Nirn.de

Gast

Thema: Game of Thrones - Das Lied von Eis und Feuer  (Gelesen 13244 mal)

  • Zenturio
    • Legion
Wieso gibt es hier eigentlich noch keinen Thread zu der vielleicht abgesehen von dem Herrn der Ringe gleisten Fantasy-Saga aller zeiten? oO

Zuerst habe ich ja die Fernsehserie gesehen, die mich sofort tierisch gefesselt hat. Als ich die erste Staffel zu ende war habe ich mit den Büchern angefangen und war ebenfalls sofort geflasht. Seit einigen Wochen bin ich mit Band 10 fertig und lese zur Zeit die Comics bzw. die Garphic Novel.

Tja was soll ich sagen, am meisten Faszinieren mich die Wendungen in dieser komplexen Story. Die Charaktere kommen in Situationen wo man sich als leser denkt: "Da kommen die niemals lebend raus." Oder das genaue Gegenteil: eben noch auf dem höhepunkt ihrer macht und im nächsten Absatz zack folgt der totale Absturtz. Auch nach Band 10 ist fast noch alles offen. Ich liebe diese Saga und finde es einfach gigantisch. :D

   
In life, I have no religion,
Beside, the heavy metal Gods!
  26.11.2012, 16:48
  • Offline


  • Söldner
    • Kriegergilde
Bin jetzt fast mit Band 8 durch und mal wieder wurde ich nicht enttäuscht  :)
Was mich so sehr begeistert sind einmal die "grauen" Charaktere. Aus der klassischen High-Fantasy-Literatur á la Tolkien, Nicholls, Heitz etc. kann man 90% der Charaktere ja als "gut" oder "böse" einordnen. Sowas gibt es eben bei GRRM nicht.
Zum anderen sind dann da noch, die von dir bereits angesprochenen unerwarteten Wendungen; immer wieder auf's Neue bin ich von der Grausamkeit Martins fasziniert, wie er vollkommen skrupellos mitunter Hauptcharaktere aus dem Leben reißt. Person gerät in eine etwas schwierige Situation. Der Tolkienkenner in mir sagt sich: "Is'n Hauptchar, den lässt er nich einfach verrecken", aber der Martinkenner vermutet es schon insgeheim. Trotz den absoluten Kultstatus und meinem früheren Fanatismus zu Tolkien muss ich sagen - Martin ist geiler.

Und es macht Spaß die Genialität insbesondere eines "Spielers (um Throne)" zu bewundern...  ;)
De caligine clamavi ad te Lumine.
  26.11.2012, 17:12
  • Offline


  • Rekrut
    • Legion
Dem kann ich nur Zustimmen! Charactere wie Story sind extrem komplex aufgebaut, und das tollste daran ist die Länge: Bei Band 10 ist bisher nur das eigentliche Hauptthema der Reihe ( Das Lied von Eis und Feuer, eben der  Titel) zu erahnen. Die Geschichte ist sehr detailstark und spannend geschrieben ohne dass es Irgendwann Langweilig wird. Da bleibt nur noch zu Hoffen dass der Autor dieses Werk noch vollenden kann, bei der Länge. Die dazugehörige Serie ist echt nett, dennoch finde ich persönlich es besser zuerst die Bücher zu lesen. By the Way: 1 deutsches Buch kostet zwischen 15 und 40 Euro.
Ich tanze gerade das Fischstäbchen- ein äusserst schmackhafter Gemütszustand.
  26.11.2012, 23:00
  • Offline


  • Vampir
    • Untot
Game of Thrones ist die Fantasy-Buchreihe die mich auch wieder überzeugen konnte.
Auf jedenfall eine sehr gute Reihe wo aber dann doch einiges für nur ein "hmm" führt und aufgebläht ist.
Immer das selbe "beinahe geschafft aber dann doch wieder daneben" von Arya ist so ein Beispiel im Laufe der Geschichte.

Das mit den Others, dem hohen Norden ist auch mehr eine Randgeschichte, genau so wie mit den Drachen. Das Spiel mit dem Thron ist super inszeniert, macht aber wohl allein dreieinhalb (engl.) Bänder aus.

