Nirn.de

Gast

Thema: Meerina  (Gelesen 1611 mal)

  • Neuling
    • Neuling
Die Geschichte von Meerina, einer Heldin ohne Gleichen

Kapitel 1. Der Anfang eines unglaublichen Lebens

Meerina ist eine geschulte bretonische Assasinin im Alter von 21 Jahren. Als Meerina noch klein war zeigte sich, dass sie außergewöhnliche Fähigkeiten im Bereich der Diebeskunst und der Kunst des Meuchelns besitzt. Im Alter von 6 Jahren wurde Meerina in die Diebesgilde und in die dunkle Bruderschaft von Hochfels aufgenommen. Als ihre reichen Eltern herausfanden, dass Meerina stiehlt und tötet wurde sie im Alter von 7 Jahren von Zuhause verbannt. Von diesem Zeitpunkt an hat Meerina in Morrowind die Aufträge von der Diebesgilde und der Bruderschaft erledigt. Eines Tages führte sie ein Auftrag nach Himmelsrand bei dem sie jedoch erwischt und festgenommen wurde. Meerina wurde auf einen Sklavenwagen mit vielen Sturmmänteln gebracht. Sie unterhielt sich nur ungern mit den anderen Gefangenen geschweige denn mit überhaupt jemanden da sie als Assasinin ihre Stimme nicht preis geben darf. Nach kurzer Zeit stellte sich heraus, dass der Gefangene der neben ihr im Wagen saß Ulfric Sturmmantel war. Ein Gefangener der gegenüber von Meerina saß sprach einen Waldelfen an der links von ihm saß. Nach kurzer Zeit kamen sie in dem kleinen nordischen Dorf Helgen an wo sich Meerina und die anderen Gefangenen in einer Reihe aufstellen sollten nachdem sie die Wagen verlassen hatten. Der kaiserliche Legat rief die einzelnen Gefangen mit ihrem Namen und ihrem Geburtsort auf. Als erstes kam ein Nord:"Ralof von Flusswald!" rief der Kaiserliche der neben dem Legaten stand. Als nächstes kam der Waldelf aus dem Wagen von Meerina:"Lokir von Rorikstatt!". Doch der Waldelf protestierte:" Nein ich bin kein Rebell das könnt ihr nicht tun!". Der Waldelf rannte plötzlich los und schrie nach hinten, dass sie ihn nicht kriegen würden. Der Legat schrie:"Bogenschützen!" Da flogen die Pfeile auch schon und durchbohrten den Kopf des Waldelfen. Als sich der Blick des Kaiserlichen wieder von dem Waldelfen abwand, erblickte er Meerina und befahl ihr vorzutreten und sich vorzustellen. Meerina jedoch sagte wie auch schon im Wagen kein Wort. Nach kurzer Zeit meinte der Legat, dass sie wie alle anderen Gefangenen zum Block gehen soll. Als Meerina sah wie der erste Sturmmantel hingerichtet wurde, da wurde ihr klar, dass dies ihr letzter Tag sein würde. Plötzlich hallte ein seltsames Geräusch in der Ferne auf und ein Kaiserlicher fragte was das sei. Doch der Legat sagte nur:"Es ist nichts, weiter machen!". Also war es soweit Meerina wurde als nächstes aufgerufen und musste sich vor den Block stellen. Der Legat drückte sie auf den Block mit dem Gesicht zum Scharfrichter. Der Scharfrichter holte gerade zum finalen Hieb aus, als plötzlich etwas geschah... Ein schwarzer Drache tauchte auf und setzte sich auf den Beobachtungsturm. Der Drache brüllte einmal. Die Erde fing an zu beben und flammende Felsen fielen vom Himmel. Der Drache sah Meerina an wie sie gerade vor dem Block kniete und brüllte sie direkt an woraufhin sie umfiel und nicht mehr aufstehen konnte durch die Fesseln. Als wie aus dem nichts der vorhin aufgerufene Nord Ralof auftauchte und Meerina aufhalf und mit ihr in einen Beobachtungsturm flüchtete wo auch schon Ulfric Sturmmantel wartete. Ralof sprach kurz mit Ulfric und ging dann mit der 21 jährigen Assasinin die Treppen im Turm hoch als wie aus dem nichts der Drache die Wand einschlug und einen Kaiserlichen mit seinem Feueratem weg pustete. Ralof zeigte ihr, dass sie aus der eingeschlagenen Wand springen soll ins gegenüber liegende Gasthaus und dann dem kaiserlichen Soldaten Hadvar folgen soll. Meerina schaute Ralof kurz an und sprang los und folgte dem kaiserlichen Soldaten Hadvar den sie hinter dem Gasthaus entdeckte. Als Hadvar meinte Meerina soll ihm in den linken Eingang der Festung folgen wenn sie überleben will tauchte auch plötzlich Ralof wie aus dem nichts auf und schrie:"Wir fliehen Hadvar!". Nun stand Meerina vor der Wahl... Würde sie sich dem kaiserlichen Soldaten Hadvar anschließen der sie auf dem ganzen Weg bis zur Festung von Gefahren