Nirn.de

Gast

Umfrage

Wie stehst Du zu einer Gilde im TES Online Spiel?

Ich würde mich einer nirn.de-Gilde anschließen
32 (66.7%)
The Elder Scrolls Online werde ich nicht installieren
12 (25%)
Gilde ja, aber nicht unbedingt eine nirn.de-Gilde
3 (6.3%)
Ich werde wahrscheinlich keiner Gilde beitreten
1 (2.1%)

Stimmen insgesamt: 48

Umfrage geschlossen: 31.12.2013, 22:44

Thema: The Elder Scrolls Online: Gilde  (Gelesen 20368 mal)

  • Skelett-Magier
    • Untot
Kommt mal von dem Irrglaube weg, das Monatliche Gebühren teuer sind. Höchstens für den minimalen Gelegenheitsspieler, der sich das 6-Monats-Abo geholt hat und dann nur 3mal zum Zocken kommt...

Ich weiß nicht wie viel ein durchschnittlicher Spieler für Spiele ausgibt. Aber sagen wir mal in 6 Monaten 1 Vollpreistitel für 50 Euro und 3 alte Spiele für je 10 Euro. Macht zusammen 80 Euro. Ein 6-Monatsabo kostet so 60-70 Euro. Ist also nicht teurer.

Und noch eine Rechnung zur reinen Spielzeit. Die ganz schlimmen (kurzen) Spiele kosten heutzutage 50 Euro und dauern keine 8 Stunden.
Etwas normaler wäre, sagen wir ebenfalls 50 Euro und dann so 40-100 Stunden Spielzeit der ihr absolut mit einem Spiel verbringt.
(Es gibt natürlich auch Spiele die man 1000 Stunden und mehr spielt aber ich denke die passen nicht in die Rechnung, da die dann im Vergleich zur Spielzeit extrem billig waren)

Also 50 Euro, einigermaßen umfangreich, ein bis drei mal durchgespielt (40-100) Stunden, kein Titel mit großartig Mods oder Multiplayer die längerfristig binden könnten.

So nun kauft man sich ein MMORPG mit Abo-Modell. 50 Euro Kaufpreis + der übliche Gratismonat. Im Anschluss noch ein 3-Monats Abo. Dann hat man 4 Monate für ca. 80-90 Euro.

Gut, wie viel spielt ein durchschnittlicher Spieler pro Woche? Ich weiß es natürlich wieder nicht. Ich setzte mal niedrig an mit 15 Stunden pro Woche (die meisten hier werden deutlich mehr spielen). Sind etwa 60 Stunden im Monat, sind in 4 Monaten und für die bezahlten 80-90 Euro 240 Stunden. Und damit definitiv billiger als ein "normales" Spiel.
  11.01.2013, 12:14
  • Offline


  • Diplomat
    • Klingen
Kommt mal von dem Irrglaube weg, das Monatliche Gebühren teuer sind.
Es ist kein Irrglaube, sondern eine Frage der Perspektive. Mit Spielen, die ich für 2-5€ bei Steam erwerbe, kann ich mich teilweise hunderte Stunden beschäftigen. Daneben habe ich die nächsten Jahre echt wenig Freizeit, da ich studiere und nebenbei selbst Spiele entwickle. Für ein neues MMO muss ich den Anschaffungspreis von ca. 50€ zahlen, so wie für andere Vollpreistitel (Skyrim und Borderlands 2 z.B., beide insgesamt über 300 Stunden gespielt) - diese Spiele spiele ich aber auch über viele Monate, teilweise Jahre hinweg (BL2 nur 1x die Kampagne durch, wahrer Kammerjägermodus + DLCs warten immer noch, Skyrim hab ich auch noch nicht wirklich viel erforscht), und während da ein MMO wie Gw2 trotzdem nicht teurer wird als 50€, würde mich ein p2p MMO mich für die selbe Spielzeit die ich für 50€ kriege, mal eben 150€ kosten.

