Nirn.de

Gast

Umfrage

Spielt ihr Skyrim auf Deutsch oder Englisch?

Deutsch
22 (91.7%)
Andere
1 (4.2%)
Englisch
1 (4.2%)

Stimmen insgesamt: 24

Thema: Lokalisierung  (Gelesen 1757 mal)

  • Skelett-Magier
    • Untot
Ich würde ja gerne wissen, mit welcher Sprachausgabe ihr Skyrim spielt, und wieso.

Ich spiele gezwungenermaßen die Deutsche. Dabei fallen mir die geringe Anzahl der Sprecher und die immer wiederholenden Phrasen der NPCs auf. Ist das im Englischen auch so?

Ansonste, ganz allgemein, was haltet ihr von der Lokalisierung?
  12.02.2013, 23:01
  • Offline


  • Protektor
    • Kriegergilde
Same here.
"Wer immer nur das tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."
Dr. Reinhard K. Sprenger (*1953)
  12.02.2013, 23:03
  • Offline


  • Schwertkämpfer
    • Kriegergilde
Auch deutsch. Die Englische Version soll 60+ Sprecher haben? Zumindest hies es dass vor Release. Aber es hies auch mal, Fallout 3 hätte über 500 Enden.
Meine Gipfelnebelherrenhausstatistik (mitgespielt ab Runde 4)

Runden mitgespielt: 10,  Runden gewonnen: 5,  Runden verloren: 5,  Runden überlebt: 3,  von den Assassinen ermordet worden: 6,  von der Mehrheit gelyncht worden: 2, als Bürger gewonnen: 3, als Bürger verloren: 4, als Assassine gewonnen: 2, als Assassine verloren: 1
  12.02.2013, 23:34
  • Offline


  • Lehrling
    • Diebesgilde
Da es mein erstes TES ist und ich Angst hatte nicht alles mitzubekommen, habe ich zu Beginn die deutsche Sprachausgabe gewählt und komischerweise auch nicht mehr gewechselt.

Eigentlich bin ich ganz zufrieden. Die geringe Anzahl ist mir schon früh aufgefallen, da ich einfach alles anspreche, was mir über den Weg läuft ;) Negativ, eigentlich belustigend, ist es mir erst gestern aufgefallen, als ich im Ork-Lager Largashbur nach der Malacath-Quest ungefähr auf 10 Orks (beider Geschlechter) traf und es aber nur 2 Stimmen gab, eine weibliche und eine männliche :D

Ich habe es einfach versucht für mich zu erklären: Mein Charakter ist im Umgang mit Orks bisher relativ unerfahren und vermag deshalb nicht auf die Feinheiten des Erscheinungs- und Klangbildes eines Orsimer zu achten und dort feine Unterschiede auszumachen ;)
« Letzte Änderung: 13.02.2013, 07:02 von GreenGiant360 »
  13.02.2013, 06:58
  • Offline


  • Graf
    • Adel
Habt ihr mal Oblivion gespielt? Ein Sprecher pro Geschlecht und Rasse. Und manche Rassen hatten sogar den selben Sprecher. Nord und Orks zum Beispiel. Lediglich der Kaiser hatte einen eigenen Sprecher.

Skyrim hat schon wesentlich mehr Sprecher. Hier werden 49 aufgezählt. Ob das alles ist und wie die Rollen besetzt sind, konnte ich aber bislang nicht herausfinden. An anderer Stelle ist von 70 Sprechern die Rede.
Dabei muss man aber berücksichtigen, das viele Hauptcharaktere einen eigenen Sprecher haben. Tullius, Ricke, Delphine, Ulfrik usw.
Wieviele Sprecher ein Volk hat, hängt glaube ich von der Häufigkeit im Spiel ab. Außerdem sind die Greise technisch eine eigene Rasse (ist euch mal aufgefallen, das es nur menschliche Greise gibt), genauso wie die Kinder. Bei den Nord meine ich pro Geschlecht je drei Sprecher gezählt zu haben. Das genügt eigentlich, wenn man bedenkt, mit welcher Sprechervielfalt andere Rollenspiele aufwarten. Oftmals sind Wachen und Passanten ja nichtmal ansprechbar.

