem erst wieder geholt - Dark Messiah gibt es nun ungeschnitten auf Steam (10€)!
Falls jemand gerne "Story-Spiele" schaut, sollte sich derjenige das mal ansehen, das Spiel ist zwar schon 6 Jahre alt, die Grafik trotzdem noch nicht völlig altbacken (sieht immer noch ziemlich gut aus) und bis heute habe ich noch kein Spiel gefunden, dessen Story mich so gefesselt hat. Dagegen sind sogar die Bioware-Spiele eher schwach was die Story angeht.  :)

Seit 2006 eines meiner "Top-Spiele"! Und ich spiele es heutzutage immer noch. ;)
~ Signatur ~
  12.11.2012, 08:49
  • Offline


  • Diplomat
    • Klingen
Ich weiß nicht, so richtig bin ich mit Dark Messiah of Might and Magic nicht warm geworden. Irgendwas fehlt mir da. AUch wenn ich nicht benennen kann, was es ist. Aber 10€ kann man dann doch ohne weiteres dafür ausgeben.
We were -- waist deep in the Big Muddy
And the big fool said to push on.
  12.11.2012, 09:03
  • Offline


  • Graf
    • Adel
Naja, ich finde das Gameplay ist ähnlich, wenn auch nicht gleich. In DMoMM liegt der Fokus weniger auf schleichen, ist aber oft gut machbar und sinnvoll. Unübersehbare Parallelen sind aber schon da. So wurde der Seil-Pfeil, mit Hilfe dessen man sich überall abseilen bzw. hochhangeln konnte durch die äußerst sinnvolle Kurzstreckenteleporation ersetzt.
Trotz viel Lob ist DMoMM damals der Durchbruch nicht gelungen, obwohl es verdient gewesen wäre. Vielleicht lag es am wenig prestigeträchtigen Nachnamen, der so ein Spiel kaum vermuten lässt.
Mit Dishonored dürfte den Arkane-Studios der Durchbruch gelungen sein, und ich hoffe die können auf dem Erfolg aufbauen und werden nicht von irgendeinem Riesen kaputt gemacht.
  12.11.2012, 09:15
  • Offline
  • SCP-Wiki-DE


  • Diplomat
    • Klingen
Trotz viel Lob ist DMoMM damals der Durchbruch nicht gelungen, obwohl es verdient gewesen wäre. Vielleicht lag es am wenig prestigeträchtigen Nachnamen, der so ein Spiel kaum vermuten lässt.
Ich denke auch, dass es am Namen liegt - zum einen ist der Name viel zu lang um Aufmerksamkeit bei einem gewissen Massen-Publikum zu bekommen, zum anderen spielte es in der "Might&Magic" Welt, hat aber auf den ersten Blick nichts mit ihr gemeinsam, und Fans der HoMM-Reihe dürften von dem Spiel eher enttäuscht gewesen sein. Erst mit Heroes of Might and Magic 5 gab es den Durchbruch bzw. Übergang zu Dark Messiah (in einem Addon konnte man dort sogar die Geschichte von Dark Messiah spielen, da gab es extra eine Dark Messiah Map, teilweise mit der entsprechenden Musik und den Sprachfiles), da dort die Vorgeschichte, Charaktere, die Welt an sich usw erklärt worden sind.

Dass einige auch nicht mit dem Spiel "warm geworden" sind, kann an der recht linearen Story ohne Nebenquests liegen. Man kann sich dazu entscheiden, WIE man an den Gegnern vorbei kommt (und das auch etrem variantenreich, da man die Umgebung mit einbeziehen kann - erinnere mich greade an die Hängebrücke, wo ich 1 tragendes Seil durchgeschossen hab, während 3 Gegner gerade drüber liefen, oder an das Eisfeld direkt vor einem Abgrund als mich Gegner verfolgt haben, siehe unten :D), aber nicht, welchen Weg man einschlägt (abseits von einigen versteckten Geheimnissen oder einigen Alternativen in einem Story-Abschnitt) oder was man als nächstes macht.
darkmessiah.jpg (596.37 KB)
~ Signatur ~
  12.11.2012, 09:35
  • Offline