Nirn.de

Gast

Thema: Allgemeiner Serien-Thread  (Gelesen 14570 mal)

  • Assassine
    • Dunkle Bruderschaft
Nach ausgiebiger Diskussion über Serien im Allgemeinen Filme-Thread gibt es hier nun einen eigenen Thread um über Serien zu diskutieren.

Welche Serien/Genres seht Ihr am liebsten?
Was ist Euch bei einer Serie wichtig?
Welche Sprachen bevorzugt Ihr bei Serien?
Was würdet Ihr gerne als Serie verfilmt sehen?

Auf dass es zu freudigen, zivilisierten und interessanten Diskussionen kommt.
  15.01.2013, 16:42
  • Offline


  • Skelett-Magier
    • Untot
Beteilige ich mich mal.


Welche Serien/Genres seht Ihr am liebsten?

Genre: Krimi (gerne mit Action und Thriller Elementen), Historisches (gegebenenfalls mit Fantasy).
Was gar nicht geht: Zeichentrick/Animation, ich schaue nur was mit Schauspielern.

Bei den Serien an sich unterscheide ich zwischen welchen wo mal ein paar Folgen oder Stafeln liefen und dann Schluss war und Serien die ewig weiterlaufen.

"Kurze" Serien die ich gesehen und für gut befunden habe:

Rom
Prison Break
Game of Thrones
Hornblower (keine richtige Serie, eher acht zusammenhängende Filme)

Ansonsten bin ich ein ZDF-Krimi Nerd (einige werden jetzt sicher aufstöhnen...  :D ):

Spezialeinheit Göteborg
Kommissar Beck
Der Adler
Nachtschicht
Ein Fall für Zwei
Soko Leipzig
Kommissar Stolberg
Ein starkes Team
Der Alte
Der Staatsanwalt
Siska

Die Reihe lässt sich sicher noch fortführen, ich schaue grundsätzlich die Sachen die um 20.15 oder 22.00 Uhr beginnen und nicht den Schrott im Vorabendprogramm.

Was ist Euch bei einer Serie wichtig?

Authentizität, ich nehme mal ein Beispiel. Prison Break, da gab es eine Sache die mir nicht gefallen hat und zwar wird Sarah schwanger obwohl nie eine Sexszene gezeigt wurde und das obwohl sonst jeder Furz bis ins Detail erläutert wird in der Serie. Oder Rom, ist es einfach kein überzogener Pathos, sondern es fühlt sich absolut real an, so könnte es damals gewesen sein!

Spannung, ich will ehrlich überrascht werden. Auch ein Beispiel: Game of Thrones, unvorhergesehene Wendungen sind so enorm häufig, das sie leider zu Gewohnheit werden. Das ist Schade, da diese so nicht mehr in der Lage sind den Zuschauer zu überraschen, da ja sowieso wieder was unvorhergesehenes passieren musste.

Welche Sprachen bevorzugt Ihr bei Serien?

Deutsch, ganz einfach weil mein Englisch viel zu schlecht ist um wirklich den Kontext zu verstehen.

Was würdet Ihr gerne als Serie verfilmt sehen?

Mehr Historisches wie Hornblower und Rom.
Mehr von den besonders überrangenden Krimis wie Der Adler und Spezialeinheit Göteborg.
« Letzte Änderung: 15.01.2013, 18:30 von Fairas »
  15.01.2013, 18:16
  • Offline


  • Legionär
    • Legion
Ich schaue zur Zeit kein Fernsehen(benötige Reciever, habe aber keine Lust mir einen zu kaufen)

Welche Serien/Genres seht Ihr am liebsten?
Lieblings Genre habe ich keines.
All-Time Favorits:
Relic Hunter
Star Gate(mit Atlantis)
Scrubs
Simpsons, Futurama, South Park

Was ist Euch bei einer Serie wichtig?
Dass es "realistisch" ist. Und ein gewisses Niveau, gerade bei Zeichentrick Serien(Familiy Guy, American Dad, Drawn Together)

Welche Sprachen bevorzugt Ihr bei Serien?
Primär deutsch, kommt aber auch auf die Orignial Stimmen an.

