Nirn.de

Gast

Thema: Beta-Impressionen  (Gelesen 2904 mal)

  • Hexer
    • Magiergilde
Es wurde ja schon im anderen Thread angefragt, wie denn die Beta bei euch angekommen ist. Von der Seite der  Entwickler war es ja ausdrücklich erwünscht, viele Screenshots zu machen. Ich hatte dieses Wochenende nicht so viel zu tun, weswegen ich mir einige Stunden ESO gegönnt hatte. Hier ein paar (erbärmliche) Versuche:

Gebäude/Orte (Khenarthi’s Roost)
Screenshot_20140301_092817.jpg (266.24 KB) Screenshot_20140302_171212.jpg (320.96 KB) Screenshot_20140302_171309.jpg (285.45 KB)

Altbekannte Kreaturen (Miniguars?^^)
Screenshot_20140301_203949.jpg (365.04 KB) Screenshot_20140302_100722.jpg (256.88 KB) Screenshot_20140302_105637.jpg (400.66 KB)

Es gab einige Bücher und Schriftrollen zu lesen (darunter auch einen der einen Fertigkeitsbonus gab). Ich hatte aber keinen Schinken über 2 Seiten gefunden. Augefallen ist mir, dass während des Lesens ziemlich viele Spieler an einem vorbeisausen. Die scheinen sich nicht so fürs Lesen zu interessieren.
Screenshot_20140301_212010.jpg (250.69 KB)

Katzenbilder. (+Hund) :P Lustig war das zweite: Die Katze saß auf der Kiste, als ich anfing sie zu beobachten, als plötzlich dieser Holzeimer unter ihr spawnte.
Screenshot_20140302_171204.jpg (274.84 KB) Screenshot_20140302_173055.jpg (257.11 KB) Screenshot_20140302_173706.jpg (288.13 KB) Screenshot_20140302_214748.jpg (466.92 KB)

Klippingfehler bleiben nie aus.
Screenshot_20140302_182124.jpg (320.62 KB)

Bewegt sieht leider alles ein wenig besser aus...
Screenshot_20140302_183630.jpg (214.65 KB)

Die NPCs interagieren leider nicht wirklich miteinander (jedenfalls ist mir dies nicht wirklich aufgefallen). Bescheuert wird es auch, wenn plötzlich 10 Leute mit einer Person reden. Was mir auch passiert ist: Bei einer Quest sollte man sich vor einer Person verstecken. Währenddessen liefen natürlich wieder einige andere Spieler an diesem NPC vorbei, was diesen aber nicht störte, er fühlte sich immer noch schön unbeobachtet.
Screenshot_20140302_204833.jpg (379.16 KB) Screenshot_20140302_204920.jpg (370.17 KB)

Im neuen Ort angekommen scheint es irgendwie niemanden zu interessieren, dass ein riesiges Portal in der Luft schwebt.
Screenshot_20140302_210925.jpg (422.4 KB)

Noch ein paar Bilder aus der "Traumwelt":
Screenshot_20140302_215551.jpg (249.73 KB) Screenshot_20140302_215621.jpg (297.46 KB)

Persönlich war das Spiel "okay". Es lag viel herum, dass man nicht aufnehmen konnte, das Inventar regelt sich nicht mehr über Gewicht, das Skill-System ist wieder komplett anders. Khenarthi’s Roost sah schon sehr schön aus, nur haben mich die Donnerkäfer ein wenig genervt, die überall waren (Sie sehen für mich eher nach seltenen Gegnern aus). Nachdem man mit dem Schiff weiter gereist war, kam mir die Welt ziemlich leer vor. Ich habe keinen einzigen Gegner gesehen. Dafür, dass das Spiel in einem Monat rauskommen soll, ist noch viel zu tun.
Und es nervte, dass ich kein einziges Paar Schuhe gefunden habe! :mad:
  05.03.2014, 12:33
  • Offline
  • http://orwan-hull.deviantart.com