beschützt hat oder würde sie sich dem freundlichen und hilfsbereiten Nord Ralof anschließen ohne den sie wahrscheinlich vom Drachen verschlungen worden wäre. Meerina entschied sich für den  hilfsbereiten Nord Ralof und folgte ihm in den rechten Eingang der Festung wo Meerinas Fesseln von Ralof gelöst wurden und sie die Ausrüstung eines toten Kameraden von ihm erhielt. Meerina und Ralof mussten sich in der Festung durch viele Kaiserliche kämpfen. Ralof bemerkte nach kurzer Zeit, dass Meerina äußerst gewand mit Schild, Klinge und dem Bogen ist. Nach kurzer Zeit erreichten sie das Ende der Festung was in einem Höhlenausgang im Berg hinter Helgen endete. Ralof riet Meerina, dass sie ihm nach Flusswald folgen soll da sie dort bei seinen Verwandten unterkommen könnte. Meerina befolgte diesen Rat doch bevor sie in Flusswald ankamen hat sich noch herausgestellt, dass Meerina im Moment unter dem Zeichen des Kriegers bei den Wächtersteinen steht. 2014-03-13_00001.jpg (294.65 KB) Ralof meinte darauf hin, dass diese Sterne Meerina zu Ruhm und Ehre führen werden. Nach der entspannten Wanderung nach Flusswald erzählte Ralof seinen Verwandten von den letzten Vorkommnissen und erzählte auch davon, dass er ohne die unglaublichen Fertigkeiten der jungen Assasinin nicht durchgekommen wäre. Ralof sagte zu Meerina, dass der Jarl von Weißlauf sofort von den Vorkommnissen in Helgen unterrichtet werden muss und bat sie nach Weißlauf zugehen und dies zu tun. Meerina erholte sich noch eine Nacht im Gasthaus von Flusswald indem sie auch das Gerücht hörte wie der Gemischtwarenhändler hier in Flusswald eines wertvollen Gegenstands beraubt worden sei. 2014-03-13_00004.jpg (316.55 KB) Meerina ging am nächsten Morgen zu dem Händler und fragte nach was passiert sei. Es stellte sich raus, dass dem Händler eine goldene Drachenklaue gestohlen wurde und, dass er vermutet, dass die Banditen in der Ruine in den Bergen dem sogenannten Ödsturzhügelgrab sich aufhalten würden. 2014-03-13_00005.jpg (265.71 KB) Meerina versprach dem Händler zu helfen wenn sie dafür auch ordentlich entlohnt wird. 2014-03-13_00007.jpg (300.54 KB) Der Händler willigte ein und lies seine Schwester Meerina den Weg zur Ruine zeigen. Nach ein paar Vorbereitungen für die Reise ging Meerina los in Richtung Ruine.



Kapitel 2: Die ersten Abenteuer

Meerina machte sich also auf den Weg zum Ödsturzhügelgrab und traf auf dem Weg dorthin auf ein Lager von Banditen. Meerina nutze die Gelegenheit um ihre Fertigkeiten zu verbessern und um ein paar Septime zu erbeuten. Die Assasinin schoss aus sicherer Entfernung den ersten Pfeil und traf einen Banditen in der Brust. 2014-03-13_00008.jpg (277.51 KB) Meerina rannte los und schlachtete einen Banditen nach dem anderen ab. Meerina war froh als sie das Lager verlies, sie fand ein paar kleine Beutel mit Septimen und lies nur Leichen zurück. Nach einer kalten Wanderung durch einen Schneesturm in den Bergen sah sie endlich das Ödsturzhügelgrab. 2014-03-13_00013.jpg (263.57 KB) DIe Banditen die vor der Ruine Wache hielten waren kein Problem für Meerina. Als sie nach dem abschlachten der Banditen draußen endlich die Ruine betratt überkam sie ein Gefühl der Freude, da sie genau wusste, dass sie hiermit nicht nur jemanden helfen und dafür ein paar Septime abstauben würde sondern auch ein tolles Abenteuer haben wird. Meerina schlich sich an jeden Banditen ran den sie sah und meuchelte ihn ohne auch nur den leisesten Laut von sich zu geben. 2014-03-13_00015.jpg (418.09 KB) 2014-03-13_00016.jpg (254.6 KB) Nach kurzer Zeit kam Meerina an einen Torbogen der so mit gigantischen Spinnennetzen voll gesponnen war, dass sich Meerina ihren Weg frei schneiden musste. 2014-03-18_00001.jpg (291.46 KB) grade als sie sich den Weg frei geschnitten hatte hörte die junge Bretonin, wie jemand um Hilfe ruft. Als Meerina den Raum betrat kam eine riesige Frostbissspinne von der Decke des Raumes runter gesprungen und griff Meerina an. 2014-03-18_00002.jpg (379.54 KB) Meerina zögerte nicht lang und zog blitzschnell ihr Schwert und vierteilte die riesige Spinne. Nach dem Kampf fand Meerina beim Ausgang des Raumes einen Dunkelelfen der in diesen riesigen Netzen von der Spinne gefangen genommen wurde. 