Was würdet Ihr gerne als Serie verfilmt sehen?
Eventuell noch mal Stargate, mit mehr Bezug zur Serie.
Es gibt keine Leidenschaft. Es gibt nur Besessenheit.
Es gibt keine Erkenntnis. Es gibt nur Überzeugung.
Es gibt keine Absicht. Es gibt nur Willen.
Es gibt nichts. Nur mich.
  15.01.2013, 18:44
  • Offline
  • Der Blog


  • Vampir
    • Untot
Welche Serien/Genres seht Ihr am liebsten?
Sci-Fiction, Fantasy.
Ich bin aber kein Serienfan, früher habe ich gern jediglich Akte-X angeschaut und auch weitgehends durchgezogen. Auch Simspons kann ich noch dazu zählen.
Etwas Buffy noch aber das gefiel mir nicht so.
Nun bin ich nach Jahren ohne Serien wieder mit "The Walking Dead" eingestiegen, was mir zusagt.
Möglicherweise werde ich es auch mit Game of Thrones probieren aber ich bin nicht der Serientyp.

Was ist Euch bei einer Serie wichtig?
Die Darstellung und Inhalt, schon etwas intelligent, eindeutig fiktiv und Spannung. Die Schauspieler sollten auch vernünftig sein (müssen aber keine 1a Stars sein).

Welche Sprachen bevorzugt Ihr bei Serien?
Englisch.

Was würdet Ihr gerne als Serie verfilmt sehen?
Shadowmarch und Der Schwarm könnte ich mir gut vorstellen.
"Ihr lacht über mich, weil ich anders bin? Ich lache über euch, weil ihr alle gleich seid!"
"Einen Staat, der mit der Erklärung, er wolle Straftaten verhindern, seine Bürger ständig überwacht, kann man als Polizeistaat bezeichnen." Ernst Benda (ehem. Präsident Bverfg)
  15.01.2013, 19:23
  • Offline


  • Assassine
    • Dunkle Bruderschaft
Dann will ich auch mal meine aktuellen Serienvorlieben angeben.

Welche Genre sehe ich am liebsten:

Krimis, sowohl mit als auch ohne Action Elemente
Zwischendurch mal eine Zeichentrickfolge schadet auch nicht, aber - bis auf wenige Ausnahmen (Nils Holgerson, Wickie, ... die guten Serien meiner Kindheit eben :) ) - nicht im Serienkontext sondern nur, weil sie gerade laufen.

Meine derzeitigen Lieblingsserien:

Navy CIS - absolute Lieblingsserie
Castle - teilt sich den ersten Platz mit NCIS
Criminal Minds
Bones
Criminal Intent
Law & Order: Special Victims Unit

Die CSI Serien mochte ich einmal sehr, mittlerweile rangieren sie aber eher im Mittelfeld, mir ist über die Zeit einfach die menschliche Komponente wichtiger geworden als das Täterausforschen mit DNA & Co. Bei den deutschen Serien sehe ich eigentlich alles, aber eher als angenehme Nebenbeschäftigung. Also zwischendurch mal ein Tatort, oder Der letzte Bulle.

Ansosnten sehe ich auch Gerne Die Zwei, wenn sie denn mal im Fernsehn laufen.

Was ist mir bei einer Serie wichtig:

Am wichtigsten sind mir die Dialoge. Ein Krimi kann noch so spannend sein, wenn die Dialoge nicht passen, sagt er mir nicht zu. Umgekehrt kann die Handlung auch absoluter Schrott sein, sofern die Dialoge gut und Witzig sind, gleicht das den Film aus.

Welche Sprachen bevorzuge ich bei Serien?

Hauptsächlich Deutsch, aber im Internet durchaus auch Englisch.

