Nirn.de

Gast

Umfrage

Wie steht ihr zu der angekündigten neuen Trilogie?

"I have a bad feeling about this" (Obi-Wan Kenobi): Eigentlich freue ich mich, bin aber sehr skeptisch.
14 (40%)
"Twice the pride, double the fall" (Count Doku): Ausverkauf der Rechte, sicher erfolgreich aber ohne Seele.
11 (31.4%)
"May the Force be with you": Sehe dem Film sehr positiv entgegen und glaube er wird toll.
8 (22.9%)
"I am your father!" (Darth Vader): Abrahms wird Star Wars zu ultimativer Glorie führen.
1 (2.9%)
"These aren’t the droids you’re looking for" - Das kann nur schief gehen. Auf ganzer Linie.
1 (2.9%)

Stimmen insgesamt: 34

Thema: Star Wars 7-9 | J.J. Abrams übernimmt Regie  (Gelesen 6230 mal)

  • Hexer
    • Magiergilde
Ich weiß es gibt schon einen Star Wars Thread aber ich wollte mal eure aktuellen Meinungen hören - und das geht nur abgekoppelt.

Zitat
Nun also doch. Trotz wiederholter Absagen und Dementis übernimmt "Star Trek"-Regisseur J.J. Abrams nun auch das "Star Wars"-Franchise. Wie das Insidermagazin Deadline berichtet inszeniert Abrams "Star Wars 7", der 2015 in die Kinos kommen soll.

Ich persönlich bin mit Abrams als Regiekandidat ganz zufrieden. Schließlich gelang ihm mit Star Trek (2009) an ansehnlicher und mit Cloverfield ein richtig guter Film. Fringe wird auch vielen im Sci-Fi-Bereich sicher zusagen.
Derzeit sind noch kaum handfeste Infos raus - ich werd aber versuchen den 1. Post aktuell zu halten bei News.
« Letzte Änderung: 25.01.2013, 11:39 von Thunderbird »
Freedom is the freedom to say that two plus two make four. If that is granted, all else follows.
  25.01.2013, 02:26
  • Offline


  • Graf
    • Adel
Einer der aus dem angestaubten Star Trek Franchise einen derartigen Knaller machen konnte, kann das auch mit Star Wars.
Was mich viel mehr interessiert: Worauf basiert der Film, und wann spielt er? Es stehen ja ca. 25.000 Jahre und tausende Vorlagen zur Verfügung.
  25.01.2013, 08:06
  • Offline
  • SCP-Wiki-DE


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Ja, der scheint echt ein Händchen für gute SF zu haben. Endlich mal einer, der wieder mit einer gewissen Ernsthaftigkeit an das Genre herangeht. Das meiste, was heutzutage als SF herauskommt, erinnert vom Anspruch her eher an die 50er Jahre schwarzweiß "Meisterwerke" wie "Alien Invasoren aus dem All erobern die Erde" oder "Godzilla". Cloverfield hat mich echt umgehauen, Star Trek war ganz nett und Fringe habe ich wirklich verschlungen.

Schön, dann gibt's ja wieder was, worauf man sich freuen kann.

- Hanrok
"Maiq has heard the people of Skyrim are better looking than the people of Cyrodiil. Maiq has no opinion on the matter. All people are beautiful to him."
  25.01.2013, 10:00
  • Offline
  • Google+


  • Skelett-Magier
    • Untot
Danke für die tollen Zitate!

Bin mir sicher, dass die Filme einen großen Erfolg einfahren werden, die Generation Star Wars stirbt nicht aus, sondern wird immer größer. Kann mir aber nicht vorstellen, dass die Filme diesen "Touch" der alten, gerade der drei ersten, einfangen können.
  25.01.2013, 11:19
  • Offline


  • Graf
    • Adel
Also ich wäre schon froh, wenn sie nicht den Touch der drei letzten einfangen.
  25.01.2013, 11:21
  • Offline
  • SCP-Wiki-DE


Cyclops

@Thunderbird

Sind ja tolle Infos.
Dann gibts noch mehr Lens Flare von J. J. Abrams zu sehen  :ugly:
Warum schreiben ihn eigentlich alle so gerne mit "h"?
Ich finde er hat viel Talent im Bereich Science Fiction, bin aber dennoch skeptisch.

