Nirn.de

Gast

Thema: Demons  (Gelesen 1329 mal)

  • Lehrling
    • Diebesgilde
Hier wird nach und nach eine Scifi Geschichte entstehen, die aus meinem Mist gewachsen ist. Copyright liegt bei mir, Feedback und Vorschläge sind immer gern gesehen  ;)












Wenn die letzten Blätter fallen,
wenn Wind über den Gräber flieht,
wenn die Schreie ewig widerhallen,
dann ist er da, der letzte Krieg








Prolog





"Ja Kommandant. Kommandant, aber meine Frau und die kleine Ela? Nein, Kommandant, das würde ich nie wagen! Nein, ich gehorchen, ein letzter Wunsch nur: Kümmern sie sich um die kleine Ela. Danke, Kommandant, danke! Over and out."
Ein Klicken ertönte und dann war es ruhig. Ein namenloser Soldat in einer namenlosen Barracke irgendwo im Niemandsland sah traurig auf einen dreckigen Hightechsprecher. Dann packte er ein langes, schwarzes Gewehr und verließ seine dreckige Behausung. Matsch, schwarz wie die Nacht lief in seine löchrigen Stiefel und durchtränkte seine zerrissenen Socken. Zerlumpte Gestalten kamen auf ihn zu und sahen ihn an. Schmerz durchzuckte den Soldaten, als daran dacht, was er nun zu verkünden hatte.

Irgendwo im Niemandsland war das blutige Staccato von automatischen Gewehren zu hören, dann ertönte ein dumpfer Schlag, wie von einer Explosion.

Irgendwo im Niemandsland starben hundert Soldaten. Nicht einmal ihre Offiziere würden sich an ihre Namen erinnern.



Kapitel I:

"Und nun die Sondermeldungen: Der Armee ist es gelungen, ein Nachschubdepot an der feindlichen Grenze zu sprengen. Nach Angaben eines Militärsprechers hat niemand die Explosion überlebt.  Der Armeeminister betonte, dass dieses kleine Geplänkel nur der Auftakt für einen großen Sturmangriff auf Bêcul ist. Doch nun zum Sport:..."

"Marc, Ethan wartet auf dich! Komm, beeil dich, sonst ist das Spiel rum"

Marc brachte das Radio mit einer Handbewegung zum Verstummen und machte sich auf den Weg. Marc war 16 Jahre alt, ungefähr 1,80 groß und hatte dunkle Haare und eine durchschnittliche Statur, ebenso, wie ein durchschnittliches Gesicht. Das Einzige, was an ihm auffällig war, waren seine Augen, die die Farbe von Eis besaßen und auf die er stolz war, da sie ihn anders aussehen ließen, als die anderen Jungen in seiner Lernanstalt. Und so hatten seine Erzieher irgendwann den Versuch aufgegeben, ihn zu einer Augenumfärbung zu überreden.
Marc erreichte die rote Tür und gab in ein kleines Feld am Rand den Sicherheitscode ein. Die Tür gab ein leises Piepen von sich und öffnete sich langsam. Noch bevor sie ganz offen war, schlüpfte Marc durch den Spalt und rannte auf das Sër-Bike zu, auf dem er schon seinen Kumpel Ethan erblickt hatte. "Hi Ethan, alles top?" "Ja, Marc, alles top. Los, hüpf drauf, damit wir das Spiel nicht verpassen!"
Marc schwang sich gekonnt in den Sattel und legte seinen linken Unterarm auf die Kontaktstelle. Ein leichtes Ziehen war zu fühlen, dann abute sich vor seinen Augen ein Display auf: "Willkommen auf dem Sër-Bike 5566147. Wir wünschen Ihnen eine angenehme Fahrt."
"Wolltest du die Begrüßungstante nicht mal abstellen?"
"Oh verdammt, habe ich schon wieder vergessen. Sorry Marc."
"Ach egal, das kann ich ja jetzt machen, musst mir nur die Daten geben."
"Ok, danke."
Ein kurzer Code erschien vor Marcs Augen und er machte sich daran, die "Begrüßungstante" zu löschen und sie durch verschiedenste Cybermusikstücke zu ersetzen. Währenddessen flog das Sër-Bike über die Phonton"Straßen und näherte sich immer weiter einem großen, schwarzen Turm, der die gesamte Stadt überragte und sich bis in das Weltall zu erstrecken schien.