Was würde ich gerne als Serie verfilmt sehen?

Gute Frage, mit dem derzeitigen Serienangebot bin ich ansich ganz zufrieden. Solange NCIS nicht abgesetzt wird, bin ich zufrieden :) Wobei, die Kathy Reichs Bücher sich gut machen würden. Allerdings Buchgetreu, in Kanade etc. und nicht wie in Bones als vorgeschichte.
  15.01.2013, 19:25
  • Offline


  • Gräfin
    • Adel
So, Referats-Vorbereitungs-Pause ... da werd ich mich hier mal auslassen (und mein RedBull zu trinken):

Welche Serien/Genres seht Ihr am liebsten?
Och ich bin da sehr flexibel ... kommt auf die Serie an, ist sie gut, schau ich sie :)
Wenn ich konkret werden soll:
- Stargate SG-1
- Gilmore Girls
- Desperate Housewives
- Lost
- Game of Thrones
- Die Kickers
- Big Bang Theory

Ich denke das ist so das meiste.
Ich habe jetzt mal das, was eh immer läuft (Navy CIS, Criminal Minds) ausgelassen - das ist ganz nett, aber nicht mehr (Ausnahme sind da nur die Simpsons, das ist einfach ein Must Be).

Was ist Euch bei einer Serie wichtig?
Story, Charaktere!! Und zwar glaubhaft und gut gespielt, vernünftige Dialoge, realistische Reaktionen, unterschiedliche Charaktere, Abwechslung, Menschlichkeit, Humor - und das gewisse Maß Intelligenz. Stumpfes Bang-Krach-Bum kann ich nicht leiden (Beispiel Kobra 11 oder so ein Schrott).
Wenn die Story, die Charaktere und der Flair stimmen, kann ich mir eigentlich alles anschauen - wie man oben sieht bin ich da auch breit gestaffelt zwischen Fantasy, SciFi, Girlie-Serien und sonstigem.
Enttäuscht bin ich bisher nur von den historischen Serien ... "Rome" war ja noch ganz gut, das Fass "Spartacus" will ich jetzt lieber nicht aufmachen ...

Welche Sprachen bevorzugt Ihr bei Serien?
Deutsch, wenn's geht. Ich sehe mir Filme und Serien eigentlich nur dann auf Englisch an, wenn ich sie (gut) kenne und so toll finde, dass ich mir die originale Tonspur anhören will. Serien sind häufig in Sachen Story komplexer als Filme, weshalb es noch wichtiger ist, zu verstehen was geschieht. So schlecht ist mein Englisch zwar nicht, aber so gut dann auch nicht ^^

Was würdet Ihr gerne als Serie verfilmt sehen?
Da fällt mir spontan nur eines ein: Eine Serie in antiker Umgebung (Rom, Griechenland) mit angemessenem Niveau ohne übertrieben viel Sex und Gewalt. Das fehlt bisher, und ich hab echt keinen blassen Schimmer, warum es immer die Antike trifft mit so einem Müll ... als ob es im Mittelalter gesitteter vor sich ging ...
Ich warte nur auf den ersten Geschichtslehrer der anfängt zu weinen, weil die Kiddies denken, die Römer hätten nur gepoppt und gemordet -.-


“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
- John Barrowman -
  15.01.2013, 20:49
  • Offline


  • Protektor
    • Kriegergilde
Schöner Thread! :)

Also ein bestimmtes "Lieblingsgenre" habe ich glaube ich nicht, aber ich vermute, dass ich für Comedy wohl am aufgeschlossendsten wäre. Denn wenn es um Serien geht, hab ich irgendwie eine gewisse Hemmschwelle, warum auch immer. Ich schaue mir eine Serie wirklich nur dann an, wenn ich mir eine gewisse "Aussicht auf Gefallen" erwarte.

