Nirn.de

Gast

Thema: Quest 9: Ein freundliches Urteil  (Gelesen 14093 mal)

  • Gildenmeister
    • Gildenmeister
<< 8 - Berührung des Himmels
- Quest 9: Finale in Burg Volkihar -


Auftraggeber: Serana

Region: Festung Dämmerwacht, Burg Volkihar

Belohnung: Harkons Schwert, Rolle als Volkihar-Anführer und Burgbesitzer



Der Abschluss dieser Quest gilt als Errungenschaft

Voraussetzungen

Abschluss der Quest "Berührung des Himmels".


Schnelldurchgang

Nachdem Isran die Dämmerwächter auf die letzte Schlacht eingeschworen hat, begibt man sich zur Burg Volkihar und bekämpft gemeinsam alle Vampire. In der Kathedrale konfrontiert man Fürst Harkon und muss ihn im Endkampf besiegen.


Questbeschreibung

Sprich mit Serana.
Diese letzte Quest des Dawnguard-Hauptplots fängt an, sobald man den schwebenden Auri-Els Bogen auf dem Tempelbalkon des Doms an sich genommen hat. Bevor man die Ruinen des Allerheiligsten und das Vergessene Tal verlässt, kann man Gelebor noch über seine Pläne, die Zukunft des Doms, die Betrogenen, die Macht des Bogens und mögliche Zweckentfremdung ausfragen. Serana erinnert daran, dass es Zeit ist, vor ihren Vater zu treten. Dieser Weg ist nicht leicht für sie, doch sie sieht ein, dass man keine andere Wahl hat. Sie will ihr bestes geben, ihn nicht mehr als ihren Vater anzusehen. Sie befürchtet jedoch, dass man bei einer unbedachten Erstürmung der Burg überwältigt wird und schlägt vor, zunächst Isran den Bogen zu zeigen und auf seine Unterstützung zu hoffen.


Planung der nächsten Schritte in der zerstörten Kapelle des Allerheiligsten.

Sprich mit Isran.
Isran ist erstaunt und überwältigt von der Schönheit des legendären Bogens und selbstverständlich ist er bereit, die Dämmerwächter gegen Harkon zu führen. Er fragt sich jedoch, ob man Serana bei dieser Sache vertrauen kann. Immerhin müsste sie das Schwert gegen ihre eigene Art, gegen ihre eigene Familie erheben. Dann ruft er alle in der Eingangshalle zusammen und schwört sie auf den letzten entscheidenden Kampf ein: Die abscheulichen Kreaturen müssen vernichtet werden, auf dass sie nicht länger Tod und Verderben über die Welt bringen. Die Zeit wäre gekommen, Harkon und seine unheilige Prophezeiung ein für alle Mal auszulöschen. Mit furchtloser Entschlossenheit und Hilfe des göttlichen Bogens müsse der schicksalhafte Sieg einfach gelingen.



Dämmerwächter vor dem Aufbruch in die letzte Schlacht.

Tritt Harkon mit Auriels Bogen gegenüber.
Man sammelt sich am Steg vor der Burg Volkihar, jeder weiß, was auf dem Spiel steht und was zu tun ist. Dann wird die Burg gestürmt, doch schon die Brücke wird von Vampiren, Gargoyles und Todeshunden verteidigt. Die große Schlacht findet jedoch in der Burg statt.


Kampfgetümmel im Bankettsaal.

Die Vampire werden durch die Burgräume verfolgt und zur Strecke gebracht. Jeder kämpft auf seine Art, ob mit zweihändigen Waffen, oder gleich mit zwei. Man kann sich an dem Kampf beteiligen oder einfach an allen vorbeirennen und mit Serana die Volkiharkathedrale betreten. Im Falle der Vampir-Linie wird man ohnehin von allen an Harkon in der Kathedrale verwiesen. Dort wartet Fürst Harkon in Vampirfürstform und begrüßt seine Tochter. Es folgt eine verbale Auseinandersetzung zwischen Vater und Tochter. Fürst Harkon ist enttäuscht von der Haltung seiner Tochter und der fehlenden Loyalität des Spielers. Er fühlt sich verraten und fordert Auri-Els Bogen. Verweigert man ihn, kommt es zum Kampf. Übergibt man ihn, wird man hintergangen und es kommt trotzdem zum Kampf. Es ist von Vorteil, den Bogen zu behalten, weil er den kommenden Kampf erleichtert. Harkon beendet das Gespräch mit der Beschwörung eines Gargoyles und der Tanz beginnt.

Töte Harkon.
Serana kämpft tapfer und übernimmt größtenteils die von Harkon beschworenen oder wiederbelebten Skelette und Gargoyles. Aus technischen Gründen (siehe Fehler) sollte man den Kampf nicht in die Länge ziehen und sich vorwiegend Harkon zuwenden - er ist ein schwieriger und zäher Gegner. Man kann ihn mit Waffen und Magie bekämpfen, auch wenn er meistens schnell über die Galerie ausweicht. Wenn seine Magie erschöpft ist, geht er auch in den Nahkampf über. Immer wieder wird er zum Fledermausschwarm und materialisiert sich am Schrein, um sich zu regenerieren. Dabei umhüllt er sich mit einem Blutmagie-Schild. Das sollte man unbedingt schnell mit Auri-Els Bogen und Sonnengeweihten Elfenpfeilen unterbrechen. Ist man gut in Bogenschießen, könnte man den ganzen Kampf nur mit Auri-Els Bogen bestreiten und so schnell zum Ende kommen. Kurz vor seinem Ende teleportiert er sich zum letzten Mal zum Schrein, um dort vernichtet zu werden und in roter Aschewolke zu vergehen.

