Nirn.de

Gast

Umfrage

Wie steht ihr zu der angekündigten neuen Trilogie?

"I have a bad feeling about this" (Obi-Wan Kenobi): Eigentlich freue ich mich, bin aber sehr skeptisch.
14 (40%)
"Twice the pride, double the fall" (Count Doku): Ausverkauf der Rechte, sicher erfolgreich aber ohne Seele.
11 (31.4%)
"May the Force be with you": Sehe dem Film sehr positiv entgegen und glaube er wird toll.
8 (22.9%)
"I am your father!" (Darth Vader): Abrahms wird Star Wars zu ultimativer Glorie führen.
1 (2.9%)
"These aren’t the droids you’re looking for" - Das kann nur schief gehen. Auf ganzer Linie.
1 (2.9%)

Stimmen insgesamt: 34

Thema: Star Wars 7-9 | J.J. Abrams übernimmt Regie  (Gelesen 5485 mal)

  • Skelett-Magier
    • Untot
Für mich auch. In allen belangen. Für mich ist Star Wars auch mehr als ein Film. Und die sechs Filme sind die besten Science Fiction Filme, die ich bisher gesehen habe.
  26.01.2013, 17:42
  • Offline


  • Reisender
    • Neuling
Super, muss man nun unbedingt aus dieser eigentlich abgeschlossenen Saga, nun noch das letzte bisschen Geld rauspressen? Reicht Star Wars the Clone Wars (3D Serie) nicht auch schon um mit dem Thema Geld zu machen? Nope!
Naja egal, hauptsache Jaden und Jaina fangen nicht an zu singen (und wenn doch gibts immer noch ne passable Komödie ab).
  27.01.2013, 23:45
  • Offline


  • Graf
    • Adel
Ich hoffe mal, wenn die alten Charaktere vorkommen, das die auch die ursprünglichen Schauspieler verpflichten.
  28.01.2013, 08:13
  • Offline
  • SCP-Wiki-DE


  • Skelett-Magier
    • Untot
Die sind ein wenig alt dann  :D
  28.01.2013, 12:32
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Und wenn wir mal gucken, wie sie's in Star Trek gelöst haben... Frische Gesichter für die alten Rollen können das Franchise manchmal um Lichtjahre voranbringen.

Ich bin z.B. immer noch ein großer Bewunderer von Patrick Stewart. Für mich war er "der" Enterprise-Käptn schlechthin. Trotzdem würde ich den nicht in einem neuen Kinofilm sehen wollen. (Zumindest nicht als Picard - ausser in einer Gastrolle vielleicht.)
Save Nirn.de!
  28.01.2013, 12:56
  • Offline
  • Google+


  • Graf
    • Adel
Natürlich sind die alt. Die Macht mag den Tod hinauszögern, altern tun die Jedi aber trotzdem.

Star Trek spielt in einem Parallel-Universum, mit Figuren die jünger sind, als die der Serie. Der Spock aus dem "altbekannten" Universum wird wie gehabt von Leonard Nimoy gespielt. Und Patrick Steward hat bereits greise Picards gespielt. Käme die Rolle also nochmal vor, könnte niemand anders ihn spielen. Und auch als jüngeren Picard nicht, denn ich meine in der Folge, in der erklärt wird, wie Picard zu der Verletzung an seinem Herzen kam, hat er bereits eine Glatze und graue Haare.
  28.01.2013, 13:46
  • Offline
  • SCP-Wiki-DE


  • Reisender
    • Neuling
Ohne zuvor gegoogelt zu haben...

Das wäre dann das erste Mal in meinem Leben - dass ich ein (in dem Fall gleich drei) Buch VOR dem Film gelesen hätte.

Jetzt hoffe ich nur, dass es auch wirklich die offiziellen Lucas-StarWars-Bände waren, wie mein Cousin damals fest und steif behauptet hat...

Ich lass mich überraschen!!
[XBox360-User]
  28.01.2013, 13:53
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Star Trek spielt in einem Parallel-Universum, mit Figuren die jünger sind, als die der Serie. Der Spock aus dem "altbekannten" Universum wird wie gehabt von Leonard Nimoy gespielt.

Ich weiß, und?

Und Patrick Steward hat bereits greise Picards gespielt. Käme die Rolle also nochmal vor, könnte niemand anders ihn spielen.

Mein Punkt war ja eben, dass das nicht so sein muss. Jetzt mal weg von dem Plot und Prequels: Kirk, McCoy & Co. wurden ja auch vom Publikum akzeptiert. Würde jemand auf die Idee kommen, einen neuen Star Trek mit der Enterprise D zu drehen, könnte man durchaus jüngere, passende Schauspieler in die Rollen von Picard, Riker, LaForge, etc stecken. Dann spielen die Abenteuer eben in einem Zeitraum, als die noch jünger waren. Ich glaub nicht, dass sich daran jemand stören würde. Im Gegenteil, ich fände das sogar ziemlich reizvoll.

Und auch als jüngeren Picard nicht, denn ich meine in der Folge, in der erklärt wird, wie Picard zu der Verletzung an seinem Herzen kam, hat er bereits eine Glatze und graue Haare.

