Nirn.de

Gast

Umfrage

Was wünscht ihr euch für das nächste ElderScrolls ?

Wieder ein tiefgründiges Talentsystem
37 (37.8%)
Mehr Möglichkeiten ( Waffentypen, neue Zauberschulen ...)
35 (35.7%)
größere Welt
16 (16.3%)
Alles bis auf Antwort 5
6 (6.1%)
Actionlastigeres Kampfsystem
3 (3.1%)
Das alles so bleibt (Stand Skyrim)
1 (1%)

Stimmen insgesamt: 53

Thema: Wünsche für den nächsten Teil  (Gelesen 9193 mal)

  • Skelett-Magier
    • Untot
Entwickeln bis es fertig ist und von RPlern aus der Community Probespielen lassen. Dann releasen!

Das dürfte eigentlich alle Probleme beseitigen.
  07.01.2013, 23:43
  • Offline


  • Schildknappe
    • Legion
Entwickeln bis es fertig ist und von RPlern aus der Community Probespielen lassen. Dann releasen!

Das dürfte eigentlich alle Probleme beseitigen.

Genau meine Meinung! Aber Bethesda will wohl gar nicht auf die RPler eingehen, sondern die Spiele so weit wie möglich anfängerfreundlich halten. Also mehr in die Richtung Action-Adventure-Egoshooter. Als Rollenspieler muss man sich halt dann die bestehenden Möglichkeiten raussuchen, für sich selbst das neue Spiel anspruchsvoller und tiefgründiger zu gestalten.

           "Go ye now in peace. Let thy fate be written in the Elder Scrolls..."
  08.01.2013, 00:24
  • Offline


  • Schwertkämpfer
    • Kriegergilde
Das war schon immer ihre Richtung. Das heute so gelobte Morrowind sollte damals schon ein Rollenspiel für Leute sein, die mit Rollenspielen bis dato nix am Hut hatten. Für Leute die mit Angriffswürfen, Klassen und Rassenbeschränkungen usw nichts anfangen konnten. Schon bei Morrowind hiess es damals von den RPlern, es sei zwar grafisch toll aber es hätte keine Story, und ein dämliches Kampf und Levelsystem, das zum Powergamen verleitet.
Meine Gipfelnebelherrenhausstatistik (mitgespielt ab Runde 4)

Runden mitgespielt: 10,  Runden gewonnen: 5,  Runden verloren: 5,  Runden überlebt: 3,  von den Assassinen ermordet worden: 6,  von der Mehrheit gelyncht worden: 2, als Bürger gewonnen: 3, als Bürger verloren: 4, als Assassine gewonnen: 2, als Assassine verloren: 1
  08.01.2013, 00:55
  • Offline


  • Kämpfer
    • Kriegergilde
Das war schon immer ihre Richtung. Das heute so gelobte Morrowind sollte damals schon ein Rollenspiel für Leute sein, die mit Rollenspielen bis dato nix am Hut hatten. Für Leute die mit Angriffswürfen, Klassen und Rassenbeschränkungen usw nichts anfangen konnten. Schon bei Morrowind hiess es damals von den RPlern, es sei zwar grafisch toll aber es hätte keine Story, und ein dämliches Kampf und Levelsystem, das zum Powergamen verleitet.

Hört hört, da könnte man ja etwas zum Meinungsverhalten einer Gewissen Spielergruppe ableiten....
  08.01.2013, 10:29
  • Offline


  • Mitwisser
    • Dunkle Bruderschaft
Ich habe mal die erste und die letzte Option genommen.

Die erste dürfte klar sein.

Die letzte habe ich genommen, weil Skyrim an sich doch richtig gut geworden ist. Sicher gibt es bei so einem umfangreichen Werk immer Verbesserungsmöglichkeiten und genauso gut wird man es niemals allen Gamern recht machen können. Dazu sind die Ansprüche viel zu verschieden.