Das klappt natürlich nicht immer (beste Beispiele: Battlestar Galactica, How I Met Your Mother, Big Bang Theory, die mir alle von Bekannten - mit eigentlich sehr gutem Filmgeschmack - empfohlen wurden). Aber schon deswegen werde ich mir wohl nie Alarm für Cobra 11 oder Tatort oder NCIS anschaun...

Serien, die ich in meinem Leben verfolgt habe:
- Die tollen Fußballstars (japanischer Anime über einen Jugendfußballer)
- Eine schrecklich nette Familie (aka Al Bundy)
- Eine himmlische Familie (ich verbitte mir jeden Kommentar, ich war jung und wusste nicht, was ich tat)
- Sex and the City (Kristin Davis... *hach*)
- Chappelle's Show (lief ne Zeit lang auf Comedy Central, hab mir aber inzwischen die beiden Season's als UK Import zugelegt)
- Two And A Half Men (zählt denke ich schon zu den Klassikern)
- Die Ludolfs (oh ja! ;))
- Lie to Me (mit dem einzig wahren Tim Roth)
- Ausgesetzt in der Wildnis (DMAX Klassiker)

Das wars glaub ich so ziemlich... Alles andere hab ich nicht lang verfolgt (Dahoam is Dahoam, Prinz von Bel Air) oder fand ich nicht so toll (Simpsons, Futurama)

Wichtig bei einer Serie ist mir zum vor allem Authentizität der Charaktere - und zwar zum einen, dass der Charakter an sich authentisch ist, und zum anderen, dass der Schauspieler diesen Charakter auch authentisch ausfüllt - und ein "interessanter" Inhalt. Das kann das Setting sein (z.B. Lie to Me), das Gefühl, das einem vermittelt wird (z. B. Ludolfs) oder spezielle Themen und deren Aufbereitung (Chappelle's Show).
 
Bzgl. der Sprache bevorzuge ich stets die Originalsprache. Egal, wie gut die Synchro auch ist, jede Sprache hat seine Eigenheiten, und mit der Übersetzung geht in 99,9 % der Fälle etwas "verloren".
"Wer immer nur das tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."
Dr. Reinhard K. Sprenger (*1953)
  15.01.2013, 21:27
  • Offline


  • Gräfin
    • Adel
Bzgl. der Sprache bevorzuge ich stets die Originalsprache. Egal, wie gut die Synchro auch ist, jede Sprache hat seine Eigenheiten, und mit der Übersetzung geht in 99,9 % der Fälle etwas "verloren".
Tsubasa auf Japanisch ist bestimmt cool ^^
Hab damals mal "Hikaru no Go" gesehen, auch eine sehr gute Serie (mal ne etwas andre Anime), die gabs nur auf Japanisch mit englischen Untertiteln ... war ne Herausforderung, aber Japanisch klingt echt super manchmal ^^


“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
- John Barrowman -
  15.01.2013, 21:41
  • Offline


  • Protektor
    • Kriegergilde
Scherzkeks  :D

Ich meinte jetzt eher Serien, die ich dann später geschaut habe.
"Wer immer nur das tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."
Dr. Reinhard K. Sprenger (*1953)
  15.01.2013, 21:44
  • Offline


  • Beschwörer
    • Magiergilde
Welche Serien/Genres seht Ihr am liebsten?
Mhh. So ziemlich alles eigentlich. Comedy eher weniger (Wenn dann muss es irgendwie gut umgesetzt sein).
Im Speziellen:
-Vampire Diaries
-Gilmore Girls
-Desperate Housewives
-Stargate SG1
-Stargate Atlantis
-Xena die Kriegerprinzessin
-Grey's Anatomy
-Rizzoli and Isles (soweiso die beste Krimiserie, die derzeit auf dem Markt ist, liebe das!)
-Warehouse 13
-Agentin mit Herz
-Hawthorne
-Legend of the Seeker (unfassbar schade, dass es nur zwei Staffeln gab)
-Terra Nova
-Gossip Girl
-Psych!!!!