  • Abenteurer
    • Neuling
Das sieht aus wie eine aufgebohrte WoW-Engine.
  05.03.2014, 14:07
  • Offline


  • Hexer
    • Magiergilde
Ja. Wie gesagt, es fühlte sich nicht so richtig wie ein TES an, wobei ich sagen muss, dass ich danach wieder richtig Lust hatte, ein richtiges Elder Scrolls zu spielen. :P
1. Die Null finden.
2. Die Eins kompliziert schreiben.
3. Taylorentwickeln.
  05.03.2014, 18:27
  • Offline
  • http://orwan-hull.deviantart.com


  • Hexer
    • Magiergilde
Das Spiel ist ein Witz, denn man kann nicht zusammen questen. In einem MMO! Selbst wenn alle im selben Queststage sind (kein Phasing) muss jeder die Quests einzeln selber machen (jeden Hebel selber aktivieren usw). Im Jahr 2014 unhaltbar und für mich der Hauptgrund es nicht zu kaufen.
Freedom is the freedom to say that two plus two make four. If that is granted, all else follows.
  05.03.2014, 19:45
  • Offline


  • Schildknappe
    • Legion
Wow Orwan haben wir das gleiche Spiel gespielt? Also bei mir sah die Grafik irgendwie viel besser aus  :huh:
Das kann doch nicht nur am Startgebiet liegen oder?

edit: na vielleicht täusch ich mich auch nur. Die Texturen waren wirklich mittelalterlich bis steinzeitlich.
« Letzte Änderung: 05.03.2014, 20:24 von Noah Janus »

           "Go ye now in peace. Let thy fate be written in the Elder Scrolls..."
  05.03.2014, 20:18
  • Offline


  • Hexer
    • Magiergilde
Ich hatte ja gehofft, dass ihr auch schön viele Screenshots gemacht habt.
Eigentlich hatte ich die Einstellungen alle auf Hoch, hatte nach einiger Zeit ein wenig bei den Schatten etc. runtergeschraubt. Bewegt sieht natürlich alles ein wenig besser aus (vor allem die dunklen Bilder waren eigentlich mit einem Gewitter unterlegt).
1. Die Null finden.
2. Die Eins kompliziert schreiben.
3. Taylorentwickeln.
  05.03.2014, 21:01
  • Offline
  • http://orwan-hull.deviantart.com


  • Schwertkämpfer
    • Kriegergilde
MMn sollte man dieses Spiel nicht allzusehr mit Morrowind, Oblivion und Skyrim vergleichen, da es ein MMO ist. Natürlich liegt da viel rum, dass man nicht aufheben kann. Natürlich ist die Welt lebloser. Ich spreche da speziell die Argumente von dir an, Orwan.

Da finde ich das Argument von Thunderbird schon viel aussagekräftiger. Wenn dem wirklich so ist, verstehe ich die Idee eines Elder Scrolls Online nicht wirklich :D

Anmerkung: Ich habe erst die erste BETA 5min angespielt - auf meinem alten PC ist das Spiel leider kaum spielbar, desswegen lasse ich es einfach. Meine Meinung bildet sich also hauptsächlich auf Berichten und euren Gesprächen ;)
  06.03.2014, 16:26
  • Offline


  • Hexer
    • Magiergilde
Ich finde schon, dass man es (zu einem großen Teil) mit den Singleplayer-Titeln vergleichen kann. Ich hätte ja gehofft, dass ein ESO seine guten Seiten mit ins Onlinespiel bringt. Aber so kann ich auch WoW spielen.

Du hast natürlich recht, bei einem so großen Spiel kann man nicht verlangen, dass man mit allem interagieren kann. Ich bin wahrscheinlich nur etwas sauer, dass ich die ganze Zeit über barfuß laufen musste. :D
1. Die Null finden.
2. Die Eins kompliziert schreiben.
3. Taylorentwickeln.
  06.03.2014, 17:27
  • Offline
  • http://orwan-hull.deviantart.com


  • Schwertkämpfer
    • Kriegergilde
Das wirds wohl sein. ;)

Es ist einfach eine grosse Umstellung, da dies das erste Online-Spiel von Elder Scrolls ist. Wir sind uns alle etwas anderes gewöhnt, da muss man eben den Unterschied zwischen MMO und Singleplayer sehen.