Die Neueren (I - III) haben mich nicht sonderlich vom Hocker gerissen, wobei ich den Dritten doch nicht so schlecht fand.

Hoffentlich haucht Abrams dieser Reihe neues Leben ein :)

Nachtrag...
Die Auswahlmöglichkeiten hast du exzellent in Szene gesetzt  :lachen:
« Letzte Änderung: 25.01.2013, 11:28 von Cyclops »
  25.01.2013, 11:27
  • Offline


  • Skelett-Magier
    • Untot
Ihr müsst die neuere Trilogie (I-III) differenzierter betrachten. Von "Episode I Jar Jar Bings" über "Episode II Rosamunde Pilcher" bis "Episode III Eigentlich makellos" gab es einen gewaltige Steigerung in Sachen Qualität.

Und die alten Filme (IV-VI) sind auch sehr sehr viel Nostalgie. Würde sowas exakt gleich heute neu erscheinen würde es wahrscheinlich nach dem ersten Wochenende aus dem Programm fliegen.

Der Regisseur sagt mir nichts. Bin grad die Liste seiner Filme durch und ausgerechnet den einzigen den ich kenne ist Star Trek und dann auch noch was mit Science Fiction. Und der Film war ja mal richtige Scheiße. Somit darf ich also allen Grund zur Sorge haben. Wobei der Ruf oder die Vergangenheit eines Regisseurs anscheinend keine gültige Aussagekraft über die Qualität neuer Projekte hat. Eindrucksvoll bewiesen durch Peter Jackson mit "Der Hobbit", der, man mag davon halten was man will, dem HdR nicht mal annähernd das Wasser reichen kann.

Mit einem so ambitionierten Projekt wie Star Wars kann er eigentlich nur alles richtig oder eben alles falsch machen, ein dazwischen wird es nicht geben. Ich meine er tritt in die Fußstapfen der sogenannten "größten Saga aller Zeiten", das sollte einem zu denken geben.
  25.01.2013, 14:45
  • Offline


  • Legionär
    • Legion
Was mich viel mehr interessiert: Worauf basiert der Film, und wann spielt er? Es stehen ja ca. 25.000 Jahre und tausende Vorlagen zur Verfügung.

Ich zweifel auch weniger am Regisseur, als vielmehr an der Story. Ich hoffe, dass der Film etwas aus besagten 25.000 Jahren aufgreift und nicht etwas komplett sinnfreies zur Story hinzudichtet, das die Story mehr verdreht, als sie zu erweitern.

@Oynox: Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Filme nicht den Touch der alten Trilogie auffassen können. Sowas ist meiner Meinung nach nicht mehr möglich. Diese drei Filme sind einfach eine Legende, an die nichts drankommen kann ;)

Edit: Fairas war etwas schneller. Was du über (IV - VI) geschrieben hast meinte ich damit, dass Filme dieser Art nicht mehr möglich sind.
« Letzte Änderung: 25.01.2013, 14:53 von Neo93 »
  25.01.2013, 14:51
  • Offline


  • Skelett-Magier
    • Untot
Alle Star Wars Filme hatten bisher eine "neue" Story, sie werden also nicht einfach einen der vielen bereits vorhandenen Star Wars-Romane verfilmen.
  25.01.2013, 14:56
  • Offline


  • Skelett-Magier
    • Untot
Die Filme hatten alle eine neue Story? Hm...

Ja, das stimmt, man muss I-III abgesondert von IV-VI betrachten. Erstaunlicherweise wurden die ja selbst von der Presse nicht so gut aufgenommen, ich meine Hayden Christensen hat sogar Goldene Himbeeren für seine Rolle bekommen :D

Trotzdem ist das alles sehr erfolgreich.

