Nirn.de

Gast

Umfrage

Lohnt sich der kauf von Dragonborn?

Ja
Eher ja, nicht das beste DLC aber ganz gut
Ich würde es weder empfehlen, noch davor abraten
Nein, auf keinen fall
Eher nein, nicht wirklich gut

Thema: Lohnt sich Dragonborn?  (Gelesen 5153 mal)

  • Bettler
    • Neuling
Hi Leute, ich überlege mir zu Zeit welches DLC ich mir kaufen soll. Wäre nett wenn ihr, mal abstimmen würdet. Das bisherige Ergebnis, ist nur für Leute sichtbar, die abgestimmt haben, nicht das ihr euch nach anderen richtet ;) . Und bitte, seid ehrlich.
Als Talos von Atmora zu Tiber Septim wurde...
  05.04.2013, 21:50
  • Offline
  • Youtube


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Für mich ist es das bisher beste Addon zu Skyrim. Kann aber daran liegen, dass ich Morrowind + Bloodmoon gespielt habe. Sein Geld ist es in jedem Fall wert.
"Maiq has heard the people of Skyrim are better looking than the people of Cyrodiil. Maiq has no opinion on the matter. All people are beautiful to him."
  05.04.2013, 22:49
  • Offline
  • Google+


  • Diplomat
    • Klingen
Wenn DLC's zulegen, dann in der Reihenfolge:

1. Hearthfire
2. Dragonborn
3. Dwanguard.
  05.04.2013, 23:00
  • Offline


  • Freund
    • Neuling
Also ich hatte bei Dragonborn sehr stark das Gefühl, dass man hier größtenteils die Morrowindspieler ansprechen und an die "gute alte Zeit" erinnern wollte. Man erkennt wirklich viele Orte aus Bloodmoon wieder und auch bekannte Baustile, Rüstungen oder Kreaturen findet man wieder auf Solstheim. Sogar einige Musikstücke aus Morrowind sind hier wieder vertreten. Aus diesem Grund glaube ich, dass Dragonborn vielleicht für jemanden, der Morrowind nicht gespielt hat, nicht so interessant ist. Ich kann aber natürlich auch nicht beurteilen, wie das DLC wirklich auf jemanden wirkt, der Morrowind nicht gespielt hat.

Ich war bei Dragonborn auch überrascht, dass die Hauptgeschichte doch relativ schnell vorbei war. Es kann natürlich auch sein, dass mir das einfach nur so vorkam. Im Hauptspiel kam mir beispielsweise auch die Questreihe der Akadamie sehr kurz vor. Dawnguard empfand ich aber rein von der Hautquest länger als Dragonborn.

In meinen Augen bietet Dragonborn auch nicht besonders interessanten Inhalt. Es gibt eigentlich keine Quest, die mir beispielsweise besonders in Erinnerung geblieben ist. Auch von der Landschaft her bietet Solstheim (selbstverständlich) keine große Abwechslung im Vergleich zu Skyrim. Der Großteil der Insel ist ebenfalls mit Schnee bedeckt und im Süden der Insel mit Asche, die eigentlich auch nicht besonders anders aussieht als Schnee. Die Dörfer sehen dafür deutlich anders aus als die Ortschaften in Skyrim, was dem Baustil der Dunmer zu verdanken ist, aber dabei handelt es sich auch nur um zwei kleine Ortschaften.
Die Welt von Hermaeus Mora, die man in dem DLC auch besuchen kann, sieht am Anfang auch noch recht faszinierend aus, kommt einem mit der Zeit aber doch nur wie eine normale Höhle vor, wenn man sie bereits öfters besucht hat.

Was mir recht gut gefallen hat ist, dass man einige einzigartige Gegenstände finden kann, die teilweise auch Verzauberungen haben, die man so aus Skyrim noch nicht kannte.