Bleiben muss auf jeden Fall eine gute Grundidee, die sich dann ausbauen lässt. Das Ganze sollte wieder in die Lore "reinquetschbar" sein (wie bei Skyrim geschehen) und das wars auch schon.

Den Rest werden wieder die unzähligen Modder übernehmen, für deren Arbeit man sich nicht genug bedanken kann.

Und Fadomai sagte: „Wenn Nirni ihre Kinder trägt, dann nimm eines davon und verwandle es.
Mach die schnellsten, klügsten und schönsten menschenähnlichen Wesen aus ihm und nenne sie Khajiit.“
  08.01.2013, 13:51
  • Offline


Cyclops

Der Post von Hanrok repräsentiert so gut wie 1:1 meine Meinung, also schließe ich mich dem einfach an  :)

Was Skyrim betrifft kommt mir das erst wieder auf den Rechner, sobald eine GOTY erscheint.
Sogar alle meine gekauften DLCs hab ich bisher noch gar nicht gesehen XD
Vor allem warte ich aber auf Enderal...

Ich finde Bethesda sollte einfach von dem Image wegkommen ein recht gutes Fundament zu liefern.
Ein Fundament, das Menschen in ihrer Freizeit ausbauen dürfen ist gut.
Aber für ein Fundament, das Menschen in ihrer Freizeit ausbauen müssen...
Wenn man nicht gerade ein leidenschaftlicher Modder ist fragt sich schon ob das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt.
« Letzte Änderung: 08.01.2013, 15:13 von Cyclops »
  08.01.2013, 14:47
  • Offline


  • Schwertkämpfer
    • Kriegergilde
Enderal?

Ich hab Skyrim schon vor Monaten verkauft und warte geduldig auf die GOTY ;). Habe auch kaum Videos o.Ä. von den DLC's geschaut.. So erhalte ich mir die Vorfreude, bis die GOTY dann endlich seine Runden in meiner Box dreht :)
  08.01.2013, 15:10
  • Offline


Cyclops

Hört sich für mich nach einer sinnvollen Vorgehensweise an.

Bezüglich Enderal:
http://enderal.de/#contentInfo

Leider wirst du das auf deiner Box allerdings nicht spielen können.
Ist eine TC und die kann man eben nur am PC installieren ;)
  08.01.2013, 15:14
  • Offline


  • Skelett-Magier
    • Untot
Ich bin wirklich gespannt, ob es noch eine GotY gibt. Ich habe die düstere Vorahnung, dass GotYs seltener werden.

Forza 4 wurde mit DLCs vollgeschüttet, ist ein Jahr draußen und hat keine Sammelversion. Forza 3 hingegen schon und das machte das gleiche Prozedere durch.

Zweites Beispiel: Borderlands 2. Der Entwickler zeigt keine Anstalten, zu sagen, dass es mit den DLCs ein Ende hat. Neben dem ersten Season Pass kann es jetzt noch einen weiteren geben, abgesehen von dem Season Pass können noch Extra Drops kommen... hmmm... abwarten, da gibt es noch Hoffnung.

Ansonsten bin ich echt nicht sicher, ob von Skyrim jemals eine kommen sollte.
  08.01.2013, 18:41
  • Offline


  • Graf
    • Adel
Man verdient schließlich mehr, wenn man Spiel und DLCs einzeln verkauft, bzw. am Ende der Lebenszeit des Produkts den Nachfolger auf den Markt wirft.
  09.01.2013, 08:01
  • Offline
  • SCP-Wiki-DE


  • Schwertkämpfer
    • Kriegergilde
Hmm, ich glaube schon, dass da noch eine GOTY kommt. Auch bei Battlefield 3 kam jetzt, ein Jahr später, die Premium-Edition raus, welche das Hauptspiel mit allen DLC’s (sogar denen, welche erst noch erscheinen) beinhaltet. Ich denke, es lohnt sich auch, sone Premium oder eben GOTY-Edition rauszubringen, da so mehr potenzielle Kunden für den nächsten Teil gewonnen werden können. Und es gibt schliesslich genug, die das Spiel beim Release kaufen und jeden einzelnen DLC für den vollen Preis downloaden.