Dummerweise habe ich das zu allgemein formuliert, es war aber wirklich auf mich und meine Situation bezogen. Als ich noch Schüler war hab ich WoW gesuchtet ohne Ende, eben auch weil 13€ im Monat günstiger waren als 50€ im Monat, weil auch die Zeit dazu da war jeden Monat ein AAA Spiel mehrmals durchzuspielen.  ;)
« Letzte Änderung: 11.01.2013, 17:26 von Elessar »
~ Signatur ~
  11.01.2013, 12:50
  • Offline


  • Fremdländer
    • Neuling
Weiß schon jemand ob das Spiel monatliche Gebühren hat oder ist es so wie GW2?
Sorry wenn es schon irgendwo steht.  ;)
  11.01.2013, 17:15
  • Offline


  • Freund
    • Neuling
Da ich nicht so der Fan von monatlichen Gebühren bin, werde ich TESO wahrscheinlich gar nicht spielen. Falls das Bezahlmodell doch anders aussehen sollte und ich mir TESO doch besorge, würde ich mich dann aber wahrscheinlich auch der nirn.de Gilde anschließen.

Zitat
Kommt mal von dem Irrglaube weg, das Monatliche Gebühren teuer sind.
Bei mir ist es eher das Problem, dass ich mich damit ein bisschen zum Spielen gezwungen fühle. Wenn ich mir ein Spiel kaufen würde, das man nur einmal zahlt, kann ich frei entscheiden wann ich das spielen möchte. Falls ich nach einer Woche also eher Lust auf etwas anderes bekomme, kann ich das Spiel auch nach Monaten dann einfach weiterspielen. Zahle ich monatlich, habe ich das Gefühl, dass ich dann auch spielen muss um mein Geld nicht zu verschwenden.

Es ist so ähnlich als ob ich mir ein Steak mit Kartoffeln bestellen würde, aber nach den Kartoffeln erstmal satt wäre. Ich möchte das Steak dann eigentlich nicht essen. Ich habe aber schon dafür bezahlt und möchte das Steak (und damit auch mein Geld) nicht einfach so vergammeln lassen.
  11.01.2013, 17:54
  • Offline


  • Assassine
    • Dunkle Bruderschaft
Also ich sehe es ähnlich wie Fairas; auch wenn ich zur Zeit um einiges weniger für Spiele ausgebe. Dennoch, die sagen wir mal 15€ im Monat im schelchtesten Fall wird man doch wohl haben. Das sind z.B. nicht ganz 4 Packungen Zigaretten. Oder 5 Bier. Oder 2 Cocktails. Oder 2 mal Mc Donalds zwischendurch. Mir fallen sicher noch unzählige Beispiele ein, wo ich die Abokosten abzweigen kann, dass es sogar Vorteile hat. Und ich fühle mich auch nicht gezwungen, dann zu spielen; Den Steak Vergleich habe ich in diversen Variationen schon mehrmals gehört, dennoch sehe ich es etwas anders. Wenn ich mal ein Monat wenig spiele, spiele ich ein anderes monat wieder mehr. Hochgerechnet auf die ganze Abozeit habe ich für mich dann trotzdem  das Abo sinnvoll genutzt und nicht verfallen lassen.
  11.01.2013, 22:57
  • Offline


  • Hexer
    • Magiergilde
Ist wohl auch ne Frage wieviel Geld man in der Tasche hat. Ich meiner Hochzeit hätte ich auch 30€ für WoW im Monat bezahlt weil es einfach so krass gut war und ich nie zuvor so Spaß am PC hatte.
Freedom is the freedom to say that two plus two make four. If that is granted, all else follows.
  11.01.2013, 23:24
  • Offline


  • Gräfin
    • Adel
Für monatliche Gebühren spiele ich dann doch viel zu selten ... und wenn ich dann die Zahlungen einstelle, weil ich 2 Monate nicht gespielt habe, und dann spontan wieder spielen will, muss ich's erst wieder freischalten, zahlen etc ... und wenn's dann nur ein Abend ist, wieder für 3 Monate ... lohnt es sich einfach nicht.
Dafür spiele ich dann mittlerweile doch zu selten / wenig ...

Zumal meine Steam-Bibliothek dank Weihnachtsgeld und wegen wenig Zeit mal wieder proppe voll mit neuen, bisher ungespielten Spielen ist, muss es mich schon RICHTIG überzeugen ...


“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
- John Barrowman -
  12.01.2013, 00:38
  • Offline


  • Skelett-Magier
    • Untot
muss es mich schon RICHTIG überzeugen ...

Ich denke TES Online wird ein solides MMORPG a la World of Warcraft, nicht mehr und nicht weniger.

Große Spiele sind seit 2005 (WoW-Release) angetreten, keiner hat WoW vom Thron gestoßen, einige sind jetzt FreeToPlay, andere vergessen.