2014-03-18_00003.jpg (408.56 KB) Der etwas zwielichtige Dunkelelf sagte zu Meerina, wenn er sie da raus holen würde, dann würde er ihr die goldene Klaue geben und ihr auch noch zeigen, was man mit ihr anstellen könnte. Meerina willigte nach einer kurzen Überlegung ein und befreite den Dunkelelfen, der daraufhin gleich flüchtete und nach hinten schrie, dass er einem Tölpel wie ihr die Klaue niemals überlassen würde. Meerina zückte ihre Klinge, rannte dem Dunkelelfen hinterher und tötete ihn ohne mit der Wimper zu zucken. 2014-03-18_00006.jpg (208.14 KB) 2014-03-18_00008.jpg (207.94 KB) 2014-03-18_00009.jpg (273.34 KB) Die bretonische Assasinin nahm die Klaue und ein die Septime vom Dunkelelfen, wobei sie bemerkte, dass auf der Klaue seltsame Symbole von Tieren abgebildet sind. Meerina ging ein Stück tiefer in die Ruine wo sie Wandmalereien von Untoten fand die man Draugr nennt und, dass diese jeden angreifen würden der ihre letzte Ruhe stört. Kurz nachdem sie dies las drehte sich Meerina um und sah wie sie 3 von diesen Draugr angriffen wobei Meerina sich sofort verteidigen musste. 2014-03-18_00012.jpg (347.63 KB) 2014-03-18_00013.jpg (252.47 KB) Doch Meerina lies sich nicht unterkriegen und vernichtete die Angreifer. 2014-03-18_00016.jpg (180.08 KB) Ein kleines Stück weiter kam Meerina zu einem Flur der mit einer Falle gesichert war, die aus schwingenden Klingen bestand. 2014-03-18_00025.jpg (417.46 KB) Doch Meerina meisterte dieses Hindernis mit ihrem beweglichen Körper. Danach kamen ihr noch ein paar Draugr in den Weg, die aber kein Problem darstellten. 2014-03-18_00032.jpg (244.38 KB) Dann nach einem langen Weg durch die Ruine kam die junge Bretonin in einem Raum mit seltsam verzierten Wänden und einer Art Siegel am Ende des Ganges an. 2014-03-18_00034.jpg (323.97 KB) 2014-03-18_00035.jpg (242.79 KB) Meerina sah ein paar drehbare Steinplatten mit Tieren drauf und öffnete die Tür mithilfe der goldenen Klaue. Meerina betrat die Halle hinter dem Siegel und war überwältigt von dem Anblick. 2014-03-18_00037.jpg (251.19 KB) Meerina sah hinten in der großen Halle eine seltsame Wand und rannte los da sie ihre Neugier packte. 2014-03-18_00038.jpg (298.78 KB) Als sie dann an der Wand war sah sie Wörter in einer seltsamen Sprache geschrieben und je näher sie an die Wand ging desto lauter wurde eine Stimme die anscheinend von der Wand entsprang. Meerina sah wie mit jedem Schritt den sie auf die Wand macht ein Wort mit blauem Licht immer mehr hervor gehoben wird. 2014-03-18_00040.jpg (449.2 KB) Als sie die Tafel schließlich berührte verschwand das leuchten des Wortes und eine unglaubliche Kraft durchfloss ihren Körper. Als dieses Gefühl langsam verblasste hörte sie wie der Sarg der sich hinter ihr befand öffnete und ein Draugr hervor kam der noch viel größer und stärker aussah als die anderen Draugr in der Ruine. Meerina rollte sich zur Seite und versteckte sich hinter einem Felsen noch bevor der Draugr sie sehen konnte. Meerina wusste, dass sie dieses Monstrum im Nahkampf nicht besiegen könne, also schlich sie hinter den Wasserfall und schoss den Draugr von dort aus mit Pfeil und Bogen ab. 2014-03-18_00044.jpg (149.24 KB) Der Draugr konnte nicht orten wo der Pfeil her kam und starb schließlich an den nachfolgenden Pfeilen. Als Meerina den Untoten untersuchte entdeckte sie einen merkwürdigen Stein mit Symbolen drauf und steckte ihn daraufhin ein. Der Ausgang der Halle führte zu dem Hinterausgang der Ruine. Als Meerina endlich das Grab verlies sah sie die wunderschönen Himmelslichter und opferte ein paar Minuten ihrer Zeit um sich der Schönheit dieser Lichter zu widmen. 2014-03-18_00045.jpg (175.06 KB) Als Meerina dann wieder Richtung Flusswald ging kam sie an einer Hütte vorbei mit einer alten Frau, die sich bei Meerina für die Gesellschaft bedankte. 2014-03-18_00047.jpg (227.05 KB) Meerina nutzte die Gutherzigkeit der Frau aus und ging in ihr Haus um ihr ein paar Septime zu nehmen. Doch dann fand die geschulte Diebin eine Falltür die wohl mit Heu versteckt werden sollte. 