Nirn.de

Gast

Umfrage

Feiert ihr Weihnachten?

Ich feiere Weihnachten, obwohl ich nicht gläubig bin.
23 (63.9%)
Ich feiere Weihnachten als christliches Fest.
7 (19.4%)
Ich feiere Weihnachten garnicht.
4 (11.1%)
Ich feiere Weihnachten nicht, meine Religion hat eigene Feste.
1 (2.8%)
Ich feiere Weihnachten, obwohl ich einer anderen Religion als dem Christentum angehöre.
1 (2.8%)

Stimmen insgesamt: 36

Thema: Feiert ihr Weihnachten?  (Gelesen 4145 mal)

  • Graf
    • Adel
Nun, ich sehe weiter oben mehrere Posts, die sich damit befassen, ob Jesus wirklich existiert hat und welche Konsequenzen das hat usw.

Solange ein Thread nicht völlig aus dem Ruder läuft, finde ich ist es durchaus legitim, abzuweichen, wenn es sich anbietet.


Was deine These angeht, stimme ich dir insoweit zu, das ich es nicht verwerflich finde, sondern unangebracht. Immer unter Berücksichtigung dessen, das Weihnachtsbaum und Geschenke kein christlicher Brauch sind.
  21.12.2012, 10:59
  • Offline
  • SCP-Wiki-DE


  • Schwertkämpfer
    • Kriegergilde
Das Beispiel ist ohne den dazuerfundenen rotenTennisball für mich sinnvoller. Das was du als Roten Ball bezeichnest, ist nämlich allerhöchstens roter Sand. Der den Blick auf die wichtigen Dinge wie z.B. Toleranz versperrt. Wer sich über seine Religion oder Weltanschauung definiert, hat keinen Platz mehr für die Meinung anderer. Als nichtgläubiger toleranter Mensch kann ich mit all meinen Kollegen Chanukka, Baiiram, Weihnachten, Halloween und was auch immer feiern. Dabei fremde Kulturen und Bräuche kennenlernen und viel Spass mit meinen Kollegen haben. Nur diejenigen, die ihrer eigenen Weltanschauung zuviel Platz einräumen, können nicht zu den Festen der anderen gehen.
Meine Gipfelnebelherrenhausstatistik (mitgespielt ab Runde 4)

Runden mitgespielt: 10,  Runden gewonnen: 5,  Runden verloren: 5,  Runden überlebt: 3,  von den Assassinen ermordet worden: 6,  von der Mehrheit gelyncht worden: 2, als Bürger gewonnen: 3, als Bürger verloren: 4, als Assassine gewonnen: 2, als Assassine verloren: 1
  21.12.2012, 11:11
  • Offline


  • Schildknappe
    • Legion
Zitat
Als nichtgläubiger toleranter Mensch kann ich mit all meinen Kollegen Chanukka, Baiiram, Weihnachten, Halloween und was auch immer feiern. Dabei fremde Kulturen und Bräuche kennenlernen und viel Spass mit meinen Kollegen haben. Nur diejenigen, die ihrer eigenen Weltanschauung zuviel Platz einräumen, können nicht zu den Festen der anderen gehen.
Da hast du wiederum Recht Matthew. Ich finde aber immer die Motive wichtig. Will ich eine Religion nur einmal kennenlernen und befasse mich deshalb mit ihren Bräuchen und ihren kulturellen Begebenheiten, oder begehe ich allein des eigenen Vorteils wegen Feste wie Weihnachten jedes Jahr.