Ich würde abschließend also sagen, dass Dragonborn für wirkliche Morrowindfans vermutlich das beste DLC ist, was es für Skyrim je geben wird, da man hier wirklich viel aus Morrowind wiederfinden kann.
Allen anderen würde ich Dragonborn genauso empfehlen wie Dawnguard. Es bietet auf jeden Fall noch zusätzliche Spielzeit und wird dabei auch nicht langweilig. Ich würde aber auch nicht sagen, dass es besser ist als das Hauptspiel.

Das ist natürlich alles nur meine eigene Meinung.

@Mercutio: Wie kommst du eigentlich genau auf diese Reihenfolge? Ich würde beispielsweise Hearthfire gar nicht mit den anderen DLC vergleichen, da es deutlich weniger Inhalt bietet.
  06.04.2013, 01:24
  • Offline


  • Diplomat
    • Klingen

@Mercutio: Wie kommst du eigentlich genau auf diese Reihenfolge? Ich würde beispielsweise Hearthfire gar nicht mit den anderen DLC vergleichen, da es deutlich weniger Inhalt bietet.

Genau das ist der Punkt. Herathfire hat zwar kaum QUantität, dafür aber jede Menge Qualität. Wenn man sich sein Häusle bauen kann und dann immer einen schicken, selbsterwirtschafteten Anlaufpunkt hat, wo man dann auch seine in den DLC's und dem Grundspiel erworbenen wasauchimmer an die Wand zimmern kann, ist das doch schon was. Hebt sich sichtlich von den Standardhäusern ab, die man kaufen kann.
  06.04.2013, 17:45
  • Offline


  • Schildknappe
    • Legion
Ich stimme Mercutio zu. Hearthfire ist für mich auch das beste DLC. Aus dem einfachen Grund, da man den (qualitativ sehr guten) Inhalt selber bestimmen kann und sich die getroffenen Entscheidungen wirklich auf die (kleine) Spielwelt auswirken. Etwas was man beim Hauptspiel und den anderen DLCS vermisst.

           "Go ye now in peace. Let thy fate be written in the Elder Scrolls..."
  06.04.2013, 17:56
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Aaaaaaußerdem wirkt das Haus viel freundlicher und lebendiger. Die Frau kocht, die Kinder spielen draußen fangen oder sitzen unter dem Baum vor dem Haus, der Vogt betrachtet andächtig die Mannequins in der Waffenkammer und der Huskarl hält oben im Nordturm Ausschau nach bösen Jungs.

Es sind die vielen, kleinen Details, die nur dem auffallen, der sich die Zeit nimmt und ein Auge dafür hat. :)

Es ist einfach ein nettes Gefühl, nach einem "Abenteuer" nach Hause zu kommen und zu sehen, wie die Kinder angerannt kommen und sich freuen, dass man wieder da ist. Hier wurde ja oft gesagt, das hätte zu viel von "Sims". Ich kann das nicht nachvollziehen. Rollenspiel und Immersion werden durch genau solche liebevollen Details bereichert.

Ist vielleicht eine Frage der inneren Reife und der Erkenntnis, dass es mehr gibt im Leben, als Heldentum. ;)
"Maiq has heard the people of Skyrim are better looking than the people of Cyrodiil. Maiq has no opinion on the matter. All people are beautiful to him."
  07.04.2013, 19:46
  • Offline
  • Google+


  • Skelett-Magier
    • Untot
Ich glaube alle Addons lohnen am meisten, wenn man einen neuen Charakter startet... ansonsten würde ich Dragonborn vor allen anderen DLCs einordnen.
  07.04.2013, 21:18
  • Offline


  • Neuling
    • Neuling
Zu meiner Meinug habe ich Dragonborn für die Ps3 aber zurzeit finde ich die Quest von Dragonborn einfach Spitze.
Also ich würde Sagen Dragonborn lohnt sich sehr viel. ;)
  30.05.2013, 10:40
  • Offline


  • Bettler
    • Neuling
Meiner Meinung nach lohnt sich Dragonborn auf jeden Fall. Die Hauptquest ist mir im Vergleich zu der in Dawnguard zwar auch etwas kurz vorgekommen und das Reich von Hermaeus Mora fand ich nach kurzer Zeit etwas eintönig, aber dafür gibt es auf Solstheim sehr viel zu entdecken. Die Insel hat einfach eine ganz eigene Atmosphäre, vor allem im Umfeld von Rabenfels und Tel Mithryn. Zudem gleichen die doch recht zahlreichen Nebenquests die kurze Hauptstory wieder aus.

