Nirn.de

Gast

Umfrage

Was haltet ihr von der Pegida Bewegung?

Diese Bewegung ist eindeutig rechtsextrem, aber ich bin gegen ein Verbot
Ich stimme einigen Aussagen zu
Man sollte den Dialog suchen
Diese rechtsextreme Bewegung gehört verboten
Ich stimme den Thesen und Forderungen vollkommen zu

Thema: Die Pegida Bewegung  (Gelesen 4714 mal)

  • Spion
    • Klingen
Warum lese ich immer im Zusammenhang mit PEGIDA als Erstes: Anti-Islamisch?
Die restlichen Punkte ihrer Forderungen werden meist völlig ignoriert oder totgeschwiegen. Und selbst wenn man meint es gäbe keine "Islamisierung", so sollte man auch berücksichtigen dass selbst große Zeitungen wie der Spiegel und die FAZ in der Vergangenheit schon diese Thematik, die es gibt oder nicht gibt, aufgegriffen hatten. Hier ein paar Links dazu
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-50990541.html
http://www.faz.net/aktuell/politik/die-gegenwart/linke-verweigern-diskussion-ueber-islam-und-gewalt-13377388-p3.html
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/integration/rassismus-das-schweigen-der-schulen-ueber-deutschenfeindlichkeit-11056390.html

Nachdem ich inzwischen "gekaufte Journalisten" fertig gelesen habe, ist auch der Punkt der tendenziösen Berichterstattung der großen Zeitungen, also das Thema "Lügenpresse" für mich ebenfalls recht interessant.
PEGIDA ist meiner Meinung nach keine Randerscheinung, sondern hausgemacht. Die Politik geht an den meisten Menschen vorbei, preist ihm alles als toll und gut an, negative Seiten werden gar nicht erst angeführt, und dann wundert man sich über PEGIDA und deren Ableger?
Man muss PEGIDA nicht mögen, man muss ihre Standpunkte nicht teilen. Aber sie als rechtsextreme, reaktionäre Idiotenbewegung abzustempeln, ist meiner Meinung nach zu einfach, man sollte stattdessen lieber auch mal andere Sichtweisen prüfen und "über den Tellerrand schauen", selbst wenn es viele Pegida-Anhänger vielleicht nicht tun.
Und auch das Argument dass es in Dresden oder Sachsen kaum Muslime gibt, kann man meiner Meinung nach nicht so ohne Weiteres bringen. Ich muss da (leider, oder auch nicht) Oertel sinngemäß zitieren, die gesagt hat: "In Deutschland gibt es auch keinen Regenwald, und trotzdem gehen die Menschen gegen die Abholzung der Regenwälder auf die Straße".

Da ich noch nicht auf einer PEGIDA-Demo war (und auch nicht vorhabe, dort zu erscheinen, auch wenn es durchaus interessant wäre), kann ich mich weder eindeutig FÜR oder WIDER PEGIDA äußern, aber wenn man sagt "alles Nazis/dumme Ossis", dann ist man auch keinen Deut besser.

Ein bekennender "Verschwörungstheoretiker" und "Putinversteher" sowie "Kopp-Verlag-Leser"
I was running with the wolves, hunting the lamb.
They stared at me with their fiery eyes and spoke:
"Thou hast gained his mark
thou shall never hunt alone
thine shall be their blood and flesh
and ours shall be thy soul"
  24.01.2015, 01:55
  • Offline


  • Schwertkämpfer
    • Kriegergilde
Naja ich würde eher sagen, es ist insofern hausgemacht, als dass der Islam von Spiegel, Focus etc. jetzt schon seit Jahren mit entsprechenden Titelbildern und in entsprechenden Artikeln als Bedrohung dargestellt wird. Dazu kommen dann noch Talkshows, Kriminalität von Migranten, schlechteres Abschneiden von Migranten in der Schule etc., worüber auch gern und oft und breit geredet wird.

Wundert mich nicht, wenn der ein oder andere sich bedroht fühlt, auch wenn es irrational ist. Da würde ich den Medien schon eine Teilschuld zugestehen.

