Nirn.de

Gast

Umfrage

Findest du den Rundfunkbeitrag richtig?

Nein, finde ich nicht richtig.
19 (67.9%)
Ja, die Sender stehen jedem zur Verfügung, also muss auch jeder zahlen.
6 (21.4%)
Ich besitze keine Rundfunkgeräte.
1 (3.6%)
In meinem Land gibt es sowas nicht.
1 (3.6%)
Mir egal.
1 (3.6%)

Stimmen insgesamt: 27

Thema: GEZ wird Rundfunkbeitrag - gute Sache oder ungerecht wie eh und je?  (Gelesen 5414 mal)

  • Freund
    • Neuling
Also bei aller Liebe, aber du willst nicht ernsthaft die Nachrichten von ARD/ZDF und den Privaten gleichsetzen?
Defacto sind Nachrichten (neben den Info-Sendungen [und da hatten die ÖR auch schonmal deutlich bessere]) das einzige, dass ich als Zahlungsargument gelten lassen würde.
Die Nachrichten der unterschiedlichen Sender gleichzusetzen wäre in etwa so wie die Bild mit der FAZ (o.Ä.) gleichzusetzen...
Friede ist Freiheit in Ruhe.
-Cicero
  07.12.2012, 17:14
  • Offline
  • http://www.slatch.de


  • Freund
    • Neuling
Nur weil mehr Politik, Wirtschaft, Zeitgeschichte etc. bei den ÖRs gesendet wird als bei den Privaten, macht sie das nicht besser, sie haben halt eine andere Ausrichtung. Die drei großen Privaten haben solche Themen auch, wenn nur nich soviel davon.

Stimmt, da hast du recht, ob das einem die GEZ Gebühren wert sind ist wohl Geschmackssache.
Aber doch, leider Gottes sind das eben die Formate die noch am ehesten an den ursprünglichen Auftrag der ÖRs ran kommen: Bildung und Information.
Friede ist Freiheit in Ruhe.
-Cicero
  08.12.2012, 12:57
  • Offline
  • http://www.slatch.de


  • Protektor
    • Kriegergilde
Nur weil mehr Politik, Wirtschaft, Zeitgeschichte etc. bei den ÖRs gesendet wird als bei den Privaten, macht sie das nicht besser, sie haben halt eine andere Ausrichtung. Die drei großen Privaten haben solche Themen auch, wenn nur nich soviel davon. Und nur wegen Nachrichten GEZ verlangen? Is klar.  :ugly:

Genau dafür sind die da. M. E. senden die viel zu wenig aus "Politik, Wirtschaft, Zeitgeschichte", sondern zu viel anderen Schrott, den in der Tat kein Mensch braucht. Aber ja, genau für solche Dinge sind die ÖRs gedacht, und genau dafür sollte GEZ gezahlt werden.

Oder wie gesagt noch besser: über Steuermittel finanzieren, dann bracht man keine extra "Eintreiber-Struktur" bei der GEZ und die Lasten sind breit und entsprechend der individuellen Leistungsfähigkeit verteilt...
"Wer immer nur das tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."
Dr. Reinhard K. Sprenger (*1953)
  08.12.2012, 13:13
  • Offline


  • Vampir
    • Untot
Ich persönliche finde ein Allgemeine Abgabe für ÖR richtig.
Die Idee und der Gedanke des ÖR ist gut, um eine Allgemeine informative Qualität in vielen Bereichen anzubieten und auch Programm zu haben außerhalb von purer Unterhaltung und Mainstream, Filmförderung und dergleichen.
ÖR gewährt Qualität des Programms, wäre es so nicht gestaltet hätten wir Verhältnisse wie in den USA und das wünscht sich wahrscheinlich niemand so richtig.

Trotz des Lobes, so wie die Abgabe gestaltet ist bin ich dagegen.

Das ÖR Programm an sich muss dringend reformiert werden.
Ganz dringend sehe ich den Wunsch das millionenteure Sportübertragungen (vor allem Fußball) beim ÖR nichts zu suchen hat. Fußball trägt sich so gut genug und braucht nicht das Geld der ÖR, die Privaten reißen sich auch so um Fußball. Hier tritt ÖR in Konkurrenz zu den Privaten und treibt die Übertragungslizenzen nach oben.
Allerdings heißt es nicht das Sport bei ÖR nichts zu suchen hat, kleine Sportereignisse wie Handball, Skispringen, Langlauf ect. wo die Privaten wenig Gewinn sehen sind beim ÖR dagegen gut aufgehoben um solchen Ereignissen auch ein Publikum zu gewähren.