Fortsetzung folgt
« Letzte Änderung: 30.03.2014, 21:20 von Elderlord »
  29.03.2014, 17:22
  • Offline


  • Lehrling
    • Diebesgilde
Vor dem Turm lag eine weite, graue Fläche, auf der Bikes dicht an dicht standen. Man hätte meinen können, man wäre in einem riesigen Wald aus Cycron gelandet. Zwischen den Gefährten gingen Menschen aus den verschiedensten Altersklassen in Richtung Turm, wie ein Schwarm von Ameisen zum Honig.
Ethan parkte sein Sër am Rand der Fläche und erhob sich schwerfällig. Auch Marc erhob sich und sah sich um: Hier am Rand standen nur einige wenige Bikes, hauptsächlich älteren Baujahrs. Nur wenige Menschen liefen schnell in Richtung des Turms. "Los, starr hier keine Löcher in die Luft, beeil dich lieber, es fängt gleich an!" Ethan wartete nicht, bis Marc etwas erwiderte, sondern machte sich eiligen Schrittes in Richtung des Turms auf. Marc seufzte kurz und folgte seinem Freund. Während sie auf den Turm zu schritten, wurde die Menschenmenge um sie herum immer dichter und bald mussten sie ihre Schritte verlangsamen, um nicht mit einem Jungen in Markenhosen oder mit einem älteren Spieler mit schlampigen Klamotten zusammenzustoßen. Plötzlich wurde er grob zur Seite gestoßen, als ein ältere Mann in zerrissenen Sachen an ihm vorbeihechtete. Marc sah sich verwirrt nach ihm um, als zwei CY-Cops sich ihren Weg durch die Menge bahnten, indem sie die Passanten einfach aus dem Weg schubsten. Er beobachtete, wie die Polizisten sich dem Alten immer mehr näherten und ihn schließlich an den Ärmeln seines zerrissenen Pullovers festhielten. Der Mann trat wild um sich und biss schließlich einem der CY's in die Hand, woraufhin dieser fluchend losließ und seine blutende Hand schüttelte. Der Bettler fackelte nicht lange und rannte schnell in Richtung der Phonton-Straße und hätte sie auch erreicht, wenn der zweite Cop nicht seine Waffe gezogen hätte. Er visierte den alten Mann kurz an, dann ertönte ein lauter Knall und der Alte sank mit einem Betäubungspfeil im Rücken zusammen. Marc starrte wie erstarrt auf die Szene, während der gebissene Polizist seine Hand mit einem Eisspray versiegelte und laut: "Weiterlaufen, wir haben alles unter Kontrolle! Der Mann war ein Spion!", rief. Der Alte hatte eigentlich gar nicht wie ein Spion ausgesehen und hatte eher verzweifelt, als gefährlich gewirkt. Hatten sich die Cops vielleicht geirrt? Doch sie hatten doch spezielle Verfahren, um zu erkennen, wer eine Gefahr darstellte.
"Los, starr keine Löcher in die Luft und komm endlich, wir verpassen sonst den Start!" Ethans Stimme riss Marc aus seinen Gedanken und spülte ihn zurück in die Wirklichkeit. Noch immer etwas nachdenklich folgte er seinem Freund in das Foyer des gigantischen Turms.

Riesige Bildschirme flimmerten und dreidimensionale Soldaten liefen durch einen riesigen Cyber-Dschungel. Plötzlich sprang ein seltsames Monster die vier Kämpfer an und riss ihnen in einer aufwendigen Animation die Köpfe ab. Eine Meldung erschien und blinkte vor Marcs Augen: "Game Over! Können Sie es besser?"
"Los komm, gehen wir in die Vierte, dort gibt es grade "Unitfighters IX", das soll total abgefahren sein!"
Ohne auf die Antwort seines Kumpels zu warten, bahnte sich Ethan seinen Weg durch die Menschenmenge, die um die beiden wogte, wie ein riesiger Ozean. Marc verscheuchte die letzten Gedanken an den Spion aus seinem Kopf und folgte Ethan, der gerade versuchte, in den Schwebelift zu steigen. Doch ungefähr hundert Jugendliche hatten anscheinend genau das selbe Ziel und so kam es, dass niemand in den Lift steigen konnte und dieser einfach ohne Passagiere wieder nach oben schoss...

Vorläufig eingestellt, da ich eine bessere Idee bekommen habe
« Letzte Änderung: 25.04.2014, 16:33 von Elderlord »
  30.03.2014, 10:40
  • Offline