Nirn.de

Gast

Thema: 13. Februar: Auf Tuchfühlung mit einem Asteroiden  (Gelesen 4167 mal)

Cyclops

Die Welt geht in ein paar Milliarden Jahren unter wenn die Kraft der Sonne verbraucht ist.

Soweit ich mich daran erinnern kann, wird sie zuvor noch zu einem Roten Riesen.
Also sterben wir eher durch den enormen Strahlungs- und Radiusanstieg der Sonne...

Zitat von: Wikipedia
Im Zeitraum von 11,7 bis 12,3 Milliarden Jahren setzt ein dramatisch beschleunigter Anstieg von Leuchtkraft und Radius ein. Durch die Zunahme der Oberfläche strahlt die Sonne noch rötlicher. In der Endphase dieser Entwicklung erreicht die Sonne eine Leuchtkraft von 2300 L0 und einen Radius von 166 R0. Das entspricht etwa dem Radius der Umlaufbahn der Venus. Venus und Merkur werden vernichtet. Von der Erde aus gesehen nimmt die Sonne nun einen großen Teil des Himmels ein, und die Erdkruste wird zu einem einzigen Lava-Ozean aufgeschmolzen.

Bis dahin hat die Menschheit aber noch genug Zeit um von hier zu verduften ^^

Ich mach mir deshalb jedenfalls keine Sorgen XD
  20.01.2013, 18:10
  • Offline


  • Graf
    • Adel
Sprich der Asteroid würde zwar nicht auf der Erde einschlagen, aber die Trümmer könnten jede Menge anderer Satelliten beschädigen/zerstören.
Dann hätten wir halt eine Weile kein GPS, kein Satellitenfernsehen, keinen Handyempfang und eingeschränktes Internet. Dafür keine Apokalypse.
  21.01.2013, 09:23
  • Offline
  • SCP-Wiki-DE


  • Assassine
    • Dunkle Bruderschaft
Wir hätten auch wenn der Brocken einschlagen würde keine Apokalypse. Aber wenn mehr Satelliten beschädigt werden als es Zerstörung auf der Erde gibt, ist die Entscheidung eigentlich nur logisch, den Asteroideneinschlagen zu lassen. Schäden auf der Erde reparieren ist das eine, einen Haufen Satelliten reparieren/neu konsturieren und wieder ins All schießen das Andere.
  22.01.2013, 11:57
  • Offline


  • Graf
    • Adel
Und die paar Menschenleben sind völlig egal.

Wenn nur ein einziger Mensch durch den Einschlag - und sei es mitten im Pazifik oder der Antarktis - ums Leben kommt, sind die Satelliten scheißegal.
  22.01.2013, 13:18
  • Offline
  • SCP-Wiki-DE


  • Agent
    • Klingen
Pro Einhorn? Ich bin dabei!

Diese Steam Signatures sind echt cool... :)
  22.01.2013, 13:56
  • Offline


  • Kämpfer
    • Kriegergilde
Und die paar Menschenleben sind völlig egal.

Wenn nur ein einziger Mensch durch den Einschlag - und sei es mitten im Pazifik oder der Antarktis - ums Leben kommt, sind die Satelliten scheißegal.

Weißt du, wie wahrscheinlich das ist? 90% der Erdoberfläche sind unbewohnt.
  22.01.2013, 16:02
  • Offline


  • Graf
    • Adel
Meteorid fällt ins Meer - Flutwelle in Asien - Hunderte tot.


Glücklicherweise lässt es sich berechnen, wo ein Meteorid einschlagen würde, und was in Folge dessen passiert, so das abgewägt werden kann, ob es billiger ist, zu evakuieren, oder Satelliten zu ersetzen.
  22.01.2013, 16:20
  • Offline
  • SCP-Wiki-DE


  • Abenteurer
    • Neuling
Zufällig kam heute auf einsplus eine Sendung über Weltuntergangstheorien in der Dr Harald Lesch sich zu einem etwa 50m langem Objekt äußerte, dass sich etwa 20.000km annähern würde und meinte dazu in etwa:

Wenn ein Leihe so etwas hört kann er schon denken ,dass es eine Bedrohung währe, aber ein Fachmann könne so etwas ausschließen

Na ja zumindest von der Bedeutung her

@Grom
wieviele Menschen kämen wohl zu schaden wenn Satelliten in Mitleidenschaft gezogen werden? Wenn GPS oder die Kommunikation ausfallen würden käme es sicherlich zu einer Krise. Somit könnten indirekt genau so viele getötet werden.
  22.01.2013, 17:03
  • Offline


  • Vampir
    • Untot
57m klingen nach viel aber eine richtige Katastrophe wird das Ding nicht auslösen können, schon unsere Atmosphäre würde dafür sorgen das dieser Brocken kleiner werden wird, fürs vergehen wird es nicht genügen aber die Einschlagswirkung wird verringert.
Schlimmer wäre es handelte sich um einen Broken von mehreren hundert Metern oder gar im km Bereich - ja dann kommt das Wort Apokalypse schon näher.
"Ihr lacht über mich, weil ich anders bin? Ich lache über euch, weil ihr alle gleich seid!"
"Einen Staat, der mit der Erklärung, er wolle Straftaten verhindern, seine Bürger ständig überwacht, kann man als Polizeistaat bezeichnen." Ernst Benda (ehem. Präsident Bverfg)
  22.01.2013, 20:58
  • Offline


  • Diplomat
    • Klingen
Schlimmer wäre es handelte sich um einen Broken von mehreren hundert Metern oder gar im km Bereich - ja dann kommt das Wort Apokalypse schon näher.