Ulfkotte kann ich leider nicht wirklich leiden, gerade auch wegen seinen Äußerungen zu Ausländern und dem Islam, aber sein Buch "gekaufte Journalisten" habe ich trotzdem vor, beizeiten zu lesen. Gab hierzu auch einen Beitrag von "der Anstalt" (ZDF).
  24.01.2015, 03:14
  • Offline


  • Diplomat
    • Klingen
Warum lese ich immer im Zusammenhang mit PEGIDA als Erstes: Anti-Islamisch?

Weil es ausgesprochen Patriotische Europäer gegen die Islamisierung Deutschlands des Abendlandes heißt?

Edit: Da war die Hand schneller als das Hirn. ist geändert
« Letzte Änderung: 24.01.2015, 15:54 von Hircine »
We were -- waist deep in the Big Muddy
And the big fool said to push on.
  24.01.2015, 12:54
  • Offline


  • Diplomat
    • Klingen
PEGIDA ist meiner Meinung nach keine Randerscheinung, sondern hausgemacht.
[...]
Man muss PEGIDA nicht mögen, man muss ihre Standpunkte nicht teilen. Aber sie als rechtsextreme, reaktionäre Idiotenbewegung abzustempeln, ist meiner Meinung nach zu einfach
Letzteres ist eben das hausgemachte Problem von Pegida. Der Gründer ist ein krimineller Rechter, der von sich mal Fotos veröffentlich hatte, wo er sich als Hitler verkleidet, einige PEGIDA Anhänger sieht man mit "speziellen Zeichen" rumlaufen und Gewaltbereitschaft zeigen sie so, wie jede andere rechte Demo auch.
Abgesehen davon dass deren Forderungen nichts weiter sind als ein verstecktes "Ausländer raus".

Und auch das Argument dass es in Dresden oder Sachsen kaum Muslime gibt, kann man meiner Meinung nach nicht so ohne Weiteres bringen. Ich muss da (leider, oder auch nicht) Oertel sinngemäß zitieren, die gesagt hat: "In Deutschland gibt es auch keinen Regenwald, und trotzdem gehen die Menschen gegen die Abholzung der Regenwälder auf die Straße".
Nur dass PEGIDA Anhänger die Abholzung des Regenwalds in Deutschland fordern, weil 2-3 dieser Bäume in Deutschland stehen.

Weil es ausgesprochen Patriotische Europäer gegen die Islamisierung Deutschland heißt?
"Patriotische Europäer Gegen die Islamisierung Des Abendlandes"
Das "Deutschland" möchte man ja verstecken um weniger rechtsextremistisch zu wirken. Auch wenn's praktisch keinen Unterschied macht. :P
« Letzte Änderung: 24.01.2015, 13:32 von Elessar »
~ Signatur ~
  24.01.2015, 13:30
  • Offline


  • Lehrling
    • Diebesgilde
Zitat von: Elessar
Der Gründer ist ein krimineller Rechter, der von sich mal Fotos veröffentlich hatte, wo er sich als Hitler verkleidet,
Diese Fotos hat er nach eigener Aussage zum Erscheinen des satirischen Werkes "Er ist wieder da" gemacht. Daraus kann man noch nicht auf irgendwelche rechtsextremen Hintergründe schließen.
Komm zum Werwolfforum! Wir spielen Werwölfe von Düsterwald online. Dich erwarten eine nette Community und viele spannende Runden.

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, nur bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher - Einstein
  24.01.2015, 14:48
  • Offline


  • Diplomat
    • Klingen
Zitat von: Elessar
Der Gründer ist ein krimineller Rechter, der von sich mal Fotos veröffentlich hatte, wo er sich als Hitler verkleidet,
Diese Fotos hat er nach eigener Aussage zum Erscheinen des satirischen Werkes "Er ist wieder da" gemacht. Daraus kann man noch nicht auf irgendwelche rechtsextremen Hintergründe schließen.
Dann vielleicht aus seinen Aussagen und Tätigkeiten?
"[Er markierte] auf Facebook die Alternative für Deutschland sowie die rechtsextremen Parteien Pro NRW und NPD mit „Gefällt mir“."
"Auf den Demonstrationen sprach Bachmann von „kriminellen Asylanten“ und von armen Rentnern, die in unbeheizten Wohnungen säßen und sich „kein Stück Stollen“ mehr leisten könnten, während „Asylbewerber in luxuriös ausgestatteten Unterkünften lebten“."
(quelle)
Er findet rechtsextreme Parteien gut und bringt die typischen rechten Sprüche. Ja, ich finde durchaus, dass man daraus auf eine rechtsextreme Gesinnung schließen kann.