2014-03-18_00048.jpg (230.21 KB) Meerina sah, dass die Falltür verschlossen war doch das hielt sie nicht auf. Meerina zückte den Dietrich und knackte im Nu das Schloss der Falltür. Als Meerina sich dann im Keller des Hauses befand sah sie auf dem Tisch einen Brief an die alte Frau der sie als Hexe entlarvte. 2014-03-18_00049.jpg (231.57 KB) Als Meerina oben die Frau auf dieses Thema ansprechen wollte, griff die alte Hexe Meerina plötzlich Meerina mit Feuer und Eiszaubern an. 2014-03-18_00050.jpg (300.79 KB) Meerina wusste sich zu verteidigen gegen die alte Frau und erstach sie kaltblütig wie sie war. 2014-03-18_00053.jpg (162.18 KB) Nachdem Meerina die Hexe geplündert hatte kam sie noch an einer Mine vorbei die mit Banditen besetzt war. Keiner von ihnen konnte der verstohlenen Assasinin das Wasser reichen. 2014-03-18_00057.jpg (122.49 KB) 2014-03-18_00060.jpg (152.25 KB) Meerina gab in Flusswald dem Gemischtwarenhändler seine Klaue und kassierte die Belohnung ein. Sie verkaufte noch schnell die Juwelen die sie in der Ruine fand und begab sich dann Richtung Weißlauf. 2014-03-18_00061.jpg (408.35 KB) Auf dem Weg griff sie urplötzlich ein unbewaffneter Waldelf an, der wie sich im nachhinein herausstellte 2 Fiolen Skooma dabei hatte. Doch Meerina kennt selbst bei unbewaffneten keinen Skrupel. 2014-03-18_00062.jpg (432.63 KB) Als sie schon nah an der Stadt war sah sie wie 3 Nord gegen einen Riesen auf einer Plantage kämpften und Meerina hat keine Sekunde gezögert um selbst noch etwas rum einzusacken. 2014-03-18_00064.jpg (389.68 KB) Als Der Riese dann endlich durch Meerinas Hand gestorben ist sprach die Frau von den 3 Nord zu Meerina und meinte ob sie sich nicht den Gefährten anschließen möchte. Meerina sagte, dass sie sich gerne den Gefährten anschließen wolle. Die Frau erzählte Meerina wo sie die Gefährten in Weißlauf finden könne während sie alle gemeinsam Richtung Stadt liefen. 2014-03-18_00066.jpg (412.83 KB) Nach kurzer Zeit rannte Meerina vor zum Tor wo sie von der Wache angehalten wurde und ihr erklärt wurde, dass seit dem Drachenangriff niemand Weißlauf betreten darf. Doch Meerina konnte mit ihrer Wortgewandtheit die Wache überzeugen sie eintreten zu lassen. Somit war Meerina endlich in Weißlauf angekommen. 2014-03-18_00068.jpg (361.69 KB)


Kapitel 3: Die Offenbarung

Als Meerina Weißlauf betrat sah sie wie ein paar kaiserliche Soldaten mit der Schmiedin sprachen. Nach dem die Soldaten gegangen waren sprach Meerina mit der Schmiedin und ersuchte sie für eine Unterweisung in der Schmiedekunst. Nachdem Meerina ihren Grundkurs absolvierte verkaufte sie noch schnell alle Juwelen und die Beute die sie auf ihrem Weg nach Weißlauf gefunden hatte. Gerade als Meerina sich zum Jarl begeben wollte sprach sie die Schmiedin erneut an und fragte sie ob Meerina einen Zweihänder dem Vogt des Jarl geben würde. Meerina willigte ein und nahm den Zweihänder mit zur Drachenfeste in Weißlauf. Als die junge Bretonin gerade die Drachenfeste betrat wurde sie von der Leibwache des Jarl angehalten. Meerina erklärte ihr, dass sie Nachrichten aus Helgen bringe und schon lies die Leibwache Meerina zum Jarl. Meerina erzählte dem Jarl alles was in Helgen vorgefallen sei. Der Jarl bat Meerina mit dem Hofzauberer zu sprechen, er hätte nämlich eine Aufgabe für sie. Als Meerina zum Hofzauberer ging bat er sie einen alten Stein aus dem Ödsturzhügelgrab zu holen. Einen Stein wie den, den Meerina im Ödsturzhügelgrab fand. 2014-03-19_00005.jpg (305.76 KB) Der Zauberer guckte verblüfft und freute sich danach, dass Meerina den Stein dabei habe. Plötzlich kam die Leibwache in den Raum gestürmt und sagte mit hektischer und etwas lauterer Stimme, dass ein Drache in der Nähe von Weißlauf gesichtet worden war. Der Hofzauberer reagierte schnell und wollte gleich wissen was er tut, wie er aussieht und Anderes. Die Leibwache bat Meerina und den Hofzauberer mit ins obere Stockwerk zur Besprechung mit dem Jarl zu kommen. Der Jarl lies die Wache vom westlichen Wachturm erzählen was sie gesehen habe. Sie erzählte, dass er bisher nur um den Wachturm fliegt. Der Jarl schickte die Wache in die Kaserne zur Erholung und bat die Leibwache und Meerina schnell mit einem Trupp Soldaten zum westlichen Wachturm zu gehen und den Drachen nieder zu strecken. 