Q erklärt Picard in der Folge, dass sich diese Ereignisse in seinem Kopf aus seinen Erinnerungen heraus abspielen und er sich selbst so wahrnimmt, wie er heute ist. Also als älteren Mann, nicht als der junge Heißsporn, der er damals war. Ein bisschen konstruiert mMn, aber na ja.

Ich schweife ab.  :rolleyes2:
Save Nirn.de!
  28.01.2013, 15:15
  • Offline
  • Google+


  • Skelett-Magier
    • Untot
Ohne zuvor gegoogelt zu haben...

Das wäre dann das erste Mal in meinem Leben - dass ich ein (in dem Fall gleich drei) Buch VOR dem Film gelesen hätte.

Jetzt hoffe ich nur, dass es auch wirklich die offiziellen Lucas-StarWars-Bände waren, wie mein Cousin damals fest und steif behauptet hat...

Ich lass mich überraschen!!

Interessanterweise ist es hier nicht wie bei "Herr der Ringe". Denn die Filme waren zuerst da. Die Bücher sind alle nachgeschrieben worden.
  28.01.2013, 15:30
  • Offline


  • Graf
    • Adel
Ich konnte Q noch nie leiden ;)


Der springende Punkt bei Star Trek ist doch, das es in einem Paralleluniversum spielt. Gut, man könnte sich auch darauf berufen, das die Charaktere zu dem Zeitpunkt viel jünger waren.
In der ersten Folge TNG übernimmt Picard nebst Crew die nagelneue Enterprise D. Man kann also keinen Film auf der D mit einer anderen Crew machen, ohne das die ausgetauschten Schauspieler seltsam wirken. Und auch keinen mit der C, denn die befindet sich meines Wissens in einer Zeitschleife, bis sie sich in irgendeiner Folge opfert um die D zu retten. Ein Film z.B. auf der Stargazer wäre zwar interessant, und dort könnte man einen jüngeren Picard nehmen, allerdings ist das Schicksal des Schiffs bereits bekannt.
Und die neuen Star Wars Filme werden wohl kaum in einem Paralleluniversum spielen, zumal die Originalschauspieler noch leben.
  28.01.2013, 15:31
  • Offline
  • SCP-Wiki-DE


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Klar, ich denke wir müssen nicht darüber diskutieren, dass die meisten Leute die bekannten Charaktere durch die bekannten Schauspieler verkörpert sehen möchten. Und so wird es idR. in der Filmbranche ja auch gehandhabt.

In mancher Hinsicht bedaure ich das aber durchaus. Nimoy war / ist sicher eine Institution, aber wirklich sehen mag ich den nicht mehr, der ist mir einfach schon zu vergreist. Da dürft ihr mich jetzt gerne ausflamen. Schon die alten Star Trek Kinofilme litten für meinen Geschmack an der Überalterung der Enterprise-Crew. Ich persönlich hätte es jedenfalls begrüßt, wenn sie für die Kinofilme andere, jüngere Schauspieler genommen hätten.

Da hätten sie aber vermutlich Stress mit den Rechteinhabern bekommen, was genau der Grund ist, warum so etwas nicht gemacht wird. :)
« Letzte Änderung: 28.01.2013, 15:49 von Hanrok »
Save Nirn.de!
  28.01.2013, 15:47
  • Offline
  • Google+


  • Reisender
    • Neuling
Ohne zuvor gegoogelt zu haben...

Das wäre dann das erste Mal in meinem Leben - dass ich ein (in dem Fall gleich drei) Buch VOR dem Film gelesen hätte.

Jetzt hoffe ich nur, dass es auch wirklich die offiziellen Lucas-StarWars-Bände waren, wie mein Cousin damals fest und steif behauptet hat...

Ich lass mich überraschen!!



Interessanterweise ist es hier nicht wie bei "Herr der Ringe". Denn die Filme waren zuerst da. Die Bücher sind alle nachgeschrieben worden.


... wie?!? Episode VII bis IX existiert bereits als Film???
[XBox360-User]
  28.01.2013, 15:55
  • Offline


  • Skelett-Magier
    • Untot
Achso. Dann habe ich deinen Post missverstanden. 'Tschuldige ;)

Dann würde ich ja gerne wissen, von welchen Büchern du sprichst.
  28.01.2013, 16:04
  • Offline


  • Graf
    • Adel
@Hanrok, du hast schon recht, den muss ich auch nicht mehr sehen. Von Shattner ganz zu schweigen.
Deshalb hat die Idee mit den jungen Schauspielern in Star Trek auch so gut funktioniert.

