Nirn.de

Gast

Thema: Dr. Sommer-Thread  (Gelesen 26511 mal)

  • Gräfin
    • Adel
Wenn jemand auf der Straße auf mich zukommt und mich das fragt, würde ich auch nein sagen: weil er entweder völlig wahllos einfach nur herumvögeln will (wofür ich mich nicht hergebe), mich testen will (wie ja in diesem Fall der Fall) oder mich einfach nur verarschen will - ernst nehmen würde ich eine solche Frage nicht ^^


“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
- John Barrowman -
  10.08.2013, 14:29
  • Offline


  • Geweihter
    • Dunkle Bruderschaft
Das hat glaube ich auch damit zu tun, dass Frauen sich in der Regel die Typen aussuchen können.
Wenn man mal in der Disco ist, ist es schon sehr auffällig zu beobachten, dass Frauen dauernd angetanzt werden und Männer eher antanzen müssen.
Wobei die Männer Frauen Verhältnis Tendenziell gleich ist.

Wobei da auch die Frage ist woher das kommt.

Ich hab mir auch schonmal so Gedanken gemacht.. Sind Frauen in der Regel weniger an Sex Interessiert als Typen?
Das ist ja so das Klischee.. aber jetzt mal ne Frage an die Damen: Ist das wirklich so?
Aka.. Dämonmaster
  10.08.2013, 16:46
  • Offline


  • Gräfin
    • Adel
Das ist ja so das Klischee.. aber jetzt mal ne Frage an die Damen: Ist das wirklich so?
Dass Männer eher auf Sex aus sind als Frauen?
Hmmm, das ist auch wieder Personenabhängig.
Aber vielleicht sind Frauen weniger schnell für eine schnelle Nummer zu haben, weil es für sie eben mehr Nachwirkungen haben kann als für Männer ...

Ich hab aber ehrlich gesagt keine Ahnung woran das alles liegt, aber wenn man sich die Medienwelt so anschaut, bekommt man zumindest den Eindruck, dass Männer mit Sex eher zu locken sind als Frauen ... wobei das natürlich auch nicht repräsentativ ist.


“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
- John Barrowman -
  10.08.2013, 18:58
  • Offline


  • Schwertkämpfer
    • Kriegergilde
Felidae:
Zitat
weil er entweder völlig wahllos einfach nur herumvögeln will (wofür ich mich nicht hergebe)

Aber das ist doch auch schon was, was man als Mann nicht versteht? Theoretisch ist doch Sex was Tolles, wovon man gar nicht genug bekommen kann, vor allem und gerade, wenn es nur um schnelle Nummern ohne Beziehungsstress danach geht. (Wenn man verhütet jedenfalls)

Dazu muss man sich doch nicht "hergeben?" Das klingt so, als wäre es eklig mal kurz nen attraktiven Mann zu vernaschen? 

Wenn Single Männer Abends ausgehen, machen sie das immer mit der unterschwelligen Hoffnung jemand abzuschleppen. Und verheiratete Männer gehen desshalb nicht gern aus, weil es ja gar keinen Sinn macht wegzugehen, wenn man eh keine abschleppen darf.

« Letzte Änderung: 10.08.2013, 20:31 von Matthew McKane »
Meine Gipfelnebelherrenhausstatistik (mitgespielt ab Runde 4)

Runden mitgespielt: 10,  Runden gewonnen: 5,  Runden verloren: 5,  Runden überlebt: 3,  von den Assassinen ermordet worden: 6,  von der Mehrheit gelyncht worden: 2, als Bürger gewonnen: 3, als Bürger verloren: 4, als Assassine gewonnen: 2, als Assassine verloren: 1
  10.08.2013, 20:22
  • Offline


  • Schwertkämpfer
    • Kriegergilde
Ich find Felis Einstellung nachvollziehbar.

Sex ist eines der intimsten Dinge die man mit anderen Menschen tuen kann, und das spare ich mir dann doch für diejenigen auf, die mir am Herzen liegen. Klar ists an sich was "Tolles", bedeutet aber ja nicht, dass ich das mit alles und jedem teilen muss. Ich kanns nicht genauer beschreiben, aber ich käme mir dann irgendwie... ja, billig vor - und das sag ich als Mann.
  10.08.2013, 20:45
  • Offline


  • Skelett
    • Untot
Als Single hatte ich kein Problem damit einen süßen Typen mal eben zu vernaschen. Und ich kam mir auch nicht billig vor.

Das Einzige, was mich teilweise hat zögern lassen war die Tatsache, dass ich mein "erstes Mal" noch nicht gehabt hatte. Als das Thema sich dann erledigt hatte ...
Have fun, und so. :lachen:
Conny-Tessa
  10.08.2013, 21:33
  • Offline


  • Gräfin
    • Adel
Ich find Felis Einstellung nachvollziehbar.