Von seinen Straftaten mal ganz abgesehen:
Er wurde mal zu 3 Jahren und 8 Monaten Haft wegen Körperverletzung, Einbruch, Diebstahl und mehr verurteilt, ist deshalb sogar außer Landes geflohen und er ist immer noch wegen Drogenbesitz auf Bewährung. Und es wird bereits wieder ermittelt - wegen Volksverhetzung.
http://www.tagesspiegel.de/images/bachmannfertigmit/11254772/2-format43.png
« Letzte Änderung: 24.01.2015, 15:50 von Elessar »
~ Signatur ~
  24.01.2015, 15:45
  • Offline


  • Graf
    • Adel
Ja, und weil jemand mal ein Verbrechen begangen hat, ist alles was er sagt und tut kategorische falsch.
  24.01.2015, 16:36
  • Offline
  • SCP-Wiki-DE


  • Diplomat
    • Klingen
Ja, und weil jemand mal ein Verbrechen begangen hat, ist alles was er sagt und tut kategorische falsch.
Klingt wie eine Ausrede. "Nur weil der mal was falsch gemacht hat hacken alle auf dem rum und unterstellen ihm diverse Dinge."

Der Typ hat nicht nur "mal ein Verbrechen begangen", das waren diverse Verbrechen über einen längeren Zeitraum, inkl. Flucht vor dem Gesetz, und seine ganze Aussagen sprechen für sich, selbst wenn er das bravste Lamm des ganzen Abendlandes wäre (bezeichnet Asylanten z.B. als "Viehzeugs" und "Dreckspack", mag NPD und AfD, aber hey, das ist ein völlig normales Verhalten und gar nicht rechtsextrem oder so).
Die Sache mit den Verbrechen ist nur so wunderbar ironisch, weil er quasi genau das war, was er den ganzen Asylanten unterstellt.
« Letzte Änderung: 24.01.2015, 16:58 von Elessar »
~ Signatur ~
  24.01.2015, 16:55
  • Offline


  • Legionär
    • Legion
Doppelmoral und "Märtyertum" sind, neben teils hohlen Phrasen und verworrenen Weltanschauungen, sehr beliebt bei rechten, rechtsextremen und was sonst noch alles in dieser Ecke ist.



Zitat
"In Deutschland gibt es auch keinen Regenwald, und trotzdem gehen die Menschen gegen die Abholzung der Regenwälder auf die Straße".
Ich kann mich mit dem Vergleich nicht anfreunden. Er ist für mich viel zu vage. Wenn ich weiß, was mich genau daran stört, werde ich das weiter erläutern.

Zitat
Aber sie als rechtsextreme, reaktionäre Idiotenbewegung abzustempeln, ist meiner Meinung nach zu einfach, man sollte stattdessen lieber auch mal andere Sichtweisen prüfen und "über den Tellerrand schauen", selbst wenn es viele Pegida-Anhänger vielleicht nicht tun.
Gerade weil sie keine rechtsextreme, reaktionäre Idiotenbewegung ist, ist sie in meinen Augen "gefährlich" und muss genauer betrachtet werden. Leider (oder zum Glück) ist es, zumindest mir, nicht Möglich mich mit PEGIDA-Anhängern zu diskutieren, weil sich viele entweder nicht richtig Artikulieren können oder wenn sie es können, können/wollen sie nicht Ordentlich diskutieren. Andererseits ist die Gesprächsbereitschaft auch von der Gegendemonstrantenseite oft nicht vorhanden, was der Situation nicht gut tut.
Es gibt keine Leidenschaft. Es gibt nur Besessenheit.
Es gibt keine Erkenntnis. Es gibt nur Überzeugung.
Es gibt keine Absicht. Es gibt nur Willen.
Es gibt nichts. Nur mich.
  24.01.2015, 23:17
  • Offline
  • Der Blog


