Nirn.de

Gast

Thema: Unigine Game-Engine  (Gelesen 1267 mal)

  • Skelett-Krieger
    • Untot
Ich bin gerade über diese Demo gestolpert und dachte, dass könnte euch interessieren. Es werden ja ständig neue Spiele-Engines auf den Markt geschmissen, die einem mit vollmundigem Techno-Babble Schlagwörter an den Kopf schmeißen. Dabei wirken nicht alle so "Next-Gen", wie sie es gerne möchten.

Ganz entspannt geben sich dagegen die Entwickler der Unigine Engine: Ohne einem viel Fachchinesisch unterzujubeln, lassen sie dich über dichte Wälder und satte grüne Wiesen schweben, das alles untermalt mit transzendentaler Entspannungsmukke.

Unigine Demo - Valley

Dass die Engine wirklich was drauf hat, sehen selbst Laien. Die Qualität der Entfernungsdetails war noch nie besser, die volumetrischen Wolken und die atmosphärischen Lichteffekte machen was her und zum ersten Mal sehe ich einen Tiefenunschärfe-Effekt, der tatsächlich glaubwürdig aussieht und bei dem ich nicht nach dem Aus-Schalter suche.

Ich habe das Demo selbst herunter geladen und muss sagen, für den Detailgrad läuft sie auf meiner betagten Mühle flüssig. Wer selbst ein bisschen durch das Tal laufen oder schweben möchte, kann sich das Demo (und drei weitere) auf der Entwickler-Website herunterladen.
"Maiq has heard the people of Skyrim are better looking than the people of Cyrodiil. Maiq has no opinion on the matter. All people are beautiful to him."
  20.02.2015, 19:31
  • Offline
  • Google+


  • Skelett
    • Untot
Selbst diese Engine hat noch immer das Problem, dass Objekte an einer sehr genau definierten Grenze innerhalb meines Sichtfeldes "aufploppen", seien es Blumen, Steine, was auch immer. Das hat für mich auch schon immer Skyrim ruiniert. Die Landschaft ist nur schön, wenn man stillsteht. Sobald man sich bewegt, kann man diese Schwelle einfach nicht ignorieren, hinter der der Detailgrad auf einen Schlag um 90% abnimmt. Wenn diese Linie zumindest umregelmäßig gezackt wäre oder einen etwas sanfteren Übergang hätte...
Abgesehen davon sieht das ganze echt nett aus.
Der Gedanke an die Vergänglichkeit aller irdischen Dinge ist ein Quell unendlichen Leids - und ein Quell unendlichen Trostes. - Marie von Ebner-Eschenbach
  01.03.2015, 15:25
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Japp. Die "Graskante" ist momentan das größte Problem in allen Engines. Ein weniger störendes LOD würde immer weniger Gras verwenden, je weiter das Terrain entfernt ist. Dann sieht man zwar immer noch, dass sich die Gras-dichte verändert, aber das ist lange nicht so auffällig und störend, wie von "nichts" auf "alles" umzuschalten.
"Maiq has heard the people of Skyrim are better looking than the people of Cyrodiil. Maiq has no opinion on the matter. All people are beautiful to him."
  01.03.2015, 16:14
  • Offline
  • Google+


  • Diplomat
    • Klingen
Danke für den Link Hanrok.

Ich muss aber sagen, sonderlich beeindruckt hat die Engine mich jetzt nicht. Grafik und Performance sind etwa gleich auf zu anderen bereits viel genutzten Game-Engines, und ob etwas optisch gut aussieht kommt ja auch noch auf diverse Grafik-Tricks und auf den Artstyle an.

Bei Game-Engines sind aber nicht nur Grafik-Technik und Performance wichtig, sondern auch wie nutzerfreundlich diese aufgebaut sind - Unreal und Unity werden z.B. ziemlich oft genutzt, weil die Entwicklung der Spiele damit vergleichsweise einfach ist (Artists und Game Designer können damit z.B. extrem viel machen, ohne dass sich Programmierer um den Einbau der Dinge kümmern müssen).
« Letzte Änderung: 01.03.2015, 18:49 von Elessar »
~ Signatur ~
  01.03.2015, 17:44
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Stimmt schon, Elessar. Aus Entwickler Sicht gelten noch ganz andere Faktoren als aus Gamer Sicht.

Wenn ich noch 10 - 15 Jahre jünger wäre, würde ich mich wahrscheinlich auf das UDK stürzen und damit versuchen ein RPG mit Fokus auf story-telling zu basteln. Mittlerweile muss ich gestehen, fehlt mir dazu einfach der Enthusiasmus.
"Maiq has heard the people of Skyrim are better looking than the people of Cyrodiil. Maiq has no opinion on the matter. All people are beautiful to him."
  01.03.2015, 18:15
  • Offline
  • Google+