Was die Phrasen angeht, und auch die Häufigkeit mit der sie ausgelöst werden, bin ich allerdings schon etwas enttäuscht. Bisweilen schwer genervt. Belethors Gehilfe erzählt mir jedes Mal, das er bei Belethor arbeitet. Und das Mjoll so viel zu sagen hat ist ja schön, aber nach dem hundertsten Mal ist die Geschichte von ihrem Vater echt nicht mehr interessant. Schade nur, das sie und einer der Gefährten die einzigen sind, die gut mit Zweihandwaffen umgehen können.
Für Passanten hätte ein "Hallo" oder "Guten Morgen", je nach dem wie bekannt und beliebt der Spieler ist, genügt. Und seit wann werden Wachen fürs schwätzen bezahlt?

Ich finde es aber schön, das die Aktionen des Spielers kommentiert werden. Nicht nur solcher Schwachsinn wie "Ich hab schon viel von eurem Süßholzgeraspel gehört", sondern anerkennende Kommentare wenn man Tränke braut oder etwas verzaubert. Oder wenn man mit Kerzenschein herumläuft ein entgeistertes "Oh, bunt".
  13.02.2013, 08:48
  • Offline
  • SCP-Wiki-DE


  • Lehrling
    • Diebesgilde
Kinder. Bei den Nord meine ich pro Geschlecht je [...]Für Passanten hätte ein "Hallo" oder "Guten Morgen", je nach dem wie bekannt und beliebt der Spieler ist, genügt. Und seit wann werden Wachen fürs schwätzen bezahlt?

Ich finde es aber schön, das die Aktionen des Spielers kommentiert werden. Nicht nur solcher Schwachsinn wie "Ich hab schon viel von eurem Süßholzgeraspel gehört", sondern anerkennende Kommentare wenn man Tränke braut oder etwas verzaubert. Oder wenn man mit Kerzenschein herumläuft ein entgeistertes "Oh, bunt".

Da stimme ich dir zu, bei den Wachen gefallen mir auch die unterschiedlichen Kommentare zu den Rüstungen und Waffen, die man gerade bei sich trägt. Auch kann es viel zur Atmosphäre bei tragen, wenn eine Wache im "fernen" Einsamkeit bereits von uns gehört hat, wie man die Schluchtweiherhexen getötet hat und nun einem ein wenig Ehrfurcht entgegen gebracht wird.

Allerdings muss ich glaube ich langsam mal dieser Dämmerwacht beitreten, in der Festung in der Nähe von Rifton :D Ob die auf Provisions-Basis arbeiten?
  13.02.2013, 09:17
  • Offline


  • Gildenmeister
    • Gildenmeister
ist euch mal aufgefallen, das es nur menschliche Greise gibt
Man könnte es mit der Langlebigkeit der Elfen erklären. Sie haben in ihrem langen Leben viel mehr Gelegenheiten, einer Krankheit oder einem Unfall zum Opfer zu fallen, bevor sie ein Greisenalter erlangen. Aber auch unter ihnen gibt es einige, die ein hohes Alter erreichten, z.B. Calcelmo (Hochelf) oder Neloth (Dunkelelf).

klarix :klarix:
  13.02.2013, 15:21
  • Offline
  • Meine YouTube-Ecke


  • Skelett-Magier
    • Untot
Skyrim hat schon wesentlich mehr Sprecher. Hier werden 49 aufgezählt. Ob das alles ist und wie die Rollen besetzt sind, konnte ich aber bislang nicht herausfinden. An anderer Stelle ist von 70 Sprechern die Rede.
Dabei muss man aber berücksichtigen, das viele Hauptcharaktere einen eigenen Sprecher haben. Tullius, Ricke, Delphine, Ulfrik usw.
Wieviele Sprecher ein Volk hat, hängt glaube ich von der Häufigkeit im Spiel ab. Außerdem sind die Greise technisch eine eigene Rasse (ist euch mal aufgefallen, das es nur menschliche Greise gibt), genauso wie die Kinder. Bei den Nord meine ich pro Geschlecht je drei Sprecher gezählt zu haben. Das genügt eigentlich, wenn man bedenkt, mit welcher Sprechervielfalt andere Rollenspiele aufwarten. Oftmals sind Wachen und Passanten ja nichtmal ansprechbar.
Das fasst das zusammen, was mich tierisch aufregt.