Ich hab davon allerdings nur die engl. Buchreihe.
Das bei der deutschen Übersetzung so gesplittet wurde geht ja mal gar nicht (aus fünf Bänder 10 machen ist schon eine Hausnummer) aber abgesehen davon bevorzuge ich es eh von Autoren die in engl. schreiben auch das Original zu lesen.
"Ihr lacht über mich, weil ich anders bin? Ich lache über euch, weil ihr alle gleich seid!"
"Einen Staat, der mit der Erklärung, er wolle Straftaten verhindern, seine Bürger ständig überwacht, kann man als Polizeistaat bezeichnen." Ernst Benda (ehem. Präsident Bverfg)
  17.12.2012, 14:56
  • Offline


  • Skelett-Magier
    • Untot
Heho,

ich habe Game of Thrones erst kürzlich kennengelernt, habe jetzt die erste Staffel komplett und die zweite zur Hälfte gesehen. Ich finde die Serie wirklich gut aber so vergöttern wie einige hier würde ich sie nicht. Somit kann ich auch das IMDB Rating von 9,4 nicht ganz nachvollziehen. Es ist nämlich das derzeit höchste Rating überhaut. Die Bücher mögen gut sein aber in die Wertung der Serie wird das ja wohl nicht einfließen. Was also macht explizit die Serie so außergewöhnlich gut? Konnte das bisher dem gesehenen nicht entnehmen.  ;)
  19.12.2012, 12:00
  • Offline


  • Rekrut
    • Legion
Die Serie ist (meiner Meinung nach) aus folgenden 2 Gründen so gut:
-Die Story
-Der qualitative Wert der Serie
Ich tanze gerade das Fischstäbchen- ein äusserst schmackhafter Gemütszustand.
  19.12.2012, 18:02
  • Offline


  • Beschwörer
    • Magiergilde
Ich kann nur was zur ersten Staffel sagen. Da finde ich die Übertragung vom Buch auf den Bildschirm ausgesprochen gut gelungen.

Für eine TV-Serie (noch dazu im Fantasy-Bereich, wo das Budget meistens nicht so übermäßig hoch ist), hat man hervorragende Sets und Schauplätze gefunden. Dadurch, dass man u. a. auf Malta und Nord-Irland gedreht hat, wirken die Landschaften neu und unverbraucht (anders als die sonst allgegenwärtigen kanadischen Wälder).
Was an Computereffekten eingesetzt wurde, um die Sets zu vervollständigen, ist sehr gut gelungen.
Winterfell, The Wall / Castle Black, The Eyrie, The Twins, King's Landing, das hat alles einen unverwechselbaren Look und Charakter.

Die Serie hat eine enorme Anzahl an Hauptcharakteren, für die man ausgezeichnete Darsteller gefunden hat. Es lohnt sich übrigens, die Serie im Original zu sehen, weil duch einige der Akzente zusätzliches Flair entsteht.

Der Vorspann ist einmalig und hat zurecht einen Emmy bekommen. (Die Serie hat ja außerdem eine ganze Reihe von Preisen eingheimst.)

Die Musik gefällt mir auch sehr gut.

Obwohl es sich um eine Fantasy-Serie handelt, sind in der ersten Staffel die Fantasy-Anteile abgesehen vom Ort der Handlung relativ dünn, was möglicherweise den Erfolg bei einem größeren Publikum erklärt. Man konzentriert sich ganz auf die Charaktere, die Handlung und die Etablierung des Hintergrunds.
Meine Morrowind-Homepage
Steam? Never ever! Not in a million million years!
  05.01.2013, 16:39
  • Offline
  • http://www.seoman-mondkalb.org/index.html


  • Agent
    • Klingen
Bin jetzt im dritten Band und kann meinen Vorrednern nur zustimmen!
Die Bücher sind GÖTTLICH, allein die Tatsache, dass man immer Angst um die lieb gewonnen Chars haben muss, macht für mich die Freude aus die Bücher zu
lesen, auch ist das ganze "filmreif" inszeniert. Ich kann mir jede Person und jeden Schauplatz vor meinem inneren Auge vorstellen und diese rufen sich jedes Mal ins Gedächtnis wenn ein Teil der Handlung dort spielt.
Ich denke jedes mal, wenn irgendein "kranker Scheiß" passiert, dass das nur GRRM hinkriegt. Ich habe noch nie die Ehre gehabt einen besseren Autor lesen zu dürfen.

Kurzum: "Das Lied von Eis und Feuer" ist für mich die beste Buchreihe aller Zeiten.
« Letzte Änderung: 12.01.2013, 14:15 von Lucla »
Pro Einhorn? Ich bin dabei!