Also denke (und hoffe) ich, solange es nicht alle so machen wie ich, werden solche Editionen noch nicht aussterben.  ;)
  09.01.2013, 08:24
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Es könnte durchaus sein, dass Bethesda allmählich die Vorzüge des elektronischen Vertriebs über Steam erkennt.

Ich kann es nicht beweisen, aber mein Gefühl sagt mir, dass GOTYs ein Relikt aus der "guten, alten Zeit" sind, als man noch in den Laden latschen musste, um das Spiel bzw. Add-on als DVD zu kaufen.

Diesen Aufwand betreibt man, um den nächsten Teil einer Reihe zu kaufen. Viele aber nicht, nur um sich ein (einzelnes) Add-on zu holen. Darum hat es auch noch viel gebracht, am Ende des Produktzyklus noch mal eine DVD rauszubringen, auf dem alle Add-ons sind. Das hat dann doch den einen oder anderen Spieler veranlasst, sich das Spiel quasi nochmal zu kaufen.

Alle anderen elektronischen Vertriebswege (also direkter Download etc) haben bisher ja nicht garantiert, dass der Kunde dafür auch bezahlt. Erst jetzt, mit Steam, kann sich Bethesda eigentlich darauf verlassen, dass ihre Add-ons hauptsächlich von zahlenden Kunden gespielt werden.

Jetzt wo Bethesda den Erfolg von Steam DLCs sieht, könnte es tatsächlich sein, dass sie denken, dass sich eine GOTY nicht mehr lohnt.

Wenn ich mich selbst als Beispiel nehme: Ein DLC kaufen ist eine Sache von drei Mausklicks und fünf Minuten. Und die Preise bewegen sich unterhalb von 20 €. Da denke ich als berufstätiger Single nicht lange nach. Geschweige denn, dass ich auf eine GOTY warte...

- Hanrok
"Maiq has heard the people of Skyrim are better looking than the people of Cyrodiil. Maiq has no opinion on the matter. All people are beautiful to him."
  09.01.2013, 09:24
  • Offline
  • Google+


  • Mitwisser
    • Dunkle Bruderschaft
Nur mal so Off-Topic:
Darum hat es auch noch viel gebracht, am Ende des Produktzyklus noch mal eine DVD rauszubringen, auf dem alle Add-ons sind.
Ich habe mit die Oblivion-GotY zweimal gekauft (erste DVD ging mit der Zeit kaputt) und würde es noch ein drittes Mal kaufen, wenn denn wirklich alle DLCs drauf wären. Bis heute muss ich auf Thieves Den etc verzichten.  :mad:
Außerdem gibt es auch Leute (wie mich) die von den Bezahlmöglichkeiten bei steam nichts halten und lieber in den Laden gehen.  ;)

Und Fadomai sagte: „Wenn Nirni ihre Kinder trägt, dann nimm eines davon und verwandle es.
Mach die schnellsten, klügsten und schönsten menschenähnlichen Wesen aus ihm und nenne sie Khajiit.“
  09.01.2013, 11:51
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Außerdem gibt es auch Leute (wie mich) die von den Bezahlmöglichkeiten bei steam nichts halten und lieber in den Laden gehen.  ;)

Das bezweifle ich keineswegs, aber denkst du, dass du da (mittelfristig) zur repräsentativen Käuferschicht gehörst?

Ich muss dazu sagen, dass ich nicht die geringste Vorstellung davon habe, wie die Verkaufszahlen der "alten" DVD basierten Add-ons waren - und wie die jetzigen Steam DLC Verkäufe aussehen. Aber mein Gefühl sagt mir, dass jetzt mehr Leute legitim (bezahlt) DLCs spielen als jemals zuvor.

Darum ging es mir.