Einige Namen:
Herr der Ringe Online
Age of Conan
Warhammer Online
Aion
Star Wars: The Old Republik

Weiter gibt es noch (beinahe) exakte Kopien -> Runes of Magic oder Spiele für heftige Nerds, die alle Benutzer- und Einsteigerfreundlichkeit die WoW erfunden hat getrost über Bord werfen -> Mortal Online

u.v.m.

Was verspricht TESO, was wird es bieten?

Grafik ist schon mal klar, ebenfalls WoW-ähnlicher Style, natürlich gibt es TES typische Gegner wie Atronach oder Kagouti. Und Pilzwälder wird es sicher auch geben...
PvE kann ich mir durchaus vorstellen, das es während dem Hochleveln eine hübsche Geschichte zu erleben gibt, eine TES VI quasi. Ansonsten aber wohl, vor allem im HighEnd-Bereich das übliche Raiden, Raiden und Raiden. Boss A dropt das Equip um Boss B zu bezwingen und der wiederum was man für Boss C braucht und immer so weiter... Es gibt in WoW Spieler die machen seit nunmehr fast acht Jahren das gleiche, nur das sie inzwischen schon vor Boss ZZZ stehen. Rein kommerziell gibt es also keine Grund an diesem Konzept was zu verändern.
Zuguter Letzt noch das liebe PvP, versprochen werden nie dagewesene, epische, riesengroße Schlachten zwischen den drei Allianzen. Haben viele andere MMORPGs auch schon versprochen, teilweise sogar gut ausgearbeitete Konzepte vorgestellt. Kannste alles knicken. PvP wird entweder ein Nischenprodukt oder E-Sport wo Otto Normal gar nicht erst den Mund aufmachen braucht.

Wenn TESO dann gescheitert ist kommen andere, ein Gothic Online zum Beispiel... und weiter gehts im MMORPG-Karussell...

Bin ich Pessimist? Nein, Realist!

  12.01.2013, 03:19
  • Offline


  • Gräfin
    • Adel
Eigentlich müsste TESO ja auch in der Ego-Perspektive sein ... 3rd Person - und ich geh jetzt mal davon aus, dass es so sein wird (habs jetzt nicht nachgeschaut) - bricht irgendwie die TES-Tradition :|


“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
- John Barrowman -
  12.01.2013, 08:55
  • Offline


  • Kämpfer
    • Kriegergilde
Eigentlich müsste TESO ja auch in der Ego-Perspektive sein ... 3rd Person - und ich geh jetzt mal davon aus, dass es so sein wird (habs jetzt nicht nachgeschaut) - bricht irgendwie die TES-Tradition :|

Komisch, ich habe Morrowind, Oblivion und Skyrim in 3rd-Person-View gespielt.
  12.01.2013, 09:47
  • Offline


  • Gräfin
    • Adel
Echt? Brrrrr .... nee, für mich gehört das in die 1st Person - viel zu ungenau in 3rd Person, gerade wenn man Gegenstände und Kisten etc mitgehen lässt total unerlässlich. In der 3rd Person ist mir das viel zu ungenau.


“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
- John Barrowman -
  12.01.2013, 10:02
  • Offline


  • Diplomat
    • Klingen
Komisch, ich habe Morrowind, Oblivion und Skyrim in 3rd-Person-View gespielt.

Ja, ich auch, ZUmindest zum grüßten Teil. Zum kämpfen habe ich dann meißt in die 1st Person gewechselt. Wenn das auf dem Mausrad liegt, ist das ja kein Problem. Aber ich finde, ich bekomme in der 3rd Person mehr mit vom Spiel. Ist zwar bestimmt Einbildung, aber es fühlt sich für mich so an.
We were -- waist deep in the Big Muddy
And the big fool said to push on.
  12.01.2013, 10:26
  • Offline


  • Agent
    • Klingen
Eigentlich müsste TESO ja auch in der Ego-Perspektive sein ... 3rd Person - und ich geh jetzt mal davon aus, dass es so sein wird (habs jetzt nicht nachgeschaut) - bricht irgendwie die TES-Tradition :|

Es wird auch eine Ego-Perspektive geben. Ich informiere mich da immer mal wieder ein bisschen.
 :cool:

Lucla

//edit: @Felidae: Wo hast du eigentlich dieses super knuffige Katzenphoto her?
Ist das deine ?
« Letzte Änderung: 12.01.2013, 13:31 von Lucla »
Pro Einhorn? Ich bin dabei!