  • Spion
    • Klingen
Hier mal als kleines Info-Häppchen worauf ich gerade beim Stöbern gestoßen bin, recht aktuell zudem.
http://www.epochtimes.de/Live-Ticker-Pegida-Demo-und-Gegen-Demo-25012015-in-Dresden-Pegida-verschiebt-Demo-wegen-Groenemeyer-Konzert-auf-Sonntag-1430-Theaterplatz-a1216403.html

Sicher keine 100% vollständige Bestandsaufnahme, aber die Aussagen auf den Plakaten sollte man sich auch mal zu Gemüte führen (auch wenn da vermutlich die weniger friedlichen nicht gelistet sind, die werden dann wohl auf anderen Webseiten gezeigt).
I was running with the wolves, hunting the lamb.
They stared at me with their fiery eyes and spoke:
"Thou hast gained his mark
thou shall never hunt alone
thine shall be their blood and flesh
and ours shall be thy soul"
  25.01.2015, 18:00
  • Offline


  • Lehrling
    • Diebesgilde
Komm zum Werwolfforum! Wir spielen Werwölfe von Düsterwald online. Dich erwarten eine nette Community und viele spannende Runden.

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, nur bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher - Einstein
  25.01.2015, 18:18
  • Offline


  • Protektor
    • Kriegergilde
"Wer immer nur das tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."
Dr. Reinhard K. Sprenger (*1953)
  26.01.2015, 09:13
  • Offline


  • Skelett
    • Untot
Der Gedanke an die Vergänglichkeit aller irdischen Dinge ist ein Quell unendlichen Leids - und ein Quell unendlichen Trostes. - Marie von Ebner-Eschenbach
  26.01.2015, 15:48
  • Offline


  • Diplomat
    • Klingen
~ Signatur ~
  26.01.2015, 19:52
  • Offline


  • Schwertkämpfer
    • Kriegergilde
  04.02.2015, 18:07
  • Offline


  • Diplomat
    • Klingen
Dann sollte man sich aber bitte auch mal die Mühe machen und nach dem Institut für Medienverantwortung googlen. Was dabei raus kommt, ist nicht weniger interessant. Hier mal stellvertretend Henryk M. Broder
We were -- waist deep in the Big Muddy
And the big fool said to push on.
  05.02.2015, 01:27
  • Offline


  • Graf
    • Adel
Wieso könnt ihr nicht einfach mal zusammenfassen, was ihr da verlinkt? Das hier ist keine Diskussion mehr, sondern eine Aneinanderreihung von viel zu viel Text, der nicht mal von euch stammt.
  05.02.2015, 07:38
  • Offline
  • SCP-Wiki-DE


  • Schwertkämpfer
    • Kriegergilde
Nur weil Henryk M. Broder, den ich im Übrigen für einen notorischen Rufmörder halte, einer anderen Meinung ist, heißt das nicht, dass in dem von mir verlinkten PDF nur Stuss steht. Der Islam wird in unserer Medienlandschaft einseitig-zwielichtig Behandelt, das habe ich selbst auch schon ohne den Artikel festgestellt. Wenn weil Frau Schiffer nun das gleiche schreibt, und eventuell umstritten ist, diskreditiert das doch nicht meine Beobachtung.
  05.02.2015, 10:31
  • Offline


  • Diplomat
    • Klingen
Ich sage ja nicht, dass da nur Stuss drin steht. Dem ist sicher nicht so. Ich will nur darauf hinweisen, dass Frau Schiffer nur eine Seite der Medaille ist. Und das man sich bitte auch mit der anderen beschäftigen soll. Sicher, Herr Broder ist genauso kntrovers. Und ich hab mich auch gefragt, ob er als Beispiel ungeeignet ist. Aber er ist nun mal der bekannteste der Kritiker. Keinesfalls aber der einzige. Ich bitte doch nur die Leute, nachdem sie den Artikel von dir gelesen haben nach "Institut für Medienverantwortung" zu suchen. Da gibt es jede Menge negative Einträge zu. Und die sind genauso ein Teil der Wahrheit wie dein Artikel.
We were -- waist deep in the Big Muddy
And the big fool said to push on.
  05.02.2015, 12:45
  • Offline