Diese Steam Signatures sind echt cool... :)
  08.01.2013, 20:07
  • Offline


  • Fremdländer
    • Neuling
Ich muss auch sagen, ich liebe die Bücher und die Serie. Die Vielschichtigkeit einiger Charaktere
Spoiler
Petyr Baelisch: Man hasst und bewundert ihn zugleich für seine Genialität.
Allerdings geht die Stückelung der Bände im dt. gar nicht. Ich habe alle 10 Bücher bei mi.zu Hause, wofür man mehr als 150€ zahlt, während ich die Engl. Ausgabe komplett schon für 40€ gesehen habe. Wenn man dann eine solche Übersetzung abliefert wie in Band 9 kann das definitiv nicht sein.
« Letzte Änderung: 09.01.2013, 12:51 von Mammutfan89 »
  08.01.2013, 22:46
  • Offline


  • Vampir
    • Untot
Na dafür ist ein Spoiler eigentlich nicht notwendig.
Hmm der Charakter/Geschichtsstrang der mich mit am Meisten fesselt ist wohl Jon Snow.
Ich lese gerade wieder die Englische Buchreihe, bin aktuell noch im Band 2 - von Band 1 bis Band 4 hab ich so schon immerhin 40% gelesen, das seit knapp vor Weihnachten.  :)
Man kann die Bücher auch sehr gut lesen, eine Buchreihe wo mein Lesefluss mit am Schnellsten ist.
"Ihr lacht über mich, weil ich anders bin? Ich lache über euch, weil ihr alle gleich seid!"
"Einen Staat, der mit der Erklärung, er wolle Straftaten verhindern, seine Bürger ständig überwacht, kann man als Polizeistaat bezeichnen." Ernst Benda (ehem. Präsident Bverfg)
  09.01.2013, 21:57
  • Offline


  • Mitwisser
    • Dunkle Bruderschaft
Echt verwunderlich das hier zu wenig zu GoT geschrieben wird.
Ich habe die ersten zwei Bände auf Deutsch gelesen und gerade den Dritten begonnen. Ich finde die Bücher echt gut, am Anfang ist es vielleicht ein bisschen schwieirg die ganzen Zusammenhänge zwischen den Charakteren und Häusern zu verstehen, aber grundsetzlich ist die Reihe gut verständlich geschrieben. Mir gefällt total, wie der "Hauptinhalt" gar nicht sooo viel mit Fantasy in dem Sinne zu tun hat, aber durch das rundherum bzw. dem, was nach und nach dazukommt ((evtl. Spoiler) weiße Wanderer, Drachen) rutscht es doch mehr in Richtung Fantasy wie z.B Herr der Ringe. Was mir an der Reihe besonders gut gefällt sind die Charaktere, George Martyn hat wirklich jeden Charakter einzigartig gemacht und keinem von ihnen Mangelt es an Schwächen, keiner ist ein klassischer Held der immer alles Richtig macht und alle rettet.
Die Serie gefällt mir übrigens auch, obwohl ich finde, dass einige der Charaktere (die Stark Kinder, Deanerys) zu alt besetzt worden sind.
Spoiler
Und ich sollte mir abgewöhnen die Serie weiter zu sehen als ich bei den Bücher bin... die rote Hochzeit!!!! Ich habe noch nie, niiiiiie so geflennt wegen einem Film/einer Serie. Ds kann er doch nich machen!!! Robb war ein klasse Charakter, und dafür das er erst 14 war ein guter König des Nordens... und Cat... *schnief* :(

Ach ja, und ich bin Anhängerin von Haus Stark, ich finde das sind die interessantesten Charaktere und Handlungsstränge dabei. Und Jon Schnee natürlich.
Der Winter naht! :love:
Valar Morghulis
All men must die
  29.06.2013, 14:08
  • Offline
  • Mein Geschreibsel


  • Skelett-Magier
    • Untot
Hallo, tamriel!
Du hast dem Forum ja einige Zeit den Rücken gekehrt.

Sorry für's OT...
  29.06.2013, 16:38
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Bezüglich dem Spoiler, ein sehr passendes Zitat des Autors [Quelle]:
Zitat
And you read that certain kind of fiction where the guy will always get the girl and the good guys win and it reaffirms to you that life is fair. We all want that at times. [...] But that's not the kind of fiction I write, in most cases. It's certainly not what Ice and Fire is. It tries to be more realistic about what life is. It has joy, but it also had pain and fear. I think the best fiction captures life in all its light and darkness.