Wenn ich aber die Bilder und Videos anschaue, finde ich, ist es viel besser als WoW. Natürlich muss aber bei einem MMO das Gameplay stimmen - vielleicht sogar noch mehr als bei einem Offline-Titel. Wenn ich dann eben solche Sachen lese wie "Das Spiel ist ein Witz, denn man kann nicht zusammen questen", ist das ja schon fast der Todesstoss für ein MMO.

Unterm Strich könnte eben gerade die Absicht, dass man das Spiel zwar online aber alleine spielen kann (was ja bei Elder Scrolls Online laut Berichten die Idee ist), der Punkt sein, an dem es scheitert. Da wäre vielleicht ganz oder garnicht besser gewesen.

(Ich sage es immer wieder gerne: Ich hätte mir sowieso kein MMO gewünscht, sondern ein Multiplayer im kleinen Rahmen wie z.B. bei Borderlands. Und das schon seit Oblivion. Damit wären sie vielleicht besser gefahren. Aber da wären dann natürlich keine Abo-Kosten möglich gewesen. ;))
« Letzte Änderung: 06.03.2014, 18:03 von smuke »
  06.03.2014, 17:59
  • Offline


  • Aspirant
    • Magiergilde
Wie ist denn bitte die genaue Lage mit den Quests? Wie vielseitig? Gar kein Zusammenspiel?
  06.03.2014, 18:02
  • Offline


  • Abenteurer
    • Neuling
Ich glaube, im Geist gehen wir alle davon aus, dass WoW als Benchmark für alle kommenden MMOs gilt und "selbstverständlich" diese über mindestens dieselben Features wie WoW verfügen und ggfs. zu erweitern. Was an aktuellen Informationen über die publisheraffine Presse in "Previews" o.Ä. zu uns dringt, ist selbstverständlich schöngefärbt. Man muss vielmehr davon ausgehen, dass alles, was nicht dezidiert erwähnt wird, nicht Bestandteil des Spiels ist. Sorgen mache ich mir am meisten wegen des vollmundig angekündigten Erscheinungstermins: Diese dämlichen Zahlenalliterationen müssen zwecks Marketinggründen eingehalten werden, egal, ob das Spiel fertig ist oder nicht. Halte ich für einen Rückschritt bzw. Vordringen in freien Kommerz.
  06.03.2014, 20:20
  • Offline


  • Aspirant
    • Magiergilde
Dass WoW häufig als das "Benchmark-MMO-Spiel" herangezogen wird, finde ich doch sehr schlecht. WoW hat Erfolg, trotzdem bin ich von dem Spielkonzept nicht sonderlich begeistert, da es mir zu eintönig ist.
Natürlich gehen hierbei einfach die Meinungen über die verschiedenen Genre auseinander. Etwas neues fände ich viel besser.
ESO, als Teil der Elder Scrolls Reihe, sollte meiner Meinung nach also viel mehr an seinen Vorgängern bemessen werden.
Das ganze ist jetzt aber auch nur eine Diskussion und Sammlung der Beta-Eindrücke und kein Philosophieren über die Zukunft und das Marketing der MMOs.
Viel über das Spiel wissen wir auch noch nicht  :|

Gruß Moddi

PS: Hat jemand vielleicht noch mehr Screenshots?  :)
« Letzte Änderung: 07.03.2014, 14:33 von moddi »
  06.03.2014, 22:05
  • Offline


