Nirn.de

Gast

Thema: deutsche Questmods?  (Gelesen 5134 mal)

  • Reisender
    • Neuling
Hallo

kennt jemand gute, bestenfalls deutsch-vertonte Questmods für Skyrim?

wie zb. Blood and Mud for Oblivion damals?
  06.08.2013, 22:47
  • Offline


  • Rekrut
    • Legion
Die Beschützer von Himmelsrand   ;)
Ich tanze gerade das Fischstäbchen- ein äusserst schmackhafter Gemütszustand.
  09.08.2013, 12:18
  • Offline


  • Fremdländer
    • Neuling
Also komplett deutsche Quest-Mods ... hmm ... da gibts leider noch nicht so viel ^^
Der Schatten von Meresis fällt mir spontan ein. Ist aber wirklich gut gemacht, nicht nur stupides Herumgeschnetzel, sondern auch ein paar schöne Rätsel. Außerdem kann man sich zu den Rätseln so viele Tipps erarbeiten, wie man braucht, um die Rätsel zu lösen.
I've been playing MMOs for a long time. And if theres one thing I learned, it's that lions do not concern themselves with the opinions of sheep.
Just take that little voice in your head that tells you to be tactful and understanding - and shoot it. Shoot it in the god damn face.
~Kirito~
  09.08.2013, 17:33
  • Offline


  • Reisender
    • Neuling
danke, werde ich mal ausprobieren
  02.04.2014, 21:42
  • Offline


  • Bettler
    • Neuling
was haltet ihr davon, wenn ihr uns helft;
unser neues Projekt deutsch zu vertonen?

dann habt ihr genau das ^^
http://atmora-calling.freeforums.net

man sieht sich und danke für die Hilfe!
Skyrim ist großartig, Atmora ist atemberaubend!
  19.08.2015, 16:19
  • Offline
  • Atmora Projekt Forum


  • Lehrling
    • Diebesgilde
Wie wäre es, wenn du aufhörst, Threadnekromantie zu betreiben, um Werbung zu machen? Das würde die Chancen erheblich erhöhen, dass jemand sich dafür entscheidet für dein Projekt zu arbeiten...
Komm zum Werwolfforum! Wir spielen Werwölfe von Düsterwald online. Dich erwarten eine nette Community und viele spannende Runden.

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, nur bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher - Einstein
  19.08.2015, 19:09
  • Offline


  • Mitwisser
    • Dunkle Bruderschaft
Ich weiß, der Thread ist alt. Aber der Titel passt.

Ich wollte an dieser Stelle nur mal eine Questmod empfehlen, die ich gerade durch habe:

Vylania von Aspiria

Wie gesagt, ich habe Vylania seit kurzem durchgespielt und es geht mir gut ... wenn man mal von den dicken Augenringen und den ausgerauften Haaren absieht. Aber ich bin ja selbst schuld, hätte aus früheren Erfahrungen mit Aspirias Fluch und Aspirias Reich der Finsternis (beide Oblivion) wissen sollen, dass die gleichnamige Modderin es ihren Fans nicht immer leicht macht. Nein! Nix mit Questpfeilen! Selber suchen ist wieder angesagt, Hinweisen folgen und Rätsel lösen, so wie man es von einem richtigen Abenteuer erwarten sollte.

Na gut, da bastele ich mir so eine kleine Dunmermagierin zurecht, schicke sie erst ein wenig in die Lehre und denke mir, mit 25 müsste sie eigentlich stark genug sein, um mit etwas Unterstützung aufopferungsvoller Begleiter das Ding in zwei .. drei Tagen durchzuziehen.
Weit gefehlt!
Die erste Mission war ja noch einfach, der Gegner nicht zu stark und die Zielorte gut beschrieben, um sie auch ohne Questpfeil zu finden, aber spätestens in den Gängen des ersten Dungeons war schon ein gutes Auge gefragt, um nicht am nächsten Hinweis vorbeizulaufen. Na ja, Messicharakteren wie mir passiert das eigentlich selten. Wir haben eher das Problem, den ganzen hochwertigen (!) gefundenen Krempel wegzuschleppen. Dummerweise haben meine Follower gestreikt und wollten einige Bereiche nicht betreten, was aber mit ganz großer Wahrscheinlichkeit an meinem eigenen chaotischen Mod-Sammelsurium liegen dürfte.

Apropos "chaotisch": Vielleicht hätten wir lieber vorbeikommen sollen nachdem die Damen und Herren Vampire ihren Frühjahrsputz gemacht haben. Bei Harkon hätte es so eine Wirtschaft nicht gegeben!

Tja, mit der Zeit brauchte meine arme kleine Magierin dann schon mal einen ganzen Abend, um eine einzige Zelle weiter zu kommen. Zerstörungs- und Beschwörungsmagie mit ganz wenig (150) eigenen Lebenspunkten macht sich nicht gut, wenn man gegen Gegner antritt, die den eigenen Atronachen mit einem Anstubsen abtrünnig machen, oder die sich schneller selbst heilen als man sie grillen kann. Trotzdem gaben wir nicht auf, nutzten jeden sich bietenden eigenen Vorteil im ungleichen Kampf. Vor allem die vielen abschließbaren Gittertüren waren ein wahrer Segen. Ohne sie hätten wir es oft nicht geschafft.

Doch wo Segen ist, gibt es auch Fluch.
Einige der Verstecke für Türöffner hatten es in sich oder waren ganz gemein getarnt ... wie man es nimmt. Und bei Rätseln, so habe ich gelernt, soll man auf jeden einzelnen Buchstaben achten. Was auf den ersten Blick wie ein Schreibfehler erscheint, kann einem ganz schnell den Schädel einschlagen. (Arme kleine Dunmer, das tat sicher sehr weh.)

Fazit:
Es hat sich gelohnt!
Diese Mod ist von Anspruch, Gestaltung und Umfang her eine der besten, die ich bisher spielen durfte und braucht sich auch hinter großen Namen wie Falskaar oder Wyrmstooth nicht zu verstecken. Ich kann Aspiria nur für die ganze Arbeit, die sie da hineingesteckt hat, danken.

Moonlord

Und Fadomai sagte: „Wenn Nirni ihre Kinder trägt, dann nimm eines davon und verwandle es.
Mach die schnellsten, klügsten und schönsten menschenähnlichen Wesen aus ihm und nenne sie Khajiit.“
  24.01.2016, 21:53
  • Offline


  • Bettler
    • Neuling


wir sind fast soweit.... fast ;-) aber leider wird Atmora erstmal englisch sein

Übersetzer / Voice Actors für eine deutsche Synchronisation willkommen!
Skyrim ist großartig, Atmora ist atemberaubend!
  04.09.2016, 14:18
  • Offline
  • Atmora Projekt Forum