Mit Harkons Tod endet die Quest und damit der Hauptplot von Dawnguard.
Die Türen zu Kathedrale werden entriegelt und Isran betritt den Raum. Mit Genugtuung verkündet er den Sieg und ist froh, Auri-Els Bogen in sicheren Händen zu wissen. Immer noch etwas reserviert aber aufrichtig, bedankt er sich bei Serana für diese große Tat und bietet ihr an, der Dämmerwacht beizutreten. Der Kampf wäre noch nicht vorbei und neue Aufgaben würden warten.
Im Falle der Vampir-Linie ist es Garan Marethi, der den Raum betritt. Er ist erstaunt über den Sieg und drückt Serana sein Mitgefühl aus. Er erkennt die überlegene Macht des Spielers an und ernennt ihn zum Meister und zu neuem Burgbesitzer.
Serana hat vor, in der Festung Dämmerwacht oder Burg Volkihar zu bleiben und ist erfreut, wenn man bereit ist, sie als Begleitung auf weitere Abenteuerreisen mitzunehmen.



Video


Bekannte Fehler

  • Vor dem Betreten der Volkiharkathedrale sollte man abspeichern. Die folgende Auseinandersetzung ist stark verskriptet. Vor allem sobald der Kampf losgeht, laufen mehrere geskriptete Aktionen parallel ab. Das Spiel wird dadurch anfällig und instabil. Am sichersten ist, keine Handlungen vorzunehmen, die besondere Effekte erzeugen (Drachenschreie, besondere Zauber, Fledermausform). Wenn etwas Ungewöhnliches auffällt (Verhaltens- oder Grafikfehler), sollte man sicherheitshalber nicht weiter spielen. Die hier entstandenen Fehler werden womöglich abgespeichert und können das spätere Spiel beeinträchtigen. Kommt es zu regelmäßigen Fehlern, sollte man auch die Benutzung des Auri-Els Bogens hier nicht übertreiben und vorzugsweise nur für die Unterbrechung von Harkons Regeneration nutzen. Abgebrochene Dialoge nach dem Kampf sind fast die Regel und können ignoriert werden.
  • Nach Harkons Tod kann Serana in einer Angriffsposition einfrieren (was gelegentlich auch nach vergangenen Kämpfen geschah). Sie ist im Kampfmodus und nicht ansprechbar. Meistens gibt sich das wieder von selbst nach einer gewissen Zeit. Man kann jedoch einen Moduswechsel erzwingen, indem man sie solange angreift, bis sie in die Knie geht.


Tipps & Anmerkungen

  • Wenn man in "Dem Echo nach" zum Vampir wurde, um das Seelengrab zu betreten, verweigert Isran jedes Gespräch, bis man geheilt ist. Dabei kann Falion in Morthal helfen oder man wendet sich an Aela die Jägerin.
  • Serana beteiligt sich am Kampf gegen die Burgbewohner. Doch wenn man die Kathedrale betritt ist sie automatisch an des Spielers Seite.
  • Egal, auf welcher Seite man spielt - der Endgegner ist immer Fürst Harkon und muss vernichtet werden.
  • Die Kampfmusik in der Volkiharkathedrale ist die gleiche, wie beim Drachenkampf.
  • Harkons letzte Worte sind: "- Nein ... Serana ... Euer eigener Vater ...". Leicht suspekt, denn unmittelbar davor hat er sie auf Leben und Tod bekämpft.
  • Bei Harkons Überresten findet man Harkons einzigartiges Katana und seine Königliche Vampirrüstung. Von diesen Rüstungen gibt es nur zwei verfügbare im gesamten Spiel. Die andere liegt in einem Privatraum neben Valericas Studierzimmer in den Turmruinen.
  • Angriffe der gegnerischen Seite in Städten und der Wildnis werden nach der Quest seltener.
  • Man kann Valerica im Seelengrab von dem Sieg berichten, worauf sie wieder in die Burg Volkihar einzieht.
  • Der Schmied der gewählten Fraktion hält ab jetzt einen großen Vorrat an Elfenpfeilen bereit. Nach entsprechender Bearbeitung erzeugen sie mächtige Effekte, wenn sie mit Auri-Els Bogen abgeschossen werden. Details zu den Effekten siehe Anmerkungen der vorherigen Quest.



« Letzte Änderung: 22.12.2012, 13:47 von klarix »
  19.12.2012, 18:32
  • Offline
  • Meine YouTube-Ecke


  • Abenteurer
    • Neuling
Was kann man mit den Schriftrollen der Alten machen, wenn man die  Hauptquest durch hat? Die Drachenschriftrolle aus dem Hauptspiel kann man ja an die Magierakademie verkaufen aber für die beiden anderen finde ich einfach keine Verwendung. (kann sie ja noch nicht einmal ablegen)
  26.01.2013, 16:47
  • Offline


  • Fremdländer
    • Neuling
Die anderen 2 Schriftrollen kannst du Dexion den Mottenpriester schenken oder verkaufen. ;)
I've been playing MMOs for a long time. And if theres one thing I learned, it's that lions do not concern themselves with the opinions of sheep.
Just take that little voice in your head that tells you to be tactful and understanding - and shoot it. Shoot it in the god damn face.
~Kirito~
  26.01.2013, 18:29
  • Offline