So wie z.B. Apophis, der mit 300 m und einer geschätzten Masse von 27 Mio Tonnen schon etwas größer ausfällt. Wikipedia beschreibt auch, was passieren würde, wenn dieser einschlüge.

Zum Vergleich: 2012 DA14 wird mit geschätzten 130.000 Tonnen angegeben.
We were -- waist deep in the Big Muddy
And the big fool said to push on.
  22.01.2013, 21:49
  • Offline


  • Späher
    • Klingen
Hier ein Video  zur "Abwehrtechnik", die die Menschen haben.
sollte das Teil wirklich auf Kollisionskurs sein, haben wir ein ernsthaftes Problem.

http://tagesschau.de/multimedia/video/video1263942.html
Ich rufe in diesen Kreis, um sich dem Streit zu stellen:
Den, der zwischen Licht und Dunkelheit wandert.
Den, der Gerechtigkeit von Recht scheidet.
Den, der immer Schlichter und Richter ist.
Ich rufe den Goldenen Avatar!
  15.02.2013, 14:59
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Abwehrtechnik gut und schön - solange die Leute nichts von einer Gefahr wissen, nützt die keinem etwas. Auch richtet sich die Abwehrtechnik an die richtig großen Brocken, nicht die kleinen, die "nur" eine Metropole auslöschen könnten.

Heute morgen ist in Russland ein Meteorit niedergegangen, den nicht einmal jemand hat kommen sehen. Dieser ist zwar in der Atmosphäre verdampft und die Menschen sind mit kaputten Fensterscheiben und dem Schrecken davon gekommen. Bei einer geringfügig anderen Zusammensetzung, Dichte oder Größe hätte der aber auch den Boden erreichen können. Und niemand hat was davon gewusst.

Fachleute meinen, der Meteorit hat nichts mit dem Asteroiden 2012 DA14 zu tun. Der wird uns heute Abend gegen 20 Uhr erreichen und nur als kleiner, sternenartiger Punkt in Bewegung zu erkennen sein.
« Letzte Änderung: 15.02.2013, 15:38 von Hanrok »
"Maiq has heard the people of Skyrim are better looking than the people of Cyrodiil. Maiq has no opinion on the matter. All people are beautiful to him."
  15.02.2013, 15:34
  • Offline
  • Google+


  • Späher
    • Klingen
Ja, das habe ich auch gelesen.

Ich finde es interessant, wie Menschen auf Dinge reagieren, die sie überhaupt nicht beeinflussen können. Hier kann man mal erleben, wie sich die Menschheit mit einem bisher ungelösten, potentiellen Problem auseinander setzt. Spannend, wenn man mich fragt.

Ich rufe in diesen Kreis, um sich dem Streit zu stellen:
Den, der zwischen Licht und Dunkelheit wandert.
Den, der Gerechtigkeit von Recht scheidet.
Den, der immer Schlichter und Richter ist.
Ich rufe den Goldenen Avatar!
  15.02.2013, 16:18
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Wer den bevorstehenden Vorbeiflug mitverfolgen möchte, für den streamt das NASA Jet-Propulsion-Lab die Live-Aufnahmen ins Internet.

http://www.ustream.tv/nasajpl2
"Maiq has heard the people of Skyrim are better looking than the people of Cyrodiil. Maiq has no opinion on the matter. All people are beautiful to him."
  15.02.2013, 19:08
  • Offline
  • Google+


  • Schwertkämpfer
    • Kriegergilde
Ich denke der sollte am 13. kommen? Wieso kommt der 2 Tage später?
Meine Gipfelnebelherrenhausstatistik (mitgespielt ab Runde 4)

Runden mitgespielt: 10,  Runden gewonnen: 5,  Runden verloren: 5,  Runden überlebt: 3,  von den Assassinen ermordet worden: 6,  von der Mehrheit gelyncht worden: 2, als Bürger gewonnen: 3, als Bürger verloren: 4, als Assassine gewonnen: 2, als Assassine verloren: 1
  15.02.2013, 19:14
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Am 15. war richtig. Entweder stand es damals in dem Artikel, den ich gelesen hatte, noch falsch, oder ich hab's damals selbst verbaselt.  :sleepy:
"Maiq has heard the people of Skyrim are better looking than the people of Cyrodiil. Maiq has no opinion on the matter. All people are beautiful to him."
  15.02.2013, 19:23
  • Offline
  • Google+