Schade, dass hier alle auch deutsch spielen.. ich würde gerne wissen, ob es im englischen auch so ist.

Übrigens, im deutschen sind es 49, im englischen sind es 70. Ich bin mir übrigens ziemlich sicher, dass Tullius keine eigene Stimme hat. Der hat so eine ganz markante, die, soweit ich mich entsinne, auch der Oberbösewicht bei Crysis 2 hatte. Und die Stimme kommt ganz sicher noch häufiger im Spiel vor. Ich kann da nur den Kopf schütteln, dass die so markante Stimmen für mehrere Figuren genommen haben... :(

Weshalb ich das ganze frage: Ich bin am überlegen ist, ob es sich lohnt eine UK Version zu kaufen. Das kostet aber ein bisschen mehr. Das Ding ist nämlich, dass ich bisher alle Addons ohne Aufpreis auch in Englisch dazu bekommen habe. Das wird jetzt aber bei Dragonborn nicht mehr der Fall sein und das ist kommende Woche auf XBL reduziert. Nur kann ich diesmal nur die englische Version kaufen, weil ich "migriert" bin. Nun weiß ich nicht, ob ich die kaufen soll, oder lieber warten bis ich mir die deutsche zulegen kann.

... das positive an einer UK Version wäre auch, dass ich Patches schneller kriegen würde.
  14.02.2013, 15:57
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Bei meinem ersten Durchgang habe ich noch in Englisch gespielt. Beim zweiten dann in Deutsch, weil die englische Version enttäuschenderweise auch nicht besser war.

Und nein, sie haben definitiv nicht (merklich) mehr Sprecher in der Originalversion verwendet. Die Anzahl der Sätze ist 1:1. Mit anderen Worten, es wurde schlicht für jeden vorhandenen US-englischen Satz eine deutsche Aufnahme eingefügt. Auch in der englischen Version passiert es regelmäßig, dass zwei NPCs gegeneinander kämpfen und sich mit derselben Stimme anbrüllen. Quantität ist also kein Grund, die Sprache zu wechseln (PC Spieler können das ja über Steam.)

Qualität allerdings schon, weil durchgängig alle Originalsprecher (selbst die Kids) auf den jeweiligen Kontext achten, also der Situation entsprechend emotional sprechen.

Insbesondere das ist etwas, was bei der Lokalisierung immer noch komplett verloren geht. Das liegt einfach an der Vorgehensweise der deutschen Studios. Weil einfach Satz für Satz eingesprochen wird, ohne dass der deutsche Sprecher weiß, in welcher Spielsituation dieser Text verwendet wird (wenn er es nicht am Text erahnen kann).
« Letzte Änderung: 14.02.2013, 16:11 von Hanrok »
"Maiq has heard the people of Skyrim are better looking than the people of Cyrodiil. Maiq has no opinion on the matter. All people are beautiful to him."
  14.02.2013, 16:09
  • Offline
  • Google+


  • Skelett-Magier
    • Untot
Naja, gute Synchrostudios haben soweit ich weiß schon eine Ahnung, was sie da gerade sprechen...

Ein Vorteil der engl. Version scheint ja auch die Übersetzung von Schriften und Menüs zu sein, wie klarix im Dragonborn Thread Stück für Stück betont.
  14.02.2013, 16:39
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Naja, gute Synchrostudios haben soweit ich weiß schon eine Ahnung, was sie da gerade sprechen...

Hier geht es aber um ein Spiel, nicht einen Film. Das ist ein komplett anderes Verfahren. Beim Film sehen die Sprecher die jeweilige Szene, die sie vertonen. Bei einem Spiel geht das nicht. Niemand zockt da eine Quest für den Sprecher durch, während sein Part aufgenommen wird. In der englischen Originalversion arbeitet deshalb der Entwickler eng mit dem Studio zusammen. Die bekommen Unterlagen und Coaching, die ihnen dabei hilft zu wissen, wie die Stimmung eines Dialoges sein soll.