Ich finde genau dieser Stil macht die Reihe einfach aus. Wie so viele muss ich mich jetzt erstmal gedulden, bis der 6. Band rauskommt  :D
"The fundamental principle of a market economy is that the winners win and the losers lose."
  29.06.2013, 16:45
  • Offline


  • Mitwisser
    • Dunkle Bruderschaft
Ich kenne das Zitat, und grundsätzöich gefällt mir der Stil ja. Es gibt viele gute Bücher mit Happy End, aber das wird auf Dauer langweilig. Auf der anderen Seite tötet Martin wirklich nur Charaktere die man mag.
Eine Freundin von mir sagte mal zu einem Freund, der uns gefragt hat um was es in Game of Thrones eigentlich geht: "Zuest bringen sie dich dazu einen Charakter zu lieben und dann bringen sie ihn um!" :D
Es ist eine angenehme Abwechlung zu den ganzen Happy Ends und Helden, aber manchmal ist es zu viel *hust*ROTE HOCHZEIT!!!*hust*
Valar Morghulis
All men must die
  29.06.2013, 20:50
  • Offline
  • Mein Geschreibsel


  • Zenturio
    • Legion
^Naja es gibt auch einige Charaktere, die man wenn ich mich recht erinnere ein Buch lang für tot hält, was sie aber nicht sind. Mehr will ich an dieser Stelle mal nicht sagen.  ;)

Ich habe nur den Fehler gemacht alle Bände direkt hinter einander zu lesen, sodass ich auf Band 11 wohl noch ein, zwei Jahre warten muss.  :|
Ein Lichtblick ist ja schonmal der 23. September wo Der Heckenritter von Westeros: Das Urteil der Sieben (>klick<) erscheint.
In life, I have no religion,
Beside, the heavy metal Gods!
  30.06.2013, 13:45
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Es ist eine angenehme Abwechlung zu den ganzen Happy Ends und Helden, aber manchmal ist es zu viel *hust*ROTE HOCHZEIT!!!*hust*

Bis heute wusste ich ja nichts mit dem Begriff anzufangen. Aber ja, das ist schon ein ziemlicher Schocker. Und genau das ist ja sicher auch die Absicht dahinter. Ich mache mir nur Sorgen, dass bei dem Tempo bald keine Starks mehr übrig sind. Ich meine, das passiert in welchem Band? Die dritte Staffel müsste nach meiner Rechnung der 2. (amerikanische) Band sein. Sieben sind geplant. Und es sind bis auf die Kinder schon fast alle weg.  :eek:

Aber deswegen ist die Familie am Anfang wahrscheinlich auch so groß. :P Ich bin sicher George R. R. Martin hat irgendwo in seinem Haus eine große Leinwand mit einer Roadmap, auf der eingezeichnet ist, welcher Stark in welchem Band stirbt.  :ugly:
Visit me on soundcloud.
  19.07.2013, 19:45
  • Offline
  • Google+


255

  • Gelehrter
    • Magiergilde
Ich meine, das passiert in welchem Band? Die dritte Staffel müsste nach meiner Rechnung der 2. (amerikanische) Band sein.
Was gibts denn da zu rechnen? Die erste Staffel der Serie umfasst den ersten Band der Buchreihe, die Zweite den Zweiten und die Dritte den Dritten. :ugly:
  19.07.2013, 19:48
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Wenn das so ist. Im Deutschen wurde das ja gesplittet. Was weiß ich, ob die das für die Serie nicht auch gemacht haben.
Visit me on soundcloud.
  19.07.2013, 19:49
  • Offline
  • Google+


  • Geweihter
    • Dunkle Bruderschaft
Die ersten beiden Staffeln waren jeweils Buch 1 und 2.
Die Dritte Staffel ist die erste Hälfte vom 3ten Buch.

Die Starks sind nachher auch gar nicht mehr die Hauptprotagonisten.
The Song of Ice and Fire ist einfach ganz anders als alle anderen Serien.

Es gibt kein Schwarz und Weiß.
Nur mal helles und mal dunkles grau.
Aka.. Dämonmaster
  20.07.2013, 13:42
  • Offline


  • Rekrut
    • Legion
Zitat
Die Starks sind nachher auch gar nicht mehr die Hauptprotagonisten.

Das stimmt nicht. Bisher sind sie immer die "Mit-Hauptprotagonisten" , natürlich gibt es immer wieder neue Hauptprotagonisten, doch viele Starks bleiben bisher eben die Hauptcharaktere.
Ich tanze gerade das Fischstäbchen- ein äusserst schmackhafter Gemütszustand.
  20.07.2013, 16:19
  • Offline