2014-03-19_00006.jpg (267.83 KB) Doch bevor Meerina los rennen konnte, gab der Jarl ihr eine Axt aus der persönlichen Waffenkammer des Jarl und gab ihr die Befugnis Eigentum in Weißlauf erwerben zu können. Bevor Meerina aber zum Turm los rannte, ging sie noch schnell zum arkanen Verzauberungstisch des Hofzauberers und lernte dort alle Verzauberungen der verzauberten Waffen die sie bisher gefunden hatte. Nun rannte Meerina los und traf die Leibwache mit dem Einsatztrupp unten am Haupttor. Die Leibwache sprach dem Trupp noch schnell Mut zu und dann ging es los. Als die junge Assasinin mit dem Trupp am Wachturm ankam, sahen sie, dass der gesamte Turm schon in Flammen lag. 2014-03-19_00009.jpg (180.44 KB) Meerina und die Leibwache gingen zum Turmeingang wo sie einen verletzten Soldaten trafen der ihnen sagte, dass der Drache gleich zurück käme. 2014-03-19_00011.jpg (274.78 KB) Dann kam plötzlich die Meldungen einer Wache:" Ich sehe ihn!". Meerina zückte ihr Schwert und ihren Schild und schaute in den Himmel aber sie sah, dass dies nicht der selbe Drache sei wie der in Helgen, was bedeutete, dass es noch mehr gibt. 2014-03-19_00012.jpg (179.94 KB) Der Drache kam in Bogen Reichweite und brannte schnell den ersten Soldaten nieder während Meerina mit ein paar gezielten Schüssen der Drachen gut verletzte. 2014-03-19_00014.jpg (142.77 KB) Nach dem Meerina mit ein paar Pfeilen den Drachen an der Halsschlagader traf ging er zu Boden was für Meerina bedeutete sie müsse auf den Drachen klettern damit sie nicht von seinem heißen Flammenatem getroffen wird. 2014-03-19_00017.jpg (143.19 KB) 2014-03-19_00018.jpg (152.79 KB) Als Meerina nun auf dem Hals des Drachen saß zückte sie ihr Schwert und stach dem Drachen mehrfach durch Hals und Kopf. 2014-03-19_00020.jpg (197.97 KB) 2014-03-19_00024.jpg (147 KB) 2014-03-19_00027.jpg (122.44 KB) 2014-03-19_00028.jpg (121.12 KB) 2014-03-19_00029.jpg (130.73 KB) Als die junge Bretonin von dem Drachen absprang war er besiegt, doch etwas merkwürdiges geschah plötzlich mit dem toten Drachen. Seine Haut fing an zu brennen und einen unglaubliche Macht die sich genauso anfühlte wie die aus der Ruine durchfloss Meerina. 2014-03-19_00030.jpg (291.62 KB) 2014-03-19_00033.jpg (240.55 KB) Die Wachen waren verblüfft und fragten ob die junge Assasinin gerade die Kräfte des Drachen in sich aufgenommen hätte. 2014-03-19_00035.jpg (306.62 KB) Meerina nickte und alle Wachen waren erstaunt. 2014-03-19_00036.jpg (241.91 KB) Nur die Leibwache blieb unbeeindruckt während alle Wachen meinten, dass Meerina ein Drachenblut sei. Sie meinten wenn Meerina wirklich ein Drachenblut sei, dann müsste sie jetzt auch einen Drachenschrei beherrschen. Bei dem Wort "Drachenschrei" kam es wie ein Blitz durch Meerinas Gedanken, ein Wort der Macht. Meerina schrie:" Fuß!". plötzlich erschein eine Druckwelle die, die Wachen vor Meerina zurück stoß. nun sie es kein Zweifel mehr, Meerina ist ein Drachenblut meinte eine Wache. während die Wachen und die Leibwache noch diskutierten, machte sich Meerina auf den Weg zurück nach Weißlauf. Kurz vor den Ställen von Weißlauf erklang ein Geräusch welches die Erde beben lies. Es waren Stimmen die das Wort "Dovhakin" riefen. als das Geräusch langsam wieder verblasste ging Meerina weiter und kam wieder in Weißlauf an. Im Eingangsbereich sah sie dann 2 Rotwardonen die mit einer Wache sprachen und sie nach dem Standort einer flüchtigen Rotwardonin fragten. 2014-03-19_00037.jpg (260.99 KB) Nachdem die 2 mit der Wache fertig waren fragten sie Meerina, doch die junge Bretonin sagte nur:" Wenn sich das für mich auszahlt such ich sie für euch". Die Rotwardonen willigten ein und gingen. Meerina ging nun zum Jarl und erklärte ihm die Geschehnisse am westlichen Wachturm. Der Jarl erzählte ihr, dass die Stimmen die sie auf dem Weg zurück gehört hat die Graubärte waren und, dass Meerina sich unverzüglich zu ihnen begeben soll. Meerina nickt und ging, doch bevor sie sich umdrehte ernannte der Jarl sie zum Thane von Weißlauf und sie bekäme deswegen auch ihren eigenen Huskarl namens Lydia. Meerina dankte dem Jarl und ging, doch noch bevor sie die Drachenfeste verlies kam eine gut aussehende Frau auf sie zu und sagte sie Meerinas Huskarl Lydia. Meerina sagte zu Lydia, dass sie sich in der Drachenfeste ausruhen soll. Als Meewrina die Drachenfeste verlies hörte sie wie jemand kämpfte. Die junge Assasinin rannte los und sah wie 3 Vampire gegen die Wachen kämpften. Meerina half den Wachen und erschlug alle 3 Vampire im Alleingang. 