  • Schildknappe
    • Legion
Sehe ich auch so. Man sollte nicht das ultimative "noch 1000mal besser als WoW"-MMO erwarten, sondern eher ein Elder Scrolls online. Das zusammen questen geht soweit ich es mitbekommen habe schon, aber nur beschränkt. Jeder Spieler muss quasi alle Schritte eines Quests selber ausgeführt haben, sonst kommt man nicht weiter. Das bedeutet im Endeffekt wie hier schon geschrieben wurde, dass jeder Hebel extra bedient werden muss. Wenn man bspw. zu zweit einen Quest machen will, genügt es nicht, wenn nur ein Spieler diesen betätigt. Nur, wenn man jemanden töten soll, dann kann man meines Erachtens wie in einem richtigen MMO auch zusammen gegen diesen Gegner kämpfen.

Also mmn. wird der Großteil von Tamriel wohl von Einzelgängern bevölkert sein, die sich ihren Weg alleine suchen. Der MMO "Spaß" findet dann hauptsächlich im PvP oder bestimmten Events statt.

Edit: Und die Quests sind für ein MMORPG m.E. qualitativ besser als das meiste was man aus anderen Spielen so kennt.
« Letzte Änderung: 06.03.2014, 22:48 von Noah Janus »

           "Go ye now in peace. Let thy fate be written in the Elder Scrolls..."
  06.03.2014, 22:46
  • Offline


  • Zauberer
    • Magiergilde
Also isses das was abzusehen war? Ein TES VI mit allen Schwächen (z.B. üblicherweise Grafik) und Nachteilen (Abo- oder ähnliche Kosten, Server aus = Spiel weg, keine Mods etc.) eines MMO?

Nach 391 Stunden, 30 Minuten, 6 Sekunden, 45 Levelaufstiegen, 101 Obliviontoren (Karte), 238 Quests, 5113 Kills, 672 Witzen,
15 Beitritten, 53 Beförderungen, einer Degradierung, 2 Rauswürfen und 5 Krankheiten
bekam Sinderion den 100.Nirnwurz überreicht
  08.03.2014, 04:03
  • Offline


  • Diplomat
    • Klingen
Also isses das was abzusehen war? Ein TES VI mit allen Schwächen (z.B. üblicherweise Grafik) und Nachteilen (Abo- oder ähnliche Kosten, Server aus = Spiel weg, keine Mods etc.) eines MMO?
Ich würde es nicht mal als TES VI bezeichnen. Zumindest mir fehlt in dem Spiel alles, was ein TES wirklich ausmacht. Die Musik fühlt sich komplett anders an (da hätten sie doch wirklich Jeremy Soule für anheuern können, Musik macht schließlich einiges aus wenn es um Atmosphäre und Wiedererkennung geht), die Freiheiten fehlen komplett, man hat nicht das Gefühl dass in der Welt wirklich was passiert (nur mal der Vergleich zwischen den Tutorials: In Skyrim fliegt nen Drache überall rum, greift sich NPCs und lässt die Fallen, diese schießen mit Magie und Pfeilen aus vollen Rohren auf den; in ESO laufen lauter Gefangene, die sich aus einem mir unbekannten Grund aus den Fängen eines Daedra-Fürsten befreien konnten, herum und die Gefängniswärter aka Atronache interessiert das nicht mal, die stehen auf ihrer Position bis sie angegriffen und in 3 Schlägen umgehauen werden).
Und dann dieses WoW-Kampfsystem, das sie versucht haben mit nem Fadenkreuz zu verschleiern. Sobald du was im Ziel hast, triffst du auch. Jeder hat Zielverfolgende Pfeile und Feuerbälle, Nahkampfangriffe haben 5m Reichweite und treffen auch noch Ziele hinter einem (ich brauchte nur ne Schlammkrabbe im Ziel haben, als ich einen starken Angriff begonnen habe - selbst als ich mich umgedreht hab und weggerannt bin, ist die Schlammkrabbe 2 Sekunden später umgekippt).