Was gar nicht geht sind:
-True Blood
-Two and a half Men
-Touch fand ich auch nicht so toll
-und auch wenn ich dafür vermutlich zerrissen werde: Die Simpsons

Was ist Euch bei einer Serie wichtig?
Es muss entweder spannend oder richtig lustig sein, viele gut laufende Comedy-Sachen die im TV laufen entsprechen nicht so ganz meinem Humor. Kreativität ist auch ganz gut  ;) wie bei Xena zum Beispiel

Welche Sprachen bevorzugt Ihr bei Serien?
Gucke das meistens auf Deutsch, weil es im TV nie auf Englisch läuft und meine Mutter das nicht verstehen würde, wenn wir es auf Englisch gucken würden. Wenn ich allerdings für mich allein Serien gucke auf DVD, dann immer auf Englisch.

Was würdet Ihr gerne als Serie verfilmt sehen?
Mhh. Schwer zu sagen. Die "Gilde der schwarzen Magier"-Trilogie von Trudi Canavan z.B. Wenn dann müsste das aber auch sehr buchnah gemacht werden.
  15.01.2013, 22:00
  • Offline


  • Diplomat
    • Klingen
Wahnsinn, ihr macht ja alle den Eindruck voll die Serienjunkies zu sein. Ich komme leider durch die Arbeit, kaum dazu mal was regelmäßig zu sehen. Aber mal sehen, was so zusammen kommt.

Welche Serien/Genres seht Ihr am liebsten?
Gilmore Girls
Pushing Daisies (Was habe ich das geliebt. Warum gab´s da nur zwei Staffeln davon?)
N.C.I.S.
Big Bang Theory
Bones

So Sachen wie Dexter oder Breaking Bad interessieren mich jedoch so ziemlich übnerhaupt nicht. Auch wenn alle Welt sie feiert.

Was ist mir bei einer Serie wichtig?
Kann ich nicht wirklich benennen. Es muss mir einfach gefallen.

Welche Sprachen bevorzugt Ihr bei Serien?
Schon deutsch. Klar mag mal ein Wortwirt oder was verloren gehen. Aber dafür verstehe ich eher, worum es geht. Und wenn man das Original nicht kennt, kann man auch nicht sagen, die Übersetzung geht mal gar nicht.
We were -- waist deep in the Big Muddy
And the big fool said to push on.
  15.01.2013, 22:17
  • Offline


  • Gräfin
    • Adel
Wahnsinn, ihr macht ja alle den Eindruck voll die Serienjunkies zu sein. Ich komme leider durch die Arbeit, kaum dazu mal was regelmäßig zu sehen. Aber mal sehen, was so zusammen kommt.
Keine Sorge ^^
Die wenigsten Serien habe ich regelmäßig gesehen (Simpsons, Gilmore Girls etc, was was eh ständig wiederholt wird).

Der Rest sind Serien, die einmal gelaufen sind, und dann ein fester Sendezeitpunkt pro Woche, das kriegt man dann hin.
Andere Serien habe ich mir direkt auf DVD gekauft (Game of Thrones) und die seh ich dann abends ein paar Folgen, wenn ich mal Zeit finde :)
Und so Serien wie Stargate bspw. habe ich im Laufe meines Lebens so gesehen ... mein Vater hat sich jede neue Staffel sofor gekauft ... und in 10 Jahren - oder mehr als 10 Jahren kriegt man das wohl hin ^^


“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
- John Barrowman -
  15.01.2013, 22:33
  • Offline


  • Assassine
    • Dunkle Bruderschaft
Ich schaue Serien eigentlich auch nur Abends mal so zum abschalten. Ohne auf Folgen & Co zu achten. Wobei, Castle sehe ich regelmäßig auf Youtube nebenbei.
  15.01.2013, 22:39
  • Offline


  • Skelett
    • Untot
Wahnsinn, ihr macht ja alle den Eindruck voll die Serienjunkies zu sein.