Bei den Serien ginge das auch garnicht mehr. Die Enterprise D ist zerstört, die Crew der E zu alt. Die E mit einer neuen Crew besetzen wäre Quark. Die Geschichte der Voyager ist beendet, Janeway ist Admiral und zieht sich die Unterhose mit der Kneifzange an, die braucht kein Mensch im Kino. Die Serie mit der ersten Enterprise ist total gefloppt, wobei die eigentlich garnicht so schlecht war, und sogar Vulkanierinnen-Hintern im hautengen Overall hatte, hat ja bei Seven of Nine auch geklappt. Bleibt Deep Space Nine, die mMn bislang die beste Serie war, selbst ohne Hintern. Aber daraus einen Film machen? Wohl kaum.
Und Sci-Fi Serien sind momentan eh nicht angesagt. Da müsste schon eine besondere Idee her.
  28.01.2013, 16:31
  • Offline
  • SCP-Wiki-DE


  • Reisender
    • Neuling
Achso. Dann habe ich deinen Post missverstanden. 'Tschuldige ;)

Dann würde ich ja gerne wissen, von welchen Büchern du sprichst.

... kein Thema.

Das ist schon bald 20 Jahre her...
Ich erinnere mich nicht mehr so ganz an die Titel - wie gesagt... angeblich durch G.L. offiziell abgesegnet... 3 Bände... mit einem Admiral Thrawn (so eine Halbechse) als neuer Bösewicht, mit Mara Jade (welche den Luke über 3 Bände verfolgt), mit neuen Waffen in Asteroiden versteckt, Han und Leia sind natürlich ein Paar, ah und die Leibwächter von DarthVader kommen ins Spiel... die Naghris?? Die Schmuggler spielen eine Rolle... und und und...
... ich bin immer davon ausgegangen, das wären dann Episode 7 bis 9 !! Lach mich kaputt, wenn ich 20 Jahre falsch gelegen bin...

(immer noch ohne zu googlen)
[XBox360-User]
  28.01.2013, 16:49
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Janeway ist Admiral und zieht sich die Unterhose mit der Kneifzange an, die braucht kein Mensch im Kino.

 :lmao: So wahr...

Ich mochte an DS-9 den Episoden-übergreifenden Handlungsbogen. Schade, dass sie das mit Voyager dann wieder aufgegeben haben. 7of9 war okay, bis sie angefangen hat, Oberindianer Chakotay "Massagen" zu geben.

Und ja, dass Enterprise gefloppt ist, fand ich auch schade. Ich habe zwar Anfangs etwas gebraucht, um mich an die neue Crew zu gewöhnen, aber letztendlich fand ich die Serie deutlich besser, als ihr Ruf. Sie greift einige lose Enden der alten Serien auf und untermauert deren Hintergründe. Wie z.B. die Klon-Experimente des Dr. Soong.
Save Nirn.de!
  28.01.2013, 16:53
  • Offline
  • Google+


  • Legionär
    • Legion
Ich erinnere mich nicht mehr so ganz an die Titel - wie gesagt... angeblich durch G.L. offiziell abgesegnet... 3 Bände... mit einem Admiral Thrawn (so eine Halbechse) als neuer Bösewicht, mit Mara Jade (welche den Luke über 3 Bände verfolgt), mit neuen Waffen in Asteroiden versteckt, Han und Leia sind natürlich ein Paar, ah und die Leibwächter von DarthVader kommen ins Spiel... die Naghris?? Die Schmuggler spielen eine Rolle... und und und...
... ich bin immer davon ausgegangen, das wären dann Episode 7 bis 9 !! Lach mich kaputt, wenn ich 20 Jahre falsch gelegen bin...

Was du meinst, ist die Thrawn-Trilogie. Die spielt in der Tat kurz nach Episode VI, das sind allerdings nicht die Episoden VII bis IX.
Die Thrawn-Trilogie ist lediglich ein Teil des erweiterten Universums und der Geschichten, die nach Episode VI spielen. Da gibt es noch sehr sehr sehr viel mehr Bücher. Alleine die Yuuzhan Vong Reihe hat um die 20 Bücher.
  28.01.2013, 17:49
  • Offline


  • Reisender
    • Neuling
Schöne Sch... ich habs befürchtet!! Oder sagen wir so... hätte googlen sollen...

Ich wollte aber vermutlich bewusst in dem Glauben bleiben - wenn ich schon mal so viele Bücher am Stück gelesen hab....

[XBox360-User]
  28.01.2013, 17:53
  • Offline


  • Bettler
    • Neuling
Seltsamerweise lassen mich die neugeplanten Star Wars Filme komplett kalt. Episode I-III haben tatsächlich bleibende Schäden bei mir hinterlassen, die sich dahingehend bemerkbar machen, dass ich NUR noch die Ur-Trilogie als Star Wars akzeptieren kann. Dei zweite Trilogiie ware einfach so ein Müll, absolut seelenlos dahegeschustert. Kann sein, dass es mit einem neuen Regissseru besser wird, aber noch weiter verhunzen darf man Star Wars bitte nicht mehr...
One ring to rule them all
  28.01.2013, 17:56
  • Offline


  • Legionär
    • Legion
Episode I - III finde ich da noch harmlos. Was Star Wars verhunzt, ist Clone Wars. Ich find die Serie einfach sowas von schlecht. Allein schon Jedi in Klonrüstungen  :spinner:
Abgesehen davon, dass das ganze mMn schlecht gezeichnet ist.
  28.01.2013, 17:58
  • Offline