Diese Steam Signatures sind echt cool... :)
  12.01.2013, 13:29
  • Offline


  • Graf
    • Adel
Ich fand die 3rd Person-Ansicht in manchen wuseligen Kämpfen ganz praktisch, weil man dann besser sieht, wer oder was neben einem steht. Ansonsten finde ich die 1st Person viel stimmungsvoller und auch besser zu bedienen, selbst mit Gamepad.

Was die Katze angeht: link
  15.01.2013, 15:28
  • Offline
  • SCP-Wiki-DE


  • Rekrut
    • Legion
Ich würde in soeiner Gilde auch mitmachen, sofern das Spiel monatlich nichts kostet. Das würd ich aus troz icht machen- stellt euch vor ihr kauft euch ein Spiel und könnt es irgendwann nichtmehr spielen... Die Vorstellung ist zuviel für mich...
Ich tanze gerade das Fischstäbchen- ein äusserst schmackhafter Gemütszustand.
  17.01.2013, 17:47
  • Offline


  • Kämpfer
    • Kriegergilde
Jetzt hab ich wieder Lust auf die Siedler...wo hab ich nur mein Diskettenlaufwerk?
  17.01.2013, 18:02
  • Offline


  • Diplomat
    • Klingen
Ich würde in soeiner Gilde auch mitmachen, sofern das Spiel monatlich nichts kostet.
Zitat
Aus aktuellen Stellenausschreibungen von Zenimax lässt sich schließen, dass The Elder Scrolls Online sehr wahrscheinlich mit einem regelmäßigem Bezahlsystem erscheinen wird.

Die Stellenausschreibung bezieht sich auf die "ZeniMax Online Studios", den Entwicklern von TES Online. Gesucht wird nach einem Finanzverwalter, der u.a. Erfahrungen mit einem "Abo basierten Bezahlsystem" haben soll. Nachdem die Presse über die Ausschreibung berichtet hat wurde diese von Zenimax geändert und die brisanten Teile entfernt, in der aktuellen Ausschreibung ist die Rede von Erfahrungen mit "Einnahmen durch MMOs". Zur Ausschreibung gelangt ihr hier.

Es ist also sehr wahrscheinlich das ein Abo-Modell in irgendeiner Art geben wird, eine Bestätigung und detaillierte Infos werden wir aber erst von ZeniMax selbst erhalten, die aktuell noch zu dem Thema schweigen.
Quelle
Und tschüss. :|

Okay, ist nur Spekulation der Seite. Aber von allen MMORPGs hat es bisher nur eines (!) geschafft, erfolgreich ein Abo-Modell in der heutigen Zeit zu nutzen, und das ist WoW. Es werden nicht viele Spieler sein, die bereit sind, Gebühren für ein Spiel zu zahlen, außer die Qualität ist ähnlich der von WoW oder gar besser - was man aber zu 99% ausschließen kann (alleine von der Entwicklungszeit und den Investitionen her).
Könnte demnach problematisch werden. Ich werde mich weiterhin mit den TES Singleplayer Spielen begnügen und TESO wie alle anderen Abo-MMOs übergehen, wenn es wirklich so kommt.
~ Signatur ~
  17.01.2013, 19:36
  • Offline


  • Assassine
    • Dunkle Bruderschaft
@flix: Wie meinst du das mit "man kann es irgendwann nicht mehr spielen"?

Ich sehe die Dramatik nach wie vor nicht ganz...
  18.01.2013, 12:26
  • Offline


  • Kämpfer
    • Kriegergilde
Ich denke er meint damit, wenn die Server des Spieles abgeschaltet werden, ist es unmöglich, das Spiel noch zu spielen.
  18.01.2013, 17:51
  • Offline


  • Rekrut
    • Legion
Nein, das mit den Servern meine ich nicht. Ich meine man kann das spiel natürlich nichtmehr spielen wenn man keine Lust mehr hat monatlich was dafür zu zahlen. Und so eine Vorstellung ist für mich absurd, man kauft sich das Spiel doch um es Spielen zu können. Aber vielleicht denke ich da ein bisschen aldmodisch...
Ich tanze gerade das Fischstäbchen- ein äusserst schmackhafter Gemütszustand.
  19.01.2013, 09:58
  • Offline