Sex ist eines der intimsten Dinge die man mit anderen Menschen tuen kann, und das spare ich mir dann doch für diejenigen auf, die mir am Herzen liegen. Klar ists an sich was "Tolles", bedeutet aber ja nicht, dass ich das mit alles und jedem teilen muss. Ich kanns nicht genauer beschreiben, aber ich käme mir dann irgendwie... ja, billig vor - und das sag ich als Mann.
Eben. Da nehm ich nicht jeden dahergelaufenen Typen, sondern mindestens jemanden, der mir gefällt und den ich zumindest ein wenig kenne und keinen der mich auf der Straße anspricht, ohne mti mir je vorher ein Wort gewechselt zu haben.


“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
- John Barrowman -
  10.08.2013, 23:57
  • Offline


  • Spion
    • Klingen
Ich sag einfach mal das ist evolutionsbedingt.
Während ein Mann seine Gene fröhlich herumschleudern kann, muss eine Frau wegen den 9 Monaten Schwangerschaft mehr aufpassen dass sie nicht jedem dahergelaufenem DNA_Sumpf ihre eigenen Gene überläßt um damit "was neues" in die Welt zu setzen.
Menschen sind schließlich auch nur Tiere und im Grunde genommen Instinktgesteuert
I was running with the wolves, hunting the lamb.
They stared at me with their fiery eyes and spoke:
"Thou hast gained his mark
thou shall never hunt alone
thine shall be their blood and flesh
and ours shall be thy soul"
  11.08.2013, 00:06
  • Offline


  • Skelett
    • Untot
@Feli: Das hat doch nicht zwingend was mit "wahllos rumvögeln" zu tun. Natürlich gibt es Kerle, die alles poppen, was einen Puls hat. Ich kenne auch solche Frauen. Aber man darf das doch nicht pauschalisieren. Ich kann da natürlich nur von mir ausgehen, aber ich muss gestehen, dass ich nur bei sehr wenigen Frauen das spontane Bedürfnis habe, mit denen in die Kiste zu steigen. Ich bin da scheinbar sehr wählerisch, wobei ich zugeben muss, dass mir die Kriterien dabei selbst nicht so bewusst sind. Es gibt sehr, sehr viele schöne Frauen auf der Welt und ich schaue ihnen auch allen ungeniert hinterher und freue mich über den Anblick, aber ich denke dabei in 95% der Fälle nicht "die muss ich jetzt haben". Wenn ich es dann aber tue, ärgere ich mich ganz ehrlich darüber, dass mir als Mann nicht die Option offensteht, dieses Anliegen mal direkt, aber ganz unverbindlich vorzutragen.

Ein zweiter Punkt: Das Wort "hergeben" stört mich da genauso wie Matthew. Das klingt so, als müsste die Frau sich da den unwürdigen, niederen Instinkten des Mannes beugen und das ganze über sich ergehen lassen. Das ist doch eine - wie ich finde - bedenkliche Sichtweise. Warum kann eine Frau da nicht genauso Spaß dran haben? Es zwingt sie doch niemand zu irgendwas. Ist doch nur eine simple Ja-Nein-Frage. Also warum sieht die Gesellschaft in dieser Konstellation sofort die fiese Objektifizierung und Herabwürdigung der Frau? Andersherum wäre sie eine starke, selbstbewusste Frau, die weiß, was sie will (oder - zugegeben - ein Flittchen, je nach Auftreten). Ich fühle mich da als Mann ganz ehrlich diskriminiert.

@Der Typ/Feli: Ich muss vorausschicken, dass ich noch nie Sex außerhalb einer Beziehung hatte, kann was das angeht also leider nicht aus Erfahrung sprechen. Dennoch würde ich zwischen verschieden emotionalem und "unemotionalem" Sex unterscheiden. Es gibt meiner Erfahrung nach wirklich intimen Sex, bei dem ich mich dem anderen emotional hingebe, mich mit ihm vereine und mein Herz in seine Obhut gebe und auf der anderen Seite (obwohl es wahrscheinlich auch wieder ein fließender Übergang ist) gibt Sex aus Spaß an der Freude. Und damit ist keinerlei Wertung verbunden. Beides hat seine Daseinsberechtigung und seine Vorzüge und Nachteile. Ich könnte und würde niemals diese Nähe mit einer Fremden teilen, aber deshalb spricht doch nichts gegen den Spaß. Das sind doch zwei völlig unterschiedliche Paar Schuhe. Ich will in diesem Bereich doch auch Erfahrungen sammeln, Sachen ausprobieren, Grenzen kennenlernen und das - so Leid es mir tut - ohne den anderen erst wochenlang kennenlernen zu müssen. Das heißt ja nicht, dass es auf kaltes, herzloses "Benutzen und Wegwerfen" hinausläuft (wobei ich z.b. auch diese Erfahrung gerne machen wollen würde, aktiv wie passiv). Der gegenseitige Respekt ist beim Sex immer essentiell und muss natürlich immer da sein, aber den sehen viele scheinbar nicht gegeben, wenn ich jemanden direkt frage, ob er/sie sich vorstellen könnte, mit mir ins Bett zu gehen. Das verstehe ich nicht.