Ich denke, das kann ich für mich unterschreiben. Was Sci-Fi und Fantasy angeht, hab ich mittlerweile das Problem noch Sachen zu finden, die ich noch nicht gesehen habe :(
Das sind dann wohl auch meine beiden Lieblings-Genres. Eine Auswahl meiner bisher geschauten Serien: Stargate (SG1/Atlantis/Universe), Farscape, Andromeda (bis auf die letzte Staffel), verschiedene Startreks, Firefly, V, Falling Skies, True Blood, Moonlight, Blood-Ties, (Aber nich Vampire Diaries und Buffy/Angel!  :poeh:), Being Human, Legend of the Seeker, Jekyll, Dollhouse, Rome, Dexter, Life, Scrubs, Californication, GG, Coupling, Black Books, you name it...^^ Die Liste zu vervollständigen würde die Dimensionen dieses Forums sprengen, also belassen wir's bei den mMn guten. :D ich wette, die Hälfte, von dem, was ich im Laufe der Zeit gesehen habe, ist hierzulande völlig unbekannt. Wurde halt meist nach spätestens einer Staffel eingestampft, was ich zumeinst recht betrüblich finde. Gerade solche unbekannten Perlen haben es mir angetan.
Ich finde Serien sind Filmen oft überlegen, weil sie viel mehr Zeit zur Charakter- und Story-Entwicklung haben. Außerdem kann man sie besser dosieren^^
Was Sprache angeht, bin ich da recht unkritisch. Ich schau mir Sachen auch auf Deutsch an, problematisch ist das eigentlich nur bei Comedy mit Wortspielen, sonst gibt's vllt. 1-2 mal pro Serie eine Stelle, an der einem was auffällt, da mach ich jetzt nicht so nen Wirbel drum. Gibt aber auch genug Serien, die niemals auf Deutsch erschienen sind und die schau ich mir dann natürlich auf Englisch an. Meist kann ich ne Woche später schon nicht mehr sagen, auf welcher Sprache ich die geschaut habe, ist mir einerlei^^ Bei einigen Serien hingegen ist es schon echt Arbeit, die auf Englisch zu schauen, z.b. Deadwood oder Hell on Wheeles, weil die da so einen Dialekt oder Soziolekt raushauen, dass man die erste Staffel damit beschäftigt ist, sich da reinzuhören. Und wenn ich dann die Chance habe, das auf Deutsch zu schauen, dann bin ich da auch ehrlich gesagt faul^^
Der Gedanke an die Vergänglichkeit aller irdischen Dinge ist ein Quell unendlichen Leids - und ein Quell unendlichen Trostes. - Marie von Ebner-Eschenbach
  15.01.2013, 23:44
  • Offline


  • Hexer
    • Magiergilde
Firefly/Serenity (2002-2005)
Gute, wenn nicht sogar beste Sci-Fi Serie mit abschließendem (Kino)Spielfilm. Die Handlung dreht sich um ein kleines, unabhängiges Transportschiff und dessen Besatzung im Weltraum. In diesen abgelegenen Raumgebieten dier techn. Fortschritt gering. Die Verhältnisse sind ähnlich den in Western dargestellten Zuständen des Westens der USA zu Siedlerzeiten. Folgerichtig ist Firefly ein Genremix aus Science-Fiction und Western. Natürlich schreitet die Handlung im Verlauf der Serie über Planetenbesuche und Gaunereien hinaus und ein mächtiger Gegenspieler tritt auf den Plan. Erfinder ist übrigens ("Marvels: The Avengers"-Regisseur) Joss Whedon.