- Hanrok
"Maiq has heard the people of Skyrim are better looking than the people of Cyrodiil. Maiq has no opinion on the matter. All people are beautiful to him."
  09.01.2013, 14:24
  • Offline
  • Google+


  • Abenteurer
    • Neuling
Wenn die Grösse der Spielwelt ungefähr Skyrim-Ausmasse hat, wäre ich vollends zufrieden. Dafür wünsche ich mir viele Verbesserungen im Detail.

- Das Talent- und Perksystem von Skyrim ist nicht schlecht. Ich würde es aber noch mit Waffenlos (Krieger), Feilschen (Dieb) und einer magischen Fähigkeit (Magier) erweitern. Ausserdem wünsche ich mir noch mehr Perks, die sich dafür aber stärker unterscheiden. Sachen wie "Steigert die Wirkung des Bogens um 20%/40%/60%/etc." finde ich nicht so prickelnd.

- Es muss unbedingt mehr verschiedene Rüstungen und vor allem Roben und Kleidung im Spiel geben. Bei Roben meine ich zum Beispiel verschiedenfarbige und -förmige, die man anschliessend selber noch verzaubern kann, und nicht einzigartige schön aussehende Roben die bereits verzaubert sind. Das hat mir bei Skyrim sehr gefehlt.

- Das Quest-System muss dringend überarbeitet werden. Man kann von mir aus die Radiant-Quests beibehalten, sollte sie aber sagen wir mal um 50% reduzieren. Lieber hätte ich dafür rund 2x so grosse Haupt-Nebenquests/Gildenquests. Die Gildenquests bei Skyrim (Diebesgilde, Dunkle Bruderschaft, Akademie, Gefährten) waren eindeutig zu kurz. Auch fände ich es toll, wenn sich Skyrim diesbezüglich ein bisschen was von der Fallout-Serie abschauen würde. Es wäre schön, wenn man gewisse Questziele verschieden lösen könnte und sich dies mehr oder weniger auf den Verlauf des Quests auswirken würde. Beispielsweise könnte man gewisse Aufgaben mit Redekunst anders lösen, oder gewiefte Alchemisten könnten mit einem Alchemie-Skill von 60 (nur so als Beispiel) einen Alchemie-lastigen Quest anders lösen als ein Nicht-Alchemist. Das wäre mein allergrösster Wunsch beim nächsten TES-Spiel, dass man ein bisschen weg kommt vom Schema "Sprich mit Person A, finde Gegenstand B, und bringe ihn zu Person C".

- Es sollte wieder mehr Quests geben, die man nicht einfach per Questmarker erledigen kann, sondern wo man sich den Weg durch Gespräche mit anderen Personen oder durch das Lesen von Pergamenten/Büchern und das Lösen von Rätseln selber suchen muss.

- Für jede Rasse sollte es min. je zwei Männlein und Weiblein geben die man heiraten kann. Das hat mich bei Skyrim gestört, dass mein männlicher Khajit keine Khajit-Dame erobern konnte. Ausserdem sollte man eine Scheidungsmöglichkeit einbauen.

- Das Balancing muss wieder besser werden. Krieger mit schweren Rüstungen und einer gewissen Magieresistenz waren spätestens ab Level 40 viel zu stark bei Skyrim. Ein Magier jedoch, der vorrangig Zerstörungsmagie einsetzt, steht auf verlorenem Posten. Der Magieverbrauch steht in keinem Verhältnis zum austeilenden Schaden. Als reiner Zerstörungsmagier kommt man meiner Meinung nach kaum durchs Spiel durch, da muss man fast zwingend auf Illusion und/oder Beschwörung zusätzlich setzen.

- Möglichst wenige Bugs im Spiel.

- Quest-Gegenstände sollten abgelegt werden dürfen. Ich weiss, sie wiegen nichts, aber es nervt halt wenn das Inventar damit überfüllt ist.

- Es sollte verschiedene Möglichkeiten geben, die Gegenstände in Kisten, Säcken und Schubladen zu sortieren.