*edit*

@Contessa: That's the spirit! :) Aber wenn man fragen darf: Meinst du denn, du wärst unter den Bedingungen auf so eine direkte Frage eingegangen?
« Letzte Änderung: 11.08.2013, 01:14 von Sinon »
Der Gedanke an die Vergänglichkeit aller irdischen Dinge ist ein Quell unendlichen Leids - und ein Quell unendlichen Trostes. - Marie von Ebner-Eschenbach
  11.08.2013, 01:02
  • Offline


  • Schwertkämpfer
    • Kriegergilde
Das der Typ einem gefällt, wäre ja eh Voraussetzung. Klar kann es auch Leute geben, bei denen es einen ekelt. Das ist ja nicht der Punkt.

Aber anscheinend fassen es viele Frauen sogar als Beleidigung auf, wenn ein Traumtyp mit dem eigentlich gern schnakseln würden, sie direkt darauf anspricht.
Wärend die meissten Männer sich in so einer Situation wie im Traum vorkämen, ist das bei Frauen schon die grenze zur Sexuellen Belästigung (inkl. Ohrfeigengefahr)

Als Frau für sexuelle Anzüglichkeiten eine Ohrfeige zu kassieren, ist quasi Unmöglich, selbst wenn man es drauf anlegt. Als Mann schafft man dass in nullkommanix.
Meine Gipfelnebelherrenhausstatistik (mitgespielt ab Runde 4)

Runden mitgespielt: 10,  Runden gewonnen: 5,  Runden verloren: 5,  Runden überlebt: 3,  von den Assassinen ermordet worden: 6,  von der Mehrheit gelyncht worden: 2, als Bürger gewonnen: 3, als Bürger verloren: 4, als Assassine gewonnen: 2, als Assassine verloren: 1
  11.08.2013, 12:24
  • Offline


  • Gräfin
    • Adel
Naja, ich rede ausschließlich von diesem Experiment und von Typen, die auf mich zukommen und mich direkt fragen ;) DAS wäre nämlich tatsächlich wahlloses rumvögeln.

Wie das im "Alltag" so läuft ... das muss jeder selbst wissen, ich habe ja Gott sei Dank immer eine Wahl :)


“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
- John Barrowman -
  11.08.2013, 12:49
  • Offline


  • Schwertkämpfer
    • Kriegergilde
Bei dem Experiment hat man ja absichtlich "attraktive" Kandidaten genommen. Es ging um Rumvögeln mit attraktiven Partnern.

Also wenn jemand, den du sonst nicht unbedingt von der Bettkante stossen würdest, einfach spontan auf dich zukäme. Diese Situation sollte simuliert werden.

Meine Gipfelnebelherrenhausstatistik (mitgespielt ab Runde 4)

Runden mitgespielt: 10,  Runden gewonnen: 5,  Runden verloren: 5,  Runden überlebt: 3,  von den Assassinen ermordet worden: 6,  von der Mehrheit gelyncht worden: 2, als Bürger gewonnen: 3, als Bürger verloren: 4, als Assassine gewonnen: 2, als Assassine verloren: 1
  11.08.2013, 13:17
  • Offline


  • Graf
    • Adel
Ich sehe das als gesellschaftliches Phänomen mit evolutionärem Ursprung. Unter Männern (bestimmter Schichten) gilt es nicht nur insgeheim, sondern ganz offen als Erfolg, mit möglichst vielen, und gleichzeitig möglichst attraktiven Frauen Sex zu haben. Das gilt als männlich. Frauen hingegen, die mit möglichst vielen Männern Sex haben wollen, gelten als Schlampen, als unzüchtig und anstößig. Warum? Weil Frauen in unserer Gesellschaft, und gerade in dieser Hinsicht als Objekt gelten, welches man erwerben kann, um sich damit zu brüsten.