O.C. California (2003-2007)
In O.C. California geht es um das Leben von 4 Teenagern und deren sozialem Umfeld mittem im Sonnenstaat Californien. Ich habe die Serie als Jugendlicher zusammen mit meiner Schwester geschaut und war damals so verzückt von einer der Hauptdarstellerinnen, dass ich mir die ganze Serie angesehen habe. Die Handlung ist ehrlich gesagt relativ plump - zumindest aus heutiger Sicht. Für einen Teenager behandelt sie aber eben jene wichtigen Problemchen in filmisch übertriebener Ausführung, die man in dem Alter halt so hat. Ich erinner mich wirklich sehr gern an die Serie und schaue sie auch heute noch gern. Tolle Schauspieler und am Ende natürlich ein Happy End - der Weg dorthin ist jedoch (teils etwas zu) beschwerlich um Erwachsene zu begeistern. Außerdem ist die Zeit längst über die Serie hinausgewachsen. Handy/Smartphone und Telekommunikation finden dort kaum Thematisierung, ganz anders als in aktuellen (meiner Meinung nach aber auch banaleren) Teen-Formaten wie z.B. Gossip Girl.

Jericho - Der Anschlag (2006-2008)
Jericho ist eine post-apokalyptische Fernsehserie, die darstellt, wie Menschen in der fiktiven amerikanischen Kleinstadt Jericho, Kansas, kurz nach einem Angriff mit Kernwaffen leben und überleben. Sie bietet einen tollen Spannungsbogen und gute Schauspieler. Technisch war die Serie anno 2006 wohl auf der Höhe, könnte mittlerweile den gehoben Ansprüchen an CGI aber nicht mehr genügen. Inhaltlich einige tolle Überraschungen, es bleibt jedoch einiges vorhersehbar, vielleicht sogar banal. Nichts desto trotz eine sehr gute Serie!

Dexter (2006-2013)
Dexter, der Name eines jungen Mannes, welcher als Forensiker bei der Polizei von Miami arbeitet und neben seinem Beruf als Serienmörder böse Jungs zur Strecke bringt. Klingt anfangs skuril, hat aber Hand und Fuß, ist super gespielt und produziert und fesselt in vielleicht nie dagewesener Form.

The Wire (2002-2008)
Infos hier.

neoParadise (2011-2013)
NeoParadise ist eine Late-Night-Show, die jeden Donnerstag um rund 22:15 Uhr auf ZDFneo gesendet wird. Moderiert wird sie von Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf. Das Konzept der Show basiert im Wesentlichen auf dem von MTV Home und wird auch vom selben Team produziert. Leider endet die Show schon Ende Januar diesen Jahres weil die Moderatoren von Pro7 abgeworben wurden. Trotzdem zwei irsinnig lustige Jahre!

Desweiteren: Hart of Dixie, Breaking Bad, Game of Thrones, How I met your mother, Big Bang Theory - als Standartserienkost ja sicher schon zur Genüge bekannt.
Freedom is the freedom to say that two plus two make four. If that is granted, all else follows.
  16.01.2013, 00:32
  • Offline


  • Skelett-Magier
    • Untot
Wahnsinn, ihr macht ja alle den Eindruck voll die Serienjunkies zu sein.
Ich auch nicht.

Ich habe erst letztes Jahr das erste Mal eine Serie gefunden, die mir gefällt. Dexter. Die Idee, Blutspurenanalyst und Serienkiller gleichzeitig, finde ich genial. Ich mag auch das analysierende Denken des Protagonisten, erinnert mich angenehm an Detektive Conan. Das ist bisher die einzige Serie, die ich mehrere Staffeln hinweg gucke.

Two and a Half Men habe ich einige Episoden gesehen, genauso wie von How I Met Your Mother und The Big Bang Theory. Bin aber ganz und gar kein Fan dieser Art Sitcoms.

Nachdem ich jetzt ein bisschen Serienblut geleckt habe, denke ich, Serien die eine geschlossene Handlung über eine Staffel bilden gefallen mir am besten. Habe demnächst noch The Sopranos, Braking Bad und Weeds im Auge. Mal sehen, vielleicht werde ich auch mal in Game of Thrones reinschalten, habe aber nur geringe Hoffnung, dass mir das übertrieben Gewalt und Sex Inferno gefällt.