- Die grossen Städte sollten noch etwas grösser und belebter werden. Es wäre gut, wenn die Leute stärker auf den eigenen Charakter eingehen. In der Diebesgilde bei Skyrim sagen einige Mitglieder immer noch "... ihr habt schon genug Schaden angerichtet" etc. obwohl ich schon lange Gildenmeister bin usw. Das ist unlogisch. Auch sollten einen die Wachen ansprechen wenn man eine Rüstung der Dunklen Bruderschaft trägt usw. Die Wachen sollten viel unterschiedlichere Sätze sagen. Es kann doch nicht sein, dass in allen Fürstentümern je 3 Wachen früher Abenteurer waren bis sie einen Pfeil ins Knie bekommen haben.

- Man sollte Alchemie/Verzauberung/Schmieden abschwächen oder zumindest so einstellen, dass man keine mörderstarken Rüstungen/Waffen herstellen kann. Zumindest sollten solche Sachen vermieden werden wie bei Skyrim, wo man Alchemie-Tränke herstellen kann die das Schmieden/Verzaubern um das 4539520-fache erhöhen.

- Man sollte wieder eigene Zauber entwickeln können. Neue Sachen herausfinden. Geheime Zauber entdecken usw.

- Die Waffen sollten sich meines Erachtens wieder abnutzen. Vielleicht nicht allzu stark/schnell, aber dennoch. Dass die Waffen bei Skyrim sich nicht abgenutzt haben hat dem Spiel doch einen gewissen RPG-/Taktik-Anteil weg genommen.

- Einzigartige Waffen sollten wirklich aufgewertet werden, damit man sie auch regelmässig einsetzt. Steht auch im Zusammenhang mit dem oberen Punkt, dass ich Schmieden/Alchemie/Verzauberung etwas abschwächen würde.







Ich denke, das ist schon mal eine ganz gute Auflistung. Könnt ihr mir einigermassen zustimmen? :)
  11.01.2013, 23:07
  • Offline


  • Schwertkämpfer
    • Kriegergilde
Na das ist doch mal ne schöne Auflistung. Genau solche Listen sollte man auf Englisch übersetzen und an Bethesda schicken… Ich frage mich wirklich, warum die das nicht selber bemerken. Ich meine, viele, der aufgelisteten Dinge wurden schon in Oblivion bemängelt und wurden nicht bedeutend verbessert in Skyrim. Ich finde die Elder Scrolls-Spiele immer noch zu steif. Die Städte sollten wirklich grösser und vor allem lebendiger werden. Die Bewegungen sollten fliessender sein und die Leute sollten verschiedene Tagesabläufe haben, damit nicht jeder Tag dem andern gleicht. Und meiner Meinung nach macht Bethesda vieles richtig, macht es aber in den Details kaputt. Gerade was die Atmosphäre angeht, wenn da eben zum Beispiel in einer Höhle 10 gedeckte Tische (komischerweise identisch mit einem Thronsaal) stehen. Oder wenn dir jede Wache dasselbe erzählt. Oder wenn du immer noch angeschnauzt wirst obwohl du die Gilde längst übernommen hast. Oder wenn du der Held des Landes bist, alle Gilden führst und dich die Hälfte der Einwohner immer noch nicht kennt… Die Liste könnte man, so glaube ich, noch ewig fortsetzen.

Trotzdem sind die Möglichkeiten in diesen Spielen so umfangreich, dass mich jedes Spiel immer wieder packt. Die Spiele sind lang nicht perfekt, werden aber meiner Meinung nach immer besser.

Da mir gerade total langweilig bei der Arbeit ist, verfasse ich mal einen kleinen Text über meine Ideen und Fantasien für den nächsten Teil von The Elder Scrolls.