Und über den Inhalt gab es auch schon News. Soweit ich das in Erinnerung habe, möchte man etwas mit den "alten" Charakteren machen, also denen aus der alten Triologie.
  25.01.2013, 15:07
  • Offline


  • Skelett-Magier
    • Untot
ich meine Hayden Christensen hat sogar Goldene Himbeeren für seine Rolle bekommen :D

Für Episode II oder III? In II ist es ja wirklich nicht so dolle, in III dafür überragend.
  25.01.2013, 16:28
  • Offline


  • Legionär
    • Legion
Alle Star Wars Filme hatten bisher eine "neue" Story, sie werden also nicht einfach einen der vielen bereits vorhandenen Star Wars-Romane verfilmen.

Das meinte ich ja auch nicht. Aber das ganze sollte schon Bezug zu vorhandenem Material haben und nicht total aus der Luft gegriffen sein und auch nicht mit vorhandenem Material kollidieren.
  25.01.2013, 17:20
  • Offline


  • Graf
    • Adel
Die ersten sechs Teile hat George Lucas sich ausgedacht. Die Neuen sollten vielleicht schon auf irgendwas basieren, was er abgesegnet hat.
  26.01.2013, 12:28
  • Offline
  • SCP-Wiki-DE


  • Skelett-Magier
    • Untot
Naja. So wirklich was zu sagen hat er nicht mehr ;)
  26.01.2013, 13:48
  • Offline


  • Skelett-Magier
    • Untot
Ich habe da ein Rezept: Man nehme Episode III Die Rache der Sith und Epidsode V Das Imperium schlägt zurück, werfe beides in eine Schüssel und aktiviere den Mixer. Fertig.
  26.01.2013, 14:01
  • Offline


  • Skelett-Magier
    • Untot
Ich persönlich fand ja Episode V am schwächsten von den alten... wobei Yoda da schon sehr knuffig ist :D
  26.01.2013, 14:13
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Generell stören mich in den alten Teilen mittlerweile die vielen Szenen mit Lustigen Robotern und Niedlichen Teddybär-Aliens. Früher gehörte das zum Familienkino eben dazu. Und als Jugendlicher fand ich das auch spitze.

Mittlerweile habe ich aber andere Ansprüche an Science-Fiction und da wirken die Episoden 4 bis 6 einfach ein bisschen naiv.

- Hanrok
"Maiq has heard the people of Skyrim are better looking than the people of Cyrodiil. Maiq has no opinion on the matter. All people are beautiful to him."
  26.01.2013, 14:28
  • Offline
  • Google+


  • Skelett-Magier
    • Untot
Also R2-D2 und C-3PO sind auch in den neuen Filmen noch gut vertreten, auch die Gags stimmen. Sie sind Kult und werden auch in Episode 7-9 dabei sein.

Und die Ewoks sind in der Tat ein wenig niedlich, was wohl daran liegt dass sie überwiegend von Kindern gespielt wurden. Doch sind sie ein wichtiger Teil der Handlung, da das allmächtige Imperium sich heftig verkalkuliert und die Rebellen letztlich ohne die unerwartete Hilfe der Ewoks verloren hätten.
  26.01.2013, 15:14
  • Offline


  • Skelett-Magier
    • Untot
Ehrlich gesagt stören mich die Jokes und die niedlichen Ewoks auch eher weniger.

Ich würde Star Wars allgemein aber nicht als Inbegriff der "erwachsenen Science-Fiction" bezeichnen. Kenne zwar nicht wirklich viele Sci-Fi Schinken, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Star Wars diese Rolle einnehmen sollte.
  26.01.2013, 15:47
  • Offline


  • Skelett-Magier
    • Untot
Die Filme sind ab sechs und ab zwölf Jahren freigegeben, also allein von dem Aspekt her ist es natürlich kein reines Erwachsenen-Erlebnis. Aber als für einen Star Wars Fan und Lore Kenner ist Star Wars natürlich viel mehr als nur die bildliche Oberfläche lustiger oder actionreicher Szenen.

Die Frage ist, warum "erwachsen"? Star Wars ist für mich (subjektiv) die beste Science Fiction die es gibt und zwar mit Abstand.
  26.01.2013, 16:31
  • Offline