2014-03-19_00042.jpg (319.06 KB) Nach einem solchen Tag brauchte Meerina eine Pause, also ging sie in die Taverne, mietete sich ein Zimmer und genoss noch ein wenig die schöne Musik. 2014-03-19_00043.jpg (194.26 KB) Nach kurzer Zeit kam eine rotwardonische Kellnerin und fragte Meerina ob sie etwas essen oder trinken möchte. Meerina bestellte einen warmen Apfelkuchen und einen Milchkrug. Nach einem kurzen Moment der Überlegung viel Meerina ein, dass die 2 Rotwardonen von vorhin eine Rotwardonin wie die Kellnerin suchten, also konfrontierte Meerina die Kellnerin. sie reagierte nervös und bat Meerina ihr zu folgen doch Meerina lies die Kellnerin gehen und schloss die Tür ab damit die junge Bretonin zu Bett gehen kann. Am näachsten Tag ging sie aus der Taverne und sah eineunglaublich hübsche Frau an den Marktständen. 2014-03-19_00044.jpg (348.57 KB) Meerina erfur nach kurzem belauschen, dass der Name der hübschen Ysolda sei. Doch Meerina musste sich konzentrieren und ging weiter, denn sie hatte es sich zum nächsten Ziel gemacht in jeder Stadt Thane zu werden. Meerina ging also zu den stellen und mietete eine Kutsche nach Rifton. 2014-03-19_00045.jpg (248.78 KB) 2014-03-19_00046.jpg (451.95 KB) Als sie in Rifton ankam erzählten die Wachen am Eingang, Meerina dürfe nicht passieren ehe sie nicht die Eintrittssteuer gezahlt habe. Meerina wusste, dass das Erpressung sei und drohte den Wachen die Kehlen aufzuschlitzen. 2014-03-19_00048.jpg (255.46 KB) Plötzlich wurden die Wachen ruhig und öffnete für Meerina das Tor.

Kapitel 4: Der Titel von Rifton mit der kleinen Versuchung

Meerina betrat also das Fürstentum Rifton und wurde daraufhin von verschieden Leuten angesprochen, wobei sich Meerina über den Namen des einen Mannes in Gedanken lustig machte. "Maul, was für ein schrecklicher Name. Seine Eltern haben sich sicher bei der Geburt gestritten." Meerina betrat die Schenke und wurde daraufhin von einem Priester von Mara und einem Trunkenbold die sich miteinander stritten, unterhalten. Als sich der Streit legte und Meerina gerade an die Bar gehen wollte sprach sie ein Mann von der Seite an, der ihr ein krummes Geschäft anbieten wollte, welches dann auch zur Diebesgilde führt. 2014-04-05_00001.jpg (190.83 KB) Meerina lehnte vorerst ab da sie sich bereits ein Ziel gesetzt hatte. Nach dem Gespräch machte sich Meerina auf, zur Festung des Jarls in Rifton. 2014-04-05_00002.jpg (268.45 KB) Als die junge Bretonin gerade die Festung betreten wollte, kam aufeinmal ein Kurier und gab ihr einen Brief der wie aussah vom Jarl vn Falkenring selbst kam, doch Meerina musste sich zuert um Rifton kümmern. Sie betrat also die Festung und ging auf den Jarl zu, der allerdings eine Frau war. 2014-04-05_00003.jpg (328.22 KB) Meerina fragte den Jarl wie einen normalen Sterblichen, wie man in diesem Fürstentum Thane werden könnte. Der Jarl sagte mit etwas gereizter Stimme, dass man eine besondere Leistung hervorbringen muss, um Thane zu werden. Meerina fragte den Jarl also, ob es zur Zeit ein etwas größeres Problem in der Stadt gebe. Der Jarl antwortete mit lachender Stimme: "Ja tatsächlich gibt es ein Problem, welches sich auf den Skoomahandel in Rifton bezieht." Meerina bedankte sich für die Information und ging zurück in die Schenke, da es langsam spät wird und Meerina ziemlich müde ist. Meerina mietet sich ein Zimmer und wartet oben auf die Bedienung, die ihr die 3 Spezialitäten der Schenke anbietet. 2014-04-05_00004.jpg (207.37 KB) Am nächsten Morgen ging Meerina durch die Straßen von Rifton und fragte die Leute ob sie wüssten wer sie mit Skooma in Verbindung bringen könnte. Schließlich fand sie raus, dass sie zur Fischerei gehen soll, da dort eine skoomasüchtige Argonierin arbeitet. Meerina ging also in die Fischerei und war starr vor Gestank. 