Der Anfang
Man beginnt natürlich wieder als Gefangener. Diesmal jedoch in einer Höhle. Nach einem imposanten Intro mit bombastischer Titelmusik (warum wurde das nur in Skyrim gestrichen?!) öffnet der Held langsam die Augen und erkennt verschwommen ein paar Gestalten durch die schwarzen, verrosteten Gitterstäbe des Kerkers. Als die Gestalten bemerken, dass der Held wach ist, steht einer auf und bringt ihm etwas zu essen. Im Moment, als er die Türe öffnet, gibt es eine schön gerenderte Nahkampfszene und auch die anderen werden mit verschiedenen Nahkampftechniken erledigt. Danach kämpft sich der Held durch die Höhle wo man nach und nach seinen Charakter erstellt bis er nach etwa 20min endlich das Licht der Welt erblickt und eine unglaubliche Aussicht über das ganze Land und das Meer erblicken darf. Natürlich darf man an dieser Stelle noch einmal den ganzen Charakter überarbeiten (wie in Oblivion).

Das Kampfsystem
Dazu habe ich bereits einer meiner Ideen mitgeteilt: Es gibt (sehr viele) gerenderte (evtl. mit Einschub von schnellen Tastenkombinationen) Nahkampfmoves, um Gegner nieder zu strecken. Ich weiss, das gefällt lang nicht allen, mir gefällt aber die Vorstellung, solche Moves in ein Elder Scrolls Spiel einzubauen. Des Weiteren gibt es natürlich auch bei allen Waffen unzählige Finisher, welche man aber gekonnt durch Tastenkombinationen hervorruft. Kurz gesagt: Ich möchte ein Actionlastigeres Kampfsystem in der Ego-Perspektive. Dabei erleidet man überhaupt keinen Schaden wenn man blockt, wenn man aber getroffen wird, ist es viel schmerzhafter. Somit möchte ich mehr in Richtung Realismus gehen. Ich hoffe auf epische Schwertkämpfe, wo sich die Klingen treffen und Funken springen. Die Magie ist schon ziemlich gut umgesetzt in Skyrim, aber auch da dürfte es noch etwas mehr Wumms haben und hier und da mehr bieten fürs Auge.

Während das alles noch ein bisschen weit her geholt ist und niemals so umgesetzt wird, wird es jetzt wieder etwas ernster:

Die Städte
Da muss sich noch mehr tun! Zwar hat sich Bethesda stets gesteigert, jedoch ist das Endergebnis immer noch weit entfernt von sehr gut. Die Städte sollten viel mehr Einwohner haben. Die Märkte sollten voll sein, mehr Treiben, mehr zu sehen. Ich muss gar nicht so viel darüber sagen, ich denke, jeder von euch weis was ich meine.

Das Skillsystem
Das Perk-System finde ich eine prima Sache. Auf dem kann man gut aufbauen. Ich würde wieder ein paar Fähigkeiten mehr einbauen, so dass man auf etwa 24 kommt. Zudem sollten die Perks mächtiger und unterschiedlicher sein. Und es sollte mehr davon geben. Von mir aus könnte es sogar so weit gehen, dass man bei jedem Levelaufstieg vielleicht 3, 4 Perks verteilen kann und es mächtigere Perks gibt, welche vielleicht gleich 2 Perkpunkte verschlingen. Grob gesagt: Mehr Komplexität, mehr Vertiefungsmöglichkeiten.

Die Ausrüstung
Natürlich darf das altbekannte nicht fehlen, aber auch hier sollte wieder mehr kommen. Viele neue Teile zum selber schmieden aber auch viel mehr Einzigartige Waffen und Rüstungen. Zudem sollte es möglich sein, Kleidung unter der Rüstung zu tragen.

Ich denke, diejenigen, welche sich alle meine Ideen durchgelesen haben, merken schnell, dass ich nicht der typische Rollenspieler, sondern eher der Actionorientierte Spieler bin. Ich spiele auch viele Ego-Shooter und deshalb wäre für mich eine Mischung aus Battlefield 3 und Skyrim wohl der Himmel auf Erden.  :) ;)
« Letzte Änderung: 15.01.2013, 16:21 von smuke »
  15.01.2013, 09:27
  • Offline


  • Reisender
    • Neuling
in meinen Augen hat es sich doch eh schon Richtung "EgoShooter" entwickelt??
Finde diese Entwicklung allgemein nicht sehr prickelnd...