Ich kann die Fragen im OP wohl nur bedingt beantworten. Ich denke, ich mag Serien die mehr oder weniger von Verbrechen/er handeln. Ist wohl ein ziemlich weiter Begriff, aber Dexter ist schon ziemlich direkt involviert. Die Sopranos sind Mafia, ein Verbrechersyndikat, welches mich sowieso interessiert. Weed möchte ich sehen, weil es die meistgesehen Serie von Showtime ist und ich gespannt bin, ob sie mir wie Dexter gefällt. Braking Bad habe ich Rezensionen gelesen und darauf hin ebenfalls Interesse bekommen.

Was ist mir bei einer Serie wichtig? Ich glaube eine zusammhängende Geschichte mit gut geschilderten Charakteren und einem halbwegs großen Universum.

Ich gucke Dexter auf Deutsch und muss sagen, dass die Tonspur nicht unterirdisch ist. Habe einige Episoden vergleichsweise auf Englisch gehört. Generell habe ich nicht so riesen Probleme mit Englisch. Musste aber feststellen, dass Dexter die Angewohnheit hat, stark zu nuscheln, wenn er seine Opfer bedroht oder töten will. Bisher hab ich echt nix an der Deutschen auszusetzen, gibt jetzt ja auch nicht sooft in der Serie Witze.
  16.01.2013, 13:53
  • Offline


  • Bettler
    • Neuling
Ich schau im Grunde nur wenig Serien, das ist immer so zeitintensiv und man muss am Ball bleiben, um die Handlung nicht aus den Augen zu verlieren. Game of Thrones undThe Walking Dead haben mich allerdings wirklich gefesselt, ich mag es halt fantastisch.
One ring to rule them all
  21.01.2013, 10:52
  • Offline


  • Skelett-Magier
    • Untot
So. Ich habe eben Season 5 von Dexter beendet.

Bisher ganz klar die schwächste Episode, starker Rückschritt im Vergleich zur 4.. Gegen Ende hin, also ungefähr die letzten 3 Folgen in denen Liddy richtig ins Spiel kam, waren etwas besser. Ein zumindest mich unzufrieden machendes Ende, was aber wahrscheinlich gewollt ist. Dexter ist einfach ein armes Schwein :(

Mal sehen, wann ich mit Season 6 anfange und wie die so ist. Bin verdammt gespannt auf die 7., da ich da schon Teaser gesehen habe :D
  21.01.2013, 21:26
  • Offline


  • Spion
    • Klingen
Bisher haben mich wenige Serien wirklich gefesselt.
Game of Thrones hab ich inzwischen auf Blu-Ray, hoffe dass Staffel 2 bald erscheint. Ansonsten gefällt mir "The Mentalist" recht gut, wobei ich schon etliche Folgen verpasst habe. Der Hauptdarsteller gefällt mir schon seit "Land of the Dead".
Mit "The Walking Dead" konnte ich eher wenig anfangen, hab die Serie aber auch kaum verfolgt.
Stargate SG1 und die Serie an deren Name ich mich nicht erinnere (mit dem Darsteller aus 28 Weeks later) fand ich auch richtig gut, schade dass die Serie eingestellt wurde.
I was running with the wolves, hunting the lamb.
They stared at me with their fiery eyes and spoke:
"Thou hast gained his mark
thou shall never hunt alone
thine shall be their blood and flesh
and ours shall be thy soul"
  22.01.2013, 01:00
  • Offline


  • Assassine
    • Dunkle Bruderschaft
The Mentalist ist bei mir eine klassische Abendbeschäftigung alá "Was läuft denn so alles? *such such such* Ohh, Mentalist. *zapp*" :D Da The Mentalist relativ zeitgleich mit Life in Österreich erschien, hatte ich gleich 2 etwas "andere" Polizei/Krimi Serien. Nachdem Life nach der 2. Staffel wegfiel ist zumindest The Mentalist noch vorhanden um das Genre aufzulockern.
  22.01.2013, 12:12
  • Offline