2014-04-05_00006.jpg (262 KB) Meerina sprach mit der Argonierin die sehr stark zitterte, höchstwahrscheinlich brauchte sie ihr Skooma. Meerina gab der Argonierin einen Heiltrank zur Beruhigung und schüchterte daraufhin die Süchtige ein, die nicht lange brauchte um mit den Informationen rauszurücken. Meerina wusste nun wer der "Dealer" ist und wo er zu finden ist. Die geschulte Assasinin ging mit diesen Informationen zum Jarl, der ihr die Berechtigung zum töten gab. 2014-04-05_00007.jpg (340.39 KB) Meerina ging also zum Lagerhaus an den Docks und ging in Schleichposition. 2014-04-05_00008.jpg (275.59 KB) Als Meerina in das Lagerhaus einbrach wurde sie sofort angegriffen vom Handlanger des "Dealers". Sie haben Meerina erwartet! 2014-04-05_00009.jpg (227.41 KB) Sie hatte hierbei kein leichtes Spiel, denn der Radau hat war kaum zu überhören was den "Dealer" zum Kampf brachte. 2014-04-05_00010.jpg (276.43 KB) Es stand nun 2 gegen 1, doch Meerina lies sich nicht beirren und landete eine vernichtenden Treffer beim Handlanger, der beim Umfallen noch seine Axt warf aber damit den "Dealer" traf. 2014-04-05_00014.jpg (222.02 KB) Meerina ging zum "Dealer" hin der die Axt des Handlangers in der Brust stecken hatte und sagte zu ihm  mit herblassender Stimme: "Du standest meinem Titel im Weg." Meerina ging also runter in den Keller. 2014-04-05_00015.jpg (321.88 KB) Hier fand die kaltblütige Bretonin einen ganzen Bunker voll mit Skooma und Mondzucker. Die Versuchung war groß und Meerina merkte sie hat noch das Skooma des Waldelfen in der Tasche. Doch Meerina hat einen starken Willen und hat eine bessere Idee. Sie sammelte das ganze Skooma und den gesamten Mondzucker ein und würde, wenn sie später einmal ihr Traumhaus besitze, ein Nerven beruhigendes Dampfbad daraus machen. Nach dem Einsammeln findet Meerina einen Brief von der Quelle des Skoomahandels. Meerina geht mit desen Informationen zum Jarl der hr dann sagt, wenn sie die Quelle ausräuchern würde, dann würde sie den gewünschten Titel Thane von Rifton erhalten. Meerina machte sich also auf den Weg zu einer Höhle, die laut Informationen, die Quelle sein soll. 2014-04-05_00016.jpg (356.77 KB) Auf dem Weg kamen ihr noch ein paar Frostbissspinnen in den Weg, die aber kein Problem darstellten. 2014-04-05_00018.jpg (211.55 KB) Nach kurzer Zeit kam Meerina noch an einem Außenposten der Riftoner Wache vorbei, wobei sie merkte, dass dort keine Wachen waren, was sehr ungewöhnlich war. 2014-04-05_00022.jpg (459.07 KB) Das abenteuerlustige bretonische Mädchen ging näher und fand dort die Leichen der Wachen... Was war nur geschehen? 2014-04-05_00023.jpg (404.91 KB) 2014-04-05_00024.jpg (401.99 KB) Meerina betrat den Wachturm und fand unter dem Esstisch einen Brief. 2014-04-05_00025.jpg (301.21 KB) Anscheinend wurde dieser Außenposten von irgendwelchen feindlichen Truppen angegriffen. 2014-04-05_00026.jpg (227.46 KB) die bretonische Assasinin ging die Treppen hoch und fand an den Wänden immer mehr Blut. 2014-04-05_00028.jpg (259.46 KB) Ganz oben fand sie nur noch eine weitere Leiche... 2014-04-05_00029.jpg (290.94 KB) Meerina verlies den AUßenposten und fand knapp 1km später Anzeichen für Banditen, die Quelle musste also in der Nähe sein. 2014-04-05_00030.jpg (407.83 KB) Meerina ging den Abhang hinunter und fand dort tatsächlich die Quelle mit einem Türsteher und 2 Wachenhunden davor. 2014-04-05_00035.jpg (337.13 KB) Doch wie sich herausstellte war der Türsteher dumm wie Brot und merkte nicht wie Meerina seine Wachhunde die noch in den Käfigen waren mit jeweils einem gezielten Schuss tötete. Kurz darauf war auch der Türsteher dran 2014-04-05_00038.jpg (293.11 KB) und Meerina sperrte seine Leiche zu den Wölfen in den Käfig. 2014-04-05_00037.jpg (310.72 KB) Meerina betrat die Höhle und traf dort auf einen weiteren Türsteher, den Meerina aber fast noch einfacher in die Knie zwingen konnte als den Ersten. 2014-04-05_00039.jpg (137.25 KB) 2014-04-05_00042.jpg (112.23 KB) Die ausgebildete Meuchlerin schlich also weiter 2014-04-05_00045.jpg (141.24 KB) und schoss von einer Lagerecke aus alle Bewohner dieser Höhle ab und traf immer ins Schwarze. 