Für die Lokalisierung steht dieser "Luxus" nicht zur Verfügung. Darum wird da einfach nach eigenem Gutdünken gesprochen. Auch werden die Texte nicht etwa den vorhandenen Sprachdateien entnommen. Sondern der Dialogregisseur / Übersetzer bekommt die Zeilen in Textform vom Entwickler, übersetzt sie ins Deutsche und legt das dann dem Sprecher vor. Der darf dann selbst entscheiden (raten), mit welcher Stimmung er jeden einzelnen Satz sprechen soll. Das ist auch der Grund, warum den Sprechern Fehler nicht auffallen, wo jeder denken würde: "Hätte er sich einmal den Originalton angehört, hätte er das selbst gemerkt."
« Letzte Änderung: 14.02.2013, 17:03 von Hanrok »
"Maiq has heard the people of Skyrim are better looking than the people of Cyrodiil. Maiq has no opinion on the matter. All people are beautiful to him."
  14.02.2013, 17:00
  • Offline
  • Google+


  • Graf
    • Adel
Dabei wäre es in Zeiten, in denen Speicherplatz und Bandbreite kein Thema mehr sind, doch kein Problem, die Original-Sprachdateien und Originalscripte zur Verfügung zu stellen.
  14.02.2013, 18:43
  • Offline
  • SCP-Wiki-DE


  • Skelett-Magier
    • Untot
Doch. Wenn ich mich recht entsinne würde es für Bethesda etwas kosten, wollten sie einen DLC auf XBL veröffentlichen, Sony macht das bestimmt auch nicht kostenlos.

PS3 Spieler haben ja den Luxus mehrer Sprachausgaben (nur Englisch nicht :lol:) durch die große BluRay Disc.. Xbox Discs haben gerade mal 7,8 oder so. Aber Skyrim belegt gerade mal 3,3 oder so. Von daher wäre da eigentlich schon Platz.
  14.02.2013, 19:06
  • Offline


  • Gildenmeister
    • Gildenmeister
[...]der Dialogregisseur / Übersetzer bekommt die Zeilen in Textform vom Entwickler, übersetzt sie ins Deutsche und legt das dann dem Sprecher vor. Der darf dann selbst entscheiden (raten), mit welcher Stimmung er jeden einzelnen Satz sprechen soll.
Das war mal so. Auch noch in Oblivion. Für Skyrim wurden zu vielen emotionalen Dialogsätzen Tipps veröffentlicht, in welcher Stimmung der Sprecher ist und mit welchem Tonfall es gesprochen werden muss. In diesem Punkt hat es sich also sehr verbessert. Danach lag es nur an den Sprechern, es korrekt umzusetzen.

Beispiele:
  • Psst. Hey, ich weiß, wer Ihr seid. Lang lebe Sithis!   whispers... conspiratorial
  • Ihr kämpft mit ... Azuras Stern? Aber wie ist das nur möglich?   gasp before speaking
  • Was ist los? Drachen?   hopes there will be a battle soon
  • Mein Cousin darf da draußen gegen Drachen kämpfen. Und ich? Ich muss hier Wache schieben.   angry/disgusted at his bad fortune

Doch manchmal klappt die Betonung trotz Vorgaben nicht (im Spiel wird "Gesetze" betont):
  • Die Kaiserlichen denken, dass wir ihre Gesetze benötigen. Pah!   emphasis on "their"

Wenn jetzt noch die Übersetzung korrekt und sinnhaft wäre, würde sich niemand mehr beschweren. Denn bei manch einer missglückten Übersetzung hat auch eine korrekte Betonung wenig Sinn.

klarix :klarix:
  14.02.2013, 22:15
  • Offline
  • Meine YouTube-Ecke


  • Graf
    • Adel
@ Oynox, ich meine die Übersetzer.


Na immerhin scheint jetzt oftmals der Kontext bekannt gewesen zu sein, oder die Übersetzer haben einfach besser geraten. Immerhin heißt es jetzt nicht mehr "Wie Orsinium bei den Orks fiel" oder "Der wahre Barendziah".
  15.02.2013, 08:28
  • Offline
  • SCP-Wiki-DE