Dass man nicht zusammen questen kann ist auch der Hammer. Und damit ist nicht nur gemeint dass jeder seine eigenen Sachen sammeln muss, sondern dass manche Quests, die in instanzierte Bereiche führen, alleine oder zwei mal gemacht werden müssen, wenn man mit nem Freund unterwegs ist. Denn dort darf nur einer die Quest haben, helfen darf man nur wenn man sie nicht (oder bereits gemacht) hat.

ESO ist halt nur ein weiteres MMO in der Reihe der durchschnittlichen MMOs, nur mit den Namen aus den TES Universum. Wer seine Erwartungen nicht zu hoch schraubt, der kann durchaus auch Spaß damit haben. Als schlecht würde ich es nämlich trotzdem nicht gleich bezeichnen, nur eben weder als TES Spiel, noch als besonders gutes MMO.
~ Signatur ~
  08.03.2014, 15:05
  • Offline


  • Bettler
    • Neuling

Dass man nicht zusammen questen kann ist auch der Hammer. Und damit ist nicht nur gemeint dass jeder seine eigenen Sachen sammeln muss, sondern dass manche Quests, die in instanzierte Bereiche führen, alleine oder zwei mal gemacht werden müssen, wenn man mit nem Freund unterwegs ist. Denn dort darf nur einer die Quest haben, helfen darf man nur wenn man sie nicht (oder bereits gemacht) hat.

Das möchte ich hier bitte nicht so stehen lassen. In der letzten Beta war es möglich zu mehreren teils in einer Party / teils PCs (die einfach mitgelaufen waren) einen Quest-Gegner um zu hauen und dafür das Quest als gelöst zu bekommen (Bsp. der total überfüllte Bretonen-Friedhof auf der Orkinsel wo die 4 Schatten besiegt werden mussten ; auf der Orkinsel wo man durch das Portal gehen muss um die Kugel vor den komischen Obernecromancer zu retten ).

Zitat
ESO ist halt nur ein weiteres MMO in der Reihe der durchschnittlichen MMOs, nur mit den Namen aus den TES Universum. Wer seine Erwartungen nicht zu hoch schraubt, der kann durchaus auch Spaß damit haben. Als schlecht würde ich es nämlich trotzdem nicht gleich bezeichnen, nur eben weder als TES Spiel, noch als besonders gutes MMO.

Dies kann ich leider wieder unterschreiben, nachdem ich nun alle drei Betas spielen durfte und mich in jedem Fraktionen-Gebiet mal umgesehen habe, hat man schon gesehen das was geändert/ gefixt wurde. Es erinnert mich doch zu stark an das Übliche von Bestheda, wo man zwar viel ankündigt aber irgendwie doch nur die Hälfte hält und verwirklicht.


Fazit: Nach dem ganzen anschauen, spielen, darüber lesen und da ich leider noch mehr sehen möchte, werde ich mir das Spiel wohl für einen Monat nach holen und dann mal entscheiden ob es sich lohnt.
Mitleid bekommt man geschenkt.
Neid muss man sich verdienen.
  10.03.2014, 07:38
  • Offline


  • Schwertkämpfer
    • Kriegergilde
Es erinnert mich doch zu stark an das Übliche von Bestheda, wo man zwar viel ankündigt aber irgendwie doch nur die Hälfte hält und verwirklicht.

Und noch einmal: Bethesda Game Studios hat nichts mit Elder Scrolls Online zu tun, dieses wird von ZeniMax Online Studios entwickelt. Bethesda Softworks ist aber der Publisher.
  10.03.2014, 09:19
  • Offline


  • Hexer
    • Magiergilde
Freitag ist ja wieder Beta. Ich werd' mir das Spiel nochmal ein wenig antun. Und diesmal wären ein paar Screenshots von euch ganz nett. :P (Ok, theoretisvh kann man auch einfach danach googlen, aber so ist es irgendwie schöner..)
1. Die Null finden.
2. Die Eins kompliziert schreiben.
3. Taylorentwickeln.
  12.03.2014, 12:57
  • Offline
  • http://orwan-hull.deviantart.com