Reaktionen wie Ohrfeigen, Drink ins Gesicht usw. kann ich allerdings nicht nachvollziehen. Immerhin stellt beides eine eine Straftat dar, das eine gleichzeitig eine Sachbeschädigung (der Kleidung) und beides ist ein Angriff, der mit Notwehr beantwortet werden darf.
  11.08.2013, 16:23
  • Offline
  • SCP-Wiki-DE


  • Skelett-Magier
    • Untot
Reaktionen wie Ohrfeigen, Drink ins Gesicht usw. kann ich allerdings nicht nachvollziehen. Immerhin stellt beides eine eine Straftat dar, das eine gleichzeitig eine Sachbeschädigung (der Kleidung) und beides ist ein Angriff, der mit Notwehr beantwortet werden darf.

Das ist Unsinn, bereits die Handlung der Frau ist eine Notwehr. Notwehr schließt nämlich wörtlich (im Gesetzestext) auch die Ehre als zu schützendes Gut mit ein. Die Anmache war dann ganz offensichtlich eine unmittelbar drohende oder bereits ausgeführte Ehrverletzung der Frau. Wehrt sie sich nicht, läuft sie Gefahr als Schlampe (oder ähnlich) tituliert zu werden.
  11.08.2013, 17:50
  • Offline


  • Gräfin
    • Adel
Also wenn jemand, den du sonst nicht unbedingt von der Bettkante stossen würdest, einfach spontan auf dich zukäme. Diese Situation sollte simuliert werden.
... dann würde ich mich mit ihm unterhalten und schauen, was das überhaupt für ein Kerl ist :lachen:
Zu viele hübsche Männer sind Idioten ... :P


“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
- John Barrowman -
  11.08.2013, 18:43
  • Offline


  • Graf
    • Adel
@ Fairas, die Argumentation zieht vielleicht vor einem amerikanischen Gericht, wenn die Gefrage weiß, der Fragende schwarz, und die Geschworenen ausschließlich ultrakonservative Weiße sind.

Eine Anmache, und die Frage nach Sex ist keine Ehrverletzung, und hat auch keine unmittelbar zur Folge.
  11.08.2013, 19:51
  • Offline
  • SCP-Wiki-DE


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Genauso wenig ist eine Ohrfeige eine Straftat.

Wer die Eier hat, eine Frau dumm anzubaggern, muss auch die Eier haben, eine Ohrfeige einstecken zu können.
"Maiq has heard the people of Skyrim are better looking than the people of Cyrodiil. Maiq has no opinion on the matter. All people are beautiful to him."
  11.08.2013, 20:24
  • Offline
  • Google+


  • Mitwisser
    • Dunkle Bruderschaft
Zitat
Wer die Eier hat, eine Frau dumm anzubaggern, muss auch die Eier haben, eine Ohrfeige einstecken zu können.
Richtig.
Es hängt aber wohl auch von der Situation ab. Wenn ein Typ mit einem Mega-Macho Anmachspruch daherkommt ist das mMn noch nicht sofort ein Grund für eine Ohrfeige/einen Drink im Gesicht.
Bei mr war es einmal so, ich war mit Freunden bei einem Wirten und ein Typ hat mich die ganze Zeit angesehen. Sobald ich einmal zurückgesehen habe kam er her und meinte "Na Süße, zu dir oder zu mir?". Ich hab ihm klar gesagt das ich kein Interesse hab, woraufhin er mir mit "Ach hab dich nich so, iich weiß das du es willst" gekommen ist. Da hat er dann eine Ohrfige einstecken müssen, was ich für absolut gerechtfertigt halte.
Valar Morghulis
All men must die
  11.08.2013, 20:52
  • Offline
  • Mein Geschreibsel


  • Assassine
    • Dunkle Bruderschaft
Wer die Eier hat, eine Frau dumm anzubaggern, muss auch die Eier haben, eine Ohrfeige einstecken zu können.

 :meinung:

Dreistigkeit siegt in der Tat oft - der Rest kann durchaus so enden, aber damit muss man leben. Außerdem ist es mMn "männlicher" mal eine geklatscht zu bekommen, wieder zu gehen und eventuell bei der nächsten Erfolg zu haben, als eine geklatscht zu bekommen und dann einen auf theatralisch sterbenden Schwan zu machen.
  11.08.2013, 21:18
  • Offline


  • Graf
    • Adel
Eine Ohrfeige ist eine Körperverletzung -> Straftat. Solange kein Gegrabsche im Spiel ist, gibt es keine Rechtfertigung für Handgreiflichkeiten. Was wäre los, wenn Männer auf Anmachen von Frauen mit Prügeln reagieren würden? Oh, Männer dürfen das nicht, weil sie Männer sind, müssen im Zweifel fürchten von Passanten krankenhausreif geschlagen zu werden. Aber wenn Frauen um sich schlagen ist dass in Ordnung.

@ Akki:
« Letzte Änderung: 11.08.2013, 23:25 von Grom »
  11.08.2013, 23:21
  • Offline
  • SCP-Wiki-DE