           "Go ye now in peace. Let thy fate be written in the Elder Scrolls..."
  21.12.2012, 11:27
  • Offline


  • Schwertkämpfer
    • Kriegergilde
Verstehe ich nicht. Wenn ich meine Indischen Kollegen gern habe, komme ich vieleicht noch zum 10. Hindufest wenn mir die Stimmung dort gefällt. Seit wann ist denn der Wunsch eine gute Zeit mit Freunden zu verbringen, was egoistisches, verwerfliches? Und wenn andere traditionell an Weihnachten mit ihren Kollegen Party machen und ihren Spass haben, finde ich da auch nichts schlimmes dran.
Meine Gipfelnebelherrenhausstatistik (mitgespielt ab Runde 4)

Runden mitgespielt: 10,  Runden gewonnen: 5,  Runden verloren: 5,  Runden überlebt: 3,  von den Assassinen ermordet worden: 6,  von der Mehrheit gelyncht worden: 2, als Bürger gewonnen: 3, als Bürger verloren: 4, als Assassine gewonnen: 2, als Assassine verloren: 1
  21.12.2012, 11:51
  • Offline


  • Schildknappe
    • Legion
Ich rede auch davon sich seine Portion Spiritualität, seine Geschenke, seine Zeit mit der Familie jedes Jahr an Weihnachten abzuholen und das restliche Jahr den christlichen Glauben als Unsinn abzutun. Wer von den Leuten die an der Christmette teilnehmen tut das nur weil es "halt dazugehört", ein schönes Gefühl hinterlässt, weil Weihnachten jedes Jahr coole neue Spielzeuge einbringt und schimpft hinterher z.B. in Internetforen über eine verblendete materialistische Religion?
Das halte ich schon für verwerflich.
Btw.: Ich will nicht unterstellen, dass du sowie die Meisten, die dafür abgestimmt haben, diese Doppelmentalität haben. Aber ich sehe jedes Jahr, dass ein nicht unerheblicher Bevölkerungsanteil scheinbar so denkt.
« Letzte Änderung: 21.12.2012, 12:21 von Noah Janus »

           "Go ye now in peace. Let thy fate be written in the Elder Scrolls..."
  21.12.2012, 12:13
  • Offline


  • Gräfin
    • Adel
Naja ich denke, ich habe sowohl bzgl Weihnachten und der "Existens Jesu" meine Thesen genannt und erläutert ;)


“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
- John Barrowman -
  21.12.2012, 16:39
  • Offline


  • Assassine
    • Dunkle Bruderschaft
@Matthew: Willst du damit sagen, dass ich als gläubiger Mensch nicht tolerant sein? Natürlich definiere ich mich über meine Weltanschauung und Rleligion, aber definiert sich denn nicht jeder dadurch? Und ich habe auch als gläubiger Katholik keine Probleme mit den Festen anderer Glaubensrichtung.
  21.12.2012, 18:59
  • Offline


  • Vampir
    • Untot
Weihnachten hat doch für die meisten salopp gesagt etwas "konsumfestliches" an sich. Vielleicht ist es die Umgebung die uns dazu führt. Keine Ahnung.
Für mich sind die jetzigen Tage die schlimmsten, allein im dm oder normal Einkaufen zu gehen im Supermarkt ist ein Fiasko (und das jedes Jahr aufs Neue). Schon in der Mittagspause bei der Arbeit.
Ich hab da immer das Gefühl, mit meinem kleinen Single-Haushalt Einkauf, mich Fehl am Platze zu fühlen bei den Massen an Menschen die der der Schein umgibt als wären die Läden für eine ganze Woche lang zu.
Bei den Tagen wünsch ich mir, weniger wäre mehr.

Ich habs diesmal auch wieder bei meinen Arbeitskollegen mitbekommen, da steht der Stoll im Raum jedem etwas in der Familie schenken, ja schon fast zu müssen - von den Geschwistern bis zu den Großeltern.
Für mich unvorstellbar, ich hab Geschwister und alles, aber wir haben untereinander zu Weihnachten nie etwas geschenkt - dafür ist Weihnachten bei meiner Familie nicht da.
"Ihr lacht über mich, weil ich anders bin? Ich lache über euch, weil ihr alle gleich seid!"
"Einen Staat, der mit der Erklärung, er wolle Straftaten verhindern, seine Bürger ständig überwacht, kann man als Polizeistaat bezeichnen." Ernst Benda (ehem. Präsident Bverfg)
  21.12.2012, 22:03
  • Offline