.... ich möchte:

- wieder verzweifeln bei manchen Quests oder Dungeons, schwere Rätsel, unangenehme Gegner...

- möchte dass der Charakter der Spielfigur mehr im Mittelpunkt steht, nicht permanent switchen können zwischen Dieb, Meuchelmörder, Soldat, Vampir oder Bestie...

- dementsprechend die Hauptstory erleben können, eine Geschichte die einen auffrisst... wo man sich im Schlaf noch Gedanken drüber macht und sich fragt ob die oder diese Entscheidung richtig war?

- ausgeprägtere Geschichten um Rüstungen - bzw. Rüstung-Sets - und dementsprechende Wertigkeit!! Ich hatte noch keine 2 Spielstunden eine Daedra-Rüstung an, da konnte ich auch schon die Drachenrüstung schmieden. Das Nachtigall-Set schau ich mir an der Puppe an. Kaum in Solstheim angekommen, hab ich das Blackquard-Set und die Todesbrand-Rüstung und auch schon die ersten Schuhe in meiner eigenen Ausgrabungsstätte gefunden ... ganz zu schweigen von der gravierten Nord-Rüstung... .

- das gleiche gilt für Waffen!! Ich hab auf jeder Reise Angst, dass die adoptieren Jungs nicht in der Waffenkammer spielen... oder die eine bestimmte Truhe öffnen... sie könnten ein eigenes Fort aufbauen und die Armee ausstatten...

- ja und was wäre das ein Traum, wenn die Umgebung darauf noch reagieren würde! Wenn ich schon Legat bin, dass mich ein Soldat NIEMALS mit Spitzohr anzusprechen hat! Dass ich dann aber von der Diebesgilde und DunklenBruderschaft gemieden werde... und nicht einfach in ihren Saal reinspaziere und frage: "na, was macht ihr so?"... und das gleiche anders rum!!!!

... tut mir leid, falls es alles zu ungenau, oder zu "philosophisch" klingt...


[XBox360-User]
  16.01.2013, 11:12
  • Offline


  • Reisender
    • Neuling
Ich wünsche mir wieder eine Arena. Und Speere. Und Wurfsterne. Und Umbra. Und mehr  Daedra- Quests. Eastereggs. Und Finisher. Und keine öden Zwergenruinen. Und mehr Brutalität. Keine nervigen Kinder mehr. Kinder ja, aber dann sterblich. Eigene Kinder kriegen geht ja nich, da jeglicher Erotischer Inhalt sowieso gestrichen wird. Zombies will ich auch. Und motevierte Synchron-Sprecher die der englischen Fassung nahe kommen. Schmieden wär auch toll. Und ne tolle Dunkle Bruderschaft. Und mehr Entscheidungs-Möglichkeiten ala Dishonored. Und Besseres Heiraten. Und, Und Und.....
"Oktoberfeeeeeeessstttt!"
- The Medic
  16.01.2013, 17:48
  • Offline


  • Graf
    • Adel
Eigene Kinder kriegen geht schonmal deshalb nicht, weil nur wenige Spieler 9 ingame-Monate lang spielen, und weibliche Charaktere vor allem gegen Ende der Schwangerschaft nicht wirklich spielbar wären.
  16.01.2013, 20:07
  • Offline
  • SCP-Wiki-DE


  • Schwertkämpfer
    • Kriegergilde
Was aber nur daran liegt, dass sie es immer noch nicht geschafft haben Jahreszeiten einzubauen. Das hatte ich mir schon in Morrowind gewünscht.
Meine Gipfelnebelherrenhausstatistik (mitgespielt ab Runde 4)

Runden mitgespielt: 10,  Runden gewonnen: 5,  Runden verloren: 5,  Runden überlebt: 3,  von den Assassinen ermordet worden: 6,  von der Mehrheit gelyncht worden: 2, als Bürger gewonnen: 3, als Bürger verloren: 4, als Assassine gewonnen: 2, als Assassine verloren: 1
  16.01.2013, 20:21
  • Offline