Hearthfire ist für mich übrigens auch unentbehrlich geworden. Ich habe damals mit dem Hausbauen und Einrichten sowie der Suche nach geeigneten Vögten fast genauso viel Zeit verbracht wie mit den Quests der anderen beiden Addons. Hearthfire verleiht dem Spiel einfach mehr Vielfalt abseits von Quests, Entdeckungstouren und Kämpfen und ich liebe es, meine Häuser zu besuchen und dabei Ehepartner, Kind und andere Lieblings-NPCs (die ich als Vögte eingestellt habe) wieder zu sehen.
« Letzte Änderung: 10.06.2013, 19:20 von Léoma »
Grey, recumbent tombs of the dead in the desert places,
Standing-stones on the vacant wine-red moor,
Hills of sheep, and the homes of the silent vanished races,
And winds, austere and pure.
  30.05.2013, 12:54
  • Offline
  • Burgen und Schlösser - www.beautifulcastles.de


  • Schwertkämpfer
    • Kriegergilde
Kann (nun endlich) ebenfalls eine Empfehlung aussprechen. Gerade für treue Fans, die seit Morrowind dabei sind, schlägt das Herz doch an gewissen Stellen - zum Beispiel als die altbekannte Musik von Balmora ertönt - höher.
  17.02.2014, 16:05
  • Offline


Cyclops

Unbedingt!
Damit kommen nämlich auch endlich wieder Speere ins Spiel, die man seit Morrowind nicht mehr gesehen hat.

Werden von den Rieklingen getragen. Sobald du welche ergattert hast, kannst du sie auf deinen Bogen legen und als übergewichtige Pfeile benutzen.
Wenn du das tust, stell dir dabei am besten Todd Howard vor, wie er kichernd um ein Lagerfeuer tanzt.

Neben einen möglichen Bug im Endkampf, ist es ansonsten aber ein recht nettes DLC.
« Letzte Änderung: 17.02.2014, 17:07 von Cyclops »
  17.02.2014, 16:53
  • Offline


  • Schwertkämpfer
    • Kriegergilde
Von dem war ich zum Glück nicht betroffen. Die Atmosphäre wurde jedoch von vielen Rucklern oder Climbing Fehlern beeinflusst. Schlussendlich konnte ich ihn aber besiegen.
« Letzte Änderung: 18.02.2014, 08:11 von smuke »
  18.02.2014, 01:05
  • Offline


  • Bettler
    • Neuling
auf jeden fall lohnt sich dragonborn hab es kürzlich durchgespielt bin mit level 25 da rüber und mit level 40 wieder zurück.

fazit: einfach geniales dlc, find ich...

 :D
...Tötet gut und oft...
...Dunkler Bruder oder Dunkle Schwester...
  17.03.2014, 12:06
  • Offline


  • Schwertkämpfer
    • Kriegergilde
Dem kann ich mich anschliessen, wenn auch die Hauptstory um das Drachenblut noch etwas länger hätte ausfallen können.

Spoiler
Ein kleiner Fehler (meiner Ansicht nach) ist, dass man, sobald man ein Buch gefunden hat, in dieses eintreten kann. So habe ich etwa in der Mitte der Questline zuerst das falsche Buch geöffnet und habe den ganzen Dungeon ohne Questmarker durchgespielt, bis ich gemerkt habe, dass ich im falschen Buch bin (dachte, es handelt sich um einen Questmarker-Fehler). Als das Buch dann in der Story zum Zuge kam, trat ich nur noch ein und war schon fast direkt bei Miraak.
  17.03.2014, 12:43
  • Offline