Die vielen Regionalsender könnte man auch zusammenstreichen und die Repoter bei Großereignissen können auch zusammengestrichen werden, was hat ein Reporter von WDR bei Olympia anderes zu sagen als einer des MDR? Genau, nichts.

ARD und ZDF haben sich zu Unterhaltungssendern gemausert die vom privaten Programm kaum noch zu unterscheiden sind, um ihren Auftrag gerecht zu werden, wird informatives Programm zu den Drittsparten ausgelagert, weiterhin gibt es bei Drittsparten häufig Wiederholungen von Material, Bayern Alpha ist dafür ein gutes Beispiel.

Auf eines bin ich jedoch gewaltig gespannt:
Wenn ich ab 2013 in den Mediatheken, z.B. bei einer Doku, noch einmal sehe das einige inhaltliche Sequenzen aus lizenzrechtlichen Gründen im Internet nicht ausgestrahlt werden können werde ich FuchsTeufelsWild.
Genau so erwarte ich dass das Internetangebot massivst ausgebaut wird und das die 7-Tage Frist gestrichen oder zumindest überarbeitet wird (daran haben aber die Privaten Schuld).
Es kann nicht sein das aus Öffentlichen Geldern finanziertes Material nach sieben Tage kostenpflichtig wird wenn man es noch einmal Online sehen möchte. Hey ÖR, das ist von uns bereits finanziert worden!

« Letzte Änderung: 11.12.2012, 12:22 von Aruhn »
"Ihr lacht über mich, weil ich anders bin? Ich lache über euch, weil ihr alle gleich seid!"
"Einen Staat, der mit der Erklärung, er wolle Straftaten verhindern, seine Bürger ständig überwacht, kann man als Polizeistaat bezeichnen." Ernst Benda (ehem. Präsident Bverfg)
  11.12.2012, 12:19
  • Offline


  • Protektor
    • Kriegergilde
Amen, bis auf

weiterhin gibt es bei Drittsparten häufig Wiederholungen von Material, Bayern Alpha ist dafür ein gutes Beispiel.

Nichts gegen BOB ROSS  :mad: :D
"Wer immer nur das tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."
Dr. Reinhard K. Sprenger (*1953)
  11.12.2012, 12:48
  • Offline


  • Diplomat
    • Klingen
Frontal 21 hat sich mal wieder mit Ruhm bekleckert, ach was sage ich, überschüttet. -> Gamestar.de (ab Minute 8)
Danke für den Link, sehr unterhaltsam. :D
~ Signatur ~
  18.12.2012, 17:35
  • Offline


  • Graf
    • Adel
Die sollten sich lieber mit Rum überschütten, dann brennen sie besser.


Die Mongos von der Gamestar haben den Channel verlinkt, nicht das Video, darum hier der richtige Link (ab Min. 8):
http://www.youtube.com/watch?v=6-QZryzT1qg
  19.12.2012, 08:54
  • Offline
  • SCP-Wiki-DE


  • Abenteurer
    • Neuling
Finde die neue GEZ-Gebühr auch eine ziemliche Frechheit. Wenn man tatsächlich einen Fernseher besitzt, habe ich natürlich Verständnis für die Gebühren, da ist das auch völlig legitim. Auch die 5€ für Laptops sehe ich noch knirschend irgendwie ein.

Das nun aber auch insbesondere sehr einkommensschwache Gruppen wie Studenten oder halb-blinde zwangsweise 18€ pro Monat abdrücken müssen, auch wenn sie gar keinen Fernseher besitzen, finde ich schon extrem dreist! Das dann z.b. Leute die aus verschiedenen Gründen kein Bafög bekommen, nun umgerechnet 5% ihres Monatsgeldes nur für irgendwelche Rundfunkgebühren rausschmeißen müssen, ist einfach nur irre. Das bischen Anstand hätte man schon noch haben können und eben genannte Gruppen davon auszunehmen. Studenten, halb-taube/blinde, Invaliden (RF), Rentner mit niedriger Rente, etc.

Man muss ja auch nicht monatlich 18€ Benzingebühren bezahlen obwohl man gar kein Auto besitzt oder!?  :blink:
  23.12.2012, 03:59
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
"Maiq has heard the people of Skyrim are better looking than the people of Cyrodiil. Maiq has no opinion on the matter. All people are beautiful to him."
  30.01.2013, 09:15
  • Offline
  • Google+