2014-04-05_00046.jpg (212.86 KB) 2014-04-05_00047.jpg (234.5 KB) Meerina nahm noch schnell das gesamte Skooma und den Mondzucker an sich und begab sich wieder Richtung Rifton. Gerade raus aus der Quelle, ist Meerina wieder einmal überwältigt von der Schönheit des Himmels. 2014-04-05_00048.jpg (147.5 KB) Als Meerina  wieder in Rifton ankam, ruhte sich sich noch eine Nacht aus, ehe sie sich zum Jarl begeben würde. Am nächsten morgen verlies Meerina die Taverne, auf einmal kam ein grimmiger Ork auf Meerina zu und stellte sich mit dem Namen Durak vor. 2014-04-05_00050.jpg (296.59 KB) Er erzählte der jungen Bretonin von der Dämmerwacht, einer uralten Organisation die Vampire ausreuchert. Meerina war schon immer fasziniert von Vampiren und bekam deshalb auch eine Einladung der Dämmerwacht beizurteten. Sie solle sich einfach zur Festung Dämmerwacht begeben wenn sie kann. Meerina bedankte sich und ging nun los zum Jarl. Meerina erklärte dem Jarl, dass es einen Drogenhandel mehr in Rifton gäbe. Daraufhin bedankte sich der Jarl und meinte, wenn Meerina jetzt noch den Drachen in der Nähe von Rifton besiegen könnte, würde sie zum Thane von Rifton ernannt werden. Meerina nickte mit dem Kopf und und ging los um den DRachen zu töten. Auf dem Weg zu den Bergen, auf denen sich der Drache befinden sollte, ist Meerina ein sehr seltsamer Stein aufgefallen, der das Zeichen der Nachtigallen trägt. Meerina wusste dies, da sie in ihrer Kindheit viel über die Diebesgilde und ihre Kultur und Mythen gelesen hatte. 2014-04-05_00051.jpg (341.51 KB) Meerina wandte sich nach kurzer Faszination vom Stein ab und ging weiter Richtung Drache. Auf dem Weg kam Meerina an einem Sternzeichen vorbei, dass von einer Hexe bewacht wurde, die für Meerina aber kein Problem war. 2014-04-05_00052.jpg (349.93 KB) Kurze Zeit später sah Meerina auch schon das Nest des Drachen in den Bergen. 2014-04-05_00053.jpg (323.23 KB) Meerina kletterte die Berge hoch so, dass sie an der Seite des Nestes hoch kam und nicht gleich vom Drachen entdeckt wurde. Ihr fiel sofort auf, dass neben ihr eine tote Wache liegt. 2014-04-05_00054.jpg (263.63 KB) Meerina spannte also ihren Bogen, uns schoss den ersten Pfeil, der dem Drachen eine Rippe brach. Meerina zückte ihre Klinge und ihren Schild und rannte auf den Drachen zu. Der Drache flog los, als ihn plötzlich die Schmerzen der gebrochenen Rippe, dann doch zu Boden holten. 2014-04-05_00057.jpg (183.46 KB) Jetzt musste Meerina nur noch auf den geschwächten Drachen klettern und ihm den finalen Stoß geben. 2014-04-05_00058.jpg (151.73 KB) 2014-04-05_00059.jpg (138.01 KB) 2014-04-05_00061.jpg (161.34 KB) 2014-04-05_00062.jpg (222.23 KB) 2014-04-05_00064.jpg (250.85 KB) 2014-04-05_00065.jpg (232.79 KB) 2014-04-05_00067.jpg (207.3 KB) 2014-04-05_00069.jpg (195.19 KB) 2014-04-05_00070.jpg (183.7 KB) Als Meerina vom Drachen absprang saugte ihm seine Seele aus und stärkte sich daran. 2014-04-05_00071.jpg (308.37 KB) Die junge Drachentöterin schaute sich noch einmal die Schneise an, die der Drache hinterlies, als er mit dem Boden kollidierte. 2014-04-05_00072.jpg (315.62 KB) Kurz darauf viel Meerina auf, dass direkt im Nest des Drachen auch so ein Wort in der großen Tafel war. SIe ging näher an die Tafel und nahm das Wort in sich auf, bevor sie nach Rifton zurück kehrte. 2014-04-05_00073.jpg (298.74 KB) Meerina kam also in Rifton an und wurde zum Thane ernannt, hinzu bekam sie ihren eigenen Huskarl mit dem sie sich unterhielt hielt, nachdem sie sich ein Haus in Rifton kaufte. 2014-04-14_00001.jpg (291.49 KB)
« Letzte Änderung: 04.05.2014, 17:02 von Reddas »
  12.03.2014, 20:52
  • Offline


  • Lehrling
    • Diebesgilde
 Gute Story, weiter so :respekt:
Komm zum Werwolfforum! Wir spielen Werwölfe von Düsterwald online. Dich erwarten eine nette Community und viele spannende Runden.

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, nur bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher - Einstein
  16.03.2014, 10:42
  • Offline


  • Neuling
    • Neuling
Sorry, dass ich zur Zeit nicht weiter schreibe. :boring: Habe viel um die Ohren. Ich verspreche euch, dass ich noch weiter schreiben werde. :horse:
  09.06.2014, 13:20
  • Offline